HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Gott liebt uns doch oder?

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon bluna » Mi 5. Nov 2008, 00:15

Was ist Liebe?

Ist es ein Sonnenschein?
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon marie-theres » Mi 5. Nov 2008, 02:19

Ja! Gott liebt uns mehr und umfassender und durchdringender als wir es uns als begrenzter Mensch vorstellen können. Er liebt uns mit all unseren Fehlern. Die Frage stellt sich mir immer mehr, ist der Mensch überhaupt noch fähig dazu, so eine köstlich und reine Liebe anzunehmen.

Was die Liebe ist - nein, keine Schmetterlinge im Bauch, kein Sonnestrahl und ausser acht gelassen die verschiedenen Arten - hier gemäss Bibel:

Hast du sicher auch schon gelesen bluna.....

1. Korinther 13 / Das Hohelied der Liebe..... ab Vers 4 bis 7
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht gross, sie bläht sich nicht auf, sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbitten, sie rechnet Böses nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. (Elberfelder-Uebersetzung)

In der Nachfolge Jesus werden wir mit diesen Aussagen konfrontiert und stellen fest, ja wir sind in der Veränderung, jedoch nicht perfekt. Doch zu wissen, dass Gott so ist und uns diese Liebe entgegenbringt, macht frei. Wir wissen, wir sind angenommen so wie wir grad sind. Seine Gnade gilt nicht nur uns, die wir ihn schon kennen, nein, sie gilt auch denen, die ihn noch nicht kennen.

So bitte ich den Vater im Namen seines Sohnes Jesus Christus, dass er diese Liebe dich spüren lässt. Diese Liebe, welcher tiefen Frieden folgt und Vergebung dich erfasst und du staunst über diese Herrlichkeit. Du einfach vergessen kannst, was dich täglich bedrängen will oder du dich bedrängen lässt.
Sei gesegnet.
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Reginald 32 » Mi 5. Nov 2008, 23:00

Ihr Lieben.
Ein polnischer Priester, Maximilian Kolbe, tauscht mit einem polnischen Familienvater im Kz den Platz, als jeder 10. erschossen werden soll. Der Priester stirbt, der Familienvater überlebt noch viele Jahre. War das Liebe?
Die Frau eines französischen Hugenotten wird von einem Katholiken zu Tode gefoltert, weil sie das Versteck ihres Mannes nicht preisgeben will. Nach Jahren kehrt dieser Katholik bei schlechtem Wetter in einem Haus ein, das von diesem Mann bewohnt wird, doch er ahnt das nicht. Am nächsten Morgen läßt ihn der Hugenotte friedlich ziehen mit den Worten: Mein ist die Rache, spricht Gott, der Herr. War das echte christliche Liebe? Als die Freundin meiner Großmutter drei jüdischen jungen Männern, die sie gut kannte, unter Lebensgefahr die Flucht ins Ausland ermöglichte und sie so vor den Nazis rettete, war das Liebe?
Als Gott plante, unsere Erde und die Menschen zu schaffen, wußte er, dass dieser Mensch, die Krone seiner Schpfung, in Sünde und Schuld fallen würde. und dass die Folge davon der Tod dieses Geschöpfes sein würde. Da beschloß er, selbst die Schuld des Menschen auf sich zu nehmen und ihm sein eigenes Leben im Tausch dafür anzubieten. Ohne jegliche Gegenleistung des Menschen. Ist das göttliche Liebe?
Darauf kann ich jedem, der mich fragt, immer wieder nur mit einem ganz großen JA, JA, JA antworten. Einen größeren Beweis der Liebe Gottes gibt es einfach nicht!
Herzliche Grüße von
Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon bluna » Mi 5. Nov 2008, 23:21

marie-theres hat geschrieben:Ja! Gott liebt uns mehr und umfassender und durchdringender als wir es uns als begrenzter Mensch vorstellen können. Er liebt uns mit all unseren Fehlern. Die Frage stellt sich mir immer mehr, ist der Mensch überhaupt noch fähig dazu, so eine köstlich und reine Liebe anzunehmen.

Was die Liebe ist - nein, keine Schmetterlinge im Bauch, kein Sonnestrahl und ausser acht gelassen die verschiedenen Arten - hier gemäss Bibel:

Hast du sicher auch schon gelesen bluna.....

1. Korinther 13 / Das Hohelied der Liebe..... ab Vers 4 bis 7
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht gross, sie bläht sich nicht auf, sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbitten, sie rechnet Böses nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. (Elberfelder-Uebersetzung)

In der Nachfolge Jesus werden wir mit diesen Aussagen konfrontiert und stellen fest, ja wir sind in der Veränderung, jedoch nicht perfekt. Doch zu wissen, dass Gott so ist und uns diese Liebe entgegenbringt, macht frei. Wir wissen, wir sind angenommen so wie wir grad sind. Seine Gnade gilt nicht nur uns, die wir ihn schon kennen, nein, sie gilt auch denen, die ihn noch nicht kennen.

So bitte ich den Vater im Namen seines Sohnes Jesus Christus, dass er diese Liebe dich spüren lässt. Diese Liebe, welcher tiefen Frieden folgt und Vergebung dich erfasst und du staunst über diese Herrlichkeit. Du einfach vergessen kannst, was dich täglich bedrängen will oder du dich bedrängen lässt.
Sei gesegnet.


Er leibt uns nur weil Er Mich gemacht hatte.Also nur der Mensch selbst.

Ich fül mich nicht Aktzeptiert!

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon marie-theres » So 9. Nov 2008, 01:27

bluna hat geschrieben:
marie-theres hat geschrieben:Ja! Gott liebt uns mehr und umfassender und durchdringender als wir es uns als begrenzter Mensch vorstellen können. Er liebt uns mit all unseren Fehlern. Die Frage stellt sich mir immer mehr, ist der Mensch überhaupt noch fähig dazu, so eine köstlich und reine Liebe anzunehmen.

Was die Liebe ist - nein, keine Schmetterlinge im Bauch, kein Sonnestrahl und ausser acht gelassen die verschiedenen Arten - hier gemäss Bibel:

Hast du sicher auch schon gelesen bluna.....

1. Korinther 13 / Das Hohelied der Liebe..... ab Vers 4 bis 7
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht gross, sie bläht sich nicht auf, sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbitten, sie rechnet Böses nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. (Elberfelder-Uebersetzung)

In der Nachfolge Jesus werden wir mit diesen Aussagen konfrontiert und stellen fest, ja wir sind in der Veränderung, jedoch nicht perfekt. Doch zu wissen, dass Gott so ist und uns diese Liebe entgegenbringt, macht frei. Wir wissen, wir sind angenommen so wie wir grad sind. Seine Gnade gilt nicht nur uns, die wir ihn schon kennen, nein, sie gilt auch denen, die ihn noch nicht kennen.

So bitte ich den Vater im Namen seines Sohnes Jesus Christus, dass er diese Liebe dich spüren lässt. Diese Liebe, welcher tiefen Frieden folgt und Vergebung dich erfasst und du staunst über diese Herrlichkeit. Du einfach vergessen kannst, was dich täglich bedrängen will oder du dich bedrängen lässt.
Sei gesegnet.


Er leibt uns nur weil Er Mich gemacht hatte.Also nur der Mensch selbst.

Ich fül mich nicht Aktzeptiert!

Bluna


Ja, bluna, du schreibst "du fühlst" dich nicht akzeptiert. Was nicht heisst, dass dies von der Seite von Gott her so ist.
Es gibt Dinge im Leben, die Schmerzen uns. Ziele, die wir nicht erreichen etc..... Doch grundsätzlich geht es um das eigene Erleben und der Frage nach dem "Warum fühlst du dich so".
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon onThePath » So 9. Nov 2008, 07:11

Hallo, bluna

Du bist angefochten, spürst Ablehnung und stehst in einem inneren Kampf.
Allein wirst Du einen schweren Stand haben, wenn Jesus nicht völlig Schutz, Schild, Zufluchtsort für Dich ist. Du brauchst liebe Glaubensgeschwister die mit Dir stehen und mit Dir gehen.

:umarm:

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20679
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon elle » Fr 16. Jan 2009, 21:45

ich weiss es kann nicht sein und ist auch sicher nicht so.....aber manchmal denke ich fast ein bisschen...er hat mich vergessen...! obwohl ich selber ganzgenau weiss, dass es nie und nimmer möglich sein kann und gott mich über alles liebt... aber trotzdem... ich hatte das gefühl noch nie so :( :( :( :( es ist mir peinlich dass zu sagen :oops: aber es ist, als hätte er mich verlassen? dass kann doch nicht sein...! ich liebe ihn soo seehr!
glaube wie ein senfkorn und du wirst berge versetzen...... matth. 17, 20
Benutzeravatar
elle
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jan 2009, 19:25

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Sandra73- » Fr 16. Jan 2009, 21:53

Liebe elle,

ich finde es ehrlich und mutig, dass Du dies so offen formulierst!
Gibt es etwas Bestimmtes, das Dich so fühlen/denken lässt, wider besseres Wissen?
Ich denke, wir Christen werden im Laufe unseres Glaubenslebens immer wieder solche Durststrecken erleben, und immer wieder neu unser Vertrauen auf Jesus werfen, und daran wachsen.
Ich kenne solche Zeiten/Gedanken/Gefühle auch und immer wieder ist das Licht durchgebrochen und ich habe Jesus wieder erlebt, immer wieder, immer tiefer.

Erlebst Du das zum ersten Mal?
Oder dauert dieser Zustand schon länger an?

Herzliche Grüsse,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon elle » Fr 16. Jan 2009, 22:13

Sandra73- hat geschrieben:Gibt es etwas Bestimmtes, das Dich so fühlen/denken lässt, wider besseres Wissen?


ich fühle mich so leer und dass hatte ich bis jetzt noch nie. also doch, ich hatte diese leere früher einmal... aber das ist lange zeit her. als ich mich noch von gott abgewant hatte. aber dann nahm ich ihn in meinem herzen auf und ich brauche euch wohl das gefühl nicht zu beschreiben dass man dann hat...diese endlos starke freude, die geborgenheit, der frieden der in einem einkehrt....... zurzeit fühle ich das nicht :-( und dass vermisse ich seehr!!
glaube wie ein senfkorn und du wirst berge versetzen...... matth. 17, 20
Benutzeravatar
elle
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jan 2009, 19:25

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Sandra73- » Fr 16. Jan 2009, 22:36

Liebe elle,

ja, das kann ich sehr gut nachfühlen!! Es fühlt sich ein bisschen an wie Heimweh, nicht? Jedenfalls empfinde ich es dann jeweils so.
Unser Glaube ist aber nicht abhängig vom Fühlen danach....nicht immer, nicht immer durchgängig fühlen wir Jesus stets so in der fühlbaren Art in unserem Herzen. Wir sind aufgefordert, ihm auch dann zu vertrauen, dass er da ist, und in unserem herzen wohnt, wenn wir ihn nicht mit den gefühlen spüren. Einfach vertrauen, dass sein wort und was er über uns und unserem Leben aussagt, wahr ist!!
Immer wieder sind bei mir diese zeiten, wo ich Jesus stark gespürt habe, zurückgekommen. Und jedes Mal bin ich dadurch ein stück reifer, stärker, vertrauensvoller im Glauben geworden.
Jesus ist der feste Boden unter unseren Füssen, elle....auch wenn wir ihn nicht immer mit unseren gefühlen spüren!
Auch Petrus ist aufs Wasser gegangen...im Vertrauen.....hat einfach nur auf Jesus geschaut.....erst als er darauf schaute, dass ja unter ihm kein "fühlbar fester Boden" sei....da begann er zu sinken....zu zweifeln...Jesus aber sagte, fürchte dich nicht!!
Auch zu Dir: Fürchte Dich nicht, ich bin da, vertrau mir.

Manchmal kann es auch hilfreich sein, zu fragen, ob irgend etwas diese Veränderung ausgelöst hat.
Hast du derzeitig Fragen an Jesus, herausfordernde Lebensumstände....?

Herzliche Grüsse,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon LordAlm » Fr 16. Jan 2009, 22:54

elle hat geschrieben:aber dann nahm ich ihn in meinem herzen auf und ich brauche euch wohl das gefühl nicht zu beschreiben dass man dann hat...diese endlos starke freude, die geborgenheit, der frieden der in einem einkehrt....... zurzeit fühle ich das nicht :-( und dass vermisse ich seehr!!

Liebe elle,
Irgendwie hat mich deine Botschaft beschäftigt, gerade dieser Satz "dann nahm ich ihn (Jesus) in mein Herz auf", da frage ich mich, ist es wirklich biblisch, Jesus "ins Herz aufnehmen"? Sind alle jene, die einfach auf Jesus Christus und sein Werk am Kreuz vertrauen, nicht gerettet, solange sie Jesus nicht gebeten haben "in ihr Herz zu kommen"? Sind anderseits wirklich alle automatisch gerettet, die ein solches "Aufnehmegebet" (oder: "Übergabegebet") gesprochen haben? Oder ist sowieso alles nur eine Frage der Ausdrucksweise?

Ich erinnere mich, wie ich mit dem Satz "Bitte Jesus, in dein Herz zu kommen" geradezu gross gezogen wurde. Trotzdem war ich nicht wiedergeboren. Jeden Sonntag Morgen sangen wir in der Kirche das Lied: "Komm in mein Herz, Herr Jesus." Es lautete folgendermassen: "Komm in mein Herz, komm in mein Herz, oh komm in mein Herz, Herr Jesus." Wir sangen dieses Lied jeden Sonntag. Danach war Gelegenheit, "Jesus ins Herz aufnehmen". Dies tat ich dann auch aufrichtig, Sonntag für Sonntag, und war trotzdem nicht gerettet.

In der Bibel wird nichts deratiges gelehrt.
Unglaublich aber wahr. Nirgends in der Bibel wird je jemand aufgefordert, "Jesus ins Herz aufzunehmen". Dies ist doch ziemlich erstaunlich, wenn man bedenkt, wie verbreitet diese Praktik ist. Wenn es aber in der Bibel kein einziges Beispiel von jemandem gibt, der Jesus gebeten hätte, "in sein Herz zu kommen", warum sollten wir es dann tun oder andere dazu ermutigen?

"Jesus ins Herz aufnehmen" rettet nicht!
Als der Kerkermeister zu Philippi Paulus und Silas die alles entscheidende Frage stellte: "Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde?", antworteten sie: "Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!" (Apg 16,30-31). LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Enggi » Fr 16. Jan 2009, 23:10

Ich kann LordAlm nur unterstützen in dem was er schreibt. Eine unechte Bekehrung führt zu schönen Gefühlen, die dann eines Tages wieder weg sind und es bleibt nur noch eine Leere. Pack die Gelegenheit und tue Busse. Die Dämonen warten nur darauf, dass wir ohne Busse zu tun Jesus aufnehmen. Dann senden sie den falschen Jesus, der die schönen Gefühle erzeugt und den alten Fleischmenschen unbehelligt weiterwursteln lässt.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Sandra73- » Fr 16. Jan 2009, 23:29

Eure Hinweise beschäftigen mich gerade. Ich ging selbstverständlich von einer echten Bekehrung aus. Bei mir ging das zusammen so, erkennen wer Jesus ist, was er für mich getan hat und warum...und ihn in mein Herz aufnehmen. Ganz für mich alleine, zu diesem zeitpunkt, ohne formales sogenanntes vorformuliertes Übergabegebet. Weil mir nach zwei Jahren "an Gott glauben" erst klar wurde, was das Entscheidende am Kreuz Jesu ist.

Ob es eine Frage der Formulierung ist oder eine wichtige Mahnung....kann uns wohl nur elle berichten.
Deshalb ist es wohl gut, einmal abzuwarten, bis sie sich hier wieder meldet zum Gesagten.

Liebe Grüsse,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon cori » Sa 17. Jan 2009, 11:53

LordAlm hat geschrieben:
"Jesus ins Herz aufnehmen" rettet nicht!
Als der Kerkermeister zu Philippi Paulus und Silas die alles entscheidende Frage stellte: "Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde?", antworteten sie: "Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!" (Apg 16,30-31). LA



Ich dachte bis jetzt immer; Jesus ins Herz aufzunehmen sei dasselbe wie an Jesus glauben, nur etwas anders formuliert.

Steht doch in der Bibel:

Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben;
Da nennt er aufnehmen und glauben in einem Atemzug.

Und dazu noch der Vers aus der Offenbarung:

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.


Deshalb denke ich, dass es gar nicht so falsch ist mit dem Ausdruck: "Jesus in sein Herz aufnehmen" - in meinem Verständnis ist das mit dem Glauben an Jesus untrennbar verbunden.
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Jolene » Sa 17. Jan 2009, 12:12

LordAlm hat geschrieben:
elle hat geschrieben:aber dann nahm ich ihn in meinem herzen auf und ich brauche euch wohl das gefühl nicht zu beschreiben dass man dann hat...diese endlos starke freude, die geborgenheit, der frieden der in einem einkehrt....... zurzeit fühle ich das nicht :-( und dass vermisse ich seehr!!

"Jesus ins Herz aufnehmen" rettet nicht!
Als der Kerkermeister zu Philippi Paulus und Silas die alles entscheidende Frage stellte: "Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde?", antworteten sie: "Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!" (Apg 16,30-31). LA


Denkst du, LordAlm, es gibt keine Anfechtungen? Kennst du das nicht, dass man anfängt zu zweifeln,
oder es nicht mehr so fühlt, wie bei der Bekehrung?

Wenn Jesus im Herzen ist, dann ist er im Herzen.

Man solle doch aufpassen, was man den verzweifelten für Worte weiter gibt, und nicht
noch das abspricht, wo eigentlich klar ist.

Elle, ich denke jeder geht das durch. Gott kann auch prüfen.
Lass dich nicht unterkriegen, und denke an die Worte die Jesus sagte:
In der Welt habt ihr Angst, doch ich habe die Welt überwunden.

Auch wenn du es sehr vermisst, es ist kein Dauerzustand. Denn wir könnten es gar nicht mit der Welt vereinbaren.
Weil es ganz einfach nicht zusammen gehört.

Es ist wie Tag und Nacht
Liebe und Hass.
Hell und Dunkel.

Aber denke daran, Jesus ist bei dir, ganz nah.
Und in deinem ersten Satz hast du es beschrieben, halte daran fest.

Er liebt dich. Und lässt dich nicht los. liebe elle
Echte Männer Essen keinen Honig echte Männer kauen Bienen :D
Benutzeravatar
Jolene
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Di 15. Apr 2008, 08:34

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon LordAlm » Sa 17. Jan 2009, 16:10

Jolene hat geschrieben:Denkst du, LordAlm, es gibt keine Anfechtungen? Kennst du das nicht, dass man anfängt zu zweifeln,
oder es nicht mehr so fühlt, wie bei der Bekehrung?

Wenn Jesus im Herzen ist, dann ist er im Herzen.

Liebe Jolene,
Zweifel kenne ich nicht. Ich werde angefochten von Ungläubigen, das kenne ich genug. Aber ich fühle mich dann eher gestärkt und freue mich, einen festen Glauben zu haben.
Man solle doch aufpassen, was man den verzweifelten für Worte weiter gibt, und nicht noch das abspricht, wo eigentlich klar ist.

Gottes Wort verdrehen, weil das so gut ankommt?
Elle, ich denke jeder geht das durch. Gott kann auch prüfen. Lass dich nicht unterkriegen, und denke an die Worte die Jesus sagte:
In der Welt habt ihr Angst, doch ich habe die Welt überwunden.

Ich möchte niemanden runterziehen, das Gegenteil, die Wahrheit suchen! Lies bitte dazu Joh 6,35-40.
Dazu kommt mir Römer 10,9 wo sicher nicht gemeint ist Jesus ins Herz aufnehmen:
"Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet". LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Pilgrim » Sa 17. Jan 2009, 16:27

Jolene hat geschrieben:
Man solle doch aufpassen, was man den verzweifelten für Worte weiter gibt, und nicht
noch das abspricht, wo eigentlich klar ist.

Aber WAS ist eigentlich klar bei diesen “Verzweifelten”? Und darum bin ich auch mit LA einig, dass das Wort in Seiner ganzen Wahrheit gepredigt werden muss und nicht verwässert sein darf. Zweifel kommen in Gläubigen aus allerlei Gründen auf…..und nicht zuletzt aus Sünde.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon SunFox » Sa 17. Jan 2009, 16:32

Pilgrim hat geschrieben: dass das Wort in Seiner ganzen Wahrheit gepredigt werden muss und nicht verwässert sein darf.


Huch!

Dann solltest du aber schnellstens einige Wasserpfützen aufwischen, die du schon verschüttet hast lieber Pilgrim! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon LordAlm » Sa 17. Jan 2009, 16:59

SunFox hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben: dass das Wort in Seiner ganzen Wahrheit gepredigt werden muss und nicht verwässert sein darf.


Huch!

Dann solltest du aber schnellstens einige Wasserpfützen aufwischen, die du schon verschüttet hast lieber Pilgrim! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Und du die Balken von den Augen bannen! :geek: LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Thelonious » Sa 17. Jan 2009, 17:01

Mit den Balken Dämme bauen? (End of OT) ;)
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon doro » Sa 17. Jan 2009, 17:04

Leute, ich würde sagen, wartet doch jetzt erst mal, was elle meinte mit "Jesus ins Herz aufnehmen". Dann kann die Diskussion einen Schritt weitergehen.
Elle hat mutig etwas recht schwieriges, persönliches angesprochen. Ich finde, es sollte um sie gehen (oder auch um bluna oder andere, die mit dem Thema Mühe haben) und nicht um eure persönlichen Streitereien. Geht doch auf euer Gegenüber ein, ok? Manchmal heisst das auch, erst mal abzuwarten.

Also, liebe elle, magst du erzählen, wie du damals Jesus ins Herz aufgenommen hast? Was das heisst? Vielleicht auch, was Jesus dir bedeutet.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon elle » Sa 17. Jan 2009, 17:14

ich weiss dass es christen und christen gibt....christen, die denken, wenn sie jeden sonntag in ihre kirche gehen und das gewohnte sprüchlein oder ihr gebet "aufsagen" sei alles in ordnung. dann verlassen sie die kirche, und schieben gott zur seite für eine woche (fast wie in eine schublade) sie beachten ihn nicht und am nächsten sonntag nehmen sie ihn um halb zehn uhr wieder aus der schublade.... jedenfalls, kommt es mir manchmal oft so vor..... und diesen leuten bringt dass ja auch nichts. gott sieht in jedes herz und weiss genau, wer es mit ihm ernst meint.....

ich kann mich manchmal ein bisschen schlecht ausdrücken.
doro hat geschrieben:Also, liebe elle, magst du erzählen, wie du damals Jesus ins Herz aufgenommen hast? Was das heisst? Vielleicht auch, was Jesus dir bedeutet.


es war so wie es in der bibel steht. es hat wirklich eine ähnlichket....

"gebt acht, ich stehe vor der tür und klopfe an! wenn jemand meine stimme hört und die tür öffnet, dann werde ich bei ihm einkehren" und innerlich war es wirklich so, als hätte ich ihm die türe geöffnet. ihm die türe geöffnet, der mittelpunkt in meinem leben zu sein.....
glaube wie ein senfkorn und du wirst berge versetzen...... matth. 17, 20
Benutzeravatar
elle
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jan 2009, 19:25

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon doro » Sa 17. Jan 2009, 17:24

Liebe elle

elle hat geschrieben:ich kann mich manchmal ein bisschen schlecht ausdrücken.

Mach dir deswegen keine Sorgen. ;)

es war so wie es in der bibel steht. es hat wirklich eine ähnlichket....

"gebt acht, ich stehe vor der tür und klopfe an! wenn jemand meine stimme hört und die tür öffnet, dann werde ich bei ihm einkehren" und innerlich war es wirklich so, als hätte ich ihm die türe geöffnet. ihm die türe geöffnet, der mittelpunkt in meinem leben zu sein.....

Es ist schon so, dass eben auch dazu gehört, dass wir Menschen nicht vor Gott kommen können - einfach so. Denn wir alle sind Sünder. Dazu braucht es, dass wir unsere Sünden bereuen, Busse tun, bekennen und um Vergebung bitten. Jesus starb am Kreuz und ist auferstanden um uns wieder in die Gemeinschaft zu Gott zu führen. Dazu gehört aber eben auch Umkehr, dass wir uns von der Sünde abwenden und uns rein waschen lassen durch Gott, indem wir Jesu Tod als Opfer für uns in Anspruch nehmen.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon elle » Sa 17. Jan 2009, 17:28

doro hat geschrieben:Es ist schon so, dass eben auch dazu gehört, dass wir Menschen nicht vor Gott kommen können - einfach so. Denn wir alle sind Sünder. Dazu braucht es, dass wir unsere Sünden bereuen, Busse tun, bekennen und um Vergebung bitten. Jesus starb am Kreuz und ist auferstanden um uns wieder in die Gemeinschaft zu Gott zu führen. Dazu gehört aber eben auch Umkehr, dass wir uns von der Sünde abwenden und uns rein waschen lassen durch Gott, indem wir Jesu Tod als Opfer für uns in Anspruch nehmen.


ja das ist genau so! besser könnte ich mich nicht ausdrücken :)
glaube wie ein senfkorn und du wirst berge versetzen...... matth. 17, 20
Benutzeravatar
elle
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jan 2009, 19:25

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon LordAlm » Sa 17. Jan 2009, 19:08

elle hat geschrieben:...diese endlos starke freude, die geborgenheit, der frieden der in einem einkehrt....... zurzeit fühle ich das nicht :-( und dass vermisse ich seehr!!

Liebe elle,
Jesus, dein Heiland, ist dir nämlich sehr nahe! Ich verstehe wohl, dass dein Lebensschifflein heftigen Stürmen ausgesetzt ist und es dir etwa so zu Mute sein mag, wie es in Apostelgeschichte 27,20 steht: Mehrere Tage waren weder Sonne noch Sterne sichtbar, und der Sturm umtobte uns so heftig, dass uns jeder Hoffnungsstrahl auf Rettung schwand". Aber Paulus und seine Leute sind dennoch wohlbehalten in Malta angekommen. So wird es dir auch gehen! Gott hat uns keine ruhige Reise versprochen, wohl aber eine sichere Ankunft. Sein Rat ist wunderbar, und Er führt es herrlich hinaus!

Was deine Gefühle betrifft, ist das so eine Sache. Aber stelle deine unguten Gefühle bewusst unter die Herrschaft des Heiligen Geistes, und wunderbare Ruhe und tiefer Frieden wird dich durchfluten. Nur Mut, liebe Schwester: "Jesus ist der Siegesheld, der all Seine Feinde besieget." Danke Ihm laut dafür. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon elle » Sa 17. Jan 2009, 19:49

danke
glaube wie ein senfkorn und du wirst berge versetzen...... matth. 17, 20
Benutzeravatar
elle
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jan 2009, 19:25

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon bluna » Sa 17. Jan 2009, 20:48

Gott hat den Nachbarn lieb,weil er Sympatisch ist.

Gott liebt Bluna nicht,weil Er Dumm ist!
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon livia » Sa 17. Jan 2009, 20:51

bluna hat geschrieben:Gott liebt Bluna nicht,weil Er Dumm ist!


Das ist unsinn, Bluna! Und das weißt Du auch. Und zudem bist Du nicht dumm. Dumme Menschen stellen keine Fragen und Du fragst sehr viel.

alles Liebe :)

livia
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon bluna » Sa 17. Jan 2009, 20:55

Ich weiss was ich bin:

Der Nachbar haben recht,ich bin ein *****.

bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon livia » Sa 17. Jan 2009, 20:58

Bluna, das haben wir doch schon gehabt. Rede Dir das doch nicht dauernd ein und vorallem höre nicht auf das dumme Geschwätz von den Anderen und den Nachbarn, ok? Lass sie reden. Sie wissen nichts.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Enggi » So 18. Jan 2009, 05:08

Wir müssen aufpassen, was wir sagen, weil wir uns leicht selbst verfluchen. Wie das mit dem Schreiben gehandhabt wird, steht zum Glück nicht geschrieben.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Pilgrim » Mo 19. Jan 2009, 13:59

Enggi hat geschrieben:Wir müssen aufpassen, was wir sagen, weil wir uns leicht selbst verfluchen. Wie das mit dem Schreiben gehandhabt wird, steht zum Glück nicht geschrieben.

Du bist dir aber bewusst, dass Worte keine Macht haben?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Jolene » Mi 21. Jan 2009, 09:25

Lieber LordAlm

LordAlm hat geschrieben:
Jolene hat geschrieben:Denkst du, LordAlm, es gibt keine Anfechtungen? Kennst du das nicht, dass man anfängt zu zweifeln,
oder es nicht mehr so fühlt, wie bei der Bekehrung?

Wenn Jesus im Herzen ist, dann ist er im Herzen.

Liebe Jolene,
Zweifel kenne ich nicht. Ich werde angefochten von Ungläubigen, das kenne ich genug. Aber ich fühle mich dann eher gestärkt und freue mich, einen festen Glauben zu haben.

Du glücklicher :))

Hatte schon andere Zeiten. Da versuchte mir der Teufel einzureden, dass ich nicht zu Gott gehöre.

Man solle doch aufpassen, was man den verzweifelten für Worte weiter gibt, und nicht noch das abspricht, wo eigentlich klar ist.

Gottes Wort verdrehen, weil das so gut ankommt?

Nein, ich meine, das: "Jesus ins Herz aufnehmen" rettet nicht!
Als der Kerkermeister zu Philippi Paulus und Silas die alles entscheidende Frage stellte: "Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde?", antworteten sie: "Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!" (Apg 16,30-31). LA


Dass es nicht rettet. Was heisst denn das genau? Ist es nicht nur die Wortwahl? Ich sage auch, ich habe Jesus in mein Herz aufgenommen, dass ist so der Ausdruck. Verstehst du nun, was ich zum Ausdruck bringen wollte?

Elle, ich denke jeder geht das durch. Gott kann auch prüfen. Lass dich nicht unterkriegen, und denke an die Worte die Jesus sagte:
In der Welt habt ihr Angst, doch ich habe die Welt überwunden.

Ich möchte niemanden runterziehen, das Gegenteil, die Wahrheit suchen! Lies bitte dazu Joh 6,35-40.

Ja eben, die Wahrheit hat man gefunden, wenn Jesus im Herz ist. Alles andere geschieht in der Nachfolge. Und dazu gehören manchmal auch zweifel oder eben schlechte Zeiten. Dass stärkt schlussendlich nur den Glauben. Also, ich kann ja nur von mir sprechen.

Dazu kommt mir Römer 10,9 wo sicher nicht gemeint ist Jesus ins Herz aufnehmen:
"Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet". LA

Dagegen habe ich gar nichts. Und bestreite ich auch nicht.
Echte Männer Essen keinen Honig echte Männer kauen Bienen :D
Benutzeravatar
Jolene
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Di 15. Apr 2008, 08:34

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Jolene » Mi 21. Jan 2009, 09:32

Lieber Pilgrim

Pilgrim hat geschrieben:
Jolene hat geschrieben:
Man solle doch aufpassen, was man den verzweifelten für Worte weiter gibt, und nicht
noch das abspricht, wo eigentlich klar ist.

Aber WAS ist eigentlich klar bei diesen “Verzweifelten”? Und darum bin ich auch mit LA einig, dass das Wort in Seiner ganzen Wahrheit gepredigt werden muss und nicht verwässert sein darf. Zweifel kommen in Gläubigen aus allerlei Gründen auf…..und nicht zuletzt aus Sünde.

Weshalb nennst du das "bei diesen"? Gehörst du etwa auch zu den glücklichen?
Dann sind es ja schon zwei hier im Forum.

Nur weil man sagt: Ich habe Jesus in meinem Herz?

Das hat doch nichts mit verwässerter Wahrheit zu tun, oder?

Fehler machen auch Menschen, genau das machen sie. Und wer in seiner Wahrheit lebt,
der empfängt auch die Wahrheit. Und man weiss, es ist richtig.

Doch die Wüstenzeit gehört auch zur Nachfolgzeit.
Um im Glauben wachsen zu können.

Wir haben die Bibel, die uns in das Wort einführt, eben
in die Wahrheit. Dazu haben wir den Heiligen Geist bekommen.
Echte Männer Essen keinen Honig echte Männer kauen Bienen :D
Benutzeravatar
Jolene
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Di 15. Apr 2008, 08:34

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Pilgrim » Mi 21. Jan 2009, 16:04

Jolene hat geschrieben:
Nur weil man sagt: Ich habe Jesus in meinem Herz?

Nein, weil man sagt “ich zweifle….”
Das hat doch nichts mit verwässerter Wahrheit zu tun, oder?

Ich denke, dass das sogar sehr viel mit verwässerter “Wahrheit” zu tun hat.
Fehler machen auch Menschen, genau das machen sie. Und wer in seiner Wahrheit lebt,
der empfängt auch die Wahrheit. Und man weiss, es ist richtig.

Wenn man aber in der Wahrheit lebt, so sollten keine Zweifel aufkommen.
Doch die Wüstenzeit gehört auch zur Nachfolgzeit.
Um im Glauben wachsen zu können.

Zur Nachfolge gehört keine “Wüstenzeit” (das ist ja das WAS, nach dem ich dich gefragt habe)…..wenn sie aber trotzdem daherkommt, so ist da etwas nicht in richtiger Reihenfolge, denn der Apostel Petrus sagt “Brüder, seid um so eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung sicher zu machen” (2.Petrus 1:10)…..”und das Werk der Gerechtigkeit wird Friede sein, und der Ertrag der Gerechtigkeit Ruhe und Sicherheit auf ewig” sagte der Prophet Jesaja (Jesaja 32:17).
Wir haben die Bibel, die uns in das Wort einführt, eben
in die Wahrheit. Dazu haben wir den Heiligen Geist bekommen.

Eben, denn wo Gott Gerechtigkeit schenkt, da gibt Er auch Friede und Gewissheit dazu.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Jolene » Mi 20. Mai 2009, 22:18

Sali Pilgrim. Besser spät als nie ;)

Pilgrim hat geschrieben:
Jolene hat geschrieben:
Nur weil man sagt: Ich habe Jesus in meinem Herz?

Nein, weil man sagt “ich zweifle….”

Zweifel haben, oder unsicher sein, liegen doch nahe beieinander, nicht?
Und wir sind immer noch Menschen,
und nicht Vollkommen wie Jesus.


Das hat doch nichts mit verwässerter Wahrheit zu tun, oder?

Ich denke, dass das sogar sehr viel mit verwässerter “Wahrheit” zu tun hat.

Hihi. Nein, Wahrheit bleibt Wahrheit.

Fehler machen auch Menschen, genau das machen sie. Und wer in seiner Wahrheit lebt,
der empfängt auch die Wahrheit. Und man weiss, es ist richtig.

Wenn man aber in der Wahrheit lebt, so sollten keine Zweifel aufkommen.

Du bist aber hartnäckig.

Doch die Wüstenzeit gehört auch zur Nachfolgzeit.
Um im Glauben wachsen zu können.

Zur Nachfolge gehört keine “Wüstenzeit” (das ist ja das WAS, nach dem ich dich gefragt habe)…..wenn sie aber trotzdem daherkommt, so ist da etwas nicht in richtiger Reihenfolge, denn der Apostel Petrus sagt “Brüder, seid um so eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung sicher zu machen” (2.Petrus 1:10)…..”und das Werk der Gerechtigkeit wird Friede sein, und der Ertrag der Gerechtigkeit Ruhe und Sicherheit auf ewig” sagte der Prophet Jesaja (Jesaja 32:17).

Du hast nie Prüfungen und harte Zeiten gehabt in deinem ganzen Leben mit Gott?
Dass kann ich dir fast nicht glauben.
Es gibt immer Höhen und Tiefen.
Noch leben wir hier auf der gefalllener Erde.

Wir haben die Bibel, die uns in das Wort einführt, eben
in die Wahrheit. Dazu haben wir den Heiligen Geist bekommen.

Eben, denn wo Gott Gerechtigkeit schenkt, da gibt Er auch Friede und Gewissheit dazu.

Und was sagt dir dieser Bibelvers?

Gal 5,17 Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch;
denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt.


Es ist nicht nur, Friede, Freude, Eierkuchen.
Tschuldigung der Vergleich.
Aber dass kann ich nicht glauben, was du das sagst.
Der Friede und die Gewissheit weiss man im Herzen. Hiob, 19,25
Denn das geschieht bei der Bekehrung.
Echte Männer Essen keinen Honig echte Männer kauen Bienen :D
Benutzeravatar
Jolene
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Di 15. Apr 2008, 08:34

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Pilgrim » Do 21. Mai 2009, 17:37

Jolene hat geschrieben:Sali Pilgrim. Besser spät als nie ;)

Oh, salü Jolene.....dich grad "wieder" entdeckt... :] ....muss mich aber erst nochmals durch den Thread lesen und gucken was ich da geglaubt habe... :comeon:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon kingschild » Do 21. Mai 2009, 18:51

Jolene hat geschrieben:
Gal 5,17 Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch;
denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt.


Es ist nicht nur, Friede, Freude, Eierkuchen.


Hallo Jolene

Das stimmt und dennoch lesen wir auch solches unten und dies sollten wir uns verinnerlichen, den das lehrt uns auf das Verheissene zu schauen und nicht auf das was wir im Moment sehen. So können wir im glauben vorwärts gehen und wachsen.

Php 4:4 Freuet euch in dem HErrn allewege; und abermal sage ich: Freuet euch!

Schauen wir auf das was wir sehen, dann kann es uns schlecht werden dabei, sehen wir auf den Herrn, dann können wir uns freuen.

Hören wir auf Gott oder auf unsere Nachbarn. Hören wir auf Gott oder das was der Teufel und die Umstände sagen?

Wenn Gott sagt das er uns liebt dann haben wir genau die Möglichkeit ihm zu Glauben oder dem Teufel, der uns weiss machen möchte, mit allen Mitteln, das Gott ein Lügner ist. Und er kennt leider unsere Schwächen ganz genau und wo er es versuchen kann und wo er bereits verloren hat. Wenn wir wissen wo unsere schwächen liegen dann wird der Kampf schneller beendet.

Liebt mich Gott wenn nicht alles rund läuft in meinem Leben? Ja er liebt uns wenn wir nach seinem Reich trachten und seinen Verheissungen glauben schenken, auch wenn alle Umstände gegen uns sprechen und sogar wenn alle Menschen auf dieser Welt sagen würden das sie uns nicht lieben so ist Gottes Zusage gewiss und zutreffend.

Wenn er uns Durch das schlechte durchtragen soll dann bleibt uns nichts anderes übrig als auf Ihn zu schauen, auf Ihn zu hören dann wird der Teufel von uns fliehen weil er keinen Raum mehr findet.

Das schöne dabei ist das Gott in den schwachen richtig stark werden kann weil sie mit seiner Hilfe überwinden werden und deshalb nochmals.

Php 4:4 Freuet euch in dem HErrn allewege; und abermal sage ich: Freuet euch!

Wenn wir auf Ihn sehen dann kann das was gegen uns streitet getötet werden. Wenn wir nicht auf Ihn sehen dann wird das was gegen uns kämpft kurzfristig Erfolge feieren können und diese sollte nie soweit führen das wir schlussendlich ganz unterliegen, den der Ihn uns ist, ist grösser als der Fürst der Welt. Die Frage ist auf welchen wir schauen und welchem wir folgen im Glauben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon bluna » Fr 22. Mai 2009, 15:31

So ist es von Gott geliebt von den Menschen nicht.

Ein Jemanden bin ich nur in Gottes Augen,aber nicht von den Menschen Aktzeptiert.

Ich bin hir nur einen Teil ein Jemanden,der andere ist schlecht,aber was Positive ist,bei denen nur wo ich ein jemanden bin,ist Ehrlichkeit da.

bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Gott liebt uns doch oder?

Beitragvon Jolene » So 7. Jun 2009, 18:16

Sali Kingschild

kingschild hat geschrieben:
Jolene hat geschrieben:
Gal 5,17 Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch;
denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt.


Es ist nicht nur, Friede, Freude, Eierkuchen.


Hallo Jolene

Das stimmt und dennoch lesen wir auch solches unten und dies sollten wir uns verinnerlichen, den das lehrt uns auf das Verheissene zu schauen und nicht auf das was wir im Moment sehen. So können wir im glauben vorwärts gehen und wachsen.

Php 4:4 Freuet euch in dem HErrn allewege; und abermal sage ich: Freuet euch!

Schauen wir auf das was wir sehen, dann kann es uns schlecht werden dabei, sehen wir auf den Herrn, dann können wir uns freuen.

Ja, das hast du schön gesagt.

Hören wir auf Gott oder auf unsere Nachbarn. Hören wir auf Gott oder das was der Teufel und die Umstände sagen?

Dem stimme ich bei, da hast du völlig recht.

Wenn Gott sagt das er uns liebt dann haben wir genau die Möglichkeit ihm zu Glauben oder dem Teufel, der uns weiss machen möchte, mit allen Mitteln, das Gott ein Lügner ist. Und er kennt leider unsere Schwächen ganz genau und wo er es versuchen kann und wo er bereits verloren hat. Wenn wir wissen wo unsere schwächen liegen dann wird der Kampf schneller beendet.

So ist ein ein hinwachsen, zum Herrn.

Liebt mich Gott wenn nicht alles rund läuft in meinem Leben? Ja er liebt uns wenn wir nach seinem Reich trachten und seinen Verheissungen glauben schenken, auch wenn alle Umstände gegen uns sprechen und sogar wenn alle Menschen auf dieser Welt sagen würden das sie uns nicht lieben so ist Gottes Zusage gewiss und zutreffend.

Er ist immer derselbe: gestern, heute und in ewigkeit.

Wenn er uns Durch das schlechte durchtragen soll dann bleibt uns nichts anderes übrig als auf Ihn zu schauen, auf Ihn zu hören dann wird der Teufel von uns fliehen weil er keinen Raum mehr findet.

Das schöne dabei ist das Gott in den schwachen richtig stark werden kann weil sie mit seiner Hilfe überwinden werden und deshalb nochmals.

Mk 14,38 Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt! Der Geist zwar ist willig, das Fleisch aber schwach.

Php 4:4 Freuet euch in dem HErrn allewege; und abermal sage ich: Freuet euch!

:praise:
Echte Männer Essen keinen Honig echte Männer kauen Bienen :D
Benutzeravatar
Jolene
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Di 15. Apr 2008, 08:34

Nächste

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |