HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Alphakurs: Meinungen?

Erfahrungen und Fragen zum Alphalive und/oder dem Glauben12 Kurs.

Moderator: doro

Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Mi 13. Feb 2019, 23:38

Hi,

letzte Woche habe ich mich spontan zu einem Alphakurs angemeldet, weil mir das als eine gute Möglichkeit erschien, mich auch mal "live" und nicht nur schriftlich im Forum mit anderen über Glaubensfragen und -Erfahrungen auszutauschen. Der "Schnupperabend" hat mir auch ganz gut gefallen, so dass ich vorhabe, auch zu den folgenden Treffen und zum "Alpha-Wochenende" zu kommen.

Heute las ich dann allerdings einige kritische Berichte über Alphakurse; u.a. wurde dort gessagt, dass es deren Ziel sei, die Teilnehmer zu einem charismatisch geprägten Glauben hinzuführen mit Fokus auf die Gaben des Heiligen Geistes wie Zungenreden, Heilungen und Ähnliches, was als Irrlehre angesehen wird. Und wenn man sich Videos von solchen charismatischen Veranstaltungen ansieht, dann bekommt man schon den Eindruck, dass das nicht unbedingt vom Heiligen Geist kommt...

Wie seht Ihr das?

Gruß,
Stefan
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter
dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.
«

(Apostelgeschichte 4,12)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Gnu » Do 14. Feb 2019, 06:44

Alphakurs ist der Ersatz von Evangelisation. In den Jahren bis ca. 1985 pflegten sich die freien Kirchen von Zeit zu Zeit zusammenzuraufen und Grossevangelisationen zu veranstalten, zu denen Evangelisten aufgeboten wurden. Diesen Aufwand sparten sich Pfingstgemeinden schon länger und sie erfanden stattdessen den Alphakurs. Dass da auch Zungenreden etc. gelehrt wurde, versteht sich daher von selbst.

Die Unterwanderung der anticharismatischen Freikirchen und Kirchen durch die Lehren der Pfingstler fand in mehreren Wellen statt. Heute herrscht weitgehend ein Einheitsbrei, der sich Ökumene oder Allianz nennt. Ich war früher eher propfingstlerisch eingestellt, heute eher kontra.

Wichtig ist mir vielmehr, dass dafür gesorgt wird, dass nicht Freimaurer die Gemeinden leiten, was angesichts des leichtsinnigen Umgangs mit Geld durch die Gemeindeleitungen kaum noch der Fall sein dürfte.

Meine persönliche Empfehlung an dich ist, mach den Alfakurs ruhig mit, bleibe aber kritisch, wenn die Leiter mit falschen Charismata daherkommen. Dank Internet kannst du dich jederzeit vom Gegenteil dessen überzeugen, was das Bodenpersonal Gottes glaubt und tut.

Lies die Schlachter2000 und wenn du kannst auch die älteste King James Bibel.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11229
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » Do 14. Feb 2019, 09:26

Nachteule hat geschrieben:letzte Woche habe ich mich spontan zu einem Alphakurs angemeldet, weil mir das als eine gute Möglichkeit erschien, mich auch mal "live" und nicht nur schriftlich im Forum mit anderen über Glaubensfragen und -Erfahrungen auszutauschen. Der "Schnupperabend" hat mir auch ganz gut gefallen, so dass ich vorhabe, auch zu den folgenden Treffen und zum "Alpha-Wochenende" zu kommen.

Sehr guter Schritt. Ich war selbst schon im Team eines Alphakurses als Vortragender und Gesprächsleiter und kann es nur empfehlen.

Die Methodik die angewandt wird ist in allen Kursen gleich. Das will auch der Erfinder dessen. Ein gemeinsames Programm, in der Regel ein Essen, um eine gute Atmospähre zu schaffen, ein Vortrag über biblische Grundlagen und danach ein gemeinsmes Gespräch darüber.

Mach den Kurs und berichte uns im Anschluss daran. Und bitte, fürchte dich jetzt nicht von der einen oder anderen Lehre, die dir eventuell (noch) fremd scheint. Die Grundlagen werden sehr klar vermittelt und stehen auf einer soliden Grundlage, denn diese ist auch vorgegeben, der Rest ist wie bei allen Dingen.

Es geht mal darum wirklich den Glauben an Jesus als Sohn Gottes anzufachen. Üblichereweise führt man die Kurse mit noch nicht Gläubigen durch, um sie Gott näherzubringen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Do 14. Feb 2019, 12:17

Nachteule hat geschrieben:Heute las ich dann allerdings einige kritische Berichte über Alphakurse; u.a. wurde dort gessagt, dass es deren Ziel sei, die Teilnehmer zu einem charismatisch geprägten Glauben hinzuführen mit Fokus auf die Gaben des Heiligen Geistes wie Zungenreden, Heilungen und Ähnliches, was als Irrlehre angesehen wird. Und wenn man sich Videos von solchen charismatischen Veranstaltungen ansieht, dann bekommt man schon den Eindruck, dass das nicht unbedingt vom Heiligen Geist kommt...


Wie schon gesagt wurde, Alphalive-Kurse werden überall mit dem gleichen Programm durchgeführt. Ein wichtiges Thema ist der Heilige Geist. Wie sehr das dann wirklich betont wird, hängt auch ein bisschen von den Durchführenden ab. Ist es eine charismatische Gemeinde, die den Kurs durchführt, kommt das anders daher, als wenn es eine Kirchgemeinde ist.
Aber lass dich davon nicht irritieren. Es geht darum, den Glauben zu vertiefen oder gar zu wecken. Tu nichts gegen deine eigene Überzeugung - aber lass dich bewegen, vom Heiligen Geist. Denn er ists, der in dir den Glauben weckt und vertieft. :praisegod:

Was die "charismatischen Gaben" betrifft, diese sind grundsätzlich keine Irrlehre, das werden sie aber dann, wenn sie überbetont werden und absolut unerlässlich "verkauft" werden. Gott gibt Gaben, aber eben auch stille Gaben wie dienen oder beten oder Weisheit oder ... (diese sind nicht weniger wertvoll als die gut sichtbaren, spektakulären).

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45862
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Columba » Do 14. Feb 2019, 14:44

bigbird hat geschrieben:Wie schon gesagt wurde, Alphalive-Kurse werden überall mit dem gleichen Programm durchgeführt. Ein wichtiges Thema ist der Heilige Geist.


Gut, dass der Heilige Geist ein wichtiges Thema ist. In unseren calvinistischen und zwinglianischen Kirchen und Gemeinden wird der Heilige Geist gerne etwas untergewichtet.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3306
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Do 14. Feb 2019, 14:45

Gut, ich werde mich jetzt einfach mal darauf einlassen. Danke für Euer bisheriges Feedback! :-)

Ich hatte schon gesehen, dass Alphakurse von allen möglichen Konfessionen wie katholisch, evangelisch, freikirchlich usw. angeboten werden. Der, zu dem ich mich angemeldet hatte, wird von einer Freikirche namens "Agape-Gemeinschaft" angeboten; ich vermute, dass es sich dabei um eine charismatische Gemeinde handelt. Das hatte ich vorher nicht gesehen; es war sowieso komisch, wie ich auf diesen Kurs gestoßen (worden?) bin: Ich saß gerade im Bus auf dem Weg von der Arbeit nach Hause und hörte "Christliches Radio München". Dort wurde am Schluss einer Sendung gesagt, man könne sich an die Redaktion wenden, wenn man Hilfe bei der Suche nach einer passenden Gemeinde braucht. Zu Hause fand ich dann auf der Website des Senders einen Artikel "Jesus kennen lernen". Dessen Verfasser, Frank Weigert, ist Vorsitzender der "Christlichen Medien München" (zu dem der Sender gehört) und Pastor der o.g. Agape-Gemeinschaft in München. Auf deren Website fand ich dann den Hinweis auf den Alpha-Kurs. Zusätzlich suchte ich auch auf alphakurs.de nach einem Kurs in München, und zufällig war dann auch der von der Agape-Gemeinschaft der zeitlich nächstliegende und der verkehrsmäßig für mich am besten erreichbare. Also "als ob es so sein sollte". 8-) Ich deute das jetzt mal als Bestätigung, dass das der richtige für mich ist. Und die Leute dort waren auch alle sehr angenehm, nicht irgendwie überschwänglich oder so, sondern eigentlich "ganz normal" - nur eben "begeistert von Jesus" (es wurde oft betont, wie wichtig ihnen eine persönliche Beziehung zu Jesus ist).
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter
dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.
«

(Apostelgeschichte 4,12)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Do 14. Feb 2019, 17:41

Klingt gut!
bb
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45862
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Johelia » Do 14. Feb 2019, 23:33

Sali Nachteule

Ich sehe, dass du in den bisherigen Beiträgen, eigentlich alles Wichtige schon vorgesetzt bekommen hast.

Selbst bin ich auch "charismatisch", und ich glaube dass Gott noch heute die Geistesgaben verschenkt. (Aber nicht jeder muss eine Gabe erhalten oder nicht jeder muss in Zungen sprechen. Gott schenkt die Gaben um seine Werkzeuge (einen Menschen) auszurüsten, er gibt die Gaben aber nicht als Erkennungszeichen, dass man zu einer Gruppe gehört.
Ich zum Beispiel Spreche in Zungen und habe die Gabe zur Unterscheidung der Geister erhalten.(Ich bin aber sicher kein Evangelist und kann auch nicht heilen)

Ich distanziere mich jedoch SEHR stark von Kirchen und Predigern wie du sie in deinem Video gesehen hast. Mit dem Toronto Segen ist die charismatische Bewegung definitiv zu weit gegangen und das hat nichts mehr mit denselben Geistesgaben zu tun die ich als Göttlich gegeben betrachte.
In diesem Zusammenhang ist ja auch die Bethel Church in Redding zu erwähnen, denn mit ihrem Pastor Bill Johnson ist auch diese Kirche aus der gesunden Lehre ausgetreten und eher in Richtung Toronto Segen gewandert.
Solche Exzesse gilt es zu vermeiden!

Wichtig ist die Prüfung ob sich etwas mit der Bibel erklären lasst. Oftmals kann man Schlechtes auch erkennen indem man beobachtet. (wenn mich Benny Hinn mit seinem Jacket verprügelt (siehe den Video), dann hat das wenig mit den Berichten zu Jesus in der Bibel gemeinsam. Hat Jesus jemals jemanden mit seinem Umhang verprügelt und angeschrien?)

Heutzutage ist es wichtig nicht gedankenlos in jede "neue" Richtung zu rennen, sondern die Geister zu prüfen und besonnen zu beobachten ob es sich auch mit der Bibel vereinbaren lässt. Viele der Leute in Kirchen mit falschen Tendenzen sind sehr gute Menschen, stark im Glauben und treue Diener Gottes. Aber irgendwo sind sie in eine Richtung abgewandert die weg von der gesunden Lehre führte.


Anderseits gibt es auch viele Kirchen, (wie z.B die evangelische Kirche) die behauten, dass jegliche Geistesgabe mit dem Tod des letzten Apostels ausgestorben sei und heute nichts übernatürliches mehr geschehe. Diese Kirchen glauben nur daran dass sie warten müssen bis das Gericht kommt und bis dahin nix mehr passiert. Das ist so langweilig, dass diese Kirchen immer leerer werden und die Pastoren(innen) auf komische Ideen kommen wie aus der "gerechten Bibel" zu lesen, oder lesbische Partner zu haben.

Was den Alpha Kurs anbelangt ist das eine sehr gute Sache und es ist es definitiv wert hinzugehen und offen zu sein für neue Erfahrungen. Aber prüfen musst du dort sicherlich auch, je danach welche Glaubensrichtung den Kurs ausrichtet. Zur "Agape-Gemeinschaft" kann ich nichts sagen, denn ich kenne sie nicht.

In Deutschland kenne ich nur das Glaubenszentrum von Bad Gandersheim, weil einige der Jungen aus meiner früheren Kirche dort Bibelstudien absolviert haben.

Geh in den Kurs, freue dich an der Gemeinschaft und erfahre Gottes Reichen Segen. :praisegod:
Aber prüfe alles. :lesen:

Äs Grüessli
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1880
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 15. Feb 2019, 00:49

Hi Johel,

na, dann bin ich ja beruhigt, dass das in dem Video Gezeigte doch eher extreme Ausnahmen sind... :)

Ich bin ja nicht grundsätzlich gegen Geistesgaben - finde es sogar toll zu wissen, dass der Heilige Geist auch heute wirkt -, aber man muss sich natürlich sicher sein können, dass sie tatsächlich vom Heiligen Geist kommen und nicht von irgendwo anders her.

Die Predigten der Agape-Gemeinschaft München hören sich eigentlich soweit ganz "normal" an, und auch sonst kann ich auf deren Website nichts "Verdächtiges" entdecken -- außer die "Empfehlung des Monats" direkt auf der Startseite: eine verlinkte Predigt ausgerechnet vom von Dir erwähnten Bill Johnson. Ich habe sie mir nicht angehört, da das Englisch für mich zu anstrengend ist. Aber da ansonsten mein Eindruck bisher sehr positiv ist, will ich das mal nicht überbewerten. In ihrem Selbstverständnis (PDF) bezeichnet sich die Agape-Gemeinschaft als "charismatisch, nüchtern und vor allem ehrlich". Also schaumermal... auf den Alphakurs freue ich mich jedenfalls.

Gruß,
Stefan
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter
dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.
«

(Apostelgeschichte 4,12)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » Fr 15. Feb 2019, 09:17

Nachteule hat geschrieben:Ich hatte schon gesehen, dass Alphakurse von allen möglichen Konfessionen wie katholisch, evangelisch, freikirchlich usw. angeboten werden. wurde oft betont, wie wichtig ihnen eine persönliche Beziehung zu Jesus ist).

Das kann ich für Wien bestätigen. Mein Bruder und Kollege hält gerade einen in Eisenstadt ab. Mir zeigt es, dass der Kurs eine gute Sache ist. Klar wird jede Denomination ihre eigene Prägung hineinbringen, das ist verständlich.

Über das Konezpt des Kurses gibt es auch ein Buch von Nick Gumbel. Ich kann jetzt nicht die Seite angeben, wo es steht, aber er sagt sinngemäß: Mann kann den Kurs auch nach eigenen Vorstellungen anders abhalten, aber man nenne ihn dann nicht mehr "Alpha".

Er ist damit zu einem Markenzeichen geworden. Die Methode ist einfach deshalb gut und auch erfolgreich, weil sie an unsere gesellschafltichen Gepflogeheiten angepasst ist, was gut mit dieser Aussage einhergeht:
1Kor 9, 20-23 hat geschrieben:Den Juden bin ich wie ein Jude geworden, damit ich die Juden gewinne; denen, die unter dem Gesetz sind, bin ich geworden, als wäre ich unter dem Gesetz, ... . Ich tue aber alles um des Evangeliums willen, auf dass ich mit ihm teilhaben möge.

Der Kurs ist damit zunächst eine Evangelisations-Methode und nicht die Lehre per se. Die Lehre kommt dann von den Vortragenden in den 10 Abenden.

Viel Erfolg und alles Gute wünsche ich dir.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 15. Feb 2019, 09:33

Helmuth hat geschrieben:Viel Erfolg und alles Gute wünsche ich dir.


Danke auch Dir, lieber Helmuth. :-)
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter
dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.
«

(Apostelgeschichte 4,12)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Sa 30. Mär 2019, 00:41

Der Alphakurs geht in zwei Wochen zuende, und ich weiß jetzt schon, dass ich die Leute dort ziemlich vermissen werde. Sie sind mir über die relativ kurze Zeit hinweg doch schon sehr ans Herz gewachsen; gleichzeitig fühle ich mich aber noch nicht so weit, Mitglied in dieser (oder einer anderen) Gemeinde zu werden. Vieles ist mir einfach noch zu fremd, z.B. kommt mir das Lobpreis-Singen immer noch "unecht" vor; statt Freude und Dankbarkeit dominiert in mir eher Traurigkeit und das schmerzliche Gefühl der Getrenntheit von Gott. Ich weiß zwar (zumindest verstandesmäßig), dass Jesus Christus diese Kluft zwischen Gott und mir durch seinen Tod am Kreuz ein für allemal beseitigt hat, aber ich nehme an, dass es in meinem Leben noch einige Hindernisse gibt, die mich derzeit noch daran hindern, Gott näherzukommen bzw. ihn deutlicher (bzw. überhaupt) in meinem Leben wahrzunehmen. Ich habe mich zwar bereits von vielem getrennt, von dem ich glaube, dass es falsch war; eine Sache braucht allerdings noch ein wenig Zeit, da ich nicht allein darin involviert bin. Aber ich arbeite dran, und ich bin mir sicher, dass mit Hilfe des Heiligen Geistes auch diese Sache bald aus dem Weg geräumt sein wird. Wie es aber konkret für mich nach dem Alphakurs weitergehen soll, weiß ich nicht. Vielleicht ja ein Betakurs? :-) Schön ist jedenfalls, dass man als ehemaliger Alphakurs-Teilnehmer auch an den weiteren Alpha-Wochenenden teilnehmen kann. Unseres war vor einer Woche und es war einfach toll. Das nächste ist alledings erst wieder im November.
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter
dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.
«

(Apostelgeschichte 4,12)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon kingschild » Sa 30. Mär 2019, 20:16

Nachteule hat geschrieben:Der Alphakurs geht in zwei Wochen zuende, und ich weiß jetzt schon, dass ich die Leute dort ziemlich vermissen werde. Sie sind mir über die relativ kurze Zeit hinweg doch schon sehr ans Herz gewachsen;


Hallo Stefan das freut mich zu hören.

gleichzeitig fühle ich mich aber noch nicht so weit, Mitglied in dieser (oder einer anderen) Gemeinde zu werden. Vieles ist mir einfach noch zu fremd, z.B. kommt mir das Lobpreis-Singen immer noch "unecht" vor; statt Freude und Dankbarkeit dominiert in mir eher Traurigkeit und das schmerzliche Gefühl der Getrenntheit von Gott. Ich weiß zwar (zumindest verstandesmäßig), dass Jesus Christus diese Kluft zwischen Gott und mir durch seinen Tod am Kreuz ein für allemal beseitigt hat, aber ich nehme an, dass es in meinem Leben noch einige Hindernisse gibt, die mich derzeit noch daran hindern, Gott näherzukommen bzw. ihn deutlicher (bzw. überhaupt) in meinem Leben wahrzunehmen. Ich habe mich zwar bereits von vielem getrennt, von dem ich glaube, dass es falsch war; eine Sache braucht allerdings noch ein wenig Zeit, da ich nicht allein darin involviert bin. Aber ich arbeite dran, und ich bin mir sicher, dass mit Hilfe des Heiligen Geistes auch diese Sache bald aus dem Weg geräumt sein wird.


Ich denke du musst Dich nicht unter Druck setzen schon weiter zu sein als es nötig ist. Wichtig ist das du dran bleibst und Dir nicht einreden lässt, Gott sei Dir fern. Nicht du musst zuerst perfekt sein um ihm näher zu kommen. Jetzt bleiben noch zwei Wochen und bei Gott können gewisse Dinge schneller gehen als wir uns das manchmal vorstellen und manchmal braucht es halt auch viel Geduld. Ich hoffe das Du dort Menschen kennen gelernt welche Dir in Vollmacht beistehen können bei den Dingen welche Du glaubst noch klären zu müssen.

Eines möchte ich Dir aber sagen, Nachfolge ist eine stetige Haltung ob man viel fühlt oder wenig. Gott möchte aber das Du in die vollkommene Freiheit eintreten kannst, er will Dir Freudenöl schenken, dort wo eben noch diese Trauer herrscht. Sein Wort sagt bittet. Er wird Dir geben aber aus Erfahrung weiss ich oft ist eben der Glauben auch ein ausharren bis man vom bitten zum empfangen gelangt. Möge der Heiland Dir die Augen öffnen, wie du dies klären kannst, wo Du denkst das es noch einer Klärung bedarf. Du hast aber Menschen kennen gelernt, versuche Unterstützung zu erhalten, weil Christen sind zusammen unterwegs. Damit meine ich nicht, das Du jetzt schon eine Gemeinde wählen musst aber das du Dich an die Christen hälst, von denen Dir Gott zeigt, das sie Dich weiterbringen können in deiner persönlichen Beziehung zu unserm Herrn und Erlöser.




Vielleicht ja ein Betakurs? :-)


Heiligung und wachsen mit Gott ist ein Lebenslanger Kurs. ;) Es gibt ja auch Lehrabende die eben zu bestimmten Themen stattfinden. Die Leute vor Ort können Dir sicher auch weiter aufzeigen, was für Möglichkeiten es da noch gibt.

Wünsche Dir viel Weisheit und bitte das Dir der Herr Jesus zeigt, wo es weitergehen wird.

God bless
Kingschild
Zuletzt geändert von bigbird am So 7. Apr 2019, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatfunktion korrigiert
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » So 31. Mär 2019, 21:27

Nachteule hat geschrieben:Wie es aber konkret für mich nach dem Alphakurs weitergehen soll, weiß ich nicht. Vielleicht ja ein Betakurs? :-)

Der Betakurs ist das ganze Leben. 8-)
Willkommen in der Familie Gottes. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien


Zurück zu Alphalive-Kurs/Glauben12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron