Seite 1 von 9

Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 10:11
von Taube
Es ist anscheinend das Jahr der Jahre! Calvin wurde 1509 geboren und feiert deshalb 2009 bei bester Mediengesundheit den 500. Geburtstag:

Calvin 09


Enggi eiert seit gestern im Darwin Thread herum und meint er würde dort sofort weggehen, wenn es einen Calvin Jahr Thread gäbe. Hier ist er (der Thread, und hoffentlich auch bald Enggi, mit seiner Calvin Interpretation) nun. Der Link ist schon mal genannt worden, aber wahrscheinlich im nicht vorhandenen Backup damals verloren gegangen.


Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 10:51
von Taube
Das von Calvin stammende Zitat:

"Das sicherste Anzeichen dafür, dass anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen."

...stammt aber nicht vom Reformator Calvin, sondern ist ein Spruch des Calvins in der Comic Serie “Calvin und Hobbes” von , die man täglich in einer Gratiszeitung schauen kann!


Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 11:12
von mikeg
Taube hat geschrieben:Das von Calvin stammende Zitat:
"Das sicherste Anzeichen dafür, dass anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen."

...stammt aber nicht vom Reformator Calvin, sondern ist ein Spruch des Calvins in der Comic Serie “Calvin und Hobbes” von , die man täglich in einer Gratiszeitung schauen kann!

:lol:

Wofür ist eigentlich Calvin bekannt?

Er war ja ein Schüler Luthers. Er hat den Protestantismus in der Schweiz (Genf) und Teilen Frankreichs eingeführt...

Mir scheint er stand aber immer im Schatten des grossen Mönchs.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 11:21
von Sohar
mikeg hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Das von Calvin stammende Zitat:
"Das sicherste Anzeichen dafür, dass anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen."

...stammt aber nicht vom Reformator Calvin, sondern ist ein Spruch des Calvins in der Comic Serie “Calvin und Hobbes” von , die man täglich in einer Gratiszeitung schauen kann!

:lol:

Wofür ist eigentlich Calvin bekannt?

Er war ja ein Schüler Luthers. Er hat den Protestantismus in der Schweiz (Genf) und Teilen Frankreichs eingeführt...

Mir scheint er stand aber immer im Schatten des grossen Mönchs.


Ich glaube eher, sie mochten sich später nicht mehr so richtig, der Luther und der Calvin.
Aber Luther mochte ja auch den Erasmus nicht, später jedenfalls, aber Luther mochte eben viele Menschen nicht, selbst die verzweifelten und ausgebeuteten deutschen Bauern nicht, auch die Juden mochte er nicht, nun denn, Luther war ein Kind seiner Zeit.

Liebe Grüße,

Sohar

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 11:31
von livia
Komisch, dass Luther immer noch von so Vielen so hochgehalten wird :shock: .

Ich kenne eine Frau in Holland, wo es sehr viele Calvinisten gibt und die selbst jahrelang in Calvinistischen Gemeinden war und was sie mir über diese Glaubensrichtung erzählte, war schon der Hammer. Die Calvinisten glauben ja, dass Gott alles vorherbestimmt hat. Dass er Menschen für den Himmel und Menschen für die Hölle geschaffen hat und dass man da als Mensch auch nichts gegen tun kann. Schrecklich.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 12:40
von Enggi
Taube hat geschrieben:Enggi eiert seit gestern im Darvin Thread herum und meint er würde dort sofort weggehen, wenn es einen Calvin Jahr Thread gäbe. Hier ist er (der Thread, und hoffentlich auch bald Enggi, mit seiner Calvin Interpretation) nun. Der Link ist schon mal genannt worden, aber wahrscheinlich im nicht vorhandenen Backup damals verloren gegangen.

Ja, Enggi hat im Darwin-Thread ausgeeiert. Von Calvin weiss ich einfach zu wenig, um kompetent mitzulafern. Ich dachte eher, dass Calvinisten hier ihr Wissen zum Besten geben könnten, um die Söhne Zwinglis wissensmässig auf Vordermann zu bringen.

Ich war im Herbst 2007 an einer Führung in Genf. Derjenige, welcher uns leitete, wird im Calvin-Jahr wieder Führungen organisieren. Falls er einen Internet-Link hat, werde ich ihn demnächst hier einbringen.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 12:48
von Taube
Enggi hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Enggi eiert seit gestern im Darvin Thread herum und meint er würde dort sofort weggehen, wenn es einen Calvin Jahr Thread gäbe. Hier ist er (der Thread, und hoffentlich auch bald Enggi, mit seiner Calvin Interpretation) nun. Der Link ist schon mal genannt worden, aber wahrscheinlich im nicht vorhandenen Backup damals verloren gegangen.

Ja, Enggi hat im Darwin-Thread ausgeeiert. Von Calvin weiss ich einfach zu wenig, um kompetent mitzulafern. Ich dachte eher, dass Calvinisten hier ihr Wissen zum Besten geben könnten, um die Söhne Zwinglis wissensmässig auf Vordermann zu bringen.

Ich war im Herbst 2007 an einer Führung in Genf. Derjenige, welcher uns leitete, wird im Calvin-Jahr wieder Führungen organisieren. Falls er einen Internet-Link hat, werde ich ihn demnächst hier einbringen.


Bin auch gespannt, ob hier auch einige Calvinisten schreiben. Es gibt ja auch viele interessante Themen um Calvin.


Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 17:43
von parepidimos
mikeg hat geschrieben:Wofür ist eigentlich Calvin bekannt?

Fuer die Institutio Christianae Religionis vielleicht? Oder fuer seine Rolle in der Stadtregierung Genfs? Oder sein Pastorat? Sein fast vollstaendiger Bibelkommentar? Oder die Praedestinationslehre? Take your pick ...

Er war ja ein Schüler Luthers.

Nicht wirklich ... er "bekehrte" sich aufgrund Luthers Lehren zum Protestantismus, war aber sonst nicht direkt von ihm abhaengig.

Mir scheint er stand aber immer im Schatten des grossen Mönchs.

Das kommt wohl stark auf den Blickwinkel an. Luthers Pionierstatus ist unbestritten, aber der theologische Einfluss Calvins ist nicht zu unterschaetzen, insbesondere in jenen Gebieten, welche sich "reformiert" nennen - Schweiz, Frankreich, Niederlande, aber auch Schottland. Luthers Einfluss erstreckte sich vor allem auf Deutschland und Skandinavien.

Karl Barth, der wichtigste christliche Theologe des 20. Jh. war massgeblich von Calvin beeinflusst.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 17:47
von parepidimos
Sohar hat geschrieben:Ich glaube eher, sie mochten sich später nicht mehr so richtig, der Luther und der Calvin. Aber Luther mochte ja auch den Erasmus nicht, später jedenfalls, aber Luther mochte eben viele Menschen nicht, selbst die verzweifelten und ausgebeuteten deutschen Bauern nicht, auch die Juden mochte er nicht, nun denn, Luther war ein Kind seiner Zeit.

Das ist eine ziemlich einfache Darstellung, um es einmal vorsichtig auszudruecken. Nichts von dem, was du hier schreibst hat irgendetwas mit "moegen" zu tun. Und nenne mir mal jemanden, der nicht ein "Kind seiner Zeit" ist. :roll:

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 17:57
von parepidimos
Taube hat geschrieben:Bin auch gespannt, ob hier auch einige Calvinisten schreiben. Es gibt ja auch viele interessante Themen um Calvin.

Ich betrachte "Calvinismus" nicht als eine Bewegung, zu der man sich loyal erklaert, oder die man auf eine simple Formel reduzieren kann, auch wenn dies oft getan wird. Aber im Sinne von "in der Tradition Calvins stehend" betrachte ich mich durchaus als Calvinist.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 17:59
von valdes
eins vorneweg: ich will weder rumtrollen, noch grosse diskussionen anzetteln.

trotzdem:
ruhe in frieden michael servetus.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 18:08
von Taube
valdes hat geschrieben:eins vorneweg: ich will weder rumtrollen, noch grosse diskussionen anzetteln.

trotzdem:
ruhe in frieden michael servetus.


Trotzdem, wenn man sich auf die Reformation und die Menschen damals einlassen will, muss sich auch einlassen mit Servetus und anderen, wie Müntzer oder in Zürich mit der Täuferbewegung.

Das gehört eben auch dazu.

Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 18:15
von Taube
livia hat geschrieben:Die Calvinisten glauben ja, dass Gott alles vorherbestimmt hat. Dass er Menschen für den Himmel und Menschen für die Hölle geschaffen hat und dass man da als Mensch auch nichts gegen tun kann. Schrecklich.


Calvin hat nur nach seiner Art konsequent weitergedacht, was Augustinus schon mit der Prädestination gesagt hat. Selbst Calvin hat das schrecklich gefunden und gewarnt, dass das quasi theoretische Überlegungen sind. In Predigten ist er kaum auf diese Frage eingegangen. Doch wenn man auch schaut, dass niemand weiss, in welcher Kategorie er ist, wird die Konsequenz fürs täglliche Leben eben geringer. Auswirkungen hat es dann aber gehabt auf die ethischen Überlegungen vom christlichen Leben bei Calvin.

Dazu aber detaillierter vielleicht später mal was.

Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2008, 12:22
von Taube
parepidimos hat geschrieben:Aber im Sinne von "in der Tradition Calvins stehend" betrachte ich mich durchaus als Calvinist.


Was ist für Dich dann in dieser "Tradition" wichtig? Was kommt für Dich vielleicht klarer durch als bei Luther oder Zwingli?

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2008, 19:06
von parepidimos
Ich denke da vor allem an die vollkommene Souveraenitaet Gottes, wie sie von Calvin verstanden wurde. Aber wie gesagt, ich bin da nicht dogmatisch, und andere Lichter der Reformation zugunsten Calvins abwerten wuerde ich schon gar nicht. Ich habe vielmehr entdeckt, dass meine eigenen Auffassungen treffender auf jene Calvins zurueckzufuehren sind denn auf Zwingli oder Luther, auch wenn sie jenen nicht unbedingt widersprechen. Die Dinge, welche die Reformer trennten (zB. die Abendmahlsfrage) haben heute nicht mehr dieselbe Bedeutung wie damals.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2008, 20:08
von Enggi
Wer sich für eine Reformationstour in Genf interessiert, der kann auf der folgenden Seite mehr erfahren:

http://www.sbcw.ch/sbcw/reformationstour.htm

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Fr 19. Dez 2008, 10:09
von Taube
Puritanismus wird vielfach vor allem mit Calvin verbunden. Deshalg ist die folgende Auslegung zu Psalm 104,15 interessant:

„‘Der Wein erfreut [des Menschen Herz]‘ Mit diesen Worten erinnert uns [der Psalmist] daran, dass Gott nicht nur für die lebensnotwendigen Belan-ge der Menschen sorgt und ihnen gibt, was für den gewöhnlichen Lebensunterhalt hinreichen mag, sondern dass er sie in seiner Großzügigkeit noch sehr viel freundlicher behandelt, indem er ihre Herzen mit Wein und Öl aufheitert. Denn unsere Natur würde sich allemal mit einem Trunk Wasser begnügen; kommt Wein hinzu, so ist dies Gottes besondere Freigebigkeit.“

zitiert aus: Lob der Schöpfung


Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Fr 19. Dez 2008, 10:15
von Taube
parepidimos hat geschrieben:Ich denke da vor allem an die vollkommene Souveraenitaet Gottes, ...


In der Tat hilft dieser wichtige Aspekt bei vielen Sachfragen: Z.B. in Diskussionen (auch hier im Forum), wo jeder besser zu wissen vorgibt, was Gott gedacht hat. Dann mal zurücklehnen und überlegen, was die Souveränität Gottes bedeuten könnte, hilft etwas Abstand, von einer verbissenen Diskussion zu erhalten.

GrussTaube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Fr 19. Dez 2008, 16:18
von parepidimos
Taube hat geschrieben:Puritanismus wird vielfach vor allem mit Calvin verbunden. Deshalb ist die folgende Auslegung zu Psalm 104,15 interessant:

Ein schoenes Beispiel dafuer, dass man die alten Meister nicht fuer die Verirrungen ihrer angeblichen Nachfolger haftbar machen kann. Oder umgekehrt, dass die alten Meister nicht den unantastbaren Hoehepunkt der Erkenntnis verkoerperten. Max Weber meinte ja auch, den "Geist des Kapitalismus" Calvin zuschreiben zu koennen.

In der Tat hilft dieser wichtige Aspekt bei vielen Sachfragen: Z.B. in Diskussionen (auch hier im Forum), wo jeder besser zu wissen vorgibt, was Gott gedacht hat. Dann mal zurücklehnen und überlegen, was die Souveränität Gottes bedeuten könnte, hilft etwas Abstand, von einer verbissenen Diskussion zu erhalten.

Und trotzdem hat uns Gott beim Nachdenken ueber ihn nicht alleine gelassen, sondern uns in vieler Hinsicht Einblick in sein Denken und Handeln gewaehrt. Aus diesem Einblick erwaechst die Pflicht zur Dogmatik, aus welcher wir uns trotz ihrer Vorlaeufigkeit und Fragwuerdigkeit nicht herauswinden koennen.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Fr 19. Dez 2008, 16:45
von LordAlm
mikeg hat geschrieben:Wofür ist eigentlich Calvin bekannt?

Hallo mikeg,
Johann Calvin ist ein Mörder und Verbrecher. Sein geistiger Vater ist ein Menschenmörder von Anfang an (Joh 8.44). Heutige Anhänger des Calvinismus, versuchen gelegentlich den negativen Touch, den Calvin hinterlassen hat, abzustreifen, indem sie sich ”Reformierte” oder ”Reformierte Theologen” nennen. 29. http://www.bibelkreis.ch/M.%20Schneeberg%202006/neue_seite_4.htm

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Fr 19. Dez 2008, 18:23
von mikeg
LordAlm hat geschrieben:
mikeg hat geschrieben:Wofür ist eigentlich Calvin bekannt?

Johann Calvin ist ein Mörder und Verbrecher. Sein geistiger Vater ist ein Menschenmörder von Anfang an (Joh 8.44). Heutige Anhänger des Calvinismus, versuchen gelegentlich den negativen Touch, den Calvin hinterlassen hat, abzustreifen, indem sie sich ”Reformierte” oder ”Reformierte Theologen” nennen. 29. http://www.bibelkreis.ch/M.%20Schneeberg%202006/neue_seite_4.htm

Erstaunlich harte Worte, LA, die ich mir von Dir nicht gewohnt bin.

Ich bin ja auf diesem Gebiet ein totaler Laie.
Kannst Du also mal die geschichtlichen Hintergründe ein wenig erläutern, die Dich dazu bewegten, Calvin gegenüber so feindselig zu sein?

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 01:26
von parepidimos
mikeg hat geschrieben:Erstaunlich harte Worte, LA, die ich mir von Dir nicht gewohnt bin.

Ich leider schon. Sowohl in ihrer Deftigkeit sowie in ihrer Unbedarftheit. Man wuerde meinen, von einem Mod waere geistreicheres zu erwarten. :roll:

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 11:10
von Enggi
Diese bibelkreis-Website stand im alten Forum unter Zensurbann und jetzt wird sie plötzlich als Referenz angegeben.

My 2¢

P.S. Dass Calvin als Reformator Fehler gemacht hat, wird wohl niemand bestreiten wollen, aber wenn man die geschichtlich bedingten Umstände berücksichtigt, so erscheint halt plötzlich alles in einem anderen Licht.

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 12:22
von Taube
Enggi hat geschrieben:Diese bibelkreis-Website stand im alten Forum unter Zensurbann und jetzt wird sie plötzlich als Referenz angegeben.

Das dachte ich eben auch, dass gerade Alpöhi diese wieder findet, ist wenig erstaunlich. Er hat so die Gabe dazu, im Trüben zu fischen.

Diese Reformatoren wären kaum heute unsere Freunde, zu gross sind die Persönlichkeitsunterschiede. Zwingli liess Täufer in der Limmat ertränken, im Bullinger Jahr 2004 wurde zwischen den Mennoniten und den Zürcher Reformierten eine Versöhnungs- und Vergebungsfeiern organisiert. Calvin liess Servetus auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Eine Tafel in Genf mit der Inschrift erinnert daran: „Am 27. Oktober 1553 starb auf dem Scheiterhaufen in Champel Michel Servet aus Villeneuve d'Aragon, geboren am 29. September 1511. Als achtungsvolle und dankbare Söhne Calvins unseres grossen Reformators, die aber einen Fehler verurteilen, welcher der seines Jahrhunderts war, und fest verbunden der Freiheit des Gewissens gemäss den wahren Grundsätzen der Reformation und des Evangeliums haben wir dieses Sühnemal errichtet am 27. Oktober 1903“.

Die Kirchen waren nicht die Erfinder der Glaubens- und Meinungsäusserungsfreiheit. Sie waren lange eher Verhinderer. Es waren deshalb für Leute, die damals anders dachten und glaubten, ganz gefährliche Zeiten (und auch heute teilweise noch)! Hexen- und Ketzerprozesse waren ja fast überall in Europa bekannt.

Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 13:54
von cori
Taube hat geschrieben:
Die Kirchen waren nicht die Erfinder der Glaubens- und Meinungsäusserungsfreiheit. Sie waren lange eher Verhinderer. Es waren deshalb für Leute, die damals anders dachten und glaubten, ganz gefährliche Zeiten (und auch heute teilweise noch)! Hexen- und Ketzerprozesse waren ja fast überall in Europa bekannt.


Grad vor wenigen Tagen hab ich mir einen Ruck gegeben und das bekannte Werk von Umberto Eco Der Name der Rose einmal ganz durchgelesen. Und bin so froh, nicht damals gelebt zu haben.
Irgendwie ist mir die ganze Denk- und Glaubensweise der früheren Zeit so fremd, nicht nur die der Katholiken, sondern auch der Reformatoren. Ich durchschau es nicht, ehrlich.

Gruss
cori

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 17:56
von Enggi
Taube hat geschrieben:Calvin liess Servetus auf dem Scheiterhaufen verbrennen

Diese Aussage kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen. Calvin hatte nicht die Vollmacht, jemanden verbrennen zu lassen, sondern wurde in einem Prozess gegen Servetus als kirchlicher Experte beigezogen, wies Servetus Häresie nach und heulte somit schlimmstenfalls mit den Wölfen der damaligen Meinungs-Mehrheit. Das Gericht holte weitere Gutachten von Zürich, Bern, Basel und Schaffhausen ein, die sich alle, ebenso wie Calvin, für die Hinrichtung aussprachen. (Quelle wikipedia)

Auch in diesem Forum wäre Servetus der Häresie schuldig gesprochen worden, weil er die Dreieinigkeit Gottes ablehnte, was ich unterdessen übrigens auch tue. *duck und weg bevor die Steine fliegen*

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 18:09
von Taube
Enggi hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Calvin liess Servetus auf dem Scheiterhaufen verbrennen

Diese Aussage kann ich nicht unwiedersprochen stehen lassen. Calvin hatte nicht die Vollmacht, jemanden verbrennen zu lassen,...


Streng juristisch hast Du natürlich recht. Ich wusste das natürlich auch. Aber es ist noch etwas mehr, was wichtig zu berücksichtigen ist. Calvin selbst hat Servetus angezeigt und ist dann als Sachverständiger aufgetreten... Wenn das nicht eine ganz nahe Mitschuld ist!

Quelle: 455. Todestag von Michael Servet

Gruss Taube

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 18:42
von parepidimos
Enggi hat geschrieben:Auch in diesem Forum wäre Servetus der Häresie schuldig gesprochen worden, weil er die Dreieinigkeit Gottes ablehnte, was ich unterdessen übrigens auch tue. *duck und weg bevor die Steine fliegen*

Wo sind die Scheiterhaufen, wenn man sie braucht?

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 19:01
von LordAlm
Enggi hat geschrieben:Auch in diesem Forum wäre Servetus der Häresie schuldig gesprochen worden, weil er die Dreieinigkeit Gottes ablehnte, was ich unterdessen übrigens auch tue. *duck und weg bevor die Steine fliegen*

Leicht übertrieben mein Lieber! Wer trägt denn orange Leibchen, ich hab's vergessen? Wer hat dir deinen Glauben durchsiebt, lieber Enggi?

Du bist aber nicht bei der Branham-Bewegung oder gar bei den ZJ gelandet? Oder wie liest du 1. Tim 3,16? LA

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 19:12
von SunFox
LordAlm hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:Auch in diesem Forum wäre Servetus der Häresie schuldig gesprochen worden, weil er die Dreieinigkeit Gottes ablehnte, was ich unterdessen übrigens auch tue. *duck und weg bevor die Steine fliegen*

Leicht übertrieben mein Lieber! Wer trägt denn orange Leibchen, ich hab's vergessen? Wer hat dir deinen Glauben durchsiebt, lieber Enggi?

Du bist aber nicht bei der Branham-Bewegung oder gar bei den ZJ gelandet? Oder wie liest du 1. Tim 3,16? LA


Wir kennen drei Wesenszüge des einen Gottes, die sich uns in eigener Form darstellen!

Jesus und seine Apostel geben uns zu verstehen, das in vielen Belangen Jesus auch der tätige JHWH des Alten Testamentes war!

Jesus bezeugt am Kreuz zum Vater: "In deine Hände befehle ich meinen Geist!", also muß eine Gottesform da sein, die diesen Geist auch in seine Obhut nimmt!

Entweder man spricht Jesus den Gottesstatus gänzlich ab, oder man erkennt es an!

Liebe Grüße von SunFox

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 19:41
von Richard3
SunFox hat geschrieben:
LordAlm hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:Auch in diesem Forum wäre Servetus der Häresie schuldig gesprochen worden, weil er die Dreieinigkeit Gottes ablehnte, was ich unterdessen übrigens auch tue. *duck und weg bevor die Steine fliegen*

Leicht übertrieben mein Lieber! Wer trägt denn orange Leibchen, ich hab's vergessen? Wer hat dir deinen Glauben durchsiebt, lieber Enggi?

Du bist aber nicht bei der Branham-Bewegung oder gar bei den ZJ gelandet? Oder wie liest du 1. Tim 3,16? LA


Wir kennen drei Wesenszüge des einen Gottes, die sich uns in eigener Form darstellen!

Jesus und seine Apostel geben uns zu verstehen, das in vielen Belangen Jesus auch der tätige JHWH des Alten Testamentes war!

Jesus bezeugt am Kreuz zum Vater: "In deine Hände befehle ich meinen Geist!", also muß eine Gottesform da sein, die diesen Geist auch in seine Obhut nimmt!

Entweder man spricht Jesus den Gottesstatus gänzlich ab, oder man erkennt es an!

Liebe Grüße von SunFox


Vorausgesetzt dass die Angaben im Lukasevangelium die richtigen sind und nicht die im Johannesevangelium, denn da wird etwas anderes "bezeugt".

Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. (Luk 23:46)

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied. (Joh 19:30)


mfg Richard3

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 19:56
von SunFox
Richard3 hat geschrieben:
Vorausgesetzt dass die Angaben im Lukasevangelium die richtigen sind und nicht die im Johannesevangelium, denn da wird etwas anderes "bezeugt".

Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. (Luk 23:46)

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied. (Joh 19:30)


mfg Richard3


Hallo lieber Richard,

wer sagt denn, das jeder Evangelist die kompletten Worte von Jesus in seinem Evangelium wiedergegeben hat?

Ich sehe es als eine gegenseitige Ergänzung!

Der eine hat die Gewichtung eben darin gesehen, das Jesus sein Leben in die Hände des Vaters gelegt hat und der andere hat die Gewichtung in der Vollbringung der Aufgabe Jesu gelegt!

Es wird also nicht etwas anderes bezeugt, sondern nur die Wichtigkeit der Worte anderen Gehalt zugemessen!

Und Jesus hat in seinen Stunden am Kreuz auch noch andere Dinge gesagt, die nirgends wo festgehalten wurden, denen man eben nur weniger Beachtung schenkte!

Der Text aus beiden Evangelien zusammen gelesen könnte auch wie folgt lauten: "Es ist vollbracht und nun Vater befehle ich meinen Geist in deine Hände!"

Liebe Grüße von SunFox

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:10
von Taube
Ah, SunFox, wenn Du schon im Calvin Thread bist: Was meinst Du über Calvin?

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:13
von Richard3
SunFox hat geschrieben:
Der Text aus beiden Evangelien zusammen gelesen könnte auch wie folgt lauten: "Es ist vollbracht und nun Vater befehle ich meinen Geist in deine Hände!"


Man kann sicher vieles sich zusammensetzen und sich etwas eigenes schaffen.

Aber hier geht es nicht um irgendwelche Worte Jesu sondern um seine letzten.

Und wenn man da etwas zusammensetzt was nicht dasteht, werden automatisch beide Evangelientexte falsch, weil etwas fehlt.

mfg Richard3

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:20
von SunFox
Taube hat geschrieben:Ah, SunFox, wenn Du schon im Calvin Thread bist: Was meinst Du über Calvin?


Mit dem guten Mann habe ich mich noch nicht beschäftigt liebe Taube! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:23
von livia
taube hat geschrieben:Ah, SunFox, wenn Du schon im Calvin Thread bist: Was meinst Du über Calvin?


Auch wenn ich nicht SunFox bin, so würde ich gerne meine Meinung über Calvin sagen:

Ich find das was er verzapft hat UNMÖGLICH. Und ich kann nur sagen, dass, wenn man seinen letzen Funken Glauben an die Gerechtigkeit Gottes verlieren möchte, dann braucht man sich nur mal mit Calvins Lehren näher zu befassen.

Ein Gott, der angeblich Menschen zur Hölle vorherbestimmt und andere für den Himmel - an so einen Gott kann ich jedenfalls nicht glauben. Zudem glaube ich sowieso nicht an die Hölle und von daher gesehen kann ich ihn eh nicht für ernst nehmen :shock:

Sodele, und nun könnt ihr Euch "gepflegt" weiter über diesen Menschen und seine tollen "Lehren" auslassen :angel: .

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:23
von SunFox
Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Der Text aus beiden Evangelien zusammen gelesen könnte auch wie folgt lauten: "Es ist vollbracht und nun Vater befehle ich meinen Geist in deine Hände!"


Man kann sicher vieles sich zusammensetzen und sich etwas eigenes schaffen.

Aber hier geht es nicht um irgendwelche Worte Jesu sondern um seine letzten.

Und wenn man da etwas zusammensetzt was nicht dasteht, werden automatisch beide Evangelientexte falsch, weil etwas fehlt.

mfg Richard3


Lieber Richard,

du hast nicht verstanden, was ich dir verdeutlichen wollte!

Jeder der Schreiber hat die Gewichtung eben anders gesetzt, denn vor den letzten Worten muß es auch die vorletzten Worte gegeben haben und die können auch in einem Satz gesagt worden sein!

Oder willst du einen der beiden Schreiber der Unwahrheit bezichtigen?

Liebe Grüße von SunFox

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:41
von Richard3
SunFox hat geschrieben:
Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Der Text aus beiden Evangelien zusammen gelesen könnte auch wie folgt lauten: "Es ist vollbracht und nun Vater befehle ich meinen Geist in deine Hände!"


Man kann sicher vieles sich zusammensetzen und sich etwas eigenes schaffen.

Aber hier geht es nicht um irgendwelche Worte Jesu sondern um seine letzten.

Und wenn man da etwas zusammensetzt was nicht dasteht, werden automatisch beide Evangelientexte falsch, weil etwas fehlt.

mfg Richard3


Lieber Richard,

du hast nicht verstanden, was ich dir verdeutlichen wollte!

Jeder der Schreiber hat die Gewichtung eben anders gesetzt, denn vor den letzten Worten muß es auch die vorletzten Worte gegeben haben und die können auch in einem Satz gesagt worden sein!

Oder willst du einen der beiden Schreiber der Unwahrheit bezichtigen?

Liebe Grüße von SunFox


Lieber Sunfox, wenn Jesus diesen von dir kombinierten Satz gesagt hätte, stünde er da.

Wenn geschrieben steht,

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied. (Joh 19:30)


dann hat er nach dem "vollbracht" nichts mehr gesagt, und ich reime da auch nichts hinein.

Und das beantwortet auch deine inquisitorische Suggestivfrage:

Oder willst du einen der beiden Schreiber der Unwahrheit bezichtigen?


mfg Richard3

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:47
von SunFox
Richard3 hat geschrieben:
Und das beantwortet auch deine inquisitorische Suggestivfrage:

Oder willst du einen der beiden Schreiber der Unwahrheit bezichtigen?


mfg Richard3


Ich zitiere dich mal lieber Richard:

Richard3 hat geschrieben:
Vorausgesetzt dass die Angaben im Lukasevangelium die richtigen sind und nicht die im Johannesevangelium, denn da wird etwas anderes "bezeugt".

Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. (Luk 23:46)

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied. (Joh 19:30)


mfg Richard3


Und nu?

Suggestivfrage? Na, na, na! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Calvin-Jahr 2009

BeitragVerfasst: Sa 20. Dez 2008, 20:49
von parepidimos
livia hat geschrieben:Ein Gott, der angeblich Menschen zur Hölle vorherbestimmt und andere für den Himmel - an so einen Gott kann ich jedenfalls nicht glauben. Zudem glaube ich sowieso nicht an die Hölle und von daher gesehen kann ich ihn eh nicht für ernst nehmen :shock:

Mir scheint, dein Problem ist nicht mit Calvin, sondern mit deinem Toepfer (Rom 9:18-21).