HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Das Buch Josua

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Das Buch Josua

Beitragvon maria139 » So 26. Feb 2017, 13:07

Hier scheinen sich einige von Schlangenzauberei gleichermassen blenden zu lassen wie Mose seinerzeit.Was das dann für das Volk Israel bedeutete zeigt das AT klar und unmissverständlich.

@kingchild. Es waren immer die Jünger Mose, also Pharisäer wie Paulus einer war, die Jesus Christus und später Befolger und Verkünder seiner einzig glaubwürdigen Gotteslehre verfolgten, also das Fleischgewordene Wort Gottes für immer zum Schweigen bringen wollten. Wer sind denn jene, die Jesus Christus Worte/Lehren/Gottesoffenbarungen mit Füssen traten/treten?
@POW und Orpheus, ihr scheint dem, der sich gegenüber Mose als Gott und angeblichen Wohltäter der Israeliten ausgab, auch nicht wahre Göttlichkeit zu glauben und zu erkennen, dass dieser unvergleichlich ist mit demjenigen Gottverständnis von Jesus, das sehr treffend von ihm, auch von Paulus und Johannes als einen Gott des Friedens und der Liebe, der Barmherzigkeit gelehrt wird.

Mir scheint, Jesus hätte sich den lebensbedrohlichen Weg ersparen können, das wahre "Wesen" des allein wahren Gottes den Verlorenen Schafen gegenüber zu offenbaren, wenn ihm ein Grossteil von Bibelgläubigen noch 2000 Jahre später nicht vollkommen glaubt, dass nur er und ausser ihm niemand den Vater im Himmel kennt, geschweige gesehen hat.
Mose sprach mit dem Schlangenzauberer wie von Freund zu Freund vor der von ihm geforderten feudalen Stiftshütte und ging immer wieder zur Audienz zu ihm in die Hütte und kam dann mit glänzendem Antlitz heraus,dass er eine Decke übers Gesicht legen musste.
Jesus, wie auch Johannes der Täufer nannten die Schriftgelehrten wohl kaum grundlos, Schlangenbrut.

Wie lange muss Jesus Christus , so auch sein Vater im Himmel noch bangen und hoffen, dass auch wirklich alle Christen sich zu seinem Gottverständnis "bekehren"?
Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Johelia » So 26. Feb 2017, 17:44

Hallo maria139

Nun muss ich mich doch wiedereinmal an dich wenden, denn was du da schreibst geht nun zu weit.

maria139 hat geschrieben:Hier scheinen sich einige von Schlangenzauberei gleichermassen blenden zu lassen wie Mose seinerzeit.Was das dann für das Volk Israel bedeutete zeigt das AT klar und unmissverständlich.

Wenn ich deine Zeilen lese, scheint es mir, dass du vom AT nicht viel begriffen hast. Effektiv ist es ja so, dass es dem Volk Israel immer nur dann schlecht ging, wenn sie sich von Gott abwandten und Götzen anhingen.

maria139 hat geschrieben:@kingchild. Es waren immer die Jünger Mose, also Pharisäer wie Paulus einer war, die Jesus Christus und später Befolger und Verkünder seiner einzig glaubwürdigen Gotteslehre verfolgten, also das Fleischgewordene Wort Gottes für immer zum Schweigen bringen wollten. Wer sind denn jene, die Jesus Christus Worte/Lehren/Gottesoffenbarungen mit Füssen traten/treten?

Schau die mal die Zeiträume an von denen du da sprichst. Von Mose bis Jesus waren schon ein paar Jährchen 8-)

Ja es waren die Pharisäer und Schriftgelehrten die Jesus harsch kritisierte, weil sie durch hinzutun von Menschenwerk zum Gesetz, das Gesetz Mose für die Menschen unerträglich machten.
Jeder der den Menschen mehr abverlangt als das Wort Gottes sagt, macht sich auch heute genau gleich schuldig. ;)

maria139 hat geschrieben:@POW und Orpheus, ihr scheint dem, der sich gegenüber Mose als Gott und angeblichen Wohltäter der Israeliten ausgab, auch nicht wahre Göttlichkeit zu glauben und zu erkennen, dass dieser unvergleichlich ist mit demjenigen Gottverständnis von Jesus, das sehr treffend von ihm, auch von Paulus und Johannes als einen Gott des Friedens und der Liebe, der Barmherzigkeit gelehrt wird.

Wenn du (oder ihr drei) das so sehen wollt, dann solltet ihr eine neue Religion gründen, denn solches hätte dann einen neuen Gott.

maria139 hat geschrieben:Wie lange muss Jesus Christus , so auch sein Vater im Himmel noch bangen und hoffen, dass auch wirklich alle Christen sich zu seinem Gottverständnis "bekehren"?
Gruss Maria

Ehrlich ich kann dein Gottverständnis anhand der Worte die du hier sprichst nicht nachvollziehen, geschweige denn glauben.
Du willst eine Kluft zwischen dem Gott des AT und Jesus schaffen die es nicht gibt. Jesus ist das Alfa und Omega. Der erste und der letzte. Jesus und Gott waren als "Elohim" (plural) der Schöpfer des Universums.
Da kann man keine Kluft dazwischen treiben. Gott ist Einer.

Grüsse
Johel
Zuletzt geändert von Johelia am So 26. Feb 2017, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Das Buch Josua

Beitragvon jesher » So 26. Feb 2017, 17:44

Ach Du liebe Zeit! maria139,

Du tingelst echt von Forum zu Forum mit diesem ganzen Zeug! Na, laufen ja noch genug andere Themen hier. Das AT sollte man schon etwas verstehen und vor allem Glauben an Gott haben, bevor man anfängt es zu zerstückeln.

sonnige grüße,
jesher
jesher
Member
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 14:55

Re: Das Buch Josua

Beitragvon maria139 » So 26. Feb 2017, 22:03

jesher hat geschrieben:Ach Du liebe Zeit! maria139,

Du tingelst echt von Forum zu Forum mit diesem ganzen Zeug! Na, laufen ja noch genug andere Themen hier. Das AT sollte man schon etwas verstehen und vor allem Glauben an Gott haben, bevor man anfängt es zu zerstückeln.

sonnige grüße,
jesher



Ich glaube an den allein wahren Gott, den uns sein Sohn doch vollumfänglich nahe gebracht hat. Schon Johannes 17 vergessen? Da betet Jesus zum Vater im Himmel und sagt: Das ist das ewige Leben dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist und den du gesandt hast, Jesus Christus erkennen.
ALLES was mit dem von Jesus offenbarten Gottverständnis unvereinbar ist, ist in AT und NT für mich nicht relevant.

Hast recht ist hier fehl am Platz geht es hier doch um das Buch Josua.
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Johelia » So 26. Feb 2017, 22:55

maria139 hat geschrieben:ALLES was mit dem von Jesus offenbarten Gottverständnis unvereinbar ist, ist in AT und NT für mich nicht relevant.


Maria139

Was du schlichtweg ignorierst oder einfach nicht begreifen willst, ist dass Jesus im Fleisch auf Erden gekommen ist und er sich dazu selbst aus dem Körperlosen Stand als Gott erniedrigen musste.

Dieser unterschiedliche Zustand war auch der Grund warum Maria Jesus am Grab nicht berühren durfte, denn in den 3 Tagen war Jesus wieder in seinem ursprünglichen Zustand.

Das Logos das Gott ist wurde zu Jeschua Hamaschiach dazu musste ER sich unter die Engel erniedrigen (Heb2,9), da kein Fleisch in den Himmel und umgekehrt gelangen kann.

Bei all deinen Gedankenkonstrukten ist zu beachten, dass Gott Jesus der Erschaffer und Gott Jesus der Messias auf Erden in einem anderen "körperlichen" Zustand existieren rsep. Existiert haben. Dies galt für die Zeit in der Jesus im Fleisch war.

Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Orpheus » Mo 27. Feb 2017, 00:41

Johelia,
du empfiehlst (unter Andern) auch mir, eine andere Religion zu gründen.
Ich wüsste nicht wie und wozu, und finde, es gibt so viele Religionen.
Manche davon sind zersplittert und Heil-los zerstritten.
Da wäre doch eher ein Minimum an gegenseitiger Achtung gefragt.

Zurück aber zum Diskussionsfaden hier:
Du, Johelia hättest auch wacker zugeschlagen, um
"genetisch verseuchte" Menschen (gemäss deiner Sprachregelung)
zu liquidieren?

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 364
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Das Buch Josua

Beitragvon jesher » Mo 27. Feb 2017, 07:27

maria139 hat geschrieben:
jesher hat geschrieben:ALLES was mit dem von Jesus offenbarten Gottverständnis unvereinbar ist, ist in AT und NT für mich nicht relevant.

Aha. Liest sich wie auswendiggelernt und völlig fern jeder praktischen Nachfolge. Denn wie jeder andere Mensch bist auch du lebenslang am Lernen. Verse, Abschnitte und ganze biblische Bücher bezeichnest Du also solange als Bibelfälschung bis Du endlich soweit bist und Gottes Wahrheit darin erkennst?

Da du diese Einstellung nicht nur für dich in deinen vier Wänden von dir gibst, sondern in diversen Foren anscheinend durch die ganze Welt posaunst, frage ich mich was diese Haltung aus dir macht? Hälst du dich für Gott? Den perfekten sündlosen Menschen der alle Erkenntnis hat?

sonnige Grüße, jesher
jesher
Member
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 14:55

Re: Das Buch Josua

Beitragvon kingschild » Mo 27. Feb 2017, 11:46

Orpheus hat geschrieben:
Zurück aber zum Diskussionsfaden hier:
Du, Johelia hättest auch wacker zugeschlagen, um
"genetisch verseuchte" Menschen (gemäss deiner Sprachregelung)
zu liquidieren?



Hätte er defintiv nicht, weil er die Worte Christi kennt und weiss dass mit dem Erlöser, die erlösung kam für alle.

Mit diesem aber auch er Aufruf zur Busse, um Frieden zu schliessen mit JHWE.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Das Buch Josua

Beitragvon kingschild » Mo 27. Feb 2017, 11:51

Das Problem ist doch das der sündige Mensch (Welt) mühe hat mit dem Gericht Gottes. Der von der Sünden befreite Mensch hat aber keine Mühe, weder mit dem vegangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Gericht über das Gottlose.

Wer aber den Richter der einen Erlösungsweg aufzeigt, als Böse bezeichnet, der zeigt wem er folgt und wieviel er erkannt hat vom Reich der Gerrechigkeit.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Das Buch Josua

Beitragvon jesher » Mo 27. Feb 2017, 12:01

Hi Kingschild

kingschild hat geschrieben:Das Problem ist doch das der sündige Mensch (Welt) mühe hat mit dem Gericht Gottes.
diese Aussage würde ich glatt mit dem Prädikat "Untertreibung des Jahres" auszeichnen. :D

Es herrscht Krieg. Krieg zwischen JHWH und der Menschheit. Wer diesen Krieg verliert, brauchen wir nicht zu debatieren. Wer den Weg zur Aussöhnung frei gemacht hat, brauchen wir auch nicht zu debatieren. In Jesus Christus herrscht Frieden mit JHWH, da Gott die Welt mit sich selbst versöhnte, was Du mit Deiner zweiten Aussage ja schon deutlich gemacht hast. Danke dafür!

sonnige grüße,
jesher
jesher
Member
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 14:55

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Thelonious » Mo 27. Feb 2017, 20:02

Und von mir - lieber Kingschild und lieber Jesher - dazu auch nur noch ein Amen!

VG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15492
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Johelia » Mo 27. Feb 2017, 23:32

Sali jesher

jesher hat geschrieben:Es herrscht Krieg. Krieg zwischen JHWH und der Menschheit.

Diese Aussage stellt die Situation falsch herum dar, darum muss ich klar opponieren. :warn:

Der Kampf der stattfindet geht nicht von YHWH aus!! Sondern von den Menschen die sich gegen Gott stellen. Schon im Paradies haben die Menschen die Anweisungen YHWH's missachtet und so die angekündigte Konsequenz auf sich geladen.

Auch die Menschen die im Buch Josua zum Tode verurteilt wurden hatten die Anweisungen YHWH missachtet und sich mit fremden Fleisch verbunden. So hatten die verurteilten das Gericht selbst auf sich geladen.
Gott ist gerecht, zeigt die Verfehlung vorher auf, muss aber die Konsequenz durchziehen,

YHWH will keinen Krieg, ER ist aber an seine eigenen Vorgaben gebunden und kann sie nicht brechen um Seinen Namen gerecht zu halten.
Er hat ja dann in Jesus das ultimative Opfer erbracht um diesen Teufelskreis wieder zu brechen. Heute haben wir die Chance Kinder Gottes zu werden, indem wir das völlig unverdiente Geschenk Jesus annehmen.

Es ist nicht Gott der Böse ist, Gott ist konsequent.
Ich bin mir schon bewusst, dass heutzutage harte Konsequenzen verachtet werden und Mensch daher Gott für böse hält. Aber das ist nur Mensch der nicht ehrlich zu seinen Taten und deren Konsequenzen stehen will.

So war es auch zu Josuas Zeiten. Die Israeliten missachteten die Anweisungen Gottes. So sehen wir noch heute im Gazastreifen und der Westbank die Konsequenzen jener damaligen Missachtung. What goes around, comes around.

Liebe Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Johelia » Mo 27. Feb 2017, 23:48

Orpheus hat geschrieben:Johelia,
du empfiehlst (unter Andern) auch mir, eine andere Religion zu gründen.
Da wäre doch eher ein Minimum an gegenseitiger Achtung gefragt.



Johelia hat geschrieben:
maria139 hat geschrieben: @POW und Orpheus, ihr scheint dem, der sich gegenüber Mose als Gott und angeblichen Wohltäter der Israeliten ausgab, auch nicht wahre Göttlichkeit zu glauben und zu erkennen, dass dieser unvergleichlich ist mit demjenigen Gottverständnis von Jesus, das sehr treffend von ihm, auch von Paulus und Johannes als einen Gott des Friedens und der Liebe, der Barmherzigkeit gelehrt wird.

Wenn du (oder ihr drei) das so sehen wollt, dann solltet ihr eine neue Religion gründen,


Ich sprach ja direkt zu maria139 und hatte dich und POW ja in Klammern gesetzt denn es war eine Aussage von maria139, die YHWE die Göttlichkeit abschrieb. Oponieren solltet ihr gegen maria139 und nicht mich. Unterlassene Opposition gegen sie bestätigt ihre Aussage und entlastet meine. Mein Minimum an gegenseitiger Achtung war euch in Klammer zu setzten.

Grüsse Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Orpheus » Di 28. Feb 2017, 08:06

Grüss dich Johelia,
meine Achtung vor dir und deiner Auffassung geht so weit, dass ich dich frage:
Um "genetisch verseuchte" Menschen auszurotten - hättest du da auch zugeschlagen?
(Die Schreibweise ist von dir, deshalb " ")
Gruss Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 364
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Johelia » Di 28. Feb 2017, 21:53

Orpheus hat geschrieben:Grüss dich Johelia,
meine Achtung vor dir und deiner Auffassung geht so weit, dass ich dich frage:
Um "genetisch verseuchte" Menschen auszurotten - hättest du da auch zugeschlagen?
(Die Schreibweise ist von dir, deshalb " ")
Gruss Orpheus


Die Frage stellst du jetzt schon zum zweiten mal.
Vielleicht gibt es dir eine Antwort, dass ich darauf schon zum ersten mal nicht geantwortet habe.

Kingschild hat dir diese "Frage" ja schon korrekt beantwortet.
kingschild hat geschrieben:Hätte er definitiv nicht, weil er die Worte Christi kennt und weiss dass mit dem Erlöser, die Erlösung kam für alle.

Mit diesem aber auch er Aufruft zur Busse, um Frieden zu schliessen mit JHWE.

God bless
Kingschild


Ich sag's mal so, da du nicht besonders gmerkig scheinst:
Da ich die Bibel evangelikal auslege, bedeutet das dass ich historisch grammatikalisch auslege, dies wiederum bedeutet, dass das Buch Josua kontextuell in einer Zeit weit vor Jesus auszulegen ist.
Heute ist die Situation ganz anders, da wir unter der Gnade Jesu stehen. ;)

Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Orpheus » Mi 1. Mär 2017, 23:32

Danke Johelia.

Ich mache jetzt mal zwei Abschnitte:

a) OT
Du hast von deiner Methode der Bibelauslegung geschrieben.Diesem Begriff bin ich nachgegangen und habe nebst der evangelikalen Auslegung noch von rund 20 verschiedene "Exegesen" gelesen, von historisch-kritisch bis feministisch oder Black Theology.
Ein weites Feld, so kommt mir das vor.

Das Lesen der Bibel weckt Vorstellungen in uns, die wohl auch nach Auslegungsmethoden interpretiert und gewichtet werden können (müssen?).

b) wieder Josua
Wo du, Johelia, von Gericht schreibst, und die Ausrottung "genetisch verseuchter" Menschen gemäss deiner Bibelauslegung nötig findest, bleibt für mich das Bild von abgeschlachteten Kindern,Frauen,Männern.

Unsere Auffassungen gehen da auseinander.
Ich finde das nicht schlimm.

Herzlich grüsst dich und euch alle
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 364
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Das Buch Josua

Beitragvon Helmuth » So 5. Mär 2017, 07:54

kingschild hat geschrieben:Das Problem ist doch das der sündige Mensch (Welt) mühe hat mit dem Gericht Gottes. Der von der Sünden befreite Mensch hat aber keine Mühe, weder mit dem vegangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Gericht über das Gottlose.

Damit hast du es auf den Punkt gebracht. Gott allein ist der Herr über das Leben. Ihm allein steht das Recht zu darüber zu befinden wen er am Leben lässt und wen nicht.

kingschild hat geschrieben:Wer aber den Richter der einen Erlösungsweg aufzeigt, als Böse bezeichnet, der zeigt wem er folgt und wieviel er erkannt hat vom Reich der Gerrechigkeit.

Genau, und damit einher geht auch das ewige Gericht, also nicht nur eines, welches bloß über diese Weltzeit seine Macht ausübt. Diese Welt ist ohnehin vergänglich, wir sterben alle einmal.

Dieses kurze Leben zum Sinn und Inhalt allen Lebens zu machen war mir schon als Ungläubiger fragwürdig, weshalb ich auch irgendwann mit meiner Suche und Sehen des Herzens zu Gott gestoßen bin. Da musste es doch noch mehr geben als für ein paar Jahre über ein paar Steine in Jericho verfügen zu dürfen! Jesus hat mir dazu die Augen geöffnet.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1186
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |