HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon maria139 » Do 15. Sep 2016, 09:44

Jesus nennt den allein wahren Gott, von dem er ja bekanntlich gesandt wurde, die Wahrheit über ihn zu offenbaren/verkünden, Vater im Himmel.

Und da Jesus zudem klar sagte, dass nur ER den Vater kenne und die Schriftgelehrten den Vater, der Jesus gesandt hatte nicht kennen würden, ist für mich klar, dass man jedelches Gottverständnis von Jesus übernimmt.

Heisst es doch in der Bibel, wer den Sohn sieht, sieht den Vater. Ich kenne etliche Christen, sogar sogenannt "Wiedergeborene", die offenbar/wohlweislich bezeugen AN JESUS ZU GLAUBEN, aber durch gewisse Glaubenssegmente erkennen lassen, dass sie bislang versäumten JESUS ZU GLAUBEN, dass NUR ER den allein wahren Gott kennt und von diesem gesandt wurde ihn auf Erden zu verherrlichen.

Wie lange dauert es denn noch, bis man im Christentum allgemein erkennt was Jesus damit sagen wollte als er sagte:

Wer mich sieht der sieht den Vater? Jesus sagte auch klar, wodurch man mit ihm Wohnung im Hause seines Vaters nehmen kann und wer sein Haus auf Fels statt auf Sand gebaut hat. Auch lehrte Jesus klar, dass Gott keinen Wohlgefallen an jedwelchen Opfern hatte sondern an gelebter Liebe und Barmherzigkeit.

Jesus Christus Lehren/Wegweisungen traten wohl irgendwann immer mehr und mehr in den Hintergrund, was blieb war die veränderte Glaubensdogmatik, die jeweils von Päpsten/Bischöfen konzilisch abgesegnet wurden. Jene waren wohl eher am eigenen Wohl als am Wohl der Menschen interessiert.

Christen sollten meines Erachtens ihr Gottesverständnis / Gottesvorstellung nach Jesus richten, wie es Paulus nach seiner Bekehrung auch immer mehr tat und zu wunderbaren Erkenntnissen kam, wie z.B. dass gelebte Liebe ermögliche, die Gebote zu erfüllen.

lg Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon manfred » Do 15. Sep 2016, 12:11

Da Gott im alten Testament Mose die Opfervorschriften am Berg gab, und wenn man deine Zeilen verfolgt dann muß man eines daraus schliessen:

Mit Mose hat nicht Gott Vater sondern Gott Sohn gesprochen.

Also hat Jesus dem Mose Gesetz und Vorschriften gegeben.

Nun wenn Gott keine Wohlgefallen an Opfern hat, wie verstehst du dann diese Texte, wenn einerseits Gott Opfervorschriften gibt, anderseits hat er aber keinen Gefallen daran?

Wir wollen ja auch bei der ganzen Wahrheit bleiben und nicht etwas wegstreichen oder wegwischen, wie das öfters tust.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1083
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon Schoham » Do 15. Sep 2016, 16:42

Der Schafhirte der später König wurde - kannte den HERRN und er nannte ihn: Mein Hirte :)).
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10307
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon manfred » Do 15. Sep 2016, 19:58

Und trotzdem machte David viele Fehler in seinem Leben.
Aber Gott gab ihm immer wieder eine Chance.
David ist gewachsen auch an seinen vielen Fehlern.
Nicht das die Fehler notwendig waren für sein Wachstum.
Die Fehler sind auch kein Vorbild, aber es ist schön, dass die Bibel das nicht verschweigt, sodern schonungslos nennt.
Mehr und mehr lernte David sich auf Gott zu verlassen.
Und so sollte sich auch unser Leben entwickeln.
Gestorben und neu geboren zu sein.
Ich finde es auch schön, wenn man erkennt, dass es nur über Jesus geht.
Ich finde es auch schön, wenn man selbst erkennt, dass man noch nicht neu geboren ist.
Dann ist das der erste Weg dazu.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1083
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon Mariette M. » Do 15. Sep 2016, 23:18

manfred hat geschrieben:Und trotzdem machte David viele Fehler in seinem Leben.
Aber Gott gab ihm immer wieder eine Chance.
......

manfred hat geschrieben:Ich finde es auch schön, wenn man erkennt, dass es nur über Jesus geht.

DAS ist doch ein Widerspruch! David kannte keinen Jesus... und doch hat ihm Gott seine Sünden vergeben und ihn zu einem grossen König gemacht.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon maria139 » Fr 16. Sep 2016, 08:01

Das sehe ich nicht so wie Du.

manfred hat geschrieben:Da Gott im alten Testament Mose die Opfervorschriften am Berg gab, und wenn man deine Zeilen verfolgt dann muß man eines daraus schliessen:

Mit Mose hat nicht Gott Vater sondern Gott Sohn gesprochen.

Also hat Jesus dem Mose Gesetz und Vorschriften gegeben.

Nun wenn Gott keine Wohlgefallen an Opfern hat, wie verstehst du dann diese Texte, wenn einerseits Gott Opfervorschriften gibt, anderseits hat er aber keinen Gefallen daran?

Wir wollen ja auch bei der ganzen Wahrheit bleiben und nicht etwas wegstreichen oder wegwischen, wie das öfters tust.


Nachdem Mose die 10 Gebote empfangenhat, blieb er 40 Tage auf dem Berg. Die Opfervorschriften folgten erst danach, aus der Stiftshütte. Der sie ihm übergab nannte sich Gott der Hebräer, die jüdischen Schriftgelehrten erwähnten gegenüber Jesus mal, dass dieser ihr Gott, ihr Vater sei.

Jesus bezeugte aber den Schriftgelehrten, dass sie Gott, also SEINEN Vater im Himmel NICHT kennen würden. Für mich ist der Vater im Himmel, der Jesus, seinen Sohn sandte allein wahrer Gott ALLER Menschen. Und was bei ihm zählt, lehrte Jesus ganz genau und lebte auch vor.

Seine mahnende Worte an die Schriftgelehrten:Matth.12.7
Wenn ihr aber wüßtet, was das sei: "Ich habe Wohlgefallen an der Barmherzigkeit und nicht am Opfer", hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt.

wie auch:
Matt.9.13 Gehet aber hin und lernet, was das sei: "Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer." Ich bin gekommen die Sünder zur Buße zu rufen, und nicht die Gerechten.

werte ich als Zeichen dafür, dass der Opferkult NICHT vom Vater im Himmel stammt, sondern von dem Gott der Hebräer. (Hatte früher nicht jedes Land sozusagen einen eigenen Gott in jener Gegend?
Die vorgängigen Worte sind sinngemäss gleichlautetend wie diese aus dem AT
Denn ich habe Lust an der Liebe, und nicht am Opfer, und an der Erkenntnis Gottes, und nicht am Brandopfer. Hosea 6.6

Jesus ist NICHT gekommen die Sünder zum Opfern zu rufen sondern zur Umkehr, Abkehr vom Sündigen. Warum jagde Jesus die Opfertierverkäufer aus dem Tempel? Wäre Jesus Vertreter vom Opferkult, hätte er das wohl nicht getan, glaube ich.

Davids Worte im Psalm 40.6 HERR, mein Gott, groß sind deine Wunder und deine Gedanken, die du an uns beweisest. Dir ist nichts gleich. Ich will sie verkündigen und davon sagen; aber sie sind nicht zu zählen. [b]7 Opfer und Speisopfer gefallen dir nicht; aber die Ohren hast du mir aufgetan. Du willst weder Brandopfer noch Sündopfer. 8 Da ich sprach: Siehe, ich komme; im Buch ist von mir geschrieben. 9 Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, und dein Gesetz habe ich in meinem Herzen. 10 Ich will predigen die Gerechtigkeit in der großen Gemeinde; siehe, ich will mir meinen Mund nicht stopfen lassen, HERR, das weißt du. 11 Deine Gerechtigkeit verberge ich nicht in meinem Herzen; von deiner Wahrheit und von deinem Heil rede ich; ich verhehle deine Güte und Treue nicht vor der großen Gemeinde. [/b] zeugen meines Erachtens von der Erkenntnis des Vaters im Himmel.

Findest Du diese Worte des Propheten nicht auch nachdenklich stimmend, verwirrende, was es sich nun mit dem Opferkult auf sich hatte
Jeremia 7.21 So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Tut eure Brandopfer und anderen Opfer zuhauf und esset Fleisch. 22 Denn ich habe euren Vätern des Tages, da ich sie aus Ägyptenland führte, weder gesagt noch geboten von Brandopfer und anderen Opfern; 23 sondern dies gebot ich ihnen und sprach: Gehorchet meinem Wort, so will ich euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein; und wandelt auf allen Wegen, die ich euch gebiete, auf daß es euch wohl gehe. (


Der Hebräerbriefschreiber glaubte, dass es ohne Blutvergiessen KEINE Vergebung seitens Gott gäbe. Was lehrte denn Jesus über die blutfreie Vergebung in 2 Gleichnissen und mit den Worten; Wer vergibt, dem wird vergeben?

Er opferte aus meiner Sicht sein Fleisch und Blut sozusagen für die Erkenntnis des allein wahren Gottes und dessen Lehren, die z.B. keine Tötung von Menschen beeinhaltete. Jesus war gegen Opferkult und Steinigung bei Störung der Sabbatruhe und gegen Steinigung einer Eherbrecherin. Wer damit aufhörte, erlebte dann wohl gnadenhafte Vergebung der bisherigen unbewusst vollbrachten Sünden. Jesus opferte sein Leben also für die Vergebung Vieler.(all jener,die dann ihre Gesinnung änderten^, von denen waren die Jünger die Ersten).

Also wie gesagt, ich glaube Jesus Christus, dass NUR ER den allein wahren Gott, seinen Vater im Himmel kannte und kam diesen zu verherrlichen (siehe ganzes Kapitel Johannes 17. und weitere Stellen.

lg Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon Schoham » Fr 16. Sep 2016, 17:05

manfred hat geschrieben:Ich finde es auch schön, wenn man erkennt, dass es nur über Jesus geht.


Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich.
Joh. 10,14


:))
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10307
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Wer kannte/kennt den allein wahren Gott?

Beitragvon maria139 » Do 13. Okt 2016, 12:02

Schoham hat geschrieben:
manfred hat geschrieben:Ich finde es auch schön, wenn man erkennt, dass es nur über Jesus geht.


Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich.
Joh. 10,14


:))



Und die zu Jesus gehören erkennen auch, dass NUR Jesus Christus zu glauben ist, wie Gott ist. :praisegod:
Jesus sagte
Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir, Johannes 10.27


In der Nachfolge Jesus liegt das Heil, wird man von ihm aus der Finsternis ins Licht Gottes begleitet, kann der Heilige Geist Gottes stets die Lehren, die er durch seinen Sohn Jesus verkünden liess ins Gedächtnis rufen, damit nurmehr Gute Werke aus solchen wirken, die Gott einem jeden vorbereitet hat.

Also ausser mit dem Vater im Himmel möchte ich mit niemandem Gemeinschaft haben der sich Gott nannte. Ich verstehe den Hebräerbriefschreiber nicht, der da schrieb es sei furchtbar dem lebendigen Gott in die Hände zu fallen. Er kannte wohl den Vater unseres Herrn Jesus nicht oder hatte noch ein damals vorherrschendes zwiespältiges Gottverständnis.
Es gibt nichts Schöneres, Befriedigenderes als in die Hände des lebendigen Gottes, dem Vater unserers Herrn Jesus zu fallen. Dieser Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt bleibt in Gott und Gott in ihm. :praisegod:
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32


Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron