HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Mo 9. Apr 2012, 10:12

Hi hallo,

ja ich bin ja Christ, aber ich will was von den Shaolin lernen. Dabei geh es mir natürlich nicht ein Shaolin zu sein, blödsinn. Als ich mit dem buddhismus angefangen habe, gings mit meiner Willenskraft nach oben und Motivation auch. Ich will hier dieses Buch hier kaufen:
http://www.buch.de/buch/13849/479_der_weg_des_shaolin__arkana__band_21774.html

Liest euch mal die Inhaltsangabe an und die Beschreibung, darf ich das als Christ alles praktizieren, was ihn den Buch ist ?

Noch eine Frage, darf ich meditieren ? Es gibt bei den Buddhisten verschiedene Möglichkeiten zu meditieren. Anderseits wird nur am Geist gearbeitet, eingentlich nichts spirituelles, aber es gib auch so ne Art Regenbogen Licht Meditation, die ist spirituell.
-Am Geist wird folgendes gemacht mann sucht an Ursachen eines Problems und Such einen Weg sie zu lösen. Mann akzeptiert die Vergangenheit > es ist passiert wie es passiert ist. Mann denk nicht zurück und nicht zu weit nach vorn, mann konzentriert sich bei der meditation auf hier und jetzt, wobei wie es da steht, man sieht seine Gedanken wie vor einem Spiegel, an den arbeiten kann(ob das spirituell ist weiß ich nicht). Wohl eher Psychologie als sonst was. Wenn ich das höre motiviert mich das, weil ich immer noch Depressionen habe.

Und die kriege ich nicht geregelt auch wie ich gesagt habe bin ich schüchtern und damit große Probleme. Das hat mir aber alles geholfen und ich habe mich wohlen gefühlt und mehr so generft gefüllt und moralisch war ich auch weniger runter zu kriegen.

Einfach Jesus liebt mich, zu wissen, reicht mir nicht ich bin kein Kind und kein alter Mensch. Ich bin 23 Jahre alt.
Es geht mir um Motivation die ich bei christliche Glauben nicht bekomme.

Ich denke immer "das wird sowieso nichts, aus mir wird nichts, macht alles keinen Spaß ich verschieb alles auf morgen". Bei den Buddhismus muss ist das anders, es heißt. Nicht nach vorne denken, und tun, und es wir sich alles von selber ergeben. Ich kenne kein nein, sondern nur eine Eiserne Willen.

Es heißt hilf dir selbst dann hilft dir Gott ? Aber wen ich das höre, blub. Lieber, Ich werde mich selber vom Leid erlösen. Und Gott kommt nur dann wenn ihn in Gefahr bin. Ansonsten mache ich alles selbst. Wenn, mir den Titel Christ gebe, wer bin ich dann wenn ich doch nicht wegen meiner Sünde besser werden kann ? Versteht das keiner ich will mich durchsetzen und kein Armer Zeig im Wind sein den eine Hand gerade noch so hält. Ja toll ich werde für meine Taten belohnt, aber wer bin ich dann, wenn ich nicht besser werde vor Gott ?

Eine Frage der Motivation und Titel, Namen und Selbstindefikation.

mfg
Zuletzt geändert von Waldgewand am Mo 9. Apr 2012, 10:40, insgesamt 2-mal geändert.
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Scardanelli » Mo 9. Apr 2012, 10:18

Waldgewand hat geschrieben: Anderseits wird nur am Geist gearbeitet, eingentlich nichts spirituelles, aber es gib auch so ne Art Regenbogen Licht Meditation, die ist spirituell.

Arbeit setzt Bewusstsein voraus, sonst sind es die "Naturgesetze".
Geist existiert im Buddhismus nicht. Niemand arbeitet im Buddhismus am Geist, denn der ist dort negiert.
Wenn ein Buddhist vorgibt am Geist zu arbeiten, dann tut er irgendetwas. Es ist nur irgendetwas, weil er keinen Begriff vom Geist hat.
Es gibt im Buddhismus keinen Geist. Im Buddhismus gibt es dafür viele An- und Abführungszeichen, weil hier alles nur vage ist, alles schwankt. Wenn der Geist nicht bestimmt ist, dann schwankt er, dann werden ständig diese An- und Abführungszeichen gesetzt.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Mo 9. Apr 2012, 10:24

Krass, ich rede von mir und du erzähl mir was anderes.
Erzähl mir davon, ich weiß das die am eigene Geist arbeiten, erzähl mir nicht von der Salamie. Kannst du sprechen das man dich leichter versteht ?
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Scardanelli » Mo 9. Apr 2012, 10:46

Waldgewand hat geschrieben:Krass, ich rede von mir und du erzähl mir was anderes.
Erzähl mir davon, ich weiß das die am eigene Geist arbeiten, er zähl mir nicht von der Salamie. Kannst du sprechen das man dich leichter versteht ?

Du fragst dort, wo dich niemand kennt und du fragst dann nach dem, was keiner kennt!?
Du redest von dir, aber keiner kennt dich.
Also suche ich mir bei deiner Bekanntmachung das heraus, was ich kenne und das bist dann nicht du.

Wie soll ich über etwas reden, was ich nicht kenne?

Ist Meditation okkult?

Wenn du zum Arzt gehst, dann untersucht er dich zumal auf okkultes Blut. Du kannst in eine Apotheke gehen und Teststreifen für okkultes Blut kaufen. Das ist kein Witz und auch keine Metapher.

Meditation ist durch Definition okkult. Okkult bedeutet, verborgen. Weil der Buddhist keine Ahnung vom Geist hat, die Meditation aber durch den Geist funktioniert, ist sie logischerweise okkult.
Ein Buddhist tut irgendetwas, weil er von dem, mit dem er es tut, keinen Begriff hat.

Deshalb ist die Meditation auch so spannend, weil es eine Reise ins Reich der Fremdheit ist.
Deshalb raten die Meditationsmeister auch jedem neurotischen Menschen dringend von Meditationen ab, denn sonst wird Fremdheit auf Fremdheit gehäuft und das ist dann etwas zuviel davon und dann wird es extrem okkult.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Mo 9. Apr 2012, 11:08

Hör auf zu reden, das langt mir. Du machst "das" hier immer, aber nicht bei mir.
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Mo 9. Apr 2012, 11:18

Ja alles klar, sie kennen den Geist nicht, heißt aber "Sie sehen ihn vorm Spiegel". 8-)
Ich habs auch ausprobiert und es "funktioniert", was nicht heißt das es wie eine Maschine ist wo man die Knöpfe drück und nicht weiß wie sie funktioniert.

Und wie ich sagte, ich will kein Shaolin werden.
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Gnu » Mo 9. Apr 2012, 11:56

Hallo Waldgewand

Nachdem ich die von dir angegebene Seite gelesen habe, finde ich an dem Buch nichts, was ich als attraktiv für mich bezeichnen würde. Ich habe allerdings so wie so keinen Zug zum Buddha, dem Zen, der Meditation, China, dem Kampfsport und so weiter. Ist für mich alles gugus, bestenfalls geeignet, sich hier unten das Leben ein bisschen komfortabler einzurichten, aber mit null Bezug zu dem, was der Heiland lehrt.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11488
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Selbsverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon kingschild » Mo 9. Apr 2012, 12:40

Waldgewand hat geschrieben:Hi hallo,

ja ich bin ja Christ, aber ich will was von den Shaolin lernen. Dabei geh es mir natürlich nicht ein Shaolin zu sein, blödsinn. Als ich mit dem buddhismus angefangen habe, gings mit meiner Willenskraft nach oben und Motivation auch. Ich will hier dieses Buch hier kaufen:
http://www.buch.de/buch/13849/479_der_weg_des_shaolin__arkana__band_21774.html

Liest euch mal die Inhaltsangabe an und die Beschreibung, darf ich das als Christ alles praktizieren, was ihn den Buch ist ?


Hallo Waldgewand

Sicher kannst Du das Buch kaufen, wenn Du Umwege liebst, dann wird es Dir helfen diesen zu gehen. Ich habe mir nur kurz die ersten paar Zeilen durchgelesen und da stell sich mir eben die Frage warum das Wissen von Menschen suchen, wenn Du das Wissen von Gott haben kannst.

Ausschnitt Buch: "Wenn das Leben vollkommen im Gleichgewicht sein soll, so die Überzeugung dieser Menschen, muss man im spirituellen wie im körperlichen Sinne verwirklicht sein und zwischen Aggression und Friedfertigkeit einen Ausgleich finden. Dieses Gleichgewicht wird durch eine Lebensweise geschaffen, die zu gleichen Teilen aus Kung-Fu, Naturheilkunde, mitfühlendem Handeln in der Welt außerhalb der Klostermauern und intensivem Studium des Buddhismus besteht. "

Warum an einem Ort suchen gehen, wenn man bereits die Quelle des Lebens gefunden hat. Irgendwie scheint mir das Du an der Quelle noch nicht ganz Anteil hast, den Christus sagt:

Joh 4:13 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder dürsten;
Joh 4:14 wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm zu einer Quelle von Wasser werden, das bis ins ewige Leben quillt.

Irgendwie scheinst Du noch Durst zu haben, sonst würdest Du nicht nach bitteren Quellen Ausschau halten.

Noch eine Frage, darf ich meditieren ? Es gibt bei den Buddhisten verschiedene Möglichkeiten zu meditieren. Anderseits wird nur am Geist gearbeitet, eingentlich nichts spirituelles, aber es gib auch so ne Art Regenbogen Licht Meditation, die ist spirituell.
-Am Geist wird folgendes gemacht mann sucht an Ursachen eines Problems und Such einen Weg sie zu lösen. Mann akzeptiert die Vergangenheit > es ist passiert wie es passiert ist. Mann denk nicht zurück und nicht zu weit nach vorn, mann konzentriert sich bei der meditation auf hier und jetzt, wobei wie es da steht, man sieht seine Gedanken wie vor einem Spiegel, an den arbeiten kann(ob das spirituell ist weiß ich nicht). Wohl eher Psychologie als sonst was. Wenn ich das höre motiviert mich das, weil ich immer noch Depressionen habe.


Eigentlich bist Du aufgerufen den Willen Gottes zu suchen und die Freiheit durch Ihn. Wenn Du diesen Weg gehst wirst Du aber etwas anderes tun. Du bist frei diesen Weg zu gehen aber er wird Dich nicht ans Ziel bringen sondern Weg vom Ziel führen.

Und die kriege ich nicht geregelt auch wie ich gesagt habe bin ich schüchtern und damit große Probleme. Das hat mir aber alles geholfen und ich habe mich wohlen gefühlt und mehr so generft gefüllt und moralisch war ich auch weniger runter zu kriegen.


Was hat Dir geholfen? Hast Du den kleinen Finger schon gegeben? Weisst Du am Anfang bekommt man bei falschen Wegen viel geschenkt und der Weg der Geduld und das ausharren in schwierigen Zeiten scheint einem die schlechtere Wahl zu sein. Christus hat ein ganzes Weltreich angeboten bekommen wenn er bereit war den falschen Weg zu gehen, er hat sich aber trotzdem für den einfachen Weg des Vaters entschieden. Der steinige schmale Weg erschien im als der bessere und sollten wir ihm hier nicht nachfolgen, gerade dann, wenn der breite Weg zu rufen beginnt?

Einfach Jesus liebt mich, zu wissen, reicht mir nicht ich bin kein Kind und kein alter Mensch. Ich bin 23 Jahre alt.
Es geht mir um Motivation die ich bei christliche Glauben nicht bekomme.


In Jesus Christus ist aber die ganze Fülle Gottes. Wer sagt Dir das Du bei Ihm die ganze Fülle nicht bekommst? Der welcher will das Du einen anderen Weg gehst?

Sollten wir dann wenn die Welt/Sünde ruft springen und tun nur um ein gutes Gefühl zu erhaschen?

Wenn Dir an dieser Fülle noch mangelt, dann übe Dich in Geduld, denn es ist Kraft in dem warten auf den Herrn. Du kannst denn vermeintlich schnellen Weg gehen aber dieser Weg wird Dich nicht ans Ziel führen sondern weiter davon weg. Du hast die Begierde empfangen, nun kannst Du entscheiden ob Du Ihr die Hand reichen willst oder ob Du lieber den schmalen Weg der Wahrheit gehen willst.

Ich denke immer "das wird sowieso nichts, aus mir wird nichts, macht alles keinen Spaß ich verschieb alles auf morgen". Bei den Buddhismus muss ist das anders, es heißt. Nicht nach vorne denken, und tun, und es wir sich alles von selber ergeben. Ich kenne kein nein, sondern nur eine Eiserne Willen.


Ja wenn Du Dich heute für das falsche entscheidest wird sich morgen der Rest von selber ergeben. Wenn Du das Herz für falsche Dinge öffnest dann wirst Du Morgen Sklave sein und es nicht mehr wissen. Ergeben tut sich aber alles nicht von selber sondern dadurch ob Du eine gute oder schlechte Wahl triffst.

Es heißt hilf dir selbst dann hilft dir Gott ? Aber wen ich das höre, blub. Lieber, Ich werde mich selber vom Leid erlösen. Und Gott kommt nur dann wenn ihn in Gefahr bin. Ansonsten mache ich alles selbst. Wenn, mir den Titel Christ gebe, wer bin ich dann wenn ich doch nicht wegen meiner Sünde besser werden kann ? Versteht das keiner ich will mich durchsetzen und kein Armer Zeig im Wind sein den eine Hand gerade noch so hält. Ja toll ich werde für meine Taten belohnt, aber wer bin ich dann, wenn ich nicht besser werde vor Gott ?


Gott ist in den schwachen stark. Du aber willst selbst stark werden. Du willst deine Herkunft verleugnen also gut dann werde stark. Der Preis dafür wird sein, in den starken bleibt Gott schwach.

Du kannst nicht den Weg gehen mein Wille geschehe und zugleich den Weg dein Wille geschehe.

Einer dieser beiden musst Du wählen aber nur der schmale eine Weg führt ans Ziel. Die Frage ist also was willst Du ans Ziel kommen oder kurzfristig ein paar gute Gefühle?

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Selbstverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Mo 9. Apr 2012, 17:08

Ich gehe dann nicht den Weg, der Shaolin ich gehe dann den Weg mit Jesus aber mit ganzen Hilfen die in diesen Buch ist. Und ich hab mich entschieden.

Was glaubst was ich meine mit "Ich will kein Shaolin werden". Für euch ist doch schon odolmed okkult. Wobei ihr nicht wisst welche Zahnpasta ihr benutzen wollt.

Wie wärs mal wenn du ein wenig Literatur lesen würdes als immer nur die Bibel ?
Ich schlag dir ein Buch vor: Robinson Kruso ?

Weißt du warum ich diese Buch ausgerechnet sage ? Nicht weil er aleine auf der Inselt ist sondern weil er sich durchkämpft.

Und wenn du meinst du kannst das mit deinem eigene Willen schaffen, dann mach das für mich ist das kein Problem, aber ich brauche Hilfe. Ich helfe mir selbst und dann wird mir auch Gott helfen. Aber ich werde darauf nicht warten.

Du gibst hier Bestimmungen, gehe recht oder gehe links. Wer gibt dir das Recht ?
Robin Hood fand ich schon immer toll. 8-)

Lagsam vertehe ich was hier abgeht, ihr wollt mich doch in den Zwinger treiben.
Ich werde jetzt mich nicht irgend einen Strom von Gerechtigkeit untergeben ich werde selber nachdenken.

Denkst du Robin würde Steuern zahlen ?
Zuletzt geändert von Waldgewand am Mo 9. Apr 2012, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbstverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon onThePath » Mo 9. Apr 2012, 17:13

Hm, problematisch.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20679
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Selbstverteidigung - Meditation okullt ? (Shaolin)

Beitragvon kingschild » Mo 9. Apr 2012, 19:11

Waldgewand hat geschrieben:Ich gehe dann nicht den Weg, der Shaolin ich gehe dann den Weg mit Jesus aber mit ganzen Hilfen die in diesen Buch ist. Und ich hab mich entschieden.


Wenn Du Dich entschieden hast warum fragst Du dann nach der Meinung der User hier und eröffnest einen Thread für nichts?

Was glaubst was ich meine mit "Ich will kein Shaolin werden". Für euch ist doch schon odolmed okkult. Wobei ihr nicht wisst welche Zahnpasta ihr benutzen wollt.


Wer ist euch? Zudem wenn Du schon weisst was alle hier denken und es Dich eh nicht interessiert dann musst Du nicht fragen. Wenn Du kein Shaolin werden willst, dann brauchst Du auch keine Zeit zu verschwenden um Ihre Techniken zu lehren.

Wie wärs mal wenn du ein wenig Literatur lesen würdes als immer nur die Bibel ?
Ich schlag dir ein Buch vor: Robinson Kruso ?


Kein Bedarf.

Weißt du warum ich diese Buch ausgerechnet sage ? Nicht weil er aleine auf der Inselt ist sondern weil er sich durchkämpft.

Und wenn du meinst du kannst das mit deinem eigene Willen schaffen, dann mach das für mich ist das kein Problem, aber ich brauche Hilfe. Ich helfe mir selbst und dann wird mir auch Gott helfen. Aber ich werde darauf nicht warten.


Eben nicht mit dem eigenen Willen ist mein Weg sondern " Dein Wille geschehe" ist mein Weg. Das Du nicht darauf gewartet hast das habe ich mitbekommen, als sage nicht, ich werde nicht, sonder ich habe nicht gewartet.

Du gibst hier Bestimmungen, gehe recht oder gehe links. Wer gibt dir das Recht ?
Robin Hood fand ich schon immer toll. 8-)


Du hast nach Meinungen gefragt und solltest daher nicht so erbost sein wenn Du welche hörst die Dir nicht in den Kram passen.

Lagsam vertehe ich was hier abgeht, ihr wollt mich doch in den Zwinger treiben.
Ich werde jetzt mich nicht irgend einen Strom von Gerechtigkeit untergeben ich werde selber nachdenken.


Waldgewand es will Dich niemand in den Zwinger treiben. Du wirst aber die Hilfe welche Du brauchst nicht in diesem Buch finden. Es gibt einen Weg und der Umweg ist nie der richtige.


Denkst du Robin würde Steuern zahlen ?


Wenn er Christ wäre ja.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Di 10. Apr 2012, 07:10

Was ich wollte ist, dass ihr genau auf das Thema(das Buch) eingeht und nicht von Christentum erzählen würdet, ich hab die Bibel zu 66% durch aber ich habe einige stellen mehr mals gelesen genauso wie Evangelien und nachgesinnt. Ja ich weiß nicht alles, aber ich weiß was ich tun muss um Christ zu sein.

Ich will > intedifiziert das Buch. wenn ihr wollt, ich zwinge nicht.

Denkst du Robin würde Steuern zahlen ?

Warum sagen die dann er sagt das Volk soll keine steuern mehr zahlen ?
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon sugi » Di 10. Apr 2012, 10:13

Hi !!

Waldgewand hat geschrieben:Liest euch mal die Inhaltsangabe an und die Beschreibung, darf ich das als Christ alles praktizieren, was ihn den Buch ist ?


Ich habe dein Link angeschaut und was über das Buch steht, durchgelesen..!

Ich für mich würde nie so ein Buch lesen..

Gott ist mein Beschützer ;) 8-)


Vllt kennst du:
1Kor 6,12 Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt, aber ich will mich von nichts beherrschen lassen.

1Kor 10,23 Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nützlich; alles ist erlaubt, aber nicht alles erbaut.


Wobei:
Habe so das Gefühl, als ob du vom Christentum und vom Buddhismus dir das herausholst, was du gut findest..!
Weshalb hin und her? Kannst du dich für etwas entscheiden? Denn, Gott duldet kein anderer neben sich!!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon Waldgewand » Di 10. Apr 2012, 10:54

Ich bin kein buddhist sondern Christ und ich suche nicht mir was aus, sondern nehme nur das an was gerecht ist. Wie du sieht will kein Shaolin werden sondern mir mit ihrer hilfe helfen. Hilf dir selbst dann hilft dir Gott. Heißt das !
Oliven, Wasser und Salz
Benutzeravatar
Waldgewand
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 20:44

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon ThomasMillack » Di 10. Apr 2012, 11:16

Hallo Waldgewand
Waldgewand hat geschrieben:
Liest euch mal die Inhaltsangabe an und die Beschreibung, darf ich das als Christ alles praktizieren, was ihn den Buch ist ?

Noch eine Frage, darf ich meditieren ?

Zunächst einmal gibt es eine sehr lange und sehr alte Tradition des Meditierens im Christentum. Das fing schon mit den Einsiedlern an, die kurz nach dem Urchristentum in Mode kamen. Insofern ist die Frage etwas ungenau, denn selbstverständlich "darfst" du meditieren.

Das von Dir zitierte Buch ist aber mehr als nur ein Buch über Meditationstechniken. Es ist eine Philosophie, ein typisch östliches Gemengelage aus Weltbildern, Glaubensbildern, Verhaltensregeln und Techniken. Welcher Bestandteil davon sich mit christlichen Glaubensvorstellungen verträgt und welche nicht, ist so von aussen nicht zu entscheiden.

Es ist auch so, dass östliche Lebensansichten häufig auf Dinge Wert legen, die im christlichen Verständnis vernachlässigt werden.
So ist wohl ein Faktor bei diesem Weg der Shaolin, dass Du Gelassenheit durch Überlegenheit lernst. Dadurch, dass Du Kampftechniken lernst, erwirbst Du so viel Selbstvertrauen, dass Du letztendlich gar nicht mehr wirklich kämpfen musst. Der christliche Weg ist dagegen erst einmal, das Selbstvertrauen zu zerstören (Du bis ein gefallener Sünder), um es anschließen wieder aufzubauen (Du bist aus Gnade angenommen). Jeder der beiden Wege liegt nicht jedem und ist auch nicht immer angebracht.

Letztendlich ist es eine persönliche Frage der Gewichtung, wieviel östliche Philosophie Du annehmen kannst, ohne deinen christlichen Glauben zu verraten und zu zerstören.

Gruß
Thomas
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Mo 28. Okt 2002, 23:29

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon kingschild » Di 10. Apr 2012, 11:21

Waldgewand hat geschrieben:Ich bin kein buddhist sondern Christ und ich suche nicht mir was aus, sondern nehme nur das an was gerecht ist. Wie du sieht will kein Shaolin werden sondern mir mit ihrer hilfe helfen. Hilf dir selbst dann hilft dir Gott. Heißt das !


Waldgewand aber Du hast ja die Meinung der einzelnen User gelesen und sie schreiben Dir ja sicher nicht aus bösem Willen das Du besser die Hände von gewissen Techniken lassen solltest.

Hilfe holen ist ein guter Ansatz aber am richtigen Ort und doch einige finden das dies eben nicht das richtige ist. Du kannst Dich sicher anders entscheiden als die User welche Dir davor abraten. Sie raten Dir aber sicherlich nicht grundlos davon ab.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon sugi » Di 10. Apr 2012, 12:24

Waldgewand hat geschrieben:Ich bin kein buddhist sondern Christ und ich suche nicht mir was aus, sondern nehme nur das an was gerecht ist. Wie du sieht will kein Shaolin werden sondern mir mit ihrer hilfe helfen. Hilf dir selbst dann hilft dir Gott. Heißt das !

Gott IST Gerecht :)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Selbstverteidigung - Meditation okult ? (Shaolin)

Beitragvon onThePath » Di 10. Apr 2012, 14:01

weil ich immer noch Depressionen habe.

Und die kriege ich nicht geregelt auch wie ich gesagt habe bin ich schüchtern und damit große Probleme. Das hat mir aber alles geholfen und ich habe mich wohlen gefühlt und mehr so generft gefüllt und moralisch war ich auch weniger runter zu kriegen.

Einfach Jesus liebt mich, zu wissen, reicht mir nicht ich bin kein Kind und kein alter Mensch. Ich bin 23 Jahre alt.
Es geht mir um Motivation die ich bei christliche Glauben nicht bekomme.


Waldgewand,

Jeder von uns hat mit seinem Charakter und mit seinem natürlichen Menschen gewisse Probleme.

Aber in de Bibel findet man alles, um sich verändern zu können.

Wenn Dir an Verteidigung liegt:
Der Christ muß sich gegen die Welt, das Ich und die Mächte der Finsternis verteidigen und darüber hinaus Menschen befreien, indem sie zum Licht , der Liebe und zur Freiheit Gottes finden. Das ist der Kampf (des Glaubes).

Und da ist mehr zu tun und nötig als Gottesdienst, Konferenzen und angepasstes Verhalten (an christliche Normen)..
Der Christ sollte radikal sein und siegen. Auf andere Art als ein weltlicher Kämpfer oder ein Schaolin. Aber genauso geübt und unerschrocken.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20679
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |