Seite 1 von 3

Austausch über die Tageslosung

BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2009, 23:24
von tiktak
Da die Gedanken zur Tageslosung ja kein Diskussionsthread ist-hab ich nen neuen Thread eröffnet dazu
GZTL vom 23.6.09
schreibt Bernhard

Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel, damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Lichter in der Welt.
Philipper 2,14-15

Ich bin nur dann ein Licht in der Welt, wenn ich mit der Kraft Gottes alles ohne Murren und ohne Zweifel tue, trotz Verdorbenheit und Verkehrtheit in der Welt.


Wenn ich mit der Kraft Gottes......
Ist es wirklich die Kraft Gottes,die uns für alles befähigt? Auch zum Arbeiten gehn oder dieses und jenes?
Worüber soll man nicht murren? Kann man das bitte mal etwas detailierter beschreiben, damit es auch zum Beispiel ein nicht Bekehrter versteht, oder Neubekehrter?
LG

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2009, 23:30
von tiktak
weiters dazu
Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein.
Jesaja 60,20

Wie merk ich das? Dieser Satz klingt für mich wie reine Schwärmerei, so philosophisch....
LG

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 13:09
von Schoham
tiktak hat geschrieben:Wenn ich mit der Kraft Gottes......
Ist es wirklich die Kraft Gottes,die uns für alles befähigt? Auch zum Arbeiten gehn oder dieses und jenes?
Worüber soll man nicht murren? Kann man das bitte mal etwas detailierter beschreiben, damit es auch zum Beispiel ein nicht Bekehrter versteht, oder Neubekehrter?
LG


Gott als unser Schöpfer gab uns das Leben und alles was wir sind und haben. Wir können gar nichts ohne Ihn.

Wer Gott vertraut und sein Leben Ihm hingegeben hat und Seinen Heiligen Geist erhalten - der weiss und erfährt immer wieder das Gott seine Kraft ist. Das Er hilft wenn man denkt es gehe nicht mehr. Er einem immer wieder neue Kraft - neuen Mut - neue Motivation schenkt um nicht aufzugeben - weiter zu laufen den Weg.

Wenn wir murren dann sind wir mit dem was wir sind und haben unzufrieden. Sagen wir hätten Mangel. Das heisst wir ruhen nicht in Gott in Seinem Willen. Wir haben noch nicht erfahren wie sich das anfühlt volle Genüge in Gott und Seiner Gnade zu finden. Der murrende Mensch wird immer unzufrieden sein ganz gleich wie es ihm geht. Er wird immer jemand sehen der es besser hat - dem es besser geht. Der reicher ist oder gesünder oder begabter.

Wer im Willen Gottes ruht der hat ein Ja zu Gottes Plan und Gottes Führungen für sein Leben. Kann ja sagen zu dem was ihm geschieht. Weil er weiss ich gehöre Jesus - bin Sein.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 13:57
von Schoham
tiktak hat geschrieben:weiters dazu
Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein.
Jesaja 60,20

Wie merk ich das? Dieser Satz klingt für mich wie reine Schwärmerei, so philosophisch....
LG


Gott der die Sonne geschaffen hat ist mehr als die Sonne. Er ist das ewige Licht. Das nie erlöschen oder untergehen wird. Und nicht so wie die Sonne und den Mond den wir kennen. Gott kann heute schon unser Licht sein in unserem Leben. Wenn wir im Licht wandeln wie Er im Licht ist. Wir wahrhaftig sind in allem was wir tun. Dann werden wir selbst zu einem Licht und können so Gemeinschaft haben mit andern Menschen die auch im Licht leben. Alles verheimlichen und hintenherum reden und vertuschen wollen ist nicht im Licht getan. Man muss etwas verstecken das andere nicht wissen oder sehen dürfen. Darum ist der Mensch erst dann frei wenn er bereit ist sich von Gott alles ans Licht bringen zu lassen. So das er sich seiner Sünden stellt. Sie sieht und bekennt und loslässt so das er sie nicht mehr tut.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 15:27
von tiktak
Wenn wir murren dann sind wir mit dem was wir sind und haben unzufrieden

Ja aber ist es nicht so, dass auch Gläubige murren, zumindest habe ich es so erlebt und ich murre ja auch ab und wann,und wenn es nur die Kälte im Winter ist oder die Hitze im Sommer, oder weil man mal wieder im Stau steht und nichts weiter geht, und der vor mir an der Kasse mal wieder nicht weiter tut, wo ich doch so in Eile bin :roll: :mrgreen:
Ich mein, wir lachen und murren,singen und weinen..... das ist doch irgendwie normal-ansonsten wären wir ja wirklich ne Art Roboter!
LG

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 15:52
von Schoham
tiktak hat geschrieben: das ist doch irgendwie normal-ansonsten wären wir ja wirklich ne Art Roboter!


An der Art wie alle sind ist ja auch nichts wunderbares und desshalb so normal. Die Menschen erkannten an einem Johannes und Petrus und Stephanus das sie eben nicht mehr so normal waren wie die meisten...Die Bibel nennt sie Heilige.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 26. Jun 2009, 04:57
von tiktak
Sonntag, den 21. Juni 2009

HERR, ich bin zu gering aller Barmherzigkeit und aller Treue, die du an deinem Knechte getan hast.
1.Mose 32,11

Maria sprach: Der Herr hat die Niedrigkeit seiner Magd angesehen. Denn er hat große Dinge an mir getan.
Lukas 1,48.49

Ich staune immer wieder darüber, dass Gott sich um mich kleinen Menschen kümmert, und mich so wunderbare Wege führt.

Ich kenne Christen , die ständig sagen:
Ich bin nicht würdig, ich bin ein Sünder-ein Stück Dreck und ein Nichts vor Gott
Ein elender Wurm und gering,usw
Und wie hier Bernhard: ...um mich KLEINEN MENSCHEN....
Warum machen sich Menschen selber so runter,wo doch Gott sie seine Kinder nennt und liebt!
Das ist doch keine wahre Demut, das ist falsche Selbsterniedrigung!
LG

Bitte was soll das?

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 26. Jun 2009, 09:24
von Mariette M.
tiktak hat geschrieben:Warum machen sich Menschen selber so runter,wo doch Gott sie seine Kinder nennt und liebt!
Das ist doch keine wahre Demut, das ist falsche Selbsterniedrigung!
LG

Bitte was soll das?


Es geht ja nicht um Selbsterniedrigung, sondern um Anerkennung dessen, was wir sind IM VERGLEICH zu Gott.

Willst Du Dich mit Gottes Grösse vergleichen?

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 26. Jun 2009, 10:40
von Schoham
Der Herr Jesus kam von Gott aus dem Himmel und erniedrigte Sich Selbst freiwillig. Wer sich als Kind Gottes hat erkennen dürfen durch das Zeugnis des Heiligen Geistes in seinem Geist - der möchte Jesus nachfolgen. Dem Jesus der nicht an dem festhielt was Er war. Seine Rechte nicht in Anspruch nam. Sich nicht als HERR aufspielte obwohl Er HERR ist. Darum sollen auch Seine Nachfolger so tun wie Er ihnen ein Beispiel gab mit Seinem Leben als Menschensohn. Wir sollen auch nicht unsere Schwachheit/Nichtigkeit rühmen - mit Worten zur Schau stellen wie wenn wir darin etwas währen. Wir sollen so sein wie Er ist. Von Herzen demütig und mit einem sanftmütigen Wesen unseren Mitmenschen begegnen. Dem Lamm folgen wir nach und noch nicht dem König aller Könige und HERR aller HERREN. Zuerst führt der Weg zum Kreuz und wer den Weg mit Jesus geht der darf auch an Seinem Auferstehungsleben teilhaben. Darf loben statt murren und danken statt klagen. Wer ausharrt bis ans Ende auf den wartet dann die Krone - aber erst dann. Noch sind wir auf Erden und Staub und sollen Gott fürchten und Ihm von Herzen dienen so wie Er es will.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 28. Jun 2009, 02:31
von tiktak
Montag, den 15. Juni 2009

Der HERR behütet die Fremdlinge und erhält Waisen und Witwen.
Psalm 146,9

Wer sind die Fremdlinge?
Was ist gemeint mit, er ERHÄLT Waisen und Witwen?
LG

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 28. Jun 2009, 09:02
von Schoham
Guten Morgen Tiktak

Das waren Ausländer - Menschen die nicht zum Volk Israel - zum Volk Gottes gehörten und ebenfalls den Schutz Gottes erfahren durften. Waisen und Witwen - also die ärmsten im Volk erlebten das Gott es ist der sie versorgt. Diese Verheissung galt jenen die treu zu Gott standen. Diese erfuhren Seine Liebe. Wer aber den HERRN verachtete, den führte Er in die Irre. Liess sie ihre eigenen gewählten Wege gehen.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 28. Jun 2009, 10:19
von jes_25913
tiktak hat geschrieben:
Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel, damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Lichter in der Welt.
Philipper 2,14-15


Das ist ein Hilfsmittel um glücklich, um gesund nach Geist, Seele und Leib zu werden. In Wahrheit gibt es ja nichts Negatives, nur dadurch, dass wir etwas als negativ für uns persönlich bewerten, wird es negativ. Die Menschen suchen ja das sogenannte Böse, Negative dadurch zu überwinden, dass sie die Natur, kurz die Außenwelt verändern - was aber nichts anderes als eine Problemverschiebung ist. Einmal waren die Kapitalisten reich und im Ostblock dann die Parteibonzen. Oder: Je mehr materieller Wohlstand, um so mehr Naturzerstörung.
Nur indem wir uns selbst verändern, werden wir aber von allem Übel frei.
Das Befolgen dieser Weisheit bringt uns also nicht nur eine neue Sicht, sondern auch eine Einübung in die Wahrheit. Mir persönlich hat die Anwendung bisher sehr geholfen, auch jetzt noch.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2009, 06:35
von tiktak
von Bernhard » Mo 14. Sep 2009, 08:22
Ich stauen immer wieder neu über die grosse Liebe Gottes, dass er Mensch wurde um für mich zu sterben, damit ich versöhnt mit ihm leben kann.

Gott wird Mensch-stirbt-um mit dem Christen versöhnt zu sein!
Kann er nicht einfach so vergeben-wie wir Menschen andren vergeben?
Wozu muss ein Gott sterben um sich mit Menschen zu versöhnen???

Wozu ein Tieropfer oder Jesus Opferlamm um zu vergeben? Wozu muss immer Blut fliessen? Wozu muss etwas sterben dafür-wo doch Gott ein Gott des Lebens ist und nicht des Todes!

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2009, 13:55
von Pilgrim
tiktak hat geschrieben:Gott wird Mensch-stirbt-um mit dem Christen versöhnt zu sein!
Kann er nicht einfach so vergeben-wie wir Menschen andren vergeben?
Wozu muss ein Gott sterben um sich mit Menschen zu versöhnen???

Wozu ein Tieropfer oder Jesus Opferlamm um zu vergeben? Wozu muss immer Blut fliessen? Wozu muss etwas sterben dafür-wo doch Gott ein Gott des Lebens ist und nicht des Todes!

Gott in Frage stellen ist eine gefährliche Angelegenheit, tiktak.... :idea:

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 24. Sep 2009, 13:56
von sugi
Dein Zorn bringt dich deswegen auch nicht weiter....


Was machen denn Menschen?

Gedanken zur Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2009, 10:19
von noah
Bernhard hat geschrieben:Mittwoch, den 30. September 2009

Du wirst erfahren, dass ich der HERR bin, an dem nicht zuschanden werden, die auf mich harren.
Jesaja 49,23

Seid fest, unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.
1.Korinther 15,58

Alles was ich für Jesus tue, ist nicht vergebens, weil die Folgen über den Tod hinaus gehen und für die Ewigkeit ist.



da haben wir wider auspicken der verse wie vorriger fall,was natürlich widerum zu falchen Verstadnissen führen kann.wie ich mal vorher daruf aufmerksam machen wollte.

Hier das ganze :

Jesaja 49,23
Und die Könige sollen deine Pfleger und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein. Sie werden vor dir niederfallen zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken. Da wirst du erfahren, daß ich der HErr bin, an welchem nicht zuschanden werden, so auf mich harren.

in dem Vers ,nicht du sondern die israeliten gemeint.

Und hier wider das ganze:
1.Korinther 15,58
Darum, meine lieben Brüder, seid fest, unbeweglich und nehmet immer zu in dem Werk des HErrn, sintemal ihr wisset, daß eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem HErrn.


Alles was ich für Jesus tue, ist nicht vergebens, weil die Folgen über den Tod hinaus gehen und für die Ewigkeit ist.


Deine diese meinung hat mit dem Vers,
Jesaja 49,23
Und die Könige sollen deine Pfleger und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein. Sie werden vor dir niederfallen zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken. Da wirst du erfahren, daß ich der HErr bin, an welchem nicht zuschanden werden, so auf mich harren.

wenig sogar gar nichts zu tun.Da es dort um die israeliten geht.

Dein zweite Vers geht um die Auferstehung,wie es im ganzen kapitel 1.Korinther 15 beschrieben wurde .

Und schlusswort was du da geschrieben hast ,gehts wieder um die Werke.
Deine gedanken sind wieder faslch da es nicht um jesus sondern um das Gestez geht.
Die übersetzung ist nicht gut aber :
56. Aber der Stachel des Todes ist die Sünde; die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz.

57. GOtt aber sei Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unsern HErrn JEsum Christum!

Re: Gedanken zur Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2009, 10:24
von noah
Ueli hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Tu wohl an Zion nach deiner Gnade.
Psalm 51,20


Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden. 1. Mose 12,3

Was für eine Verheissung von G`tt!!! Shalom Ueli



:D

was hat Psalm 51,20 mit 1. Mose 12,3 zu tun?

Abraham war weder israelit noch jude!

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 2. Okt 2009, 22:07
von Thelonious
Hier geht es um einen "Austausch über die Gedanken z. biblischen Tageslosung", Noah.

Bitte unterlasse also das posten von Koransuren, danke.

Thelonious - Senior-Mod.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Sa 3. Okt 2009, 13:44
von bigbird
Thelonious hat geschrieben:Hier geht es um einen "Austausch über die Gedanken z. biblischen Tageslosung", Noah.

Bitte unterlasse also das posten von Koransuren, danke.

Thelonious - Senior-Mod.


Genau - und da ich weiss, dass Noah genau weiss, dass wir die Bibel nicht durch den Koran erläutern wollen, werde ich jetzt hier ein bisschen löschen!

bigbird

*Thelonious-unterstützen-tu*

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Mo 9. Nov 2009, 07:53
von SunFox
Bernhard hat geschrieben:Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1

Paulus schreibt: Ihr alle seid Kinder des Lichtes und Kinder des Tages.
1.Thessalonicher 5,5

Mein Leben wurde hell, als ich Jesus mein ganzes Vertrauen schenkte


Das wandeln im Licht fordert uns aber auf der anderen Seite auch! ;)

Epheser 5,8-11: "Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts! Die Frucht des Geistes besteht nämlich in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft also, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf!"

Und wenn man dann aufdeckt, dann wird man gleich des Bashing verdächtigt! :baby:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 27. Nov 2009, 18:28
von Wissensdurst
Ich hätte eine Frage zu der folgenden Tageslosung von heute:

Jesus sprach wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet der verachtet mich; wer aber mich verachtet, der verachtet den, der mich gesandt. (Lukas 10, 16)

Wer ist hier mit "der" gemeint? "der" euch verachtet...bedeutet das, auch wenn andere Menschen mich verachten, dann verachten sie Jesus, oder meint dies "der" der das Böse, den Satan?

Denn ich muss ehrlich dazu sagen, es gibt schon einiges was ich an Menschen verachte, hierbei iat nur wichtig das ich nicht den ganzen Menschen verachte, aber bestimmte taten etc.

Aber wie kann ich gegen diese Verachtung ankämpfen. Bzw: manchmal ist sie ja auch wirklich gut, es wäre schlimm wenn ich einiges nicht verachten sondern befürworten, gutheißen würde.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 27. Nov 2009, 19:24
von alegna
Wissensdurst hat geschrieben:Jesus sprach wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet der verachtet mich; wer aber mich verachtet, der verachtet den, der mich gesandt. (Lukas 10, 16)

Hallo Wissensdurst
ich versuchs mal:
wenn ein Nichtgläubiger einen Christen reden hört von dem was Jesus getan hat, der hört Jesus selbst durch den Christen reden; Wenn ein Nichtgläubiger einen Christen verachtet, der verachtet so Jesus selbst, weil Jesus ja im Christen ist, wer aber Jesus verachtet, der verachtet Gott direkt.
Ist das so verständlicher für Dich?

!

BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2009, 07:17
von tiktak
Bernhard hat geschrieben:
Montag, den 30. November 2009

Die Fremdlinge sollt ihr nicht unterdrücken; denn ihr wisst um der Fremdlinge Herz, weil ihr auch Fremdlinge in Ägyptenland gewesen seid.
2.Mose 23,9

Wie versteht ihr das? Habe Bernhard auch danach gefragt und warte hier auf Antwort von ihm-wenn er antworten möchte

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2009, 08:36
von Taube
Ich versuche mal eine Antwort:

Dieser Bibelvers ist nur gültig an Sonntagen. ...mit Ausnahme von den Sonntagen, an denen die Schweizer abstimmen über Vorlagen mit Ausländerthemen.

Dies sieht man vor allem an den Abstimmungsparolen der Eidgenössich-Demokratische Union (EDU), eine Partei, welche von sich sagt: "Unser Engagement und unsere Grundsätze basieren auf dem Evangelium von Jesus Christus. Wir nehmen Verantwortung gegenüber dem Schöpfer, der Gesellschaft und dem Staat wahr."

Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2009, 08:37
von Taube
Hallo Bernhard

Ich hoffe immer noch, dass auch Du Dich mal einer Diskussion stellst, ich empfinde Dich immer mehr als unglaubwürdig, wenn Du nur frommen Sprüche bringst, aber den Mut nie aufbringst, auch mal auf Anfragen von Lesern einzugehen. Schaue mal auf das Wirken von Jesus Leben, er hat sich auch kritisch fragenden Menschen gestellt. Sonst wäre es fair, wenn Du mal mitteilst, warum Du so wortkarg bleiben willst, oder dass es Dir einfach nicht liegt zu diskutieren. Dann weiss man, dass man Dich nicht mehr fragen soll.


Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2009, 08:38
von Bernhard
Hallo Taube

Es freut mich, dass du Zeit hast auf Fragen einzugehen. Ich nehme mir Zeit Gedanken über die Tageslosungen zu machen und freue mich, wenn andere auch Ihre Gedanken schreiben. Leider fehlt mir die Zeit auf Fragen einzugehen, dafür bin ich froh, wenn dies andere Geschwister tun.

Vielen Dank für deinen Dienst auf Fragen eingehen. Vielen Dank auch an alle die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten. Gott segne euch dafür reichlich und gebe euch Weisheit das zu antworten, was er auch antworten würde.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2009, 09:12
von Taube
Weisst Du Bernhard, die Fragen an Dich können nicht andere beantworten. Ein Prediger in der Gemeinde wird auch schnell isoliert werden, wenn es sich der Diskussion nicht stellt. ...denn gerade der Bote einer Nachricht ist gefragt und nicht die Interpreten. Einen Tag mal die Losung auszulassen und eine Frage kurz beantworten, wäre vielleicht besser und sympathischer? ...und Du hast auch gesehen, dass andere eingesprungen sind, wenn Du mal weg warst!

Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2009, 19:02
von tiktak
Ist doch egal :D
Jeder im Leib hat eben seine Gabe/ Aufgabe
Der eine die Gabe die Gedanken zur Tageslosung mit zu teilen, ein andrer die Gabe die Bibel aus zu legen(die haben wohl viele) ;) -ein andrer die Gabe,zu erzählen, was er so in Büchern andrer über Geister und Dämonen gelesen hat,wieder ein andrer die Gabe über Moslems her zu ziehn, ein andrer die Gabe über die Katholiken auf zu klären und ein andrer die Gabe auf zu klären, das man den Sabbat unbedingt halten muss
Na ist das nicht wunderbar?
Wo bleiben nur die, die Nächstenliebe üben und helfen und für einander da sind?

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2009, 19:10
von Thelonious
Genau, ich nehme das mal als Aufruf, dass diesbezüglich am Besten jeder erst einmal bei sich selbst anfängt.

Ich meine: zu fragen "wo ist?" ist leicht, zu sagen "ich bin!" viel wichtiger.

Gruß
Thelonious

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2009, 19:38
von Taube
tiktak hat geschrieben:Ist doch egal :D
Jeder im Leib hat eben seine Gabe/ Aufgabe

Ja, aber dann kann man das ja mal klar stellen. Seit langem werden halt immer wieder Fragen gestellt an Bernhard und es ist dann auch eine kleine Aufmerksamkeit den Lesern gegenüber, dass man sie wahrnimmt. Auch wenn nur mal erklärt wird, warum man nicht diskutieren möchte in diesem Thread.

Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 11. Apr 2010, 13:01
von Gnu
SunFox hat geschrieben:Das wandeln im Licht fordert uns aber auf der anderen Seite auch! ;)

Epheser 5,8-11: "Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts! Die Frucht des Geistes besteht nämlich in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft also, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf!"

Und wenn man dann aufdeckt, dann wird man gleich des Bashing verdächtigt! :baby:

Es fragt sich, wie weit der Auftrag des Paulus gehen würde, wenn er ihn angesichts der Aufsplitterung der Christen heute formulieren würde. Wären für Paulus z.B. nur die STA Brüder, oder wären auch die RK Brüder? Jesus lehrte doch, dass u. U. sogar ein Bruder dir wie ein Heide oder Zöllner gelten solle; von da an musst du ihn aber auch als solchen behandeln und darfst erst wieder Bruder zu ihm sagen, wenn er Busse getan hat. Und der Auftrag, unfruchtbare Werke der Finsternis aufzudecken, galt gewiss nur innerhalb der Brüder.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 08:12
von Gnu
Bernhard hat geschrieben:Sonntag, den 8. August 2010

Ich habe mir vorgenommen: Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge.
Psalm 39,2

Aus ein und demselben Mund geht hervor Lobpreis und Fluch. Meine Brüder und Schwestern: Das darf nicht sein!
Jakobus 3,10

Wenn ich mit Jesus lebe, hat die Sünde keine Macht über mich http://www.youtube.com/watch?v=QYK3rE3E ... re=related

Welche kaputte Uebersetzung liegt denn der Tageslosung zugrunde?

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 10:02
von jes_25913
Gnu hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Sonntag, den 8. August 2010

Ich habe mir vorgenommen: Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge.
Psalm 39,2

Aus ein und demselben Mund geht hervor Lobpreis und Fluch. Meine Brüder und Schwestern: Das darf nicht sein!
Jakobus 3,10

Wenn ich mit Jesus lebe, hat die Sünde keine Macht über mich http://www.youtube.com/watch?v=QYK3rE3E ... re=related

Welche kaputte Uebersetzung liegt denn der Tageslosung zugrunde?

Ich nehme mal an die "Bibel in gerechter Sprache". Da müssen nämlich die Frauen besonders aufgeführt sein.

Brüder

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 10:08
von Schoham
Brüder Freunde von Jesus
Freunde von Jesus
Brüder und Schwestern
Geschwister von Ihm

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 14:13
von Taube
Gnu hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Ich habe mir vorgenommen: Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge.
Psalm 39,2

Aus ein und demselben Mund geht hervor Lobpreis und Fluch. Meine Brüder und Schwestern: Das darf nicht sein!
Jakobus 3,10

Wenn ich mit Jesus lebe, hat die Sünde keine Macht über mich http://www.youtube.com/watch?v=QYK3rE3E ... re=related
Welche kaputte Uebersetzung liegt denn der Tageslosung zugrunde?

Warum kaputt?

Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 14:14
von Taube
... Schoham hat Dir die richtige Antwort schon gegeben!

Gruss Taube

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 28. Sep 2010, 07:54
von Gnu
Bernhard hat geschrieben:… in Sardinien, wo wir die nächsten 13 Tage … sind, …

Und Wolfi wird unterdessen den Thread weiterführen. :mrgreen:

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 28. Sep 2010, 08:13
von alegna
Gnu hat geschrieben:Und Wolfi wird unterdessen den Thread weiterführen. :mrgreen:

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol: :lol:

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Di 28. Sep 2010, 12:35
von Andi69
Gnu hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:… in Sardinien, wo wir die nächsten 13 Tage … sind, …

Und Wolfi wird unterdessen den Thread weiterführen. :mrgreen:

Ich fände es aber ein wenig ungerecht, wenn Wolfi das ganz alleine machen müsste. Ich bin dafür, dass ihm unser Cpt. Jack Sparrow tatkräftig zur Seite steht.

Re: Austausch über die Gedanken z.Tageslosung

BeitragVerfasst: Do 7. Okt 2010, 13:04
von Gnu
Haimax hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben: Er behütete sein Volk wie seinen Augapfel.
5.Mose 32,10

wenn man weiss, welche Progrome und Holocoust am jüdischen Volke verübt wurde, kann ich das nicht für Ernst nehmen!

Es steht auch ausdrücklich „behütete“, nicht „wird ewig behüten“.