HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Lesbische Reformierte Pfarrerin

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Mo 5. Nov 2007, 23:38

Original von Kantate
:shock: :shock: :shock: Jetzt bin ich richtig verwirrt. Wie kann ein und dieselbe Kirche so viel verschiedene Richtungen haben :shock:
Hihi - ich lach mir ins Fäustchen, dass ich dich verwirren konnte. :D

Im Ernst: Es ist eigentlich mehr so, dass die Kirche an sich keine Richtung vorgibt. Es darf ungefähr alles geglaubt werden. Sie gibt keine Linie heraus, alles hat Platz - schwule Pfarrer, charismatische Pfarrer. Kein Wunder, dass sich die einen aufregen über die Charismatiker und die andern über die Schwulen ...
Offiziell sieht die Kirche keine Wiedertaufe vor - es wird trotzdem gemacht, usw, usw ...

bb

Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Mo 5. Nov 2007, 23:41

PS. Das betrifft natürlich auch andere Themen ... Esoterik, Heilungsgottesdienste, Lobpreisgottesdienst - alles ist möglich, aber nicht im gleichen Dorf ...

unter anderem auch lesbisch oder schwule Pfarrer ... was die einen normal dünkt, ist für die andern ein unhaltbarer Zustand.

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Mo 5. Nov 2007, 23:41

Original von bigbird
Original von Kantate
:shock: :shock: :shock: Jetzt bin ich richtig verwirrt. Wie kann ein und dieselbe Kirche so viel verschiedene Richtungen haben :shock:
Hihi - ich lach mir ins Fäustchen, dass ich dich verwirren konnte. :D

Im Ernst: Es ist eigentlich mehr so, dass die Kirche an sich keine Richtung vorgibt. Es darf ungefähr alles geglaubt werden. Sie gibt keine Linie heraus, alles hat Platz - schwule Pfarrer, charismatische Pfarrer. Kein Wunder, dass sich die einen aufregen über die Charismatiker und die andern über die Schwulen ...
Offiziell sieht die Kirche keine Wiedertaufe vor - es wird trotzdem gemacht, usw, usw ...

bb




:D Da bin ich aber froh dass ich dich glücklich machen durfte :D :D :D

Also, euer Kirchensystem macht mich kirre. :( Man kann doch nicht einfach alles nach seinem eigenen Gusto drehen und wenden wie es einem gerade passt. :(
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Mo 5. Nov 2007, 23:46

Ich kenne sicher nicht viele luth. evangelische Pfarrer,
aber was hier gesagt wurde, überrascht mich nicht.

Kannte ich doch einen, mit dem erbi hochzufrieden gewesen wäre, und eine luth. evang. Frau, die in ihrem Schlafzimmer viele Buddhafiguren hat - und das nicht nur zum Schmuck.

Bei diesem und noch anderen Informationen bin ich doch sehr verblüfft, was die alles dürfen und lehren.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21822
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Mo 5. Nov 2007, 23:48


Original von Kantate
:D Da bin ich aber froh dass ich dich glücklich machen durfte :D :D :D

Also, euer Kirchensystem macht mich kirre. :( Man kann doch nicht einfach alles nach seinem eigenen Gusto drehen und wenden wie es einem gerade passt. :(
Drei Antworten zur Wahl:

- welches System?
- doch, man kann ...
- dem sagt man freie Schweiz


Ich hab mich vielleicht ein bisschen krass ausgedrückt, aber es ist trotzdem so!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon jacaranda » Di 6. Nov 2007, 00:04

Original von bigbird
[..]
Wer zerreisst sich jetzt hier das "Maul"?
Sorry, jacandra, bitte mässige dich auch ein bisschen ...
bigbird


Geehrte bigbird,
falls ich über www.ref.ch eingeloggt bin/wäre, was immer,
dann wäre es sicher angebracht sich sehr zu wundern über einen Betreff, der da heisst *Lesbische Reformierte Pfarrerin*!!!!!!! Ist ja alles Spekulation, was hier zum
besten gegeben wird!!

Maul zerreissen und Butter bei die Fische, stammt aus dem grossen Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten und wird
gerne verwendet, wenn man etwas kommentiert. Man zerreisst sich halt keinen Mund sondern eben das Maul wenn man aus dem hohlen Bauch raus spekuliert.

Ich habe mich nirgends unangebracht geäussert, ich habe bloss die Aeusserungen einiger meiner Vorredner kommentiert! Ist doch der Sinn eines Forums, oder? Diskussion oder so??!!

Hoffentlich liest sie nicht mit....!! (RvS ist gemeint)!!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Einmal wird jeder von uns trostreich erkennen, dass die schönen Erinnerungen ein Paradies sind, aus der uns keine Macht der Welt vertreiben kann.
Benutzeravatar
jacaranda
Wohnt hier
 
Beiträge: 1863
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 18:20

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Di 6. Nov 2007, 00:05

Original von bigbird


unter anderem auch lesbisch oder schwule Pfarrer ... was die einen normal dünkt, ist für die andern ein unhaltbarer Zustand.

bb


So manch einer hält aus der eigenen Perspektive heraus und dem eigenen Empfinden heraus andere für untragbar. Aber ist solches Denken und Empfinden objektiv und ist das schon ein ausreichender Grund zur Ablehnung?
Wer ist denn gezwungen mit solchem Mann/Frau zusammenzuleben oder ihn zu heiraten?
Die Kritiker tun aber immer so, als müssten sie mit diesen Menschen auf engstem Raum zusammenleben. :shock:

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Di 6. Nov 2007, 00:14

Original von Enggi
Ich weiss nicht, wie lange ich es aushalten würde mit einem schwulen Prediger. Es kommt auf die Botschaft an, die er verkündigt.


Aber Enggi! Seit wann wird man als Gemeindemitglied gezwungen mit schwulen Pfarrern sexuelle Kontakte aufzunehmen? Ich denke, dass man auch nein sagen darf. Und so ein schwuler Mensch sagt ebenso gerne nein wie ein Hetero. Doch wird gegen alle Erfahrungen leider gerade unter liebreichen Christen immer noch und wieder das Gegenteil behauptet und das auch noch wider besseres Wissen.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Di 6. Nov 2007, 00:15

Original von jacaranda
Original von bigbird
[..]
Wer zerreisst sich jetzt hier das "Maul"?
Sorry, jacandra, bitte mässige dich auch ein bisschen ...
bigbird


Geehrte bigbird,
falls ich über www.ref.ch eingeloggt bin/wäre, was immer,
dann wäre es sicher angebracht sich sehr zu wundern über einen Betreff, der da heisst *Lesbische Reformierte Pfarrerin*!!!!!!! Ist ja alles Spekulation, was hier zum
besten gegeben wird!!

Maul zerreissen und Butter bei die Fische, stammt aus dem grossen Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten und wird
gerne verwendet, wenn man etwas kommentiert. Man zerreisst sich halt keinen Mund sondern eben das Maul wenn man aus dem hohlen Bauch raus spekuliert.

Ich habe mich nirgends unangebracht geäussert, ich habe bloss die Aeusserungen einiger meiner Vorredner kommentiert! Ist doch der Sinn eines Forums, oder? Diskussion oder so??!!

Hoffentlich liest sie nicht mit....!! (RvS ist gemeint)!!
Dochdoch, die Kirche darf mitlesen - sie ist sich dessen bewusst ...
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » Di 6. Nov 2007, 00:17

Original von rejo
Original von bigbird


unter anderem auch lesbisch oder schwule Pfarrer ... was die einen normal dünkt, ist für die andern ein unhaltbarer Zustand.

bb


So manch einer hält aus der eigenen Perspektive heraus und dem eigenen Empfinden heraus andere für untragbar. Aber ist solches Denken und Empfinden objektiv und ist das schon ein ausreichender Grund zur Ablehnung?
Wer ist denn gezwungen mit solchem Mann/Frau zusammenzuleben oder ihn zu heiraten?
Die Kritiker tun aber immer so, als müssten sie mit diesen Menschen auf engstem Raum zusammenleben. :shock:

Rejo
Ich gebe zu bedenken, dass mein Zitat hier völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist - ich habe ein paar Gegensätzlichkeiten einander gegenübergestellt ...
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Di 6. Nov 2007, 03:48

Original von onThePath
Ich kenne sicher nicht viele luth. evangelische Pfarrer,
aber was hier gesagt wurde, überrascht mich nicht.

Kannte ich doch einen, mit dem erbi hochzufrieden gewesen wäre, und eine luth. evang. Frau, die in ihrem Schlafzimmer viele Buddhafiguren hat - und das nicht nur zum Schmuck.

Bei diesem und noch anderen Informationen bin ich doch sehr verblüfft, was die alles dürfen und lehren.

lg, oTp


Hallo oTp

du wirst bei mir wohl kaum erleben dass ich Buddha lehre oder sonst irgendwelche anderen obskuren Theologien oder Gruppen :warn: Schwarze Schafe gibt es überall
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Di 6. Nov 2007, 03:52

Original von rejo
Original von Enggi
Ich weiss nicht, wie lange ich es aushalten würde mit einem schwulen Prediger. Es kommt auf die Botschaft an, die er verkündigt.


Aber Enggi! Seit wann wird man als Gemeindemitglied gezwungen mit schwulen Pfarrern sexuelle Kontakte aufzunehmen?
Rejo


Bild
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Di 6. Nov 2007, 03:53

Original von bigbird

Original von Kantate
:D Da bin ich aber froh dass ich dich glücklich machen durfte :D :D :D

Also, euer Kirchensystem macht mich kirre. :( Man kann doch nicht einfach alles nach seinem eigenen Gusto drehen und wenden wie es einem gerade passt. :(
Drei Antworten zur Wahl:

- welches System?
- doch, man kann ...
- dem sagt man freie Schweiz


Ich hab mich vielleicht ein bisschen krass ausgedrückt, aber es ist trotzdem so!


*seufz*
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon cori » Di 6. Nov 2007, 08:16

Original von pneumatikos
Original von Silverrain
Ich glaubte, ich lese nicht recht, als ich mir folgende Passage aus diesem Artikel zu Gemüte führte:

...Sie hat mit ihrer Lebenspartnerin Ricarda Lips an der Steinenbachstrasse eine Wohnung bezogen...


Dass die Reformierte Kirche, was das Thema Homosexualität angeht, eine liberale Haltung vertritt, ist mittlerweile bekannt. Dass nun aber eine bekennende Lesbe zur Pfarrerin gewählt wird, ist doch etwas Ungewöhnliches.

Was denkt ihr darüber?

Auf eine angeregte Diskussion freut sich,
Silverrain




solcherlei gibt es leider schon einige Jahre


Zum Glück ist ja niemand darauf angewiesen, Mitglied der Kirche zu bleiben.

Sich über diese Dinge beklagen bringt nicht viel, wen das stört, der soll die Konsequenzen ziehen und sich eine Gemeinde suchen, wo der Pfarrer/Pastor/Gemeindeleiter ein Ehe- und Familienleben nach biblischem Vorbild führt.

Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon F.R.O.G » Di 6. Nov 2007, 09:55

Original von Silverrain
...Sie hat mit ihrer Lebenspartnerin Ricarda Lips an der Steinenbachstrasse eine Wohnung bezogen...
Nun, diese Aussage sagt zwar nicht explizit, dass sie eine Lesbe ist, aber es deutet sehr wohl darauf hin.......


Aus meiner Sicht ist Homosexualität nicht gottgewollt (nein, ich möcht jetzt nicht darüber steiten, ob gottgewollt oder nicht!)aber grundsätzlich störe ich mich nicht daran.
Wem steht schon das Recht zu andere zu verurteilen und anzuklagen, zu mal ich ja auch nicht ohne Sünde bin.

Was die reformierte Landeskirche in der Schweiz angeht, ist man ja tatsächlich allerhand gewöhnt, selbst Pfarrer, welche über die Bibel herziehen, verdienen ihr gutes Geld bei dieser Institution......

Irgendwie habe ich auch Mühe mit dem Gedanken, dass ich bei einer Lesbe in die Predigt gehen sollte.......

......finde aber gleichzeitig, dass ich lieber ein Evangelium von einer Lesbe gepredigt bekomme, als den Humanismus oder sonst was von einem Hetero.......

Und ja, mir steht es ja frei zu wem ich in den Gottesdienst gehe......

das so meine Gedanken.....

There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Krummi » Di 6. Nov 2007, 12:50

Original von Kantate
Original von bigbird

Original von Kantate
:D Da bin ich aber froh dass ich dich glücklich machen durfte :D :D :D

Also, euer Kirchensystem macht mich kirre. :( Man kann doch nicht einfach alles nach seinem eigenen Gusto drehen und wenden wie es einem gerade passt. :(
Drei Antworten zur Wahl:

- welches System?
- doch, man kann ...
- dem sagt man freie Schweiz


Ich hab mich vielleicht ein bisschen krass ausgedrückt, aber es ist trotzdem so!


*seufz*



Nun aber mal halblang! Ich habe schon viele Predigten gehört - in den verschiedensten Kirchen meiner Landeskirche. Bisher war das sehr aus einem guss. Man soll hier doch bitte nicht die Ausnahme zur Regel machen.

Dass sich die Landeskirche als eben diese versteht und damit auch versucht, verschiedene Strömungen unter einem Dach zu vereinen, will ich nicht bestreiten. Mir scheint das aber dem christlichen Gebot nicht zu wiedersprechen. Gemeinsam ist man stärker als alleine - und gestritten wird besser unter einem Dach als unter vielen.

Hier mag es Leute im Forum geben, die für sich genau definiert haben, was sie aus der Bibel lesen - und die lehnen dann alles andere ab, was diesem nicht entspricht. Auf diese Weise - konsequent gelebt - hat man dann irgendwann aber gar keine Gemeinde mehr, sondern nur noch individuelle Christenvarianten - und das wiederum war sicher nicht Intention.

Zur Homosexualität:

MT 22,36

«Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt» (5. Mose 6,5). 38 Dies ist das höchste und größte Gebot. 39Das andere aber ist dem gleich: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst» (3. Mose 19,18-). 40In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. a

Wo hat hier Homosexualität keinen Platz? Nicht diese ist das Problem, sondern wie sie gelebt wird/wurde. Wenn die Beziehung auf Liebe basiert, was bitte schön sollte dann das Problem sein?

Oder streitet hier jemand ab, dass ein homosexueller Mensch genauso lieben kann wie ein heterosexueller? Dann würde ich doch das Thema des Richtens sehr schnell ergeben. Denn Sexualität und Liebesfähigkeit sind ja wohl zweipaar Schuhe.

Wenn die Pastorin Gottes Segen hat, wird sie in ihrem Beruf prosperieren.
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 16:23
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Di 6. Nov 2007, 14:39

Original von onThePath
Ich kenne sicher nicht viele luth. evangelische Pfarrer,
aber was hier gesagt wurde, überrascht mich nicht.

Kannte ich doch einen, mit dem erbi hochzufrieden gewesen wäre, und eine luth. evang. Frau, die in ihrem Schlafzimmer viele Buddhafiguren hat - und das nicht nur zum Schmuck.

Bei diesem und noch anderen Informationen bin ich doch sehr verblüfft, was die alles dürfen und lehren.

lg, oTp


BB sprach nicht nur von lutherischen Pfarrern. Bitte mache da einen Unterschied. Du bringst da ganz deutlich etwas durcheinander. Und nur weil du EINE luther Frau kennst die Buddha in der Wohnung hat tun das nicht alle. Lutheraner haben nichts mit Buddha am Hut. :x
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Di 6. Nov 2007, 14:42

Original von Krummi
[

Wenn die Pastorin Gottes Segen hat, wird sie in ihrem Beruf prosperieren.


AMEN!!! :D
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Di 6. Nov 2007, 15:00

Original von Kantate

BB sprach nicht nur von lutherischen Pfarrern. Bitte mache da einen Unterschied. Du bringst da ganz deutlich etwas durcheinander. Und nur weil du EINE luther Frau kennst die Buddha in der Wohnung hat tun das nicht alle. Lutheraner haben nichts mit Buddha am Hut. :x


Das will ich mal hoffen, meist ist es ja nicht so extrem.
Es gibt überall solche und solche.
Aber mein Eindruck von luth. evangelischen Geistlichen ist eben nicht problemlos, aber ich kenne wohl zu wenig, um Repräsentatives sagen zu können.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21822
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon onThePath » Di 6. Nov 2007, 15:07

Original von Krummi
Zur Homosexualität:

MT 22,36

«Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt» (5. Mose 6,5). 38 Dies ist das höchste und größte Gebot. 39Das andere aber ist dem gleich: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst» (3. Mose 19,18-). 40In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. a

Wo hat hier Homosexualität keinen Platz? Nicht diese ist das Problem, sondern wie sie gelebt wird/wurde. Wenn die Beziehung auf Liebe basiert, was bitte schön sollte dann das Problem sein?

Oder streitet hier jemand ab, dass ein homosexueller Mensch genauso lieben kann wie ein heterosexueller? Dann würde ich doch das Thema des Richtens sehr schnell ergeben. Denn Sexualität und Liebesfähigkeit sind ja wohl zweipaar Schuhe.

Wenn die Pastorin Gottes Segen hat, wird sie in ihrem Beruf prosperieren.


Ich würde nicht in eine Gemeinde mit praktizierendem homosexuellen Pfarrer oder Pastor gehen.

Ich würde mich mit meinem Glaubensleben nicht einem solchen anvertrauen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21822
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Di 6. Nov 2007, 15:13

Original von parepidimos
Original von Jack
Pare, wenn mich was kratzt, dann höchstens die Doppelmoral gewisser evangelikaler Kreise die mit dem moralin-sauren Bibelfinger auf Leute zeigen und dann selbst als Kokser auf dem Schwulenstrich landen wie Haggard ...

Wo hat Haggard "mit dem moralin-sauren Bibelfinger auf Leute gezeigt"? Du machst im einen Fall eine Assoziation ohne jeglichen faktischen Zusammenhang, und im anderen Fall wehrst du dich selbstgerecht gegen die offensichtlichste Schlussfolgerung: Dass wer als gleichgeschlechtliches Paar als Lebenspartner zusammenwohnt homosexuell ist.


Heute gibt es zahlreiche Lebensgemeinschaften ohne Sex, rein aus finanziellen oder praktischen Gründen. Gerade in studentischen Kreisen ist das weithin Usus aus den bekannten Gründen. Aber unter moralinsauren Fundis kann es dabei immer nur um Sex gehen. :D

Selbst wenn die ein gemeinsames Schlafzimmer haben, ist der Beweis einer Geschlechtsgemeinschaft noch nicht erbracht. Erst wenn sie regelmäßig Sex miteinander haben, trifft das zu und nur dann trifft es zu und sonst nie.

Kann man das in gewissen Kreisen schon auseinanderhalten oder ist es diesen Kreisen so wichtig anderen die Lebensumstände diktieren zu dürfen? Aus welchem Gründen müssen die mit Hilfe der Religion anderen die Lebensordnung vorschreiben können dürfen?
Das möchte ich zu gern ganz genau wissen. :D

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Oli4 » Di 6. Nov 2007, 15:19

Original von F.R.O.G
Original von Silverrain
...Sie hat mit ihrer Lebenspartnerin Ricarda Lips an der Steinenbachstrasse eine Wohnung bezogen...
Nun, diese Aussage sagt zwar nicht explizit, dass sie eine Lesbe ist, aber es deutet sehr wohl darauf hin.......

Ich denke doch, LEBENSPARTNERIN meint klar der Partner des Lebens und das wurde früher einmal mit TISCH und Bett teilen ausgedrückt.
Schreiberlinge sind darin ziemlich konservativ geblieben. ;)
Es gäbe ja noch Wohnungspartnerin, Berufs-Partnerin usw.
Wer verheiratet ist in der CH uns sich einseitig vom bisher gemeinsamen Wohnort abmeldet, gilt automatisch ohne Bestätigung als getrennt lebend. das als Gegen-Beispiel.
Zwar eher rechtiche Aspekte, aber es sind welche.

Ob überhaupt und wie oft sie nun sexuelle Handlungen miteinander praktizieren geht wirklich nicht hervor.
Ist aber für ein 3-jähriges Kind in ihrer Nachbarschaft trotzdem nur verwirrlich, weshalb denn diese zwei Frauen gleich wie Mammi und Papi Hand in Hand oder Arm in Arm zum Spatziergang aus dem Haus gehen und sich gar noch küssen....
:roll:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Elise » Di 6. Nov 2007, 15:56

Also ich möchte noch mal meine Gedanken zu diesem Thema zum Ausdruck bringen.

Erstens ist es unmöglich, wenn man in einer der Landeskirchen bleibt, etwas zu ändern.

Zweitens, es gibt keine Gemeinde, die fehlerfrei ist.

Drittens ist es mir sehr wichtig, in der Gemeinde zu sein, wo Gott mich haben will.

Viertens sagt die Schrift eindeutig, dass Homosexualität Sünde ist.

Fünftens, ich kenne viele Homosexuelle, die ich sehr, sehr gerne mag. Ich persönlich habe absolut nichts gegen diese Menschen.

Sechstens kenne ich auch einige Pfarrer der Landeskirche, die Jesus verkündigen und lieben.

Siebtens ist das leider nicht immer so und viele Pfarrer und Pfarrerinnen üben diesen Beruf genau so wie ein Polizist oder Arzt usw. aus. Sie kennen nicht den lebendigen und auferstandenen Herrn. So können sie diesen auch nicht mit richtig verkündigen.

Achtens mit Leib und Seele ausüben heisst nicht immer, den Willen Gottes zu tun.

Neuntens bin ich mir sicher, dass ich nicht zu einem Pfarrer in die Gemeinde gehen würde, der nicht ganz klar nach den biblischen Prinzipien lebt.

Zehntens bin ich auch ein Mensch, der Fehler macht, aber versucht, nach dem Willen Gottes zu leben.
Unser Gott ist ein guter Gott !
Benutzeravatar
Elise
Wohnt hier
 
Beiträge: 1928
Registriert: So 12. Aug 2007, 15:43

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Di 6. Nov 2007, 17:39

Original von rejo
Selbst wenn die ein gemeinsames Schlafzimmer haben, ist der Beweis einer Geschlechtsgemeinschaft noch nicht erbracht. Erst wenn sie regelmäßig Sex miteinander haben, trifft das zu und nur dann trifft es zu und sonst nie.

Damit spekulierst du genauso darueber, was im Schlafzimmer abgeht wie jene, die von "Lebenspartner" auf "Homosexuell" schliessen - ausser dass deine Spekulation viel weiter her geholt ist. Ich vermute, dass wer sich wie RvS zu einer "Lebenspartnerin" bekennt kein Problem damit hat, als lesbisch angesehen zu werden. Deine und Jacks Haarspaltereien sind diesbezueglich nicht bloss ruehrend-laecherlich, sondern gehen an der Sache vorbei.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Such_Find » Di 6. Nov 2007, 18:45

Man sucht nach Anhaltspunkten an denen man Leute erkennen kann das sie den Gottes-Weg lehren und vorleben, einige hier machen die Gleichung
lesbisch <> Gottes-Weg-lehren-könnend

Das muß nicht heissen das so jemand als Schwester verworfen wird, nur als Lehrer[in] wird sie nicht akzeptiert.
Da man als Lehrer etwas haben sollte was die zu-Lehrenden eben nicht haben, wird die "Lesbe" eben als Lehrer verworfen solange man dies als "Sünde" einstuft, und genau davon soll Lehre ja einen Weg ebnen um davon wegzukommen.

Als [Lehrer,...] muß man damit leben das man härter beurteilt wird wie jemand der nicht so einen grossen Einfluss haben kann, zu einer lesbischen Schuhverkäuferin wird auch jemand gehen der die lesbische Lehrerin/Pastorin verworfen hat.

Es muß jeder für sich hinterfragen ob so eine Verhaltensweise als Beurteilung taugt, wenn man z.B. Mose´s Worte als Maßstab nimmt dann muß man gerechterweise auch viele andere Dinge übernehmen die kaum jemand übernehmen würde:
Wer Stoffe aus verschiedenen Materialien trägt: als Lehrer/Pastor verworfen usw usw


Ich habe andere Anhaltspunkte durch die jemand als Lehrer von mir nicht mehr akzeptiert wird, aber die sage ich jetzt besser nicht ;-)
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3467
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Di 6. Nov 2007, 20:44

Original von parepidimos
Original von rejo
Selbst wenn die ein gemeinsames Schlafzimmer haben, ist der Beweis einer Geschlechtsgemeinschaft noch nicht erbracht. Erst wenn sie regelmäßig Sex miteinander haben, trifft das zu und nur dann trifft es zu und sonst nie.

Damit spekulierst du genauso darueber, was im Schlafzimmer abgeht wie jene, die von "Lebenspartner" auf "Homosexuell" schliessen - ausser dass deine Spekulation viel weiter her geholt ist. Ich vermute, dass wer sich wie RvS zu einer "Lebenspartnerin" bekennt kein Problem damit hat, als lesbisch angesehen zu werden. Deine und Jacks Haarspaltereien sind diesbezueglich nicht bloss ruehrend-laecherlich, sondern gehen an der Sache vorbei.


Und du gehst an der Realität in Europa vorbei.
Hier wohnen viele aus Sparsamkeitsgründen zusammen. Wieso müssen die erklären, sie hätten Sex miteinander oder keinen? Das ist hier nicht mehr üblich! Denn seit 1945 sind in Deutschland die schnüffelnden Block-, Zellen- und Sexwarts abgeschafft. Und das ist gut so!

Macht das für Funditheologen aus Amerika einen besonderen Sinn, wenn die Öffentlichkeit das weiß?
Mich interessiert das nicht und auch nicht der Sex anderer Menschen und was die so tun. Muss dich das unbedingt interessieren?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Di 6. Nov 2007, 21:50

Original von rejo
Und du gehst an der Realität in Europa vorbei.
Hier wohnen viele aus Sparsamkeitsgründen zusammen. Wieso müssen die erklären, sie hätten Sex miteinander oder keinen?

Schon, aber dann nennen sie sich nicht Lebenspartner. Wer ist hier realitaetsfremd, rejo?

Denn seit 1945 sind in Deutschland die schnüffelnden Block-, Zellen- und Sexwarts abgeschafft.

Ich weiss nicht, was daran "geschnueffelt" ist, wenn man einen Begriff fuer das nimmt, was normalerweise darunter verstanden wird. Wenn sich deine "Argumentation" in Nazi-Analogien erschoepft, dann kannst du es ja auch gleich bleiben lassen. Besonders, weil dich das Thema ja angeblich nicht interessiert. :roll:

editiert wegen ADMS
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Mi 7. Nov 2007, 00:12

Original von parepidimos

Schon, aber dann nennen sie sich nicht Lebenspartner. Wer ist hier realitaetsfremd, rejo?


Ach ja, Lebenspartner! Wie ich das nur übersehen wollte?
Es hat mich einfach nicht interessiert, aus welchem Grund die zusammenleben und ob die Sex miteinander haben wollen. Bei dir ist das offensichtlich ganz anders gelagert! :shock: :tongue:

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Mi 7. Nov 2007, 00:26

Eigentlich ist es ja rundum eine Wohlfuehl-Story. Sowohl jene innerhalb als auch jene ausserhalb der LK koennen sich in ihren Prinzipien und Urteilen bestaetigt finden. Sogar rejo und Jack haben Gelegenheit, in ihrem Lieblingstenor zu singen. Und so sind denn alle gluecklich. :]
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 8. Nov 2007, 14:25

Original von parepidimos
Eigentlich ist es ja rundum eine Wohlfuehl-Story. Sowohl jene innerhalb als auch jene ausserhalb der LK koennen sich in ihren Prinzipien und Urteilen bestaetigt finden. Sogar rejo und Jack haben Gelegenheit, in ihrem Lieblingstenor zu singen. Und so sind denn alle gluecklich. :]


Woran erkennt man den idealen Staat? An maßloser Gängelei oder daran, dass das Individuum glücklich und zufrieden ist?
Oder dürfen nur die Herrscher glücklich und zufrieden sein?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon boyinraleser » Do 8. Nov 2007, 15:16

Für mich muss ein Pfarrer ein VERHEIRATETER, HETEROSEXUELLER, TREUER MANN sein. Alles andere ist für mich falsch am Platz.
boyinraleser
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 01:19

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Frau Katz » Do 8. Nov 2007, 15:32

Original von boyinraleser
Für mich muss ein Pfarrer ein VERHEIRATETER, HETEROSEXUELLER, TREUER MANN sein. Alles andere ist für mich falsch am Platz.


Das mit dem Verheiratet kann man ja noch nachprüfen, was die Treue betrifft, so noch einigermassen, aber schon hier muss man den Menschen recht gut kennen - oder sich in einer gut funktionierenden Gerüchteküche befinden. Was dann das Heterosexuelle betrifft, nun, da sind schon Ehefrauen nach zwanzig oder mehr Jahren Ehe ganz schön überrascht worden durch das Outing ihres eigentlich homosexuellen Mannes, der endlich zu seiner Neigung stehen konnte...

Ich halte mich bei der Qualität von PriesterInnen lieber an andere Kriterien, zum Beispiel ihre Güte, ihre Weisheit, ihre Freundlichkeit, ihre Intelligenz. Das scheint mir sinnvoller, als in fremde Schlafzimmer reinzugucken. :]

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 18:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Do 8. Nov 2007, 16:01

Original von Frau Katz
Ich halte mich bei der Qualität von PriesterInnen lieber an andere Kriterien, zum Beispiel ihre Güte, ihre Weisheit, ihre Freundlichkeit, ihre Intelligenz. Das scheint mir sinnvoller, als in fremde Schlafzimmer reinzugucken. :]

Deine Kirche ist mit dieser Wegschau-Mentalitaet aber reichlich schlecht gefahren ...
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 8. Nov 2007, 18:34

Original von boyinraleser
Für mich muss ein Pfarrer ein VERHEIRATETER, HETEROSEXUELLER, TREUER MANN sein. Alles andere ist für mich falsch am Platz.


Damit er deinen Wünschen und Sehnsüchten nach einer heilen Welt entspricht, bekommst du extra einen gemalt! :shock: :D

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » Do 8. Nov 2007, 18:43

Original von parepidimos
Original von Frau Katz
Ich halte mich bei der Qualität von PriesterInnen lieber an andere Kriterien, zum Beispiel ihre Güte, ihre Weisheit, ihre Freundlichkeit, ihre Intelligenz. Das scheint mir sinnvoller, als in fremde Schlafzimmer reinzugucken. :]

Deine Kirche ist mit dieser Wegschau-Mentalitaet aber reichlich schlecht gefahren ...


Schaust du so gerne in fremde Schlafzimmer und ergötzt dich an den Hardcore-Vorstellungen deiner Gemeinde-Schäflein? ...

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Do 8. Nov 2007, 19:33

Rejo, dein Interesse am Thema ist deinen Beteuerungen zum Trotz scheinbar ungebrochen. Und meine angeblichen Vorstellungen beschreibst so treffend-vulgaer dass ich mich frage, wessen Vorstellungen sie nun tatsaechlich sind. Versuche es anstatt mit dummer Provokation doch einmal mit Substanz. Irgendwas wird in deinen Uni-Jahren doch bestimmt haengen geblieben sein ... :cry:
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Frau Katz » Do 8. Nov 2007, 19:36

Original von parepidimos
Original von Frau Katz
Ich halte mich bei der Qualität von PriesterInnen lieber an andere Kriterien, zum Beispiel ihre Güte, ihre Weisheit, ihre Freundlichkeit, ihre Intelligenz. Das scheint mir sinnvoller, als in fremde Schlafzimmer reinzugucken. :]

Deine Kirche ist mit dieser Wegschau-Mentalitaet aber reichlich schlecht gefahren ...


Bitte, was meinst du mit "meiner" Kirche?
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 18:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon parepidimos » Do 8. Nov 2007, 19:51

Original von Frau Katz
Bitte, was meinst du mit "meiner" Kirche?

Jene, fuer deren "PriesterInnen" du Qualitaetsmerkmale aufstellst. Ich gehe davon aus, dass damit die RKK gemeint ist, aber ich lasse mich gerne korrigieren.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Frau Katz » Do 8. Nov 2007, 19:56

Original von parepidimos
Jene, fuer deren "PriesterInnen" du Qualitaetsmerkmale aufstellst. Ich gehe davon aus, dass damit die RKK gemeint ist, aber ich lasse mich gerne korrigieren.


Nein, ich habe das allgemein gemeint... das muss noch nicht mal auf Religion und Kirchen (Synagogen, Moscheen...) eingeschränkt sein, das gilt grundsätzlich überall, wo etwas gelehrt und gelernt wird.

Glücklicherweise sind wir heute soweit, dass Diskriminierungen wegen der sexuellen Orientierung oder des Geschlechts grundsätzlich verboten sind, und die Fachkompetenzen im Vordergrund stehen - manchmal auch die menschlichen Kompetenzen, zum Beispiel in sozialen Berufen.

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 18:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » Do 8. Nov 2007, 20:10

Original von parepidimos
Original von Frau Katz
Bitte, was meinst du mit "meiner" Kirche?

Jene, fuer deren "PriesterInnen" du Qualitaetsmerkmale aufstellst. Ich gehe davon aus, dass damit die RKK gemeint ist, aber ich lasse mich gerne korrigieren.


Seit wann hat die RKK PrieserInnen :?
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

VorherigeNächste

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |