HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Jesus, ein Diener Satans?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Mo 16. Sep 2002, 20:25

Nicht zu Unrecht werdet ihr euch fragen, ob dies irgendwas mit dem anderen Thread (von Daniel Spycher) zutun hat. Hat es. Bevor ich mal meine eigentliche Frage konkretisiere, seid versichert: Dies ist nicht gedacht, um euch an den Karren zu fahren (da hätte ich besseres zu tun).


Sehr oft wird in diesem Forum davon gesprochen, in welchem Verhältnis Gott, Jesus und Luzifer stehn. Vielen Nicht-Christen wird vorgeworfen, ihre Meinung werde ihnen vom Satan eingeflösst. Jemand hat sogar behauptet, dass alle anderen Religionen ein Machwerk des Satans wären, das nur dazu diente, den Menschen auf den falschen Weg zu führen. Schon damals kam mir eine Idee, die ich hier noch einmal zur Sprache bringen möchte, gerade weil es als Gegenfrage zum anderen Thread so gut passt.


Lasst mich mal eine kleine Analyse der Verführung durch den Satan machen (und korrigiert mich, wenn ich falsch liege):

Nehmen wir an, Luzifer hätte aus irgend einem Grund ein Interesse daran uns Menschen vom Wege Gottes abzubringen. Wie stellt er das an? Er geht an einen braven Menschen heran und macht sich seine geistigen Schwächen, seine Wünsche, seine Träume, ja sogar die Liebe zu anderen zu Nutze und versucht ihn so zu beeinflussen. Er erzählt ihm vielleicht, wie es die Schlange tat, dass diese und jene Tat durchaus gerecht sei, wegen diesen und jenen Gründen. Er zeigt ihm die Genüsse, den Spass, den Egoismus und wenn du dann darauf eingehst, dann hat er dich und spinnt ihn immer weiter ein in sein Netz aus Lügen.

Nehmen wir mal an, in seiner teuflischen Brillianz hätte er den Koran geschaffen, den Thalmut (wenn man das so schreibt) usw. Er macht sich selbst in diesen Religionen zu einem Gott, indem er sozusagen den Menschen einen Glauben vorgab, der sie genau dazu führt, was Gott NICHT will. Eine unheimlich wirkungsvolle und gemeine Tat.

Doch was ist nun, wenn die Bibel auch nur ein solches Trugbild ist? Ich weiss, kein Christ hier wird diese Möglichkeit eingestehen. Es wird mit Sicherheit wieder auf das "innere Gefühl", diese "totale Überzeugung" gepocht werden. Es werden wohl auch Zitate der Bibel kommen. Aber seien wir doch einmal ganz ehrlich. Wenn (im Sinne eines Konditionalsatzes) die Bibel tatsächlich vom Satan käme, dann wäre doch klar, dass er versucht den Menschen von deren Rechtheit zu überzeugen. Natürlich würde er dann in die Bibel schreiben, sie sei das Wort Gottes. Aber es wäre doch dann gelogen oder? Und jenes innere Gefühl, die Überzeugung... wenn es denn nun wirklich ein Machwerk des Teufels wäre, so würde er doch alles daran geben uns arme Menschen dadurch zu verleiten. Vielleicht ist er es ja, der uns dieses Gefühl zum Trug schickt.

So, ich warte gespannt auf eure Antworten.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon grottenolm2k » Mo 16. Sep 2002, 20:42

ich glaube weder an gott noch an den teufel. das mindesteste woran ich glaube ist, dass "irgendwas" hinter der grenze des universums ist. aber intressant ist die frage von dir - mal sehen ob sie zensiert wird :D

Wie homer S. mal sagte als er nicht in die kirche wollte: "...und was ist, wenn wir jeden tag zu den falschen gott beten, und der echte jedesmal böser und böser wird wenn wir wieder in die kirche gehen?"
"Du sollst von deinem Bruder nicht Zinsen nehmen, weder für Geld noch für Speise, noch für alles, wofür man Zinsen nehmen kann.
Vom dem Ausländer darfst du Zinsen nehmen, aber nicht von deinem Bruder,...."
2. Mose 22,24; 3. Mose 25,36
grottenolm2k
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: So 28. Apr 2002, 22:44

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon crazy-daisy » Mo 16. Sep 2002, 21:36

Das ist insofern falsch, weil wir durch die Bibel von der Exsistenz Satans wissen.
Ist der Inhalt der Bibel nicht richtig, dann können wir uns auch nicht sicher sein, ob es Satan gibt oder nicht.
Du kannst nicht an einer Stelle von der Richtigkeit der Bibel ausgehen (es gibt Satan), und an anderer Stelle behaupten, die Bibel wäre falsch (Satan hat sie verfasst).

By the way: Es gibt einige Gruppen, die Satan als den Erlöser, als den "Engel des Lichtes", annehmen und Jesus als den eigentlichen Feind sehen.

crazy-daisy
crazy-daisy
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 6. Sep 2002, 17:25
Wohnort: D

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Mo 16. Sep 2002, 21:42

Ja die Gruppierungen kenne ich... manchmal wandle ich gedanklich in deren Gefilden :).

Aber du hast schon Recht damit. Allerdings: Was würde es dem Teufel bringen seine Existenz zu verleugnen? Nur weil er die Bibel geschrieben hat (also FALLS er usw... blabla :) ), muss er ja nicht seine Existenz verleugnen. Er könnte seine eigene Existenz ja mit Absicht angeführt haben um den Menschen Angst einzujagen, damit sie seinem Gottesbild folgen. Oder?
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Mo 16. Sep 2002, 21:42


@CDaisy
wenn du damit Satanisten meinst, die beten Satan nicht an.

nur so nebenbei *mit Klischees aufräum*
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Xenon » Di 17. Sep 2002, 17:10

@ shadow:

Deine Frage war, wie man wissen könne, ob denn nicht die anderen Religionen recht hätten.

Nun, den tiefst innersten Glauben kann ich dir nicht beweisen. Den müsstest du schon erleben.
An irgend einem Punkt muss man mal einfach anfangen zu glauben....
Man kann nicht religiös sein, ohne etwas zu glauben!

Weisst du Shadow, wenn etwas in der Bibel wahr ist, dann dass die LIEBE das Allergrösste ist.
Und Gott sieht immer das Herz des Menschen an. Wenn es nach Liebe strebt, hat es seine Aufgabe erfüllt.
Und nirgends als in der Bibel, wird soviel über die Liebe als das Höchste gesprochen. (Was manche Menschen aus ihr gemacht haben, ist ein anderes Thema)

Und Christus lässt sich sicher nicht von Satan so um den Finger wickeln, wie du es dir vorstellst.

MFG Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Di 17. Sep 2002, 17:23

Ich behaupte nicht, dass Jesus sich um den Finger wickeln lässt. Aber ich behaupte, dass Satan, so er denn existiert, nicht ganz so ein Dummer ist.

Was ich mich aber gerade frage: Wenn du deinen Glauben hast und du einfach "weisst", dass du auf dem rechten Weg bist, warum dürfen andere dann ihr Heil nicht auch ohne Christus finden? Gottes Wege sind unergründlich heisst es doch. Ist es nicht auch vorstellbar, dass Gott die anderen Schriften mit Absicht erschaffen hat, um Menschen auch eine andere Möglichkeit zu geben ihn zu finden als das Christentum, wohlwissend, dass der Mensch in seiner Verschiedenheit sich nicht auf einen Weg einigen kann?
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Gabriel » Di 17. Sep 2002, 17:38

hallo shadow,

dein beitrag ganz oben habe ich mit grossem interesse gelesen. das was du dort schreibst, gibt ein sehr gutes bild des satans ab. er ist nämlich wirklich nicht dumm. du fragst dort auch, warum ab die bibel nicht auch ein werk satans sein könnte. es gibt ziemlich viele gründe dafür. geschichtliches was in der bibel geschrieben steht ist schon ziemlich detailiert bewiesen. leider kenne ich mich auf diesem gebiet nicht so aus, weil ich nicht geschichte etc. studiert habe. dazu kommt noch, dass es in der bibel sehr viele prophezeiungen hat. die sich auch so erfüllt haben. dazu gibt gott auch heute noch beweise, die ich schon des öfteren aufgezählt habe... :)) dazu gibt gott denen die von ganzem herzen glauben und durch jesus vergebung erfahren haben eine tiefe gewissheit ins herz, dass wir erettet sind. das kann dir jeder widergeborene christ bezeugen. und dies ist der schlüssel zu ewigem leben. all dies zusammen kann nicht gelogen sein. (satan ist ja der lügenvater - also die quelle der lügen (auch täuschung ist lügen) und er ist im iq und der intelligenz uns bei WEITEM überlegen - also ein mensch ist von sich aus alleine machtlos gegen ihn. nur kann jesus dazu die fesseln sprengen und dies ist das grösste. dies ist wahres echtes leben - ein aufschnaufen...

gruss gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Claudia » Di 17. Sep 2002, 17:52

Ich möchte mich nicht anmassen zu sagen wie und wo Gott bei welchem Menschen wirkt. Ich selber habe in meinem Leben Gottes individualität erlebt und gestaunt!
Vieleicht wirkt Gott auch durch andere Bücher oder Religionen, aber ich möchte dir das nicht sagen, denn wenn es nicht stimmt, wirst du einmal sehr böse mit mir sein.
Ich weiss nur, dass Gott auf jedenfall durch die Bibel zu uns spricht und dadurch auch wirkt.
Was Gott dir sagt und wie er dir begegnet, will ich ihm wirklich nicht vorschreiben.

Falls du wirklich recht haben solltest und ich in der Hölle Gott antreffe, habe ich echt tief in die du weisst schon was gegriffen. :D
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Desiree » Di 17. Sep 2002, 17:55

Das innere Gefühl lässt Du nicht gelten? Hmmm... Mist. :D

Gut, nehmen wir also an, der Teufel hat gaaaaanz viele Religionen geschaffen, um die Menschen von der Wahrheit abzuhalten, darunter auch das Christentum. Jetzt nehme ich weiter an, da Gott mächtiger ist als Satan, muss er auch einen richtigen Glauben etabliert haben. Da alles andere vom Satan kommt, ist dieser Glaube dann auch der einzig richtige (Hah! Das rult starbrights Auffassung auch aus *ggg*), müsste das dann aber demnach auch behaupten. Wieso sollte Gott auch Satan in seinen Täuschungen unterstützen? Wär ja doof. Außerdem könnte man erwarten, dass dieser richtige Glaube dann nicht von einem einzelnen Dschungelstamm ausgeübt wird, dessen letztes Mitglied gerade den 100sten feiert, sondern es schon zu einiger Verbreitung gebracht hat. Wir wollen festhalten, Gott ist schließlich nicht unfähig. Wieviele der Weltreligionen behaupten nu also, der einzige Weg zu sein? Ohne ein großer Theologe zu sein würde ich behaupten, die Möglichkeiten sind gewaltig geschrumpft. Der Buddhismus hat, soviel ich weiß, gar keinen so richtigen Gott, über Hinduismus kann ich nicht viel sagen, dann noch Judentum, Christentum, Islam. Christentum basiert auf Judentum, der Islam gründet sich mWn ebenfalls auf Abraham (wenngleich ich jetzt aus verschiedenen Gründen sagen würde, der jüdische Gott ist nicht identisch mit dem des Islam)...
Also ehrlich - mit der Trefferquote bin ich eigentlich schon zufrieden. :D

Alberte Grüße,
Desiree
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Di 17. Sep 2002, 18:27

Was ist, wenn Gott eigentlich den Atheisten, also den Selbstdenker für das wahre hält? die sind recht verbreitet, und odnen sich keiner Religion unter, die von Satan sein könnte.

*unbedingt was gegen Desiree sagen muss, weil die zu aufgestellt ist;)*
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Ahk » Di 17. Sep 2002, 19:24

Was ist, wenn Gott eigentlich den Atheisten, also den Selbstdenker für das wahre hält? die sind recht verbreitet, und odnen sich keiner Religion unter, die von Satan sein könnte.


Naja....also das selbstdenken ist ja kaum ein monopol der atheisten ;) (Die GLAUBEN nämlich fast alle, das sie nichts glauben....also wäre dieser gott dann auch mit min. 90% der atheisten sehr unzufrieden :P )


Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Di 17. Sep 2002, 19:28


ich gehöre keiner religion an, also bin ich Atheistin. Aber ich glaube an Gott, aber das ist ein Gott MEINER Vorstellung, individuelle Religion
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Ahk » Di 17. Sep 2002, 19:47

Du bist Atheistin und glaubst an Gott? Hhhhhmmmmm.....erzähl mir von deinem trick :D
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Di 17. Sep 2002, 20:28

eben, keiner Religion angehören aber an Gott glauben.

Es kommt immer darauf an, wie man Atheist definiert. Einige nennen es die Leute völlig ohne glauben, andere eben, einfach ohne Religion
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Di 17. Sep 2002, 20:57

Desiree: Nein "das Gefühl" zählt bei mir durchaus... aber eben nicht nur dein "Gefühl" sondern eben auch starbrights, meins und das von allen anderen. Viele Menschen haben das Gefühl, das richtige zutun. Warum sollten nur die Christen Recht damit haben? Ich sehe auch nicht, warum Gott ausgerechnet eine Religion gründen müsste. Er liebt doch uns alle? Vielleicht ist es ihm scheissegal, ob wir ihn anbeten, solange wir versuchen für uns den richtigen Weg zu finden.

Fakt ist, wir wissen es nicht. Das einzige, was ich wirklich erreichen möchte ist doch nur die eine Einsicht, dass Christen eigentlich gar nichts haben, dass andere Religiöse Menschen auch haben: eine Grundlage, nach der sich ihr Glaube definiert (bei euch die Bibel) und das Gefühl, das richtige zutun. Mit diesem thread wollte ich doch nur aufzeigen, dass dieser Glaube auch ein fabelhafter Trick Satans sein könnte. (Könnte!)

Wisst ihr, ich finde es wunderbar, wenn ein Mensch durch seinen Glauben gestärkt wird. Das Problem ist nur, dass ihr mit manchen Argumenten und Ansichten andere Menschen in ihrem Glauben verletzt. Ihr untergrabt einen Pfeiler ihrer Persönlichkeit, wenn ihr sagt "Das was du glaubst ist falsch, du kommst in die Hölle". Genau wie ihr euch doch ab und zu von mir angegriffen fühlt, oder? Euer Glaube ist ein wichtiger Teil von euch. Nun akzeptiert, dass der glaube, auch wenn es nicht der eure ist, ein wichtiger Teil von vielen Menschen ist. Findet ihr es da nicht sehr herzlos, wenn ihr anderen Menschen diese stütze einfach wegschlagt?


Gabriel: Ich freue mich, dass du so objektiv an die Sache herangehst. Ich finde deine Argumente nicht schlecht, aber eines muss ich dennoch angraben, ich hoffe, du verzeihst :).
Dass die Bibel geschichtlich korrekte Inhalte hat ist toll und macht sie teilweise zu einem Zeugnis unserer Geschichte. Aber wie hier schon oft gesagt wurde, ein Beweis, oder mehrere Beweise beweisen nicht das ganze Buch. Schon gar nicht, weil dieses Buch ja aus einzelnen Schriften zusammengesetzt ist. Aber darum geht´s nichtmal unbedingt: Viel wichtiger ist doch, dass der Teufel auch in seiner boshaften Schläue ganz absichtlich hätte Fakten einfügen können, um die Glaubhaftigkeit seines Machwerkes zu untermauern.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon ich » Mi 18. Sep 2002, 11:52

was mich wundert nimmt, ist, was dieser Gott, an den nur du glaubst, in deinem Leben verändert. Und was würde sich in deinem leben verändern, wenn es angenommen keinen Gott gäbe?

Ich denke nicht, dass "dein Gott" viel Einfluss auf dien Leben und deine Taten hat.

Freue mich auf deine Antwort

"ich"
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon ich » Mi 18. Sep 2002, 11:54

sorry
mein beitrag bezieht sich auf den von der "Alchimistin"

Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Mi 18. Sep 2002, 12:43

@ ich
Du hast recht, Gott beeinflusst meine Entscheidungen nicht. Weil ich halt nicht an einen personifizierten "Gott" glaube, sondern eher an eine Art Energie, die durch die Natur und durch alles fliesst und uns Kraft gibt.

Meine Entscheidungen richte ich allein nach meinem Gewissen, und hoffe, dass es das Richtige ist.

Ich glaube nicht, dass diese Energie je in die Geschehnisse der Welt eingreifen wird, noch glaube ich an eine Hölle, denn mit dem Dualismus kann ich mich nicht anfreunden.

Wenn es keinen Gott (oder eben eine solche Energie) gäbe..... nun, ich weiss nicht, was dann wäre, ehrlich gesagt;)


Bevor hier jetzt einige über meinen kleinen individuellen Glauben herziehen: auch die Christen lehren doch, dass Gott in allem ist, oder nicht?

@Starbright
nana, nun sei doch mal nicht so hart^^ ich glaube er hat das gar nicht so gemeint, sondern wollte sich nur mal nach meiner Vorstellung erkunden. Interesse an anderen Ansichten ist doch auch lobenswert;)
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Xenon » Mi 18. Sep 2002, 17:31

@Alchimistin:

Also wenn ich dein Gottesbild richtig verstanden habe, hast du keine persöhnliche Beziehung mit deinem Gott.
Er ist für dich nur eine ungreifbare Existenz, irgendetwas weit draussen, etwas kaltes, welches keinen Einfluss auf dein Leben hat?
Du hast keine Gewissheit über den Sinn deines Lebens?
Ueber deine Existenz nach dem Tod?
Ueber deine Funktion hier auf Erden?
Du glaubst nicht, dass er dich erschaffen hat?

Also jetzt mal meine Meinung dazu:
Wenn ich so einen unpersöhnlichen und "toten" Gott hätte, könnte ich ja eigentlich auch einen Stein oder mein Auto anbeten....

Und dieser Glaube macht dich glücklich, er berührt dein Herz und gibt dir Kraft?

Ein fragender Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Mi 18. Sep 2002, 17:57

Ob der Glaube ihr Kraft gibt sei dahin gestellt. Aber vielleicht gehört sie ja zu den Menschen, die genug eigenen Halt und genug Unterstützung von ihren Freunden kriegen. Nicht jeder braucht den Rockzipfel eines Gottes, um im Leben zu bestehen, weisst du? :)

Und achja: Ihr habt mich überzeugt, ihr Christen. Wenn die biblische Ansicht von Satan stimmt, dann ist das Christentum ein Machwerk des Luzi. Denn bei all dem herzlosen Geseiere, das ich in letzter Zeit hier so lese, bei all der Unverfrohrenheit und bei all der Arroganz... ehrlich, aber das sind keine Eigenschaften von Jüngern eines lieben, grosszügigen und herzlichen Gottes. Durch euch habe ich gelernt, was es heisst Christ zu sein. Und es macht mir verdammte Angst. Insofern: Lebt euer Leben. Ich lebe das meine und ich WEISS, dass ich Recht habe und nicht ihr :).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Mi 18. Sep 2002, 18:22


Daniel

ich BIN glücklich. Sogar sehr. Mein Herz wird auch berührt, nur eben durch anderes, wie die Natur.

Und "tot" ist er keineswegs. Ich sende auch manchmal Stossgebete, wenn ich sorgen habe. Auch so kann man auch mit einem Gott in kontakt treten.

Mir fällt nur einfach die Vorstellung schwer, dass Gott wie ein Mensch aussehen soll. Aber bloss weil er in meinen Augen keine feste Form hat, tut das seiner Wirkung nichts ab.

Und Gewissheit über den Sinn des Lebens etc. das hat eh niemand, egal in welcher Religion auch immer.

Kalt ist er auch nicht, aber einfluss hat er nur bedingt auf mich, weil ich meine Eigenständigkeit wahren möchte.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Xenon » Mi 18. Sep 2002, 18:25

Man kann doch Gott nicht mit menschlichen Freunden gleichsetzten.
Ich habe auch gute Freunde und dennoch geben sie mir nicht die Antworten, wie solche nach dem Sinn meines Lebens.
Gott hat mir diese (Freunde) mit auf meinen Weg gegeben, aber sie könnten IHN doch niemals ersetzten!

Ich bedaure, dass dich der Glaube an Christus so wenig angesprochen hat. Gut hier in diesem Forum wird man ja geradezu erstickt mit Meinungen und Ansichten.
Es ist sicher nicht der richtige Ort um zu Gott zu finden.
Aber ich möchte dir noch eins sagen: Lass dich nicht um das Evangelium Christi bringen, nur weil es hier Menschen gibt, die es nicht so leben, oder andere Menschen meinen abstempeln und verachten zu müssen.
Ich wünschte mir, du könntest es einmal ganz unbeeinflusst verstehen zu lernen beginnen.
Denn die Liebe Christi ruft auch DICH!

MFG Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Xenon » Mi 18. Sep 2002, 18:33


alchimistin:

ICH habe Gewissheit über den Sinn meines Lebens.
Du kannst das glauben, oder nicht. Es ändert nichts daran.

Mal so ne Frage zu deinem Gott:

Liebt er dich auch?
Darfst du IHN auch "Vater" nennen?
Hat ER auch das ganze All mit sich versöhnt?
Ist auch ER deines Lebens Kraft und Hilfe?

Noch zum Thema Eigenständigkeit:

Ich möchte dich überhaupt nicht beleidigen, aber du solltest vielleicht mal aufhören ständig nur um dein Ego zu kreisen und dir deinen Gott so zu formen, wie du ihn dir wünschst...

MFG Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Yasha » Mi 18. Sep 2002, 18:35

Daniel,
ich bin katholisch erzogen worden (nicht streng, aber dennoch) ich ging jede Woche in den Religionsunterricht, und damals hab ich das Zeug, dass sie uns da verklickern wollten noch geglaubt. Ich kenne das Christentum also sehr wohl.
Aber schon damals hat sich eine eigene Vorstellung abgekanzelt.

Jetzt, da ich etwas mehr eigenständigen Geist habe als als Neunjährige, und diese ganze Geschichte nochmal überdenke, finde ich, dass ich sie nicht mehr brauche.
Jesus, ich weiss doch nicht, ob es wahr ist, was erzählt wird, also weshlab soll ich es glauben?

Und mir geben meine Freunde sehr viel Kraft. Denn sie sind etwas vom Wichtigsten in meinem Leben, wenn nicht gar das Wichtigste!

Zu meinem Ego:
ich zitiere hier mal frei die Figur des Mauren aus "Robin Hood, König der Diebe"
"Ovb Gott mich angemalt hat? Gewiss. Weil Allah die wunderbare Vielfalt liebt"
In diesem Satz steckt so viel! Jeder Mensch ist anders, deshalb kann Gott nicht für jeden gleich sein. Und ich glaube auch, dass er die Vielfalt liebt. Ich will meinen Charakter, mein Selbst nicht wegen irgendwas aufgeben, was es auch sei!
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Mi 18. Sep 2002, 18:38

Spychy: Wenn man sich nicht um sich selbst kümmert, dann tut es keiner. Und so lange Alchemistin diesen engstirnigen, verständnislosen und bösen Satanisten zum Freund hat, wird sie wohl eh nicht zum Christentum finden. Und ich denke, sie kann zu Gott genau so reden wie du. Sie kann ihn auch Vater nennen. Sie kann ihn auch Michael Jackson nennen. Ich kann ihn sogar Satan nennen. Kannst du das nicht? Dafür gäbe es Sprachschulen ;).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Desiree » Mi 18. Sep 2002, 19:54

@Alchemistin:
Ja, Du hast mich überzeugt, dass Du die katholische Auffassung ganz gut kennst. Aber zu sagen, dass Du damit das Christentum kennst, ist ein bißchen zu gewagt. Es gibt da durchaus noch klitzekleine Unterschiede. Mir zum Beispiel ist in rk beigebracht worden, dass Jesus auf keinen Fall für uns gestorben ist... Tscha sowas.
Und was soll das überhaupt heißen - zu aufgestellt?? (ò.ô)

@Shadow:
Gnagnagnagnagna... ich will Starbright nur von einem überzeugen: dass ich meinen Glauben verdammtnochmal (*grins* Nein welche Ironie) behalten darf und leben darf, auch wenn er ihren Glauben ausschließt! So. Und ich hab keine Lust, zum xxxxxx-ten Mal darüber zu streiten... solang sie meinen Glauben nicht akzeptieren kann, wie er ist, brauchen wir gar nicht zu diskutieren. *händeabklopf* Jawohl.
Und ansonsten hab ich genug Unsinn zu dem Thema beigetragen...

Liebe Grüße,
Desiree

[EDIT]Nur so beim nochmal Durchlesen... ich war doch nicht unhöflich, oder? Hmmmm....naiiin. :D [/EDIT]
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Prosecutor » Do 19. Sep 2002, 00:56

Original von Desiree
Gnagnagnagnagna... ich will Starbright nur von einem überzeugen: dass ich meinen Glauben verdammtnochmal (*grins* Nein welche Ironie) behalten darf und leben darf, auch wenn er ihren Glauben ausschließt!


glauben bringt wohl irgendwie nur probleme mit sich. ich hab auch ein schönes leben ohne glauben. \o/
You can´t free a fish from water.
Prosecutor
Gesperrt
 
Beiträge: 478
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 19:28
Wohnort: Bonn, Deutschland

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Xenon » Do 19. Sep 2002, 07:16

Hallo:

Ich bin froh, dass mein Gott nicht Michael Jackson heisst (ist). :D

@Alchimistin:

Weisst du, ich bin Christ und gehe nie in die Kirche. Und schon gar nicht in eine katholische. Kirche und Glauben sind für mich zwei verschiedene Dinge.
Es gibt bestimmt auch gute Kirchen, doch meistens sind es nur Institutionen, die auf irgend einen irdischen (meist politischen) Zweck ausgerichtet sind.
Ich bin meine eigene Kirche.
Ich habe das Wort Gottes bei mir zuhause. Warum sollte ich da noch in eine Kiche gehen?
Viele Menschen haben das Evangelium nicht verstanden.
Denn sonst wüssten sie, dass es überhaupt nich intolerant ist.
Ich bin der festen Ueberzeugung, dass Gott sich einmal aller erbarmen wird und dass einmal die gesamte Schöpfung liebend vereint sein wird,unter IHM als dem Vater.
Ich hatte dazu mal ein Forum eröffnet und wurde sofort von Mitbrüder als Irrlehrer bezeichnet.Sie wollen einfach die andern auf ewig in der Hölle schmoren sehen....
D.h , wenn du heute noch nicht glaubst, glaubst du vielleicht Morgen.
Viele sehen das als unbiblisch und gotteslästerlich an, und geben dadurch den noch nicht glaubenden Menschen ein brutales und grausames Bild vom Christentum.

Mfg Daniel

Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 08:50

Spychy: Ich glaub MEIN Schwein pfeift (um starbrights Wortwahl zu recyclen)! Die Aussage finde ich mal echt Klasse! :) Auf die Art können wir ja tatsächlich gleichberechtigte Diskussionen führen :).

Shadow, der zur Abwechslung mal richtig fröhlich ausm thread geht.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Desiree » Do 19. Sep 2002, 12:03

Na, wer wird denn gleich in die Luft gehen? 8-)

Weißt Du, was ich lustig finde? Diejenigen, die sich über das Forum am meisten aufregen, haben die meisten Beiträge... So schlimm kanns ja gar nicht sein. Oder ist das Dein gerechter Kampf gegen die Intoleranz? :D

So, diesmal hab erfolgreich ich selber das Thema auf die übliche Streiterei gelenkt *g*
Aber ist gut. Du hast mich davon überzeugt, dass tatsächlich alle an den selben Gott glauben. Ja, Dein Gott ist der selbe wie mein Gott, er zeigt sich nur anders, und mein Weg ist einfach ein anderer Weg zum selben Ziel. Da hast Du vollkommen recht, und ich bin froh, dass ich das jetzt erkannt habe. Danke.
Das ist echt lustig... Gott sagt zu mir nämlich, Dein Weg führt nicht zu ihm. Kann ja natürlich nicht stimmen, da Du ja schon bei Gott bist... Ich nehme an, das sagt er nur, damit ein bißchen Leben in die Bude kommt, hier unten. Oder er macht gerne mal Späßchen. Er muss wohl Spaß an Glaubenskriegen haben, sonst würde er ja sowas nicht sagen.
Ein seltsamer Gott, ist es nicht? :D
Jetzt bleibt mir nur die Frage: Wenn das ja offensichtlich der Weg ist, den Gott für mich ausgewählt hat, weil ich ihn so am besten finden kann, und dieser Weg nunmal beinhaltet, dass ich Deinem keine Richtigkeit einräumen kann... wieso verlangst Du das dann von mir? Wieso stellst Du Dich Gott in den Weg???? *haltlos übertreib und spaß dran hab* - die Frage mein ich übrigens in weniger unverschämter Form ernst... Wie erklärt man sich denn die widersprüchlichen Lehren? Jeder kriegt, was er glaubt? Die einen rotieren die ganze Zeit weiter, die anderen bleiben tot, wieder andere kommen zu Gott und bleiben da? Ist Gott ein Steckbaukasten? Ich glaube, dass ich als Supermodell mit schokoladentauglichem Stoffwechsel wiedergeboren werde... verstehst Du, was ich meine? Das rult Gott irgendwie aus... (Und sag jetzt nicht, Tja, Gott kann man halt nicht verstehen...)
(Das alles schreib ich jetzt aber, ganz wichtig, nicht um Dich anzugreifen, ja? Das ist nur das absolut natürliche Bedürfnis, ein brennendes Streichholz mit einem Haufen Stroh in Verbindung zu bringen *g* Das gilt übrigens auch für den letzten Beitrag. Go me, ich hab´s geschafft... :roll: Also ernsthaft weiter... )
Ich will Dich nicht davon überzeugen, dass Dein Glaube falsch ist, und ich hoffe ernsthaft, dass das nicht so rüberkommt. Ich will bloß äußern dürfen, dass ich das glaube, vor allem in einem christlichen Forum. Ich will hier nicht die light-Version meines Glaubens präsentieren müssen, damit es für alle genießbar ist...

Desiree, gutgelaunt (was nicht als Boshaftigkeit aufzufassen ist, sondern nur als Ach-was-soll´s-Reaktion)

PS: Wehe, Du regst Dich über den Beitrag auf. Ich hab jetzt ne halbe Stunde dran rumgeschrieben, bis ich die ganzen Spitzen abgefeilt hatte... Wenn eine übriggeblieben ist, zieh Dir Handschuhe an.
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 12:42

Naja wir stehen hier vor einem Dilemma. Sowohl starbright als auch Desiree haben recht. Nun ist die andere Frage die: Als aufgeklärte, nette, tolerante Menschen... was ist besser? :)

Desiree: Wobei man dazu sagen muss, dass sich aber Toleranz und Bekehrung widersprechen. Welches von beiden müssen wir nun ignorieren? Das sit die Frage. Ignorieren wir die Toleranz (was ich irgendwo mit Nächstenliebe verbinde), oder die Ansicht, nur das Christentum sei der richtige Weg. Jeder Christ ignoriert einen Teil der Bibel. Anders geht es nicht. da fragt man sich halt, warum es denn grade diese Teile sein müssen, die eine Diskussion so viel leichter machen könnten bzw. warum gerade die teile, die die Diskussion komplizieren so hochgehalten werden :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Ahk » Do 19. Sep 2002, 12:45

Hhhmmmm.....der freche spycher nimmt einem doch echt jeden spass......dabei wollte ich sie doch alle BRENNEN sehen.....hahahaha..... ;) :roll:
(Obwohl irgendwie kommt mir der gedanke etwas....hmmmm unchristlich rein.....und in der offenbarung stehts auch nicht so.....hach ich muss wohl nochmal rasch beim geschlossenen allversöhnungthread reinschauen. Dort hatte es ja die gegenargumente. :D )

@ Gutgelaunde Desiree
Du solltest auch nicht die light-version deines glauben präsentieren......ein allzu toleranter umgang mit der "wahrheit" ist nicht gut. Und...spass muss ja sein :D
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Desiree » Do 19. Sep 2002, 13:18

Da fällt mir grad nochwas ein bzw in die Hände:

"schon wieder. schon wieder gehst du davon aus, dass die menchen grundsätzlich von gott getrennt wären. es sind die christen, leute wie du, die den menschen diese trennung einreden. und zwar solange, bis man es glaubt, und gott auf diese weise erst verliert. weil man DADURCH den glauben an gott verliert und sich dann mühsam wieder auf die suche machen muss.
wie kann man nur so gemein sein? und das auch noch mit dem glauben rechtfertigen wollen? ausgerechnet?"

HAAH! JAWOOHL! Und wie Du versuchst, uns unseren Glauben abzusprechen!! Damit, und mit dem übrigen Beitrag drumrum, sagst Du nichts, aber auch gar nichts anderes, als dass unsere Auffassung falsch ist.
Du weißt definitiv und verbindlich, dass Jesus nicht für alle gestorben ist? Also weißt Du definitiv und verbindlich, dass unser Glaube falsch ist.
Aber wenigstens versuchst Du nicht, uns diesen Glauben auszureden, gell?
Jetzt bin ich mal gespannt...

@Shadow:
Ich verstehe meine Missionsauftrag so, dass ich die frohe Botschaft in die Welt raustragen soll. Sprich, dass ich den Leuten davon erzähle. Das ist keine Bekehrung (es sei denn, die Leute ändern daraufhin tatsächlich ihren Glauben. Ist dann aber nicht meine Schuld). Zumal ich über meinen Glauben nur in christlichen Foren diskutiere, und in Foren, in denen ausgiebig und klischeefreudig über das Christentum gelästert wird... (ähm... kommt auf´s selbe raus. *g*)
Der Witz ist bloß, wenn ich das tue - den Leuten zu erzählen, was ich glaube - kommt Starbright und echauffiert sich, dass man hier eine Trennung des Menschen von Gott propagiert, und das ist ja sooo gemein, weil es gar nicht wahr ist, weiß doch jedes Kind, bloß die Christen sind eifersüchtig deswegen. Hahahahaha... Das soll ich noch für voll nehmen?

Vielleicht sollte ich endlich mal ins Frankenland fahren und sie von diesem entsetzlichen Menschen befreien, der offensichtlich mit einer geladenen Waffe hinter ihr steht und sie zwingt, sich in einem so schrecklichen und gemeinen Forum aufzuhalten... :roll:

@Ahk: Spaß muss sein? Aber ja... drum hab ich den Streik ja nach einer Erholungspause wieder beendet... :D

Desiree, auf der Suche nach Eiscreme ;)
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 13:30

Naja beide Seiten müssten halt akzeptieren, dass man sich an enem gewissen Punkt der Meinunsgäusserung halt dem anderen Glauben gegenüber intolerant verhalten muss. Kein Glaube kann zu jedem anderen kompatibel sein :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Ahk » Do 19. Sep 2002, 13:39

Naja....der glaube muss ja im falle des christemtums eigentlich gar nicht kompatibel sein......die menschen sollten kompatibel sein.
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Jesus, ein Diener Satans?

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 13:42

hmm langsam wirds mühsam... denn wenn der Mensch kompatibel wird... zu was? Dem Christentum? Wieso ausgerechnet.... und du siehst, wo das wieder hinführen würde :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Nächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |