HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Hast du Angst vor dem Tod?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon onThePath » So 3. Feb 2019, 11:01

Giftzwerg hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Kenne etliche solcher Berichte. Sie ergeben kein einheitliches, kein klares Bild vom Jenseits und vom Himmel.
Jeder macht aus den Berichten was zu ihm passt und nennt es dann Wahrheit.
und wenn Menschen Dinge erzählen von einem angeblichen Vorleben, so ist das nie ein Beleg, daß diese Schilderungen von der selben Seele stammen.
Lgotp


Ende der Neunziger hatte ich mal aus Neugier so eine Rückführung machen lassen und auf Kassette aufnehmen lassen. Die Sitzung dauerte knapp zwei Stunden, und ich brauchte mehrere Bänder. Nach der Sitzung hörte ich sie ab, schrieb Namen, Orte, und Daten auf. Dann ging ich zur genealogischen Gesellschaft der Mormonen, die haben alte Kirchenbücher und Bücher von Ämtern auf Mikrofilm oder/und Mikrofische. Es dauerte lange, aber ich wurde fündig. Die Person, deren Seele in mir anscheinend war, hatte wirklich in dem Zeitraum und dem Ort gelebt, und starb auch daran, was ich in der Rückführung erzählt habe.
Für mich kein Beweis, aber eine Möglichkeit, das da was dran sein könnte.


Da wir nie wissen, ob etwas sich nur in unserem Kopf abspielt, wissen wir nicht, ob solches Wissen nur induziert wurde durch unkörperliche Wesen. Hinzu kommt, dass in Hypnose viel Unsinn angeblich rückerinnert wird. Spiritisten könnten auch mit ihrem Denkmodell lange verstorbene Menschen als Ursache sehen. Christen denen das nicht gefällt konstruieren das Denkmodell, daß diese Mitteilungen von einem Dämon kommen, der diese Person in ihrer Lebenszeit gut kannte. Ich sagte ja, eine spiritistische Heilerin lehrte sogar, Homosexualität käme von Anhaftung eines gegengeschlechtlichen Verstorbenen. Das Problem dabei ist, daß viele Christen keine Verstorbenen als aktiv akzeptieren. Auch ich spreche nur davon, was denkbar ist. Und habe mich mit diesem Thema ja immer wieder befasst. Und ich habe trotzdem immer noch einige Fragezeichen.

Hypnose halte ich übrigens für einen gefährlichen Eingriff eines fremden Willens auf die Psyche eines anderen Menschen. Mit Merkmalen die Dämonisierungen ähneln.

Rückführung könnte die Angst vor dem Tod nehmen ?
Sie leitet jedenfalls zur Vorstellung der Wiedergeburt. Und damit zur Allversöhnung.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20642
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon Thelonious » So 3. Feb 2019, 17:24

Hallo,

wie angekündigt, habe ich nicht themen- bzw. nicht netikettenkonforme positings gelöscht.

Bitte bleibt sachlich, bitte bleibt beim Thema.

Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15773
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon lionne » Mo 4. Feb 2019, 15:33

Giftzwerg hat geschrieben: […] Die Person, deren Seele in mir anscheinend war, hatte wirklich in dem Zeitraum und dem Ort gelebt, und starb auch daran, was ich in der Rückführung erzählt habe.
Für mich kein Beweis, aber eine Möglichkeit, das da was dran sein könnte.

Cui bono? :roll: Abgesehen davon, dass hier nie ein (eindeutiger) Beweis erbracht werden kann, was nützt es mir in meiner jetzigen (Lebens-)Lage, wenn ich weiss dass ich in meinen früheren Leben beispielsweise am russischen Hof als Prinzessin gelebt habe.... :roll: >>> nichts, aber auch gar nichts! :oops:
Von daher sind das alles (nur) Spekulationen!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9297
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon onThePath » Mo 4. Feb 2019, 22:08

Tja sie glauben eben wenn sie von sich ein Vorleben finden dann können sie ihr jetziges Karma verstehen.

Aber oh Wunder, auch viele Cleopratras sind unter den Rückgeführten. Man weiß ja, es kann nur eine geben, der Rest ist dann automatisch Hirngespinst.

Allerdings gibt es auch bemerkenswerte Fälle. Die sind aber immer noch kein Beweis für die Wiedergeburt.

Aber man hätte gerne für alle Glaubensgebäude mit Wiedergeburt Beweise in Form solcher Berichte. Kann man ja schon mal wenigstens behaupten und so tun als reichten die Beweise aus. irgendetwas muß ja auch falschen Glaubenselementen Nahrung
geben um behauptet werden zu können.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20642
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon jes_25913 » Di 5. Feb 2019, 08:49

lionne hat geschrieben:
Giftzwerg hat geschrieben: […] Die Person, deren Seele in mir anscheinend war, hatte wirklich in dem Zeitraum und dem Ort gelebt, und starb auch daran, was ich in der Rückführung erzählt habe.
Für mich kein Beweis, aber eine Möglichkeit, das da was dran sein könnte.

Cui bono? :roll: Abgesehen davon, dass hier nie ein (eindeutiger) Beweis erbracht werden kann, was nützt es mir in meiner jetzigen (Lebens-)Lage, wenn ich weiss dass ich in meinen früheren Leben beispielsweise am russischen Hof als Prinzessin gelebt habe.... :roll: >>> nichts, aber auch gar nichts! :oops:
Von daher sind das alles (nur) Spekulationen!
Gruss lionne


Erstens stimmt nicht, was Du behauptest. Heute ist Reinkarnation nur eine Frage der Information, also der Bildung. Und dass das Wissen um sie nichts bringt, ist auch völlig daneben. Ich wäre immer noch auf Gott wegen meines vergangenen schweren Schicksals sauer, wenn ich nicht wüsste, dass ich mir das selbst eingebrockt habe.
Also nicht immer nur den eigenen Verstehenshorizont verallgemeinern....

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon Helmuth » Di 5. Feb 2019, 10:46

Mein Gott, hört mal auf hier über eure religiösen Jenseitsvorstellungen zu streiten, Darum geht es mir hier nicht. Ich spreche die Angst an.

Die kann entweder von Gott gegeben sein, oder auch der Teufel jagt uns Angst ein. Wie jeder mit dieser Angst vor dem Tod bzw. Sterben umgeht, das diskutiere ich hier oder versuche es zumindest.

Aber so nebenbei: Die Mods & Admins mache einen guten Job und unterstützen mich dabei.

Danke!
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1270
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon lionne » Di 5. Feb 2019, 13:01

jes_25913 hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:
Giftzwerg hat geschrieben: […] Die Person, deren Seele in mir anscheinend war, hatte wirklich in dem Zeitraum und dem Ort gelebt, und starb auch daran, was ich in der Rückführung erzählt habe.
Für mich kein Beweis, aber eine Möglichkeit, das da was dran sein könnte.

Cui bono? :roll: Abgesehen davon, dass hier nie ein (eindeutiger) Beweis erbracht werden kann, was nützt es mir in meiner jetzigen (Lebens-)Lage, wenn ich weiss dass ich in meinen früheren Leben beispielsweise am russischen Hof als Prinzessin gelebt habe.... :roll: >>> nichts, aber auch gar nichts! :oops:
Von daher sind das alles (nur) Spekulationen!
Gruss lionne


Erstens stimmt nicht, was Du behauptest. Heute ist Reinkarnation nur eine Frage der Information, also der Bildung. Und dass das Wissen um sie nichts bringt, ist auch völlig daneben. Ich wäre immer noch auf Gott wegen meines vergangenen schweren Schicksals sauer, wenn ich nicht wüsste, dass ich mir das selbst eingebrockt habe.
Also nicht immer nur den eigenen Verstehenshorizont verallgemeinern....

1. behaupte ich nichts,
2. hat 'Reinkarnation' nun wirklich nichts mit Bildung zu tun; man muss nun wirklich icht (über das Allgemeinwissen hinaus) über Reinkarantion informiert sein, um gebildet zu sein.... :roll: und
3. bin ich auf niemanden sauer, weder auf Gott, noch auf mich oder auf irgend jemanden....
Gruss lionne

P.S.: Einbildung ist auch eine Bildung....

Um nochmals auf die Thread-Frage zurückzukommen: In gewisser Weise habe ich Angst vor dem Tod, weil ich einfach noch weiterleben möchte und noch für andere Menschen da sein möchte.
Gleichzeitig habe ich jedoch die Zuversicht von Gott durch sein Wort, weil ich den Verheissungen Gottes glaube, was geschrieben steht.... Somit nehme ich den Tod an, der nun mal zum Leben gehört. Die grösste Hilflosigkeit jedoch im menschlichen Leben ist die Konfrontation mit dem Tod!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9297
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon jes_25913 » Di 5. Feb 2019, 13:56

Helmuth hat geschrieben:Mein Gott, hört mal auf hier über eure religiösen Jenseitsvorstellungen zu streiten, Darum geht es mir hier nicht. Ich spreche die Angst an.

Die kann entweder von Gott gegeben sein, oder auch der Teufel jagt uns Angst ein. Wie jeder mit dieser Angst vor dem Tod bzw. Sterben umgeht, das diskutiere ich hier oder versuche es zumindest.


Es sind doch die bewussten und unbewusst wirksamen Vorstellungen, die entscheiden, ob jemand Angst vor dem Tod hat oder nicht, oder ob die Angst groß oder kleiner ist.

Nein, ich habe keine Angst vor dem Tod, da ich keine Vernichtung befürchte und da ich nicht in etwas eingehe, was ich nicht schon kennen würde und mein Leben hier auf Erden bestimmt.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon onThePath » Di 5. Feb 2019, 14:05

Ich bin ein selbstkritischer Mensch.
Deshalb bin ich ganz von Gottes Gnade abhängig. Ich kann mir nämlich nicht einreden, gut genug zu sein.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20642
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon bluna » Di 5. Feb 2019, 14:18

Der Tod ist für alle wo glauben das Jesus Christus der Retter ist, etc.

Wenn du Gewissheit hast von Jesus Christus, dann ist das eine Erlösung ( Bibel steht: das mein Erlöser lebt)


Warum Angst?

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon kingschild » Di 5. Feb 2019, 14:28

Helmuth hat geschrieben:Wie jeder mit dieser Angst vor dem Tod bzw. Sterben umgeht, das diskutiere ich hier oder versuche es zumindest.


Hallo Helmuth wie Du ja siehst, auch mit falschen Jenseitsvorstellungen versucht der Mensch, dem Tod zu begegnen.

Ich selber wurde ja mal mit dieser zerstörerischen Macht eins zu eins konfrontiert und ich kann nur sagen, es war selbst für mich als Gläubiger Christ kein Zuckerschlecken, das man so einfach wegsteckt. Ich kann mir nicht vorstellen, was da passiert wäre, hätte ich nicht Christus an meiner Seite gehabt.

Wie Jesus den Vater bat, das der Kelch an IHM vorüber ginge, so ähnlich habe ich den Vater auch gebeten, obschon ich nie die Last zu tragen hatte, wie mein Herr und Erlöser. Von daher es war nicht die Angst das mir der Tod das Leben nehmen kann, es war die Erkenntnis, wie zerstörerisch diese Macht in Tat und Wahrheit ist.

Von daher mag ich es jedem gönnen der einfach ruhig einschläft und den Kampf zwischen Leben und Tod, nicht eins zu eins Physisch und Psychisch miterleben muss.

Was lernt man daraus, Gott ist ein guter Gott, weil er wird auch diesen Tod im Feuersee, entsorgen und dies eben zu Recht.

Off 20:14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen.

Irdisch gesehen, sehne ich mich ehrlich gesagt nicht danach, das ich den Kampf zwischen Leben und Tod an meinem Leib noch einmal in der Intensität erfahren muss.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6251
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon Helmuth » Mi 6. Feb 2019, 09:02

kingschild hat geschrieben:Ich selber wurde ja mal mit dieser zerstörerischen Macht eins zu eins konfrontiert und ich kann nur sagen, es war selbst für mich als Gläubiger Christ kein Zuckerschlecken, das man so einfach wegsteckt. Ich kann mir nicht vorstellen, was da passiert wäre, hätte ich nicht Christus an meiner Seite gehabt.

Mir ging es ähnlich im Februar vorigen Jahres. Eine mittelschwere Welle von drei Darmkoliken brachte mich an den Rand zur Verzweiflung. In dieser Zeit hatte ich den Eindruck wie die Hölle sein muss. Ich betete und am Ende wimmerte ich nur noch.

Nachdem die erste Welle aufgehört hatte dachte ich, ah vorbei, aber es folgte die zweite. Und dann noch eine dritte. Gäbe es keinen Gott, vielleicht wäre ich heute bereits tot.

In dieser Phase des Grauen kam mir in den Sinn, wie es für Verloreren sein muss, dass sie also mit dem Schmerz, der nicht aufhört derart verderben ohne Hoffnung auf Besserung. Und viele Menschen gehen schon auf dieser Erde derart zugrunde.

Am nächsten Tag waren alle Schmerzen wieder weg. Ich ließ mich danach untersuchen und man stellte keine gröberen Sachen fest. Was für ein gnädiger Gott!

Ich wurde wieder einmal gewahr wie sehr wir auf Gottes Gnade angewiesen sind. Uns macht die Sünde einfach nur kaputt, allein die Gnade Gottes rettet uns.

kingschild hat geschrieben:Irdisch gesehen, sehne ich mich ehrlich gesagt nicht danach, das ich den Kampf zwischen Leben und Tod an meinem Leib noch einmal in der Intensität erfahren muss.

Nein, Wiederholungstäter möchte ich in dieser Sache auch keiner werden. :]
Leid läutert aber, das denke ich ist auch Gottes Wille.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1270
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon Mariette M. » Do 7. Feb 2019, 16:18

Helmuth hat geschrieben: Ich spreche die Angst an.

Die kann entweder von Gott gegeben sein, oder auch der Teufel jagt uns Angst ein. Wie jeder mit dieser Angst vor dem Tod bzw. Sterben umgeht, das diskutiere ich hier oder versuche es zumindest.



Lieber Helmuth,

ich glaube nicht, dass Angst vor dem Tod gottgegeben sein kann. Denn Angst rechnet nicht mit der Liebe, der Versöhnung.
Der Teufel, ja, dieser grosse Lügner versuchte und versucht Menschen Angst einzujagen, dass sie sich vor dem Tod und dem, was dann kommt, fürchten müssten; mehr noch, dass sie sich vor einem strafenden Gott fürchten müssten. Eine Lüge, wie gesagt.

Vor dem Tod und dem "Danach" habe ich keine Angst. Wohl aber fürchte ich, in Schmerzen und Einsamkeit sterben zu müssen... einen schweren Übergang zu haben. Dies ist meine Motivation, bei Sterbenden auszuharren, wenn es an mir ist (Bisher vier mal in meinem Leben)

Mein Spruch gegen die Angst ist dieser
Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe; wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.
1 Joh 4,18


Lg Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Hast du Angst vor dem Tod?

Beitragvon Helmuth » Do 7. Feb 2019, 18:51

Mariette M. hat geschrieben:ich glaube nicht, dass Angst vor dem Tod gottgegeben sein kann.

Kommt drauf an. Vielleicht ist Angst auch das falsche Wort. Es gibt panische Angst, die unbegründet sein kann und aus Unglauben kommt und die Angst für dem Fall. Vergleichbar damit, nicht zu nahe an einen Felsvorsprung vorzutreten. Ein Fehltritt und der Fall wäre unsausweichlich. Hier überkommt mich bei Bergwanderungen immer ein mulmiges Gefühl. Das kann ich gar nicht verhindern.

Mariette M. hat geschrieben:Wohl aber fürchte ich, in Schmerzen und Einsamkeit sterben zu müssen... einen schweren Übergang zu haben. Dies ist meine Motivation, bei Sterbenden auszuharren, wenn es an mir ist (Bisher vier mal in meinem Leben)

Siehst du, diese Erfahrung teilen wir alle. Ein Rest an Angst ist vorhanden. Zwar beseitigt der Glaube schon sehr viel, aber ein wenig Unsicherheit hat doch jeder.

Und diese bauscht der Teufel mächtig auf. Z.B. bei mir bei einem Arztbesuch. Da erfahre ich immer wie kaputt mein Körper schon ist. Dann muss ich echt ins Gebet gehen und und mich unter Gottes Schutz stellen. Und es hilft auch.

Mariette M. hat geschrieben:Mein Spruch gegen die Angst ist dieser
Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe; wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.
1 Joh 4,18


Ja, ein gutes Wort. Als ich jung war im Glauben hatte ich vor der Hölle einige Male die Hosen gestrichen voll. Ich denke heute es war Erziehung. Gott zeigte mir die Ernsthaftigkeit seines Wortes, aber auch den Weg raus in das Reich seines Sohnes.

Wer aber sagt er habe überhaupt keine Angst, ehrlich, dem glaube ich nicht. Was meinst du fühlten die 3 Juden, bevor sie in den Feuerofen geworfen wurden (Daniel3)? Zuvor waren sie zuversichtlich, aber als man sie packte, ich weiß nicht, was da in ihnen vorghing. Wir erfahren es nicht.

Aber mit so einer Erfahrung in der Tasche wie die drei, ich denke danach ch würde ich wirklich angstfrei leben.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1270
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |