HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Lesbische Reformierte Pfarrerin

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Sa 10. Nov 2007, 01:06

Original von rejo


Musst du auch gleich so wild losjumpen?


P.s.: A bisserl Spass zwischen hartem Schlagabtausch erfrischt die Gemüter und lockert die verhärteten Lachmuskeln.


Ich wollte doch bloß mal meine verspannten Muskeln lockern. Mein Doktor sagt dass soll ich tun :shock:
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Sa 10. Nov 2007, 01:12

Original von bigbird
genau!

Bitte sagt jetzt schön das 11. Gebot miteinander 10 x auf - und dann kommt wieder zurück zum Thema ;)


bb


Du hast es nicht anders gewollt :D

Das 11. Gebot

Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!
Du sollst nicht mehr als dreifach zitieren!

So, nun hab ich Vorschuss :angel:
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » Sa 10. Nov 2007, 01:59

Original von Kantate
Original von Zorro

Es gibt diverse Gründe, weshalb es zu einer Abwendung des natürlichen Verkehrs kommen kann.


Zorro du klingst wie eines dieser ach so moralischen Gesetze aus Texas. Dort heißt es, dass man ins Gefängnis wandert wenn man beim Sex bei einer anderen Stellung als der normalen erwischt wird. Wobei sich die Frage stellt was normal ist und wer das kontrolliert. :roll:

Im Römer heisst es im Kap.1,24-32 Das Resultat des Unglaubens

24 Darum hat Gott sie dahin gegeben in den begierden ihrer Herzen in Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, 25 sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. 26 Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, 27 und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind ihrer Wollust zueinander entbrannt, indem sie Männer mit Männern Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst. 28 Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziehmt: 29 erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gotteshasser, Gewalttäter, Hochmütige, Prahler, Erfinder böser Dinge, den Eltern Ungehorsame, 31 Unverständige, Treulose, ohne natürliche Liebe, Unbarmherzige. 32 Obwohl sie Gottes Rechtsforderung erkennen, dass die, die so etwas tun, des Todes würdig sind, üben sie es nicht allein aus, sondern haben auch Wohlgefallen an denen, die es tun.


greez



P.S. @ Kantate
[...]Wobei sich die Frage stellt was normal ist[...]

Normal würde ich sagen: Missionar :D


Edit: Sagt mal, ist das hier egentlich ein ´blödelthread´ geworden? :? Gut eben, ich wollte ja eigentlich nie was hier schreiben, wenn ich nur schon den Thread Titel lese krieg ich beinah das **chörblä**

..in diesem Sinne, macht ruhig weiter..hab mich nur ein zweites mal ´fangen´ lassen..immer die Kantate! Wo alles toleriert und schön redet..! Jaja, das kannst du, da bist du ein Ass..ich mach für dich ein Thread auf..hmm, mal schauen ob ichs mache..!!


Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Sa 10. Nov 2007, 04:23

Original von sugi




P.S. @ Kantate
[...]Wobei sich die Frage stellt was normal ist[...]

Normal würde ich sagen: Missionar :D

Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)


Edit: Sagt mal, ist das hier egentlich ein ´blödelthread´ geworden? :? Gut eben, ich wollte ja eigentlich nie was hier schreiben, wenn ich nur schon den Thread Titel lese krieg ich beinah das **chörblä**

..in diesem Sinne, macht ruhig weiter..hab mich nur ein zweites mal ´fangen´ lassen..immer die Kantate! Wo alles toleriert und schön redet..! Jaja, das kannst du, da bist du ein Ass..ich mach für dich ein Thread auf..hmm, mal schauen ob ichs mache..!!

Nein Sugi, dieses ist hier kein Blödelthread. Ab und zu mal Dampf ablassen ist durchaus erlaubt. Und mit deinen Aussage über mich sei bitte ganz, ganz vorsichtig. Ich attackiere dich auch nicht. Ausserdem toleriere und rede ich nicht alles schön.:warn: Wenn du es nicht verstehst kann ich es nicht ändern. Im Übrigen habe ich diesen Thread nicht eröffnet und wie du schon sagtest, du brauchst hier ja nicht schreiben.


Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » Sa 10. Nov 2007, 13:46

Original von Kantate
Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)

Das sind Ausdrücke eines Teenager´s 8-)

Nein Sugi, dieses ist hier kein Blödelthread. Ab und zu mal Dampf ablassen ist durchaus erlaubt. Und mit deinen Aussage über mich sei bitte ganz, ganz vorsichtig. Ich attackiere dich auch nicht. Ausserdem toleriere und rede ich nicht alles schön.:warn: Wenn du es nicht verstehst kann ich es nicht ändern. Im Übrigen habe ich diesen Thread nicht eröffnet und wie du schon sagtest, du brauchst hier ja nicht schreiben.

Ich finde, der ´Dampf´ gehört eben nicht in ein Forum, da es sonst schon schwierig ist, den anderen zu respektieren und einzuschetzen, weiss man ja nicht im voraus, ob es relevant ist! Man kann dann auch überreagieren...

So wie jetzt du z.B. wieder hier ;)
Ich respektiere dich und lasse es dir..aber du musst auch mal was von anderen anhören lassen, denn du legst dich wirklich fast überall an und quer, fast ;)
..ob es mir passt?! Das ist keine Frage! Eher, ob es dich stört, wenn eine Reaktion kommt..! Bei deinem letzten Post weiss man gar nicht, was von mir ist und was von dir!!



greez



Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Sa 10. Nov 2007, 14:34

Original von sugi

Ich finde, der ´Dampf´ gehört eben nicht in ein Forum, da es sonst schon schwierig ist, den anderen zu respektieren und einzuschetzen, weiss man ja nicht im voraus, ob es relevant ist! Man kann dann auch überreagieren...

So wie jetzt du z.B. wieder hier ;)
Ich respektiere dich und lasse es dir..aber du musst auch mal was von anderen anhören lassen, denn du legst dich wirklich fast überall an und quer, fast ;)
..ob es mir passt?! Das ist keine Frage! Eher, ob es dich stört, wenn eine Reaktion kommt..! Bei deinem letzten Post weiss man gar nicht, was von mir ist und was von dir!!



greez






Och Sugi, ob "Dampf ablassen" in ein Forum gehört ist glaube ich nicht deine Entscheidung, und du respektierst mich eben nicht, was die Vergangenheit ja reichlich gezeigt hat. Und seit wann hast du hier das Recht mir etwas zu lassen oder auch nicht. Bist du unter die Mods gegangen? :shock: Ich lege mich mit niemandem an oder quer. Ich diskutiere, was zwangsläufig beinhaltet dass man eben nicht immer einer Meinung ist. Und wenn der große Vogel mir sagt ich soll 10x das 11. Gebot schreiben dann tue ich das. :angel: Und wenn ich mit Rejo rumfaxe um ein wenig, wie er schreibt, die Lachmuskeln zu entspannen ist das doch in Ordnung. Dass ich in deinen Text geschrieben habe tut mir leid. Aber jeder der lesen kann erkennt was von mir ist. :) Dazu braucht man keine Professur von der Uni.

Kantate [/OT]
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Sa 10. Nov 2007, 15:44

Original von Kantate
Original von Zorro

Es gibt diverse Gründe, weshalb es zu einer Abwendung des natürlichen Verkehrs kommen kann.


Zorro du klingst wie eines dieser ach so moralischen Gesetze aus Texas. Dort heißt es, dass man ins Gefängnis wandert wenn man beim Sex bei einer anderen Stellung als der normalen erwischt wird. Wobei sich die Frage stellt was normal ist und wer das kontrolliert. :roll:



Ebend! :D :D
Oder sollen wir davon ausgehen, dass beim sognannten Eheseminar das vor der Eheschließung eingeübt und eingepaukt wird?

Ein zweites ist verwunderlich: Obwohl doch Hardcore-Sex verboten ist, muss man annehmen, dass die staatlich anerkannten Moralapostel den sehen dürfen. Ist es das, was die an diesem perversen System so starr festhalten lässt? Und ist es das, was du Zorro auch bei uns einführen willst? Wozu, das will ich hier aus Gründen der Scham nicht weiter auswalzen? :shock: :D

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Sa 10. Nov 2007, 19:52

Original von sugi
Original von Kantate
Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)

Das sind Ausdrücke eines Teenager´s 8-)


Sorry, wenn ich mich hier einmische. Bist du Gnostikerin?

Lies dazu bitte die Hauptmerkmale des Gnostizismus im Thread "Ist Israel das auserwählte Volk.." von mir dort eben eingestellt; denn Gnostiker zeichnen sich dadurch aus, es immer besser zu wissen als ihre Mitmenschen.

Was gutes Christentum ist, lesen wir bei Mt 25, 31ff. Und dann sollte man darüber nachdenken, wen Jesus als den geringsten unserer Brüder in unsere Mitte stellen wollte?

"Ich war im Zuchthaus, weil Homosexualität verboten ist und schwerstens bestraft wird und ihr habt mich nicht besucht."

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Sa 10. Nov 2007, 20:12

Original von sugi
Original von Kantate
Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)

Das sind Ausdrücke eines Teenager´s 8-)



HUH??????????? Was bitteschön sind Ausdrücke eines Teenagers????????? Klär mich auf :(
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » So 11. Nov 2007, 14:44

@ Kantate
@rejo

Das ist das Urspruch-Zitat, denn von diesem nahm ich den Satz mit: "Wobei sich die Frage stellt, was normal ist"

Original von Kantate
Zorro du klingst wie eines dieser ach so moralischen Gesetze aus Texas. Dort heißt es, dass man ins Gefängnis wandert wenn man beim Sex bei einer anderen Stellung als der normalen erwischt wird. Wobei sich die Frage stellt was normal ist und wer das kontrolliert. :roll:

Und dann schrieb ich zurück:

Original von sugi
Normal würde ich sagen: Missionar :D


du Kantate sagtest darauf:
Original von Kantate
Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)


Und jetzt kanns weiter gehen..

Original von sugi
Original von Kantate
Das ist nicht normal das ist langweilig. Und Langeweile hat Gott uns nicht verordnet ;)

Das sind Ausdrücke eines Teenager´s 8-)


Und jetzt die daraus resultierenden Antworten:
Original von Kantate
Original von rejo
Sorry, wenn ich mich hier einmische. Bist du Gnostikerin?

Lies dazu bitte die Hauptmerkmale des Gnostizismus im Thread "Ist Israel das auserwählte Volk.." von mir dort eben eingestellt; denn Gnostiker zeichnen sich dadurch aus, es immer besser zu wissen als ihre Mitmenschen.


HUH? Was bitteschön sind Ausdrücke eines Teenagers? Klär mich auf :(


Ich glaube , du rejo verwechselst hier irgendwas..und du Kantate, du schreibst so, dass du selbst vergisst, um was es geht.., oder aber du dich dann auf das Post von rejo ´abfärben´ lässt, obwohl du eigentlich ganz genau wissen solltest, von was wir reden! Gut, eben, ich sagte ja, ´blödelthread´ :P Nicht wirklich Ernst nehmen!!

Doch ging ich auf Zitat-Suche, um dass so Aufzustellen, dass es klar wird, um was es geht! Aber eben Kantate, ob es nun langweilig ist oder nicht, hat bestimmt nichts mit Gott zutun! Und wenn es langweilig ist, dann hat es auch nichts mit Gott zutun! Gott in ein falsches Licht stellen, ..aber er lässt sich nicht dahin stellen!!


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon kingschild » So 11. Nov 2007, 15:37

Original von sugi

Im Römer heisst es im Kap.1,24-32 Das Resultat des Unglaubens


Die ref. Kirche hat ja mühe seine Schäfchen bei der Stange zu halten...

Ist eigentlich nicht verwunderlich wenn Sie Vorbilder auf die Kanzel lässt die ganz sicher nicht die Nachfolge Jesus Christus vorleben...

Man kann nicht einfach die Gesetze Gottes mit Füssen treten und dann schönreden und im nachhinein noch erwarten glaubwürdig zu erscheinen...unglaubwürdiges bla bla gibt es in der Welt zur genüge.

Gut man könnte die gute Frau Pfarrerin ja mal fragen ob Sie Ihre Schwachheiten ablegen möchte...aber auch wenn Sie möchte und Ihr Fleisch schwach ist..bleibt die Frage ob Sie geeignet ist für diesen Posten?

Ein gutes Beispiel eines Pfarrer/in ist für mich wenn er berichten kann wie er mit der Kraft Gottes der Sünde entflieht...

Schlechte Beispiele sind für mich Menschen die an Ihrer Sünde festhalten und ganz bewusst nicht ablegen wollen..das kann jedem passieren aber die Ansprüche für das Pfarramt sollten meiner Ansicht halt gem. Bibel höher gesteckt werden...

Die Kirche sollte nicht nach der Richtschnur der Sozio Trends tanzen sondern nachdem was uns die Bibel sagt zum unnatürlichen Verkehr und da ist der Römerbrief eigentlich ziemlich klar.

Das solche Menschen den Unglauben predigen können ist ja logisch wenn wir den Römerbrief genau unter die Lupe nehmen aber die Frage ist braucht es Leiter die den Unglauben predigen?

Die Frage bleibt auch ob die ref. Kirche die Fehlentwicklung angehen möchte oder ob Sie zuwartet bis Ihr noch mehr gläubige davon laufen die mit der Predigt des Unglauben Ihre mühe haben.


God bless
Kingschild

Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » So 11. Nov 2007, 17:41

Original von sugi
Und wenn es langweilig ist, dann hat es auch nichts mit Gott zutun! Gott in ein falsches Licht stellen, ..aber er lässt sich nicht dahin stellen!!
greez


Es ist die Frage, wer Gott in ein falsches Licht stellt?

Wenn dein Bild von Gott Kratzer abbekommt, heißt das noch nicht, dass man Gott in ein falsches Licht gestellt hat.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » So 11. Nov 2007, 20:30

Original von sugi


Ich glaube , du rejo verwechselst hier irgendwas..und du Kantate, du schreibst so, dass du selbst vergisst, um was es geht.., oder aber du dich dann auf das Post von rejo ´abfärben´ lässt, obwohl du eigentlich ganz genau wissen solltest, von was wir reden! Gut, eben, ich sagte ja, ´blödelthread´ :P Nicht wirklich Ernst nehmen!!

Doch ging ich auf Zitat-Suche, um dass so Aufzustellen, dass es klar wird, um was es geht! Aber eben Kantate, ob es nun langweilig ist oder nicht, hat bestimmt nichts mit Gott zutun! Und wenn es langweilig ist, dann hat es auch nichts mit Gott zutun! Gott in ein falsches Licht stellen, ..aber er lässt sich nicht dahin stellen!!


greez


Liebe Sugi

kannst du bitte in so klaren Sätzen schreiben dass ich es auch verstehe? Leider werde ich aus deinem Geschreibe nicht schlau. Wieso lasse ich mich von Rejo abfärben? Und was hat nichts mit Gott zu tun? Ich glaube du scheinst ein Gottesbild im Kopf zu haben dem ich nicht folgen kann. Vielleicht erklärst du mir Gott in diesem o.a. Zusammenhang einmal genauer? Ich verstehe dich nämlich wirklich nicht.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Mo 12. Nov 2007, 10:40

Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Nov 2007, 10:48

Original von Kantate
Aber ja doch. Ich bin zwar alt aber nicht doof.

Alt ist relativ und unverständig sein hat mit doof nichts zu tun. ;)
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » Mo 12. Nov 2007, 10:51

Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

Was willst du mir dabei sagen :?
Weisst du was, dann können wir ja gleich hier im Forum zusammenpacken, denn sonst dürfte man ja gar nix mehr sagen, weil es dann heisst: Hör auf zu richten, denn wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!!

..und wenn jemand Homosexuell ist, so sind es die Auswirkungen der Vorfahren...so wie vieles auch auf der Welt!!!


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Nov 2007, 11:15

Original von rejo
Was gutes Christentum ist, lesen wir bei Mt 25, 31ff. Und dann sollte man darüber nachdenken, wen Jesus als den geringsten unserer Brüder in unsere Mitte stellen wollte?

"Ich war im Zuchthaus, weil Homosexualität verboten ist und schwerstens bestraft wird und ihr habt mich nicht besucht."

Lieber Rejo

Jesu redete bei Math 25.31ff von dem Gericht der Nationen.


Lese ich aber durch bis Vers 46, so weiss ich als Gläubiger, dass ich eben nicht zu keinem Tätern gehöre sondern zu den gerechten, nicht aus getanen Taten, sondern den gerechtfertigten aus Glauben.

Hier wird nicht Erlösung aus Taten gelehrt. Hier nicht und andernorts auch nirgends.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon chörnli » Mo 12. Nov 2007, 11:16

Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.



Bravo frog, das ist die richtige Antwort!!!
Benutzeravatar
chörnli
Member
 
Beiträge: 333
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:40
Wohnort: aus dem Osten....

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Nov 2007, 11:58

Original von chörnli
Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.



Bravo frog, das ist die richtige Antwort!!!

So?
Wo wird denn der Stein geworfen?

Nun, ich denke nicht so, wenn wir den Vers einzel rauspicken, mag das so aussehen.
Dasjenige was Jesus bei der Ehebrecherin in Johannes 8 aber aufzeigen möchte ist etwas ganz anderes. Es ging um die Anwendung des mosaischen Gesetzes durch die Pharisäer welche schon lange nicht mehr Moses Gesetz gelehrt hatten, sondern ihre eigenen, viel weitergehenden menschlichen Gesetze (welche sic nicht mal selber gehalten hatten).

Wären nämlich die zwei oder drei Zeugen anwesend gewesen, als erste Bedingung, und wären diese dann auch nicht selber des Ehebruchs schuldig gewesen als zweite Bedingung, so wäre nämlich die Sache klar gewesen. Steinigung. Auch vor Jesus Augen.
Das mosaische Gesetz gibt nicht vor, Steinung nur bei genereller Sündenfreiheit des Zeugen, sondern nur bei der selben Art von Sünde.



Was grundsätzlich Unterschieden werden muss, - und das ist was ich aus Frogs Zitat und Beitrag als kritisch betrachte - , ist, dass die Verknüpfung unserer Glaubens-Errettung nicht zur Folge haben soll, dass wir willentlich munter weiter denselben Sündenweg gehen sollen!

Unsere Erettung durch den Glauben an den Herrn ist nicht unser identischer weiterer gehorsamer Dienst am Herrn.

Unser Zustand ist zwar einmalig und unveränderlich, unsere Stellung aber immer noch stark verbesserungsfähig aber ohne Einfluss auf Ersteres.

Ernsthaft bewusstes anders Gelebtes wäre Missbrauch der Gnade.
Die Folgen kenn ich nicht wirklich und mutmasse des Frieden willens auch nicht. (*)

Als Kontrapunk zu dieser (wohl bei den meisten nur falsch geäusserten aber nicht gelebten Haltung!) heraus entstehen doch die meisten strikte gesetzlichen Haltungen (zur Erettung), welche die Werke überbetonen und zu unötigen Disputen kommt, weil auch da Schwerpunkte anstatt Gleichheit gesucht und gesetzt werden.


(*) Dazu 1. Korinther 3,10 Nach der Gnade Gottes, die mir gegeben ist, habe ich als ein weiser Baumeister den Grund gelegt; ein anderer aber baut darauf; jeder aber sehe zu, wie er darauf baut. 11 Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. 12 Wenn aber jemand auf den Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, 13 so wird das Werk eines jeden offenbar werden, denn der Tag wird es klarmachen, weil er in Feuer offenbart wird. Und wie das Werk eines jeden beschaffen ist, das wird das Feuer erweisen. 14 Wenn jemandes Werk bleiben wird, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen; 15 wenn jemandes Werk verbrennen wird, so wird er Schaden leiden, er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer .16 Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in5 euch wohnt? 17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und der seid ihr. 18 Niemand betrüge sich selbst! Wenn jemand unter euch meint, weise zu sein in dieser Welt, so werde er töricht, damit er weise werde.

Schaden leiden trotz Erettung?
Ich gehe mal davon aus, dass der Schaden jetzt ist und die Errettung in Zukunft (ewiges Leben) aber ohne Lohn.

So gesehen ist es möglich das gelebte Homosexualität zum Ausbleiben Gottes geistlicher Segnung führen wird und das im gegensatz dazu das willentliche nicht ausleben wollen der Homosexualität zu Kraft, gewirkt im Heiligen Geist, führt, welche den Menschen befähigt, in seinen, ihn vorerst noch verschlingenden Gedanken zu bestehen, der Versuchung immer besser zu widerstehen und ev. auch seine Gedanken sich verändern werden.
Ich bezweifle, dass dies jedem gleich gut und allen je 100% wirkungsvoll gelingen wird.
Aber das ist auch nicht das,was Gott will.
Er möchte dass wir uns bewusst sind ab unseren Sünden und dass wir mit allem als schlecht Erkanntem zu Ihm gehen und nicht stehen bleiben in Sünde und nicht zuerst zu anderem gehen als zu Ihm hin.
Dazu geben uns die Schriften genug Anwendungshilfen.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon chörnli » Mo 12. Nov 2007, 12:17


woher weisst du Oli4 dass es sich WIRKLICH um Homosexualität
handelt? Hier wird doch einfach spekuliert, etc.
bewiesen ist ja gar nichts!

Deshalb halte ich es mit Joh. 8:7

Benutzeravatar
chörnli
Member
 
Beiträge: 333
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:40
Wohnort: aus dem Osten....

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Nov 2007, 12:33

Original von chörnli

woher weisst du Oli4 dass es sich WIRKLICH um Homosexualität
handelt? Hier wird doch einfach spekuliert, etc.
bewiesen ist ja gar nichts!

Deshalb halte ich es mit Joh. 8:7



1. Kor 3,10 geht eher an die Frage der Nachfolge als an die Homosexualität an sich.

Dass Homosexualität Gott ein Gräuel ist musst du (zBsp. mit Bible-Online) selber suchen, daztu gibts x-fach klare Aussagen, z.Bsp. anfangs Römerbrief.

Johhanes 8,7 ist ja ein bekanntes ´Totschlagargument´ um Falsches nicht zu benennen...

Kennst Du denn die wirklichen gesetzlichen Vorgänge aus 3.-5. Mose?
Steinigen wir denn immer noch?



Sollen wir nicht unterscheiden, Sünden nicht erkennen wenn wir sie doch dem Vater bekennen sollen, uns nicht der Sünde fernhalten, nicht aber auch auferbauen und dem Anderen helfen die Sünde zu erkennen und anschliessend beistehen um die Sünde zu lassen?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Mo 12. Nov 2007, 12:39

Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.



AMEN!!!!
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon cori » Mo 12. Nov 2007, 12:41

Original von Kantate
Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.



AMEN!!!!


Geht´s da um Sünde? Ich dachte, Kantate hält Homosexualität nicht für eine Sünde? Dann passt der Vers von FROG ja gar nicht?
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Mo 12. Nov 2007, 12:50

Original von sugi

..und wenn jemand Homosexuell ist, so sind es die Auswirkungen der Vorfahren...so wie vieles auch auf der Welt!!!
Meinst du mit Auswirkungen der Vorfahren, dass von den Vorfahren Zaubereisünden getan wurden?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Mo 12. Nov 2007, 13:02

Liebe Leute

Es geht doch nur alleine darum, dass wir nicht mit unseren Fingern auf anderer Sünde zeigen, sonder zuerst mal bei uns selbst den Dreck zusammen wischen sollen.

Vom Richtgeist
Mt. 7,1-5
1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.
2 Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und a mit welchem Maß ihr meßt, wird euch zugemessen werden.
3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge?
4 Oder wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen?, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge.
5 Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; danach sieh zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst.




There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » Mo 12. Nov 2007, 13:03

Original von chörnli

woher weisst du Oli4 dass es sich WIRKLICH um Homosexualität
handelt? Hier wird doch einfach spekuliert, etc.
bewiesen ist ja gar nichts!

Deshalb halte ich es mit Joh. 8:7


Im Thread-Titel gehts um Homosexualität!

Und, ich habe schon mal vom Römer zitiert

Hier:
Original von sugi
Im Römer heisst es im Kap.1,24-32 Das Resultat des Unglaubens

24 Darum hat Gott sie dahin gegeben in den begierden ihrer Herzen in Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, 25 sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. 26 Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, 27 und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind ihrer Wollust zueinander entbrannt, indem sie Männer mit Männern Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst. 28 Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziehmt: 29 erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gotteshasser, Gewalttäter, Hochmütige, Prahler, Erfinder böser Dinge, den Eltern Ungehorsame, 31 Unverständige, Treulose, ohne natürliche Liebe, Unbarmherzige. 32 Obwohl sie Gottes Rechtsforderung erkennen, dass die, die so etwas tun, des Todes würdig sind, üben sie es nicht allein aus, sondern haben auch Wohlgefallen an denen, die es tun.


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Mo 12. Nov 2007, 13:24

Original von Enggi
Original von sugi

..und wenn jemand Homosexuell ist, so sind es die Auswirkungen der Vorfahren...so wie vieles auch auf der Welt!!!
Meinst du mit Auswirkungen der Vorfahren, dass von den Vorfahren Zaubereisünden getan wurden?


Dazu empfehle ich die Beispiele von Kurt Koch, der ja die Auswirkung des Okkulten und anderer Sünden auch auf die Ursache zur Vorfahrensschuld und in die andere Richtung Auffälligkeiten bei deren Kindern hin untersucht hat ;)

Demnach ergeben sich aus Vorfahrensschuld mitunter unüberwindliche Hemmnisse, innerlich frei zu werden ( von einigen deutlicheen, negativen Charaktereigenschaften ) und anderseits Hemmnisse sich zu Christus hinzuwenden.

Die Seelsorge spricht ja andererseits von Erfolgen bei der Lösung solcher Vorfahrensschuld.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21820
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mo 12. Nov 2007, 13:55

Original von Oli4
So gesehen ist es möglich das gelebte Homosexualität zum Ausbleiben Gottes geistlicher Segnung führen wird und das im gegensatz dazu das willentliche nicht ausleben wollen der Homosexualität zu Kraft, gewirkt im Heiligen Geist, führt, welche den Menschen befähigt, in seinen, ihn vorerst noch verschlingenden Gedanken zu bestehen, der Versuchung immer besser zu widerstehen und ev. auch seine Gedanken sich verändern werden.
Ich bezweifle, dass dies jedem gleich gut und allen je 100% wirkungsvoll gelingen wird.
Aber das ist auch nicht das,was Gott will.
Er möchte dass wir uns bewusst sind ab unseren Sünden und dass wir mit allem als schlecht Erkanntem zu Ihm gehen und nicht stehen bleiben in Sünde und nicht zuerst zu anderem gehen als zu Ihm hin.
Dazu geben uns die Schriften genug Anwendungshilfen.


Und du allein weißt natürlich, was richtig ist! Sorry, wenn ich so ätzend reagiere. Ein Mensch stellt fest, dass er homosexuell veranlagt ist. Er hat das aber nicht seit früher Kindheit aus sich heraus angestrebt. Und noch vor 15 Jahren war es für 10-14-Jährige ein Graus als schwul angesehen zu werden. Das war die Katastrophe schlechthin.
Und du willst uns erzählen, Jungs wollten das schon seit frühester Kindheit nämlich von sich aus schwul werden.
Wenn diese Vorliebe für das gleiche Geschlecht einmal verfestigt ist, dann geht emotionale Erfüllung nur noch mit dem gleichen Geschlecht. Wenn Paulus im 1. Kor den Heteros empfiehlt ihre sexuellen Wünsche nicht zu unterdrücken sondern in der Ehe auszuleben, was gilt dann analog auch für Homos? Wenn Paulus dem Timotheus empfiehlt nur solche als Bischöfen einzusetzen, die nur eine Frau haben, was gilt dann für die sexuelle Praxis in christlichen Gemeinden: Alles asexuell und ganz clean! ::shock: :D
Paulus sagt eigens, dass Unterdrückung der sexuellen Begierden das Eingangstor Satans ist.

Du darfst so asexuell leben, wie du willst. Erzähle uns aber keine Märchen, von dem was Gott für richtig halten will. Das stimmt nämlich hinten und vorne nicht. Gott hat uns sexuell bewusst so erschaffen. Dann will er auch, dass wir unseren Sex ausleben.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Mo 12. Nov 2007, 13:57

Original von cori


Geht´s da um Sünde? Ich dachte, Kantate hält Homosexualität nicht für eine Sünde? Dann passt der Vers von FROG ja gar nicht?


Es geht nicht um Homosexualität an sich, sondern darum dass einer lesbischen Pfarrerin abgesprochen wird ihr Amt ausüben zu können, weil sie etwas ist was ihr mitgegeben wurde, und für das sie nichts kann. Homesexualität ist keine Sünde. Höchstens das Ausleben. Aber auch dazu habe ich kein Recht ein Urteil zu sprechen, siehe, "Du sollst nicht richten!" Und ich kenne viel mehr "Normalchristen" denen ich das Christsein absprechen würde als dieser Pfarrerin.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon kingschild » Mo 12. Nov 2007, 13:57

Original von chörnli
Deshalb halte ich es mit Joh. 8:7



Original von sugi
Im Thread-Titel gehts um Homosexualität!
Und, ich habe schon mal vom Römer zitiert

Hier:

Im Römer heisst es im Kap.1,24-32 Das Resultat des Unglaubens
greez



Im Römer wird ausdrücklich über das Resultat des Unglaubens geschrieben und deshalb hat es nichts mit Steinewerfen zu tun.

Die Frage ist also völlig legitim, sollen Personen die den Glauben lehren deren Werke des Unglaubens offenbar sind und die in der Bibel als Werke des Unglaubens betitelt werden einer Gemeinde vorstehen?

Und wenn man dann Joh. 8.7 anführt dann sollte man unbedingt auch noch weiterlesen bis 8.11 wo steht gehe hin und sündige von jetzt an nicht mehr. Dieser Vers 11 sollte auf keinen Fall ausgeklammert werden. Den Jesus macht frei und sagt tue nicht mehr. Aber Menschen die nicht frei werden wollen weil Sie Ihre Taten (Sünden) rechtfertigen möchte ich jedenfalls nicht als Lehrer. Auf solch unglaubwürdige Lehrer kann ich verzichten...da ist für mich ein weltlicher Lehrer der auf die Bibel pfeifft glaubwürdiger.

Die Frage stellt sich also will eine Person an seinem Unglauben festhalten und Ihn verteidigen oder hat der Mensch einen Fehler gemacht den er einsieht und nicht mehr machen möchte und bekennt das er ablegen möchte. Sünde bekennen, ablegen und nicht mehr tun sind für mich zumindest ein paar der wesentlichen Grundsätze des Christlichen glauben.

Wenn jemand einer Gemeinde vorsteht und sogar die Aufgabe hat zu lehren wird ja wohl erwartet das diese Person nicht lehrt seine eigene Sünde sei nicht abzulegen...und die Messlatte für eine Leiterfunktion ist zwangsläufig höher da diese Person in der Öffentlichkeit steht und von solchen Personen wird noch mehr Vorbild Funktion erwartet.

Wer solche Vorbilder einstellt wird mit der Zeit unglaubwürdig und das ist mit ein Grund wieso die Mitglieder zahlen rückläufig sind.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Mo 12. Nov 2007, 13:58

Original von Kantate
Original von cori


Geht´s da um Sünde? Ich dachte, Kantate hält Homosexualität nicht für eine Sünde? Dann passt der Vers von FROG ja gar nicht?


Es geht nicht um Homosexualität an sich, sondern darum dass einer lesbischen Pfarrerin abgesprochen wird ihr Amt ausüben zu können, weil sie etwas ist was ihr mitgegeben wurde, und für das sie nichts kann. Homesexualität ist keine Sünde. Höchstens das Ausleben. Aber auch dazu habe ich kein Recht ein Urteil zu sprechen, siehe, "Du sollst nicht richten!" Und ich kenne viel mehr "Normalchristen" denen ich das Christsein absprechen würde als dieser Pfarrerin.
aber offensichtlich lebt sie es aus ...
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Mo 12. Nov 2007, 14:17

Original von bigbird
Original von Kantate
Original von cori


Geht´s da um Sünde? Ich dachte, Kantate hält Homosexualität nicht für eine Sünde? Dann passt der Vers von FROG ja gar nicht?


Es geht nicht um Homosexualität an sich, sondern darum dass einer lesbischen Pfarrerin abgesprochen wird ihr Amt ausüben zu können, weil sie etwas ist was ihr mitgegeben wurde, und für das sie nichts kann. Homesexualität ist keine Sünde. Höchstens das Ausleben. Aber auch dazu habe ich kein Recht ein Urteil zu sprechen, siehe, "Du sollst nicht richten!" Und ich kenne viel mehr "Normalchristen" denen ich das Christsein absprechen würde als dieser Pfarrerin.
aber offensichtlich lebt sie es aus ...


Wenn sie das tut muss sie das mit Gott abmachen. Das heißt für mich aber nicht dass sie als Pfarrerin unglaubwürdig ist. Sie hat dieses "Lesbischsein" mitbekommen. Das heißt nicht dass sie geistig behindert ist oder krank. Sie ist so wie sie ist und Punkt. Wenn Gott sie so wollte wird er schon seine Gründe dafür haben.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Nov 2007, 14:23

Original von F.R.O.G
Es geht doch nur alleine darum, dass wir nicht mit unseren Fingern auf anderer Sünde zeigen, sonder zuerst mal bei uns selbst den Dreck zusammen wischen sollen.

Hoi Frosch :)
Hoi ihr alle :)

Hier im Thread geht es um den Fall der homosexuellen geistlichen Leiterin einer Gemeinde. Da wir nicht wissen wer das namentlich ist, so können wir gar nicht richten sondern wie wir es tun hier darüber befinden ob Homosexualität und Leiterschaft vereinbar ist.
(Zwischenzeitlich driftet das halt naturgemäss in allg. Richtung HS und Sünde. ;) )

Ich sage also zur Threadfrage Nein! und hole ab und wann ein bisschen dazu (zuviel) aus. ;)
Ich bitte alle um Vergebung, wenn ich da nicht konsequent genug am Thema bleibe.

Du lieber Frosch, sagtest weiter vorne auch Nein zum Threadthema. Oder war das etwa schon richten? 8-) Kaum... :))



Ich kann Sünde unmöglich erkennen, wenn ich mich nicht AUCH mit dem Wesen der Sünde auseinandersetze.
Dass wir selber uns im Auge behalten sollen ist klar, diese Forum dient aber nicht primär der Selbserkenntniss sondern des Wissens-, Meinungs- und Erfahrungsaustausches. Dieses Wissen kann ich hier als eines von vielen Mitteln nutzen.
Wenn ich denn diese Meinung nicht mehr vertreten darf, da ich selbst ein Sünder bin, so melde ich mich hier besser ab.

Besser wäre die konsequente Verwendung der Vergebung, die sieht man hier im Forum schon eher weniger oft. Das wäre aber ein anderes Thema. ;)


Der Richtgeist ist dann ´mein Geist´ wenn mein ganzes Wesen nur noch auf Richten ausgerichtet ;) ist und nicht mehr einschätzt, abschätzt und eben nach Masstab der Bibel urteilt sondern verurteilt. Das urteilen ist ein Vorgang des Einschätzens und das Verurteilen hat dann Konsequenzen auf das beurteilte Objekt.

Wie kann ich denn nun richtig richten? Indem ich nicht mehr unterscheide, nicht mehr differenziere und nicht mehr die Bibel konsultiere zu diversen Fragen? Kaum.

Richten indem ich Verurteilen tue, tue ich erst wenn ich durch meine Einschätzung den Bruder oder die Schwester ab sofort und generell nicht mehr ernst nehme, nicht mehr als andersartig aber trotzdem im selben Herrn aktzeptiere, nicht mehr mich diesen Personen widme/rede etc, ich sie ev. Kraft meines Amtes aus einer Gemeinde ausschliesse etc.

Und sogar letztes Beispiel zu richten/zu urteilen lehrt die Bibel bei entsprechender Notwendigkeit, sie lehrt aber auch, damit sehr sehr sorgfältig umzugehen!
Sie lehrt keineswegs dies a priori nicht zu tun.
Wir müssen uns aber stets der Konsequenzen von Segen und Fluch bewusst sein.

Ich sehe ich es als ein sensibles aber notwendiges Hilfsmittel auf unserem Heiligungsweg und ist niemals zu verwechseln mit unserer Stellung vor Gott.
Würde das vermehrt klar unterschieden werden gäbe es einige Missverständnisse weniger hier im Forum :)
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mo 12. Nov 2007, 14:25

Original von sugi
Original von F.R.O.G
Original von sugi
Die Homosexualität ist ein Sünde, die ein paar Generationen weiter gehen..und es ist in der Welt alles ´verseucht´!!!
Joh 8,7
7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

Was willst du mir dabei sagen :?
Weisst du was, dann können wir ja gleich hier im Forum zusammenpacken, denn sonst dürfte man ja gar nix mehr sagen, weil es dann heisst: Hör auf zu richten, denn wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!!

..und wenn jemand Homosexuell ist, so sind es die Auswirkungen der Vorfahren...so wie vieles auch auf der Welt!!!


greez


Welche Sünde, bitteschön, sollen denn die Vorfahren begangen haben? Wird jetzt durch die Hintertür die Sippenhaft wieder eingeführt?
Schon im Pentateuch, im Gesetzbuch des Mose, steht, dass nur der zu bestrafen ist, der Übles getan hat. Wenn schon Moses ein solches Einsehen hatte, wie kannst du Gott unterstellen wollen, dass er der Sippenhaft zugeneigt ist?

Einpacken brauchen wir nur mit dem "Ich bin ein besserer Christ als du". Und wo kommt das her? Von den wiederaufgeweckten Christen aus den USA! Zu solchen Einbildungen und Selbstüberheblichkeiten hat Jesus einiges gesagt auch: "Mit dem Maß, mit dem ihr messt, werdet ihr auch selber gemessen werden." Usw.! Der Umgang mit dem Mitmenschen erklärt uns Johannes in 1 Joh 4, 1ff.
Für Christen gilt danach nicht: Du sollst den Herrn deinen Gott lieben und erschlagt alles, was Jahwe nicht dienen und gehorchen will (Steinigungen), sondern Lk 10, 25-37 und 1 Joh 4, 20-21. Das ist doch deutlich genug, was Jesus und was sein Lieblingsjünger Johannes vom Hauptgebot der Juden halten und wie sie es interpretieren. Braucht es da noch deutlichere Worte?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Mo 12. Nov 2007, 14:26

Original von kingschild
Und wenn man dann Joh. 8.7 anführt dann sollte man unbedingt auch noch weiterlesen bis 8.11 wo steht gehe hin und sündige von jetzt an nicht mehr. Dieser Vers 11 sollte auf keinen Fall ausgeklammert werden. Den Jesus macht frei und sagt tue nicht mehr. Aber Menschen die nicht frei werden wollen weil Sie Ihre Taten (Sünden) rechtfertigen möchte ich jedenfalls nicht als Lehrer.
Da geb ich dir ganz und gar Recht, Kingschild! Die Frage stellt sich doch,
1.ob diese Frau Pfarrerin ihre Homosexualität als Sünde erkannt hat und
2. ob sie gegen diese ankämpft und
3. ob sie "es" trotz und mit Gott nicht geschafft hat.....

Was wissen wir schon über Homosexualität?
Wer hier war jemals in dieser Lage homosexuell zu sein? Wer hier konnte diese Veranlagung einfach so ändern, als ob es sich um eine Sünde handeln würde, welche für uns einfach ist, sie nicht mehr zu tun?

Sünde entsteht durch unser Denken und dem folgt das Handeln - Homosexuell ist Mann oder Frau und das, ob sie wollen oder nicht.

Bei der Sünde können wir sie tun oder eben nicht - können das Homosexuelle auch?

Kann etwas überhaupt Sünde sein, wenn Mann oder Frau so veranlagt geboren werden?

Wer solche Vorbilder einstellt wird mit der Zeit unglaubwürdig und das ist mit ein Grund wieso die Mitglieder zahlen rückläufig sind.
Nein, das sind sicherlich nicht die Gründe des Mitgliederschwundes der Kirchen.....glaube ich echt nicht!

Sind es nicht vielmehr die Zuchtmeister an allen Orten, welche gehörig Druck und somit auch Macht auf "ihre" Schäfchen ausüben???
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Mo 12. Nov 2007, 14:42

Original von Oli4
Hier im Thread geht es um den Fall der homosexuellen geistlichen Leiterin einer Gemeinde. Da wir nicht wissen wer das namentlich ist, so können wir gar nicht richten sondern wie wir es tun hier darüber befinden ob Homosexualität und Leiterschaft vereinbar ist.
Na, dann bitte ich euch bei diesem einen Thema zu bleiben und nicht einen Rundumschlag gegen die Homosexuellen zu tätigen!

Du lieber Frosch, sagtest weiter vorne auch Nein zum Threadthema. Oder war das etwa schon richten? 8-) Kaum... :))
Ich sagte, ich hätte auch Mühe bei einer Lesbe in den Gottesdienst zu gehen......und ich sagte, dass Homosexualität nicht gottgewollt ist....
.....aber gleichzeitig frage ich mich, wieso ER dann solche Menschen schuf......

Wenn ich denn diese Meinung nicht mehr vertreten darf, da ich selbst ein Sünder bin, so melde ich mich hier besser ab.
Natürlich darfst du die Meinung vertreten, dass dich eine lesbische Pfarrerin stört...
musst ja auch nicht in dessen Gottesdienst gehen....
...aber eben, die einen hetzen ja regelrecht auf die Homosexuellen!!

Besser wäre die konsequente Verwendung der Vergebung, die sieht man hier im Forum schon eher weniger oft. Das wäre aber ein anderes Thema. ;)
vielleicht würde es mit Barmherzigkeit besser gelingen??!!
Schon mal davon gehört, dass die Liebe, welche von Gott kommt, alle Sünde und alle Scham zudeckt wie ein Mantel?
Kennt ja sicher die Geschichte vom betrunkenen Noah und dessen Söhne....

Wie kann ich denn nun richtig richten? Indem ich nicht mehr unterscheide, nicht mehr differenziere und nicht mehr die Bibel konsultiere zu diversen Fragen? Kaum.
Du sollst gar nicht richten.....auch nicht über die dir unbekannte Pfarrerin.

Kein Recht zum Richten
1. Korinther 4,1-5
41 Dafür halte uns jedermann: für Diener Christi und Haushalter über Gottes Geheimnisse.
2 Nun fordert man nicht mehr von den Haushaltern, als daß sie für treu befunden werden.
3 Mir aber ist´s ein Geringes, daß ich von euch gerichtet werde oder von einem menschlichen Gericht; auch richte ich mich selbst nicht.
4 Ich bin mir zwar nichts bewußt, aber darin bin ich nicht gerechtfertigt; der Herr ist´s aber, der mich richtet.
5 Darum richtet nicht vor der Zeit, bis der Herr kommt, der auch ans Licht bringen wird, was im Finstern verborgen ist, und wird das Trachten der Herzen offenbar machen. Dann a wird einem jeden von Gott sein Lob zuteil werden.


Richten indem ich Verurteilen tue, tue ich erst wenn ich durch meine Einschätzung den Bruder oder die Schwester ab sofort und generell nicht mehr ernst nehme, nicht mehr als andersartig aber trotzdem im selben Herrn aktzeptiere, nicht mehr mich diesen Personen widme/rede etc, ich sie ev. Kraft meines Amtes aus einer Gemeinde ausschliesse etc.
.....richten beginnt im Herzen!

There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mo 12. Nov 2007, 15:11

Original von kingschild
Und wenn man dann Joh. 8.7 anführt dann sollte man unbedingt auch noch weiterlesen bis 8.11 wo steht gehe hin und sündige von jetzt an nicht mehr. Dieser Vers 11 sollte auf keinen Fall ausgeklammert werden.

God bless
Kingschild


Also der Vers 11 ist bestimmt wichtiger als der Vers 7. Geht sonst deine Weltanschauung zu Bruch.

Vers 7 sagte Jesus völlig offen für alle. Vers 11 dagegen nur für die Ehebrecherin. Niemand hier im Forum hält Ehebruch für richtig. Und wenn die Dame das weiter so treibt, werden ihr schlimme Erfahrungen nicht erspart bleiben. Und so gesehen war es notwendig, dass Jsu ihr das mit auf den Weg gab. Ansonsten hätte sie ja annehmen können: Der Meister erlaubt den Ehebruch. Das hat Jesus gewiss nicht im Gesamtkontext dieser Geschichte sagen wollen. Darum war Jesus verpflichtet sie zu warnen.
Allerdings steht diese Geschichte in einem soziologischen Kontext nämlich in dem, dass solche Vergehen zur Zeit Jesu mit der Steinigung gahndet wurden. Wo war der Ehemann bzw. der andere, der mit ihr die Ehe gebrochen hatte? Die Stellung der Frau in der jüdischen Gesellchaft war geradezu pervers. Es ist so, dass das Opfer, wenn es nicht willfährig die Ungerechtigkeiten der Gesellschaft erträgt, tot geschlagen werden darf. Jesus wendet sich in dieser Geschichte von der Ehebrecherin gegen die anmaßende Selbstgerechtigkeit der Pharisäer und der anderen Gesetzesvertreter. Das ist Sinn und Zweck dieser Geschichte und auch, dass Ehebruch kein Todesdelikt ist. Und darum geht es insbesondere. Wenn du also vermutest, mit dieser Geschichte sollte der Ehebruch gerechtfertigt werden, liegst du falsch. Mit dieser Geschichte sollte mit rüden Vergeltungsmaßnahmen für unbotmäßige Frauen gebrochen werden.

Dieser brutale und unmenschliche Umgang vor allem mit Frauen und Leuten aus der Unterschicht wird so im sogenannten Gesetz des Mose, das seit der Rückkehr aus dem babylonischen Exil galt, vorgeschrieben.

Und der Meister dieses Gesetzes war in Wirklichkeit nicht Moses sondern ein gewisser Esra, ein babylonischer Gelehrter (Buch Esra). Und der hat die Esse - die Verhunzung des mosaischen Gesetzes - im Auftrag des Perserkönigs Kyros besorgt, deren Unmenschlichkeit von Jesus so hart angegriffen wurde. Wer das nicht glauben will, lese doch in den Evangelien jene Stellen, in denen Jesus die Lehre der Pharaisäer und Sadduzäer verurteilt.
Die rächen sich an Jesu mit der Kreuzigung. Damit ist der Störenfried jüdischer Gesellschaftsmoral beseitigt und es kann in alter Frische weitergehen.

Und im Falle der lesbischen Pfarrerin liegt ein mit Ehebruch vergleichbares Delikt vor? Gegen welches der Zehn Gebote hat denn nun die Pfarrerin verstoßen, wenn sie ihre Homosexualität auslebt?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mo 12. Nov 2007, 15:21

Original von Oli4
Original von chörnli

woher weisst du Oli4 dass es sich WIRKLICH um Homosexualität
handelt? Hier wird doch einfach spekuliert, etc.
bewiesen ist ja gar nichts!

Deshalb halte ich es mit Joh. 8:7



1. Kor 3,10 geht eher an die Frage der Nachfolge als an die Homosexualität an sich.

Dass Homosexualität Gott ein Gräuel ist musst du (zBsp. mit Bible-Online) selber suchen, daztu gibts x-fach klare Aussagen, z.Bsp. anfangs Römerbrief.


Dann komm doch mal rüber mit deinen y-fachen Stellen. Und bitte nicht etwas behaupten, nur um um punkten zu können. Du musst schon jede Stelle hier benennen können. Sonst gilt das nichts!

Es gibt definitiv nur zwei: Im Römerbrief und im Pentateuch: Wenn Mann neben Mann liegt wie Mann neben Frau, ist das Gott ein Gräuel. Wo in Letzterem was von Sex gesagt wird, ist mir ein Rätsel. Auch an Stränden liegen viele vor allem junge Männer neben ihren Freunden. Und das soll Homosex sein?
Wer hat sich denn im Pentateuch so unklar ausgedrückt, das man alles und jedes vermuten darf? Dasselbe schräge Muster für Unterstellungen findet man auch in der Geschichte von Sodom. Ist das Absicht? Und welche Absicht steckt da dahinter?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon sugi » Mo 12. Nov 2007, 16:10

Original von rejo
Dann komm doch mal rüber mit deinen y-fachen Stellen. Und bitte nicht etwas behaupten, nur um um punkten zu können. Du musst schon jede Stelle hier benennen können. Sonst gilt das nichts!

Wenn Mann neben Mann liegt wie Mann neben Frau, ist das Gott ein Gräuel. Wo in Letzterem was von Sex gesagt wird, ist mir ein Rätsel.

(fett gedrucktes von mir) du meintest Frau neben Frau, oder meinst du es so??!
Also wie mir scheint hast du die Bibelverse nicht wirklich gelesen, denn es steht ganz klar, was Gott meint!


Im Römer heisst es im Kap.1,24-32 Das Resultat des Unglaubens

24 Darum hat Gott sie dahin gegeben in den begierden ihrer Herzen in Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, 25 sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. 26 Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, 27 und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind ihrer Wollust zueinander entbrannt, indem sie Männer mit Männern Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst. 28 Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziehmt: 29 erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gotteshasser, Gewalttäter, Hochmütige, Prahler, Erfinder böser Dinge, den Eltern Ungehorsame, 31 Unverständige, Treulose, ohne natürliche Liebe, Unbarmherzige. 32 Obwohl sie Gottes Rechtsforderung erkennen, dass die, die so etwas tun, des Todes würdig sind, üben sie es nicht allein aus, sondern haben auch Wohlgefallen an denen, die es tun.


greez

Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7007
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mo 12. Nov 2007, 16:21

Original von Oli4
Original von rejo
Was gutes Christentum ist, lesen wir bei Mt 25, 31ff. Und dann sollte man darüber nachdenken, wen Jesus als den geringsten unserer Brüder in unsere Mitte stellen wollte?

"Ich war im Zuchthaus, weil Homosexualität verboten ist und schwerstens bestraft wird und ihr habt mich nicht besucht."

Lieber Rejo

Jesu redete bei Math 25.31ff von dem Gericht der Nationen.


Lese ich aber durch bis Vers 46, so weiss ich als Gläubiger, dass ich eben nicht zu keinem Tätern gehöre sondern zu den gerechten, nicht aus getanen Taten, sondern den gerechtfertigten aus Glauben.

Hier wird nicht Erlösung aus Taten gelehrt. Hier nicht und andernorts auch nirgends.


Um Ausreden scheinst du nicht verlegen zu sein! :D
Wo und wann gab es zur Zeit Jesu schon den modernen Nationenbegriff? Kannst du das belegen? Und wenn da steht: Alle Völker, gilt das für alle Völker und keines ist da ausgenommen auch nicht das Volk Israel, das als auserwähltes Volk gehandelt wird und von daher ja in den eigenen und in den Augen anderer schon gerechtfertigt erscheint. Darum alle Völker!

Und das Bild des Trennens einer Schafherde in Böcke und weibliche Tiere ist jedem Menschen zur Zeit Jesu bekannt gewesen nur modernen Stadtkleckern von heute geht das ab, warum Jesus dieses Bild genommen hat und was er damit, ohne weitere Worte bemühen zu müssen, sagen wollte.
Jeder Bock wird einzeln ausgesondert. Damit ist klar: Jedes Volk wird auf diese Weise durchforstet.

Und nach welcher Richtschnur Jesus aussondert, finden wir in den Versen Mt 25, 35-40: Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. 36Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben, oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen, oder nackt und haben dich gekleidet? 39Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 40Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Wovon hängt also der Zugang zum ewigen Leben ab? Von der Gnade Gottes oder vom sozialen Tun des Einzelnen?
Das lehrt uns auch die Perikope vom reichen Mann und vom armen Lazarus. Warum landet der Reiche in der Hölle?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

VorherigeNächste

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |