HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Diabetes Typ 2

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Do 18. Jun 2020, 16:04

War heute beim HA, um die Blutwerte zu besprechen.
Alle (kontrollierten) Werte sind leicht schlechter, aber nicht behandlungsbedürftig. Ich führe das auf die Corona-Zeit (Shutdown) zurück, wo ich nicht so ganz gegessen habe, wie ich das vorher getan habe. Jetzt habe ich wieder 6 Monate Zeit, es besser zu machen. :D Wir werden sehen....
Der Langzeitzuckerwert (HbA1c) ist von fantastischen 5,3 auf 5,6 gestiegen, was immer noch ein guter Wert ist.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10238
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 22. Jul 2020, 10:57

Verhindern oder Verzögen von Diabetes:
:D
1. Bewegen Sie sich! Bei körperlicher Aktivität reduziert sich der Zuckergehalt in Ihrem Blut unmittelbar. Sobald Sie Ihre Muskeln bewegen, brauchen die Zellen Energie, in erster Linie Kohlenhydrate (Zucker). Durch den Einfluss des körpereigenen Hormons Insulin (das von den Inselzellen der Bauchspeicheldrüse hergestellt wird – daher der Name), kann der Zucker von den Zellen aufgenommen werden.
Ob Radfahren, Laufen, Spazierengehen oder Gartenarbeit: Regelmässige Bewegung ist Prävention!
2. Achten Sie auf Ihr Normalgewicht. Eine gesunde Ernährungsweise und ein regelmässiges Bewegungsprogramm helfen Ihnen dabei, mehr Kalorien zu verbrennen, als Sie zu sich nehmen. Dabei sollten Sie nicht nur Ihr Körpergewicht, sondern auch Ihre Taille im Blick haben: Zu viel Bauchspeck erhöht das Erkrankungsrisiko noch schneller.
3. Ernähren Sie sich gesund! Vollkornprodukte lassen Ihren Blutzuckerspiegel nach dem Essen nicht so schnell steigen, wie es beispielsweise bei Produkten aus weissem Mehl der Fall ist. Auch sollten Sie Ihren Fleischkonsum beschränken. Rotes Fleisch, vor allem Schweine- und Rindfleisch, und Wurstwaren erhöhen das Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken. Setzen Sie stattdessen viel frisches Obst und Gemüse auf Ihren Ernährungsplan. Verzichten Sie auf versteckte Zucker beispielsweise in Softgetränken oder gezuckerten Obstkonserven.
4. Trinken Sie Alkohol nur mässig. Alkohol ist ein "gehaltvoller" Energiespender und zählt zu den Kohlenhydraten. Wenn Sie regelmässig alkoholische Getränke konsumieren, beeinflusst das Ihre Energiebilanz erheblich und macht es Ihnen schwer, Ihr Körpergewicht zu halten oder – falls erforderlich – zu senken.
5. Verzichten Sie aufs Rauchen. Mehrere Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen dem Nikotinkonsum und der Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2. Danach haben Raucher im Vergleich zu Nichtrauchern ein doppelt so hohes Risiko, an einem Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. Insbesondere Männer ab 40 Jahren sind gefährdet.
6. Verzichten Sie auf "Light"-Getränke. Eine im Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie des französischen Medizin-Forschungsinstituts Inserm deckte Überraschendes auf: Das Diabetes-Risiko bei Frauen steigt deutlich, wenn sie gezuckerte und künstlich gesüsste Softdrinks trinken im Vergleich zu ungesüssten Fruchtsäften. Bei den angeblich 'so gesunden' Light-Produkten ist das Erkrankungsrisiko sogar noch höher als bei gezuckerten Softdrinks: um 15 Prozent, wenn die Frauen 0,5 Liter, um dramatische 59 Prozent, wenn die Frauen 1,5 Liter Light-Drinks pro Woche trinken. :o
Kein überhöhtes Diabetes-Risiko hatten hingegen die Frauen, die frisch gepressten und ungesüssten Orangensaft tranken.
Quelle: FITcoach Wessinghage, Ausgabe vom 22.07.2020
Wiederum Tipps, die eigentlich schon bekannt sind!
Was jetzt wichtig ist: Umsetzen!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10238
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » So 2. Aug 2020, 07:07

Ich habe jetzt ein paar Mal Kartoffelstock fixfertig gemacht, den man einfach mit Wasser zubereiten kann, ganz schnell und unkompliziert, in praktischen Portionengrössen! :oops:
Jedesmal habe ich dann den Blutzucker postprandial (2 Stunden nach dem Essen) gemessen und jedesmal war er zu hoch (um die 9,5/10 mmol/l)!
Jetzt wird das Produkt (Fertigprodukt!) nicht mehr gekauft! Wenn Kartoffelstock, dann selber gemacht!
Ist ja auch keine Hexerei: Nehme dann dazu einfach den Kartoffelstampfer, der jetzt jahrelang unbenutzt im der Schublade lag... :D
Bei Diabetes und Prädiabetes: Auf jeden Fall Fertigprodukte meiden!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10238
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Vorherige

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helmuth und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |