HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Gebete für den Tag!

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Fr 28. Dez 2007, 12:04

„Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fliessen“
(aus Joh. 7,38f)

Hast DU schon einmal erlebt, dass DU Gott von ganzem Herzen gelobt und gepriesen hast?

Das DIR plötzlich – vor Liebe – die Worte fehlen?
Das DEIN persönlicher Wortschatz nicht ausreicht, zu armselig ist, Deine Liebe Gott gegenüber auszudrücken?

Deine Erfurcht Gott gegenüber ist so gross, dass Deine Gebetssprache nicht ausreicht?

Dann ist es Zeit, Deine Gebetssprache freizusetzen!
Erlaube Gott, dass ER DIR hilft JESUS mehr und mehr zu erleben!

Das ER DIR hilft JESUS zu erheben!

Gott weiss, wie JESUS durch DEINE Gebete zu DIR kommt!
ER zieht ein, in Dein Haus, Deine Arbeit und alles was DIR täglich begegnet!

Bitte Gott, DIR zu helfen, JESUS zu veherrlichen.
ES GIBT NICHTS WAS ER LIEBER TUT!

Gott wird DICH inspirieren, auf einer Art, die DIR selber unbekannt ist!

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Sa 29. Dez 2007, 01:49

Derselbe Gott, der seinen Kinder gesagt hat:

"Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure Wege", derselbe Gott hat auch gesagt:
"Ich der Herr, habe Gedanken des Friedens über euch und nicht des Leides. Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung."

Gott begleite dich durch diese Zeit,
er sei bei dir, wenn dunkle Gedanken dich
gefangen nehmen,er hilft dir, das Schwere zu tragen
und fängt dich auf, wenn du zu fallen drohst!

Gott begleitet dich an jedem Tag
und gibt dir genau die Kraft, die du brauchst,
um anderen Menschen liebe zu geben!
Er trägt dich, wenn du nicht mehr gehen kannst.
Er lindert die Schmerzen und heilt deine Wunden
und legt dir an jedem neuen Tag
einen Mantel der Geborgenheit um!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Gebete für den Tag!

Beitragvon bluna » Sa 29. Dez 2007, 20:58

@ma.ma was willst du Discutieren?Was willst du da in diesem Therad genaueres?

Bluna

Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12787
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik wone da wo es mooi is.

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 30. Dez 2007, 12:49

Hello Bluna,

danke für deine Frage!

Meine Inspiration war u.a. Lukas 18,1-8!

Jesus wollte in seinem Gleichnis nahebringen, dass man allezeit beten müsse!
"Aber wird der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde überhaupt noch Menschen finden, die in Treue auf ihn warten" (Lk 18,8-)

Von vielen Menschen auf der Welt wird beten zwar geduldet, aber als absolut belanglos empfunden.
Man spricht heute auch oftmals von einer "Gebetsnot".
Diese mag viele Ursachen haben - Gebetsenttäuschungen oder aber hängen mit einem völlig falschen Gottesbild zusammen.

Man stellt sich die Frage:
Wie soll "ich" zu Gott Du sagen, wenn ich IHN nicht einmal kenne?
Oder es sind angstmachende Gottesbilder, die das Beten kompliziert gestalten.
(Hierüber konntest du sicherlich schon einiges im Chat nachlesen!).
Bei anderen Menschen ist sicherlich die Bereitschaft da sich Gott anzuvertrauen, doch herrscht eine große Angst - Gott ist ein unerbittlicher Richter-Gott!

Bei diesen Gottesvorstellungen sucht "man" lieber nicht die Nähe eines solchen "Herrschers"!

Mein Wunsch ist es, dass bedrängte und verzweifelte Menschen ihre persönliche Not und damit sich selbst - mit Gott - in Beziehung treten.
Unser Himmlischer Vater ist bei der Bewältigung des täglichen Lebens nicht Mittel zum Zweck, sondern ein verständnisvoller Gott, mit dem ich rechnen kann und auf den ich mein Vertrauen setze.

Das tägliche Gebet ist mein Ausdruck der großen von Gott erfüllten Hoffnung und Liebe!

Viele herzliche Grüße
Einen gesegneten Tag wünscht dir
ma.ma.


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 30. Dez 2007, 13:04

Gott ist es, der dir und mir hilft!

Der Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, kennt dich und mich, obwohl wir doch nur ein winziger Teil seiner Schöpfung sind.
Trotzdem sieht er uns, trotzdem ist er uns nahe, trotzdem sorgt er für uns.
Er kümmert sich auch um dich. In jedem Augenblick hat er acht auf dich, damit dir nichts passiert!
Er behütet dich!
Du wirst auf deinem Weg nicht scheitern!
Du wirst dich nicht verirren. Du darfst darauf vertrauen, dass Gott dich zum Ziel bringt!

Gott schenkt dir immer seine ungeteilte und dauernde Aufmerksamkeit!
Er verliert niemals das Interesse an dir!

Er geht an deiner rechten Seite!

Diese Liebe und Fürsorge ist gegenwärtig in unserem Leben jetzt, aber sie eröffnet uns auch eine Perspektive darüber hinaus:
Am Ende unseres Lebens steht nicht das "Nichts", sondern das Sein bei Gott.

Dieses ist mein Wunsch für uns alle!

Psalm 121
Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,
und der dich behütet, schläft nicht. Siehe, der Hüter Israels schläft und schlummert nicht.
Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts.
Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mo 31. Dez 2007, 13:23

Viele Christen auf dieser Welt, machen beglückende Erfahrungen mit der Kraft des Gebetes.

Sie erfahren, wie schwierige Lebensumstände sich ändern, wenn einzelne Christen oder ganze Gemeinden für einen
nahestehenden Menschen beten.

Im Gebet machen wir immer wieder die Erfahrung, dass Gott tatsächlich auf diese Weise in unsere Gedanken und Herzen spricht und dass diese Eindrücke von Bedeutung sind.

Der Apostel Paulus hat diese Gabe so hoch geschätzt, dass er sie als "erstrebenswerte Gabe" bezeichnet hat.

Menschen, die aus ganzem Herzen an Gott hängen, bewirken Wunder!

So entstehen Wunder manchmal aus der Kraft des Gebetes, manchmal aus Vollmacht.

Johannes sagt: »Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Vollmacht, Kinder Gottes zu werden« [Joh 1,12].

Darum können wir, aus dieser Vollmacht und als Kind Gottes, auch aus solcher Vollmacht Wunder tun!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Di 1. Jan 2008, 13:24

Gott möchte nicht, dass unser Leben auseinander bricht!
Darum hat ER uns eine Lösung für alle unsere Probleme gegeben!
Diese Lösung heisst Gebet!
Gott liebt dich!
ER möchte nicht, dass du aufgibst!
DU bist SEIN KIND!

Jeder von uns hat sein eigenes Leben. Alle sind wir verschieden.
Aber ich bin fest davon überzeugt, daß wir alle - ein jeder auf seine Weise - die Spuren Gottes in seinem Leben entdecken kann. Man muß sie nur aufspüren und entdecken, dass alles in Gottes Händen steht.
Denn wir alle dürfen beten:
Herr, meine Zeit steht in Deinen Händen.

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 21:43

Ich bete, das Gott Dir aus seinem grossen Reichtum die Kraft gibt, durch seinen Geist innerlich stark zu werden!

Und ich bete, das JESUS durch den Glauben immer mehr in Deinem Herzen wohnt und DU in der Liebe fest verwurzelt und gegründet bist!

So kannst Du mit allen Gläubigen das ganze Ausmass seiner Liebe erkennen.

Und Du kannst auch die Liebe Christi erkennen – die grösser ist, als DU es je begreifen wirst!

Damit der Reichtum Gottes Dich immer mehr erfüllt!

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 21:48

Meine Gebetsspaziergänge!

Viele Menschen setzen sich zum Nachdenken oder für ihre Stille Zeit mit Gott am liebsten in einen bequemen Sessel.
Nicht ich!

Im Sessel muss ich an tausend Dinge denken, die ich noch erledigen muss. Ich mache lieber meine Wanderungen am Meer, meine Spaziergänge mit Gott.
Wenn wir gefrühstückt haben, fahre ich hinaus auf einem der vielen einsamen Landstrassen in unserer Gegend.

Zuerst danke ich Gott, das er mir wieder einen Tag geschenkt hat, an dem ich gesund sein darf und mich in der vergangenen Nacht behütete.
Dann gehen wir los (Merlinio hat immer etwas mehr Zeit...zum schnüffeln :) ) geniessen die Schönheit der Bäume und bunten Sträucher, rieche den Duft der Wildblumen, lasse den Wind über mein Gesicht streicheln und rede mit Gott auf eine Art, wie ich es zu Hause - in meinem Haus nie könnte.

Ich sage Gott, was ich alles an IHM liebe, seine Gnade, seine Schönheit die sich auf meinem Weg sichtbar macht, seine unvergleichliche Kraft und Barmherzigkeit.

Ich spreche mit Gott über die Dinge die ich noch nicht erreicht habe und bitte IHM alles an meinem Tun und Denken zu zeigen.
Ich danke Gott für seinen reichen Segen in meinem Leben.

Ich bitte Gott für einen bestimmten Segen und um Führung in schwierigen Situationen.
Ich spreche mit Gott über Menschen die besonderen Segen erfahren müssen, Freunde und Verwandte denen ich helfen soll, Menschen die mir Gott ins Herz gelegt hat.

So rede ich mit Gott. Und ER antwortet, manchmal geradezu hörbar. Hörbar in meinem Herzen!
ER tröstet!

Oftmals, wenn ich um seine Führung bitte, taucht unmittelbar im Anschluss meiner Gebete eine Lösung auf!
Eine Lösung, an welche ich noch garnicht gedacht habe!

Wenn ich für andere Menschen bete, „höre“ ich was ich diesen Menschen sagen oder für diese tun soll.
Gott weiss wass ich auf dem Herzen habe, ohne das ich es ausgesprochen habe. Nur ER kennt mich!
Aber ich muss mir die Zeit nehmen, darauf zu horchen.
Oft erinnert mich Gott daran, auf meine Gebetsspaziergänge.

Und Gott erinnert mich daran, dass auch ER mit mir sprechen möchte!
An manchen Tagen spüre ich diese Liebe und Nähe so stark, dass ein unbeschreiblicher Energieschub, ein Wind,
ein Lichtstrahl durch meinen Körper fährt!

Ich liebe diese Spaziergänge!


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 21:54

Vergesse niemals, dass es in unserer Suche – EINEN -
gibt, dem wir unsere Wünsche und Sehnsüchte bringen dürfen!

Gott wartet darauf, dass wir IHN unser Herz „ausschütten“!
ER hat die Macht DICH mitzureissen und zu heilen!

„Ich habe dich je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte“
(Jeremia 31,3)

“Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen”
(Hebräer 13,5)

Nehme DIR die Zeit, um an einem ruhigen Ort Gott zu begegnen!

Sage IHM alles, was DU auf dem Herzen hast!

Und höre, was Gott DIR aus seinem Herzen antwortet!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:07

Du weist ja noch, Jesus hatte gesagt:
„Meine Schafe hören meine Stimme“ Joh. 10,27

Die Errettung aus Deiner Situation ist Deine persönliche Beziehung zu Gott!

Gott will, das unsere geistlichen Ohren geöffnet sind, damit wir die Stimme des Geistes Gottes hören können.

„Wollen Sie etwa behaupten, Sie hören Gott, wenn ER zu Ihnen spricht?“ fragte mich einmal ein Mann,
nachdem ich Ihm etwas über Gott erzählt hatte?
Sein Gesichtsausdruck zeigte eine Mischung aus Zweifel, Ironie und Skepsis.

Ich sagte Ihm: Sie mögen wohl bemüht sein, Ihre geistlichen Ohren auf Empfang zu halten,
dennoch werden Sie vermutlich mit einem grossen Hinderniss Schwierigkeiten haben,
das grösste Hinderniss, welches im Weg steht: Unglauben!

Jesus hatte erklärt:
„Ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Tröster geben, das er bleibe bei euch ewiglich:
Der Geist der Wahrheit, welchen die Welt nicht kann empfangen, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr aber kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein“ (Joh. 14, 16f)

Wie Paulus es später ausdrückte:
Christus ist in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit
(Kol. 1,27)

Wenn DU in Christus bist, dann lebt JESUS in DIR!

Will Gott zu DIR sprechen?
Das ist die Kernfrage!

Darauf musst DU die richtige Antwort finden!
Wenn DU jemals Gott hören willst, musst DU IN DEINEM HERZEN zu der Überzeugung gelangen, dass es tatsächlich Gottes Wunsch ist, zu DIR zu sprechen!

Es gehört Glaube dazu, darauf zu vertrauen, dass Gott Deine Gebete hört und beantwortet,
ein Gott der auch zu DIR sprechen möchte!

Der Geist Gottes wohnt in DIR!

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:13

Höre noch heute tief in dich hinein!

Jasaja 43:1,2
Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst! Ich habe dich bei deinen Namen gerufen, du bist mein.
Wenn du durchs Wasser gehst, ich bin bei dir, und durch Ströme, sie werden dich nicht überfluten.
Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt werden,
und die Flammen werden dich nicht verbrennen!

So redet dein göttlicher Vater!

Höre Ihn nochmals flüstern!
Gibt es eine Botschaft die süsser ist?

Jesaja 41:10
„Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir!
Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott!
Ich stärke dich, ja ich ich helfe dir, ja,
ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit“

Beachte, dass er zu dir sagt:
„Fürchte dich nicht ich bin bei dir“.

Wie sehr sich SEIN Herz nach uns ausstreckt!

Der Vater möchte nicht, dass wir uns noch länger fürchten, denn der Vater ist mit uns!

Habe keine Angst!
Sie kann dich nicht erreichen!
Habe keine Angst!
Sie kann dich nicht überwinden!

Fürchte dich vor nichts!
Er sorgt für dich!
Er wird sich deinen Bedürfnissen annehmen!

Das ist keine Religion.
Das ist keine Predigt.
Es ist eine lebendendige Wahrheit
vom Herz des Vaters an DICH!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:23

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert,nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott“
(Micha 6,8 )

Vater, auch wenn ich weiss, dass ich mein Leben nach deinem Wort richten soll,
so wehre ich mich so oft dagegen und möchte leben, wie es meinem Sinne entspricht.
Bitte helfe mir, das ich meinen Blick alle Zeit auf dich richte und mein eigenes wollen unter deinen Göttlichen Willen stelle.
Bitte behüte mich vor der täglichen Sünde, vor Übermut und Selbstüberschätzung.
Bitte behüte mich vor Ungeduld und Verzagtheit, vor Eigensucht und Unzufriedenheit.
Vater, bitte nehme dich heute meiner an und begleite mich auf meinem Weg - nach deinem Wort!

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:34

Gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und lässt wachsen, dass sie gibt Samen zu säen und Brot zu essen, so soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein. (Jesaja 55,10-11)

Vater, du hast mich in deine Nachfolge gerufen, das schreibe ich mir tief in mein Herz hinein.
Du willst aber auch, das ich an meinem inneren Menschen wachse.
Wenn ich schwach werde und anderen lockenden Zielen verfolge, dann mache du mich stark und vergib mir, was mich trennt von dir.
Sei mir Schutz und Schirm, Kraft und Hilfe zu allem Guten.
Hilf mir, das ich nicht nur mit meinen Ohren höre, sondern das ich durch dein Wort frei und gesund werde.
Binde mich fest an dich - dass ich die Kräfte die du mir gegeben hast nutze, um den Menschen in Liebe zu begegnen und dein Wort verkünde.

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:42

Ihr werdet mit Freuden dem Vater danksagen, der euch fähig gemacht hat zur Teilhabe am Erbe der Heiligen im Licht (Kol.1,12)

Vater, ich komme heute zu dir mit allen Bitten und weiß, dass ich alles vor dir bringen darf.
Aber ich bin betrübt darüber, dass ich dir viel zu wenig danke.
Du willst das Danken von uns haben, dass wir lernen, von uns wegzusehen, um dir die Ehre zu geben.
Vater, lerne mir das danken, dass ich mich nicht an Dinge hänge, die nicht so wichtig sind, wie wir Menschen meinen.
Auch heute habe ich dir für soviel zu danken.
Und da, wo ich unzufrieden bin mit dem, was mir gegeben war, da ist Gewiss erst recht Grund zum Danken.
In allem, was du mir heute versagst, willst du mich ja noch mehr bereit machen- für die Reife an meinem inneren Menschen.

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 2. Jan 2008, 23:50

"Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in Deinem Lichte sehen wir das Licht“ (Psalm 36,10)

Vater, der Herr meines Lebens!
Du allein bleibst, der du bist.
Wir sind die vergehenden und unsere Zeit fließt dahin wie ein Strom.
Du bist der Ewige!
Darum komme ich zu dir an diesem Morgen, dass du mich heute für meinen Tag segnest.
Weil bei dir die Quelle des Lebens ist, so erneuere mich mit den Kräften unversieglichen Lebens.
Du bist Licht, und dein lieber Sohn hat uns gesagt:
"Ich bin das Licht dieser Welt!"
Vater ich danke dir, dass auch ich in Seinem Licht erhellt werde und das alle meine Fragen und mein Suchen
in Ihm zur Klarheit kommt.

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Do 3. Jan 2008, 00:00

"Gott, der Herr hat mir das Ohr geöffnet, dass ich höre, wie Jünger hören,ich bin nicht ungehorsam und weiche nicht zurück" (Jes.50,4,5)

Danke Vater, fur diesen neuen Tag!
Du bist mir begegnet in deinem Heiligen Wort.
Darum komme ich zu dir und bitte dich, dass du mir Gnade und Wahrheit schenkst.
Ich möchte gerne ein Täter deines Wortes sein und ein Christenleben zu deiner Ehre führen.
Gib mir die Kraft dazu und begleite mich durch dieses neue Jahr.
In deine Hände befehle ich mich und die Meinen.
Sei du unser Schutz und Schirm, mache du mich zu einem treuen Glied deiner Gemeinde,
dass ich dir mit vielen Brüdern und Schwestern diene - im Glauben und in der Liebe.

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Do 3. Jan 2008, 01:13

Wir wissen es:

Kommen wir nicht in eine Beziehung mit Gott , so ist Gott nicht mein Vater!
Er ist und bleibt immer nur Gott!

Jesus sagte, darum betet so:
"Unser Vater im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Gib uns unser tägliches Brot, und vergib uns, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern"

Lese nochmals:
Vergib uns unsere Schuld!
Wir vergeben denen, die gegen uns gesündigt haben!


( aus Mt 6,9-13 )
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Do 3. Jan 2008, 13:31

„Bittet, so wird euch gegeben,
suchet, so werdet ihr finden,
klopfet an, so wird euch aufgetan“

(Matth. 7, 7ff)

Jesus sagt klar, dass Gott uns Menschen hört, wenn wir ihn bitten!
Jesus richtet diese Worte auch an die Menschen - welche enttäuscht sind,
wenn sie Gott um etwas bitten und doch nicht alles gleich so erhalten,
wie sie sich das erhofft haben!

„Bittet, so wird euch gegeben“ ( Lk 11,9 )

Ich habe soeben die Bibel aufgeschlagen - um zu sehen, wie Jesus gebetet hat.

Seine Aufforderung, betend zu bitten und sein eigenes Beten und Bitten gehören eng zusammen.

Im Alten Testament - kannst du herausfinden, wie die Menschen damals betend mit Gott gesprochen haben.
Jesus hat die hebräische Bibel - und die Psalm-Gebete gekannt und er hat mit Worten aus den Psalmen gebet.

„Herr, du erforschst mich und kennst mich“
„Ich gehe oder liege, so bist du um mich“
„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst
deine Hand über mir“

(aus dem 139. Psalm)
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Do 3. Jan 2008, 14:58

„Führe ich gen Himmel, so bist du da
bettete ich mich bei den Toten, siehe so bist du auch da.
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen
und deine Rechte mich halten.
Spräche ich: Finsternis möge mich decken
und Nacht statt Licht um mich sein,
so wäre auch Finsternis nicht finster bei dir
und die Nacht leuchtete wie der Tag“

(Psalm 139,8-)

Welch großes Vertrauen kannst du als Betender hier finden!
Es erinnert uns daran, wie Jesus – im Gebet - Gott (Abba), seinen Vater (Papa) nennt!

„Bewahre mich Gott, denn ich traue auf dich“

Glauben bedeutet in der Bibel vertrauen!
Auf Gott vertrauen!

Im Vertrauen auf Gott sprechen wir – beten wir zu Gott.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Fr 4. Jan 2008, 01:13

Mit jemandem gemeinsam zu beten heißt, mit diesem Menschen in die Tiefe zu gehen!
Wir geben unserem Schmerz eine Stimme.
Wir geben unseren Sorgen und Einsichten eine Adresse.

"Leidet jemand unter euch, der bete, ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen" Jakobus 5,13-16

Wenn wir ganz unten sind, ist das Sein wie eine Schwerkraft.

Beim Beten und Singen begegne ich Gott und kann IHM mein Leid und meine Schmerzen vermitteln.
Unsere eigenen Erfahrungen ergreifen und überwältigen uns.

Beten heißt: dass wir die Gegenwart Gottes wahrnehmen!
Beten heißt: die Quelle und Kraft allen Lebens zu spüren!
Beten heißt: zu spüren, was Leben ist!
Beten heißt: Lebensworte auszusprechen!
Beten heißt: Lebensworte hören!

Gott ist ein spürbarer und fühlbarer Trost!
Gebet bedeutet auch, dass jedes meiner Gebete erhört wird!
Was dem Gebet folgt - wie es erhört ist - steht in eines anderen Macht!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Fr 4. Jan 2008, 18:21

"Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden.
Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.
Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir´s vergelten.
Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.
Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen.
Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet.
Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt.
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit"

Amen

Der Kontakt zu Gott ist uns sehr wichtig.
Auch wenn wir oftmals nicht verstehen, warum uns "dieses" gerade zustösst.

Mit jedem Gebet fühlen wir uns stärker.
Es ist,als ob uns Gott jedes Mal mit seiner Kraft durchflutet.

Jesus lädt jeden ein zum Beten.
Das Vaterunser gerichtet an Frauen, Kinder und Männer.
Jesus macht uns Mut.
Jesus zeigt uns, wie man beten kann!

Matthäus 6 5-13


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Fr 4. Jan 2008, 22:39

Vater hilf mir, zu Beginn meiner Reise zu erkennen,
dass es nur zu Leere und Bedeutungslosigkeit führt,
wenn ich mein Leben um meine Person herum baue,
anstatt um Dich.
Ich wurde von Dir und für Dich erschaffen,
und ich möchte die Ziele entdecken,
die Du für mein Leben hast.


Wir führen auf der Erde unser eigenes Leben - mit allen unseren "doch so wichtigen" Aufgaben.
Alles was wir tun wollen, soll perfekt organisiert werden.

Nur unsere Verbindung zu Gott - unser Gebet und manchmal auch unser Glaube, an welchem die ganze Jesusnachfolge hängt, den vernachlässigen wir.

Umso kürzer und gehetzter unser Beten gestaltet wird, um so mehr wird unser tägliches Gebet zu einer Last!
Eben, weil diese "schnelle Abwicklung" kein tragendes Fundament für den Tag ist!
Es ist lediglich verlorene Zeit und "nur" eine Pflichtübung!

Martin Luther schrieb kurz vor seinem Tod:
Wir sind Bettler, das ist wahr.
Wir haben ein gutes Haus - einen grundgütigen Gott und Herrn.
Gott ist reich über alle, die ihn anrufen.
Deshalb, ja deshalb will ich das beten wieder lernen.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Sa 5. Jan 2008, 13:27

Viele Menschen auf der ganzen Welt erfreuen sich nicht ihres eigenen Lebens.

Gehetzt und geplagt vom "Alltag" kommen wir nur selten zur Ruhe.
Bitte lass uns in dieser "schnelllebigen" Welt nicht aneinander vorbei leben (lieben)!
Wir sollten unsere Blicke und Herzen füreinander bewahren!
Zeit haben für unsere Freunde und Familien.
Und, DU solltest auch Zeit haben - für DICH!

Ein Gebet vermittelt uns Glaube und Hoffnung, dieses ist die Grundlage unserer Liebe, Liebe sollte niemals eigennützig sein.

Im Gebet stellen wir zwischen Gott und uns eine Beziehungen her.
Unser tägliches Gebet ist ein Gedankenaustausch zwischen unserem Vater und uns.

Das Gebet ist grenzenlos, weil es keine "Berührungsängste" zwischen Gott und mir gibt.

Gott steht mir - in jedem Gebet, uneingeschränkt zur Verfügung.
Ich spreche unseren Vater an - zeige IHM - meine Bereitschaft und - MEIN VATER - ist bereit - immer ansprechbar!

Das ist ein Ausdruck SEINER LIEBE zu MIR!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Sa 5. Jan 2008, 20:00

Oftmals ärgern wir uns, wenn die Erfüllung eines Gebets (aus unserer Sicht) zu lange dauert.

Wir hätten gerne, dass uns Gott sofort erhört.
Die Bereitschaft zu zeigen, dass Gott "Nein" sagt – fällt uns oftmals sehr schwer.

Obwohl wir dieses wissen, ärgert sich unsere Vernunft.
Wir haben keine Zeit - möchten gerne, dass uns Gott sofort erhört.

Vielen Christen auf der ganzen Welt, ergeht es ebenso.
Sie rufen und schreien zu Gott - fühlen keine Besserung.

Wir erinnern uns, Josef schrie und hielt 13 Jahre mit Beten fest.
Gott solle ihm helfen.
Aber es wurde immer schwerer desto länger es dauerte.
Je mehr Josef betete, umso schwerer erging es ihm.
Hätte Gott Josef früher erlöst, da wäre Jakob - sein Vater, sicherlich erleichtert gewesen.
Doch Josef hätte für immer ein Schafhirte bleiben müssen!

Gott wird für uns immer etwas tun.
Selbst wenn ER uns "sehr lange" eine Bitte versagt.

In der Zeit des Wartens lassen wir die Hoffnung und den Glauben an seine Verheißung nicht aus unseren Herzen reißen.
Vielleicht dient es oftmals dazu, dass wir nicht ablassen, sondern fest glauben sollen.

" Was ihr den Vater bittet in meinem Namen, das wird er euch geben " (Johannes 14 13)

Wir sollten unseren Vater "Nein" sagen lassen und die Bitte zwei oder auch drei Jahre - oder noch länger aufhalten - bis die Zeit kommt, dass DU es erfahren sollst!


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 6. Jan 2008, 01:24

Ich wurde am vergangenen Wochenende von einer älteren Dame in unserer Kirche gefragt, ob es heute noch üblich ist, dass in Krankenhäusern für Patienten gebetet wird.
Sie kennt dieses noch als junge Krankenschwester vor ca. 40 Jahren.

Ich antwortete Ihr, dass es in katholischen Häusern, welche sich für eine christliche Lebensführung entschieden haben, und welche einem Orden angehören durchaus üblich ist. Zu einem solchen Dienst gehört das Beten dazu.

Sie fragte mich: Was ist mit den anderen Krankenhäusern?

Ich sagte dieser Dame, dass in der heutigen Zeit - wo die Menschen auf "moderne" Werte aus sind, Beten vernachlässigt bzw. behauptet wird, beten ist ausschließlich für Religiöse Gefühlsmenschen!
Menschen, welche sich vom Glauben und der Kirche entfernt haben, können mit dem Gebet kaum noch etwas anfangen.

Vor einen Monat bin ich nach Deutschland geflogen.
Das Flugzeug hatte starke Turbulenzen. Der Passagier neben mir sagte: „Jetzt hilft nur noch beten!
Er war kein Christ, wie sich später herausstellte.
Wir wissen es, wenn die menschliche "Kunst" am Ende ist, dann "hilft nur noch beten" - selbst bei den "hartgesottenen" Skeptikern.

Der alten Dame konnte ich allerdings noch etwas erfreuliches berichten.
Dass nämlich - in der letzten Zeit - gerade junge Leute sagen, gegen ein Gebet nicht abgeneigt sind.
(Auch wenn diese bei näherer Befragung zugeben, "nur" heimlich beten - da man Angst hat, von den Freunden belächelt zu werden)

„Haltet an am Gebet" (Römer 12,12)“
Wir sollten so oft möglich beten und dieses in unser tägliches, alltägliches Leben integrieren.

Viele Christen sagen, dass es nicht gut ist, immerwährend das "Rasseln der Gebetsmühle" zu betätigen.
Diese Aussage ist nicht richtig!

Ganz im Gegenteil:
Wer die Bibel aufmerksam studiert - erfährt, das dass Beten uns mit beiden Beinen auf die Erde stellt!
Das tägliche Gebet öffnet unsere Augen und Ohren.

Die Frage der Fragen:
Wie sollen wir beten?

Das bemerkenswerteste Gebet meines Lebens hörte ich unlängst in einer Portugiesischen Kirche in Lissabon:
Ein junger Mann machte seinem Herzen Luft!
Er klagte Gott sein Leid.
Er sprach Gott in vorwurfsvollem Ton an und ohne die Verwendung einer typischen Kirchensprache!
Er verwendete einfache und normale Fragesätze.

Kein Gebet wie ein Kirchenprofi?
Beten ohne eine kirchliche "Grundlage"?

Das wird Gott diesem jungen Mann nachsehen, wenn sein Gebet aus einem aufrichtigen Herzen kommt!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 6. Jan 2008, 20:38

Die Wahrheit zu finden ist nur möglich, wenn wir der Wahrheit entgegengehen.
Die Wahrheit ist Jesus.

Der Wahrheit entgegen zu gehen heißt:
dass ER Christus ist - und wir an seinem Gebet teilhaben.

Zur Wahrheit sollen wir beten!

Die Wahrheit ist im Gebet zu finden!
Im Gebet zu Füssen von Jesus zu sitzen - es richtet sich an den Vater.

Unser Vater im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

Das ist Jesus sein Wort.

Und der Vater sagt:
"Dies ist mein eingeborener Sohn, an welchem ich wohlgefallen habe.
Auf IHN sollt ihr hören!

Dieses bedeutet, dass wir in dem Leben sind, das der Sohn mit dem Vater hat!

Wir werden in das Gebet eingebunden.
Es ist Jesus und unser Gebet!
Im Gebet ist alle Furcht vertrieben!
Alles ist Licht und Herrlichkeit und Freude!


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mo 7. Jan 2008, 20:30

Da hilft nur noch Beten!

Du meinst, DU findest nicht zum Gebet?
Was ist, wenn DIR das Wasser bis zum Hals steht?
Wenn DU schon alles andere versucht hast?
Wenn keine andere hilfreiche Lösung zu finden ist?

Ich denke gerade an die Menschen in den Krankenhäusern, welche ich besucht habe und in deren Krisensituationen ich miterlebt habe.
Wenn ein Kranker am "Grunde" angekommen ist, braucht man nicht zu fragen, ob dieser beten möchte oder nicht.
Fast unwillkürlich ist das Gebet erwünscht.

Werde ich gefragt, dann kommen mir viele Bibelstellen in den Sinn, wo Krankheit nichts mit Sünde zu tun hat.

Von den Medizinern hört man, dass es eine wissenschaftliche Ursache für alle Krankheiten gibt.
Das ist verständlich und doch wissen wir, wie schnell Sorgen, eine belastende Schuld oder andere Seelische Schmerzen eine Krankheit verursachen kann und
alles in unserem Leben verändert.

Sicherlich gibt es auch Christen, welche "schlechte" Erfahrungen gemacht haben.
Ich habe gebetet und gebetet, das Magengeschwür ist nicht weggegangen und mein Herz schmerzt nach wie vor.
Warum soll ich also weiterhin beten?

ES IST DAS ENTSCHEIDENDE - die Gewissheit -
im Gebet eine neue Kraft zu finden, dass Gottes Barmherzigkeit und Güte größer ist als alles,
was ich in meinem Leben versäumt und falsch gemacht habe.
Unabhängig, wie viel Schuld ich auf mich geladen habe!

Wenn wir das erkannt haben, können wir trotz allen Leides guten Mutes sein!
Wenn ich im absoluten Gottvertrauen - so beten kann -
in Gesundheit und Krankheit - dann werde ich mit Sicherheit erfahren, dass mein Gebet viel vermag, wenn es von ganzem Herzen kommt.

DU kannst sicher sein, dass DEIN Gebet DICH trägt - durch gute und schlechte Tage – bis in Gottes ewiges Reich!
Diese Zuversicht schenkt DIR allein DEIN VATER !


Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 13. Jan 2008, 00:00

ICH WERDE JETZT GEMEINSAM MIT DIR EIN GEBET SPRECHEN:

Die wichtige Sache ist, dass du dein Herz zu Gott erhebst!
Gott wird dir dort begegnen wo du jetzt gerade bist!
Ich möchte dich bitten, dass du diese Worte „nachsprichst“!

Wickle dein Herz um diese Worte!

Lieber Herr Jesus,
ich glaube mit meinem ganzen Herzen, dass du Gottes Sohn bist!
Ich glaube das du am Kreuz gestorben bist um meine Sünden wegzunehmen!
Ich glaube, du wurdest von den Toten auferweckt!.

Heute setze ich mein Vertrauen in dich Jesus!
Ich bitte dich, sei mein Herr und mein Erretter!
Von diesem Moment an, gehört mein Leben nicht mehr mir!
Alles was ich bin und alles was ich habe, lege ich heute in die Hände von Jesus!
Jesus ich werde dir folgen, wo immer du mich hinführst

Und ich bete in deinem kostbaren Namen Jesus!

Amen!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Di 29. Jan 2008, 02:07

Jesus, ich brauche dich!

Ich habe zu lange ohne dich gelebt, bitte vergib mir!

Danke, dass du am Kreuz für meine Schuld gestorben bist und so den Weg zu Gott für mich freigemacht hast!

Ich gebe dir meine Schuld und nehme dich als meinen Retter an.

Werde der Herr über mein Leben und gestalte mich von nun an so, wie du mich haben möchtest!

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Fr 1. Feb 2008, 00:23

In der Bibel wird Dein Geist auf Gottes Stimme und die Wahrheit eingestimmt!

Bitte Gott, dass ER DICH zu einer ganz bestimmten Stelle in der Bibel (z.Bsp. Sprüche oder Psalme) führt!

ER wird DICH inspirieren, ein für DICH gültiges Thema zu studieren.
Lasse die Bibel an dieser Stelle aufgeschlagen liegen und sieh – wie ein Windhauch – oder ein anderer Umstand Dich in den Seiten lesen lässt!

Gott trägt DICH von Seite zu Seite! Beobachte was passiert!
Wenn wir beten und studieren, lernst Du auf SEINEN leisen geistlichen Ton zu hören!

Finde eine Methode, welche Dir am besten zusagt!
Bete und lass Dein Herz aufmerksam hinhören!
Bitte Gott, dass ER zu DIR spricht!
ER wird ein ganz besonderes Wort für Dich haben!

Ich segne DICH jetzt mit der Erfahrung, dass DU die Gegenwart Gottes erlebst!
Ich segne DICH jetzt mit SEINEM Göttlichen Frieden!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Sa 2. Feb 2008, 01:45

Ich möchte DIR heute eine kleine Geschichte erzählen:

Vor einigen Jahren war ich in einer Gemeinde eingeladen, als ein Gastredner die Anwesenden konkret ansprach:

Ich möchte euch heute eine Frage stellen!
Wenn Du einen Spiegel hättest, in den Du hineinschauen könntest, würde Dein Gesicht darin rein und frisch erscheinen?
Oder würde in dem Spiegel ein kärgliches blasses und schmutziges Gesicht erscheinen?
Die Anwesenden in der Kirchengemeinde waren auf diese Frage hin sprachlos!

Der Prediger sagte weiterhin:
Das tägliche Gebet ist das Wasser und die Seife um allen Gestank der Welt von uns abzuwaschen!
Der Krimi im Fernseher nicht, die Arbeit nicht, der Bummel in den Strassen oder der Disco-Besuch auch nicht.
Es ist unumgänglich,dass wir jeden Tag ein geistliches „Bad“ zu nehmen.

Gottes Wort wäscht uns rein!
Das ist aber noch nicht alles!
ES BEFÄHIGT UNS STÄNDIG DEN TEUFEL ZU BESIEGEN!

Das Wort Gottes ist unsere Waffe - um gegen Hass, Neid, Missgunst und Eifersucht zu bestehen!

Ich glaube fest daran, dass es für jede Situation auf dieser Erde ein „Wort im Wort“ gibt.

Wenn der Feind zu mir kommt und sagt:
DU bist schwach!
Dann weiss ich, das Wort sagt:
Der Schwache spreche: Ich bin stark! (aus Joel 4,10)

Wenn der Teufel spricht:
DU bist arm!
Dann weiss ich, das Wort sagt: Teufel ich bin reich dadurch, was der Herr für mich getan hat! (aus Phil 4,19)

Wenn der Teufel behauptet:
DU bist krank!
Dann weiss ich, dass Wort sagt: Nein das bin ich nicht! (aus Jes 53,5)

Wir sollten eines Verstehen!
Wenn der Feind DICH angreift, dann stich mit dem scharfen zweischneidigen Schwert des Wortes auf ihn ein!
?us Eph 6,17)

Johannes sagt: wenn du an Jesus glaubst, dann hast DU das ewige leben! Sage das dem Teufel!

Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!
Jesaja 41,13

Es gehört Glaube dazu, darauf zu vertrauen, dass Gott Deine Gebete hört und beantwortet,
ein Gott der auch zu DIR sprechen möchte!

DAS WORT GOTTES ERNÄHRT DEINEN INNEREN MENSCHEN!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 3. Feb 2008, 01:35

Wenn DU mit Gott in Verbindung bleibst,
dann wirst DU - gestärkt werden - gegen das „ Fallen“!

Du solltest eines Wissen, jeder Mensch ist von Zeit zu Zeit etwas deprimiert!

Es gibt im Leben unterschiedliche Situationen und Probleme oder auch Engpässe zu bestehen.
Dies gilt für jeden Menschen!

Bitte verlasse nicht „das Schiff“ - denn DU hast Verantwortung übernommen!
Deinen Kindern, deinen Freunden, der Familie oder persönlich Trostsuchende.
Trostsuchende, welche vielleicht in diesem Moment am Abgrund stehen und gerade jetzt – in diesem Moment –
DEINE Hilfe benötigen!

Probleme lassen uns niemals da zurück, wo sie uns angetroffen haben.
Jeder Mensch wird von „seinen“ Problemen verändert.
Niemand der jemals ein Problem bewältigt hat, ist hinterher noch der selbe!

Du weist es ja noch, Jesus hatte gesagt:
„Meine Schafe hören meine Stimme“ (Joh.10,27)

Im Gebet „tankst“ du Energie,
die Energie – welche du regelmäßig benötigst!

Durch das tägliche Gebet wird Jesus Dich ermuntern!
Jesus gibt dir Trost und Liebe!
Jesus ist dein Kraftspender!
Jesus gibt dir Verständnis und Befreiung!

„Ihr aber, Geliebte, erbaut euch auf eurem heiligsten Glauben – macht Fortschritte, wachst höher und höher wie ein Gebäude – betend im Heiligen Geist, erhaltet euch auf diese Weise in der Liebe Gottes“ (aus Judas 20f)
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mo 4. Feb 2008, 01:07

Ich möchte Dir heute etwas mit auf dem Weg geben:

Gott will, dass wir vor allem anderen – noch vor unserem Leben, unserem Glauben, unsere Ehe, unseren Träumen oder was sonst uns lieb ist – unser Herz behüten!

„Vor allem behüte Dein Herz, denn dein Herz beeinflusst dein ganzes Leben“ Sprüche 4,23

Aus unserem Herzen sprudelt die Quelle des Lebens.
Das Herz ist die Quelle des Lebens.
Als Gott uns erschuf, machte ER unser Herz zum Zentrum unseres ganzen Wesens.
Geistlich ist unser Herz der Ort, wo Gottes Heiliger Geist wohnt, wenn wir IHN in unser Leben gelassen haben. (Epheser 3,16-17)

Wir bekommen unsere Erlösung nicht einfach durch ein Kopfwissen über Jesus Christus, sondern dadurch, dass wir in unserem Herzen glauben, dass ER der HERR ist
(Römer 10,9-10).

Das Herz ist buchstäblich wie bildlich das Zentrum all dessen was wir sind und erleben. Wenn Gott uns also auffordert, über alles andere unser Herz zu behüten,
heißt dies mit anderen Worten, dass wir die Quelle unseres Lebens behüten sollen., die geistliche, körperliche und emotionale Quelle unseres Wohlergehens.

Gott wird Deinem Herzen neue Kraft verleihen und Dir in der Zukunft die Antworten - im Gebet - geben, nach denen sich Dein Herz sehnt!

Ich segne DICH mit der Erfahrung, dass DU die Gegenwart Gottes erlebst, als beglückend!
Ich segne DICH jetzt mit einem frischen Schub Himmlischen Segen, der jetzt hineinfällt in DEIN Leben!

Mit einer Entscheidung voll von Freude und einen Vorgeschmack auf das hin, was DU erleben sollst!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 10. Feb 2008, 12:45

"Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, damit sie alle eins seien" ( aus Johannes 17:20-26 )

Wenn ein Nicht - Christ eine Öffentliche Kirche besucht, sieht dieser viele Menschen mit gefalteten Händen oder verschlossenen Augen sitzen.

Er sieht Betende Menschen, welche halblaut oder murmelnd beten.
Einen Nicht-Christen überkommt ein merkwürdiges Gefühl, wenn dieser betende und in sich versunkene Menschen sieht.

Der Christ und konzentriert Betende möchte allerdings nicht diese Aufmerksamkeit anderer Menschen erreichen, sondern der Betende sucht das Gespräch mit Gott –
seinem Himmlischen Vater, an dem er glaubt.

Derjenige, welcher betet, kann das Gebet auf verschiedene Weise sprechen - frei formuliert oder auch mit einem biblischen Gebetstext versehen.
Die Spanne reicht - von den hundertfünfzig Psalmen bis hin zum Vaterunser.

Familien beten ein Tischgebet und Väter und Mütter sprechen vor dem Einschlafen mit ihren Kindern ein Nachtgebet.
Selbst bekannte Sportler bekreuzigen sich vor dem Spiel und sprechen ein kurzes Gebet.

Ein Betender Mensch macht seinen Glauben und Gott sichtbar!

Wenn ein Nicht-Christ einen betenden Christen wahrnimmt, dann sieht dieser - der Mensch vertraut auf Gott und auf Jesu Christi. Derjenige - welcher betet, bestätigt die Existenz des Himmlischen Vaters.

Der Himmlische Vater, an den sich mein Gebet richtet - nimmt mein Gebet auch wahr - ER - erhört mich und reagiert IMMER auf meine bittenden Worte!

Wir Menschen bitten und Gott erhört uns!

Doch wir sollten immer bedenken:
Es ist kein Zusammenhang von Ursache und Wirkung!

Jesus sagt: "Bittet, so wird euch gegeben"
Auf einige Gebete erhalten wir keine Antwort, obwohl wir diese sehnlichst erwarten?
Doch wir vertrauen trotzdem, denn wir wissen:

JEDES GEBET ERHÄLT VON GOTT EINE ANTWORT!
Nur, eben nicht immer die Antwort, welche unmittelbar naheliegt!

Selbst Nicht - Christen leuchtet ein, das mit dem Beten nichts Wunderhaftes verbunden ist!

Ein Gebet ist kein Wunsch -Erfüllungs - Programm!

Wenn wir als Christen beten, dann geben wir folgendes zu verstehen: Ich vertraue auf Jesus und Gottes Wille ist mir wichtiger als mein eigener Wille!

"Sein Wille geschehe!"

Und, unser Gebet besteht nicht nur aus dem sprechen, sondern auch aus dem hören!
Das Gebet ist kein Monolog, sondern ein Gespräch mit Gott!

Wir sprechen nicht nur - um gehört zu werden, sondern wir lernen auch selbst zu hören!

Ein Gebet ist auch ein Weg - um innerliches Schweigen zu lernen!

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Gebete für den Tag!

Beitragvon adaja » Fr 15. Feb 2008, 07:47

Doppelbotschaft

Er ist gesandt
damit ich Arme eine gute Nachricht höre
damit mir Gefangene die Befreiung verkündet wird
damit ich Blinde endlich sehend werde

von ihm gesandt
damit ich Armen das gute Wort sage
damit ich Gefangenen ihre Befreiung verkünde
und Blinden das Augenlicht

mich erfüllen lassen und weitertragen
mich bewegen lassen und aufbrechen
mich begeistern lassen
und zu den Menschen gehen

(Andrea Schwarz, in: Und alles lassen, weil Er mich nicht lässt. Lebenskultur aus dem Evangelium, Verlag Herder, Feiburg 1997)

aus dem Linzer Bibelwerk
Am Abend unseres Lebens wird es die Liebe sein, nach der wir beurteilt werden, die Liebe, die wir allmählich in uns haben wachsen und sich entfalten lassen. In Barmherzigkeit für jeden Menschen.Frere Roger
Benutzeravatar
adaja
Power Member
 
Beiträge: 641
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:00
Wohnort: BW

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Sa 16. Feb 2008, 17:29

Viele Menschen sprechen täglich das Vaterunser.
So bittet man um Vergebung für die großen und kleineren Schulden.
Und so mancher fühlt sich nicht schuldig - sondern im Recht!

Was bin ich eigentlich Gott schuldig?
Was bin ich meinem Nächsten schuldig?

Wenn wir diese Frage im Detail beantworten wollen, müssen wir die 10 Gebote studieren.
Die 10 Gebote sind die Prüfsteine unseres eigenen Lebens!

Wird jeder einzelne - eine Menge Schulden bei sich finden?

Was sind wir alles Gott und unserem Nächsten schuldig geblieben?

Die Antwort hierfür ist in der 5. Bitte des Vaterunsers zu finden!
Es gilt Ehrlichkeit!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Gebete für den Tag!

Beitragvon kaval » Sa 16. Feb 2008, 22:56

Original von ma.ma
Hast DU schon einmal erlebt...
Das DIR plötzlich – vor Liebe – die Worte fehlen?
Das DEIN persönlicher Wortschatz nicht ausreicht, zu armselig ist, Deine Liebe Gott gegenüber auszudrücken?


Ja!

Danke für diesen Thread ma.ma - habe alle Seiten heute ausgedruckt und bin sie am lesen.. :]
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
kaval
Wohnt hier
 
Beiträge: 1461
Registriert: Di 1. Jan 2008, 07:32
Wohnort: Zwischen Himmel und Erde

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » So 17. Feb 2008, 19:58

Woher kommt unser Beten ?
Wir flüstern zu Gott - wenn die Stille in uns einkehrt.
Wir rufen und schreien zu Gott - wenn wir verzweifelt sind.
Wir sprechen zu Gott - wenn wir uns anvertrauen.

Woher kommen unsere Worte, welche wir zu Gott reden?
Unsere Worte kommen aus dem Innersten – aus unserem Inneren, das tiefer ist als mein "Ich" !

Beten geht über unseren eigenen Verstand hinaus, denn was uns im Beten wiederfährt, ist tiefer, als das was "Ich" selbst bewerkstelligen kann - es liegt tiefer, als ich sehen kann!

Im Gebet werden wir still - wir stehen vor Gott!
Ich öffne mich - wie noch niemals in meinem Leben zuvor!
Ich gebe Gott mein Denken - mein Leben - meine Liebe - meine Sprache!

Und ich bete in deinem kostbaren Namen Jesus!
Danke Vater, für meinen Atem - für dein Licht - für den Grund auf dem ich stehen darf !

Amen
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Gebete für den Tag!

Beitragvon ma.ma » Mi 20. Feb 2008, 22:35

Vater!

Heute ist wieder ein Tag, an dem DU mir meinen Lebens - Atem schenkst!
Heute entzündest DU wieder ein Feuer der Liebe in mir!
Heute ist wieder ein Tag, an dem wir alle zusammengerufen werden!
Ich danke DIR mit dem Wort, welches DU in mir eingepflanzt hast!
Ich bewundere DICH aus der Kraft deines Heiligen Geistes und nenne DICH mit aller meiner Freude MEINEN VATER!

Und ich bete in deinen kostbaren Namen Jesus

Amen

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 12:06
Wohnort: P - Lisbon

Nächste

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |