HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Möchte ich glauben?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Möchte ich glauben?

Beitragvon Respekta » So 13. Jan 2019, 14:37

Guten Nachmittag !

Ich weiß selber nicht ob ich hier richtig bin, bin aber aktuell sehr verzweifelt, versuche mich aber möglichst kurz zu fassen:

Alles hat mit der Angst vor Schizophrenie angefangen, weshalb ich mir immer Gedanken/ Angst und Panik gemacht habe. Vor ca. 2 Monaten habe ich die Diagnose generalisierte Angststörung bekommen, vor allem wegen der Angst vor Psychosen etc. Ich war in einem Früherkennungszentum für Psychosen diese Woche und habe mir fachgerecht bestätigen lassen, dass ich keine Psychose habe und auch keine ( zumindest in naher Zukunft ) entwickeln werde.

Durch meine blöde Angewohnheit ständig nach Krankheiten und Thesen zu "googlen", bin ich auf den Bergriff "Solipsismus" gestoßen, welcher mir unglaubliche Angst macht und ich einfach nicht aufhören kann daran zu denken. Ich weiß, dass das im Einklang mit meiner GAS auftritt und ich habe mir sehr sehr viele Berichte durchgelesen, in denen es Leute gibt, die genauso Angst vor "Solipsismus" haben.

Wenn ich nur glauben könnte, dass Alles durch Gott erschaffen wurde und ich wirklich das Gefühl habe, das Gott Alles ist, dann würde es mir viel viel besser gehen. Ich möchte glauben und ich habe auch schon früher sehr viel geglaubt, aber eines Tages habe ich dann den Glauben an Gott verloren.
Ich hatte früher sehr viel gebetet und habe immer gehofft, dass sich Gott irgendwie bemerkbar macht, aber ich habe nie eine Antwort erhalten oder ein Gefühl etc. bekommen. Ich habe jeden Tag damals nachgefragt damals.
Danach habe ich, wie gesagt, langsam an Gott gezweifelt und jetzt, wo es mir am schlechtesten geht, weiß ich nicht, wie ich ihn erreichen soll, oder wie er mir helfen kann.

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin oder ob mir jemand helfen kann, aber wenn dann wäre ich wirklich sehr sehr dankbar..

Grüße
Respekta
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Jan 2019, 14:28

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon lionne » So 13. Jan 2019, 16:00

Respekta hat geschrieben:Guten Nachmittag !
Ich weiß selber nicht ob ich hier richtig bin, bin aber aktuell sehr verzweifelt, versuche mich aber möglichst kurz zu fassen:

Alles hat mit der Angst vor Schizophrenie angefangen, weshalb ich mir immer Gedanken/ Angst und Panik gemacht habe. Vor ca. 2 Monaten habe ich die Diagnose generalisierte Angststörung bekommen, vor allem wegen der Angst vor Psychosen etc. Ich war in einem Früherkennungszentum für Psychosen diese Woche und habe mir fachgerecht bestätigen lassen, dass ich keine Psychose habe und auch keine ( zumindest in naher Zukunft ) entwickeln werde.

Durch meine blöde Angewohnheit ständig nach Krankheiten und Thesen zu "googlen", bin ich auf den Bergriff "Solipsismus" gestoßen, welcher mir unglaubliche Angst macht und ich einfach nicht aufhören kann daran zu denken. Ich weiß, dass das im Einklang mit meiner GAS auftritt und ich habe mir sehr sehr viele Berichte durchgelesen, in denen es Leute gibt, die genauso Angst vor "Solipsismus" haben.

Wenn ich nur glauben könnte, dass Alles durch Gott erschaffen wurde und ich wirklich das Gefühl habe, das Gott Alles ist, dann würde es mir viel viel besser gehen. Ich möchte glauben und ich habe auch schon früher sehr viel geglaubt, aber eines Tages habe ich dann den Glauben an Gott verloren.
Ich hatte früher sehr viel gebetet und habe immer gehofft, dass sich Gott irgendwie bemerkbar macht, aber ich habe nie eine Antwort erhalten oder ein Gefühl etc. bekommen. Ich habe jeden Tag damals nachgefragt damals.
Danach habe ich, wie gesagt, langsam an Gott gezweifelt und jetzt, wo es mir am schlechtesten geht, weiß ich nicht, wie ich ihn erreichen soll, oder wie er mir helfen kann.

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin oder ob mir jemand helfen kann, aber wenn dann wäre ich wirklich sehr sehr dankbar..

Du kannst und darfst dich freuen, dass du die Bestätigung vom Fachmann erhalten hast, dass du keine Psychose hast und zumindest auch in naher Zukunft keine entwickeln wirst! Das ist eine sehr gute Nachricht!
Was das googeln betrifft, rate ich dir ab, dies weiterhin zu tun... das bringt nichts, aber auch gar nichts! Du bis ja nicht eine Fachperson und für Laien ist es einfach nicht möglich, alle diese Informationen richtig einzuordnen.
Ich muss dir ehrlich sagen, der Begriff "Solipsismus" ist mir in meinem bisherigen Leben noch nie untergekommen! Diese wie du sagt Blöde Angewohnheit ständig nach Krankheiten und Thesen zu googeln, musst du unbedingt ad acta legen! Geh in der Zeit in der du diesem Ungesunden Hobby nachgehst, lieber in der freien Natur laufen/spazieren, geh mit einer Freundin/Freund aus, unternimm etwa.
Da hast du viel mehr davon: wenn man ständig an Krankheiten denkt, wird man noch davon krank. Das ist nicht gut.
Vorerst lieben Gruss,
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9300
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon Respekta » So 13. Jan 2019, 16:26

Viele viel Dank erstmal für die Antworten.

editiert weil es auf ein gelöschtes Posting Bezug nimmt

Ja ich strukturiere gerade mein Leben etwas um, bin durch meine Angststörung auch etwas gezwungen, da mir meine Psyche vermutlich sagt, dass ich gerade nicht glücklich bin. Und ja, die Nachricht über den Ausschluss einer schlimmen Geisteskrankheit ist schon etwas, was gut tut. Dennoch hielt dieses Gefühl der Befreiung nicht sonderlich lange an, da ich nach einem Tag schon wieder ins Grübeln geraten bin.
Ich bin gerade am Überlegen, ob ich ein leichtes Medikament in Anspruch nehmen soll, der Psychiater sagt, dass ich noch etwas warten soll und der Therapie etwas Zeit geben soll, der Therapeut allerdings empfiehlt mir etwas zu nehmen. Schwierige Entscheidung.

Zum Thema Gott : Ich höre immer wieder, dass verschiedene Leute Gotteserfahrungen sammeln konnten, auch habe ich schon diverse Geschichten privat gehört. Ich habe immer versucht so einen Impuls zu bekommen, habe diesen aber nie erhalten. Ich hab gebetet, minutenlang; ich habe gefragt, ob er sich mir "präsentieren" kann. Das kam allerdings nie. Wieso sollte ich dann an etwas glauben, was ich nicht spüre, höre, sehe oder fühle? Wie können gläubige Leute blind darauf vertrauen?
Respekta
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Jan 2019, 14:28

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon onThePath » So 13. Jan 2019, 16:35

Liebe Respekta,

In eine Angststörung kann man mit oder ohne Beziehung zu Gott geraten.

Ich finde den Rat gut, erst mal keine Psychopharmaka gegen deine Ängste zu nehmen. Mit Medikamenten könnte eine Psychotherapie erschwert werden. Wären deine Ängste übermächtig, könnte es auch umgekehrt richtig sein.

Höre nicht auf selbsternannte Prediger die Gott völlig leugnen. Lebe ein Leben wie Jesus es vormacht und es dich lehrt. Ringe darum, dass du dich geborgen fühlst und deine Angst überwindet. Umgibt dich mit Menschen, die dich dabei unterstützen. Aber dich auch nicht drängen, ganz fest zu glauben.

Wenn man als Kind nicht geborgen war, zu viel von sich selber fordert, ein Trauma hatte oder okkulten Erfahrungen, das können Ursachen von Angststörungen sein.


Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon Respekta » So 13. Jan 2019, 16:55

Ich habe aktuell das Gefühl, dass ich mir einfach nicht vertrauen kann bzw. nicht rational denken kann, wegen den ganzen Ängsten. Ich habe sehr viele Beiträge über Leute gelesen, welche exakt die selben Ängste hatte und beinahe jeder ist wieder angstfrei, mit adäquater Behandlung. Viele habe das Beten angefangen und konnte somit ihre Ängste überwinden.

Da ich aktuell jede Form der Hilfe aufsuche, um mein Problem aus der Welt zu schaffen, möchte ich auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen, dennoch weiß ich nicht wie? Ich möchte glauben, aber irgendwie fällt es mir schwer zu glauben.
Respekta
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Jan 2019, 14:28

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon onThePath » So 13. Jan 2019, 17:10

Respekta hat geschrieben:Ich habe aktuell das Gefühl, dass ich mir einfach nicht vertrauen kann bzw. nicht rational denken kann, wegen den ganzen Ängsten. Ich habe sehr viele Beiträge über Leute gelesen, welche exakt die selben Ängste hatte und beinahe jeder ist wieder angstfrei, mit adäquater Behandlung. Viele habe das Beten angefangen und konnte somit ihre Ängste überwinden.

Na siehst, hoffnungsschimmer.
Ängste können so das Bewusstsein überschwemmen, dass man die dann nicht beruhigen kann.
Noch ein Angsterzeuger, den ich noch nicht nannte: Aufputschmittel und andere Drogen.


Respekta hat geschrieben:Da ich aktuell jede Form der Hilfe aufsuche, um mein Problem aus der Welt zu schaffen, möchte ich auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen, dennoch weiß ich nicht wie? Ich möchte glauben, aber irgendwie fällt es mir schwer zu glauben.


Da ich dich nicht kenne, kann ich dir auch kaum einen Rat geben. Nur allgemein. Ich kann ja auch nicht verlangen, dass du hier öffentlich mögliche Gründe nennst, die bei dir Ursache für deine Ängste sein könnten. Aber ein Therapeut wird das schon aufdecken können, wenn es dran ist.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon lionne » So 13. Jan 2019, 17:18

onThePath hat geschrieben:ThomasW
Deine atheistischen Interpretationen von Wundern und dem ganzen Übernatürlichen zeigt mal wieder, dass du keine Ahnung hast. Ich behaupte auf Grund meiner breiten Wissensbasis, es ist einfältig, nicht an Gott zu glauben. Gerade der intelligente Mensch begreift, dass es einen intelligenten Schöpfer hinter allem geben müsste.

Aber schlimm ist es, dass du das hier thematisiert und austrägst.

Dem kann ich nur beipflichten. Es stellt sich einem bei dir schon die Frage, was du hier in einem christlichen Forum verloren hast? Du wärst in einem Atheisten-Forum besser aufgehoben!
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9300
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon Respekta » So 13. Jan 2019, 17:32

Mit Drogen an sich habe ich nicht viel zu tun.. Ich habe lediglich 2x Cannabis geraucht und weiß, dass ich es nicht vertrage..
Ja ich hoffe, dass es mir wieder besser gehen wird, aber das kann leider niemand sagen..
Respekta
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Jan 2019, 14:28

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon onThePath » So 13. Jan 2019, 17:41

Respekta hat geschrieben:Mit Drogen an sich habe ich nicht viel zu tun.. Ich habe lediglich 2x Cannabis geraucht und weiß, dass ich es nicht vertrage..
Ja ich hoffe, dass es mir wieder besser gehen wird, aber das kann leider niemand sagen..


Danke für dein Vertrauen, das sich in dieser deiner Antwort zeigt. Gut dass du gemerkt hast, dass du es nicht verträgst. So bekommst du auch nicht die Illusion, dass es gut gegen deine Probleme wäre.

Habe Geduld, finde vertrauenswerte Menschen die dir gut tun. Tue Dinge, die dir gut tun und meide nach Möglichkeit belastende Konflikte.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon lionne » So 13. Jan 2019, 17:45

Respekta hat geschrieben:Mit Drogen an sich habe ich nicht viel zu tun.. Ich habe lediglich 2x Cannabis geraucht und weiß, dass ich es nicht vertrage..
Ja ich hoffe, dass es mir wieder besser gehen wird, aber das kann leider niemand sagen..

Das ist gut! Sehr gut!
Ich hoffe auch, dass es dir bald besser gehen wird - gib nicht auf! So, wie ich es verstehe, bist du schon in Kontakt mit Fachleuten... Ich bin keine Psychologin, aber ich glaube schon, dass diese Fachleute dir sicher auch Vorschläge gemacht haben in Sachen eventuelle Therapien (z.B. Gesprächstherapie). Wie gesagt, ich kenne mich mit Angsstörungen nicht aus (habe niemanden im meinem Umfeld, der davon betroffen ist). Und nicht vergessen: Nicht über Krankheiten googeln. ;)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9300
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon bigbird » Mo 14. Jan 2019, 11:23

Respekta hat geschrieben:
Ich bin etwas verwundert, denn ich dachte eigentlich, dass ich hier eher Antworten in Richtung Glauben bekomme, was aber nicht heißen soll, dass ich das negativ finde.



Liebe Respekta
Hier tummeln sich verschiedene Leute mit unterschiedlichem Hintergrund: Christen und Nichtchristen, Christen ein bisschen so oder ein bisschen anders. Wir haben auch welche hier mit viel Erfahrung in solchen Sachen.
Nimm einfach für dich, was dich anspricht.

bigbird, Admin

PS. Willkommen im Forum!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46002
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon firebird » Mo 14. Jan 2019, 11:26

Grüezi mitenand,

ein User hat hier destruktive Beiträge geschrieben, die nicht in ein christliches Forum passen.

Diese habe ich aus diesem Thread entfernt.

@Respekta
Für deine Situation kann ich es dir bestens empfehlen mit Jesus Christus in eine ehrliche Beziehung zu treten. Du kannst bei ihm alle deine Zweifel äussern. Du kannst ihm sagen wie es dir geht und noch Vieles mehr.

Freundliche Grüsse
Firebird Sen. Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4131
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon Respekta » Mi 16. Jan 2019, 19:48

@firebird

Ich versuche, mit Jesus in Verbindung / Kontakt zu treten, aber ich weiß nicht wie, außer durch Gebete und wie werde ich eine Antwort erhalten?
Respekta
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Jan 2019, 14:28

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon Gnu » Mi 16. Jan 2019, 20:45

Respekta hat geschrieben:@firebird

Ich versuche, mit Jesus in Verbindung / Kontakt zu treten, aber ich weiß nicht wie, außer durch Gebete und wie werde ich eine Antwort erhalten?


Wilhelm Busch hat in seinen Predigten, welche du im Buch «Jesus unser Schicksal» nachlesen kannst, über alle wesentlichen Glaubensfragen gepredigt.

Alternativ dazu könntest du dir auch Evangelisationsvorträge von Wilhelm Pahls anhören.

Sie sind meines Wissens in sermon-online.de abrufbar.

Es geht darum, Jesus in dein Leben aufzunehmen, damit du die Macht bekommst, ein Kind Gottes zu werden. (Lies dazu Johannes 1,12)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11448
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon ThomasW » Do 17. Jan 2019, 17:24

Respekta hat geschrieben:@firebird

Ich versuche, mit Jesus in Verbindung / Kontakt zu treten, aber ich weiß nicht wie, außer durch Gebete und wie werde ich eine Antwort erhalten?


Das ist in der Tat eine sehr interessante Frage. Viele Christen sprechen davon, dass sie die Antwort innerlich erfahren.
Da es keine objektiven Beweise gibt und diese Wahrnehmung religionsübergreifend erzählt wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um Einbildung und einen daraus resultierenden Placebo-Effekt handelt. Dieser wirkt jedoch nur, wenn man wirklich daran glaubt. Da dies in deinem Fall nicht der Fall ist, rate ich dir deine professionelle Behandlung fortzusetzen und eventuell zu intensivieren.
Die Unwahrheit bleibt auch dann unwahr, wenn man glaubt, dass sie wahr wäre. Egal wie schwierig es auch sein mag, man sollte immer nach Wahrheit suchen und sich nie mit bequemer Unwahrheit zufrieden geben.





https://www.youtube.com/watch?v=p_-zqHJA8Us
ThomasW
Gesperrt
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:53

Re: Möchte ich glauben?

Beitragvon onThePath » Do 17. Jan 2019, 18:53

Respekta, professionelle Hilfe ist gut.
Das schließt nicht aus, dass man sich damit auseinandersetzt, dass das Leben auch eine Vorbereitung auf Die Zeit nach diesem Leben ist. Das bedeutet, man füllt seine Lebenszeit mit Sinnvollem, Auferbauendem, Liebe und Vertrauen. Solch eine innere Haltung rüstet auch gegen Ängste.


Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |