HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Die vergessene Prophezeiung im AT?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon SunFox » So 15. Nov 2015, 02:29

Dalet hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Gott braucht man nicht beweisen, ER hat sich selbst bewiesen! :praisegod:


Ach so, dann hat sich Gott wohl Juden auf andere Art „bewiesen“, als den Christen, und den Muslimen nochmals anders, oder dann all die vielen Sekten, das 3. Evangelium, usw.... ja, Gott ist sehr flexibel.

Bediene dich von dem du Lust hast.


Gott hat sich in Jesus Christus bewiesen lieber Dalet!

Was wer mit IHM anfangen will, das muß jeder selbst entscheiden!

Johannes 1,11.12: "Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Dalet » So 15. Nov 2015, 12:55

Hallo kingschild

Schön, dass du die Aussage relativierst, denn es haben viele eine Gottesbeziehung, auch ganz ohne Jesus. Und sie haben sehr wohl, auch wenn es deiner Ansicht widerspricht, den Vater, also Gott genau so gut erkannt wir Christen.

Wie sagte Pinchas Lapide so treffend: „Der Glaube Jesu einigt uns (Juden und Christen), aber der Glaube AN Jesus trennt uns.“

Und nein, die Nationen werden erkennen müssen, denn 10 aus den Nationen werden einen Juden am Rockzipfel fassen um mit ihm zusammen JHWH anzubeten. Sicher wird es auch für Juden noch ein langer und steiniger Weg sein, aber auch für die Nationen werden noch viel Korrektur brauchen.
Wenn ich nicht deiner Meinung bin, kannst du sicher nicht behaupten, dass ich keine Erkenntnis habe. Hier trittst du dir doch selber auf die Füsse, denn umgekehrt lässt es sich auch sagen.

Du zitierst da Lk 10,22. Demzufolge ist es in der Willkür des Sohnes, wem er den Vater offenbaren will. Naja, ist eigentlich kaum die Eigenschaft des Vaters.


Nicht erst Jesus warnte vor Irrlehrern, sondern in Mose steht schon die Warnung auch wenn diese Wunder und Gewaltiges tun. Die Prüfung ist immer in Abhängigkeit der Torah, ob sie mit dieser übereinstimmt.
Wenn dann da im NT auf einmal steht, dass Jesus alle !! Speise für rein erklärte, so gibt es da schon ein Problem, denn entweder hat der Autor die Aussage Jesu falsch verstanden und es mit seinem irreführenden Kommentar ergänzt, oder Jesus hatte gegen die Torah gelehrt…. Also haben nicht mal die Schreiber im NT die Botschaft Jesus wirklich verstanden, was dann in den späteren Briefen noch verwirrender wird, wenn da Paulus diese Weisungen Gottes noch mehr verunglimpft.


Warum Jerusalem von den Römern zerstört wurde? Da gibt es einige Gründe, mitunter anderem auch das Fehlen der Nächstenliebe untereinander. Dies wird als Hauptgrund betrachtet. Jesus hob dies ja oft hervor.
Trotzdem ist der sogenannte „erste“ Bund immer noch aktuell, und nichts hat diesen ersetzt.


Wer soll das ganze Gesetz erfüllt haben? Welches Gesetz meinst du genau? Die 10 Gebote oder alle 613 Mitzwoth? Ich weiss, dass du hier auf Jesus hinweisen willst, aber hat er das ganze Gesetz erfüllt, da ja so manches im Gesetz für bestimmte Situationen ist, anderes nur für Frauen, anderes für Männer und anders für Hohepriester oder die Leviten?

Was umfasst nun „das Gesetz erfüllen“, wozu Jesus noch erklärte, dass davon nichts anders gelehrt werden darf und gültig sei, solange Himmel und Erde bestehen? (aber die christliche Lehre lehrte es ja anders).

Im Gesetz selber ist schon Gnade, Barmherzigkeit, Umkehr und Vergebung Bestandteil. Also wer das Gesetz erfüllt, bedeutet nicht, dass er/sie nie einen Fehler macht, sondern dass er/sie sein Leben immer wieder neu auf den Ewigen ausrichtet.


Lehit

Dalet
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Dalet » So 15. Nov 2015, 13:01

Noch zu Jer 31,31

Dieser neue Bund existiert noch nicht, denn das geschah auch nicht zur Zeit Jesu.
Und auch wenn sich Christen darauf berufen, so lehren sie sich doch immer gegenseitig, um den „Herrn“ zu erkennen.

Ich weiss nicht genau, wie du dir ein „erfüllen“ des Gesetzes dir vorstellst.



Dalet
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Dalet » So 15. Nov 2015, 13:06

Klar Sunfox

Nur was du meinst als Gottesbeweis aufzuführen, sind natürlich keine Gottesbeweise. Es ist Religionsideologisch, Lehre, aber kein Beweis.

Gott hat sich auch in mir und dir und in den Menschen beweisen, nur ist es kein Beweis, wenn man etwas einfach Gott zurechnet.

Naja, ich bin ja schon Kind Gottes, auch ohne hellenistisches Gedankengut. :praise:
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon kingschild » So 15. Nov 2015, 15:57

Dalet hat geschrieben:Noch zu Jer 31,31

Dieser neue Bund existiert noch nicht, denn das geschah auch nicht zur Zeit Jesu.
Und auch wenn sich Christen darauf berufen, so lehren sie sich doch immer gegenseitig, um den „Herrn“ zu erkennen.

Ich weiss nicht genau, wie du dir ein „erfüllen“ des Gesetzes dir vorstellst.

Dalet


Hallo Dalet

Dieser neue Bund existiert und ist lebendig, für jeden, der Ja sagt zu diesem. Um einen Bund zu schliessen braucht es immer zwei Parteien. Wenn Gott ja sagt und der Mensch nein, dann zwingt Gott den Menschen nicht, ja zu sagen.

Du kennst ja was Moses sagte über Segen und Fluch. Somit solltes du auch wissen was damit gemeint ist:

Ga 3:10 Denn alle, die aus Gesetzeswerken sind, die sind unter dem Fluch; denn es steht geschrieben: « Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buche des Gesetzes geschrieben steht, es zu tun. »

Ein erfülltes Gesetz bedeutet, da ist nichts was unerfüllt wäre.

1 Pet. 2.1Pe 2:24 er hat unsere Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten; « durch seine Wunden seid ihr heil geworden. »

Jes 53:5 aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Wer durch diese Wunden geheilt ist der ist heil geworden. Durch ein unerfülltes Gesetz und gebrochenen Bund, gibt es kein Heil. Durch einen erfüllten Bund (neuer Bund) wird der Heil.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6204
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon kingschild » So 15. Nov 2015, 17:06

Dalet hat geschrieben:Hallo kingschild

Schön, dass du die Aussage relativierst, denn es haben viele eine Gottesbeziehung, auch ganz ohne Jesus. Und sie haben sehr wohl, auch wenn es deiner Ansicht widerspricht, den Vater, also Gott genau so gut erkannt wir Christen.


An der Erkenntnis das wir dem gleichen Gott dienen, darauf müssen wir aufbauen, auch wenn wir in der Erkenntnis über gewisse Dinge, nicht eins werden können für den Moment. Ich auf jeden Fall kann JHWE ehren in jeder Versammlung, wo dieser geehrt wird. Ich kann mich auch freuen wenn jemand seinen Willen tut.


Und nein, die Nationen werden erkennen müssen, denn 10 aus den Nationen werden einen Juden am Rockzipfel fassen um mit ihm zusammen JHWH anzubeten. Sicher wird es auch für Juden noch ein langer und steiniger Weg sein, aber auch für die Nationen werden noch viel Korrektur brauchen.
Wenn ich nicht deiner Meinung bin, kannst du sicher nicht behaupten, dass ich keine Erkenntnis habe. Hier trittst du dir doch selber auf die Füsse, denn umgekehrt lässt es sich auch sagen.


Diese Prophzeiung betrifft nicht die Nachfolger Christi, denen ist anderes verheissen für diese Zeit.

Was ich meinte, was Ihr noch erkennen müsst ist die Prophezeiung, die eben vor dem geschehen muss, was Du oben zitierst, wo die Unläubigen aus den Nationen diesen Rockzipfel ergreifen werden und das lesen wir hier in Sach.

12.9 Und es soll geschehen, an jenem Tage, daß ich trachten werde, alle Nationen zu vertilgen, die gegen Jerusalem kommen.
10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.

Glaube mir wir haben den schon längst erkannt, der durchstochen wurde. An dem Tage wo die Not kommen wird Dalet, da wird Gott etwas ausgiessen und Ihr werden dort etwas erkennen, von dem ich sage ich habe es bereits erkannt. Erst nachher kommt die Prophezeiung mit dem Rockzipfel welche ja wohl nicht die betreffen kann, die schon heute erkannt haben.

Du zitierst da Lk 10,22. Demzufolge ist es in der Willkür des Sohnes, wem er den Vater offenbaren will. Naja, ist eigentlich kaum die Eigenschaft des Vaters.


Oh nein, sicher nicht. Jesus hat gesagt er und der Vater sind eins, so ist dort keine Willkür und was sagt der Vater dazu:

5Mo 4:29 Wenn du aber daselbst den HERRN, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, ja wenn du ihn von ganzem Herzen und von ganzer Seele suchen wirst.

Jak 4:6 Größer aber ist die Gnade, die er gibt. Darum spricht sie: « Gott widersteht den Hoffärtigen; aber den Demütigen gibt er Gnade. »


Nicht erst Jesus warnte vor Irrlehrern, sondern in Mose steht schon die Warnung auch wenn diese Wunder und Gewaltiges tun. Die Prüfung ist immer in Abhängigkeit der Torah, ob sie mit dieser übereinstimmt.
Wenn dann da im NT auf einmal steht, dass Jesus alle !! Speise für rein erklärte, so gibt es da schon ein Problem, denn entweder hat der Autor die Aussage Jesu falsch verstanden und es mit seinem irreführenden Kommentar ergänzt, oder Jesus hatte gegen die Torah gelehrt…. Also haben nicht mal die Schreiber im NT die Botschaft Jesus wirklich verstanden, was dann in den späteren Briefen noch verwirrender wird, wenn da Paulus diese Weisungen Gottes noch mehr verunglimpft.


Zu den Wundern möchte ich Dich fragen, welches Wunder hat Christus getan, das der Thora wiedersprechen würde? Wir sprechen ja mal explizit über diesen Jesus Christus?

Petrus hat zu den Briefen von Paulus gesagt, das sie nicht ganz einfach zu verstehen sind. Wer aber verstanden hat, warum es Gesetze und Gebote gibt, was der eigentliche Zweck dieser ist und dann noch sieht, wie denn genau ein vollkommen erfülltes Gesetz aussieht, der wird verstehen was sowohl Christus meinte und Paulus.

Wer das vollkommene angenommen hat, denn ihn Christus erfüllten Bund, der muss nicht zu dem von Menschen unerfüllten Bund zurück kehren. Das ist damit gemeint. Man kann dem was vollkommen und erfüllt ist nichts mehr dazu tun, sonst erhöht man sich über Gott. Mischt man aber dem was vollkommen ist, wieder ein Menschliches unvollkommenes Werk dazu, dann entscheidet man sich in einem nicht vollkommenen Werk zu leben. Wir kennen auch die Heiligung aber die heisst auch in Demut zu erkennen, wer erfüllt hat und wer nicht.

Mt 5:48 Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer himmlischer Vater vollkommen ist!

Dalet diese Vollkommenheit ereicht man nicht durch Menschliche Anstrengung, sondern allein dadurch das man das Vollkommene annnimmt. Hast Du noch nie gelesen, das es eben nicht durch Deine Kraft geschehen wird?

Ich weiss aus Jüdischer Sicht ist es schwer zu verstehen, das da Gott etwas erfüllt hat, was bis anhin durch sein Volk unerfüllt blieb. Alter Bund unerfüllt durch die Menschen. Neuer Bund erfüllt, durch den der alles erfüllen kann.


Warum Jerusalem von den Römern zerstört wurde? Da gibt es einige Gründe, mitunter anderem auch das Fehlen der Nächstenliebe untereinander. Dies wird als Hauptgrund betrachtet. Jesus hob dies ja oft hervor.
Trotzdem ist der sogenannte „erste“ Bund immer noch aktuell, und nichts hat diesen ersetzt.


Erfüllt ist nicht ersetzt, erfüllt heisst erfüllt. Das heisst für Dich Dalet, entweder Du erfüllst alles oder du hast einen unerfüllten Bund. Nur ein erfüllter Bund ist aber vollkommen und wer erfüllt IHN, der welcher in Demut erkennt, den welcher allein fähig ist.

Wer soll das ganze Gesetz erfüllt haben? Welches Gesetz meinst du genau? Die 10 Gebote oder alle 613 Mitzwoth? Ich weiss, dass du hier auf Jesus hinweisen willst, aber hat er das ganze Gesetz erfüllt, da ja so manches im Gesetz für bestimmte Situationen ist, anderes nur für Frauen, anderes für Männer und anders für Hohepriester oder die Leviten?


Schau Dalet, wer Gott liebt von ganzem Herzen und mit all seiner Kraft und seinen Nächsten wie sich selbst, wo fehlt ein Mensch dort vor Gott, wenn Gott sagt durch mich allein, kommt das zur Erfüllung, was der Mensch nicht erfüllte? Wenn ich von Gesetz rede meine ich alles was Gott uns gegeben hat und sicher eben in der Priorität, die zwei wichtigsten.


Was umfasst nun „das Gesetz erfüllen“, wozu Jesus noch erklärte, dass davon nichts anders gelehrt werden darf und gültig sei, solange Himmel und Erde bestehen? (aber die christliche Lehre lehrte es ja anders).


Nein die Christliche Lehre sagt alles ist gültig, nichts ist aufgehoben. Sie sagt aber die Vollkommenheit liegt nicht darin, das der Mensch alles halten kann, die Vollkommenheit des Gesetzes liegt dort, das Jesus Christus alles gehalten hat. Wer die Vollkommenheit Christi ablehnt, der darf dies tun lehnt aber damit Gottes vollkommenes Werk (neuer Bund) ab und sagt in Hochmut, ich halte die Gebote besser als der welcher allein Vollkommen ist. Das ist ein Verstoss gegen das erste Gebot und wenn man sagen würde, ich halte alle Gebote besser als das Christus getan hat, dann wäre dies sogar überhebung über Gott und sein Wort. Das vollkommenene Werk Christi führt uns genau so in die Heiligung aber es führt uns nicht in den Stolz zurück, zu glauben, Menschenwerk, sei besser als Gottes Werk und Erlösung.

Im Gesetz selber ist schon Gnade, Barmherzigkeit, Umkehr und Vergebung Bestandteil. Also wer das Gesetz erfüllt, bedeutet nicht, dass er/sie nie einen Fehler macht, sondern dass er/sie sein Leben immer wieder neu auf den Ewigen ausrichtet.


Wer sein Leben auf den Ewigen ausrichtet, der nimmt den an, der das Gesetz erfüllte und dieser sagte ohne diese Vollkommenheit, bleibt nur Menschliches versagen übrig. Oder in Jesus Worten, wer nicht von neuem geboren ist, dem fehlt etwas.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6204
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Dalet » So 14. Feb 2016, 18:00

Hallo kingschild

So, habe wieder mal Zeit gefunden, hier vorbeizuschauen.


Nein, Jer 31.31, dieser neue Bund existiert mitnichten schon:
Jer 31,33 Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht JHWH: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.
34 Dann wird nicht mehr einer seinen Nächsten oder einer seinen Bruder lehren und sagen: Erkennt JHWH! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht JHWH. Denn ich werde ihre Schuld vergeben und an ihre Sünde nicht mehr denken.


Selbst in christlichen Kreisen wird immer noch gelehrt, um Gott zu erkennen, was ja gemäss diesem Bund nicht mehr notwendig ist.



Weiter im Gesetz ist Gnad, Barmherzigkeit und Vergebung Gottes verbrieft. Wer darauf eingeht, lebt trotz Fehlverhalten im Gesetz.


5. Und es (das Volk), hingemordet durch unsere Verbrechen, niedergedrückt durch unsere Sünden – die Erziehung zu unserem Wohle ruht auf ihm, und im Anschluss an es können wir für uns Heilung gewinnen. (S. R. Hirsch)

Die Verse sidn ein Ausspruch der nationen gegenüber dem Gottesknecht, wo auch das Volk aKnecht bezeichnet wird.
Ja, so verhalten sich die Nationen nun schon seit Jahrhunderten gegenüber Israel.
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Dalet » So 14. Feb 2016, 18:21

Hallo kingschild

Warum willst du dir Christen ausschliessen, dass sie nicht einen Juden am Rockzipfel packen, um anzubeten? Der Vers gibt keine Andeutung dazu.


Gott wurde nicht „durchstochen“, wenn du meinst, solches erkannt zu haben.

Ich habe nirgends gesagt, dass die Wunder Jesu gegen die Torah waren. Aber ich hatte darauf hingewiesen, dass Jesus nicht alle Speisen für rein erklärte, wie es der Redakteur irrigerweise geschrieben hatte.

Weiter steht da im Mose, dass, wenn jemand eine andere Lehre verkündet als die der Torah, er ausgeschossen wird, also ein falscher Prediger ist.
Also muss man die Lehre Jesu, du was die Schreiber über ihn berichten wollen, aufgrund der Torah überprüfen.

Also allein „durch Jesus“ wie es das NT lehrt, widerspricht der Torah und den Propheten. Wie auch weitere deiner Aussagen.

Bist du wirklich vollkommen? Oder bezeichnest du dich nur aufgrund von Thesen als Vollkommen?
Das witzige ist doch, dass man bei Gott doch keine !!! Vollkommenheit anstreben muss. Weiter wäre es ein Mensch, der sich Gott hingibt, was ja auch schon im AT ersichtlich ist und gemacht wird. Also nichts neues.

Nein, die hellenistische christliche Sichtweise der Torah ist sicherlich nicht schwer. Aber eben, sie hat einen anderen Geist.


Jesus selber bestätigt den so genannten alten Bund solange gültig, wie Himmel und Erde bestehen. Also noch nichts neues. Dieser Bund den Gott mit dem Volk Israel gemacht hat, muss auch nicht erfüllt werden, sondern gelebt werden. Da ist ein Denkfehler deinerseits (ich sage das mal so frei, da du ja selber meinst, dass Juden gewissen nicht verstehen würden..).

Solange etwas gültig ist, ist es nicht erfüllt, so nach deiner Aussage. Die Vollkommenheit liegt nicht darin, dass jemand anders etwas gehalten hat oder nicht. Gott rechnet nicht die Taten anderer andern an, wie es ja die Propheten es auch sagen. Damit wird auch nicht Gottes angeblich vollkommenes Werk abgelehnt. Ob Jesus wirklich ohne Fehler war, sei dahingestellt, nach den EV aber könnte man da schon Fehlverhalten erkennen, wenn da Jesus wirklich alle Speisen für rein erklärt haben sollte.


Sicher kann man alles verherrlichen und verglorifizieren, selbst eine „Widergeburt“, nur merkt man so wenig wiedergeborenes, was dann wiederum relativiert wird.
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Die vergessene Prophezeiung im AT?

Beitragvon Gnu » Fr 5. Apr 2019, 12:02

Dalet hat geschrieben:
Wie sagte Pinchas Lapide so treffend: „Der Glaube Jesu einigt uns (Juden und Christen), aber der Glaube AN Jesus trennt uns.“

Mich würde interessieren, ob Pinchas Lapide mit „Christen“ die Kirche, vor allem die rkK meinte, und ob er wahre™Christen kannte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |