HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Lesbische Reformierte Pfarrerin

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 15:02

Original von Babett


Wie furchtbar muss das sein, wenn man so enorm unter Druck gesetzt wird, das man sich ändern soll, um Akzeptanz und Gnade vor der Gesellschaft (und angeblich auch vor Gott) zu finden, und kann doch nicht raus aus seiner Haut?!


Hallo Babett,

ich greife mir nur diesen Abschnitt heraus, weil er Symptomatisches aufdeckt.
Die unbarmherzige Härte, die als notwendige und gute Erziehung verkauft werden soll, ist ein Beweggrund, warum Homosexuelität verboten bleiben soll. Nach der These, dass der Mensch schwach ist und nur mit harter Zuchtrute zum Besseren - Was ist das Bessere und wer bestimmt das? Doch wieder nur Menschen! - gebracht werden kann. Der Mensch wird schlecht geboren durch Evas Sünde (?). Darum muss er zum Besseren hin erzogen werden. Und dazu sind alle Mittel recht. :D

Wer darf denn nun erziehen und die härtesten Zuchtmittel an anderen Menschen ausprobieren? Natürlich die Befürworter der Sexualunterdrückung. Nur die sind schon rein genug und deshalb bestens geeignet. Und was dürfen sie dann mit den Objekten ihrer Umerziehungslustbarkeit so alles anstellen? Hat man das nicht genügend im berüchtigsten Gefängnis im Irak erfahren dürfen, was solche allerchristlichen Leute im Auftrage der Umerziehung zum Besseren wirklich in ihrem Schädel mit sich rumtragen?

Was also so schön und moralisch daher kommt, ist leider allzu oft das Eingangstor Satans.

Daher auch das Verbot Gottes Liebes-(Sex)-früchte vom Baum der Unterscheidung in Gut und Böse zu pflücken.
Welcher Mensch darf sich anmaßen Gottes Schöpfung in Gut und Böse aufzuteilen? Schon von daher ist die Vorstellung von der gefallenen Schöpfung reichlich unsinnig. Davon steht auch nichts in der Bibel, auch nicht im AT und schon gar in 1 Mo 3, 1ff!

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 15:05

Original von Zorro
Original von rejo
Bringe endlich die Stellen in der Bibel als Beleg, die das aussagen, was du behauptest.

Rejo


Lies doch nochmals von Seite 1 an, dann können wir uns Wiederholungen ersparen.
ZORRO


Ich dachte du hättest drauf, wovon du so glühend überzeugt bist? Ein zwei Stellenangebote werden doch noch drin sein in deinem Gedächtnis! :D

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 15:07

Original von Kantate
Original von rejo


Da kommt dann die Modifikation in Form der Bedingungen der Umwelt zum Tragen und beeinflusst, welche Präferenz die Nase vorn hat.

Rejo


Mit anderen Worten, wenn du Pech hast wirst du schwul oder lesbisch :baby:


Vor allem, wenn du Pech mit deinen Eltern hast! Das gilt sowohl für die genetische Anlage als auch für die Erziehung, also für die Modifikation der genetischen Veranlagung durch die Eltern.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 15:19

Original von Oli4
Original von rejo
Und wo gibt es einen Mann, der serienmässig Frauen vergewältigt? Das sind doch Hirngespinste aus der billigen Filmwelt. Brauchst du inzwischen sowas um deine Argumentation aufpeppen zu können?

Damit du nicht dumm sterben musst :D

Serienvergewaltiger


Ich bin in diesem Milieu nicht tätig!

Und zu freie Sexualität führt zu solchen Serienstraftaten? Und Schwule sind dafür besonders anfällig Frauen serienmässig zu vergewaltigen? Wolltest du uns das zum Besten geben? Da fehlen nur noch die Belege dafür! Dann wäre es wiss. bewiesen.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Mi 14. Nov 2007, 16:06

Original von Enggi
Original von Zorro

Es wird sich schon ein Beweis finden lassen. Irgendwas muss herhalten, um diese Diskussion zu ersticken. Nach den Genen kamen die Hormone, was kommt als Nächstes? Vielleicht der Durchmesser des Herzes eines Neugeborenen?
Wie einfach doch die Bibel Erklärungen abgibt: Es ist ein Verhalten, welches sündig ist, also muss das Verhalten angegangen werden. Wie jedes andere regelmässige, sündige Verhalten auch. Einfach ist es nicht, das habe ich nirgends behauptet, aber möglich.
ZORRO
Ich bin gleicher Meinung wie du, nur muss um der Gerechtigkeit Willen 100% ausgeschlossen werden können, dass das Verhalten biologisch vorprogrammiert ist. Da dies wissenschaftlich unmöglich sein wird, können wir das Thema begraben, denn in der Welt hat die Wissenschaft Vorrang vor dem Glauben. Wir müssen also einen besseren Weg suchen, anstatt nur Toleranz oder nur Seelsorge anzubieten.

Wie wäre es, wenn die Aeltesten ein vollmächtiges Wort sprechen könnten und alle in der Gemeinde wären frei von den homosexuellen Dämonen und Hormonen?

Ist eigentlich noch Kraft im Blut des Lammes?


Gott hat gesagt, dass wir uns die Welt untertan machen sollen - sprich sie sorgsam behandeln und erforschen sollen. Er hat nichts davon gesagt dass wir wie dumme Lämmer durch unser Leben trödeln sollen und die Augen vor allem verschließen sollen.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 17:09

Und nun noch was zum Verbot der Homosexualität in den Geboten des Pentateuch!

Frage: Gelten diese Gesetze überhaupt für Christen?
Dazu lese man LK 16, 16a: Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt,...

Die Antwort Jesu ist doch eindeutig. Oder?

Rejo

rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Krummi » Mi 14. Nov 2007, 17:31

Original von Oli4

ich selber habe einen sehr lieben Freund der HS ist, ich kenne keinen Menschen der mehr für Jesus ´brennt´!
Trotzdem weiss ich, dass er nicht in der HS verharren will und tut. Seine Gefühle sind deswegen nicht einfach weg und ob er ab und wann in Versuchung kommt, macht er vor Gott aus.
Trotzdem sehe ich wie er gerade durch den Glauben sehr stark wird im Umgang mit seiner Neigung.
Ich wollte ich hätte 5% disere Kraft um mit meinen Problemen umzugehen.


Gottes Kraft und Segen


Hallo Oli4

Und was macht Dein lieber Freund, wenn er wieder in Versuchung kommt. Geht er dann in einen Schwulenclub und vergnügt sich? Ich will Deinem Freund nicht zu nahe treten und meine diese Frage eher allgemein. Die Gefahr dieses Verhaltens besteht, wenn man (Homo-) Sexualität unterdrückt.

Wäre es nicht besser, wenn er in einer funktionierenden Beziehung mit einem Lebenspartner lebt - in Liebe und gegenseitiger Hilfe und Aufopferung, bis das der Tod sie scheidet - und damit auch der Stärke aus so einer Beziehung, für andere Gutes zu tun, anstatt seine Energie darin zu stecken, gegen das eigene ICH anzukämpfen?

Gruss
Krummi


Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 16:23
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Mi 14. Nov 2007, 17:59

Original von Krummi
Und was macht Dein lieber Freund, wenn er wieder in Versuchung kommt. Geht er dann in einen Schwulenclub und vergnügt sich? Ich will Deinem Freund nicht zu nahe treten und meine diese Frage eher allgemein. Die Gefahr dieses Verhaltens besteht, wenn man (Homo-) Sexualität unterdrückt.

Wäre es nicht besser, wenn er in einer funktionierenden Beziehung mit einem Lebenspartner lebt - in Liebe und gegenseitiger Hilfe und Aufopferung, bis das der Tod sie scheidet - und damit auch der Stärke aus so einer Beziehung, für andere Gutes zu tun, anstatt seine Energie darin zu stecken, gegen das eigene ICH anzukämpfen?

Hallo Krummi

Ich schau bei ihm nicht durchs Schlüsselloch. :warn:

Frag doch mal was ein katholischer Priester abends so tut.
Ich denke seine rechte Hand ist gut im Schuss und ich kann es ihm nicht verdenken, solange er nicht davon beherrscht wird. Das gilt für mich und dich genauso. Die gedanken sopllten aber immer schön kontrolliert sein.


Mein Freund kämpft eh kein bisschen mehr gegen sein Ich, er weis ab der Auswegslosigkeit dieses Kampfes, er hat ihn 20 Jahre lang erfolglos gekämpft. Er kennt nun die Kraft Christus in Ihm und lässt diese an sich wirken.
Du weisst ja gar nicht (kannst auch nicht) wieviel Gutes er tut, da werde ich rot ab meinem guten Tun...

Was besser wäre? Schwulenclub oder zu Hause in den propperen 4 Wänden ist nach Gottes Sicht dasselbe.
Konsultiere dazu Römer 1 unter Gebet und lass Dir Zeit dabei.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 14. Nov 2007, 18:11

Original von Oli4
Original von Krummi
Und was macht Dein lieber Freund, wenn er wieder in Versuchung kommt. Geht er dann in einen Schwulenclub und vergnügt sich? Ich will Deinem Freund nicht zu nahe treten und meine diese Frage eher allgemein. Die Gefahr dieses Verhaltens besteht, wenn man (Homo-) Sexualität unterdrückt.

Wäre es nicht besser, wenn er in einer funktionierenden Beziehung mit einem Lebenspartner lebt - in Liebe und gegenseitiger Hilfe und Aufopferung, bis das der Tod sie scheidet - und damit auch der Stärke aus so einer Beziehung, für andere Gutes zu tun, anstatt seine Energie darin zu stecken, gegen das eigene ICH anzukämpfen?



Was besser wäre? Schwulenclub oder zu Hause in den propperen 4 Wänden ist nach Gottes Sicht dasselbe.
Konsultiere dazu Römer 1 unter Gebet und lass Dir Zeit dabei.


In Zeiten großen Hungers taten Menschen deswegen oft Schreckliches. Und wie ist es in Zeiten großen Sexhungers? Auch deswegen geschieht oft Schreckliches.
Und was kann man gegen den Sexhunger tun?
Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Grasy » Mi 14. Nov 2007, 23:58

Original von rejo
Und was kann man gegen den Sexhunger tun?
Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?


In Röm 1 gehört auch Vers 26 und 27 zusammen gelesen. Hier auf dem Wort natürlich rumzureiten um dann alles ins Gegenteil zu verkehren finde ich absolut verkehrt. Was tut denn jemand der Sex mit der Schwester will? Gibt´s in der Tierwelt nicht nur einmal. Was tut denn ein Pädophiler? Meerschweinchen machen einfach Sex mit den Jungen. Was tut jemand der nach dem Sex den Partner umbringen will? Spinnen tun so was.

Ja was soll man tun wenn man Sexhunger hat und die Frau wegen einem Umfall im Krankenhaus liegt oder wenn in der Schwangerschaft Komplikationen da sind und sie die Bedürfnisse nicht erfüllt?

"Aber um der Hurerei willen habe ein jeglicher sein eigen Weib, und eine jegliche habe ihren eigenen Mann." (1.Kor 7:2)

Schließt vieles aus!

Nicht jeglicher seinen Mann. Nicht jegliche ihre Frau. Nicht jeglicher seine Schwester. Nicht jegliche ihr Kind.


"Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei." (1.Mose 2:18 - Lut1912)

"Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist. Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und sie werden sein ein Fleisch." (1.Mose 2:23-24)

´Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, daß, der im Anfang den Menschen gemacht hat, der machte, daß ein Mann und ein Weib sein sollte, und sprach: "Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und werden die zwei ein Fleisch sein"? So sind sie nun nicht zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.´ (Mt 19:4-6)
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 21:36

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 01:10

Original von Grasy
Original von rejo
Und was kann man gegen den Sexhunger tun?
Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?


In Röm 1 gehört auch Vers 26 und 27 zusammen gelesen. Hier auf dem Wort natürlich rumzureiten um dann alles ins Gegenteil zu verkehren finde ich absolut verkehrt. Was tut denn jemand der Sex mit der Schwester will? Gibt´s in der Tierwelt nicht nur einmal. Was tut denn ein Pädophiler? Meerschweinchen machen einfach Sex mit den Jungen. Was tut jemand der nach dem Sex den Partner umbringen will? Spinnen tun so was.

Ja was soll man tun wenn man Sexhunger hat und die Frau wegen einem Umfall im Krankenhaus liegt oder wenn in der Schwangerschaft Komplikationen da sind und sie die Bedürfnisse nicht erfüllt?


Einer der weiß, dass er jeder Zeit sich sexuell satt essen kann und sein Sexhungertrauma in der Ehe überwunden hat, wird nicht von 14 Tagen oder 4 Wochen vom Fleische fallen.
Deine Argumentation ist an den Haaren herbeigezogen und gründet auf Einzelbeispielen aus der Kriminalstatistik. Warum sollen all die braven Männer wegen der paar Lumpens mitbestraft werden? Macht dir das Spass?

Ach, sind wir inzwischen zu Spinnen herabgesunken?
Was soll das Stockpicking? Wir haben doch schon einige Tatsachen aus dem Schöpfungswirken Gottes erwähnt. Wieso wirfst du alles wieder über den Haufen?
Am Genom - Gott wollte das nachweislich so. Trotzdem steht nichts davon in der Bibel. - und an der Modifikation führt kein Weg vorbei. Und kein Mensch kann sich seine Eltern aussuchen weder vom Genom noch von der Erziehungsumwelt her. Der Mensch wird von seiner Umwelt geformt. Trotz großartiger musikalischer Anlagen, werden viele nie große Pianisten. Wie kann das? Da hat ganz einfach die Modifikation zugeschlagen, das sind die Umweltbedingungen.
Und so werden Kinder von vielem gebeutelt, weil Erwachsene sich einbilden, das sei gut für Kinder. Müsli und Spinat sind ja so gesund! Und die lieben Kleinen werden traktiert damit von morgens bis abends. Und aus Gründen der hohen Moral wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder seinen Kopf durchsetzen dürfte? :D
Und wenn die Kleinen dann mal zur Abwechslung der Einheitsgesundheitskost von Müsli und Spinat und Rohkost sich einen Burger reinwürgen, steht die moralische Welt total auf´m Kopf.
Die feinen Moralisten unter den Erwachsenen machen genau das vor, was sie zu verhindern trachten. Sie selbst geben aus vermeintlicher hoher Moral das böse Beispiel der Missachtung der Schwächeren ab: Sie machen vor, dass Erwachsene immer ihren Kopf durchsetzen, weil sie doch stärker sind und daher auch rücksichtsloser sein dürfen. Und der Kleine sagt sich dann, wenn ich mal groß bin, werde ich es auch so machen, mit der Folge, adss die nun schwächeren Alten traktiert werden. Und schwupps landen die im schäbigen Altersheim.
Und dann werden wieder Gebote gebraucht, weil die inzwischen erwachsenen Kinder immer noch am schlechten Vorbild der Alten laborieren, weil sie verinnerlicht haben, was die Alten ihnen vormachten. Und bei der Sexualunterdrückung geht´s genauso mit eben denselben klugen Argumenten.


Original von Grasy
"Aber um der Hurerei willen habe ein jeglicher sein eigen Weib, und eine jegliche habe ihren eigenen Mann." (1.Kor 7:2)

Schließt vieles aus!

Nicht jeglicher seinen Mann. Nicht jegliche ihre Frau. Nicht jeglicher seine Schwester. Nicht jegliche ihr Kind.


Hurerei heißt bekanntlich Kauf bzw. Verkauf von Sex!
Und was hat homosexuelles Verhalten damit zu tun?
Das geht mir ab.

Du übersiehst, was damals in Korinth sexuell so alles en vogue war. Warum hat sich Paulus definitiv nie zur griechischen Homosexualität geäußert?
In christlichen Gemeinden muss es sexuell wohl nicht so fein gewesen sein wie heute. Wie sonst empfiehlt Paulus seinem jungen Freund Timotheus nur solche Männer in der Gemeinde zu Bischöfen zu ernennen, die nur eine Frau haben und nicht mehrere?

Original von Grasy
´Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, daß, der im Anfang den Menschen gemacht hat, der machte, daß ein Mann und ein Weib sein sollte, und sprach: "Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und werden die zwei ein Fleisch sein"? So sind sie nun nicht zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.´ (Mt 19:4-6)


Dann müsste ja jeder heiraten! Und da es nun zwei Geschlechter gibt, dürften erwachsene Menschen dann deshalb nur noch komplementär zusammenleben? Das wäre die Konsequenz aus deiner Argumentation. Ansonsten man annehmen müsste wie weiland in Genf, dass die Sündiges tun.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Do 15. Nov 2007, 10:09

Original von rejo

Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?

Nur weltlich gesinnte Menschen verbieten anderen etwas.

Geistliche haben andere Hilfen, Methoden, Wege und Lösungsansätze.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Babett » Do 15. Nov 2007, 10:52

Original von Oli4
Original von rejo

Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?

Nur weltlich gesinnte Menschen verbieten anderen etwas.

Geistliche haben andere Hilfen, Methoden, Wege und Lösungsansätze.


Und das entspricht der Realität? Oder ist es eher wishful thinking? :?
“Sometimes the Bible in the hand of one man is worse than a whisky bottle in the hand of (another)....” Harper Lee
Benutzeravatar
Babett
Wohnt hier
 
Beiträge: 1177
Registriert: Di 14. Feb 2006, 22:41

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Do 15. Nov 2007, 11:58

Original von rejo
Und nun noch was zum Verbot der Homosexualität in den Geboten des Pentateuch!

Frage: Gelten diese Gesetze überhaupt für Christen?
Dazu lese man LK 16, 16a: Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt,...

Die Antwort Jesu ist doch eindeutig. Oder?

Rejo




Eindeutig wofür ?

Hat Jesus eine Art geistliche und moralische Anarchie gepredigt ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21836
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Do 15. Nov 2007, 12:52

Original von Babett
Original von Oli4
Original von rejo

Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?

Nur weltlich gesinnte Menschen verbieten anderen etwas.

Geistliche haben andere Hilfen, Methoden, Wege und Lösungsansätze.


Und das entspricht der Realität? Oder ist es eher wishful thinking? :?

Ich sehe es als Realität.
Mein Fleisch natürlich nicht.

Ob ich aber immer der Realität nach handle ist eine andere Frage, die Frage meinem Zustand ;)

Meist wird einem diese Diskrepanz, diese Spannungsfeld, vorgeworfen oder unterstellt ohne zu bemerken, dass dieser Vorwerfer genau durch seine Reaktion sich auch in ein Spannungsfeld hineinbegibt.


Klare Weisungen und Gebote sind nur ausserhalb der vollkommenen Liebe notwendig.

Sündenerkenntnis ist der erste Schritt in diese Richtung.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 17:07

Original von onThePath
Original von rejo
Und nun noch was zum Verbot der Homosexualität in den Geboten des Pentateuch!

Frage: Gelten diese Gesetze überhaupt für Christen?
Dazu lese man LK 16, 16a: Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt,...

Die Antwort Jesu ist doch eindeutig. Oder?

Rejo




Eindeutig wofür ?

Hat Jesus eine Art geistliche und moralische Anarchie gepredigt ?

lg, oTp


Das Gesetz und die Propheten reichen bis Johannes! Steht das nicht so bei Lk?

Und wozu brauchst du Anarchie? Verkündet Jesus in der Bergpredigt und in LK 10, 25 und in Mt 25, 31ff die Anarchie? Das sind ganz klare und eindeutige Gebote. Aber wer will die schon hören?

Rejo

P.s.. Was heißt Anarchie? Herrschaftslosigkeit und nicht wildes Durcheinander! Kläre bitte erstmal deine Begriffsvorstellungen und dann könen wir weiter diskutieren. Sonst gibt´s nämlich Kuddelmuddel. Offenbar ist für mich Anarchie etwas anderes als für dich.
Der Begriff Anarchie kommt aus dem Griechischen und kann von daher schon nicht mit irgendwelchen Bedeutungen willkürlich unterlegt werden.
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 17:30

Original von Oli4
Original von Babett

Und das entspricht der Realität? Oder ist es eher wishful thinking? :?

Ich sehe es als Realität.
Mein Fleisch natürlich nicht.

Ob ich aber immer der Realität nach handle ist eine andere Frage, die Frage meinem Zustand ;)

Meist wird einem diese Diskrepanz, diese Spannungsfeld, vorgeworfen oder unterstellt ohne zu bemerken, dass dieser Vorwerfer genau durch seine Reaktion sich auch in ein Spannungsfeld hineinbegibt.


Klare Weisungen und Gebote sind nur ausserhalb der vollkommenen Liebe notwendig.

Sündenerkenntnis ist der erste Schritt in diese Richtung.


Dazu hätte ich erstmal ein paar Fragen zu stellen.

1. Was ist Sünde und wann sündigt man und ist eine Irrtumsbefangenheit schon Sünde, da der Mensch nachweislich nicht allwissend ist und so kann er auch nicht vollkommen sein?

2. Woran erkennt man die vollkommene Liebe und wie gelangt man dahin und worin äußert sich die für den Beobachter?

3. Wollte Gott, dass wir sündigen? Wenn nicht, wieso hat er uns dann so sündig erschaffen? Ich hinterfrage damit deine Vorstellungen unabhängig davon, wer die außerdem auch noch vertritt. Wenn du das aber für richtig hältst, wirst du auch erklären können, warum das richtig ist gemäß der Lehre Jesu.

4. Und wie willst du deine Trennung in böses Fleisch und guten Geist angesichts von 1 Mo 2, 7 weiter aufrecht halten können? Denn erst durch die Beseelung mit Gottes Odem wurde das Fleisch lebendig. Wieso ist das Wollen des Fleisches dann schlecht und der Geist im Fleisch gut?
Ist das theologisch nicht der totale Widerspruch, Gottes Erschaffung des Menschen in Gut und Böse unterteilen zu wollen?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Do 15. Nov 2007, 17:59

Original von rejo

Richtig! Der Mann hat aber auch ein x-Chromosom und nur ein Y-Chromosom. Die Frau hat zwei X-Chromosomen. Der Mann hat also ein weibliches und ein männliches geschlechtsbestimmendes Chromosom. Welches Chromosom ist dann stärker und hat die Nase vorn?
Was bedeutet das für seine sexuelle Ausrichtung? Wieso soll nur das Y-Chromosom sich auswirken das x-Chromosom aber nicht? Könntest du das mal belegen?
Oder ist das Y-Chromosom durch das x-Chromosom lahm gelegt? Auch das müsstest du dann belegen.
Hallo rejo

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Do 15. Nov 2007, 18:12

Original von rejo
Original von onThePath
Original von rejo
Und nun noch was zum Verbot der Homosexualität in den Geboten des Pentateuch!

Frage: Gelten diese Gesetze überhaupt für Christen?
Dazu lese man LK 16, 16a: Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt,...

Die Antwort Jesu ist doch eindeutig. Oder?

Rejo




Eindeutig wofür ?

Hat Jesus eine Art geistliche und moralische Anarchie gepredigt ?

lg, oTp


Das Gesetz und die Propheten reichen bis Johannes! Steht das nicht so bei Lk?

Und wozu brauchst du Anarchie? Verkündet Jesus in der Bergpredigt und in LK 10, 25 und in Mt 25, 31ff die Anarchie? Das sind ganz klare und eindeutige Gebote. Aber wer will die schon hören?

Rejo

P.s.. Was heißt Anarchie? Herrschaftslosigkeit und nicht wildes Durcheinander! Kläre bitte erstmal deine Begriffsvorstellungen und dann könen wir weiter diskutieren. Sonst gibt´s nämlich Kuddelmuddel. Offenbar ist für mich Anarchie etwas anderes als für dich.
Der Begriff Anarchie kommt aus dem Griechischen und kann von daher schon nicht mit irgendwelchen Bedeutungen willkürlich hinterlegt werden.


Dann laß uns lieber darüber streiten, welches Verhalten für uns verbindlich ist laut Bibel.

Aber da ich gerade den Internet-Anbieter wechsle, habe ich erst mal ein paar Tage totale Sendepause.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21836
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Do 15. Nov 2007, 18:14

Original von rejo
Der Mann hat aber auch ein x-Chromosom und nur ein Y-Chromosom. Die Frau hat zwei X-Chromosomen. Der Mann hat also ein weibliches und ein männliches geschlechtsbestimmendes Chromosom.
Diese Theorie geht aber nicht auf, denn obwohl Frauen 2 weibliche Chromosomen haben, können sie lesbisch sein......
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Do 15. Nov 2007, 18:15

Original von Enggi

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.


Sie meint doch nicht das Geschlecht ( ? )

Sie meint doch einen hormonellen Unfall während der Schwangerschaft. Der soll zu Homosexualität des Kindes führen.

Ob das so ist ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21836
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Do 15. Nov 2007, 18:21

Original von rejo

In Zeiten großen Hungers taten Menschen deswegen oft Schreckliches. Und wie ist es in Zeiten großen Sexhungers? Auch deswegen geschieht oft Schreckliches.
Und was kann man gegen den Sexhunger tun?
Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?
In Zeiten grossen Hungers geschahen schon Morde, um Fleisch zu bekommen.

Ich habe zur Zeit keinen grossen Hunger nach Feuersbrünsten. Reich mir bitte mal das Feuerzeug und den Benzinkanister rüber! ;)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Do 15. Nov 2007, 18:29

Original von onThePath
Original von Enggi

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.


Sie meint doch nicht das Geschlecht ( ? )

Sie meint doch einen hormonellen Unfall während der Schwangerschaft. Der soll zu Homosexualität des Kindes führen.

Ob das so ist ?

lg, oTp
Das bestreite ich auch nicht, aber sie hat auch das andere von mir bemängelte behauptet, und nie korrigiert.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 18:29

Original von Enggi
Original von rejo

Richtig! Der Mann hat aber auch ein x-Chromosom und nur ein Y-Chromosom. Die Frau hat zwei X-Chromosomen. Der Mann hat also ein weibliches und ein männliches geschlechtsbestimmendes Chromosom. Welches Chromosom ist dann stärker und hat die Nase vorn?
Was bedeutet das für seine sexuelle Ausrichtung? Wieso soll nur das Y-Chromosom sich auswirken das x-Chromosom aber nicht? Könntest du das mal belegen?
Oder ist das Y-Chromosom durch das x-Chromosom lahm gelegt? Auch das müsstest du dann belegen.
Hallo rejo

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.


Hat sie das?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 18:42

Original von onThePath
Original von rejo
Original von onThePath
Original von rejo
Und nun noch was zum Verbot der Homosexualität in den Geboten des Pentateuch!

Frage: Gelten diese Gesetze überhaupt für Christen?
Dazu lese man LK 16, 16a: Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt,...

Die Antwort Jesu ist doch eindeutig. Oder?

Rejo




Eindeutig wofür ?

Hat Jesus eine Art geistliche und moralische Anarchie gepredigt ?

lg, oTp


Das Gesetz und die Propheten reichen bis Johannes! Steht das nicht so bei Lk?

Und wozu brauchst du Anarchie? Verkündet Jesus in der Bergpredigt und in LK 10, 25 und in Mt 25, 31ff die Anarchie? Das sind ganz klare und eindeutige Gebote. Aber wer will die schon hören?

Rejo

P.s.. Was heißt Anarchie? Herrschaftslosigkeit und nicht wildes Durcheinander! Kläre bitte erstmal deine Begriffsvorstellungen und dann könen wir weiter diskutieren. Sonst gibt´s nämlich Kuddelmuddel. Offenbar ist für mich Anarchie etwas anderes als für dich.
Der Begriff Anarchie kommt aus dem Griechischen und kann von daher schon nicht mit irgendwelchen Bedeutungen willkürlich hinterlegt werden.


Dann laß uns lieber darüber streiten, welches Verhalten für uns verbindlich ist laut Bibel.

Aber da ich gerade den Internet-Anbieter wechsle, habe ich erst mal ein paar Tage totale Sendepause.

lg, oTp


Es kommt eben darauf an, was gilt und inwieweit die Gesetzgebung des Pentateuch gelten soll. Das steht in der betreffenden Stelle bei LK. Erst wenn das geklärt ist, kann man entscheiden, welches Verhalten für Christen zu gelten hat. So einfach ist das! So geht´s rum und macht es Sinn!

Und was soll ich über die Anweisungen eines Mose diskutieren, wenn die seit Jesus für Christen out sind? Wozu sollte das in diesem Thread noch gut sein?

Eröffne doch einen eigenen Thread über die Sexverbotsliste des Mose im Pentateuch.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 18:55

Original von Enggi
Original von rejo

In Zeiten großen Hungers taten Menschen deswegen oft Schreckliches. Und wie ist es in Zeiten großen Sexhungers? Auch deswegen geschieht oft Schreckliches.
Und was kann man gegen den Sexhunger tun?
Natürlich Sex verbieten. Was denn sonst?
In Zeiten grossen Hungers geschahen schon Morde, um Fleisch zu bekommen.


Und in Zeiten totaler Sexunterdrückung, wie am Ende des Fin de siecle, kam es zum großen Schlachten im ersten Weltkrieg. Und zu Beginn des Dritten Reiches wurde erstmal der freie Sex unterdrückt und nur noch die Zeugung von "starken" Männern für den Krieg belohnt. - Das Mutterkreuz lässt grüßen.
Original von Enggi
Ich habe zur Zeit keinen grossen Hunger nach Feuersbrünsten. Reich mir bitte mal das Feuerzeug und den Benzinkanister rüber! ;)


Seit wann gehört Zündeln zu den Grundbedürfnissen des Menschen wie Essen, Trinken, Schlafen und Sex?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Do 15. Nov 2007, 18:58


Original von Enggi

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.


Ist schon schlecht wenn man nicht korrekt lesen kann Enggi. :warn: Entweder brauchst du eine neue Brille oder du musst zurück zur Schule.

Ich habe zwar gerade eine neue Kopfwunde weil ich gestern gestürzt bin und keine Lust zum diskutieren, aber diese Aussage über mich konnte ich nicht so stehen lassen.

Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 15. Nov 2007, 19:06

Original von F.R.O.G
Original von rejo
Der Mann hat aber auch ein x-Chromosom und nur ein Y-Chromosom. Die Frau hat zwei X-Chromosomen. Der Mann hat also ein weibliches und ein männliches geschlechtsbestimmendes Chromosom.
Diese Theorie geht aber nicht auf, denn obwohl Frauen 2 weibliche Chromosomen haben, können sie lesbisch sein......


1. Wie häufig kommt Lesbischsein bei Frauen vor im Verhältnis zum Schwulsein bei Männern?
2. Wie ausgeprägt ist jeweils die Neigung beim betreffenden Geschlecht?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Fr 16. Nov 2007, 12:14

Original von Kantate

Original von Enggi

Es geht mir nicht um die sexuelle Vorliebe, sondern darum, dass Kantate einen totalen Unsinn erzählt, wenn sie behauptet, das Geschlecht werde von den Hormonen bestimmt. Das Geschlecht (Mann, Frau, Zwitter) wird ausschliesslich von den Chromosomen bestimmt. Alles andere interessiert mich einen feuchten Staub.
Ist schon schlecht wenn man nicht korrekt lesen kann Enggi. :warn: Entweder brauchst du eine neue Brille oder du musst zurück zur Schule.

Ich habe zwar gerade eine neue Kopfwunde weil ich gestern gestürzt bin und keine Lust zum diskutieren, aber diese Aussage über mich konnte ich nicht so stehen lassen.
Du behauptest also ab sofort auch, dass das Geschlecht von den Chromosomen bestimmt wird? Dann will ich nicht mehr darauf bestehen, dass du je etwas anderes behauptet hast. Ich habe den Beitrag von dir noch einmal gelesen und er ist nicht eindeutig formuliert, sondern du hast vermutlich etwas anderes gemeint als ich verstanden habe:
Original von Kantate 13.11.2007, 17:20
Die Entscheidung, ob du Junge, Mädchen, schwul oder lesbisch wirst fällt in der 7./8. SSW während der Hormonausschüttung die genau dann passiert.
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon chörnli » Fr 16. Nov 2007, 12:52

[..]
Ich habe den Beitrag von dir noch einmal gelesen und er ist nicht eindeutig formuliert, sondern du hast vermutlich etwas anderes gemeint als ich verstanden habe:
Original von Kantate 13.11.2007, 17:20
Die Entscheidung, ob du Junge, Mädchen, schwul oder lesbisch wirst fällt in der 7./8. SSW während der Hormonausschüttung die genau dann passiert.
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.


Meines Erachtens ist Kantate´s Aussage eindeutig formuliert.
Man berücksichtige bitte auch die Kommas, die nicht willkürlich sondern sehr sinnvoll unterteilen.

Es heisst "Die Entscheidung, ob du Junge oder Mädchen, schwul oder lesbisch wirst, fällt in der 7./8. SSW während der Hormonausschüttung..."

damit ist doch alles klar! (ich wusste diesen Sachverhalt allerdings bisher nicht und bin dankbar für diese Aufklärung)
Benutzeravatar
chörnli
Member
 
Beiträge: 333
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:40
Wohnort: aus dem Osten....

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Jack » Fr 16. Nov 2007, 12:59

Original von Enggi
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.


nein, in den ersten 7 - 8 Wochen ist der Menschliche Embryo ein "Zwitterwesen", weder männlich noch weiblich.

Jack
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 13:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Fr 16. Nov 2007, 13:33

Original von rejo
1. Wie häufig kommt Lesbischsein bei Frauen vor im Verhältnis zum Schwulsein bei Männern?
2. Wie ausgeprägt ist jeweils die Neigung beim betreffenden Geschlecht?
Keine Ahnung - wird wohl in 1:1 sein...

Die Ausprägung wir von Mensch zu Mensch verschieden sein, egal ob Frau oder Mann.
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Fr 16. Nov 2007, 13:41

Original von Jack
Original von Enggi
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.


nein, in den ersten 7 - 8 Wochen ist der Menschliche Embryo ein "Zwitterwesen", weder männlich noch weiblich.
Das stimmt so nicht, der Embryo ist sicherlich kein Zwitterwesen, denn das Geschlecht wird bei der Zeugung durch die Chromosomen bestimmt.
In der Entwicklung des Menschen sehen die äusseren Gechlechtteile gleich aus und entwickeln sich im Laufe der Reifung zum männlichem und zu weiblichem Geschlechtsteil.
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Fr 16. Nov 2007, 13:52

Original von F.R.O.G
Das stimmt so nicht, der Embryo ist sicherlich kein Zwitterwesen, denn das Geschlecht wird bei der Zeugung durch die Chromosomen bestimmt.
In der Entwicklung des Menschen sehen die äusseren Gechlechtteile gleich aus und entwickeln sich im Laufe der Reifung zum männlichem und zu weiblichem Geschlechtsteil.

Na dann macht ´Frau Doktor´ (oder fast ;) ) endlich Schluss mit Widersprüchen und falschen Belehrungen! :D :clap:

Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon kingschild » Fr 16. Nov 2007, 14:06

@ all

Nach den Tiergeschichten, Horomonen und Chromosomen hoffe ich das wir uns zumindest in einem Punkt einig sind, das Wort Gottes steht über dem allen.

In der Bibel lesen wir was er liebt und was nicht, was leben bringt und was Tod.

Zudem sagt Jesus im neuen Testament: Mt 7:21 , sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.

Zudem spricht Jesus über das erste Gebot in Mark. 12.28 Du sollst den den Herrn Deinen Gott lieben aus deinem ganzen Herzen....

Was sagt die Bibel über homosexualität..sie ist Gott ein Greuel. Nicht der Mensch ist Gott ein Greuel, klar aber die Handlung (Sünde). Was sollen wir mit Sünde tun? ablegen? oder behalten?

Auf der anderen Seiten schreiben hier Menschen nein Gott hat nicht recht ich weiss es besser Gott liebt dies. Wenn wir also Gott lieben wie können wir ihm da nicht glauben und sagen er sei ein Lügner. Also wollen wir nun den Glaubensweg Gottes beschreiten oder wollen wir ungläubig bleiben?

Wenn jemand die Bibel und Gott nicht akzeptiert dann ist diese Rebellion/Unglaube gegenüber Gott alltag, denn man ist ja gefangener des Unglauben. Jesus sagt: "Ich möchte befreien aus Unglauben" und natürlich noch aus vielen weiteren Sünden.

Wenn also jemand sagt ich möchte den Weg Jesus gehen, den Willen des Vaters tun wie Jesus das fordert, Gott lieben wie es Jesus in Markus bestätigt warum akzeptieren wir als Christen nicht einfach die Aussage was im ein Greuel ist?

Wenn wir dies nicht akzeptieren können oder wollen dann gibt es 2 Wege. Den Willen des Vaters nicht tun und den eigenen Weg gehen oder vehement gegen die Aussagen Gottes rebellieren.

Dann lesen wir weiter das ungehorsam, rebellieren, nicht akzeptieren von Gottes Wort den gleichen Stellenwert hat wie Zauberei/Abgötterei/Wahrsagerei (1. Sam. 15.22 und 23)

Weiter kommt dann der Römerbrief 1 wo über den Lohn des Unglaubens/Rebellion etwas steht nämlich Gefangen zu sein im Unglauben und den daraus entstehenden Begierden.

Um auf den Thread zurückzukommen:

Welche Seiten müssten wir jetzt aus der Bibel herausreissen damit wir Abgötterei/Unglauben betreiben können und Gott nicht glauben müssen?

Fangen wir bei Moses an? Bei den Geboten? Bei den Evangelien? Beim Römerbrief? oder entfernen wir Paulus ganz? oder am besten alles? Die Stelle wo es darum geht zu ermahnen? den Teil in Titus wo es heisst was für Anforderungen an ein Amt gestellt wird?

Niemand hier im Forum ist besser auch ich stehe gleich da vor Gott mit meinen Greueln (Sünde) aber dies soll mir sicher nicht Anlass geben, gegen Gottes Wort zu rebellieren und etwas rechtzufertigen was klar deklariert wurde von Gott.

Was nun hier im Thread geschieht ist nämlich das der Unglauben von ungefestigten Seelen zementiert wird schon allein nur dadurch das dieser Zeitungsartikel in der Zeitung stand.

Der Unglauben und der Lohn der daraus entstand, muss meiner Ansicht nach zuerst abgelegt werden, bevor man gute Saat säen will..ansonsten sät man nur unglauben.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6527
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon cori » Fr 16. Nov 2007, 14:23

Hallo kingschild

Vielen Dank für deine treffende Antwort, da gibt es nichts hinzuzufügen.

Ja, wollen wir doch einfach Gottes Wort gelten lassen.

Gruss

cori
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Enggi » Fr 16. Nov 2007, 17:48

Original von Jack
Original von Enggi
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.


nein, in den ersten 7 - 8 Wochen ist der Menschliche Embryo ein "Zwitterwesen", weder männlich noch weiblich.

Jack
Das trifft vielleicht auf Aeusserlichkeiten zu, aber die Bestimmung ob Mann oder Frau liegt in den Chromosomen. Ausser, das habe sich seit meiner Schulzeit geändert, wer weiss das schon so genau. Vielleicht ein Wunder der Evolution. :D
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Fr 16. Nov 2007, 18:21

Original von Enggi
Original von Jack
Original von Enggi
Ich meinte, die Entscheidung ob du Junge oder Mädchen wirst fällt bei der Zeugung.


nein, in den ersten 7 - 8 Wochen ist der Menschliche Embryo ein "Zwitterwesen", weder männlich noch weiblich.

Jack
Das trifft vielleicht auf Aeusserlichkeiten zu, aber die Bestimmung ob Mann oder Frau liegt in den Chromosomen. Ausser, das habe sich seit meiner Schulzeit geändert, wer weiss das schon so genau. Vielleicht ein Wunder der Evolution. :D


Noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben. Es geht hier nicht um männlich oder weiblich. Das Geschlecht des Kindes steht von Anfang an fest. Es geht hier um schwul oder lesbisch. Und genau das wird in der 7./8. Schwangerschaftswoche festgelegt wenn die Hormonausschüttung passiert. Das hat mit Chromosomen nix aber auch gar nix zu tun. :D
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Robby » Fr 16. Nov 2007, 18:32

Original von Kantate
Es geht hier um schwul oder lesbisch. Und genau das wird in der 7./8. Schwangerschaftswoche festgelegt wenn die Hormonausschüttung passiert. Das hat mit Chromosomen nix aber auch gar nix zu tun. :D


Welche Quellen bezeichnen dies als erwiesen? Ich finde diverse Studien welche eine Wahrscheinlichkeit annehmen, jedoch auch viele Aussagen, welche diese Annahme sehr stark relativieren oder sogar als "nicht erwiesen" bezeichnen.

Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:01
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Jack » Fr 16. Nov 2007, 18:34

Original von Kantate
Original von Enggi
Original von Jack

nein, in den ersten 7 - 8 Wochen ist der Menschliche Embryo ein "Zwitterwesen", weder männlich noch weiblich.

Jack
Das trifft vielleicht auf Aeusserlichkeiten zu, aber die Bestimmung ob Mann oder Frau liegt in den Chromosomen. Ausser, das habe sich seit meiner Schulzeit geändert, wer weiss das schon so genau. Vielleicht ein Wunder der Evolution. :D


Noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben. Es geht hier nicht um männlich oder weiblich. Das Geschlecht des Kindes steht von Anfang an fest. Es geht hier um schwul oder lesbisch. Und genau das wird in der 7./8. Schwangerschaftswoche festgelegt wenn die Hormonausschüttung passiert. Das hat mit Chromosomen nix aber auch gar nix zu tun. :D


ähm ich bin ja kein Genetiker, vielleicht habe ich das auch missverständlich ausgedrückt:

In den ersten sieben Wochen ist ein menschlicher Embryo weder weiblich noch männlich. Er hat die Anlagen für beide Geschlechter. Erst eine Untersuchung der Geschlechtschromosomen macht die Bestimmung des späteren Geschlechts möglich.


Quelle

noch viel besser finde ich das:
Beim Menschen, ebenso bei allen anderen Säugern, ist der Mann der Träger eines abweichenden Chromosoms, des Heterochromosoms (Y-Chromosom), welches das männliche Geschlecht festlegt.


Der Mann ist also sozusagen eine verkrüppelte Frau... Bild
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 13:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

VorherigeNächste

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |