HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Christen und Lotto spielen

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 19:44

Wette nicht darauf! Sicher gibt es auf die Frage ob Lotto-Spielen Sünde sei, keine behaglich offensichtliche Prüfstelle wenn wir ein "so sprach der HERR: du sollst nicht Lotto spielen" suchen, was aber das Spielen nicht automatisch in den Gleichgültigkeitsbereich abschiebt. Ich würde argumentieren, daß Lotto-Spielen Sünde ist... :!:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon onThePath » Fr 11. Dez 2009, 19:48

Pilgrim hat geschrieben:Wette nicht darauf! Sicher gibt es auf die Frage ob Lotto-Spielen Sünde sei, keine behaglich offensichtliche Prüfstelle wenn wir ein "so sprach der HERR: du sollst nicht Lotto spielen" suchen, was aber das Spielen nicht automatisch in den Gleichgültigkeitsbereich abschiebt. Ich würde argumentieren, daß Lotto-Spielen Sünde ist... :!:


Ich spiele seit vielen Jahren kein Lotto mehr. Besonders deshalb, weil ich damals begann, Lottozahlen zu träumen und ein Traum der egoistischen Magie sich erfüllen wollte damit. :mrgreen: Damals beschäftigte ich mich mit Yoga, und dieser Traum war wohl der Beginn "erwachender Fähigkeiten". Aber eben egoistisch und damit noch nicht mal weiße Magie.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20309
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 20:21

onThePath hat geschrieben:Ich spiele seit vielen Jahren kein Lotto mehr. Besonders deshalb, weil ich damals begann, Lottozahlen zu träumen und ein Traum der egoistischen Magie sich erfüllen wollte damit. :mrgreen: Damals beschäftigte ich mich mit Yoga, und dieser Traum war wohl der Beginn "erwachender Fähigkeiten". Aber eben egoistisch und damit noch nicht mal weiße Magie.

Na siehste, dann ist also das "Spielen" aus mehr als nur einem Grund sündvoll. Es ist in mehreren Hinsichten falsch und ob man gewinnt oder verliert, wir Gottes moralische Gesetz verletzen - möglicherweise auf mannigfaltigen Ebenen.
Aber eben egoistisch....

"Spielen" gefährdet etwas Wertvolles für einen illegitimen Zweck und verletzt somit die elementarsten biblischen Prinzipien der weisen und treuen "Produktverantwortung".
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon alegna » Fr 11. Dez 2009, 20:43

Pilgrim hat geschrieben:"Spielen" gefährdet etwas Wertvolles für einen illegitimen Zweck und verletzt somit die elementarsten biblischen Prinzipien der weisen und treuen "Produktverantwortung".

Liebe Pilgrim, könntest Du ein paar Bibelstellen liefern, zum Nachprüfen :mrgreen:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon LordAlm » Fr 11. Dez 2009, 20:56

Ich würde dazu folgendes sagen, alles was weltlich ist damit auch Lotto usw.:

Wichtig ist, was die Bibel unter "Welt" versteht! Die Antwort finden wir in 1. Johannes 2,16: "Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt." Jetzt wissen wir, was "Welt" ist. Und wenn wir Jesus lieben, dann fragen wir nicht: "Wie nahe kann ich noch bei der Welt bleiben und doch ein Christ sein?", sondern: "Wie weit kann ich von der Welt fort, um Ihm noch besser zu dienen?" In Jakobus 4,4 steht das ernste Wort: "Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein." Wer der Welt gleich ist, ist dem Wesen Jesu fremd und geht ewig unter, denn: "Die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit" (1.Joh 2,17). LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 21:25

alegna hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:"Spielen" gefährdet etwas Wertvolles für einen illegitimen Zweck und verletzt somit die elementarsten biblischen Prinzipien der weisen und treuen "Produktverantwortung".

Liebe Pilgrim, könntest Du ein paar Bibelstellen liefern, zum Nachprüfen :mrgreen:

Eines der Grundprinzipien aller biblischen Verwaltung ist das zehnte Gebot...2.Mose 20:17 "Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten! Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat!" Es ist eine Sünde etwas das dem Nächsten gehört zu begehren. Es ist keine Grauzone, da "Spielen" bis auf sein Wesen distilliertes Begehren ist.

Oder dann 1.Timotheus 6:9-11 "....denn die, welche reich werden wollen, fallen in Versuchung und Fallstricke und viele törichte und schädliche Begierden, welche die Menschen in Untergang und Verderben stürzen. Denn die Geldgier ist eine Wurzel alles Bösen; etliche, die sich ihr hingegeben haben, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst viel Schmerzen verursacht. Du aber, o Mensch Gottes, fliehe diese Dinge, jage aber nach Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Glauben, Liebe, Geduld, Sanftmut."

"Spielen" kann aus noch vielen anderen Gründen ein sündvolles Pflichtversäumnis des Verwalters sein.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » Fr 11. Dez 2009, 21:30

Lottospielen ist streben nach Geld, obs ok ist, muss eh jeder selber wissen!
Ob Gott gewinnen lässt-is ne andre Frage, aber ich denk nicht :mrgreen:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 21:41

tiktak hat geschrieben:Lottospielen ist streben nach Geld, obs ok ist, muss eh jeder selber wissen!

"Spielen" ist mit biblischer Tugend nicht vereinbar, da es von Begehren, Gier und Materialismus angeheizt ist und es wiederum anheizt. Auch ist es mit Delikt, Laster und Bestechlichkeit verbunden und wo immer "Spielen" existiert, da auch die Kriminalitätsrate steigt. Zudem ist es gegen die biblische Arbeitsethik, da es ein Erringen von Reichtum ist ohne dafür zu arbeiten.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon MX2 » Fr 11. Dez 2009, 21:42

Ich finde es ok.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 17:54

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 21:49

LordAlm hat geschrieben:Ich würde dazu folgendes sagen, alles was weltlich ist damit auch Lotto usw.:

Wichtig ist, was die Bibel unter "Welt" versteht! Die Antwort finden wir in 1. Johannes 2,16: "Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt." Jetzt wissen wir, was "Welt" ist. Und wenn wir Jesus lieben, dann fragen wir nicht: "Wie nahe kann ich noch bei der Welt bleiben und doch ein Christ sein?", sondern: "Wie weit kann ich von der Welt fort, um Ihm noch besser zu dienen?" In Jakobus 4,4 steht das ernste Wort: "Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein." Wer der Welt gleich ist, ist dem Wesen Jesu fremd und geht ewig unter, denn: "Die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit" (1.Joh 2,17). LG LA

Gut gesagt! "Spielen" schliesst ein Element des "Glück" ein das angeblich den Ausgang determiniert. Somit ist es eine praktische Leugnung der göttlichen Vorsehungslehre, da Gott über unseren Wohlstand souverän ist...5.Mose 8:18.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » Fr 11. Dez 2009, 21:55

Pilgrim hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:Lottospielen ist streben nach Geld, obs ok ist, muss eh jeder selber wissen!

"Spielen" ist mit biblischer Tugend nicht vereinbar, da es von Begehren, Gier und Materialismus angeheizt ist und es wiederum anheizt. Auch ist es mit Delikt, Laster und Bestechlichkeit verbunden und wo immer "Spielen" existiert, da auch die Kriminalitätsrate steigt. Zudem ist es gegen die biblische Arbeitsethik, da es ein Erringen von Reichtum ist ohne dafür zu arbeiten.

Na was hab ich gesagt? Es ist streben nach Geld,aber es ist nun mal so, dass jeder selber wissen muss, ob er es tut oder nicht-Gott sagte ja auch, du sollst nicht töten-und?
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon alegna » Fr 11. Dez 2009, 22:04

LordAlm hat geschrieben:Wichtig ist, was die Bibel unter "Welt" versteht! Die Antwort finden wir in 1. Johannes 2,16: "Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt." Jetzt wissen wir, was "Welt" ist. Und wenn wir Jesus lieben, dann fragen wir nicht: "Wie nahe kann ich noch bei der Welt bleiben und doch ein Christ sein?", sondern: "Wie weit kann ich von der Welt fort, um Ihm noch besser zu dienen?" In Jakobus 4,4 steht das ernste Wort: "Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein." Wer der Welt gleich ist, ist dem Wesen Jesu fremd und geht ewig unter, denn: "Die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit" (1.Joh 2,17). LG LA

Das gefällt mir was Du da schreibst, besonders die von mir hervorgehobenen Sätze.
Wir sollten uns vermehrt zuerst fragen ob das was wir tun Gott verherrlicht oder nicht.
So gesehen können wir sagen, dass Spielen um sich zu bereichern nicht okey ist.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 22:29

MX2 hat geschrieben:Ich finde es ok.
Warum meinst du, daß es ok ist?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 22:45

tiktak hat geschrieben:Na was hab ich gesagt? Es ist streben nach Geld,aber es ist nun mal so, dass jeder selber wissen muss, ob er es tut oder nicht-Gott sagte ja auch, du sollst nicht töten-und?

Nicht jedes "streben nach Geld" ist Sünde wie z.B. einfaches Preisausschreiben in freien Wettspielen wenn kein Beitrag dafür verlangt wird; oder in der Börse investieren; oder der Bauer der pflanzt und auf eine Ernte hofft...Risiko eingehen ist per se nicht "Spielen".
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Fr 11. Dez 2009, 23:09

alegna hat geschrieben:
LordAlm hat geschrieben:Wichtig ist, was die Bibel unter "Welt" versteht! Die Antwort finden wir in 1. Johannes 2,16: "Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt." Jetzt wissen wir, was "Welt" ist. Und wenn wir Jesus lieben, dann fragen wir nicht: "Wie nahe kann ich noch bei der Welt bleiben und doch ein Christ sein?", sondern: "Wie weit kann ich von der Welt fort, um Ihm noch besser zu dienen?" In Jakobus 4,4 steht das ernste Wort: "Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein." Wer der Welt gleich ist, ist dem Wesen Jesu fremd und geht ewig unter, denn: "Die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit" (1.Joh 2,17). LG LA

Das gefällt mir was Du da schreibst, besonders die von mir hervorgehobenen Sätze.
Wir sollten uns vermehrt zuerst fragen ob das was wir tun Gott verherrlicht oder nicht.

Tja aber...wie "weit" können wir uns eigentlich von der Welt trennen, sind wir nicht geboten unseren Unterhalt zu verdienen und auch demjenigen geben der Not hat...?
So gesehen können wir sagen, dass Spielen um sich zu bereichern nicht okey ist.

Nein, ich denke nicht, daß wir das so sehen können, da ja erstens nicht jedes Spielen etwas Wertvolles aufs Spiel setzt; und zweitens nicht jedes Spielen etwas das jemand anderem gehört als Beute auf dem Spiel hat; und nicht bei jedem Spielen angeblich ein Element des "Glück" den Ausgang determiniert.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Petros » Sa 12. Dez 2009, 02:07

Ganz "ok" sind Glücksspiele nicht. Man kann danach süchtig werden.
Wenn man massvoll spielt und nicht lediglich an sich selbst denkt, kann ein Lottogewinn viele (Mit-)Menschen besser stellen.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon bluna » Sa 12. Dez 2009, 02:52

Pilgrim hat geschrieben:Wette nicht darauf! Sicher gibt es auf die Frage ob Lotto-Spielen Sünde sei, keine behaglich offensichtliche Prüfstelle wenn wir ein "so sprach der HERR: du sollst nicht Lotto spielen" suchen, was aber das Spielen nicht automatisch in den Gleichgültigkeitsbereich abschiebt. Ich würde argumentieren, daß Lotto-Spielen Sünde ist... :!:



Lotto ist ein Spiel,wie ein Spielgeldautomat. Mann wird danach süchtig,etc. Also ein Spielgeldautomat,da geht es ums Geldspielen.Ich denke das Du auch recht hast,es ist eine Sünde. Ich bin schon Multimilionair,weil ich Jesus habe,deshalb spiele ich kein Lotto. Aber Jesus kann helfen in der Not,das ist was anderes,aber Grundsätzlich ist es Süde,auch wenn mann das nicht sieht. Deshalb habe ich den Vergleich gemacht mit Spielgeldautomat. bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12833
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Oli4 » Sa 12. Dez 2009, 12:24

Pilgrim hat geschrieben:Wette nicht darauf! Sicher gibt es auf die Frage ob Lotto-Spielen Sünde sei, keine behaglich offensichtliche Prüfstelle wenn wir ein "so sprach der HERR: du sollst nicht Lotto spielen" suchen, was aber das Spielen nicht automatisch in den Gleichgültigkeitsbereich abschiebt. Ich würde argumentieren, daß Lotto-Spielen Sünde ist... :!:

Ich und alle Mitarbeiter haben dieses Jahr von meinem nichtgläubigen Firmengründer je ein Millionenlos, anstatt einem Adventskalender/Weihnachtsgeschenk, geschenkt bekommen.

Gestern habe ich, nachdem ich 3 Tage lang weder gerubbelt noch die Codes nachgeschaut zu haben, nun wieder mal geguckt... und nichts gewonnen. Anschliessend ging ich an den Znünitisch und meinte scherzhaft: "Nichts gewesen ! ..ich muss noch eine Weile hier weiterarbeiten ;) ...
Und dann gings keine Minute mehr und die Post lag vor mir und was sehe ich in dem ersten Brief ? Ein Bescheid eines amtlichen, regionalen Auftraggebers, welcher uns einen offerierten Auftrag erteilt, der uns einen alleinigen und vollen Firmen-Jahresumsatz bescheert... !! :clap: :party: :praise:
..ist das nicht noch viel besser, als Lotto spielen und doch nicht zu gewinnen ? nun für 5 Mitarbeiter wissen zu dürfen, dass für diese (nebst all den kleineren, laufenden Arbeiten) für mindestens 2-3 Jahre Arbeit und Lohn sichergestellt ist !!
:praisegod:

Das meine aktuelle Erfahrung rund ums Lotto :))
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon LordAlm » Sa 12. Dez 2009, 16:26

Pilgrim hat geschrieben:Tja aber...wie "weit" können wir uns eigentlich von der Welt trennen, sind wir nicht geboten unseren Unterhalt zu verdienen und auch demjenigen geben der Not hat...?

Liebe Pilgrim,
Da hast du recht, doch trifft es nicht das Thema, sollte ich nun meine AHV nächstes Jahr ablehnen, da ich meinen Unterhalt nicht verdiene? Nur so nebenbei! Geben ist seliger denn nehmen! Dennoch hat mein Sohn im Eurolotte € 9'000.00 gewonnen. Brauchen kann er's bestimmt. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 17:11

LordAlm hat geschrieben:Da hast du recht, doch trifft es nicht das Thema, sollte ich nun meine AHV nächstes Jahr ablehnen, da ich meinen Unterhalt nicht verdiene?

Warum solltest du deine AHV aufgeben, hast du doch dein Verdientes in deine AHV investiert, es somit kein "Lotto-Spielen" ist, sondern sogar biblisch geboten (Gleichnis der Talente etc).
Nur so nebenbei! Geben ist seliger denn nehmen! Dennoch hat mein Sohn im Eurolotte € 9'000.00 gewonnen. Brauchen kann er's bestimmt. LG LA

Aber sicher kann man's brauchen...aber wessen Besitz steht zu gewinnen? Und da liegt nämlich der Hase im Pfeffer. Es ist ein Gewinn durch den Verlust eines anderen! Sprüche sagt interessanterweise "Wer einen Armen bedrückt, verhilft ihm zur Bereicherung; wer einem Reichen gibt, verschafft ihm nur Verarmung" (22:16). Beides ist eine selbstsüchtige Untugend!
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 17:18

Petros hat geschrieben:Ganz "ok" sind Glücksspiele nicht. Man kann danach süchtig werden.
Wenn man massvoll spielt und nicht lediglich an sich selbst denkt, kann ein Lottogewinn viele (Mit-)Menschen besser stellen.

Ähhh...indem man zuerst von den Armen nimmt um es wem zu geben...? Und du hast recht, viele Statistiken zeigen wie schrecklich suchterzeugend "Spielen" ist. Zudem verbraucht man Freizeit für etwas das weder erfrischend noch gesund für den Körper ist. Auch hat "Spielen" zerstörende Konsequenzen für Ehe und Familie und nachteilige Effekte auf die Gesellschaft, die Krimirate und das geistliche Wetter wo immer "Spielen" blüht. Die Auswirkungen des "Spielen" sind gewissermaßen alle schlecht, ist es doch entgegen allem was die Schrift über weise "Haushaltung" lehrt!
Zuletzt geändert von Pilgrim am Sa 12. Dez 2009, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Thelonious » Sa 12. Dez 2009, 17:32

Für mich ist die diesbezügliche Logik: will Er (und selbstverständlich kommt es einzig auf Jesus an) es nicht, dann sind mind. Euro 3,50 (als meines Erachtens In D Mindestspieleinsatz inkl. "Spiel 77") simpel "futsch". "So what?"

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15249
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 17:37

Oli4 hat geschrieben:Das meine aktuelle Erfahrung rund ums Lotto :))

Du hast ja auch nicht "gespielt", sondern für "deinen Gewinn" gearbeitet...Congrats!!! :praisegod:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 17:39

Thelonious hat geschrieben:Für mich ist die diesbezügliche Logik: will Er (und selbstverständlich kommt es einzig auf Jesus an) es nicht, dann sind mind. Euro 3,50 (als meines Erachtens In D Mindestspieleinsatz inkl. "Spiel 77") simpel "futsch". "So what?"

"So what?"... :shock:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 17:40

bluna hat geschrieben:Lotto ist ein Spiel,wie ein Spielgeldautomat. Mann wird danach süchtig,etc. Also ein Spielgeldautomat,da geht es ums Geldspielen.Ich denke das Du auch recht hast,es ist eine Sünde. Ich bin schon Multimilionair,weil ich Jesus habe,deshalb spiele ich kein Lotto. Aber Jesus kann helfen in der Not,das ist was anderes,aber Grundsätzlich ist es Süde,auch wenn mann das nicht sieht. Deshalb habe ich den Vergleich gemacht mit Spielgeldautomat. bluna

Ein guter Vergleich...danke Bluna... :praise:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon MX2 » Sa 12. Dez 2009, 18:01

Pilgrim hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:Ich finde es ok.
Warum meinst du, daß es ok ist?

Ha höm, wenn mann nicht gleich sein ganzes Geld verspielt dann ist es in Ordnung.
Ok ist vielleicht bischen schlim aber wirklich nenenstwert. Ich würde auch spielen.

Das kommt darauf an was man mit dem Geld macht was man gewonnen hat.
Wir haben ja mal 13 tausen gewonnen.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 17:54

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon blakki » Sa 12. Dez 2009, 18:14

Ich überlege mir gerade, was der Wachtturm der ZJ zum Thema Lottospielen sagen würde und habe nach dem bewähren theokratischen Schema mal was verfasst:

JUNGE LEUTE FRAGEN SICH: "DARF EIN WAHRER CHRIST LOTTO SPIELEN?"

„Ich ärgere mich sehr und fühle mich gar nicht wohl in meiner Haut, wenn ich auf dem Kongress bin und vorher meinen Lottoschein nicht abgegeben habe“ (Daniel*).

Das Lottospielen erfreut sich auf vielen Kongressen zunehmender Beliebtheit. Er kann ein schöner Zeitvertreib sein, die Lottoscheine auszufüllen, um die Kongresspausen zu überbrücken, bis das auferbauende Programm weitergeht. Verwandte und Glaubensbrüder sehen einen und umgekehrt. Es bereitet vielen jungen Brüdern Freude, ihren Glaubensbrüdern die richtigen Zahlen mitzuteilen und beim Ausfüllen der Lottoscheine zu helfen.

Vielleicht hast Du auch schon einmal Lotto gespielt oder hast vor, einen Lottoschein vor dem nächsten Kongress auszufüllen. Wenn ja, dann solltest du an folgendes Sprichwort denken: „Jedes Ding hat zwei Seiten.“ Klar, Lotto spielen kann Spaß machen. Aber es lohnt sich, auch an die Kehrseite der Medaille zu denken. Bevor du dich für das Lottospiele entscheidest, solltest Du über die Nachteile Bescheid wissen.

Warum so reizvoll?

Warum finden wir Lotto spielen so interessant? Ganz klar, Menschen spielen alle möglichen Spiele. Es ist ganz natürlich, dass du den Wunsch verspürst, auf Kongressen möglichst viele Menschen kennenzulernen und erfahren, was diese so spielen..
Ist das schlimm? Nicht unbedingt. Ziemlich oft erfährt man gerade beim Abgeben des Lottoschein in der Annahmestelle, wer heiratet, wer gerade ein Baby bekommen hat oder wer krank ist, also durchaus nützliche Informationen.

Die Schattenseite

Wenn Du vor dem Kongress einen Lottoschein abgeben willst, musst du früher aufstehen, als die anderen Delegierten. Das hat zur Folge, dass Du morgens zu einer Zeit unterwegs bist, zu der erst wenige Menschen auf der Straße sind. Damit verpasst Du die Gelegenheit, dass möglichst viele Menschen auf dem Weg zur Kongress-Stätte deine Plakette sehen können. Wie viel wunderbares Zeugnis könntest Du auf deinem Weg zu Kongress geben, wenn Du nur eine Stunde später losfahren würdest?
Die Kongresspause ist lang genug, um nach einer kleinen Erfrischung in der Umgebung der Kongress-Stätte Zeugnis zu geben. Kannst Du Jehova genauso wirkungsvoll preisen, wenn Du einen Lottoschein ausfüllt und abgibst?

Susanne* berichtet: „Früher, als ich vor dem Kongress noch einen Lottoschein abgab, kam ich oft erst einige Minuten nach Beginn des Kongressprogramms zu meinem Platz.

Oft habe ich so die segensreiche Betrachtung des Tagestextes verpasst. Heute spiele ich kein Lotto mehr und kann viel besseren Nutzen aus dem Kongressprogramm ziehen. Mein Verhältnis zu Jehova ist dadurch viel tiefer geworden.“

Der Standpunkt der Bibel

Finden sich in der Bibel irgendwelche Hinweise darauf, dass Lottospielen Gott wohlgefällig ist? Die Bibel berichtet nicht darüber, dass Menschen, die Jehova dienten jemals so etwas wie Lottospielen gemacht hätten. Sie berichtet aber von Lottospielen in den alten Zeiten. Im Zusammenhang mit dem Lottospielen wurden gar grausame Verkehrsstaus hervorgerufen.

Beachte den Bericht aus der Hirtengeschichte 7:77 – 9:1b:

„Es begab sich zu der Zeit als ein großer Tumult an der Lottoannahmestelle ausbrach. Das Volk strömte angesichts des Jackpots, den der Herr in seiner Großzügigkeit bereitet hatte, in die Städte, um die Scheine rechtzeitig abzugeben.
Es war viel Volk aus den Reihen der Ammoniter, der Pharisäer, der Ägypter und der Österreicher.

„Und der Herr sprach zu seinem Volk: Reitet alle eine Stunde später los, um den Verkehrsstau zu umgehen: Ich bin der Herr über alle Strassen und Wege. Ihr sollt nicht tun nach den Weisungen der Verkehrspolizei, darin ihr gewohnt seid, auch nicht nach den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung, ihr sollt auch keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, sondern mit euren Eseln und Kamelen in die Stadt ziehen.

Und siehe! Es gab einen ungeheuren Verkehrstau, wie er in den Tagen der Vorväter prophezeit wurde. Es brach ein großes Jammern und Wehklagen aus, da nicht alle ihren Lottoschein abgeben konnten und der Neid auf den erfolgreichen Nachbarn war groß und der Jackpot wurde nicht eingelöst. Das enttäuschte Volk begab sich in die Tavernen und ergab sich dem Alkohol und der Fleischeslust.“

Wahre Christen sind heute zwar nicht übermäßig in Sorge, was den Ursprung des Lottospielen betrifft. Allerdings möchten sie deutliche Hinweise nicht außer Acht lassen, die in Gottes Wort enthalten sind. Dazu zählt der Umstand, dass das einzige im Bibelbericht erwähnte Lottospielen zu einem gigantischen Verkehrsstau geführt hatte

In der Heiligen Schrift wird also das Lottospielen eindeutig in ein negatives Licht gerückt — ein Umstand, den aufrichtige Christen nicht unberücksichtigt lassen.

Gerade junge Christen, die im wahren theokratischen Glauben noch nicht gefestigt sind, könnten bei der Lottoannahmestelle auf Angehörige des anderen Geschlechts treffen, was unweigerlich zu geschlechtlichen Handlungen (Igitt!) führt.

Folglich ist es eine Privatangelegenheit, ob Christen Lottospielen möchten. Es gibt jedoch, wie oben ausgeführt, gute Gründe, warum reife Christen nicht Lottospielen sollten.

* Namen geändert
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 18:28

MX2 hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:Ich finde es ok.
Warum meinst du, daß es ok ist?

Ha höm, wenn mann nicht gleich sein ganzes Geld verspielt dann ist es in Ordnung.

Aber...ob mit viel oder wenig Geld (oder sonst Wertvollem), du riskierst auf den Ausgang von etwas das Chance, Ungewissheit oder Gefahr einschliesst um etwas zu gewinnen was jemand anders aufs Spiel gesetzt hat.
Ok ist vielleicht bischen schlim aber wirklich nenenstwert. Ich würde auch spielen.
Das kommt darauf an was man mit dem Geld macht was man gewonnen hat.
Wir haben ja mal 13 tausen gewonnen.

Nur eben hast du durch den Verlust eines anderen Menschen etwas gewonnen...worin liegt da die Wohltätigkeit beim "Geben"?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon livia » Sa 12. Dez 2009, 18:31

blakki hat geschrieben:Ich überlege mir gerade, was der Wachtturm der ZJ zum Thema Lottospielen sagen würde und habe nach dem bewähren theokratischen Schema mal was verfasst:....


:lol: Superklasse. Ich finde wirklich, Du könntest bei den ZJ durchaus als Texter anheuern :D . Die hätten es nicht besser schreiben können....

(hab grad echt schmunzlen müssen trotz trauriger Stimmung. Danke für die nette, unerwartete Ablenkung, blakki :)) )
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » Sa 12. Dez 2009, 18:39

blakki hat geschrieben:Folglich ist es eine Privatangelegenheit, ob Christen Lottospielen möchten. Es gibt jedoch, wie oben ausgeführt, gute Gründe, warum reife Christen nicht Lottospielen sollten.

Tja gäll...baue einen Strohmann, dann verprügle den Strohmann den du da konstruiert hast (was eigentlich nicht sein sollte, da heftige Strohmänner nicht zurückschlagen). Dann, wenn der Strohmann gut und tot ist, beteuere deine eigene Position als ob es die Wahrheit wäre... :roll:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » Sa 12. Dez 2009, 19:05

Pilgrim hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Das meine aktuelle Erfahrung rund ums Lotto :))

Du hast ja auch nicht "gespielt", sondern für "deinen Gewinn" gearbeitet...Congrats!!! :praisegod:

Liebste Maid Pilgrim!
Ist dir zufälliger Weise schon aufgefallen, was die Hebräer im At taten für ihren Gewinn,sicher nicht gearbeitet ;)
Zum Beispiel
21 Auch will ich diesem Volk Gunst verschaffen bei den Ägyptern, dass, wenn ihr auszieht, ihr nicht leer auszieht, 22 sondern jede Frau soll sich von ihrer Nachbarin und Hausgenossin silbernes und goldenes Geschmeide und Kleider geben lassen. Die sollt ihr euren Söhnen und Töchtern anlegen und von den Ägyptern als Beute nehmen.

Denk mal nach, wie oft sie Länder ausgebeutet haben und sich deren Hab Gut einfach nahmen im Namen des Herrn
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » Sa 12. Dez 2009, 19:40

Pilgrim hat geschrieben:Nur eben hast du durch den Verlust eines anderen Menschen etwas gewonnen...worin liegt da die Wohltätigkeit beim "Geben"?

Ja und? Wenn ich Lottospiele, dann geb ich da ja freiwillig den Einsatz und mit dem Bewusstsein, dass ich diesen eben verloren habe,wenn ich keine richtigen zahlen habe! Deswegen beutet mich ja keiner aus, wenn er gewinnt! Und ausserdem verdient ja der Staat auch dabei, da ein teil des Geldes, das zusammen kommt versteuert wird :mrgreen:
Wenn Leute "Deppensteuer" (so nennt man es in Ösiland) freiwillig zahlen, ist das ja ok!
Aber ein andrer Gedanke: ich wunder mich immer wieder aufs neue, dass Menschen Geld investieren für solche Glücksspiele, aber wenns ums Spenden geht, da :o
Ich dachte oft schon, würde jeder Mensch jede Woche nur 2 Euro spenden statt im Lotto zu investieren und man diese Summe mal berechnet,ui- wievielen könnte man damit helfen,so dass sie nicht hungern müssten und ihnen vorübergehend mal geholfen werden kann!
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Schoham » Sa 12. Dez 2009, 21:31

Durch mein Verlieren mache ich Gewinner unglücklich weil sie mit dem vielen Geld nicht klar kommen.

Durch mein Gewinnen nehme ich Menschen etwas weg das sie oder ihre Angehörigen evtl. dringend nötig gehabt hätten und unterstütze Spielsucht.

Ich kann an diesem Spiel nichts gutes finden.
Ob es Sünde ist das weiss ich nicht.
Das ich es nicht spielen möchte schon.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10307
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » So 13. Dez 2009, 01:40

tiktak hat geschrieben:Wenn ich Lottospiele, dann geb ich da ja freiwillig den Einsatz und mit dem Bewusstsein, dass ich diesen eben verloren habe,wenn ich keine richtigen zahlen habe! Deswegen beutet mich ja keiner aus, wenn er gewinnt!

Aber siehst du, tiktak, da liegt ja gerade das Problem...wenn niemand gegen dich spielt, du auch nichts gewinnen kannst, demnach jeder der gegen dich spielt dich ausbeutet und du sie genauso! Zu "Spielen" ist ein Spiel der Chance für Wetteinsätze...und ein Einsatz ist ein Gewinn der zu Lasten eines anderen Spielers erworben ist. Vergiss nicht, beim "Spielen" ist was immer eine Person gewinnt von einer anderen verloren.
Und ausserdem verdient ja der Staat auch dabei, da ein teil des Geldes, das zusammen kommt versteuert wird :mrgreen:
Wenn Leute "Deppensteuer" (so nennt man es in Ösiland) freiwillig zahlen, ist das ja ok!

Nein, okay ist es nicht. Beim "Spielen" wird ja auch kein neuer Reichtum gekreiert. Wer würde freiwillig sein Vermögen den Reichen geben, aber das ist genau was beim "Spielen" passiert. Der Köder des Schnellreichwerdens plagt ganz besonders die Armen. In der Zwischenzeit verlieren jene nie, welche zum stiften der Lotterien und Kasinospielen lizenziert sind...sie erwerben enormen Reichtum durch das vorweg nehmen vom Topf und durch ecken der Chancen überwältigend zu ihren Gunsten.

Geld in den Lotterien und anderen Arten des "Spielen" gewonnen ist von den Armen weggenommenes Geld. Und Geld verloren in solchen Wetten ist den Reichen gegebenes Geld. So sind also beide Übel die in (pardon wenn ich Gottes Anleitungen anbringe) Sprüche 22:16 verdammt sind durch Maschinerie des "Spielen" gefördert. Wenn du die Armen bedrücken willst und dein Geld den Reichen geben willst, so gibt es kein besseres System das zu tun als durch "Spielen".
Aber ein andrer Gedanke: ich wunder mich immer wieder aufs neue, dass Menschen Geld investieren für solche Glücksspiele, aber wenns ums Spenden geht, da :o
Ich dachte oft schon, würde jeder Mensch jede Woche nur 2 Euro spenden statt im Lotto zu investieren und man diese Summe mal berechnet,ui- wievielen könnte man damit helfen,so dass sie nicht hungern müssten und ihnen vorübergehend mal geholfen werden kann!

Zwar ist "Spielen" nicht investieren sondern eben spielen, aber du bringst einen guten Punkt an...wie steht es um die negative Auswirkung auf die Philantropie und Caritas für die Armen? Und wenn ich dann auf einen früheren Punkt von dir worin du sagst…
Na was hab ich gesagt? Es ist streben nach Geld,aber es ist nun mal so, dass jeder selber wissen muss, ob er es tut oder nicht-Gott sagte ja auch, du sollst nicht töten-und?

…noch antworten darf, so ist “Spielen” zum Stehlen was Duell ist zum Mord!
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Pilgrim » So 13. Dez 2009, 02:11

Schoham hat geschrieben:Durch mein Verlieren mache ich Gewinner unglücklich weil sie mit dem vielen Geld nicht klar kommen.

Ein guter Punkt...auch dazu gibt's genug Statistiken... :shock:
Durch mein Gewinnen nehme ich Menschen etwas weg das sie oder ihre Angehörigen evtl. dringend nötig gehabt hätten und unterstütze Spielsucht.

Ich denke, in einer Gesellschaft die durch eine Form von Diebstahl das Begehren des Menschen gutheißt, sollten wir nicht überrascht sein wenn sie zu weiteren Übeln wie Unruhe und körperlicher Misshandlung zu Hause, Untaten und Gewalttätigkeiten in der Gesellschaft führt und allerlei persönliches und psychologisches Chaos in der süchtigen Person erzeugt.
Ich kann an diesem Spiel nichts gutes finden.
Ob es Sünde ist das weiss ich nicht.
Das ich es nicht spielen möchte schon.

Paulus meint, daß es das Prinzip des Begehren ist das diese Art des "Gaudium" Sünde macht...1.Timotheus 6:9-11.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » So 13. Dez 2009, 05:42

Pilgrim hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:Wenn ich Lottospiele, dann geb ich da ja freiwillig den Einsatz und mit dem Bewusstsein, dass ich diesen eben verloren habe,wenn ich keine richtigen zahlen habe! Deswegen beutet mich ja keiner aus, wenn er gewinnt!

Aber siehst du, tiktak, da liegt ja gerade das Problem...wenn niemand gegen dich spielt, du auch nichts gewinnen kannst, demnach jeder der gegen dich spielt dich ausbeutet und du sie genauso!

Warum wird man beim Lotto ausgebeutet? Ich kann deinen Gedanken- gang nicht nach vollziehn! Jeder der spielt,gibt ja freiwillig einen Einsatz-man spielt ja nicht gegeneinander-sondern um etwas
Es ist ähnlich wie bei ner Tombola bei div. Festen, wo man zum Beispiel ein Los um 2 Euro kauft, und es verschiedene Preise gibt in Wert von.....1,2,3. Preis-man spielt da um etwas und nicht gegeneinander und es ist freiwillig-kein ausbeuten in dem Sinn! Das neuerste am Markt sind ja 99 Euro Häuser zu gewinnen! Einer bietet ein Haus an und man kann mit 99 Euro sich beteiligen und einer, dessen Los gezogen wird, der bekommt das Haus-die andren haben halt Pech gehabt,wenn ihnen die 99 Euro nicht weh tun, solln sies halt riskieren!
Das selbe bei Versteigerungen!
Alles ist auf freiwilliger Basis-muss ja keiner spielen oder bieten!
Ich mag sowieso keine Spiele,wo man gewinnt oder verliert,denn schon durch solche Spiel wird Kindern an erzogen,das es winner and loser gibt,so wird Ehr-geiz und Frust anerzogen!
Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass der Mensch nicht von Natur aus böse ist, sondern gemacht wird-überleg mal! Man sollte Kinder von Grund auf richtig erziehn und erklären, erklären.....und vieles vermeiden, das etwas auslösen könnte, so auch Spiele
Ich erinner mich, wir waren auf ner christlichen Freizeit in den Bergen mit unsren kids und auch da spielte man solche Siegerspiele und ich stand eher abseits mit meinem Sohn und beobachtete das ganze, vor allem die kids und ihre Gesichter und Aussagen, wenn jemand gewann oder verlor und ich dachte, warum spielen sie sowas? Verstehst du, was ich meine? Es wird schon an-erzogen mit solchen Spielerein im Kindesalter!


Nein, okay ist es nicht. Beim "Spielen" wird ja auch kein neuer Reichtum gekreiert. Wer würde freiwillig sein Vermögen den Reichen geben, aber das ist genau was beim "Spielen" passiert. Der Köder des Schnellreichwerdens plagt ganz besonders die Armen. In der Zwischenzeit verlieren jene nie, welche zum stiften der Lotterien und Kasinospielen lizenziert sind...sie erwerben enormen Reichtum durch das vorweg nehmen vom Topf und durch ecken der Chancen überwältigend zu ihren Gunsten.

Ja, die Spiele sind nicht ok-so meinte ich das auch nicht! Ich bezog mich darauf, das Menschen es freiwillig machen-und wenn sie meinen, sie müssen spielen is es ok,kannst du oder ich es ändern? Willst dus ihnen verbieten? Dann müsste man so vieles verbieten, auch Monopolie oder DKT usw. die so etwas noch fördern
Die Gefahren lauern doch überall ;) Ich konnte zum Beispiel mit meinem Exmann nicht Würfelpokern,er konnte nicht ertragen, wenn er verlor und war danach blemblem :lol:
Es liegt nicht an der Versuchung(die nicht von nem Teufel kommt ;) ) sondern wie man damit umgeht! Wie ist denn deine Ansicht zur Millionenshow im Tv?
Ich find es ein tolles Spiel, aber ich weiss, was passieren kann,immer wenn ich ne Antwort wusste, rühmte ich mich,obwohl ich an und für sich nicht der Typ bin, der dazu neigt, auf sich selber Stolz zu sein, aber bei der Sendung wuchs ich immer höher und irgendwann dachte ich, wofür rühme ich mich eigentlich, dass ich die Antwort schneller wusste als andre oder weil ich so klug bin? Es ist doch nur etwas, was man irgendwann lernte oder hörte, und es sich im Gehirn abgespeichert ist-mehr nicht-also bin ich keineswegs klug! :mrgreen:
Aber man erkennt, was da mit einem passieren kann, und das ist schlicht und einfach"das Fleisch" und keine Versuchung des Teufels!
Von meiner Sichtweise aus, sollte es gar keine Glückspiele geben und so vieles andre auch nicht-aber noch besser wäre, man sollte sich selber soweit unter Kontrolle haben, vielem erst gar nicht nachzugeben,es gibt nun mal viel Bäume der Versuchung und Schlangen, die einem was einflüstern im Leben,sogar gute Dinge können einem zur Versuchung werden-jeder hat die freie Wahl,sich für oder gegen etwas zu entscheiden-so auch beim Lottospielen, wenn keiner spielt,dann gibts das Spiel wahrscheinlich nicht mehr und wenn keiner Alkohol trinkt oder herstellt-dann auch keine Alkis mehr usw.
Zuletzt geändert von tiktak am So 13. Dez 2009, 06:08, insgesamt 1-mal geändert.
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » So 13. Dez 2009, 06:02

Schoham hat geschrieben:Durch mein Verlieren mache ich Gewinner unglücklich..-.. weil sie mit dem vielen Geld nicht klar kommen.

Seltsame Aussage-aber ok, jeder nimmt anders wahr :)
Und es ist auch nicht wahr, dass jeder, der Geld hat, nicht damit klar kommt oder nicht damit umgehn kann,auch wenns ein Gewinn ist

Durch mein Gewinnen nehme ich Menschen etwas weg das sie oder ihre Angehörigen evtl. dringend nötig gehabt hätten.. und unterstütze Spielsucht.

Wenn sie das Geld, das sie eingesetzt haben so dringend nötig gehabt hätten, dann hätten sie es halt nicht einsetzen sollen!
Das ist das typische an Menschen, auf andre was abschieben-der ist Schuld oder das ist Schuld oder ich bin schuld, weil.....
Jeder Mensch trägt für sich selber die Verantwortung und für sein Handeln!
Wenn ich in der Küche ne Schoko liegen habe und mein Kind isst sie unerlaubt, kann ich auch nicht sagen, ich bin schuld, weil ich hätte die Schoko wegräumen können und somit das Kind nicht in Versuchung bringen, dass es ungehorsam ist und unerlaubt die Schoko nimmt -und das Kind kann auch nicht die Verantwortung auf die Lust der Augen oder auf mich schieben oder den Vati, der es erlaubt hat(obwohl Mutti nein sagte)-jeder trägt die Verantwortung und dem Kind sollte man es erklären,nicht bestrafen!
Man bringt durch so viele andre Dinge und Verhaltensweisen andre in ne ungute Situationen,bedenkt man da auch immer vorher genau, was man tut?
Es ist ja gut, wenn du es nicht unterstützt-aber verhindern lässt es sich leider auch nicht, das es deswegen kein Lotto mehr gibt, keinen Alkohol , Zigaretten, usw
Dann dürfte man auch nicht Auto-fahren, denn es besteht immer die Gefahr, andre Menschen dadurch zu gefährden und trotzdem tun wirs!
Ich könnte da unendlich viele Beispiel anführen!
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon tiktak » So 13. Dez 2009, 06:24

Geld in den Lotterien und anderen Arten des "Spielen" gewonnen ist von den Armen weggenommenes Geld

Wenn jemand arm ist, spielt er ja eh ned!
Und niemanden wird Geld weggenommen, sondern man gibt es ja freiwillig-in der Hoffnung, zu gewinnen!
Auch in den Familien ist es oft üblich, das man um Geld spielt, wenn auch in kleinen Einsätzen , wie 5,10 oder 20 Cent beim Kartenspielen oder Pokern oder Canastern-es ist freiwillig - so auch beim Lotto,keiner wird gezwungen zum spielen, keiner wird gezwungen Alk zu trinken oder zu rauchen-Versuchungen sind immer im Leben-so auch beim shoppen-oder will man jetzt Verkäufer anprangern,dass sie ihre Wahre(an der sie sich bereichern) an den Mann/die Frau bringen wollen und man dadurch der Versuchung, Klamotten oder Tv oder Blueray-box ,Parfüms, Blumen, etc. zu kaufen?
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon livia » So 13. Dez 2009, 09:12

Ich selbst spiele kein Lotto und hab es auch noch nie und dachte auch niemals daran, damit anzufangen. Aber nicht, weil es angeblich eine Sünde sein soll oder weil Gott es verbietet. Ich möchte es einfach nicht. Aber ich verurteile Niemanden, der Lotto spielt, dass er damit sündigt. Dass es aber zu einer Art Sucht werden kann, glaub ich schon. Das sieht man auch an der Panik, in die manche verfallen, wenn sie einmal ihren Lottoschein nicht abgegeben haben. Sowas habe ich schon mitbekommen. Auch sind natürlich Hoffnungen daran geknüpft, einmal viel Geld zu haben, sich Träume damit erfüllen zu können. Was ich persönlich daran schade finde ist, dass sich diese Träume alle irgendwie um Materielles drehen. Nun, auch das verurteile ich nicht. Nur ist es bei mir so, dass sich meine Träume niemals um Materielles drehten und ich einfach im Herzen weiß, dass all diese schönen Dinge, die man sich kaufen kann (und die auch ich mir schon gekauft habe), nicht wirklich im Herzen glücklich machen. Natürlich kann man sie besitzen und sich auch daran erfreuen, aber sie erfüllen einen halt nicht wirklich. Das Herz bleibt nachwievor leer. Diese Dinge sollten halt nicht alles im Leben sein. Und sind es auch nicht. Auch vermute ich, dass man, wenn man Lotto spielt, auch gedanklich gebunden ist irgendwie. Man wartet und hofft jede Woche aufs Neue auf sein Glück und vielleicht ist es sogar etwas, das einen lähmen kann, etwas im Leben anzupacken. Oder eben sein Leben selbst in den Griff zu bekommen. Man macht sich im schlimmsten Falle abhängig von dem Glück. Und abhängig zu sein, ist nicht gut. Aber so verschieden die Menschen sind, so verschieden wird auch der Umgang mit dem Lottospielen sein, denke ich und man kann wie immer nicht alle über einen Kamm scheren. Manche spielen Lotto vielleicht nur aus Spass und nebenbei und denken sich nicht viel dabei. Berichte über Lottogewinner, die nach kurzer Zeit all ihr Geld verprasst haben und tatsächlich nicht glücklich geworden sind, habe ich schon so Einige gehört. Aber ich habe auch gehört, wie so mancher Lottogewinn richtig geholfen hat in einer aussichtslosen Lebenssituation und vielleicht hat ja auch der eine oder andere eine große Geldsumme gespendet und damit auch Anderen geholfen.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Ist Lotto-Spielen Okay?

Beitragvon Such_Find » So 13. Dez 2009, 11:48

livia hat geschrieben:Man wartet und hofft jede Woche aufs Neue auf sein Glück und vielleicht ist es sogar etwas, das einen lähmen kann, etwas im Leben anzupacken. Oder eben sein Leben selbst in den Griff zu bekommen.

Ich sehe das anders, da ich "Leben" hier anders sehe. Leben ist für mich das was antreibt, was einem Ziele gibt, was begeistert: In diesem Fall _ist_ Lotto das Leben.

Ausserdem spiegelt Lotto die Realität, das macht es interessant (....für die Verlierer des Systems, und erschafft Hoffnung auch mal zu den Gewinnern des Systems zu gehören). Viele zahlen ein, die meisten gewinnen nichts sondern verlieren, ein Teil gewinnt Peanuts, und nur ganz wenige bekommen das Kapital der vielen.

Was Lotto für mich sonst noch interessant macht: viele wollen gewinnen um nicht mehr (fremdbestimmt) arbeiten zu müssen. Das widerspricht aber der Arbeits-Religion unserer Gesellschaft wo Arbeit zu etwas "seligmachendem" aufgebaut wurde, wo Arbeit sogar künstlich geschaffen wird obwohl die Arbeitskraft eigentlich gar nicht gebraucht wird.
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Nächste

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |