HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Sterben oder Leben

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Mi 18. Jan 2017, 22:50

Liebe doro
Ich hoffe, du hast den ersten Tag deiner neuen Chemotherapie gut überstanden und es war nicht allzu heftig.

Ja, es sind manchmal genau diese 'Scherereien', die es nicht auch noch bräuchte...es sind schon genug andere wichtige Angelegenheiten vorhanden, die unsere (begrenzte) Zeit (auf-)brauchen....
Ich wünsche weiterhin alles Gute :umarm: und guten Mut.
LG lionne

•Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag. Dietrich Bonhoeffer
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Do 26. Jan 2017, 23:25

Die Sendung ist zwar schon etwas älter; die Informationen sind aber immer noch gültig und können u.U. weiterhelfen >>>> http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz ... e-richtige
(>>> Download)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Fr 25. Aug 2017, 10:57

Ins gleiche Kapitel wie die Patientenverfügung gehört der Vorsorgevertrag...
>>> https://www.youtube.com/watch?v=HAZSGo6 ... 6-94183897

P.S. Gilt für die Schweiz

LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Mo 2. Okt 2017, 17:09

Die meisten Schweizer haben keine Patientenverfügung
Die grosse Mehrheit der Schweizer macht sich keine Gedanken darüber, wer bei schwerer Krankheit über ihre Finanzen oder medizinische Behandlung entscheiden darf. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des GFS-Forschungsinstitus im Auftrag von Pro Senectute, die der "Sonntagszeitung" vorliegt. Demnach hat nur jeder Fünfte eine Patientenverfügung und nur jeder Zehnte einen Vorsorgeauftrag. Bei den 18- bis 39-Jährigen haben nur 3 Prozent geregelt, wer sie vertreten darf, wenn sie selber nicht mehr entscheiden können. Bei den Senioren sind es 21 Prozent. Ohne Vorsorgeauftrag setzen die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) einen Beistand ein.
>>>Gelesen im heutigen BUND.
Ich persönlich habe noch keine PV und keinen Vorsorgeauftrag (schriftlich); Ich muss mich jedoch (bald mal) dahinter 'klemmen' und etwas Schriftliches 'hinterlegen' bei meinen Geschwistern!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon Reginald 32 » Di 3. Okt 2017, 22:30

Hallo.

Die Patienten Verfügung regelt, was mit mir geschehen soll, wenn ich nicht mehr selbst entscheiden kann. In der Regel kann man das dem Arzt überlassen, der hat da mehr Ahnung. Zum Beispiel sollte man nicht fest legen, keine künstliche Flüssigkeitsversorgung zu wünschen. Denn dann muss man elendiglich verdursten, wenn man mal nicht trinken kann. Lediglich die künstliche Lebensverlängerung durch Spritzen und nochmal spitzen eines schon im Sterben Liegenden ist nicht gut. Ansonsten machen das die Ärzte aber auch nicht.

Viel wichtiger ist die Vorsorge Vollmacht. Wer vertritt mich, wenn ich nicht mehr entscheiden kann ? Wer darf über mein Bankkonto verfügen, wenn ich das nicht mehr selbst kann ? Wem vertraue ich an, wo ich alle wichtigen Unterlagen auf bewahre ? Wer kassiert meine Lebensversicherung ? Wer kundigt meine Wohnung ? Wer beerbt mich ? Wie möchte ich bestattet werden ?

Das sind nur einige der beim Tod anstehenden Fragen. Wenn das nicht vorher geregelt wurde, muss dies das Gericht machen. Und dann wird es teuer !

Man sollte sich da von den Sozial Verbänden beraten lassen, also Rotes Kreuz, Arbeiter Wohlfahrt, Diakonie usw.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Mi 4. Okt 2017, 00:51

Der gestrige Club ist (auch) interessant; es werden auch PV und Vorsorgeauftrag angesprochen. Ich fand die Sendung sehenswet (hörenswert):
>>> https://www.srf.ch/sendungen/club/herau ... gte-eltern
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Mo 9. Apr 2018, 17:45

Frau zieht Beatmungsschläuche ihres Lebensgefährten
Um seine Qualen zu lindern, soll eine 52 Jahre alte Frau das Beatmungsgerät ihres todkranken Partners ausgeschaltet haben. Nun ermittelt die österreichische Polizei wegen Mordes.

Eine 52-jährige Frau soll in Österreich das Beatmungsgerät ihres todkranken Mannes ausgeschaltet haben. Der 70 Jahre alte Mann verstarb daraufhin in einem Wiener Krankenhaus. Der Österreicher lag mit Nierenversagen im Krankenhaus. Besonders tragisch: Er hätte nur noch wenige Stunden zu leben gehabt. Nun wird gegen die Frau wegen Mordes ermittelt. Das berichten der ORF und weitere österreichische Medien.
http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... n-aus.html
In dieser Art und Weise sollte man auf gar keinen Fall vorgehen! :(
Also lieber sich (rechtzeitig) um eine Patientenverfügung kümmern!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon Jeshu » Mo 9. Apr 2018, 19:59

Lionne hat geschrieben:
Also lieber sich (rechtzeitig) um eine Patientenverfügung kümmern!


Stimmt. Vor allem vor einer OP. Letztes Jahr musste ich aufgrund dessen über den Todeszeitpunkt von jemand entscheiden (weil er mich in der Patientenverfügung dazu bestimmt hatte). Zum Glück war der Fall eindeutig.
Aber ich bin kein Mörder, weil die vom Krankenhaus daraufhin alles abgestellt haben.
Eigentlich echt krass... mir die tut die Frau wirklich leid. Ich hoffe, sie bekommt einen sehr verständigen Richter und ein entsprechend mildes Urteil.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Sterben oder Leben

Beitragvon lionne » Mi 23. Mai 2018, 19:24

Erstaunliche Begebenheit!

Für hirntot erklärt und wieder auf den Beinen
Ein 13-jähriger Junge im US-Bundesstaat Alabama hatte bei einem Unfall einen siebenfachen Schädelbruch erlitten und wurde von den Ärzten für hirntot erklärt. Die Eltern gaben ihr Kind für die Organspende frei. Doch am Tag vor dem Eingriff kam ein unerwarteter Anruf aus dem Spital. Heute kann der Junge wieder gehen. Darüber berichtete kath.net am 8. Mai 2018.
>>> http://www.kath.net/news/63718

Unser Gott allein ist der Herr über Leben und Tod. :praise: :praisegod:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Vorherige

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |