HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Austausch über die Tageslosung

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon elisa5 » So 18. Nov 2012, 11:25

Aha. Ok. Macht ja auch irgendwie Sinn, im irdischen Leben Gott zu bejahen, wenn's auch macnchmal schwer faellt und zeitweise vielleicht sogar unmoeglich erscheint,....

Allversoehnung ?? Nie gehoert. Was ist das? wo steht das?
LG elisa 5
elisa5
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 09:42

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon alegna » So 18. Nov 2012, 12:01

elisa5 hat geschrieben:Allversoehnung ?? Nie gehoert. Was ist das? wo steht das?

Es gibt Menschen die glauben, dass alle Menschen mal bei Gott seien, egal ob sie gläubig waren, oder nicht. Also sie glauben man brauche sich im Leben nicht zu entscheiden für oder gegen Gott, das wäre dann Allversöhnung und dies steht eben so nicht in der Bibel.

lieber Gruss
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon elisa5 » Fr 23. Nov 2012, 09:38

ich glaube, wenn Menschen in ihrem Leben den Spuren Gottes begegnen, so dass sie davon ueberzeugt sind, dass es Gott gibt, dann koennen sie gar nicht mehr anders als es zu glauben. Gott sei Dank. Dann sind sie "Kinder Gottes geworden" und "das Evanglium ist zu ihnen gekommen", so moechte ich es einmal ausdruecken, weil es mir so gegangen ist. Wer aber keinen Glauben hat, nicht bereit ist Gottes Spuren zu suchen ist deswegen kein schlechterer Mensch vor Gott als ich, er ist vor Gott genausoviel wert wie ich, wird genauso geliebt wie ich, genauso beschutzt( vielleicht sogar noch viel mehr! - weil er es eben braucht) mit guten Gaben bedacht usw usw. und irgendwann wird auch so ein Mensch begreifen dass es Gott gibt. Es ist ja nicht das Verdienst eines Menschen wenn er an Gott glauben kann, sondern der Glaube geht von Gott aus, weil ER die Menschen sucht und eben gerade auch die, die noch nicht glauben.
deshalb glaube ich an die "Allversoehnung"wie Du es nennst, also dass ALLE Menschen einmal bei Gott sein werden. Am liebsten haette ich geschrieben: wohnen werden :-)
Er waere doch ein nicht Gott, wenn er auch nur einen vergessen wuerde, oder??

Und wenn Leute ihr ganzes Leben vertun, dann ist die Freude bei ihnen vielleicht umso groesser wenn sie halt erst danach das sehen, was wir Glaeubigen schon waehrend unseres Lebens glauben. Moegen wir in der Lage sein uns dann mit ihnen mitzufreuen und zu feiern und nicht so wie die undankbaren Arbeiter in Gottes Garten laestern und glauben, dass wir zu kurz gekommen sind.
:praisegod:
elisa5
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 09:42

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon alegna » Fr 23. Nov 2012, 09:47

Hoi elisa5
leider steht das so nicht in der Bibel, eine Allversöhnung wird ausgeschlossen, jedenfalls lese ich nichts davon in der Bibel, im Gegenteil.

Grüssle
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Gnu » Mi 6. Feb 2013, 15:52

Bernd68 hat geschrieben:Sind Tageslosungen eigentlich biblisch?, ... :baby:

Nein. Ich würde meinen, sie sind eine pietistische Tradition oder so ähnlich.


Edit: Mittlerweile hat Bernd68 seinen Beitrag wieder gelöscht, ich lasse ihn als Zitat stehen, weil die Frage berechtigt ist.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Bernd68 » Mi 6. Feb 2013, 18:02

Hallo lieber Gnu,

danke das du meine Frage aufgegriffen hast.

Nein, ich habe meinen Beitrag nicht gelöscht - er wurde gelöscht,
aber man hat mich zuvor freundlich und liebevoll darauf hingewiesen,
da meine Frage am falschen Ort (Thread) plaziert war.

Wie du erwähntest sind Tageslosungen eine Art Tradition,
die manche Christen aufrecht erhalten lassen wollen.

In der Bibel gibt es schon Stellen, die sich für ein Los aussprechen.
Hier wäre z.B. eine Stelle:
Apostelgeschichte 1,26 hat geschrieben:Und sie warfen das Los über sie, und das Los fiel auf Matthias,
und er wurde zu den elf Aposteln hinzugezählt.

Hier entschied ein Los (von Gott geführt) über ein Apostelamt.

Was sind nun Tageslosungen, sind sie zu vergleichen mit einem biblischen Los?
Oder sollten wir sie als kleine Ermunterung/Auferbauung sehen?
Natürlich denke ich, das Gott durch Tageslosungen zu uns sprechen kann,
wie durch alles andere auch.

Oder sind sie sogar unter dem Begriff "Prophetie" einzuordnen?,
da sie ja über einen zukünftigen Zeitraum (gewissen Tag) berichten
und vorher schon abgefasst werden.


Lieben Gruß, Bernd.
4. Mose 14,24;
Aber meinen Knecht Kaleb - weil ein anderer Geist in ihm war
und er mir völlig nachgefolgt ist - ihm werde ich in das Land bringen,
in das er hineingegangen ist; und seine Nachkommen sollen es besitzen.
Bernd68
Member
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 05:46
Wohnort: Pforzheim (Germany)

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon alegna » Mi 6. Feb 2013, 18:40

[quote="Gnu"
Edit: Mittlerweile hat Bernd68 seinen Beitrag wieder gelöscht, ich lasse ihn als Zitat stehen, weil die Frage berechtigt ist.[/quote]
Liebes Gnu
ich habe den Beitrag von Bernd68 gelöscht, Danke hast Du die Frage hier, wo sie auch hingehört, aufgegriffen :]

lieber Gruss
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Gnu » Do 7. Feb 2013, 07:46

Ich weiss nicht, wie die Herrnhuter zu ihren Tageslosen kommen. Ich denke, dass es ähnlich geht wie mit den Jahreslosen, die in vielen Gemeinden und Hauskreisen gezogen werden. Eine Vorauswahl von positiven Bibelstellen wird auf Kärtchen geschrieben, und man zieht aus dem Haufen eines.

Das Dumme daran: Es gibt keine negativen Tageslose oder Jahreslose. Somit ist das Ganze ein Bschiss. Christen, die in der Heiligung leben, verzichten auf diesen Kärtchen-Aberglauben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon bigbird » Do 7. Feb 2013, 15:36

Gnu hat geschrieben:Ich weiss nicht, wie die Herrnhuter zu ihren Tageslosen kommen.


Guckst du hier: http://www.losungen.de/geschichte/geschichte.php
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46148
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Gnu » Do 7. Feb 2013, 18:01

bigbird hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich weiss nicht, wie die Herrnhuter zu ihren Tageslosen kommen.

Guckst du hier: http://www.losungen.de/geschichte/geschichte.php

Aufgrund dieser Beschreibung war die erste Tageslosung vom Graf von Zinzendorf ausgewählt, der auch die ersten Losungsbücher verfasste. Wer wählt sie aber heute aus?

Hier steht's geschrieben: http://www.losungen.de/losungenheute/losungenheute.php

Zitat daraus:

    Für die Losungen steht eine Sammlung von 1.824 alttestamentlichen Bibelversen zur Verfügung. Etwa zweieinhalb Jahre im Voraus werden aus knapp 1.100 Sprüchen die Losungen für jeden Tag des Jahres gezogen. Um häufige Wiederholungen zu vermeiden und die gesamte Breite der Spruchsammlung wirksam werden zu lassen, pausieren die Losungsverse der letzten beiden Jahrgänge. Dem Losungsvers wird ein Wort aus dem Neuen Testament zugeordnet. Beide Bibelworte (Losung und Lehrtext) werden mit einem Liedvers oder einem Gebet ergänzt. Das Losungs-ziehen geschieht jeweils einmal im Jahr in der Nähe des Tages (3. Mai), an dem 1728 erstmals eine Losung in Herrnhut herausgegeben wurde.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 4. Nov 2013, 14:50

Tageslosung vom heutigen Tag:
Wir sind alle wie die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Jesaja 64,5


Tageslosung vom gestrigen Tag:
Wer an Christus glaubt, der ist gerecht. Römer 10,4


Und zur Gerechtigkeit will ich folgendes nun loswerden:
Zur Gerechtigkeit weiß ich laut Bibel, dass keiner unter dem Himmel gerecht ist. Doch wer auf Gott hört, der strebt die Gerechtigkeit an, denn ungerecht sein ist böse. Und wer die Gerechtigkeit anstrebt und danach lebt, der hat es genau richtig gemacht im Miteinander oder so, was gut ist und was zählt bzw. worauf es ankommt: und wer Gott liebt tut das, während es aber immer noch bestehen bleibt, dass keiner die Gerechtigkeit erlangt, die Gott hat oder so, und daher immer ein Funke Ungerechtigkeit übrig bleibt oder so (denn unter dem Himmel ist keiner gerecht), wenngleich wir Gott sei Dank wissen, dass es die Gerechtigkeit anzustreben gilt, was letzten Endes gut und richtig ist und was vor Gott zählt und alles andere als ungerecht sein kann bzw. und der Gerechtigkeit anstrebt, und es gar nicht anders ginge während Gott und sein Wort lieben im Herzen verankert (wozu z.B. Gottes Gerechtigkeit gehört) und danach sich richten, die Wahl der Entscheidung mit sich bringt(, während kein Christ das Böse liebt!!).
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:38

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon bigbird » Di 5. Nov 2013, 14:22

Gnu hat geschrieben:
bigbird hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich weiss nicht, wie die Herrnhuter zu ihren Tageslosen kommen.

Guckst du hier: http://www.losungen.de/geschichte/geschichte.php

Aufgrund dieser Beschreibung war die erste Tageslosung vom Graf von Zinzendorf ausgewählt, der auch die ersten Losungsbücher verfasste. Wer wählt sie aber heute aus?

Hier steht's geschrieben: http://www.losungen.de/losungenheute/losungenheute.php

Zitat daraus:

    Für die Losungen steht eine Sammlung von 1.824 alttestamentlichen Bibelversen zur Verfügung. Etwa zweieinhalb Jahre im Voraus werden aus knapp 1.100 Sprüchen die Losungen für jeden Tag des Jahres gezogen. Um häufige Wiederholungen zu vermeiden und die gesamte Breite der Spruchsammlung wirksam werden zu lassen, pausieren die Losungsverse der letzten beiden Jahrgänge. Dem Losungsvers wird ein Wort aus dem Neuen Testament zugeordnet. Beide Bibelworte (Losung und Lehrtext) werden mit einem Liedvers oder einem Gebet ergänzt. Das Losungs-ziehen geschieht jeweils einmal im Jahr in der Nähe des Tages (3. Mai), an dem 1728 erstmals eine Losung in Herrnhut herausgegeben wurde.


Ich weiss ;) DU hast gefragt!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46148
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Habatom » Sa 22. Sep 2018, 07:41

Bernhard hat geschrieben:Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. 1.Mose 2,15

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. Matthäus 5,5

Durch die neuen Schöpfung die Gott mir schenkte durch den Glauben an Jesus Christus kann ich Sanftmütig sein auch zu Menschen die gegen mich sind.
https://www.youtube.com/watch?v=CNvXcFt ... ex=32&t=2s



Die Erde zu bebauen und bewahren, ein Auftrag von Gott an die Menschen, der in der Abkehr des Menschens zu Gott zunehmend vernachlässigt wird im Kampf um eigene Ressourcen.

Und doch für die Menschen, die sich in ihrer Hinwendung zu Gott im Wettstreit um Ressourcen nicht dem Zorn und der Vergeltungsucht nach Verlust eigener Ressourcen ausliefern, mit der Verheißung darin unbekümmert in ihrer Seele fest zu stehen, in dem, was sie sich errungen haben.

Bleibe im Lande und nähre dich redlich. Halte das, was du hast. Gerade in Bezug auf das, was uns in Christus geschenkt worden ist.
Habatom
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Di 19. Aug 2008, 14:43

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Gnu » Sa 22. Sep 2018, 08:07

Lieber Habatom,

hier gibt es einen Diskussionsfaden, den tiktak extra dafür eröffnet hat, weitergehende Beiträge zu den Gedanken zur Tageslosung zu schreiben.

MfG Gnu
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Gnu » Fr 25. Jan 2019, 09:30

Dieser Thread ist zu wenig bekannt, deshalb „hole ich ihn hier wieder einmal nach oben“. Er wird danach auf den Listen Ungelesene Beiträge, Neue Beiträge und Aktuelle Themen erscheinen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon lionne » Fr 25. Jan 2019, 10:56

Super Gnu, das ist der richtige Strang, um über die Tageslosung zu schreiben.... :)

Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9589
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Nachteule » Fr 25. Jan 2019, 11:27

Alles klar, dann können meine beiden dortigen 1-Zeiler ja gelöscht werden. ;)
(Ich wusste nicht, dass man dort nicht kommentieren soll.)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon bigbird » Fr 25. Jan 2019, 16:27

Nachteule hat geschrieben:Alles klar, dann können meine beiden dortigen 1-Zeiler ja gelöscht werden. ;)
(Ich wusste nicht, dass man dort nicht kommentieren soll.)


Na ja, solange dort keine lange Diskussion entsteht ...

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46148
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon bluna » Mi 30. Jan 2019, 00:06

tiktak hat geschrieben:Da die Gedanken zur Tageslosung ja kein Diskussionsthread ist-hab ich nen neuen Thread eröffnet dazu
GZTL vom 23.6.09
schreibt Bernhard

Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel, damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Lichter in der Welt.
Philipper 2,14-15

Ich bin nur dann ein Licht in der Welt, wenn ich mit der Kraft Gottes alles ohne Murren und ohne Zweifel tue, trotz Verdorbenheit und Verkehrtheit in der Welt.


Wenn ich mit der Kraft Gottes......
Ist es wirklich die Kraft Gottes,die uns für alles befähigt? Auch zum Arbeiten gehn oder dieses und jenes?
Worüber soll man nicht murren? Kann man das bitte mal etwas detailierter beschreiben, damit es auch zum Beispiel ein nicht Bekehrter versteht, oder Neubekehrter?
LG


Hallo, wenn du glaubst das Jesus Christus der Sohn war und für deine Schuld gestorben ist, wenn du auch Jesus Christus in deinem Herzen aufgenommen hast, dann ist das was dich beschäftigt nicht mehr wichtig, weil du es verstehst. Jesus Christus weiss was du brauchst.

Bete: Jesus Christus ich möchte das was Bluna oder was hier im Forum geantwortet wurde folgen.

Und hören auf ihn, weiter Frage, , PN. Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

Beitragvon Nachteule » Do 31. Jan 2019, 07:51

31.01.2019:

Bernhard hat geschrieben:Wer unvorsichtig herausfährt mit Worten, sticht wie ein Schwert; aber die Zunge der Weisen bringt Heilung. Sprüche 12,18

Siehe, auch die Schiffe, obwohl sie so groß sind und von starken Winden getrieben werden, werden sie doch gelenkt mit einem kleinen Ruder, wohin der will, der es führt. So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rechnet sich große Dinge zu. Jakobus 3,4-5

Mit Gottes Hilfe und Weisheit die er mir gerne gibt, brauche ich nicht immer alles zu sagen was ich denke, weil ich ein Zeugnis für meinen Erlöser und Herrn sein möchte.
https://www.youtube.com/watch?v=Vki7bVc ... -nMvmk7RcA


Ich glaube, wir hören morgens den selben Sender... :D
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Austausch über die Tageslosung

Beitragvon Nachteule » Do 28. Feb 2019, 08:02

28.02.2019:

Bernhard hat geschrieben:Alles Fleisch ist Gras, und alle seine Güte ist wie eine Blume auf dem Felde. Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, aber das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich. Jesaja 40,6.8


Ah, wie schön, das kenne ich auch aus dem Deutschen Requiem von Brahms (Text) ... :-)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Austausch über die Tageslosung

Beitragvon Gnu » So 15. Sep 2019, 13:57

So, 15.09.2019
Bernhard hat geschrieben:Herzlich lieb habe ich dich, HERR, meine Stärke! Psalm 18,2

Eine Frau war in der Stadt, die war eine Sünderin. Sie fing an, Jesu Füße mit Tränen zu netzen und mit den Haaren ihres Hauptes zu trocknen, und küsste seine Füße und salbte sie mit dem Salböl. Lukas 7,37.38

Ich bin so froh, dass Jesus Christus auch mich als Sünder angenommen und mir alles Schuld vergeben hat.
https://www.youtube.com/watch?v=yG9CnDuxQSw

Die Frau war eine Sünderin ist eine ganz, ganz schwache Übersetzung. Diese suggeriert nämlich, dass es auch gerechte Frauen gegeben hätte. Wir Bibelleser wissen aber dass es das nicht gibt, nicht einmal dann, wenn die Bibel schreibt, der oder jener war ein Gerechter, darf man das absolut verstehen. Sonst könnten wir alle Apostelbriefe verbrennen, welche das Gegenteil schreiben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Austausch über die Tageslosung

Beitragvon Nachteule » Mo 16. Sep 2019, 10:37

Gnu hat geschrieben:Die Frau war eine Sünderin ist eine ganz, ganz schwache Übersetzung. Diese suggeriert nämlich, dass es auch gerechte Frauen gegeben hätte. Wir Bibelleser wissen aber dass es das nicht gibt, nicht einmal dann, wenn die Bibel schreibt, der oder jener war ein Gerechter, darf man das absolut verstehen. Sonst könnten wir alle Apostelbriefe verbrennen, welche das Gegenteil schreiben.


Das kam mir auch in den Sinn, als ich diesen Vers las. Allerdings können wohl die Übersetzungen nichts dafür, da hier schon der griechische Urtext hier ungenau ist:
https://biblehub.com/interlinear/luke/7-37.htm

Zürcher und Menge übersetzen (bzw. "interpretieren") es so, wie es wahrscheinlich gemeint war:
https://www.bibleserver.com/text/LUT.EL ... /Lukas7,37

Zürcher: "Und da war eine Frau, die galt in der Stadt als Sünderin."
Menge: "Und siehe, eine Frau, die in der Stadt als Sünderin lebte ..."
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Austausch über die Tageslosung

Beitragvon bigbird » Mo 16. Sep 2019, 19:14

Gnu hat geschrieben:So, 15.09.2019
Bernhard hat geschrieben:Herzlich lieb habe ich dich, HERR, meine Stärke! Psalm 18,2

Eine Frau war in der Stadt, die war eine Sünderin. Sie fing an, Jesu Füße mit Tränen zu netzen und mit den Haaren ihres Hauptes zu trocknen, und küsste seine Füße und salbte sie mit dem Salböl. Lukas 7,37.38

Ich bin so froh, dass Jesus Christus auch mich als Sünder angenommen und mir alles Schuld vergeben hat.
https://www.youtube.com/watch?v=yG9CnDuxQSw

Die Frau war eine Sünderin ist eine ganz, ganz schwache Übersetzung. Diese suggeriert nämlich, dass es auch gerechte Frauen gegeben hätte. Wir Bibelleser wissen aber dass es das nicht gibt, nicht einmal dann, wenn die Bibel schreibt, der oder jener war ein Gerechter, darf man das absolut verstehen. Sonst könnten wir alle Apostelbriefe verbrennen, welche das Gegenteil schreiben.


Wer die ganze Geschichte liest, merkt mit ganz wenig Denken, wie das gemeint ist mit der Bezeichnung "Sünderin".

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46148
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |