HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Gedanken bzw. Austausch zur Jahreslosung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Gedanken bzw. Austausch zur Jahreslosung

Beitragvon Thelonious » Di 31. Dez 2019, 22:40

Ihr Lieben,

die 2020iger Jahreslosung der ÖAB (Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen) lautet ja bekanntlich

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
(Markus 9,24).

Und über diese wichtigen Bibelworte möchte ich jetzt gern mit Euch ins Gespräch kommen. Ich denke, hierzu - also "Glauben/Unglauben" - wird jeder / jede einen eigene Meinung und / oder einen eigenen Erfahrungsschatz haben.

Vielleicht im das Thema zu platzieren, erst mal der Kontext der Heiligen Schrift.

Der 9. Vers des Markusevangeliums beginnt ja mit der Verklärung Jesu im Beisein von Petrus und Jakobus auf dem Berg Hermon (es war doch der Hermon, oder?). Dieses gipfelt in der hörbaren Bestätigung des Vaters im Himmel der Liebe zu Seinem Sohn Jesus, also dem "Dies ist mein geliebter Sohn".

AB Vers 14 wird die "Heilung eines Fallsüchtigen" beschrieben. Jesus spricht mit einem Mann, der ihm mitteilt, dass sein Sohn von einem Dämon bessesen ist, der ihn verstummen lies und ihn mal ins Feuer, mal ins Wasser warf. Und den Jesu Jünger - wie gesagt nach Schilderung des Vaters - nicht austreiben konnten.

Jesus ließ den Jungen zu sich kommen und der Dämon - als er Jesus sah - wütete in dem Jungen.

Danach fragte Jesus den Vater, wie lange dieses schon so mit dem Jungen ging und der Vater antwortete "von Kindheit an". Der Vater endete mit "doch wenn du etwas kannst, so erbarme dich über uns und hilf uns! " (22b). Jesus entgenete dem Vater wiederum "Wenn du glauben kannst — alles ist möglich dem, der glaubt!". Die Folgeverse: Jesus aber sprach zu ihm: Du sagst: Wenn du kannst! Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt. (23) Und dann eben das berühmte "Sogleich schrie der Vater des Kindes: Ich glaube; hilf meinem Unglauben!" (24).

Als daraufhin eine Volksmenge zusammenströmte, bedrohte Jesus den unreinen Geist und gebot ihm aus dem Jungen auszufahren und derDämon fuhr aus dem Knaben aus.

In diesen Worten des 24. Verses gestand also der verzweifelte Kindsvater die Unvollkommenheit seines mit Zweifeln durchsetzten Glaubens ein und bat Jesus, ihm zu helfen und ihm den geforderten größeren Glauben zu geben.

Wie sind also bitte Eure Erfahrungen / Einschätzungen / Euer Verständnis dessen?

VG
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16355
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Gedanken bzw. Austausch zur Jahreslosung

Beitragvon Thelonious » Mi 1. Jan 2020, 01:40

... hier die quasi offizielle Auslegung der Jahreslosung seitens der ÖAB:

Auslegung der Jahreslosung 2020:
Angespannt sitze ich im Wartezimmer eines Arztes und hoffe auf ein gutes Ergebnis der anstehenden Untersuchung. Ich habe Angst, fühle mich hilflos. Viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis mussten sich schon schweren Diagnosen stellen – warum sollte ich ausgenommen sein?
„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“
Genau das spielt sich gerade in mir ab: „Ich glaube!“ – Ja, ich weiß mich in Gottes Hand. Ja, ER meint es gut mit mir. Ja, IHM ist nichts unmöglich!
Gleichzeitig rumoren in mir Gedanken wie: Kümmert Gott mein kleines Leben überhaupt? Warum bin ich nur so unruhig und besorgt? Wo bleibt mein Gottvertrauen? Wenn es darauf ankommt, verliere ich den Boden unter den Füßen. Dabei habe ich doch schon so oft Gottes Nähe und Hilfe erlebt …
So erging es bereits den Menschen, die mit Jesus unterwegs waren. Unglaubliches hatten sie mit ihm erlebt: Wie er lebensbedrohliche Wogen glättete, Stürme stillte, Tausende speiste und Kranke heilte. Doch oft machte sich schon bei der nächsten Herausforderung große Hilfslosigkeit breit, so dass Jesus sie fragte: „Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben?“ (Markus 4, 40)
Genau das passiert wieder einmal. Ein Vater bringt seinen schwer kranken Sohn zu ihnen. Die Situation eskaliert, als sich auch noch Schriftgelehrte einmischen. Wie so oft gesellt sich zur Hilflosigkeit die Aggression. Einer fehlt. Jesus, der plötzlich dazu kommt und in die aufgebrachte Runde hinein fragt: „Was streitet ihr mit ihnen?“ Da platzt alles aus dem Vater heraus, die Angst um seinen Sohn, die Enttäuschung über die Ratlosigkeit der Jünger: „Und du selber warst nicht da – nur deine Jünger und die konnten uns nicht helfen!“ Jesus reagiert nahezu ungehalten: „O du ungläubiges Geschlecht, wie lange soll ich bei euch sein? Wie lange soll ich euch ertragen? Bringt ihn her zu mir!“ - und handelt. In Jesus Gegenwart bäumt sich noch einmal die lebensfeindliche widergöttliche Macht in dem Kranken auf. Der Vater setzt alles auf eine Karte und schreit verzweifelt: „Wenn du aber etwas kannst, so erbarme dich unser und hilf uns!“ Eine bewegende Szene. Ein grundehrlicher Mann, dieser Vater! So eine schlimme Krankheit kann eine komplette Glaubensexistenz erschüttern. Trotzdem mutet er sein Anliegen und seinen „Unglauben“ Jesus zu und fleht ihn um sofortige Hilfe an. Jesus schont ihn nicht und erwischt ihn an seiner Schwachstelle: „Du sagst: Wenn du kannst! Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.“ Da brüllt der Vater verzweifelt:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Ein Hilfeschrei aus der Tiefe: „Ich glaube – wäre ich denn sonst zu dir gekommen? Ich kann es nicht ergründen, was das bedeutet, und was du von mir erwartest. Über letzte Konsequenzen dieses Versprechens bin ich mir nicht im Klaren. Und ich kann dir auch nicht beweisen, dass ich „richtig“ innig genug glaube …“ So folgt auf sein Versprechen die Bitte: „… hilf meinem Unglauben!“ Der Vater erkennt, dass nicht nur sein Sohn der Hilfe und der Heilung bedarf, sondern auch er selber, sein Glaube.


Die Quelle:[url="http://www.jahreslosung.eu/jahreslosung-2020.php"]Jahreslosung-2020[/url]

Jetzt bin ich aber gespannt auf Eure Sicht!

LG
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16355
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Gedanken bzw. Austausch zur Jahreslosung

Beitragvon Thelonious » Do 2. Jan 2020, 18:36

Ihr Lieben,

so eine ergreifende Jahreslosung, also dieses super wichtige

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

aus Mk 9, 24. Und Ihr habt (zumindest bislang) keine eigenen Worte darauf?

Kennt Ihr dieses phasenweise Glaube / Unglaube etwa wirklich nicht?

Bei mir ist dieses leider tatsächlich sogar ganz beschämend. In schlechten (ich kann formulieren: tiefen) Phasen (ich habe in 2019 eine Krebserkrankung überstanden) hänge ich ohne wenn und aber an Jesus. Wenn es mir aber wieder besser geht.....

Wie lautet also Euer Erfahrungsschatz?

LG
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16355
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Gedanken bzw. Austausch zur Jahreslosung

Beitragvon Nachteule » Mo 6. Jan 2020, 00:32

Hi Thelo,

klar kenne ich das - wer nicht?

- Da ist einerseits die bewusste Entscheidung, Gott und seinem Wort zu glauben und zu vertrauen,

- andererseits das Eingeständnis, dass da eben doch noch Zweifel sind, wenn die Realität eben nicht das widerspiegelt, was das Wort Gottes sagt, etwa wenn man um etwas bittet (z.B. Heilung für sich oder andere, Änderung einer Situation, Gott "finden" etc.) und sich nichts tut.

Somit finde ich die Jahreslosung sehr gut, weil sie genau dieses "Dilemma" thematisiert und anregt, über dieses "Tabuthema" nachzudenken ("Was denn, du bist Christ und zweifelst...?").

Ich denke also, dass mich dieses Thema im "Jahr 2" nach meiner Bekehrung durchaus noch beschäftigen wird. :)

LG
Stefan
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 248
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München


Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |