HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Mo 21. Dez 2009, 21:23

wave hat geschrieben:...bist du zufrieden mit deinem Lebensgefühl und möchtest es nicht veraendern,es reicht dir wen du zu Gott gehen kannst...?


Gefühle sind plötzlich da - sie kommen und gehen. Ich will mich von Gott verändern lassen und ich will das meine Gefühle sich meinem Willen unterordnen. Will mich nicht von ihnen bestimmen lassen. Darum gehe ich zu Jesus - immer wieder ...weil ich Ihn brauche.... so dringend...

Gab es in Deinem Leben eine Zeit - wo Jesus Dir mehr bedeutet hat als heute?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 10:05

Lieber Nem,
das blau geschriebene waeren meine Antworten


NEM hat geschrieben:Liebe Wave,
Wenn ich Deine Aussagen lese, dann beschleicht mich das Gefühl, dass Du in einer emotional destruktiven Umgebung aufgewachsen bist, und Diese Eindrücke bis heute noch nicht losgelassen hast oder konntest.
genau,meine ersten Lebensjahre...knapp 2 Jahrzehnte lang hinterliessen eine Praegung die nicht einfach zu tragen ist,destruktive und nicht für ein normales Leben geeignet.
Eindrücke loslassen...hmm es sind nicht Eindrücke,es sind Erfahrungen,gemacht an Leib und Seele.....einen Eindruck kann cih reviedieren/korrigieren.Erfahrungen lassen sich im nachhinein nicht wegmachen.Meine Hoffnung ist es lernen zu können im heute und jetzt positive damit umgehen zu können.


alegna hat geschrieben:Hebr 13,6 Darum dürfen wir zuversichtlich sagen: Der Herr ist mein Helfer, ich fürchte mich nicht. Was können Menschen mir antun?

@alegna: Amen

wave hat geschrieben:Liebe Alegna
o doch..und wie fürchte ich mich und menschen können abscheuliches tun.weisst du nicht was einem menschen antun können,was menschen einander antun?

Ja Wave,
Menschen können extrem grausam sein, ich habe es erfahren. Das kann körperlich sein oder auch geistig. In jeden Fall kommen solche Verhaltensweisen, definitiv von der dunklen Seite!
wave hat geschrieben: Ein Kind wird geboren,es wird auferzogen in einem Klima wo es nur bestehen kann wen es den autoritaeten glaubt,irgend einem Rebellenführer..entweder du knallst andere ab oder ich knall dich ab.....?

Für mich hört sich das an, als ob Du in Deiner Jugend keine tauglichen „Rollenmodelle“ hattest. Eigentlich wäre das die Aufgabe der Eltern. Aber in Ermangelung eines funktionierenden Elterhauses sucht sich der junge Mensch seine Vorbilder bei anderen Menschen.
Anscheinend hast Du sehr negative Vorbilder gefunden.

sagen wirs mal so ich war zu jung um überhaupt suchen zu können..als ich etwas aelter war hatte ich einen minimalen Spielraum mir andere Vorbilder suchen zu können.Die Vorbilder die ich da fand,waren positive.Sie halfen mir. zum Bsp ein kleines Maedchen kam an meine Haustüre,schenkte mir eine Rose zum Geburtstag,ihr GEsicht strahlte etwas aus.Danach war es mir nicht möglich den Suizid zu begehen.

wave hat geschrieben:Dieses Kind wird erwachsen..irgendwann hat der Krieg ein Ende.Das Kind das inzwischen erwachsen ist muss nun in einer anderen Welt weiterleben.in einer Welt die er nicht kennt,bis anhin hat er nicht gewusst das es sowas gibt.


Es macht mich traurig, dass Du nie die Gelegenheit hattest Vergleiche zwischen der Hellen und der Dunklen Seite zu ziehen.
hmm....mir war es NIE wohl..ich war in einem sehr dunklen Klima und irgendwann nahm ich auch helles war...und ich verglich.Das gab die Hoffnung das nicht alle MEnschen grausam sind. Aber das wahrnehmen von gutem,war und ist sehr schmerzhaft..weil das dunkle,das Grausame auf einmal eingenaueres Gesicht bekommt,Wörter bekommt und man auf einmal den Graben bemerkt zwischen den beiden seiten....
das Vergleichen liess mich erhalten...ich merkte dadurch das nicht alle grausam sind.Es gab Hoffnung und ich entwickelte einen Willen, das ich,sobald es mir möglich ist, die Wege, in denen ich gross geworden bin, verlassen möchte


:pray: Ich bete für Dich, dass Du die inneren Schmerzen ablegen kannst und die LIEBE kennenlernst. :praise:

das ist nett von Dir....

Lg NEM

liebe Grüsse wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 10:17

NEM hat geschrieben:
wave hat geschrieben:Er wünscht sich nichts sehnlicher wie tot zu sein...weil er hat NICHTs, Nichts womit er sich in der nicht kriegerischen Welt zurechtfinden könnte.und wen er weiterleben will..weil er doch noch hoffnung schöpft..dann muss er das gesamte Leben neu erfinden...weil alles was er in seinen Kinderjahren erlebt hat...alles was in gross gemacht hat...zaehlt in der neuen Welt NICHT,ist untauglich und verwerflich. ?

Liebe Wave,
Hier kollidieren zwei WERTESYSTEME welche sind:

Liebe, Wärme, Solidarität, Nächstenliebe im Erwachsenenleben
(Das ist das was Jesus uns lehren wollte und wovon alegna spricht.)

Macht, Hass, Destruktion, Egoismus in der Jugend. (Satan liebt dieses System)

wave hat geschrieben:ich suche antworten...was macht man mit einem solchen leben wie dieses was ich oben beschrieb?

Liebe Wave,
Deine gesuchten Antworten wirst Du nicht finden, wenn Du Dir nicht die richtigen Grundsatzfragen stellst.

Als erstes musst Du Dich fragen:
1.Welches der beiden oben beschriebenen Systeme entspricht meinem Herzenswunsch?

Wenn Du Dir diese Grundsatzfrage selber beantwortet hast, dann solltest Du das Dir entsprechende System anschauen und alles aus dem von Dir NICHT gewünschten System aus Deinem Leben entfernen und in das gewünschte System eintauchen und es für Dein Leben zur Reife bringen.

Es tut mir Leid aber jede Aussage die Dir vorgaukeln will, dass Du in BEIDEN Systemen glücklich werden kannst ist eine Lüge. :warn:



Lieber NEM

Die 2 Wertesysteme

das Gute und das Böse.....mal sehr abgekürzt gesagt.

Logisch bin ich für das gute....ich hab das andere ja erfahren und erlebe tagtaegliche welche Wunden es geschlagen hat,welche schmerzen es zubereitet....

auch wen ich das gute system begrüsse und dort in dem Sinn auch eintauchen will...kann ich nicht am Bassinrand meine Seele und meine Körperschmerzen ablegen,am RAnd lassen,danach in das Bassin jucken eine Runde schwimmen aussteigen und danach habe ich eine neue Seele und einen schmerzfreien Körper.

lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon alegna » Di 22. Dez 2009, 12:06

wave hat geschrieben:auch wen ich das gute system begrüsse und dort in dem Sinn auch eintauchen will...kann ich nicht am Bassinrand meine Seele und meine Körperschmerzen ablegen,am RAnd lassen,danach in das Bassin jucken eine Runde schwimmen aussteigen und danach habe ich eine neue Seele und einen schmerzfreien Körper.

Du darfst so wie Du bist zu Gott kommen und er wird Dir eine neue Gesinnung geben. Du bleibst fast die Selbe wie vorher, aber Dein Blickwinkel ändert sich.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon NEM » Di 22. Dez 2009, 12:34

Liebe Wave,
Danke für Deine offenen Antworten. Ich versuche mal mögliche Perspektiven aufzuzeigen.

wave hat geschrieben:Eindrücke loslassen...hmm es sind nicht Eindrücke, es sind Erfahrungen, gemacht an Leib und Seele.....einen Eindruck kann ich revidieren/ korrigieren. Erfahrungen lassen sich im nachhinein nicht wegmachen. Meine Hoffnung ist es lernen zu können im heute und jetzt positive damit umgehen zu können.


O.k, ich übernehme das Wort Erfahrungen, das meinte ich eigentlich. Und Nein sie lassen sich nicht wegmachen aber man kann sie bei Jesus ablegen und hinter sich lassen, wenn man sein Angebot annimmt.

Die Bibel sagt:
Mt. 11 28-30 (ELB)
28 Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben. 29 Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und "ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen"; 30 denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.


wave hat geschrieben:Die Vorbilder die ich da fand,waren positive.Sie halfen mir. zum Bsp ein kleines Maedchen kam an meine Haustüre,schenkte mir eine Rose zum Geburtstag,ihr GEsicht strahlte etwas aus.Danach war es mir nicht möglich den Suizid zu begehen.


Siehst Du wave!
Jesus liebt Dich von ganzem Herzen und hat Dir einen ENGEL gesandt. Genau in richtigen Moment hat er Dir neue Hoffnung gegeben und Dein Herz berührt. JESUS kämpft um Dich! :praise:

Erinnerst Du Dich noch an das schöne Gefühl das Das Mädchen bei Dir auslöste?

wave hat geschrieben:Es gab Hoffnung und ich entwickelte einen Willen, dass ich, sobald es mir möglich ist, die Wege, in denen ich gross geworden bin, verlassen möchte.


Das hast Du bereits getan und bist auf dem Besten Weg.


wave hat geschrieben:Logisch bin ich für das gute....ich hab das andere ja erfahren und erlebe tagtaegliche welche Wunden es geschlagen hat,welche schmerzen es zubereitet....

auch wen ich das gute system begrüsse und dort in dem Sinn auch eintauchen will...kann ich nicht am Bassinrand meine Seele und meine Körperschmerzen ablegen,am RAnd lassen,danach in das Bassin jucken eine Runde schwimmen aussteigen und danach habe ich eine neue Seele und einen schmerzfreien Körper.



Doch Wave das kannst Du!
In das Bassin jucken, eine Runde schwimmen aussteigen und danach eine neue Seele und einen schmerzfreien Körper haben, kann passieren aber manchmal dauert es auch etwas länger wenn die Person noch an alten Dingen festhält.

Wenn Du Dein Leben an Jesus übergibst und mit Ihm Deinen Weg gehen willst, wird er Dir nach und nach aufzeigen was diese Schmerzen in Deiner Seele und Körper verursacht und Dich vollkommen heilen.

Wir Christen nennen das TAUFE und WIEDERGEBURT!

Off 21 4-5 (ELB):
4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach:

Siehe, ich mache alles neu!


In Liebe NEM
Zuletzt geändert von NEM am Di 22. Dez 2009, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon jes_25913 » Di 22. Dez 2009, 12:37

wave hat geschrieben: die tiefsten tiefen die meine Wellengaenge besuchen sind die welche den Tod zu schmackhaft machen.Wie lange ich dem jeweils gegenüber stehe weiss ich nicht im voraus.Mein wunsch ist es die schlimmste Tiefe brechen zu können.Da dazu gehört die sinnlosigkeitsfrage zu klaeren......

lg wave


Liebe wave,

als ich jahrelang in tiefsten Depressionen lebte, sah ich auch keinen Sinn im Leben.
Ich hatte aber auch Angst miir das Leben zu nehmen, da ich damals schon recht deutlich ahnte, dass mit meinem physischen Tod das Leben nicht aus sein würde.
Aber ich fand keinen Sinn... Wusste nicht wie weiterleben, und da ging mir eines Tages der Sinn meines Lebens auf. Ich "wollte", nein ich musste herauskommen aus meiner seelischen Verfassung. Ich würde genau wie Wolfi sagen, bei mir war es "Knochenarbeit", denn obwohl ich inzwischen an Gott glaubte, kam da keinerlei Hilfe in Form von Kraft oder einem "freudigen Schub". Es blieb mir also nichts übrig als die Funktionsweise der Seele kennenzulernen. Und das, mit der Verlässlichkeit auf die Kraft richtiger Gedanken (und hier wurde Gott wirksam, denn Wahrheit ist Gott) wurde ich allmählich frei, erfüllte sich der Sinn meines Lebens.
Nun weiß ich, dass es der Sinn eines jeden menschlichen Lebens ist, vom Leiden frei zu werden. Und so bin ich weiter mit dem Ziel der Freiwerdung beschäftigt. Jetzt allerdings mit Freude.
Also, ich denke, der Sinn Deines Lebens könnte sein, Dich auch von Deinem gegenwärtigen Zustand dauerhaft zu befreien...

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 14:45

kingschild hat geschrieben:
wave hat geschrieben:warum das christliche Forum....ich glaube schon das Jesus der Weg zu Gott ist und das das stimmt.Und trotzdem ist mein LEbensgefühl hier auf der Erde unter MEnschen nicht das töllste......und weisst zuviele destruktive seiten auf...

lg wave


Mt 5:4 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.ja,Leidtragende bieten eine grosse möglichkeit Trost zu bekommen.
was ist Trost...? Eine Antwort auf ein Leid das dessen Schmerz zu lindern vermag.Linderung erfahre ich auch immer wieder....seis in letzter Zeit einmal als mich das funkeln eines schneesterns faszinierte....


Joh 1:16 Und von seiner Fülle haben wir alle genommen/bekommen Gnade um Gnade.

Wave ich glaube Dir gerne das Dein Lebensgefühl hier nicht immer das tollste ist, die destruktiveen Seiten kennen wir alle. Ich habe Dir oben zwei Texte gepostet. Das erste ist eine feste Zusage das zweite ist beschrieben das wir von seiner Fülle bekommen, andere Übersetzer schreiben genommen.

Solange Du eben noch nicht gelernt hast wie Du nehmen kannst und wie Du bekommen kannst sind dies nur leere Worte. Gott möchte Dir aber reichlich geben, er wird Dir nicht alles Leid wegnehmen aber du wirst getröstet werden, er wird Dir nicht immer ein gutes Lebensgefühlt vermitteln aber Du wirst Kraft erhalten damit umzugehen so das es Dich nicht erdrückt. Was die destruktiven Seiten anbelangt so kann man die bei Ihm ablegen.
Nehmen und bekommen können......das ist ein Thema das viele Zusammenhaenge hat.Nehmen kann ich nicht gut,manchmal besser,manchmal weniger,manchmal gar nicht.Nehmen können und auch bekommen löst doch immer wieder unangenehme Gefühle aus....
ja, ich denke ich bekomme schon immer wieder die Kraft....wen ich wie eine JAhresbilanz mache,hielt ich mich weniger Tage und Wochen in den Tödlichen Gefilden des Meere auf,wie noch im Jahr zuvor.


Meine und unsere Worte hier allein werden Dir nicht genügen aber sie können Dich ein Stück weiterbringen um den Frieden zu finden.

ja,das schreiben hier und austauschen hat im gross und ganzen eine gute Wirkung.

God bless
Kingschild


lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 15:12

@ alle

ich schaffs nicht so wirklich allen zu antworten.

savonn.....ila

Dein Text auch wen er etwas lang ist,fand ich gut.Aber ich muss ihn nochmals in Ruhe durchlesen.

was ich da sagen will...das wo du über die Leute vom Krieg geschrieben hast..das laesst sich mehr oder weniger auf mich übersetzen.ICh war nicht in einem solchen Krieg wo man mit diesem Wort verbindet. Es war ein andere,das schlachtfeld kleiner,geheim,nicht offiziell, die auswirkungen sind aber sehr aehnlich/vergleichbar.

Danke für diesen Text


ja die 2 Seiten bleiben,eine dritte kommt nicht wirklich dazu.

Die Knochenarbeit seite

Die Glaubensseite..welcher wunder vollbringen soll/kann...?

Was mein Glaube anbelangt,wüsste ich nicht was ich da anders machen sollte.
Ich Glaube an Gott,an Jesus,und deren Stellvertreter den heiligen Geist.
Ich nehme Gott auch immer wieder war.....meist in Form von inneren GEdankengaengen.....das er bei mir sei und mit geht durchs dunkle Tal...
das alles seine ZEit hat.....
aber mein Glaube nimmt nicht die abscheulichen Gefühle weg oder gibt mir hier auf erden ein sicheres und gutes LEbensgefühl.
Er laesst mich hoffen auf eine Erlösung......ich hoffe das es nach dem Tod tatsaechlich so ist.
Und machnmal hab ich Hoffnung und manchmal auch überhaupt nicht mehr das sich mein Erdendasein mal noch besser anfühlt.Und da denke ich das es doch ein erarbeiten ist und das es besser wird aber nicht soooo gut wie bei jemandem der NIE Krieg hatte.

Mich intressiert schon wie dass es mit dem glauben gehen soll eine kaputte Seele dadurch wieder herstellen zu können/lassen,das ist mir ein RAetsel ?

lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 15:48

wave hat geschrieben:Mich intressiert schon wie dass es mit dem glauben gehen soll eine kaputte Seele dadurch wieder herstellen zu können/lassen,das ist mir ein RAetsel ?


Die Liebe hat eine solche Kraft das sie denjenigen vergeben kann die verletzt haben. Wir sehen sie am Kreuz hängen - die Liebe in Person. Gott möchte uns mit genau derselben Liebe beschenken so das wir durch Seine übernatürliche Kraft barmherzige/erbarmende/vergebende Liebe für unsere Peiniger empfinden dürfen. Jesus möchte das wir die Kraft Seiner Auferstehung in unserem persönlichen Leben erfahren. Jeder der solche Liebe von Gott empfängt weiss das sie vom Kreuz her strömt... :praise:
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon livia » Di 22. Dez 2009, 17:40

schoham hat geschrieben:Jesus möchte das wir die Kraft Seiner Auferstehung in unserem persönlichen Leben erfahren. Jeder der solche Liebe von Gott empfängt weiss das sie vom Kreuz her strömt...


Was soll das für eine Kraft sein, diese "Kraft seiner Auferstehung"? Weißt Du, wie oft ich von dieser ominösen "Kraft" schon gehört habe? In meinem bisherigen Leben habe ich diese Kraft nicht erfahren. Wie oft hab ich gebetet und gefleht und war in Ängsten und Depressionen usw., aber eine Kraft von oben habe ich nicht erfahren! Und meine Mutter, selbst tiefgläubig ihr Leben lang schon, sagte mir heute gerade, dass ihr Leben gescheitert ist und nur eine Qual und ein Elend war, das von der größten Kraftlosigkeit bestimmt war. Sie, die mir auch immer mit solchen großspurigen Worten kam gesteht sich nun selbst ein, dass da nichts war. Es sind leere Worte mit denen die Menschen schnell abgespeist werden, denen es schlecht geht. "Glaube nur an die Kraft der Auferstehung, und alles ist gut". Lieblos und unempfindsam empfinde ich solche Worte. Mich würden sie nicht trösten. Im Gegenteil.

Interessieren würde mich, was man anstellen muss, um diese "Kraft der Auferstehung" zu erfahren? Kannst Du das wave mal ganz praktisch sagen, was sie tun soll, damit sie diese "Kraft" erfährt, damit es ihr besser geht?
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 18:02

livia hat geschrieben:Interessieren würde mich, was man anstellen muss, um diese "Kraft der Auferstehung" zu erfahren?


Zuerst müssen wir zu Jesus gehen.

Ihm sagen das uns die Vergangenheit quält. Das wir das Unrecht das man uns antat nicht vergessen können und auch nicht vergeben. Das wir noch immer groll haben gegen den Menschen der uns weh tat. Ehrlich sagen wie wir uns fühlen.

In der Bibel steht das Gott uns das Leben Seines Sohnes schenken will. Wenn wir bereit sind Ihm unser Leben ganz hinzugeben. Getauschte Leben sozusagen. Wir bringen unseren Schmerz - unser nicht können - unsere Verzweiflung - unseren Stolz - unsere Unversöhnlichkeit. Wir bringen sie im Glauben an Sein Kreuz. Glauben das Er für uns so wie wir heute vor Ihm sind - gestorben ist. All das was wir nicht haben und nicht können mit Sich in Seinen Tod nahm. Wir wissen uns mit Ihm mitgekreuzigt. Wenn mit Ihm gestorben dann auch mit Ihm auferstanden. Das heisst das wir die Macht von Ihm bekommen so zu denken und fühlen und handeln wie Er. Wie Er jenen begegnet ist die Ihn bespuckten und geisselten und verhöhnten und misshandelten wissen wir aus der Bibel. Wenn unser Leben Jesus gehört dann beten wir das Gott uns vergibt. Wir benötigen selbst immer wieder vergebung von Gott weil wir uns immer wieder versündigen - gegen die Liebe. Dann beten wir auch zu Gott das wir vergeben jenen die an uns sich versündigt haben. Jesus verlangt von uns nichts was Er uns nicht schenken würde. Wenn wir das tun was Gott will dann bekommen wir Frieden. Die Liebe deckt das Böse auf geheimnisvolle Weise zu so das wir das Böse das man uns antat immer mehr vergessen können und so frei werden von der Vergangenheit die uns quält. Uns selbst zuliebe sollten wir Gott gehorchen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon jes_25913 » Di 22. Dez 2009, 18:28

livia hat geschrieben:
schoham hat geschrieben:Jesus möchte das wir die Kraft Seiner Auferstehung in unserem persönlichen Leben erfahren. Jeder der solche Liebe von Gott empfängt weiss das sie vom Kreuz her strömt...


Was soll das für eine Kraft sein, diese "Kraft seiner Auferstehung"? Weißt Du, wie oft ich von dieser ominösen "Kraft" schon gehört habe? In meinem bisherigen Leben habe ich diese Kraft nicht erfahren. Wie oft hab ich gebetet und gefleht und war in Ängsten und Depressionen usw., aber eine Kraft von oben habe ich nicht erfahren! Und meine Mutter, selbst tiefgläubig ihr Leben lang schon, sagte mir heute gerade, dass ihr Leben gescheitert ist und nur eine Qual und ein Elend war, das von der größten Kraftlosigkeit bestimmt war. Sie, die mir auch immer mit solchen großspurigen Worten kam gesteht sich nun selbst ein, dass da nichts war. Es sind leere Worte mit denen die Menschen schnell abgespeist werden, denen es schlecht geht. "Glaube nur an die Kraft der Auferstehung, und alles ist gut". Lieblos und unempfindsam empfinde ich solche Worte. Mich würden sie nicht trösten. Im Gegenteil.

Interessieren würde mich, was man anstellen muss, um diese "Kraft der Auferstehung" zu erfahren? Kannst Du das wave mal ganz praktisch sagen, was sie tun soll, damit sie diese "Kraft" erfährt, damit es ihr besser geht?


Liebe Livia,
Du fragst mit Recht und stößt Dich am floskelhaften Gerede. Natürlich gibt es keine Kraft, die einem plötzlich überkommt, wenn man um sie selbst oder etwas bittet. Das macht ja auch der nachfolgende Text von Schoham klar.
Was als “Kraft” empfunden wird ist eine psychologische Katharsis und Umorientierung. Wenn der Mensch z.B. bereit ist zu vergeben, dann ist er in seinen Gedanken und Gefühlen nicht mehr an seinen Groll gebunden, hat also wieder Kraft sich auf etwas anderes zu besinnen, sich etwas anderem zu widmen. “Gott” ist dazu nicht mal nötig, wenn man nicht davon ausgeht, dass ja alles was ist, auf Gott (der ewigen Energie) beruht. Er wird aber vielleicht dann nötig, wenn man nicht einsehen kann, weshalb man vergeben sollte. Dann kann man eben durch Gedanken, die etwas Höheres, ein Leben nach dem Tod oder Reinkarnation einbeziehen, dahin geführt werden, dass es doch vorteilhafter ist, zu vergeben.
Oder man ist durch das Leiden Jesu gerührt, und vergibt deshalb. Der Möglichkeiten sind also viele.
Aber wie gesagt, etwas Übernatürliches und Außergewöhnliches spielt sich da nicht ab.

Dass mit Deiner Mutter tut mir Leid, aber ich denke so ergeht es vielen. Das heutige Christenleben ist wenig dazu angetan, den Menschen wirklich stark zu machen, da es den Menschen nicht zur Erkenntnis der Wahrheit führt, sondern “jeden” Gedanken der über das biblisch fixierte hinausgeht, mit Argwohn betrachtet.

Liebe Grüße,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon livia » Di 22. Dez 2009, 20:01

Hi jes :) ,

danke für Deine Worte, die ich sehr gut nachvollziehen kann!

jes hat geschrieben:Dass mit Deiner Mutter tut mir Leid, aber ich denke so ergeht es vielen. Das heutige Christenleben ist wenig dazu angetan, den Menschen wirklich stark zu machen, da es den Menschen nicht zur Erkenntnis der Wahrheit führt, sondern “jeden” Gedanken der über das biblisch fixierte hinausgeht, mit Argwohn betrachtet.


Ja, das glaube ich ebenso und so habe ich es auch erlebt.

Mir ging es aber gar nicht um die Vergebung eigentlich. Klar bindet es einen, wenn man nachtragend ist. Aber es hat ja nicht alles mit Vergebung oder nicht-Vergebung zu tun, wenn es einem schlecht geht, oder?

Ich meinte eher, wie Menschen diese sog. "Auferstehungskraft" erfahren können, die depressiv sind oder in Ängsten sind oder in sonstigen Nöten sind? Ich las schohams Worte so und habe eben solche Worte zuhauf hören müssen, dass eben diese Auferstehungskraft alles heil machen kann oder machen soll. Sie wurde mir immer als eine Art Patentrezept aufgetischt. Tatsächlich sind mir aber eher wenige "heile" Christen auf meinem bisherigen Weg begegnet. Ich hab das Leben von ihnen gesehen und auf der anderen Seite die hochtrabenden Worte von ihnen gehört und musste feststellen, dass es da eine sehr große Diskrepanz gab.

Daher halte ich diese "Auferstehungskraft" für eine Lüge und für schon fast verantwortungslos halte ich es, wenn einem Menschen, der in Nöten ist (egal welcher Art), diese "Auferstehungskraft", die (plötzlich) über einen kommen soll, andauernd um die Ohren gehauen wird. Ja, als Ohrfeige betrachte ich es, jemanden so billig und vorallem so lieblos abzuspeisen.

Lieben Gruß von livia :))
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Sandra73- » Di 22. Dez 2009, 20:18

Liebe Livia :umarm:

Die Auferstehungskraft ist keine Lüge. Ich selbst habe sie oft erfahren dürfen an Geist, Seele und Leib.
Aber sie als "billiges" Patentrezept ohne wirklich empfindsames Eingehen Menschen aufzutischen - das ist lieb - und kraftlos.
Die Auferstehungskraft ist gerade darin nicht zu finden.
Das heisst aber nicht, dass sie nicht existiert!
Jedoch gehe ich mit jes einig, dass gerade diese Kraft es ist, die oftmals der heutigen Christenheit fehlt.
Wir glauben daran, predigen sie - aber sie spür-und sichtbar machen gelingt uns oft nicht.

Aber sie existiert. Und ich habe sie erfahren.
Ich habe sie aber nicht so erfahren, dass sie alles Leiden automatisch heil und wiedergut macht oder wegnimmt.
Sie ist Gottes TROTZDEM, das er uns zuruft und spüren lässt im Leid, in der Schwachheit! Seine Liebe zu uns hat er bis aufs Letzte gegeben. DAS ist die Auferstehungskraft.
Liebe. Bis zur letzten Konsequenz.
Und sie besteht auch in Verantwortung! Verantwortung wahrnehmen! Und zu wissen, in aller Schwachheit darf ich ein geliebtes, wunderbares Geschöpf Gottes sein und habe Anteil an seinem Reich, weil die Liebe und die Kraft seines Reiches in der Schwachheit und Verborgenheit "der Welt", also nicht vor aller Augen sichtbar, erst wachsen kann!
An seiner Auferstehungskraft, an seiner Liebe, da scheidet sich eben Wahrheit des Lebens und Lüge, scheidet sich Liebe und Manipulation.

Friede ist, das grosse TROTZDEM über den Umständen und dem Leid, der Trauer, des Schmerzes. Eine Begegnung mit der Liebe Gottes inmitten dessen.
Manchmal besteht die Kraft darin, uns herauszuholen, manchmal darin, uns hindurchzutragen.
Aber sie bewirkt Reife und Verantwortungsgefühl und Liebe. Und - Taten der Liebe.
Ich selber bin in der Situation, diese Schwqachheit vor der Welt, der Gesellschaft, erleben zu müssen. Und habe dennoch gerade in der letzten Zeit so viel neu begriffen von diesem Frieden, dieser Kraft.
Ich muss mich nicht beweisen. Ich bin gerechtffertigt und geliebt mit meinem Leben hier und meiner Persönlichkeit, weil Jesus mich liebt.

Ui entschuldige bitte Livia, ich predige Dich hier voll :oops:
Aber ich habe diese Kraft so sehr erfahren und wünsche mir so sehr dass auch Du sie erfahren darfst!!
Sie ist in der Schwachheit mächtig, und es zeichnet sie nicht aus, dass man kraftvoll und dynamisch überfliegend Erfolg hat, sondern dass die Liebe wachsewn kann und die Persönlichkeit sich entfalten kann, das Herz Frieden findet!
Und dass wir fähig werden, die Verantwortung unseres Lebens zu tragen.

Ich vermute, dass Deine Mutrter an einem falschen Gottesbild und einer falschten Theologie menschlich zu Grunde gegangen ist :cry: und das ist tragisch.
Es gibt so viel Manipulation.

Alles alles Liebe wünsch ich Dir, Livia!
Wenn Fragen sind, frag einfach. Hier oder per PN, es ist okay :umarm:
Sandra
Zuletzt geändert von Sandra73- am Di 22. Dez 2009, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 20:19

jes_25913 hat geschrieben:Nun weiß ich, dass es der Sinn eines jeden menschlichen Lebens ist, vom Leiden frei zu werden.

Jesus hat gesagt:
Der Menschensohn muss viel leiden und verworfen werden von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tag auferstehen.
Luk. 9,22

Im Hebräerbrief steht:
So hat Er, obwohl Er Gottes Sohn war, doch an dem, was Er litt, Gehorsam gelernt.
Hebr. 5,8

Paulus hat geschrieben:Denn wie die Leiden Christi reichlich über uns kommen, so werden wir auch reichlich getröstet durch Christus.
2. Kor. 1,5


Denn euch ist es gegeben um Christi willen, nicht allein an ihn zu glauben, sondern auch um seinetwillen zu leiden,
Phil. 1,29

Jakobus hat geschrieben:Nehmt, liebe Brüder, zum Vorbild des Leidens und der Geduld die Propheten, die geredet haben in dem Namen des Herrn.
Jak. 5,10

Petrus hat geschrieben:Darum sollen auch die, die nach Gottes Willen leiden, ihm ihre Seelen anbefehlen als dem treuen Schöpfer und Gutes tun.
1. Petr. 4,19

Wir können das Kreuz umgehen und auf einem andern Weg versuchen unser Glück zu finden. Nur ist es dann nicht der Weg den Jesus uns vorangegangen ist und Seine Apostel und Jünger zu allen Zeiten...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 21:16

Schoham hat geschrieben:
wave hat geschrieben:...bist du zufrieden mit deinem Lebensgefühl und möchtest es nicht veraendern,es reicht dir wen du zu Gott gehen kannst...?


Gefühle sind plötzlich da - sie kommen und gehen. Ich will mich von Gott verändern lassen und ich will das meine Gefühle sich meinem Willen unterordnen. Will mich nicht von ihnen bestimmen lassen. Darum gehe ich zu Jesus - immer wieder ...weil ich Ihn brauche.... so dringend...

Gab es in Deinem Leben eine Zeit - wo Jesus Dir mehr bedeutet hat als heute?



liebe schoham
Gefühle haben wir nicht grundlos..jedes Gefühl das entsteht hat eine laengere oder kürzere Geschichte.
Gefühle meinte ich, haben real mit körperablaeufen zu tun...bei Angst schütten wir glaub ich adrenalin und cortisol aus.Zuviel adrenalin im Blut ruft weitere unangenehme Körpersymptome aus.....(weiss nicht ob es jetzt genau so stimmt....)
ich meine Damit so einfach ist das nicht das sich Gefühle dem Willen unterordnen sollen.
ich meine ich hatte eine ZEit da sah dies etwas folgender massen aus...im Namen Jesus,Angst weiche von mir......u.s.w. das funktionierte nicht auf Dauer. Der Wille und die GEfühle müssen doch zusammenspielen sonst zereisst es einem....

was mir Jesus bedeutet..heute oder früher....ich kann nicht sagen er bedeutet mir mehr oder weniger...früher oder heute....

lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 21:22

wave hat geschrieben: Der Wille und die GEfühle müssen doch zusammenspielen sonst zereisst es einem....


Denn obwohl wir im Fleisch leben, kämpfen wir doch nicht auf fleischliche Weise. Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
2. Kor. 10,3


:))
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon tiktak » Di 22. Dez 2009, 21:26

Ein Gedanke meinerseits zu dieser Auferstehungskraft

Ist diese Kraft des Glaubens und der Hoffnung nicht jene, die einem zum Überwinder macht, die Probleme und Lebensanfechtungen überwindet,die Emotionen zwar zulässt aber einem nicht gefangen halten, und man dadurch immer weiter geht mit dem Blick auf Gott gerichtet?
Nur, ist es dann die Kraft Gottes die einem da trägt-oder die Kraft des eigenen Glaubens/Vertrauens?
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 21:39

Lieber NEM
NEM hat geschrieben:Die Bibel sagt:
Mt. 11 28-30 (ELB)
28 Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben. 29 Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und "ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen"; 30 denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.


da frage ich mich ob es für die Zeit hier auf Erden gedacht ist..oder vielleicht für wen wir tot sind?


Siehst Du wave!
Jesus liebt Dich von ganzem Herzen und hat Dir einen ENGEL gesandt. Genau in richtigen Moment hat er Dir neue Hoffnung gegeben und Dein Herz berührt. JESUS kämpft um Dich! :praise:

ja

Erinnerst Du Dich noch an das schöne Gefühl das Das Mädchen bei Dir auslöste?

[i]Das gefühl war eigentlich nicht schön...es war unglaublich schwer,traurig,aussichtslos mit einem Hauch Hoffnung.....hoffnung ist nicht ein schönes Gefühl aber es haelt einem bei der Stange....[/i]




Doch Wave das kannst Du!
In das Bassin jucken, eine Runde schwimmen aussteigen und danach eine neue Seele und einen schmerzfreien Körper haben, kann passieren aber manchmal dauert es auch etwas länger wenn die Person noch an alten Dingen festhält.

Wenn Du Dein Leben an Jesus übergibst und mit Ihm Deinen Weg gehen willst, wird er Dir nach und nach aufzeigen was diese Schmerzen in Deiner Seele und Körper verursacht und Dich vollkommen heilen.

ich habe Jesus
und es geht laenger,sehr lang.....
der Weg
das Wahrheit ans Licht kommt ist schwierig.Gott will das die dunkelheit Licht bekommt,was ich da aber sehe......das kann aeusserst schlimm sein.Klar bis jetzt wurde nur soviel angeleuchtet wie ich auch ertragen kann...und das messe ich daran das ich schlicht und einfach noch lebe.
Wann ist jemand vollkommen heil?


Wir Christen nennen das TAUFE und WIEDERGEBURT!
Es tönt für mich wie das vollkommene Heilung? innerhalb eines rituellen TAufvorgangs stattfindet.....oder in einem eher kurzen Zeitfenster vonstatten gehen sollte.
Off 21 4-5 (ELB):
4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach:

Siehe, ich mache alles neu!

Dies verstehe ich jetzt aber definitive das es nach dem Tod so sein wird.....
In Liebe NEM


Gell,ich will dir nicht zu nahe treten,aber ich will auch kein Blatt vor den Mund nehmen.....sonst meinte cih waere dies unehrlich.

lg wave
Zuletzt geändert von wave am Di 22. Dez 2009, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 21:41

tiktak hat geschrieben:Nur, ist es dann die Kraft Gottes die einem da trägt-oder die Kraft des eigenen Glaubens/Vertrauens?


Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun...
Joh. 5,19


Das eigene kommt aus dem Fleisch - der alten Natur und muss in den Tod gegeben werden.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme.
Eph. 2,8.9
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon kingschild » Di 22. Dez 2009, 21:45

wave hat geschrieben:Der Wille und die GEfühle müssen doch zusammenspielen sonst zereisst es einem....
lg wave


Manchmal wollen wir gesund sein und sind trotzdem krank, manchmal wollen wir nicht weinen und weinen trotzdem, manchmal wollen wir stark sein und sind trotzdem schwach...

Das sind Gefühle die nicht die angenehmsten sind, wenn wir wollen und es anders kommt als wir wollen. Darum müssen wir lernen auf Gott zu schauen und zu vertrauen:

2Kor 5:7 Denn wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.

Wave es wird Dich nichts trennen können von der Liebe Gottes aber Dein Blick ist im Moment zu stark auf Dein Gefühl gerrichtet und erst wenn Du wieder auf Gott schaust wirst Du befreiung erleben von dem was Dich im Moment quält.

Ps 23:4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück;

Nichts wird Dich von seiner Liebe trennen schaue auf Ihn allein.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 21:48

livia hat geschrieben:
schoham hat geschrieben:Jesus möchte das wir die Kraft Seiner Auferstehung in unserem persönlichen Leben erfahren. Jeder der solche Liebe von Gott empfängt weiss das sie vom Kreuz her strömt...


Was soll das für eine Kraft sein, diese "Kraft seiner Auferstehung"? Weißt Du, wie oft ich von dieser ominösen "Kraft" schon gehört habe? In meinem bisherigen Leben habe ich diese Kraft nicht erfahren. Wie oft hab ich gebetet und gefleht und war in Ängsten und Depressionen usw., aber eine Kraft von oben habe ich nicht erfahren! Und meine Mutter, selbst tiefgläubig ihr Leben lang schon, sagte mir heute gerade, dass ihr Leben gescheitert ist und nur eine Qual und ein Elend war, das von der größten Kraftlosigkeit bestimmt war. Sie, die mir auch immer mit solchen großspurigen Worten kam gesteht sich nun selbst ein, dass da nichts war. Es sind leere Worte mit denen die Menschen schnell abgespeist werden, denen es schlecht geht. "Glaube nur an die Kraft der Auferstehung, und alles ist gut". Lieblos und unempfindsam empfinde ich solche Worte. Mich würden sie nicht trösten. Im Gegenteil.

Interessieren würde mich, was man anstellen muss, um diese "Kraft der Auferstehung" zu erfahren? Kannst Du das wave mal ganz praktisch sagen, was sie tun soll, damit sie diese "Kraft" erfährt, damit es ihr besser geht?


danke livia

lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Di 22. Dez 2009, 21:49

kingschild hat geschrieben:Manchmal wollen wir gesund sein und sind trotzdem krank, manchmal wollen wir nicht weinen und weinen trotzdem, manchmal wollen wir stark sein und sind trotzdem schwach...

Das sind Gefühle die nicht die angenehmsten sind, wenn wir wollen und es anders kommt als wir wollen. Darum müssen wir lernen auf Gott zu schauen und zu vertrauen:

2Kor 5:7 Denn wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.

Wave es wird Dich nichts trennen können von der Liebe Gottes aber Dein Blick ist im Moment zu stark auf Dein Gefühl gerrichtet und erst wenn Du wieder auf Gott schaust wirst Du befreiung erleben von dem was Dich im Moment quält.

Ps 23:4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück;

Nichts wird Dich von seiner Liebe trennen schaue auf Ihn allein.


Das hast Du so gut gesagt - danke.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon kingschild » Di 22. Dez 2009, 21:54

Himmlischer Vater ich bitte Dich jetzt gerade für Wave das sie erkennen kann Deine Liebe, Deine Worte und Dein Leben. Umarme sie mit Deiner Kraft und lass sie schauen das Verheissene. Ich bitte Dich das Du Ihr beistehst in dieser Situation und Ihr das gibst was sie jetzt nötig hat. Du bist Herr und auf Dich vertrauen wir und auf Dich schauen wir. Führe sie auf Deinem Wege und gib mach lebendig dein Wort in Ihrem Herzen.

In Jesus Namen. AMEN

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon kingschild » Di 22. Dez 2009, 22:03

wave hat geschrieben:
livia hat geschrieben:
schoham hat geschrieben:Jesus möchte das wir die Kraft Seiner Auferstehung in unserem persönlichen Leben erfahren. Jeder der solche Liebe von Gott empfängt weiss das sie vom Kreuz her strömt...


Was soll das für eine Kraft sein, diese "Kraft seiner Auferstehung"? Weißt Du, wie oft ich von dieser ominösen "Kraft" schon gehört habe? In meinem bisherigen Leben habe ich diese Kraft nicht erfahren. Wie oft hab ich gebetet und gefleht und war in Ängsten und Depressionen usw., aber eine Kraft von oben habe ich nicht erfahren! Und meine Mutter, selbst tiefgläubig ihr Leben lang schon, sagte mir heute gerade, dass ihr Leben gescheitert ist und nur eine Qual und ein Elend war, das von der größten Kraftlosigkeit bestimmt war. Sie, die mir auch immer mit solchen großspurigen Worten kam gesteht sich nun selbst ein, dass da nichts war. Es sind leere Worte mit denen die Menschen schnell abgespeist werden, denen es schlecht geht. "Glaube nur an die Kraft der Auferstehung, und alles ist gut". Lieblos und unempfindsam empfinde ich solche Worte. Mich würden sie nicht trösten. Im Gegenteil.

Interessieren würde mich, was man anstellen muss, um diese "Kraft der Auferstehung" zu erfahren? Kannst Du das wave mal ganz praktisch sagen, was sie tun soll, damit sie diese "Kraft" erfährt, damit es ihr besser geht?


danke livia

lg wave


Wave hat jetzt genau zwei Möglichkeiten entweder sie hört weiter auf Ihr Gefühl und Deine Ratschläge oder sie schaut auf Gott von dem Hoffnung kommt.

Livia es tut mir leid für Deine Mutter und auch für Dich das Ihr diese Kraft nicht kennt aber ich kenne sie und ich habe gelernt auch im Angesicht des Todes auf diese zu schauen. Manchmal wollte ich auch nicht mehr aber ich liess mich belehren, von denen die mir sagten auf was ich schauen soll. Aber ich musste schlussendlich die Entscheidung machen auf was ich hören wollte auf mich und meine Gefühle oder auf Gott.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon onThePath » Di 22. Dez 2009, 22:34

Ich kann nicht sagen, dass mein Leben immer leicht ist, aber ich kann mich immer entscheiden, auf Gott zu schauen, Trost und inneren Frieden und Kraft zu empfangen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20486
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Was habt iht für ein Lebensgefühl

Beitragvon wave » Di 22. Dez 2009, 22:43

Kingschild hat geschrieben
Wave hat jetzt genau zwei Möglichkeiten entweder sie hört weiter auf Ihr Gefühl und Deine Ratschläge oder sie schaut auf Gott von dem Hoffnung kommt.

God bless
Kingschild[/quote]



Mein Gefühl und Gott der Hoffnung......warum ein entweder oder?
Gott hat den Menschlichen Körper geschaffen...wen cih mcih schneide dann tut es weh,das tut bei jedem Menschen weh...egal ob Christ oder nicht Christ. Es blutet,es braucht desinfektion....verband..irgendwann heilt es.....

schöne wie auch grausame erlebnisse haben eine Wirkung auf die Seele...bei allen MEnschen.....sie lösen GEfühle aus...so hat uns Gott geschaffen.

ein erfundenes bsp
Es klingelt an deiner Haustür,du öffnest...du wirst gewürgt,dann gefesselt,liegen gelassen dein HAus ausgeraubt.....

Eine Woche spaeter...Würgemale sind nicht mehr sichtbar,dein Haus aufgeraeumt....du machst wieder die selbe Taetigkeit wie vor einer Woche..das Wetter ist auch in etwa das selbe,Uhrzeit auch...es klingelt an der Türe..es ist alles gleich wie vor einer Woche...

was denkts Du was indem Moment mit Dir passiert?
haettest du die Gefühle noch unter kontrolle?

gingest du mit Freude und Frieden an die Tür und denkst Komme ich um so komme ich um...?

auch dir will ich nicht zu nahe treten....ich will meine Abers ernstnehmen,sonst wird da nichts....

lg wave
wave
Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 17:32

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Sandra73- » Di 22. Dez 2009, 23:12

tiktak hat geschrieben:Ein Gedanke meinerseits zu dieser Auferstehungskraft

Ist diese Kraft des Glaubens und der Hoffnung nicht jene, die einem zum Überwinder macht, die Probleme und Lebensanfechtungen überwindet,die Emotionen zwar zulässt aber einem nicht gefangen halten, und man dadurch immer weiter geht mit dem Blick auf Gott gerichtet?
Nur, ist es dann die Kraft Gottes die einem da trägt-oder die Kraft des eigenen Glaubens/Vertrauens?


Liebe tiktak,

ich denke aus meiner Erfahrung heraus, dass es beides ist. Eine Kombination aus beidem, ein Hand in Hand von beidem.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon livia » Di 22. Dez 2009, 23:37

Sandra73- hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:Ein Gedanke meinerseits zu dieser Auferstehungskraft

Ist diese Kraft des Glaubens und der Hoffnung nicht jene, die einem zum Überwinder macht, die Probleme und Lebensanfechtungen überwindet,die Emotionen zwar zulässt aber einem nicht gefangen halten, und man dadurch immer weiter geht mit dem Blick auf Gott gerichtet?
Nur, ist es dann die Kraft Gottes die einem da trägt-oder die Kraft des eigenen Glaubens/Vertrauens?


Liebe tiktak,

ich denke aus meiner Erfahrung heraus, dass es beides ist. Eine Kombination aus beidem, ein Hand in Hand von beidem.


Ich glaub, dass es egal ist, wie man es nennt, das worauf man seine Hoffnung setzt oder seine Kraft bezieht. Die Christen mögen es "Auferstehungskraft" nennen und diese auch wirklich erfahren und auf Gott ihre Hoffnung setzen, andere können diese Kraft und Hoffnung aus anderen Dingen schöpfen. Wichtig ist nur, dass es sich hierbei um den eigenen Glauben handelt, der aus dem Herzen kommt. Dann kann vielleicht einer sogar seine "Kraft" aus Steinen oder sonstwas empfangen.

Die Wirkung wird immer die gleiche sein. Diese "Auferstehungskraft" der Christen scheint mir nicht wirkungsvoller zu sein als die anderen Kräfte.

Der eigene Glaube ist entscheidend.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon livia » Di 22. Dez 2009, 23:43

Liebe Sandra :))


Sandra hat geschrieben:Ui entschuldige bitte Livia, ich predige Dich hier voll


Quatsch, ist doch okay Du :)) . Ich hab alles gelesen und denke darüber nach, ja? Und wenn mir etwas dazu einfällt, werd ich es schreiben. Morgen.

Kann grad nicht mehr so gut denken wegen Kopfschmerzen.... :(

Alles Liebe!

:umarm: livia
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Sandra73- » Di 22. Dez 2009, 23:52

Hey, danke und gute Besserung!! :( :umarm:
Ich dachte dass Dein voriges Post Antwort darauf war...hm...
Also mit einem hast Du da schon Recht: Es soll der eigene Glaube sein und nichts eingetrichtertes oder etwas das ich einfach so übernommen habe. Der fällt sonst irgendwann in sich zusammen.
Das passiert eben auch vielen Christen. Und das Schlimmste ist dann in dieser Krise oder dieser Phase, das Kind mit dem Bade ausschütten und alles über Bord zu werfem, enttäuscht aufzugeben.
Denn oft fällt ein Glaubensgebäude in sich zusammen, weil es nicht ein echtes lebenstaugliches Fundament hatte und das birgt die Chance in sich, dass es Platz gibt für Echteres, Helleres.
Auch mein Glaube ist einmal völlig in sich zusammengefallen.

Alles Liebe und bis bald :))
Sandra
Zuletzt geändert von Sandra73- am Mi 23. Dez 2009, 00:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon wahrheit48 » Di 22. Dez 2009, 23:58

Bin hier nur mal so hängen geblieben und lese da von "Auferstehungskraft"
Wer ist auferstanden?
Aus wessen Kraft?
Wer hat wen nicht im Tod gelassen?
Wem schulden wir Lob, Preis und Dank für seine "Kraft"?
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Sandra73- » Mi 23. Dez 2009, 00:25

wahrheit48 hat geschrieben:Wer ist auferstanden?
Jesus Christus

wahrheit48 hat geschrieben:Aus wessen Kraft?

Aus der Kraft seines Vaters, des ewigen Gottes der ihn gesandt hat

wahrheit48 hat geschrieben:Wer hat wen nicht im Tod gelassen?
Dieser ewige Gott hat Jesus in der menschlichen Gestalt nicht im Tod belassen sondern ihn in seiner Kraft auferweckt und ihm Leben aus seiner geistlichen Kraft heraus gegeben. Das bedeutet, dass Jesus Christus damit den Tod besiegt hat, also den Schlüssel zum Leben in der Hand hält. Denn die Sünde/Trennung von Gott Vater ist dieser Tod, der durch die Auferstehung Jesu vom Mensch genommen wurde.

wahrheit48 hat geschrieben:Wem schulden wir Lob, Preis und Dank für seine "Kraft"?
Gott dem Ewigen, dem Vater Jesu
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon wahrheit48 » Mi 23. Dez 2009, 00:45

Sandra73- hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Wer ist auferstanden?
Jesus Christus

wahrheit48 hat geschrieben:Aus wessen Kraft?

Aus der Kraft seines Vaters, des ewigen Gottes der ihn gesandt hat

wahrheit48 hat geschrieben:Wer hat wen nicht im Tod gelassen?
Dieser ewige Gott hat Jesus in der menschlichen Gestalt nicht im Tod belassen sondern ihn in seiner Kraft auferweckt und ihm Leben aus seiner geistlichen Kraft heraus gegeben. Das bedeutet, dass Jesus Christus damit den Tod besiegt hat, also den Schlüssel zum Leben in der Hand hält. Denn die Sünde/Trennung von Gott Vater ist dieser Tod, der durch die Auferstehung Jesu vom Mensch genommen wurde.

wahrheit48 hat geschrieben:Wem schulden wir Lob, Preis und Dank für seine "Kraft"?
Gott dem Ewigen, dem Vater Jesu


Amen
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon NEM » Mi 23. Dez 2009, 02:16

Hallo Leute,

Habe mir die Beiträge seit heute morgen durchgelesen und es hat mich dazu veranlasst mal eine andere Perspektive in die Diskussion zu werfen.

Diese Perspektive richtet sich im speziellen an wave und livia. Wave ist auf den Weg also unschuldig und livia hat nach über 2000 Beiträgen vielleicht noch nicht darüber nachgedacht.

Mir ist aufgefallen, dass etwas in der Diskussion noch nicht klar und kurz herausgearbeitet wurde. Ich bin einmal über diesen Punkt gestolpert und danach wurde mir einiges klar.

Ich habe einmal ein neues Buch gekauft, war glücklich und habe mich darauf gestürzt. Es war ein Christlicher Ratgeber über unser Leben. Ich erwartete Antworten auf die Fragen die wir in diesem Thread diskutieren.

Meine Freude dauerte genau bis ich das Vorwort gelesen hatte und zum ersten Kapitel kam. Auf der ersten Seite standen als erste Worte:

It’s not about you. (Es geht es nicht um Dich)
Ich so, hä????
Na das hatte erstmal meine Aufmerksamkeit geweckt. Ich kaufe diese Buch, ein Ratgeber für MEIN Leben und der Typ schreib es gehe überhaupt nicht um mich. So ein Knaller dachte ich.

Mit diesem Buch lernte ICH, dass es in MEINEM Leben:
1. nicht um MICH geht.
2. nicht um MEINE Familie geht
3. nicht um MEINE Karriere oder MEINEN Status oder sonstwas MEINES geht.
4. Es geht überhaupt nicht um MICH!!!!!!!!!!!!!!!! :warn:

Sondern es geht um GOTT.

Kolosser 1 (ELB) 16 Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: ALLES ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; 17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.

Wenn wir von Taufe, Wiedergeburt, Auferstehungskraft, das Leben Jesus übergeben, usw diskutieren, geht es immer darum.

Mt 23,12 (ELB) Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon alegna » Mi 23. Dez 2009, 09:19

NEM hat geschrieben:dass es in MEINEM Leben:
1. nicht um MICH geht.
2. nicht um MEINE Familie geht
3. nicht um MEINE Karriere oder MEINEN Status oder sonstwas MEINES geht.
4. Es geht überhaupt nicht um MICH!!!!!!!!!!!!!!!! :warn:

Sondern es geht um GOTT.

Kolosser 1 (ELB) 16 Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: ALLES ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; 17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.

Wenn wir von Taufe, Wiedergeburt, Auferstehungskraft, das Leben Jesus übergeben, usw diskutieren, geht es immer darum.

Mt 23,12 (ELB) Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden.

Amen

Je mehr wir unseren Blickwinkel weg von uns, hin zu Gott wenden, desto erfüllter und zufriedener werden wir sein und umso mehr wird Gott in uns wirksam. Dann wird innere Heilung geschehen können.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon jes_25913 » Mi 23. Dez 2009, 09:51

Hallo Livia,

Ich wollte noch mal aus persönlicher Erfahrung etwas zur “Auferstehungskraft” sagen. Aus den Depressionen, die ich hatte, hatten sich auch noch andere unangenehme psychische Störungen entwickelt, die mir das Leben zusätzlich zur Hölle machten. Gegen alles konnte ich eine Weile mit positiven Gedanken ankämpfen. Aber das war ja nicht dauernd möglich. Und so kam dann das Negative wieder mit seiner Kraft über mich. Einestags kam mir in den Sinn, “na und? - da soll es doch geschehen, soll es mich vernichten und quälen” und da half dieser Gedanke mir wieder eine Zeit weiter.
Was ich damit sagen will: Die bewusste Ergebenheit in das, was man doch nicht ändern kann, setzt für eine Weile Kraft frei und dann eben auch wieder die Gedanken, von denen man überzeugt sind, dass sie richtig sind. Oder, was ich auch erlebt habe, dass zeitweilige Hineinsteigern in ein Gefühl, sei es, dass man eine Ahnung hat, wie sich ein gutes Gefühl anfühlt oder indem man sich einfach sagte: “Ich bin glücklich, ich bin glücklich” (obwohl man es vom Gefühl her überhaupt nicht war).
Sehe geholfen hat mir auch mein Bemühen um Verständnis dessen, was abläuft und wie allgemein die Psyche funktioniert. Das ist ja dann schon ein Teil der Wahrheitserkenntnis.
Der Zentralgedanke, der hilfreichste ist für mich der, dass ich ein ewiges Wesen bin. Denn dadurch weiß ich, dass ich niemals mehr verzagen muss, niemals mehr hoffnungslos bin, sondern mir alle Energie zur Verfügung steht, ich immer Kraft habe.

Ja, und ähnlich funktioniert es eben auch bei anderen. Wenn man so, auf o.g. Weise bereits sich eine innere Stabilität aufgebaut hat und man kommt dann in extremere Situationen erlebt man dann auch dieses Kraftpotential, und das kann dann manchmal erscheinen, als würde man von einer “anderen Kraft” getragen.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon pirate23 » Mi 23. Dez 2009, 10:23

NEM hat geschrieben:Es geht überhaupt nicht um MICH!!!!!!!!!!!!!!!! :warn:

Du belügst dich selbst.

Sondern es geht um GOTT.

Auch wenn ich sage "ich gehe für meine Großmutter einkaufen", dann tu ich das in Wirklichkeit trotzdem nicht für meine Großmutter. Ich tue es, weil ich es im Moment für das Richtige halte.

Ich sage bloß, dass ich es für meine Großmutter tue, wenn ich mein Verhalten vor anderen Menschen rechtfertigen muss. Um keine Schwäche zeigen zu müssen - nicht ich selbst war für mein Handeln verantwortlich, sondern meine Großmutter.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon livia » Mi 23. Dez 2009, 10:30

NEM hat geschrieben:Ich habe einmal ein neues Buch gekauft, war glücklich und habe mich darauf gestürzt. Es war ein Christlicher Ratgeber über unser Leben. Ich erwartete Antworten auf die Fragen die wir in diesem Thread diskutieren.


Outet sich hier etwa ein Anhänger des Propagandabuches "Leben mit Vision" von Rick Warren??? :o Dieses Buch, welches in fast allen Freikirchen mittlerweile zur Standardlektüre des gemeinen Gemeindemitglieds gehört und für so Manchen schon wichtiger geworden ist, als die Bibel. Mit diesem Buch werden die Menschen anhand wahllos zusammengewürfelter Bibelstellen unterschiedlichster Übersetzungen (wie's passt halt) auf "Kurs" gebracht - Du auch, wie mir scheint. :shock:

Ist es also das, was Du einem Depressiven sagen würdest: es geht nicht um Dich!?

Weißt Du was NEM, leg doch lieber mal die "Weisheiten" irgendwelcher schlauen Bücher beiseite und beginne, Dir ein paar eigene Gedanken zu machen, dann können wir weiterreden :|
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 21:20

Re: Was habt ihr für ein Lebensgefühl

Beitragvon Schoham » Mi 23. Dez 2009, 10:44

Ein befreiendes Lebensgefühl:
Es geht ja gar nicht um mich.
Nicht ich bin der Mittelpunkt:

Gott ist in der Mitte
alles in uns schweige


:praisegod:

Ist Er in Deiner Mitte - in Deinem Herzen: der HERR;
so fängst Du an zu leben und leben heisst lieben.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

VorherigeNächste

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |