HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Das Reich ist nahe

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: doro

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon onThePath » Do 25. Mai 2017, 10:50

Lieber Helmuth.

Du redest von Gotteserfahrungen. Das ist eine Frage, die mich schon seit meiner Jugend beschäftigt.
Stephanus war jedenfalls dem Tode sehr nahe. Und da hat er die Wirklichkeit Gottes schon schauen dürfen.
Solches wird auch manchmal von Sterbenden berichtet. Sie sehen Jesus oder, was wieder konfliktreich für Seelenschläfer ist, nahe Verwandte, die sie quasi willkommen heissen.

Gotteserfahrungen gibt es auch mitten im Leben, aber es wird sogleich schwer, richtige von falschen zu unterscheiden.
Ein grosser Gebiet wo unbedingt Unterscheidungsfähigkeit nötig ist.

Hast du ein Beispiel von einem Mensch, das dir gut gefällt. ?

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19143
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Helmuth » Fr 26. Mai 2017, 18:39

onThePath hat geschrieben:Gotteserfahrungen gibt es auch mitten im Leben, aber es wird sogleich schwer, richtige von falschen zu unterscheiden.
Ein grosser Gebiet wo unbedingt Unterscheidungsfähigkeit nötig ist.

Hast du ein Beispiel von einem Mensch, das dir gut gefällt. ?

Servus oTP,

Ich weiß nicht, was du konkret mit "Gotteserfahrung" meinst, aber ich weiß von Menschen, die im Namen Jesus geheilt wurden, und zwar unter ärztlicher Bezeugung, dass es sich dabei um hoffnungslose Fälle handelte, d.h. medizinisch unheilbar. Diese haben sich dadurch bekehrt und so zum Herrn gefunden.

Ich suche noch nach authentischen Zeugnissen, die eine Totenauferweckung bezeugen können.

Wenn jemand darüber verfügt, nur her zu mir bitte. :D
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Lee » Sa 27. Mai 2017, 16:59

Maria139 hat geschrieben:Es gibt in allen Religionen Menschen, die intuitiv oder bewusst ihren Teil zum Aufbau Reiches Gottes des Friedens und der Liebe beitragen, -Oasen in der Wüste sind- somit im Geiste wandeln und nicht oder nicht mehr nach dem Fleisch,somit Gehilfen Gottes im Himmel sind, Gerechte, die den Willen Gottes tun. Das sogenannte Christentum war einige Zeit auch alles andere als CHRISTLICH nach Jesus Kriterien hierfür (Kreuzzüge als ein Beispiel teuflischen Handelns)

Deine Zeilen widersprechen den Aussagen des Neuen Testamentes total! Sie zeigen mir in aller Deutlichkeit das du eine Synkretismus vertrittst aber nicht den christlichen Glauben! Deine Ansichten haben eine große Ähnlichkeit mit dem was die Sekte "Universelles Leben" und deren Ableger die Seite der Theologe verbreiten. Deine Meinung über die Kreuzzüge zeige das du nicht einmal ein rudimentäres Verständnis von deren Geschichte hast :x
Lee
Lee
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon onThePath » Sa 27. Mai 2017, 20:12

Lee,
Wenn hier Jemand mit verdeckten Karten spielt findet man nie ganz heraus was genau Derjenige glaubt. Auch mich erinnert Maria139 mit dem was sie sagt ziemlich an solcherart Gemeinschaften.


LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19143
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon onThePath » So 28. Mai 2017, 10:27

Helmuth hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Gotteserfahrungen gibt es auch mitten im Leben, aber es wird sogleich schwer, richtige von falschen zu unterscheiden.
Ein grosser Gebiet wo unbedingt Unterscheidungsfähigkeit nötig ist.

Hast du ein Beispiel von einem Mensch, das dir gut gefällt. ?

Servus oTP,

Ich weiß nicht, was du konkret mit "Gotteserfahrung" meinst, aber ich weiß von Menschen, die im Namen Jesus geheilt wurden, und zwar unter ärztlicher Bezeugung, dass es sich dabei um hoffnungslose Fälle handelte, d.h. medizinisch unheilbar. Diese haben sich dadurch bekehrt und so zum Herrn gefunden.

Ich suche noch nach authentischen Zeugnissen, die eine Totenauferweckung bezeugen können.

Wenn jemand darüber verfügt, nur her zu mir bitte. :D


Hallo, Helmuth
Das habe ich persönlich leider weniger erlebt. Dafür hat Gott mir einige Menschen geschickt für einen Intensivkurs mit dämonisierten Menschen. Bisweilen die rettende Hand Gottes zu erleben wäre mir wohl lieber gewesen. Aber die Bestätigung, dass Gott über alle Mächte siegt, und dass sie keine Einbildung sind, hat er mir zugebilligt.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19143
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon maria139 » Mo 29. Mai 2017, 09:15

onThePath hat geschrieben:Lee,
Wenn hier Jemand mit verdeckten Karten spielt findet man nie ganz heraus was genau Derjenige glaubt. Auch mich erinnert Maria139 mit dem was sie sagt ziemlich an solcherart Gemeinschaften.


LG, otp


Lieber otp, so auch Lee, lest doch mal in der Bibel nach, woran Jesus Jünger von ihm erkennen kann. Und ebenso wer sich zu den erben Reiches Gottes zählen kann. Ihr scheint einstigen Hohepriestern, Päpsten und Bischöfen mehr zu glauben, als Jesus, der ja klar und unmissverständlich lehrte, wie man mit ihm zum Vater im Himmel kommt, was für Voraussetzungen für Sündenvergebung gottseits ab Jesus Erscheinen gelten.

Solcherart Gemeinschaften, die ungeprüft einfach glauben - und weitergeben - was man ihnen seit Jahrhunderten als angeblich christliche Glaubensgrundlage präsentiert haben, vermitteln ja dadurch schon ein anderes Gottverständnis als Jesus Christus, so auch andere Bedingungen für das Reich Gottes in welchem alle ihr Fleisch gekreuzigt haben, sich reinigten und nurmehr im Geiste wandeln. Doch solche wurden und werden immer noch der Irrlehrenverbreitung bezichtigt.Dies hauptsächlich von solchen Gläubigen, die an Jesus Lehren und Gottesoffenbarung vorbeipredigen.

Wie soll denn da dem Reich Gottes zum Durchbruch verholfen werden, wenn man lehrt, das Sünde nach gesprochenem Übergabegebet fortan himmelseits nicht mehr als solche gewertet würde? Fleischlich gesinntsein mit den entsprechenden boshaften Auswirkungen ist IMMER Trennung von Gott, sind solche dann dem Teufel gehorsam.

Auch wenn Gott vollkommen gnädig ist und barmherzig, sollte man doch sein Vertrauen und seine Liebe schätzen statt auszunutzen bis zum geht nicht mehr. War schon schlimm genug für ihn, dass er letztendlich seinen Sohn wie ein Lamm unter Wölfe senden musste um zu zeigen wie Gott-Vater wirklich ist. Ein Gott des Friedens und der Liebe, siehe Jesus ca. 3-jährige Wirkungs- und Aufklärungszeit.

Gruss Maria, noch immer der reformierten Kirche angehörend.
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Helmuth » Mo 29. Mai 2017, 11:34

onThePath hat geschrieben:Das habe ich persönlich leider weniger erlebt. Dafür hat Gott mir einige Menschen geschickt für einen Intensivkurs mit dämonisierten Menschen. Bisweilen die rettende Hand Gottes zu erleben wäre mir wohl lieber gewesen. Aber die Bestätigung, dass Gott über alle Mächte siegt, und dass sie keine Einbildung sind, hat er mir zugebilligt.

Ich war einmal in Argentinien bei einer sog. Dämonenaustreibung dabei. Was da abging, lässt sich mit Worten hier kaum beschreiben. Wie viel davon echt oder hochgespielt war, kann ich leider nicht beurteilen, dafür war ich damals noch zu jung im Glauben.

Was ich aber gesehen habe ist, dass die Gemeinden, die ich kennenlernen durfte in der Stadt Buenos Aires außerordentlich treu im Herrn sind, also kann nicht alles falsch sein. Mit wirklicher Dämonie möchte ich persönlich lieder nichts zu tun haben. Es ist auch gefährlich, wenn sich jemand daranwagt und nicht über die nötige Autorität darüber verfügt:

Da gibt es ein Beispiel aus der Apostelgeschichte:
Apg 19, 16 hat geschrieben:Und der Mensch, in dem der böse Geist war, sprang auf sie los, und er überwältigte sie und zeigte ihnen dermaßen seine Kraft, dass sie entblößt und verwundet aus jenem Haus flohen.

Na so, möchtest du sicher nicht deinen Diest ausüben, nicht wahr? :mrgreen:

Es war aber fantastisch diese Gemeinden zu erleben, wie der Herr in der Tat ein kleines Reich Gottes inmmitten einer verkommenen Welt aufzubauen imstande ist. Sie sind uns da in vielen Dingen einfach überlegen, was ich hierzulande bislang oft gesehen hatte. Der Grund ist ein tieferer Glaube und dass Gott immer auch mit Kraft arbeitet. Die nehmen das ernst, wir reden darüber, so meine Erfahrung.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Lepitoptera » Mo 29. Mai 2017, 13:56

maria139 hat geschrieben:Lieber otp, so auch Lee, lest doch mal in der Bibel nach, woran Jesus Jünger von ihm erkennen kann. Und ebenso wer sich zu den erben Reiches Gottes zählen kann. Ihr scheint einstigen Hohepriestern, Päpsten und Bischöfen mehr zu glauben, als Jesus, der ja klar und unmissverständlich lehrte, wie man mit ihm zum Vater im Himmel kommt, was für Voraussetzungen für Sündenvergebung gottseits ab Jesus Erscheinen gelten.

Solcherart Gemeinschaften, die ungeprüft einfach glauben - und weitergeben - was man ihnen seit Jahrhunderten als angeblich christliche Glaubensgrundlage präsentiert haben, vermitteln ja dadurch schon ein anderes Gottverständnis als Jesus Christus, so auch andere Bedingungen für das Reich Gottes in welchem alle ihr Fleisch gekreuzigt haben, sich reinigten und nurmehr im Geiste wandeln. Doch solche wurden und werden immer noch der Irrlehrenverbreitung bezichtigt.Dies hauptsächlich von solchen Gläubigen, die an Jesus Lehren und Gottesoffenbarung vorbeipredigen.

Wie soll denn da dem Reich Gottes zum Durchbruch verholfen werden, wenn man lehrt, das Sünde nach gesprochenem Übergabegebet fortan himmelseits nicht mehr als solche gewertet würde? Fleischlich gesinntsein mit den entsprechenden boshaften Auswirkungen ist IMMER Trennung von Gott, sind solche dann dem Teufel gehorsam.

Auch wenn Gott vollkommen gnädig ist und barmherzig, sollte man doch sein Vertrauen und seine Liebe schätzen statt auszunutzen bis zum geht nicht mehr. War schon schlimm genug für ihn, dass er letztendlich seinen Sohn wie ein Lamm unter Wölfe senden musste um zu zeigen wie Gott-Vater wirklich ist. Ein Gott des Friedens und der Liebe, siehe Jesus ca. 3-jährige Wirkungs- und Aufklärungszeit.

Gruss Maria, noch immer der reformierten Kirche angehörend.


Hallo Maria

Nochmals in aller Liebe und Geduld. Ich glaube kaum, dass hier irgendjemand lehrt, dass man ein "Übergangsgebet" sprechen könnte, dann schalten und walten könnte wie es einem passt, in dem man weiterhin bewusst sündigt. Sondern, dass man nach der bewussten Umkehr zu Gott ALLES dran setzt vor Gott ein gottesgefälliges Leben zu führen! Hier sind wir also völlig einer Meinung! Worin aber die meisten hier nicht deiner Meinung sind, ist, dass wir klar ALLE Sünder sind, ALLE Vergebung und Erlösung durch Jesus Christus nötig haben, sich KEINER mit eigenen Werken erlösen kann, sondern die Erlösung alleine durch die Gnade Gottes kommt durch den Glauben an Jesus Christus. Dies kannst wiederum du alles in der Bibel nachlesen. Ich und andere haben dir die entsprechenden Stellen dutzende Male zitiert gehabt. Durch echten Glauben an Jesus Christus treten dann die guten Werke hervor, weil man ein gottesgefälliges Leben führen MÖCHTE, aber retten tut einen NUR die Gnade Gottes!

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 901
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Jure » Mo 29. Mai 2017, 18:11

Nur mal am Rande. Solche doppelgemoppelt und komplett zitierten Beiträge lese ich nicht mit. Es ist am End wirklich mühsam, da immer auseinander zu fieseln, wer wem was geschrieben hat... :warn:
Jure
Member
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Feb 2017, 12:28

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Lee » Mo 29. Mai 2017, 19:27

@Maria
Du schreibst in allen deinen Beiträgen bis auf minimale Abweichungen das gleiche. In der Musik spricht man von der Variation eines Themas. In Gegensatz zu deinen Monologen ist die Variation eines Themas in der Musik sehr abwechslungsreich!
Es ist schon eine Ironie das Du mich aufforderst die Bibel zu lesen und gleichseitig Behauptes das nicht die ganze Bibel Gottes Wort ist. Es würde mich schon sehr interessieren woher Du das Wissen nimmst wie meine Einstellung zu Hohepriestern, Päpsten und Bischöfen ist :?: Woher deine Einstellung stammt dieses kann ich dir sehr genau sagen, sie stammt zum großen Teil von der Seite des sogenannten Theolgen.
Du schreibst du bist ein Mitglied der reformierten Kirche.Teilst Du die Lehraussagen der reformierten Kirche oder bist nur proforma Mitglied dieser Kirche, wie andere in einen Verein? Zahlst Du auch noch Kirchensteuer :tongue:
Lee
P.S. Damit die anderen meine Beiträge besser verstehe. Ich ich habe 1989 nach dem Mauerfall miterlebt wie solche falschen Lehren wie die von Maria139 wie eine Flutwelle über die neuen Bundesländer gebrandet ist,auch welche zerstörerische Wirkung sie zu Teil gehabt haben. Gemeinden die bis zu Mauerfall dem Sozialistischen System getrotzt haben waren auf einmal durch das Gift der Spaltung
durch diese falschen Lehren betroffen
Lee
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Helmuth » Mo 29. Mai 2017, 19:47

Darf ich die Runde an das Thema erinnern?

Ich bin zwar kein Moderator, aber als TE nehme ich mir mal frech die Freiheit heraus, dass mir elendslange Off Topic Monologe gegen den Strich gehen. Warum geht ihr auch andauernd auf Themen ein, wenn schon offensichtlich ist, dass hier Irrwege propagiert werden?

Mein Thema, das ich gerne mit Beiträgen gespickt sehen würde, heißt immer noch "Das Reich ist nahe" und das finde ich doch eine spannende Ansage, die Jesus da getätigt hatte, oder?
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon maria139 » Mo 29. Mai 2017, 20:21

Liebe Lepitoptera
Hier geht es um das Reich Gottes und warum es mal gemäss Jesus vor 2000 nahe war und dann in weite Ferne gerückt wurde. Die Jünger und Apostel setzten sich noch für Jesus Evangelium vom Reich Gottes ein, obwohl dies damals ja höchst lebensgefährlich war.

Die noch fleischlich sind können das Reich Gottes nicht erben, deshalb lehrt Paulus, sein Fleisch zu kreuzigen und nurmehr im Geiste zu wandeln. Das NT ist voll von Anleitungen, dem Reiche Gottes zu dienen.

Es gab schon zu Jesus Zeiten Gerechte. Er ist gekommen, die Sünder dazu zu bewegen Gerechte zu werden , weisst du sicher auch.Matth.9.13 Dass sich Paulus als Sünder bezeichnete und alle ehemals Seinesgleichen, deren Füsse eilten Blut zu vergiessen, insbesondere Anhänger Christi zu töten unterwegs waren ist klar. Aber aufgrund eines seiner Aussagen allen Menschen einreden, es gäbe keine Gerechten, alle seien sie Sünder...In.Matth 10.41 wer einen Gerechten aufnimmt wird den Lohn eines Gerechten erhalten,und in Matth 13.49 lehrt Jesus, dass die Engel am Ende der Welt ausgehen und die Bösen vonnden Gerechten scheiden in Matth 13.43 sagt er! Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in des Vaters Reich.In Matth 25.46, werden laut Jesus die Gerechten in das ewige Leben eingehen, die in Gewissen Situationen lieblos handelten in die ewige Pein.

Gelebte Liebe, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Mitgefühl, Freude, Friedfertigkeit, Geduld sind Bausteine für Reich Gottes in und um sich. Gal.5.22 So auch das beherzte Befolgen der Gebote, getreuliches Umsetzen des Willens Jesu Vater im Himmel -welcher allein wahrer Gott ist und als solcher anerkannt und bezeugt werden soll- zeigt zudem wahre, glaubwürdige Bekehrung und nützt dem Evangelium Jesus vom Reiches Gottes. Findest du nicht auch?

Herzliche Grüsse, Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon Lepitoptera » Mo 29. Mai 2017, 20:44

Sali Maria

Vielleicht überprüfst du mal für dich, wie Gott ein Gerechter definiert:

Röm 1,17 Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht (Habakuk 2,4): »Der Gerechte wird aus Glauben leben.

Röm 3,21 Nun aber ist ohne Zutun des Gesetzes die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, offenbart, bezeugt durch das Gesetz und die Propheten.

Röm 3,22 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben.

Röm 4,2 Das sagen wir: Ist Abraham durch Werke gerecht, so kann er sich wohl rühmen, aber nicht vor Gott.

Röm 10,3 Denn sie erkennen die Gerechtigkeit nicht, die vor Gott gilt, und suchen, ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten, und sind so der Gerechtigkeit Gottes nicht untertan

Gal 3,11 Dass aber durchs Gesetz niemand gerecht wird vorGott, ist offenbar; denn »der Gerechte wird aus Glauben leben« (Habakuk 2,4).

Da ich Helmuths Einwand respektiere, werde ich nicht mehr weiter diskutieren. Es ist sein Thread.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 901
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon maria139 » Mo 29. Mai 2017, 21:44

Liebe Lepitoptera, willst du tatsächlich mit Paulus Worten, gegen Worte Jesus antreten, sie quasi für nichtig erklären, wenn er von Gerechten spricht? Paulus gehörte einst zu den Christenverfolgern, und hat eine wunderbare Bekehrung durchgemacht, wahre Gotterkenntnis gewonnen und weitergelehrt.

Paulus setzte sich dann intensiv für Jesus Evangelium vom Reich Gottes ein und forderte deshalb auf, den sündigen Menschen auszuziehen, nicht mehr fleischlich gesinnt zu sein, sondern nurmehr im Geist zu wandeln, sein Fleisch zu kreuzigen, sich als Kinder des Lichts zu erweisen, aufzuhören Knecht der Sünde zu sein....alles Voraussetzungen für eine gelungene Bekehrung, Mitwirkung am Bau Gottes Reiches in und um sich.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Das Reich ist nahe

Beitragvon doro » Mo 29. Mai 2017, 21:51

Menno... Helmuth hat zu Recht insistiert, dass es hier um das Threadthema gehen soll.

Da es dies auch tatsächlich soll, muss ich hier vorerst schliessen. Mir geht es nicht gut genug um mich darum zu kümmern, aber ich kann es offensichtlich auch nicht einfach so weiter laufen lassen.

@Helmuth: Tut mir leid!

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |