HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Amy Winehouse verstarb heute!

Theater, Tanz, bildende Kunst, Kleinkunst, Architektur,

Moderator: firebird

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon jeig » Do 1. Dez 2011, 07:32

rotwang hat geschrieben:Als Atheist hat man entweder Freunde und Familie oder man ist allein.


Hä? Christen haben keine Freunde oder Familien? :party:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » Do 1. Dez 2011, 10:31

rotwang hat geschrieben:
blackblue hat geschrieben:wenn es nur shon für leute die christ sind/werden shwierig ist clean zu bleiben dann stellt euch das mal so ganz ohne Gott vor!


Das ist gar nicht mal so schwer. Denn ohne Gott gibt es keine (aus meiner Sicht) falsche Hoffnung auf eine göttliche Hilfe, die eh nie kommt. Als Atheist hat man entweder Freunde und Familie oder man ist allein. Es gibt kein überirdisches Irgendwas, das einem eh nicht hilft. Und wenn man die Kurve kriegt, dann ist das auch ein ganz anderes Empfinden: Man hat es dann nämlich alleine geschafft (oder in eurer Sprache: ganz alleine die eigenen Dämonen besiegt). Darauf kann man dann stolz sein. Aber ach, das ist ja eine Todsünde. :roll:


Ohne Gott nährt man gerne seinen menschlichen Stolz.
Wenn man es mit Gott schafft, hat man seinen Ich-Wahn zumindest in dieser Beziehung losgelassen und entmachtet.
Und damit "die Dämonen" den "Fluch" des unreinen Menschseins besiegt. Wohlbemerkt mit Gott.

Der Neue Mensch, der mit Gott versöhnt ist, hat nun mal andere Gesetzmässigkeiten und Prioritäten.
Man wird ja durch die Wahrheit frei vom "alten Menschen". Frei von Beladenheit und Ketten.

Jedenfalls wird die Sucht für Manche, die mit dem Glauben davon freikommen, plötzlich so bedeutungslos, dass sie nicht mal einen Entzug brauchen. Damit haben sie einen "dicken Dämon", ein schlimmstes Übel besiegt. Es ist ein Sinneswandel, eine Standpunktänderung, wobei für die Sucht kein Raum mehr in diesem Menschen ist.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon rotwang » Do 1. Dez 2011, 10:42

jeig hat geschrieben:
rotwang hat geschrieben:Als Atheist hat man entweder Freunde und Familie oder man ist allein.


Hä? Christen haben keine Freunde oder Familien? :party:


Das sage ich nicht.

Zum Mitschreiben: Als Atheist hat man Freunde/Familie oder man ist allein.

Als Gläubiger hat man Freunde/Familie oder man ist alleine, glaubt aber, es nicht zu sein. ;)

onThePath hat geschrieben:Wenn man es mit Gott schafft, hat man seinen Ich-Wahn zumindest in dieser Beziehung losgelassen und entmachtet.


Ausgerechnet hier - wo es um die Überwindung von Süchten aus eigener Kraft geht - von einem "Ich-Wahn" zu sprechen, offenbart ein Menschenbild, dass.. ..ach, lassen wir das. Frieden ist mir seit einiger Zeit ein besonders hohes Gut geworden. Diesen Anspruch lasse ich mir durch derlei religiöse Arroganz nicht verderben.
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
rotwang
Power Member
 
Beiträge: 965
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 12:59

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » Do 1. Dez 2011, 11:15

Ich habe keine Lust, rotwang, wieder in den Sumpf der verbalen Verdrehungen zu treten,
wo es mehr um Schlauheit geht, wie mit Worten und Bedeutungen umgehen um selber sich zu rechtfertigen und sein Weltbild, als um das Wesentliche: Die Wahrheitsfindung.

Das ist für mich keine Diskussion, immer nur das Schlechteste zu suchen in Aussagen, die der Wahrheitsfindung dienen sollen. Und dann nur einen Satz zitieren, der in einem Zusammenhang stand und nicht allein für sich interpretiert werden soll und darf.

Klar, auf diese Weise kann man wunderbar auftrumpfen und recht behalten, was wiederum egohaftes Bestreben ist.

Mein Vorschlag deshalb:
Statt dessen hör das mal einfach Jemand zu wie Walter Heidenreich, bei denen die Last der Sucht durch den Glauben besiegt wurde.

Das christliche Bild vom alten und neuen Menschen ist über jeden Zweifel von Dir erhaben.
Dazu gehört, dass die Wahrheit und der Glaube frei machen sollen vom "Alten Menschen" und seinen Gefängnissen.
Auch von der Sucht.

Schaffst Du es selber, wird die eigene Arroganz (eine Form des Ich-Wahns) noch aufgeblasener.
Das tut dem Ego gut, mächtig zu sein. Hat dich aber nicht in die Richtung zu Gott hin gebracht.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon bigbird » Do 1. Dez 2011, 11:41

Liebe Leute

bitte konzentriert euch wieder auf das Thread-Thema!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Le Chef » Do 1. Dez 2011, 13:15

bigbird hat geschrieben:Liebe Leute

bitte konzentriert euch wieder auf das Thread-Thema!

bigbird, Admin


Le Chef findet:

Das Thema ist durch und kann geschlossen werden.

Denke nicht, dass sie noch ein Comeback feiert.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Gnu » Do 1. Dez 2011, 14:39

Le Chef hat geschrieben: Le Chef findet:

Das Thema ist durch und kann geschlossen werden.

Denke nicht, dass sie noch ein Comeback feiert.

Wenn ich vergleiche mit Michael Jackson, dann fehlt da noch etwas: Die Bestrafung des Schuldigen.

Und noch etwas las ich heute: Das Kleid, welches sie auf dem „Back to Black“-Cover trug, wurde verkauft. Es wurde von einem Mode-Museum in Santiago de Chile für umgerechnet 62'000 Franken ersteigert. Der Erlös geht an die Stiftung, die Amys Papa Mitch nach ihrem Tod gegründet hat.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Le Chef » Do 1. Dez 2011, 14:59

Gnu hat geschrieben:Wenn ich vergleiche mit Michael Jackson, dann fehlt da noch etwas: Die Bestrafung des Schuldigen.


Ist denn der Tod nicht Bestrafung genug?
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon rotwang » Fr 2. Dez 2011, 00:31

onThePath hat geschrieben:Schaffst Du es selber, wird die eigene Arroganz (eine Form des Ich-Wahns) noch aufgeblasener.


:roll:

Gnu hat geschrieben:Wenn ich vergleiche mit Michael Jackson, dann fehlt da noch etwas: Die Bestrafung des Schuldigen.


Sie starb an einer selbst herbeigeführten Alkoholvergiftung.
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
rotwang
Power Member
 
Beiträge: 965
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 12:59

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Gnu » Fr 2. Dez 2011, 01:06

rotwang hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wenn ich vergleiche mit Michael Jackson, dann fehlt da noch etwas: Die Bestrafung des Schuldigen.

Sie starb an einer selbst herbeigeführten Alkoholvergiftung.

Der Ladenbesitzer, der ihr die zwei Flaschen Wodka verkaufte, läuft immer noch frei herum. ;)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » Fr 2. Dez 2011, 01:50

rotwang hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Schaffst Du es selber, wird die eigene Arroganz (eine Form des Ich-Wahns) noch aufgeblasener.


:roll:

Ich sage Dir mal, wovon wir reden, und was im Glauben wichtig ist:


Die Demut Gott gegenüber und die Beziehung zu ihm. Da kannst Du noch so stark sein und tun, alles andere ist "Ich-Wahn" und Überheblichkeit.
" was nützt es dem Menschen, wenn er die ganze welt gewänne, aber an seiner seele schaden nähme dabei ?"

Der Mensch braucht die erlösung.
Der Gläubige soll die Welt überwinden, und Süchte gehören auch dazu.
Er soll frei werden durch die Wahrheit. Und damit ist natürlich nicht die Wissenschafft gemeint, die nur horizontal wahrnimmt und unfähig ist, die Vertikale zu erkennen. So findet man niemals Gott und die Wahrheit über ihn.

Aber Du weißt ja, dass Du so etwas in einem christlichen Forum zu hören bekommst.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon jeig » Fr 2. Dez 2011, 10:32

Gnu hat geschrieben:
rotwang hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wenn ich vergleiche mit Michael Jackson, dann fehlt da noch etwas: Die Bestrafung des Schuldigen.

Sie starb an einer selbst herbeigeführten Alkoholvergiftung.

Der Ladenbesitzer, der ihr die zwei Flaschen Wodka verkaufte, läuft immer noch frei herum. ;)


War sie nicht schon 18? :roll:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon lionne » Do 8. Dez 2011, 03:11

Amy: noch nie gesehene Aufnahmen
http://de.omg.yahoo.com/blogs/poparazzi ... 50394.html

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Gnu » Do 8. Dez 2011, 07:59

lionne hat geschrieben:Amy: noch nie gesehene Aufnahmen
http://de.omg.yahoo.com/blogs/poparazzi ... 50394.html

lionne

:lol: mir reisst das Filmchen auf der Webseite den Internet-Explorer herunter, mitsamt dem Parent-IE. Das ist aber nichts besonderes, es passiert immer öfter.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon lionne » So 12. Feb 2012, 11:27

Wieder hat die Entertainmentbranche einen Tod zu beklagen: Whitney Houston ist tot. Die Todesursache sei noch unklar.
Das tragische Leben der Sängerin, das so hoffnungsvoll begonnen hatte, hat zum frühzeitigen Tod geführt, sie wurde nur 48.
http://www.dailymotion.com/video/x4ejf_ ... with_music
:( lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » So 12. Feb 2012, 11:55

Ja man sieht immer wieder, dass diese Sucht zum Tode führt bei Kontrollverlust darüber, was und wieviel man konsumiert. Und dann schützt noch nicht mal immer ein Leibarzt wie bei Michael J. vor dem Tod.
Also selbst Leute mit Geld und Leibarzt sind sehr bedroht vom Tod durch Mißbrauch von Drogen.

Und im normalen Leben des Normalmenschen gibt es noch nicht mal genügend Schutz durch Ärzte. Weil die wegschauen und keine Hilfsmöglichkeiten anbieten. Sie können nichts tun, weil sie es so wollen.

Schlimme psychisch Kanke sind da noch besser dran, die werden wenigstens vor dem Tod durch Aufbewahrung in Kliniken geschützt. Was aber auch eine traurig-tragische Existenz ist. Süchtigen läßt man ja die Freiheit zu sterben-aber wiederum keine andere Wahl. Man versucht erst gar nicht, sie vor sich selber zu schützen.

Die Fälle der Stars sollen natürlich suggerieren, man könne grundsätzlich nichts tun. Ist auch bequemer für hochstudierte Drogenmediziener, wenn es keine helfende Strukturen gibt, braucht man nichts tun. Und weder Mühe noch Verantwortung tragen.
Und unsere Gesetzes-Bildner sind sowieso nicht gewillt, diesen Zustand zu verbessern.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Gnu » So 12. Feb 2012, 16:00

Hallo lionne und onThePath

ihr seid im falschen Thread. Es gibt einen Sammelthread für Prominente, die kürzlich gestorben sind. Augen auf!

@Marie-Theres: Nach dem Verschieben obiger zwei Threads kann dieser hier gelöscht werden.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Jensbaum » Sa 11. Jan 2014, 12:25

Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Tag. Ein sehr trauriger. Auch wenn ich finde, dass ein Mensch der so von Drogen regiert wird doch selber Schuld ist. Jedoch fehlt sie und ihre Musik mir schon. Ich hoffe sie ruht in Frieden.
Jensbaum
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 17:29

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » Sa 11. Jan 2014, 16:32

Jensbaum hat geschrieben:Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Tag. Ein sehr trauriger. Auch wenn ich finde, dass ein Mensch der so von Drogen regiert wird doch selber Schuld ist. Jedoch fehlt sie und ihre Musik mir schon. Ich hoffe sie ruht in Frieden.


Vorsicht mit selbst schuld.
Dann macht es sich die Politik und die Gesellschaft einfach und läßt Süchtige sterben.
Weil sie nämlich in Wirklichkeit höchst gefährdet sind durch Kontrollverlust. Und bei Kontrollverlust ist es ein Selbstläufer und die Eigenverantwortung ist dabei ausgeschaltet.

Sollen Verantwortliche lieber realisieren, dass ein Drogenabhängiger mit Kontrollverlust sich nicht helfen kann und noch nicht mal Hilfe sucht. Das Hilfsangebot "Wir haben doch so viel Drogenberatungsstellen" ist Augenwischerei wenn man realisiert, dass der Abhängige nicht wollen kann, und wenn er wollen kann, nicht gegen die Sucht ankommt. Aber die Verantwortlichen schauen lieber weg und anstatt mehr Basis für Hilfe zu schaffen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Jensbaum » So 19. Jan 2014, 11:50

Ich erinnere mich noch so gut an jenen Tag. Ein wirklich trauriger, den sie sich aber auch selbst zu
zuschreiben hat. Wer einmal m Bann der Drogen ist kommt da ncoiht mehr raus, Und das wisst eise sehr wohl.
Jensbaum
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 17:29

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon onThePath » So 19. Jan 2014, 13:57

Jensbaum hat geschrieben:Ich erinnere mich noch so gut an jenen Tag. Ein wirklich trauriger, den sie sich aber auch selbst zu
zuschreiben hat. Wer einmal m Bann der Drogen ist kommt da ncoiht mehr raus, Und das wisst eise sehr wohl.



Das ist keine Wahl mehr, wenn man einmal süchtig wurde. Wo ist denn dann der Wille und die Selbstverantwortung, sobald Jemand nicht mehr anders kann ? Dann wissen sie nicht mehr, was sie tun. Selbstvernichtung wird zum "Selbstläufer", der Süchtige folgt willenlos seiner Sucht. Wer sich mit der Droge einläßt, wird ihr Opfer.

Zunächst täuschen sie sich über die Folgen, meinen sogar, alles im Griff zu haben. Später sind sie Verlierer, aber sie reagieren kaum noch mit Gegenwehr.

In meiner neuen Wahl-Gemeinde geschieht aktive Drogenarbeit. Damit Leute da raus kommen. Der Glaube an Christus ist auch bei Süchtigen verändernd. Nicht nur bei Sündern. Das ist aber ein anderes Thema.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon Columba » Mo 20. Jan 2014, 10:07

@Jensbaum

die Öffentlichkeit (Medien und Fans) warten und schauten dann geil, die YouTube Streifchen, wo Amy Winehouse besoffen in die Gosse fiel. Riesige Klamauks gabs, wenn Frau Winehouse beim Auftritt nicht mehr singen konnte. Aber an ihrem Tod haben alle mitgeholfen, Eltern, Fans, Medien, Produzenten.

Zu leicht, wenn nun Frau Winehouse alleinige Schuld zugewiesen wird. Ja, sie war auch mitschuldig. Aber sie ist jetzt verstorben. Da sollte man auch bereit sein, die Schuld des Umfeldes anzuschauen, nur sie kann jetzt daraus noch etwas lernen. So bleibt die Warnung vor Drogen mit einer einseitigen Schuldzuweisung in diesem Falle recht platt.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Amy Winehouse verstarb heute!

Beitragvon bigbird » Mo 20. Jan 2014, 10:10

Columba hat geschrieben:@Jensbaum

die Öffentlichkeit (Medien und Fans) warten und schauten dann geil, die YouTube Streifchen, wo Amy Winehouse besoffen in die Gosse fiel. Riesige Klamauks gabs, wenn Frau Winehouse beim Auftritt nicht mehr singen konnte. Aber an ihrem Tod haben alle mitgeholfen, Eltern, Fans, Medien, Produzenten.

Zu leicht, wenn nun Frau Winehouse alleinige Schuld zugewiesen wird. Ja, sie war auch mitschuldig. Aber sie ist jetzt verstorben. Da sollte man auch bereit sein, die Schuld des Umfeldes anzuschauen, nur sie kann jetzt daraus noch etwas lernen. So bleibt die Warnung vor Drogen mit einer einseitigen Schuldzuweisung in diesem Falle recht platt.


Grüsse Columba



Finde ich ein gutes Schlusswort! Über Drogensucht und ähnliches kann man sich in andern Threads austauschen.

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |