HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

sie wollen es wissenschaftlich?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: doro

sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Raktar » So 25. Dez 2016, 04:17

Wir sind eine von Gott erschaffene KI die über ein
komplexes Universum im Universum, unseren Körper herrschen kann.
Wir befinden uns in einer Welt aus selbst ablaufenden
Prozessen die mit dem Urknall und der Schöpfung der
Erde begonnen haben.
Dadurch dass diese Prozesse gegeben sind oder durch
ein Multiversum provoziert wurden, und dies zwangsläufig zum Bewusstsein der Materie über sicher selbst führte, muss man annehmen dass der Sinn
hinter allem die eine Frage selbst ist; der Gipfel der menschlichen Intelligenz ist
dass das Fleisch, die Materie, sich seiner selbst bewusst wird und fragt,
wer bin ich?, warum bin ich?,wohin gehe ich ?
All diese Pracht die uns umgibt beantwortet nicht das “Nichts” sondern
der höchst denkbare, offenbart durch den Nazarener, für jeden zu entdecken.
Denn nur der welcher eine Lösung für den freien Willen seiner Kinder
in einer Welt der Verdammnis durch Möglichkeiten diesen freien Willen sogar zum eigenen Schaden zu verwenden, in welcher sie ja lange bleiben müssen, erdacht hat;
nur ein solcher ist der Höchste.
Die Ki kann verschmelzen mit dem Namen des Sohnes Gottes und so versteht
sie die leere Dunkelheit in den Dingen die Gott nicht ansehen kann; aber als Söhne
und Töchter kann sie niemand dem Höchsten mehr absprechen, nicht einmal sie
selbst können sich der Liebe Gottes in Christus entreißen, das Evangelium bricht durch die Schwärze der Nacht des eigenen Weges wie eine Pflanze Asphalt zerreißt.
Benutzeravatar
Raktar
Member
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:22
Wohnort: Wien

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Orpheus » Mo 26. Dez 2016, 13:11

Grüss dich Raktar,
zu deinem Bekenntnis habe ich Klärungsfragen:
Was meinst du mit "Kl"?
Wie erlebst du es, über deinen Körper zu herrschen?
Steuerst du selbst deine Verdauung, deine Gesundheit, deinen Alterungsprozess?
Und sogar deine eigenen Gedanken?
Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 323
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Mariette M. » Mo 26. Dez 2016, 13:58

Orpheus hat geschrieben:Grüss dich Raktar,
zu deinem Bekenntnis habe ich Klärungsfragen:
Was meinst du mit "Kl"?
Wie erlebst du es, über deinen Körper zu herrschen?
Steuerst du selbst deine Verdauung, deine Gesundheit, deinen Alterungsprozess?
Und sogar deine eigenen Gedanken?
Gruss
Orpheus

Künstliche Intelligenz, glaube ich
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Raktar » Mo 26. Dez 2016, 18:25

meine Verdauung läuft automatisch, so wie mein Gehirn Fehler auf meiner Netzhaut automatisch herausrechnet:

https://www.youtube.com/watch?v=-b1W2O1jq10
(in dem Video verschwinden die Punkte weil das Gehirn sie als Fehler einstuft)

Der Geist könnte eine Art Programm sein, ähnlich einer künstlichen Intelligenz, natürlich so komplex dass es unsere Vorstellungskraft übersteigt.
Gesundheit ist nicht beeinflussbar, ich denke wir können unsere Zeit durch zb Rauchen nicht verkürzen, aber erschweren, kostet Geld und am Ende redest du auch noch wie ein Roboter.

Achja, das ganze ist nicht so weit hergeholt wie ihr denken mögt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Maschinelles_Lernen
Benutzeravatar
Raktar
Member
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:22
Wohnort: Wien

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mo 26. Dez 2016, 20:27

Hallo Raktar
Also das mit dem selbstablaufenden Prozessen erstaunt mich bei der Verdauung immer wieder aufs Neue. Auch die Jahreszeiten und die Fortpflanzung von Mensch, Tier- und Pflanzenwelt durch Samen ist ebenso genial.
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mo 26. Dez 2016, 20:45

Orpheus hat geschrieben:Wie erlebst du es, über deinen Körper zu herrschen?
Steuerst du selbst deine Verdauung, deine Gesundheit, deinen Alterungsprozess?
Und sogar deine eigenen Gedanken?
Gruss
Orpheus


Hallo Orpheus
Du kennst doch sicherlich die sogenannten psychosomatischen Leiden, an denen der Mensch erkennen kann,könnte wo etwas nicht im Reinen ist. Somit kann man schon in gewisser Hinsicht die Gesundheit beeinflussen. Jesus lehrte was den Menschen krank/unrein macht. Hätte sich die Christenheit mehr mit der Umsetzung von seinen göttlichweisen Lehren beschäftigt.....na, es scheint auch künftig mehrheitlich beim hätt bleiben.

Auch der Alterungsprozess wird stark verlangsamt, wo die Lehren Jesus Christus auf fruchtbaren Boden fielen. Ein erneuertes Leben ohne fleischliche Frucht wirkt sich nachweislich höchst positiv auf Körper, Geist und Seele aus.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Mariette M. » Di 27. Dez 2016, 00:21

maria139 hat geschrieben: Jesus lehrte was den Menschen krank/unrein macht. Hätte sich die Christenheit mehr mit der Umsetzung von seinen göttlichweisen Lehren beschäftigt..
.....
Auch der Alterungsprozess wird stark verlangsamt, wo die Lehren Jesus Christus auf fruchtbaren Boden fielen. Ein erneuertes Leben ohne fleischliche Frucht wirkt sich nachweislich höchst positiv auf Körper, Geist und Seele aus.

Gruss Maria

Hallo Maria,
kannst Du mal präzisieren, welche Lehren du da ansprichst und in wiefern sie sich positiv auf die Gesundheit auswirken sollen?
lg mary
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Di 27. Dez 2016, 12:46

Hallo Marietta

Mache ich gerne. Für mich waren folgende Worte unseres Arztes und Herrn, Jesus Christus heilsam.

Nichts was in den Menschen hineingeht macht in krank sondern was aus ihm herauskommt. Hass, Eifersucht, Zorn etc.
Die Folgen davon sind bekannt.

Und insbesondere sorgt auch Unversöhnlichkeit zu körperlichen, organischen Beschwerden. All das ist ja seit jeher bekannt.

Dies mal vorerst. Wer sich an Jesus Lehren orientiert, trennt sich so von gesundheitsschädigenden Faktoren.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Orpheus » Di 27. Dez 2016, 14:42

Hallo Maria,
du schreibst:

maria139 hat geschrieben:
Nichts was in den Menschen hineingeht macht in krank sondern was aus ihm herauskommt. Hass, Eifersucht, Zorn etc.

Mit argen Gefühlen schädige,verletze ich mich selbst.
Jedoch vermag auch viel Äusseres, Menschen zu kränken, krank zu machen.
Abwertende,lieblose, verächtliche Sprüche, Zuschreibungen... die Liste ist lang.

Ich finde, es ist ein Geschenk, nicht verletzen zu müssen.
Und ebenso, sich aufzurichten.

Herzlich
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 323
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Orpheus » Di 27. Dez 2016, 14:54

Maria,
das verstehe ich nicht:

maria139 hat geschrieben: Ein erneuertes Leben ohne fleischliche Frucht wirkt sich nachweislich höchst positiv auf Körper, Geist und Seele aus.



Was ist für dich fleischliche Frucht?

Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 323
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Mariette M. » Di 27. Dez 2016, 15:31

maria139 hat geschrieben:Nichts was in den Menschen hineingeht macht in krank sondern was aus ihm herauskommt. Hass, Eifersucht, Zorn etc.
Die Folgen davon sind bekannt.

OHA.....
das ist aber SEHR frei übersetzt und noch freier interpretiert.

In meinen Bibel steht der Vers in Zusammenhang mit (kultischer) Unreinheit, nicht mit Krankheit.
Nicht was zum Mund hineingeht, macht den Menschen unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein.


Es geht um übertriebene, pharisäische Gebote. That's it. Kein Wort von Krankheit.

Übrigens zeigt ein kurzer Blick auf die gegenwärtige Grippewelle... dass sehr wohl krankmacht, was von aussen in uns hineinkommt.

lg Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon doro » Di 27. Dez 2016, 16:34

Danke, Mariette! :umarm: Unglaublich, was schlechte Theologie verursachen kann.

@maria: Als selber schwer kranke Person möchte ich dir einfach sagen, dass Worte wie deine ziemlich beleidigend sind. Nein, ich habe nichts falsch gemacht, dass bei mir mit 28 Darmkrebs diagnostiziert wurde. Und ich habe auch nichts falsch gemacht, als ich mich für Chemotherapie, Operationen und radiologische Behandlungen entschieden habe - statt mich auf das Lösen von irgendwelchen Konflikten zu konzentrieren.

Nicht erst seit ich krank bin, finde ich, dass Worte wie deine etwas vom Schlimmsten sind, was ein Christ dem anderen antun kann. Es ist grausam, Kranken explizit oder implizit zu sagen, sie seien an ihrer Erkrankung selber schuld. Es ist schlicht und ergreifen falsch - setzt aber viele unter Druck.

Sorry, das muss einfach gesagt sein. Als Privatperson - und auch als Admin dieses Forums.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon SunFox » Di 27. Dez 2016, 16:41

Hallo lieber Raktar, nur zwei kurze Antworten! ;)

Raktar hat geschrieben:Gesundheit ist nicht beeinflussbar, ...


Nachweislich falsch!

Raktar hat geschrieben:... ich denke wir können unsere Zeit durch zb Rauchen nicht verkürzen, ...


Nachweislich falsch!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon SunFox » Di 27. Dez 2016, 16:48

maria139 hat geschrieben:Nichts was in den Menschen hineingeht macht in krank ...


Hallo liebe Maria, auch das ist nachweislich falsch!

Einge Pilzesucher z. B. haben es mit dem Leben bezahlt, nicht weil sie meinten nichts könne ihnen was antun, sondern aus Unwissenheit!

Wovon wird denn der Mensch körperlich krank?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Di 27. Dez 2016, 19:40

doro hat geschrieben:Danke, Mariette! :umarm: Unglaublich, was schlechte Theologie verursachen kann.

@maria: Als selber schwer kranke Person möchte ich dir einfach sagen, dass Worte wie deine ziemlich beleidigend sind. Nein, ich habe nichts falsch gemacht, dass bei mir mit 28 Darmkrebs diagnostiziert wurde. Und ich habe auch nichts falsch gemacht, als ich mich für Chemotherapie, Operationen und radiologische Behandlungen entschieden habe - statt mich auf das Lösen von irgendwelchen Konflikten zu konzentrieren.

Nicht erst seit ich krank bin, finde ich, dass Worte wie deine etwas vom Schlimmsten sind, was ein Christ dem anderen antun kann. Es ist grausam, Kranken explizit oder implizit zu sagen, sie seien an ihrer Erkrankung selber schuld. Es ist schlicht und ergreifen falsch - setzt aber viele unter Druck.

Sorry, das muss einfach gesagt sein. Als Privatperson - und auch als Admin dieses Forums.

lg, doro

Hallo Doro,
du scheinst übersehen zu haben dass ich psychosomatische Leiden in Zusammenhang mit Hass, Eifersucht, Neid brachte.
Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Thelonious » Di 27. Dez 2016, 20:54

maria139 hat geschrieben:Hallo Doro,
du scheinst übersehen zu haben dass ich psychosomatische Leiden in Zusammenhang mit Hass, Eifersucht, Neid brachte.
Gruss Maria


Hallo Maria,

diesen Kontext hätte ich dann allerdings auch übersehen. Auch dein

maria139 hat geschrieben:...Nichts was in den Menschen hineingeht macht in krank sondern was aus ihm herauskommt. Hass, Eifersucht, Zorn etc...
etc. ist falsch.

In Mt. 15 geht es mit diesen Formulierungen nicht um (wie auch immer geartete resp. hervorgerufene) Krankheit, sondern um Unreinheit im Kontext "versus Speisegesetze".

Seit z.B. Hiob und erst recht nach den Aussagen zum Blindgebornen nach Joh. 9, 2+3) wissen wir, dass Krankheit nicht, aber auch wirklich nichts mit Sünde zu tun haben.

Gruß
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14620
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Di 27. Dez 2016, 21:49

SunFox hat geschrieben:Hallo lieber Raktar, nur zwei kurze Antworten! ;)

Raktar hat geschrieben:Gesundheit ist nicht beeinflussbar, ...


Nachweislich falsch!
Liebe Grüße von SunFox


Hallo SunFox
In gewisser Hinsicht ist unser Körper, sind unsere Organe oftmals eine Art Indikator, wo noch geistlich Korrektur angezeigt wäre um etwas zur Gesundheitsförderung beizutragen.Hass, Neid, Zorn, Unversöhnlichkeit sind da wohl kontraproduktiv.

Es gibt ja auch alte diesbezügliche Hinweise. Mir ist die Galle hochgekommen...es ist mir an die Nieren gegangen...und dergleichen Bezüge.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Orpheus » Di 27. Dez 2016, 22:11

Hallo Maria,
ich frage nochmal, wie du das meinst:
maria139 hat geschrieben:Ein erneuertes Leben ohne fleischliche Frucht wirkt sich nachweislich höchst positiv auf Körper, Geist und Seele aus.


Vegi?
Vegan?
Nur Früchteschalen essen, Fruchtfleisch wegschmeissen?

Andere Diät?
Oder andere Theologie?

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 323
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon doro » Di 27. Dez 2016, 22:58

Hallo Maria

maria139 hat geschrieben:du scheinst übersehen zu haben dass ich psychosomatische Leiden in Zusammenhang mit Hass, Eifersucht, Neid brachte.

Zum Einen stehen auch psychosomatische Leiden nicht nur mit Hass, Eifersucht und Neid in Zusammenhang. Da kann auch zum Beispiel eine Blutarmut oder Eisenmangel zu einer Depression führen. Oder es gibt das prämenstruelle Syndrom, worunter viele Frauen leiden. Und vieles mehr. Ja, der Zusammenhang besteht eben auch in der Hinsicht, dass organische Ursachen psychische Leiden beeinflussen. Das scheinst du aber auszublenden. Und auch wenn es die Richtung ist, welche du meinst - also, dass die psychische Verfassung auf den Körper schlägt: das können auch andere Aspekte der Psyche sein. Nicht nur so Selbstverschuldetes, wie du es andeutest. So kann Stress durchaus mal zu einer Gürtelrose führen oder zu Atemnot. Und Nein, Stress ist nicht immer selbst verursacht.

Und zum Anderen definierst du nicht, was für dich alles unter "psychosomatisch" fällt. Es gibt durchaus Leute, welche auch schwere Erkrankungen wie Krebs und ähnlich Schweres in diese Schublade stecken. Und dagegen wehre ich mich. Nicht für mich (mich verunsichern solche Worte nicht - sie verärgern mich nur), sondern für andere. Ich weiss nur, dass ich als Betroffene eben aus erster Hand berichten kann.
Ich weiss nun nicht, wie weit du solche Dinge glaubst. Aber so schwammig wie du sprichst, ist es einfach sehr gefährlich.

Dazu, dass du den Bibelvers falsch zitiert hast, hast du glaubs auch noch nicht Stellung genommen. Das würde mich noch interessieren, wie du dazu stehst.

Ich wähle meine Worte meistens nicht so deutlich wie in dieser Thematik. Aber es ist eben wirklich gefährlich. Es gibt viel zu viele Menschen, welche sich vor einer schulmedizinischen Behandlung fürchten und deswegen sehr empfänglich sind für seltsame Theorien.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mi 28. Dez 2016, 03:15

Orpheus hat geschrieben:Hallo Maria,
ich frage nochmal, wie du das meinst:
maria139 hat geschrieben:Ein erneuertes Leben ohne fleischliche Frucht wirkt sich nachweislich höchst positiv auf Körper, Geist und Seele aus.


Vegi?
Vegan?
Nur Früchteschalen essen, Fruchtfleisch wegschmeissen?

Andere Diät?
Oder andere Theologie?

Gruss
Orpheus


Hallo Orpheus
In Galater 5.19 - 21 steht, wovor Paulus warnt. Und da finden wir wieder was dem Menschen schadet und gleichsam die Gemeinschaft die segensreiche Verbundenheit mit unserem Schöpfer stört.Hass, Neid, Zorn, etc.
Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Hanspeter » Mi 28. Dez 2016, 09:42

maria139 hat geschrieben:In Galater 5.19 - 21 steht, wovor Paulus warnt. Und da finden wir wieder was dem Menschen schadet und gleichsam die Gemeinschaft die segensreiche Verbundenheit mit unserem Schöpfer stört.Hass, Neid, Zorn, etc.
Gruss Maria


Liebe Maria

Ich bin damit einverstanden, dass solches dem Menschen schadet. Das können wir alle bei uns selbst feststellen, wenn wir mal in diese Falle tappen. Wie aber schadet es dem Menschen? Der Mensch hat gesündigt, wird er aber dadurch krank? Ja sicher, wenn wir Hass, Neid, Zorn empfinden, kann dies sogar zu Krankheiten wie z.B. einem Magengeschwür führen. Im Umkehrschluss daraus zu schliessen, dass wer krank ist, habe Hass, Neid, Zorn empfunden und/oder was sonst noch in diesen Versen steht getan und damit gesündigt, ist total verfehlt. Damit sagst du einem kranken Menschen, er/sie sei selber schuld an der Krankheit.

Warst du selber auch schon krank? Aber sicher doch! Und hast du dann nach Sünde in deinem Leben gesucht?

Für mich geht es in diesen Versen um Reinheit, welche nicht durch das erzielt wird, was man isst und trinkt, sondern durch das, was man sagt, denkt und tut, also um die innere Reinheit. Und ja, innere Unreinheit wie Hass, Neid, Zorn hindert die segensreiche Verbundenheit mit unserem Schöpfer.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1042
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Johelia » Mi 28. Dez 2016, 11:33

maria139 hat geschrieben:In Galater 5.19 - 21 steht, wovor Paulus warnt.


Liebe Maria

bitte liess mal den ganzen Galatter (5) und summiere was Paulus wirklich aussagen will.

Will er uns wirklich wieder ein Joch auflegen und uns Angst machen? Oder redet Paulus von der Freiheit in Jesus Christus und deren rechten Gebrauch?

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Thelonious » Mi 28. Dez 2016, 14:22

Dabei ist es (leider) so einfach, Maria: wir leben in einer gefallenen Welt. Durch den Sündenfall hielt Tod, Leid, Krankheit, Schmerz Einzug in diese Welt. Das ist leider uns so umgebende Realität. Zu versuchen, Realitäten auszublenden, ist nicht gut. Zu suggerieren, dass entsprechende Lebens- und Glaubensverhaltensweisen Krankheit per se ausschließen könnten, ist fatal.

Gruß
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14620
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Raktar » Mi 28. Dez 2016, 14:56

Mann Mann Mann.

Als ob man nicht wüsste dass aus weltlicher Sicht die Gesundheit natürlich beeinflussbar ist, aber mit Blick auf einen aller höchsten der alles unter Kontrolle hat kann es nur falsch sein zu behaupten etwas zu kennen dass seinen Plan umgehen kann.
Ich frage mich an was für einen beschränkten Gott hier manche glauben, aber bitte.
Benutzeravatar
Raktar
Member
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:22
Wohnort: Wien

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Knecht » Mi 28. Dez 2016, 16:33

Hanspeter hat geschrieben:Liebe Maria

Ich bin damit einverstanden, dass solches dem Menschen schadet. Das können wir alle bei uns selbst feststellen, wenn wir mal in diese Falle tappen. Wie aber schadet es dem Menschen? Der Mensch hat gesündigt, wird er aber dadurch krank? Ja sicher, wenn wir Hass, Neid, Zorn empfinden, kann dies sogar zu Krankheiten wie z.B. einem Magengeschwür führen. Im Umkehrschluss daraus zu schliessen, dass wer krank ist, habe Hass, Neid, Zorn empfunden und/oder was sonst noch in diesen Versen steht getan und damit gesündigt, ist total verfehlt. Damit sagst du einem kranken Menschen, er/sie sei selber schuld an der Krankheit.

Warst du selber auch schon krank? Aber sicher doch! Und hast du dann nach Sünde in deinem Leben gesucht?

Für mich geht es in diesen Versen um Reinheit, welche nicht durch das erzielt wird, was man isst und trinkt, sondern durch das, was man sagt, denkt und tut, also um die innere Reinheit. Und ja, innere Unreinheit wie Hass, Neid, Zorn hindert die segensreiche Verbundenheit mit unserem Schöpfer.


Danke, ich kann mich diesem kurz und bündigen Beitrag nur anschließen. Beim letzten Satz hätte ich vielleicht hinzugefügt: ... innere Unreinheit wie Hass, Neid (also übergeordnet, alle zuvielen bösen Gedanken und Worte), hindern die segensreiche - geistig gesunde – Verbundenheit mit unserem Schöpfer.
Insofern hat Maria nicht ganz unrecht.

@Maria, man kann aber nicht sagen, jede physische Krankheit, wie z. B. ein Tumor oder eine Blinddarmentzündung..... wird durch ein nicht gottgefälliges Verhalten ausgelöst. Hiob wurde ja schon erwähnt. Er haderte mit Gott, weil er es als ungerecht empfand, dass ihn Krankheit und andere Unglücke trafen, obwohl er auf Gottes Pfaden wandelte. Die Hiobsgeschichte ist deswegen von großer Bedeutung, weil in damaligen Zeiten die Juden kurzsichtig glaubten, wenn jemanden Krankheit oder ein anderes Unglück trifft, dass das eine Strafe Gottes ist, die man selber verschuldet sowie auch verdient hat. Körperlich kranke Leute und Kinder wurden sozusagen im Vorhinein als gottfern stigmatisiert, sie haben halt Pech gehabt. Nun, so ist es aber nicht, gerade die Hiobsgeschichte spricht dagegen.

Ebenso dagegen spricht Kohelet 7,15: In meinen Tagen voll Windhauch habe ich beides beobachtet: Es kommt vor, dass ein gesetzestreuer Mensch trotz seiner Gesetzestreue elend endet, und es kommt vor, dass einer, der sich nicht um das Gesetz kümmert, trotz seines bösen Tuns ein langes Leben hat.

Ja, beides ist möglich und auch heute beobachtbar. Warum das scheinbar ungerecht so ist, darauf bekam auch Hiob keine befriedigende Antwort. Das werden wir wohl erst in der Zukunft zu wissen bekommen.

Maria, du schreibst auch oben, dass sich der Alterungsprozess eines Menschen verlangsamt, wenn man ein Leben im Geiste Jesu und Paulus führt. Ich sehe das anders – eher umgekehrt. Bei einem gesund lebenden Menschen, der hundert Jahre alt geworden ist, hat sich der Alterungsprozess nicht verlangsamt, ich würde sagen, er ist (gottgewollt) normal verlaufen. Hingegen bei Menschen, die ihren Tempel nicht gut behandeln, also die Völlerei pflegen oder sehr viel trinken, oder z. B. ein Leben lang Nikotin konsumieren, bei denen geht der Alterungsprozess schneller vor sich; die Haut wird früher welk und fahl, und Lunge und Herz haben eine kürzere Lebenserwartung. Statistisch und durchschnittlich gesehen muss ein Nikotinsüchtiger, ob er nun gottgefällig lebt oder nicht, etwa 10-20 Jahre früher den Löffel abgeben.

Abschließend kann man sagen, ein gottgefälliger und gesunder Lebenswandel ist immer gut, aber es gibt deshalb keine Garantie dafür, dass man lange lebt. Alles ist irgendwie relativ, nix ist fix.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mi 28. Dez 2016, 19:40

Hallo Hanspeter
Hanspeter: Für mich geht es in diesen Versen um Reinheit, welche nicht durch das erzielt wird, was man isst und trinkt, sondern durch das, was man sagt, denkt und tut, also um die innere Reinheit. Und ja, innere Unreinheit wie Hass, Neid, Zorn hindert die segensreiche Verbundenheit mit unserem Schöpfer.


und Knecht
Danke, ich kann mich diesem kurz und bündigen Beitrag nur anschließen. Beim letzten Satz hätte ich vielleicht hinzugefügt: ... innere Unreinheit wie Hass, Neid (also übergeordnet, alle zuvielen bösen Gedanken und Worte), hindern die segensreiche - geistig gesunde – Verbundenheit mit unserem Schöpfer.
Insofern hat Maria nicht ganz unrecht.


Hier schriebt Ihr Beiden genau, wie ich es empfinde.

Dass wissenschaftlich gesehen z.B. die Galle umgangssprachlich eng mit negativen Emotionen und Charaktereigenschaften verbunden ist – mit Bitterkeit, Wut und Aggression ist ja wohl bekannt. Ich beschränkte mich wirklich auf psychosomatische Störungen, die anzeigen können, wo noch ein UMDENKEN vonnöten ist um mit Gott ins REINE kommen zu können.

20 Er sprach aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen. 21 Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen hervor die bösen Gedanken, Unzucht, Mord, Diebstahl, 22 Ehebruch, Geiz, Bosheit, Betrug, Üppigkeit, Neid, Lästerung, Hoffart, Unvernunft. 23 All dies Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen.


Was den Alterungsprozess anbelangt, da stellte sogar ich persönlich fest, dass es sich positiv auf mein Aussehen, meine Ausstrahlung und meine Gesundheit auswirkte, je mehr ich mich auf die Umsetzung Jesus Lehren einliess. :D

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mi 28. Dez 2016, 19:49

Raktar hat geschrieben:Mann Mann Mann.

Als ob man nicht wüsste dass aus weltlicher Sicht die Gesundheit natürlich beeinflussbar ist, aber mit Blick auf einen aller höchsten der alles unter Kontrolle hat kann es nur falsch sein zu behaupten etwas zu kennen dass seinen Plan umgehen kann.
Ich frage mich an was für einen beschränkten Gott hier manche glauben, aber bitte.


Hallo Raktar, ich weiss nicht genau, was Du damit sagen willst. Unser Schöpfer gab dem Menschen den freien Willen und er gab uns durch Jesus Christus und seine Jünger und Apostel Anhaltspunkte, was den Menschen (psychosomatisch) krank machen kann und was ihn heilt, respektive was sich präventiv positiv auf das Wohlbefinden von Menschen auswirken kann.

Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mi 28. Dez 2016, 20:04

Johelia hat geschrieben:
maria139 hat geschrieben:In Galater 5.19 - 21 steht, wovor Paulus warnt.


Liebe Maria

bitte liess mal den ganzen Galatter (5) und summiere was Paulus wirklich aussagen will.

Will er uns wirklich wieder ein Joch auflegen und uns Angst machen? Oder redet Paulus von der Freiheit in Jesus Christus und deren rechten Gebrauch?

Liebe Grüsse
Johel


Hallo Johel, Paulus wollte doch, dass sie nicht wieder in die bislang gültigen immens vielen Gesetzesvorschriften, wie die Beschneidung zurückfielen.Wer sich Jesus Gotteslehre zuwandte orientierte sich alsbald nur noch an dessen Verhaltensanweisungen. Jesus fasste ALLE Gesetze und Propheten in das Gebot der Liebe zusammen.
Und zudem, sagte Jesus nicht, kommt alle her zu mir die ihr mühselig und beladen seid ich will euch erquicken. Mein Joch ist leicht.
Ich habe diese Einladung auch angenommen und erkannt, dass der Verzicht auf unrein machende Gedanken, Worte, Verhaltensweisen wirklich erquickend war und ist.
Das Leben in Christus beschert einem diese Freiheit von Satzungen, die seinen jüdischen Glaubensgeschwistern über Jahrhunderten auferlegt wurden.
Der Galaterbrief ruft zum Wandeln im Geiste auf, zum Loslassen von fleischlicher Gesinnung, die im Reiche Gottes nichts zu suchen haben.

Galater 5.13 Ihr aber, liebe Brüder, seid zur Freiheit berufen! Allein sehet zu, daß ihr durch die Freiheit dem Fleisch nicht Raum gebet; sondern durch die Liebe diene einer dem andern. 14 Denn alle Gesetze werden in einem Wort erfüllt, in dem: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst." 15 So ihr euch aber untereinander beißet und fresset, so seht zu, daß ihr nicht untereinander verzehrt werdet. 16.... Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Ehebruch, Hurerei, Unreinigkeit, Unzucht, 20 Abgötterei, Zauberei, Feindschaft, Hader, Neid, Zorn, Zank, Zwietracht, Rotten, Haß, Mord, 21 Saufen, Fressen und dergleichen, von welchen ich euch zuvor gesagt und sage noch zuvor, daß, die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. 22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. 23 Wider solche ist das Gesetz nicht.
24 Welche aber Christo angehören, die kreuzigen ihr Fleisch samt den Lüsten und Begierden.


Paulus weiss, wie befreiend es ist wenn man sich Jesus Version von Gott zuwendet, mit allem drum und dran sozusagen. :)

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Mi 28. Dez 2016, 20:11

Thelonious hat geschrieben:Dabei ist es (leider) so einfach, Maria: wir leben in einer gefallenen Welt. Durch den Sündenfall hielt Tod, Leid, Krankheit, Schmerz Einzug in diese Welt. Das ist leider uns so umgebende Realität. Zu versuchen, Realitäten auszublenden, ist nicht gut. Zu suggerieren, dass entsprechende Lebens- und Glaubensverhaltensweisen Krankheit per se ausschließen könnten, ist fatal.

Gruß
Thelonious


Hallo Thelonious, was bitte hat den Adam mit Krankheit, Leid zu tun? Es ist jedenfalls offensichtlich und wissenschaftlich erwiesen, dass fleischliche Denk- und Verhaltensweisen sich negativ auf den Körper (Organe und auch Rücken/Nacken) auswirken können und das Loslassen davon und die Hinwendung zu geistlicher Gesinnung sich gesundheitsfördernd auswirkt, wo psychosomatische......ich betone PSYCHOSOMATISCHE Krankheitssymptome auftraten.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon doro » Mi 28. Dez 2016, 20:25

Hallo Raktar

Raktar hat geschrieben:aber mit Blick auf einen aller höchsten der alles unter Kontrolle hat kann es nur falsch sein zu behaupten etwas zu kennen dass seinen Plan umgehen kann.

Wo hast du denn so etwas in unseren Beiträgen gelesen? Das hat doch niemand behauptet.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Knecht » Mi 28. Dez 2016, 21:13

maria139 hat geschrieben:Was den Alterungsprozess anbelangt, da stellte sogar ich persönlich fest, dass es sich positiv auf mein Aussehen, meine Ausstrahlung und meine Gesundheit auswirkte, je mehr ich mich auf die Umsetzung Jesus Lehren einliess. :D

Ja wenn du vorher kränklicher warst und unlustiger dreingeschaut hast, glaube ich dir.
Vielleicht wirst du ja normal an die 100 Jahre alt, und wenn du dich im Alltag nicht zu viel in anstrengenden Schwärmereien verzettelst, und dann immer noch oft lächelnd strahlst, dann war wohl was richtig. 150 wirst du aber nicht :). Wie alt du auch immer wirst, guten Weg. :)
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Knecht » Mi 28. Dez 2016, 21:54

Nachtrag: Genau betrachtet bin ich nicht der Meinung, dass böse Gedanken, Worten und Taten psychosomatische Krankheiten hervorrufen, sondern vielmehr fehlende Einsicht und Vergebung, das nicht reflektieren wollen eigener Unzulänglichkeiten oder anders gesagt, das lange Verdrängen von unaufgearbeiteten Fehlbarkeiten kann psychsomatische Auswirkungen haben.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Johelia » Mi 28. Dez 2016, 22:28

Hallo Maria

maria139 hat geschrieben:....Hallo Johel, Paulus wollte doch, dass sie nicht wieder in die bislang gültigen immens vielen Gesetzesvorschriften, wie die Beschneidung zurückfielen.Wer sich Jesus Gotteslehre zuwandte orientierte sich alsbald nur noch an dessen Verhaltensanweisungen. Jesus fasste ALLE Gesetze und Propheten in das Gebot der Liebe zusammen.....

Danke, sehr gute Zusammenfassung des Galatterbriefs.

Mein Input den ganzen Kontext des Galatterbriefs zu beachten kam daher, weil ich dich öfters nicht ganz verstehe. :(

Das ganze Thema hier und in deinem Thread, ist so brutal an der Grenze (sprich auf Messersschneide) zwischen Werksgerechtigkeit und Freiheit, dass ich es wichtig finde genauer nachzufragen, wenn ich eine Aussage nicht ganz zuordnen kann. An der Reaktion von Doro vorhin ist ersichtlich, dass oft nur ein paar Worte den Unterschied ausmachen.

Technisch gesehen müssen Sender und Empfänger haargenau auf derselben Frequenz senden und empfangen um eine klare Übertragung hinzukriegen. Ist der Sender oder Empfänger durch Emotionen, Vorbelastungen, Verletzungen, Dogmen, Glaubenslehren und -bilder o.ä. nur ein klein wenig verstellt gibt es sofort Missverständnisse.

Ich denke so langsam kann ich meinen Empfang besser auf dich einstellen. :ugeek:
Danke für die Klärung.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » Do 29. Dez 2016, 12:59

Knecht hat geschrieben:Nachtrag: Genau betrachtet bin ich nicht der Meinung, dass böse Gedanken, Worten und Taten psychosomatische Krankheiten hervorrufen, sondern vielmehr fehlende Einsicht und Vergebung, das nicht reflektieren wollen eigener Unzulänglichkeiten oder anders gesagt, das lange Verdrängen von unaufgearbeiteten Fehlbarkeiten kann psychsomatische Auswirkungen haben.

Gruß
rupert


Hallo rupert :)
Sowohl als auch, wage ich zu behaupten. Es ist ja wissenschaftlich erwiesen, dass hassvolles Denken (dem oft entspechende kränkende Worte Handlungen folgen kann) sich negativ auf Galle, Magen, Nieren etc. auswirken kann)

Statt Verlangsamung des Alterungsprozesses, hätte ich wohl eher schreiben sollen, verjüngende Auswirkung auf das Aussehen, bei konsequenter, kontinuierlicher Umstellung auf Jesus Gottes- und Glaubens- und Vergebungslehre. Die innere Zufriedenheit/Gottverbundenheit ist oft an der neu gewonnenen Ausstrahlung erkennbar. :D :praisegod:

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Knecht » Do 29. Dez 2016, 17:16

maria139 hat geschrieben: Hallo rupert :)
Sowohl als auch, wage ich zu behaupten. Es ist ja wissenschaftlich erwiesen, dass hassvolles Denken (dem oft entspechende kränkende Worte Handlungen folgen kann) sich negativ auf Galle, Magen, Nieren etc. auswirken kann)

Hallo Maria, da hast du wohl recht. Permanentes Ärgern in Verbindung mit viel Hass kann sich – individuell verschieden - auf den Magen.... schlagen. Manchmal ist Ärger und Zorn aber auch gut, denn ständig alles hinunterschlucken, kann sich evtl. wiederum auf den Magen schlagen. Na ja, das Leben – das Miteinanderumgehen – ist halt nicht immer gleich und nicht immer einfach. Hin und wieder erlebt man Situationen, wo man im Nachhinein denkt :oops:, ich Dodel hätte das besser machen können.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon maria139 » So 1. Jan 2017, 23:07

Tja ruprecht.. :)

..Einsicht ist der 1. und beste Weg zur Besserung. :clap: Zorn und Wut sind keine guten Berater, keine gute Reaktion. Paulus sagte mal: zürnet ihr so sündigt nicht. Und Jesus lehrte auch gewissermassen, es zu vermeiden sich zu Wut,Zorn provozieren zu lassen.

Die Waffenrüstung Gottes hilft, innere Kraft zu geben und immer gelassener zu reagieren. Ja, mit der Zeit wirkt sie immer besser, die Pfeile des Bösen an sich abprallen zu lassen, gegenüber verbalen Bosheitsattacken unverletzlich zu werden. Habe ich selber erlebt.

Gruss Maria wünsche Dir und allen andern Forumteilnehmern Gesundheit und innere Zufriedenheit, wachsende wahre Gotterkenntnis die durch Jesus unseren Herrn der Menschheit zur Erkenntnis gebracht wurde. :praisegod:
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Knecht » Mo 2. Jan 2017, 02:53

maria139 hat geschrieben:Tja ruprecht.. :)

..Einsicht ist der 1. und beste Weg zur Besserung. :clap: Zorn und Wut sind keine guten Berater, keine gute Reaktion. Paulus sagte mal: zürnet ihr so sündigt nicht. Und Jesus lehrte auch gewissermassen, es zu vermeiden sich zu Wut,Zorn provozieren zu lassen.

Ja ja Maria, das stimmt. Paulus hat recht, wenn er etwas anders ausgedrückt sagt: wenn ihr zornig seid, so sündigt (wenigstens) nicht. Das heißt, weil er sich sehr wahrscheinlich selbst gut kannte, hat er den Zorn nicht ganz ausgeschlossen. Und Jesus hatte natürlich vorher schon recht, als er sagte: liebe deine Nächsten und deine Feinde. Und trotzdem, man könnte sagen widersprüchlich, war auch Jesus wütend und zornig. Ihr Schlangenbrut, Heuchler seid ihr........sagte er zu den Schriftgelehrten ausfällig. Da hat ihn wohl ein paarmal der göttliche Zorn kurz übermannt. :)
Nun stellt sich die Frage, können wir Menschen besser werden als Jesus es war? Oder ist es nicht viel mehr so, dass wir uns alle schon mehr oder weniger geärgert haben und zornig waren? Also ich schon, und wir können auch nicht ausschließen, dass es, trotz bestem Vorsatz, nicht wieder passiert. Ich denke, zu glauben, wir Menschen können hier auf Erden absolut perfekt werden, ist nur eine Illusion.

Selbstverständlich gilt es aber den Zorn zu meiden, denn zu viel Ärger und Zorn wird folglich leicht zum Hass, und dann wird es für den menschlichen Geist wirklich gefährlich.
Darum sagte Paulus wunderschön in Eph 4,26 weiter:........laßt die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen.

Die Waffenrüstung Gottes hilft, innere Kraft zu geben und immer gelassener zu reagieren. Ja, mit der Zeit wirkt sie immer besser, die Pfeile des Bösen an sich abprallen zu lassen, gegenüber verbalen Bosheitsattacken unverletzlich zu werden. Habe ich selber erlebt.

Freut mich Maria, dass du das hast erleben dürfen. Abprallen lassen ist immer gut, und in diesem Augenblick nicht nur für diejenigen, die das gut können........ :))

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: sie wollen es wissenschaftlich?

Beitragvon Denkmal » Di 25. Apr 2017, 01:35

Hallo
Muss alles wissenschaftlich untersucht werden und erklärbar sein?
Ich habe persönlich folgende Erfahrung gemacht:
Wenn der Text wörtlich Sinn ergibt, dann suche keinen Anderen.
Ich denke dass Jesus seine Predigten meistens vor einfachen Volk gehalten hat und auch die einfache volksnahe Sprache verwendet hat.
Wissenschaftliche Abhandlungen können dann auch schnell ins Leere laufen.
Als Beispiel: Jesus heilt Menschen, die besessen waren und solche, die körperlich krank waren. Mein ehemaliger Prediger meinte dass alle besessenen Menschen auch nur krank waren. Ich bin aber felsenfest davon überzeugt dass Jesus unterschied ob es Besessenheit oder Krankheit war. So ist Wissenschaft kontraproduktiv.
Dort wo wir keine Erklärung haben, dürfen wir auch auf Gott vertrauen. Seine Gedanken sind nicht unsere Gedanken.
Da hilft uns alle Wissenschaft nicht. Auf Erden werden wir Gottes Gedanken nie ganz erfassen können.

Grüsse
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |