HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Diabetes Typ 2

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 5. Nov 2014, 20:39

Viele Diabetiker könnten ihre Krankheit loswerden
Interessanter Bericht zu Diabetes Typ II; das Gewicht bzw. das Uebergewicht spielt eine wichtige Rolle. Also wer übergewichtig ist, sollte unbedingt daran arbeiten, das Uebergewicht abzubauen...
http://www.welt.de/gesundheit/article13 ... erden.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Sa 29. Nov 2014, 23:49

Zwiebeln schützen Diabetiker
Zwiebeln sind auch eine fantastische Quelle für Chrom, das den Blutzuckergehalt senkt und die Sensitivität der Zellen für Insulin stärkt. Inzwischen weiss man, dass die Bevölkerung nur grenzwertig mit Chrom versorgt ist und ein Chrommangel weiter verbreitet ist, als man bisher annahm.

Allein in den USA schätzt man, dass 50 Prozent der Bevölkerung unter einem chronischen Chrommangel leidet. Die Ursachen sind die Überstrapazierung der landwirtschaftlich genutzten Flächen, die nur noch wenig Chrom enthalten sowie der Konsum von verarbeiteten Nahrungsmitteln (Vollkornprodukte enthalten z. B. mehr Chrom als Weissmehlprodukte). Ein Mangel an Chrom aber ist an der Entstehung von Diabetes und Herzkrankheiten mitbeteiligt.

Abgesehen davon können Zwiebeln direkt den Blutzuckerspiegel regulieren. Der Mechanismus ist noch nicht ganz geklärt, man vermutet jedoch, dass die Inhaltsstoffe der Zwiebel zu einer verstärkten Insulinausschüttung der Bauchspeicheldrüse führen könnten.
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zw ... z3KUqwgeS4 (Quelle)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 8. Dez 2014, 21:56

Ich habe heute Abend mal eine Topinambur-Suppe gekocht.
Nebst der Tatsache, dass sie mir absolut geschmeckt hat, konnte ich 2 Stunden nachher auch einen perfekten BZ-Wert von 6,3 messen. Also offenbar bewahrheitet sich die Annahme, dass Topinambur durchaus eine (Heil-)Pflanze ist, die vermehrt auf den Speiseplan kommen sollte!

Was ist nun das Besondere an Topinambur?
Inulin
Anstelle von Stärke enthält Topinambur das Kohlenhydrat Inulin. Inulin wirkt sich kaum auf den Blutzuckerspiegel aus und ist Insulin unabhängig. Gerade für Diabetiker, die entweder kein eigenes Insulin haben oder wie bei den meisten Übergewichtigen des Diabetes-Typ II der Körper mangelhaft auf einen Blutzuckeranstieg reagiert, ist das Inulin von großer Bedeutung. Die für den gesamten Stoffwechsel so dringend benötigten Kohlehydrate werden also in Form des Inulins aufgenommen und liefern dem Körper so die für alle Lebensfunktionen wichtige Energie. Inulin wird daher vor allem in der Diabetes Thearpie als Stärke Ersatz verwendet, denn Inulin lässt den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen und wirkt appetitzügelnd. Topinambur wird deshalb besonders Diabetikern und Übergewichtigen empfohlen.

Prebiotisch
Inulin ist prebiotisch. Das heißt, dass Topinambur als Ballaststoff für die Versorgung bestimmter Bakteriengruppen im Darm wichtig ist. Das in der Knolle enthaltene Inulin passiert den Dünndarm ungehindert und steht im Dickdarm den Bakterien zur Verfügung.
Inulin wird vielen Lebensmitteln (Milch, Joguhrt, Backwaren..) als Fett und Zuckerersatzt zugesetzt. Zudem ist die prebiotische und insulinunabhängige Wirkung sehr erwünschtNach neueren Untersuchungen beugt Inulin der Entsteheung von Dickdarmkrebs vor.

Der Abbau des Inulins senkt den Säurewert (pH) des Darmes.
Durch das saurere Milieu wird die Aufnahme von Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium und Eisen verbessert. Die bis zu 20% höhere Aufnahme von Kalzium bedeutet eine messbare Osteoporose Vorbeugung.

Quelle und ganzen Artikel lesen >>> http://www.diabetes-aktuell.com/j-hcs-d ... &Itemid=14
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon Solana » Mo 8. Dez 2014, 22:45

Hi,
Ich bin zwar nicht direkt betroffen, aber "indirekt". Mein Mann ist Diabetiker Typ II seit mehreren Jahren und ich koche entsprechend für ihn.
Mit den Hülsenfrüchten haben wir auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Aber es gibt eine Sorte mit einem unglaublich niedrigen glykämischen Index, niedriger als fast alle Gemüsesorten.
Hier ein Artikel dazu: http://www.mendosa.com/chanadal.html

Es ist eine Sorte Kicherebsen, die sehr wenig Eigengeschmack hat; deshalb kann sie sowohl pikant zubereitet werden, als auch zu sehr leckeren Süsspeisen verarbeitet. Man kann auch Mehl daraus (Besan, gram flour) kaufen und zum Backen mit untermischen. Im Internet gibts viele Rezepte dazu ( besonders gut schmeckt dieses https://www.youtube.com/watch?v=vLb5QY9Z53s Werbung überspringen).
Ich habe einen Vorrat gekauft bei einer Asien-Woche in einem grossen Supermarkt. Gibts aber auch im Internet zu bestellen.
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 11:09

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Di 9. Dez 2014, 00:39

Interessant, diese Sache mit den speziellen Kichererbsen (Chana Dal). Danke für den Hinweis. Werde mich kundig machen und schauen, wo ich dieses Produkt finden/kaufen kann.
Ein Rezept habe ich mir schon ausgedruckt: http://www.indische-lebensmittel-online ... a-dal-trs/
Ich bin ein Fan von indischer Küche.... :))
LG lionne

https://www.youtube.com/watch?v=1xzRRLyYA4Q
https://www.youtube.com/watch?v=OUbyqL9l34U
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon Solana » Di 9. Dez 2014, 02:00

Wenn du indische Süssigkeiten magst, kannst du auch "Burfi" herstellen (gibt viele Rezepte im Inernet; aus ganzem Chana dal (Chana dal burfi) oder aus Besan (Besan ki burfi), allerdings seeeehr süss.
Ich hab für meinen Mann welche gemacht mit Stevia und weniger Fett. Sind dann nicht ganz so lecker wie original, aber auch nicht schlecht.
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 11:09

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon SunRise » Mi 10. Dez 2014, 00:57

Sagt man denen auch Mung dal? Dann kenne ich sie nämlich auch. :))

Ps: Jetzt habe ich es endlich gefunden - ist nicht dasselbe. Mung dal sind Bohnen, und sind in Indien auch ein Grundnahrungsmittel. Die Kichererbsen habe ich noch gesucht.
Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
Psalm 62 Vers 6+7
Benutzeravatar
SunRise
Member
 
Beiträge: 341
Registriert: Di 2. Apr 2013, 17:30
Wohnort: Immer noch am selben Ort ;-)

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon Solana » Mi 10. Dez 2014, 01:20

Nein, Sunrise, das sind Mungbohnen, die grünen Sojabohnen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mungbohne

Hier ist eine Übersicht über die wichtigsten Dalsorten:
https://eyesbiggerthanbelly.wordpress.c ... ntils-101/
Die einzelnen Sorten kann man anklicken, dann kommt ein Bild.
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 11:09

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon SunRise » Do 11. Dez 2014, 00:23

Liebe Solana, danke für den Link. :)) Ja das habe ich eben gestern noch herausgefunden das Mung Dal Bohnen sind. Jetzt werde ich mal schauen ob ich in demselben Laden auch diese Kichererbsen bekomme, jetzt weiss ich ja schon mal den Namen. Das letzte mal hat das wunderbar geklappt als ich der Dame ein Bild mit Namen auf meinem Natel zeigen konnte. :))
Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
Psalm 62 Vers 6+7
Benutzeravatar
SunRise
Member
 
Beiträge: 341
Registriert: Di 2. Apr 2013, 17:30
Wohnort: Immer noch am selben Ort ;-)

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Sa 13. Dez 2014, 23:38

Weihnachten/Neujahr
Traditionelle Festtagsmenüs enthalten meist viel Fett, Cholesterin und Kalorien. Außerdem sind sie oft schwer bekömmlich. Unsere "leichten" Alternativen kommen mit weniger als 1.000 Kilokalorien pro Person aus und liegen garantiert nicht schwer im Magen. Dafür sorgt fettarmes Garen – verfeinert wird mit Gewürzen, Kräutern und anderen raffinierten Zutaten statt mit Schmalz, Mehlschwitze und Speck.
>>> http://www.diabetes-ratgeber.net/Essen- ... 10579.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 15. Dez 2014, 21:08

lionne hat geschrieben:Sechs einfache Tipps zum Umsetzten, bzw. zum Anpassen des Lebensstils:
1. Null Industriezucker
2. Essen Sie 'Superfoods'
3. Sport - jeden Tag ein bisschen (z.B. 30minütiger Spaziergang)
4. Sonne tanken (Vitamin D)
5. Tauschen Sie industriell verarbeitete Nahrungsmittel gegen frische Lebensmittel
6. Versorgen Sie sich mit Magnesium

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ti ... es-ia.html
Viel Erfolg!!! LG lionne

Habe schon mal einen Artikel gepostet, der i.S. Diabetesbekämpfung in Richtung "Lebensstiländerung" zeigt.
Hier nochmals ein hilfreicher Artikel zum Studieren, bzw. Umsetzen, wenn es um den Kampf gegen Diabetes Typ II (neu auch Lifestyle-Diabetes genannt) geht.
>>> http://www.focus.de/gesundheit/experten ... 29389.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 4. Feb 2015, 12:32

Ich mochte hier - aus persönlicher Erfahrung - festhalten:
Bei Diabetes und sog. Prädiabetes lohnt sich eine 'Lebensstiländerung definitiv (und es tut gar nicht weh... :-P )
Seit der ersten Konfrontation mit Diabetes letztes Jahr im Juni 2014 bis heute hat sich die Situation total zum Positiven verändert. Meine Hausärztin spricht nicht mehr von Diabetes, Metformin, etc. Mein HbA1c hat sich in diesem guten halben Jahr von 6,1 auf 5,6 verbessert, insgesamt habe ich 9 kg abgenommen. Ich mache weiter auf diesem Weg..... Ich bin immer noch daran, 'Feinabstimmungen' i.S. Lebensstil vorzunehmen (vor allem bez. 'Bewegung/Sport'). Eines ist aber ganz gewiss: es lohnt sich, etwas für sich/seine Gesundheit zu tun! :D
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon bigbird » Mi 4. Feb 2015, 13:05

lionne hat geschrieben:Ich mochte hier - aus persönlicher Erfahrung - festhalten:
Bei Diabetes und sog. Prädiabetes lohnt sich eine 'Lebensstiländerung definitiv (und es tut gar nicht weh... :-P )
Seit der ersten Konfrontation mit Diabetes letztes Jahr im Juni 2014 bis heute hat sich die Situation total zum Positiven verändert. Meine Hausärztin spricht nicht mehr von Diabetes, Metformin, etc. Mein HbA1c hat sich in diesem guten halben Jahr von 6,1 auf 5,6 verbessert, insgesamt habe ich 9 kg abgenommen. Ich mache weiter auf diesem Weg..... Ich bin immer noch daran, 'Feinabstimmungen' i.S. Lebensstil vorzunehmen (vor allem bez. 'Bewegung/Sport'). Eines ist aber ganz gewiss: es lohnt sich, etwas für sich/seine Gesundheit zu tun! :D
LG lionne


Gratuliere, Lionne, weiter so!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45842
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 4. Feb 2015, 17:23

bigbird hat geschrieben:Gratuliere, Lionne, weiter so!

Merci vielmals! Ehre gebührt unserem Vater, der mir die Kraft und das Durchhaltevermögen gibt.... :praisegod:
LG lionne
https://www.youtube.com/watch?v=cRY28AkgLmg
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 15:53

Hallo Leute

Hab gehört, ihr habt mich vermisst (danke, Lionne, für die PN!).

Momentan weiss ich grad nicht, wie ich mit dem Blutzucker so drin bin. Seit der letzten Messung war allerlei drin, was nicht so gesund ist: vor allem Weihnachten und Geburtstag.
Bald habe ich wieder einen Arzttermin (in zwei Wochen) und ich fürchte, dass meine Blutzuckerwerte nicht mehr so toll sind wie letztes Mal. Ich versuche zu retten, was zu retten ist, besonders im Blick auf den Langzeitzucker :oops:
Ich geb euch dann Bescheid, jedenfalls ist eine neue Disziplin gefragt.
Aber sonst im Leben geht es mir wirklich gut, und ich bin sehr, sehr dankbar für diese gute Zeit, die ich erleben darf.
( :o jetzt hats grad gedonnert hier).

Ich lese jetzt noch die neuen Beiträge durch und platziere hier oder dort eine Antwort.

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 15:54

onThePath hat geschrieben::)
Aber mit Kardamom ist er mir jedenfalls lieber.



Echt, Kardamon - will ich auch mal probieren.

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 15:56

lionne hat geschrieben:Also für mich hat sich das Experiment mit der Kichererbsensuppe nicht bewährt! :(
Normalerweise ist ja mein postprandialer Wert (2 Std. nach dem Essen) fast immer im Bereich 'Normoglykämie'! Diese Suppe heute Abend hat aber meinen Wert (extrem) nach oben katapultiert; war zwar sehr lecker, aber eben (für mich) rein blutzucker-technisch kein Erfolg!
LG lionne


Ich hab kürzlich auch Kichererbsen gekauft, aber noch nicht probiert - ausserdem kann ich das ja nicht kontrollieren, da ich kein Messgerät habe. Aber da ich kürzlich wieder von Unterzuckerungen geplagt war, überlege ich mir momentan, ob ich nicht doch einfach eines kaufen will.

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 15:58

lionne hat geschrieben:Werte gemäss heutigem Arzttermin
Nüchternwert 6,3 :( (aber doch schon besser als am Anfang....)
HbA1c 5,6 :D (noch 0,2 fehlen zum Normalwert für 'Gesunde')
Ich mache weiter, wie bis anhin; noch ausbauen muss ich die tägliche Bewegung, da hab ich noch ein wenig geschlampt :oops:
LG lionne


Ich hab auch geschlampt :cry:

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 15:59

lionne hat geschrieben:Viele Diabetiker könnten ihre Krankheit loswerden
Interessanter Bericht zu Diabetes Typ II; das Gewicht bzw. das Uebergewicht spielt eine wichtige Rolle. Also wer übergewichtig ist, sollte unbedingt daran arbeiten, das Uebergewicht abzubauen...
http://www.welt.de/gesundheit/article13 ... erden.html
LG lionne


Seufz, wem sagst du das ...


greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 2. Mär 2015, 16:01

lionne hat geschrieben:Ich mochte hier - aus persönlicher Erfahrung - festhalten:
Bei Diabetes und sog. Prädiabetes lohnt sich eine 'Lebensstiländerung definitiv (und es tut gar nicht weh... :-P )
Seit der ersten Konfrontation mit Diabetes letztes Jahr im Juni 2014 bis heute hat sich die Situation total zum Positiven verändert. Meine Hausärztin spricht nicht mehr von Diabetes, Metformin, etc. Mein HbA1c hat sich in diesem guten halben Jahr von 6,1 auf 5,6 verbessert, insgesamt habe ich 9 kg abgenommen. Ich mache weiter auf diesem Weg..... Ich bin immer noch daran, 'Feinabstimmungen' i.S. Lebensstil vorzunehmen (vor allem bez. 'Bewegung/Sport'). Eines ist aber ganz gewiss: es lohnt sich, etwas für sich/seine Gesundheit zu tun! :D
LG lionne


total richtig, richtig, richtig!

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 2. Mär 2015, 16:44

green hat geschrieben:Aber da ich kürzlich wieder von Unterzuckerungen geplagt war, überlege ich mir momentan, ob ich nicht doch einfach eines kaufen will.

Mir wurde so ein Gerät anlässlich der Diabetesberatung 'angedreht' ;)
Am Anfang habe ich gemessen und gemessen und gemessen - bis zum Abwinken:
Morgens nüchtern - vor dem Mittagessen - nach dem Mittagessen - vor dem Abendessen - nach dem Abendessen - am Abend spät :mrgreen:
Der Vorteil dieser Messerei war, dass ich von mir 'ein Profil' erstellen konnte und daran dann sehen konnte, wo es 'hapert'.
Ich habe keine Mühe, den BZ zu messen (tut gar nicht weh!); leider ist es aber auch eine finanzielle Frage. :roll: Jede Messung kommt mir auf CHF -.87 zu stehen. Letztes Jahr habe ich insgesamt 7 Päckli Teststreifen 'verbraucht' (à CHF 87.00 pro Päckli), wovon ich 4 selber berappen muss!!! Wenn Du also ein Gerät kaufst, dann achte auch ganz besonders darauf, was die Teststreifen (und die Lanzetten) kosten, wobei die Lanzetten schon länger hinhalten, weil man ja nicht für jede Messung eine neue Nadel/Lanzette braucht. Es lohnt sich hier, sich gut zu informieren! Mein Gerät ist ein ACCU-CHEK Aviva. Ich will mich selber auch noch gründlich informieren und ev. ein anderes Gerät kaufen, wo die Teststreifen günstiger sind. Mal schauen.

Schön, dass Du wieder da bist und wir wissen, dass es Dir gut geht. :umarm:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 2. Mär 2015, 22:17

Ich habe ja schon mal auf das Magnesium im Zusammenhang mit Blutzuckerwerten hingewiesen!
Hier nochmals ein paar Infos (zum Umsetzen im täglichen Leben)!
>>> http://www.diabetes-leben.com/2012/08/n ... ucker.html
>>> http://www.menshealth.de/die-zehn-beste ... 4759.htm#1
Viel Spass beim Einbeziehen in den Speiseplan!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 2. Mär 2015, 22:31

Hier noch ein Link bez. Unterzuckerung
>>> http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehr ... 21083.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 4. Mär 2015, 10:40

Diabetes: Nützliche Pflanzenstoffe entdeckt

Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) haben nun herausgefunden, dass die sekundären Pflanzenstoffe Luteolin und Apigenin die intrazellulären Signalwege von Insulin beeinflussen können. Die zu den Flavonen gehörenden Pflanzenstoffe kommen u.a. auch in der Pfefferminze vor.

Insulin wird benötigt, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Es regt Körperzellen dazu an, Glukose aus dem Blut aufzunehmen und in Energie umzuwandeln. Beim Diabetes Typ 2 ist die Insulinproduktion gestört, oder der Körper kann das Insulin nicht mehr richtig verwerten.

Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) haben nun herausgefunden, dass die sekundären Pflanzenstoffe Luteolin und Apigenin die intrazellulären Signalwege von Insulin beeinflussen können. Ausserdem können sie die Produktion von Zucker und Fett in der Leber verringern. Die Forscher vermuten daher eine antidiabetische Wirkung, weshalb bestimmte Pflanzen für alternative Diabetestherapien geeignet sein könnten.

Die zu den Flavonen gehörenden Pflanzenstoffe kommen in Karotten, Paprika, Sellerie, Pfefferminze, Thymian, Rosmarin, Oregano, Petersilie, Kohl, grünem Tee und Olivenöl (Luteolin) sowie in Kamille, Zwiebeln und Orangen (Apigenin) vor.

Beide Flavone haben antioxidative, entzündungs- und krebshemmende Eigenschaften. Zwar sind die Experimente bisher nur im Labor an menschlichen Leberzellen durchgeführt worden, doch die Forscher sind zuversichtlich, dass ihre Erkenntnisse dazu beitragen werden, neue Ernährungsstrategien und Medikamente zu entwickeln.
>>> http://www.avogel.ch/de/ihre-gesundheit ... Newsletter
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 4. Mär 2015, 10:56

10 wichtige Diabetes-Warnzeichen
>>> http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/1 ... _content=4

LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mi 4. Mär 2015, 11:04

lionne hat geschrieben:Am Anfang habe ich gemessen und gemessen und gemessen - bis zum Abwinken:
:mrgreen: Das ging mir vor Jahren mit dem Blutdruckgerät genau so! :lol:
Ich habe keine Mühe, den BZ zu messen (tut gar nicht weh!); leider ist es aber auch eine finanzielle Frage. :roll: Jede Messung kommt mir auf CHF -.87 zu stehen. Letztes Jahr habe ich insgesamt 7 Päckli Teststreifen 'verbraucht' (à CHF 87.00 pro Päckli), wovon ich 4 selber berappen muss!!! Wenn Du also ein Gerät kaufst, dann achte auch ganz besonders darauf, was die Teststreifen (und die Lanzetten) kosten, wobei die Lanzetten schon länger hinhalten, weil man ja nicht für jede Messung eine neue Nadel/Lanzette braucht. Es lohnt sich hier, sich gut zu informieren! Mein Gerät ist ein ACCU-CHEK Aviva. Ich will mich selber auch noch gründlich informieren und ev. ein anderes Gerät kaufen, wo die Teststreifen günstiger sind. Mal schauen.
Danke, das ist ein wertvoller Hinweis, wegen der Kosten des Verbrauchsmaterials.

Schön, dass Du wieder da bist und wir wissen, dass es Dir gut geht. :umarm:
Danke! :umarm:

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mi 4. Mär 2015, 11:07

lionne hat geschrieben:Hier noch ein Link bez. Unterzuckerung
>>> http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehr ... 21083.html
LG lionne


Wenn ich das so durchlese, kann ich schon nachvollziehen, wie das zustande kommt: ein ungewohnter Kohlehydratstoss am Morgen provoziert eine übermässige Insulinausschüttung, sodass der Blutzucker zwei Stunden später (!!) zu tief ist.

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mi 4. Mär 2015, 11:10

lionne hat geschrieben:10 wichtige Diabetes-Warnzeichen
>>> http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/1 ... _content=4

LG lionne


Es geht mir wie dir, Lionne, ich habe keinen Diabetes, stehe bloss in Gefahr, welchen zu bekommen, wenn ich nicht aufpasse :warn: - aber, was ich sagen wollte: Weil ich keinen Diabetes habe, bin ich auch weit entfernt von den erwähnten Symptomen. :praisegod:

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 4. Mär 2015, 11:17

Ja, green, wir müssen einfach immer aufmerksam sein/bleiben :)
>>> damit die Situation nicht 'kippt'!

- abnehmen, wenn nötig
- mit dem Essen und Trinken schauen/aufpassen :oops:
- Bewegung, Bewegung, Bewegung! :oops:
LG lionne

P.S. Ich bin (auch) gespannt auf meinen nächsten Langzeit-BZ-Wert!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Fr 6. Mär 2015, 15:22

Habe soeben einen Hinweis auf diesen Artikel bekommen betreffs Prädiabetes, verbunden mit einem Spezialangebot für ein Blutzuckermessgerät, ob das ein Hinweis ist, dass ich es kaufen soll? http://www.doktorstutz.ch/product/blutzuckermessgeraet/

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Fr 6. Mär 2015, 15:35

green hat geschrieben:http://www.doktorstutz.ch/product/blutzuckermessgeraet/[/url]



Allerdings ist es hier viel günstiger: http://www.amazon.de/alphacheck-professional-Blutzuckerme%C3%9Fger%C3%A4t-inkl-Horn-Strips/dp/B00COKOBOK

Hab nicht so Erfahrung, mit Käufen über das Internet. Aber es scheint das gleiche Modell zu sein!

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Fr 6. Mär 2015, 16:43

Interessanter Beitrag zum Thema beim ARD-Buffet
>>> http://www.ardmediathek.de/tv/ARD-Buffe ... tId=428628
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mo 16. Mär 2015, 20:55

Hab den Beitrag angesehen, interessante Einzelheiten.

Im Moment trage ich ziemlich Sorge mit essen, Arzttermin steht bevor :oops:

Erfahrung: Wenn man Disziplin hält mit den Kohlehydraten, gehen auch die Heisshungerattacken zurück - ach ja! Ich weiss genau wie es geht, aber es ist halt so: Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach! :roll:

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mo 16. Mär 2015, 21:07

green hat geschrieben:Hab den Beitrag angesehen, interessante Einzelheiten.

Gut, weil jetzt ist er nicht mehr verfügbar! :?

Ja, so ist es: zwischen Theorie und Praxis klafft halt (meistens) eine Lücke. :oops:

Mein Arzttermin steht auch kurz bevor! Bin gespannt :ugeek:

Bis dann,
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Di 17. Mär 2015, 23:46

Übrigens: Wikipedia hat meine Frage nach Unterzuckerung beantwortet.
Eine Unterzuckerung kann die Hirnleistung vermindern, Krampfanfälle, eine vermehrte Adrenalinausschüttung und zittrige Hände sowie Schweißausbrüche verursachen. In ausgeprägter Form führt die Unterzuckerung zum Schock. Sie findet sich typischerweise beim sehr seltenen Insulinom, in einigen Fällen aber auch als Frühsymptom eines Typ-2-Diabetes, selten auch ohne weitere Erkrankungen nach einer Mahlzeit mit schnell resorbierbaren Kohlenhydraten. In der Behandlung des Diabetes mellitus ist sie eine häufige Komplikation einiger Medikamente.

Das war meine Vermutung ... nun liegt es an mir, der Ausbruch des Diabetes zu Verhindern durch genug Bewegung, gesundes Essen und dabei durchhalten ...

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mi 18. Mär 2015, 17:14

Hallo Leute
Ganz gespannt ging ich heute zum Arzt - insbesondere dachte ich, das mein Langzeitzucker total rauf ist. Nun, er war auch schon höher (bei 7,0), aber auch schon besser (bei 6,1). Diesmal war er bei 6,4.
Beim Nüchternwert ist es ähnlich: diesmal 6,3 (letztes Mal 5,9) Also kann ich recht zufrieden sein.
Neuerdings ist aber mein Cholesterinwert erstmals etwas angestiegen, wenngleich noch im Normalbereich. Auch hier hilft regelmässige Bewegung ... also weiss ich nun, was ich zu tun habe.

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Mi 18. Mär 2015, 21:34

Ja, Du sagst es: man weiss, was man zu tun hat..... :oops:
Ich wünsche Dir alles Gute beim Umsetzen 'unseres Wissens'....
Bald habe ich auch die aktuellen Werte, bin gespannt!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon green » Mi 18. Mär 2015, 23:48

:roll: Warum man sich wohl so schwer tut damit, das zu tun, was einem so gut täte :roll:

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon onThePath » Do 19. Mär 2015, 01:11

Bei mir ists mein störrisches menschliches Wesen....

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20186
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Diabetes Typ 2

Beitragvon lionne » Fr 20. Mär 2015, 10:22

Diabetes: Reichlich futtern zum Frühstück
Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann – diesen Ernährungsratschlag sollten vor allem Typ-2-Diabetiker beherzigen.

Zu viel Zucker im Blut ist schlecht für den Körper. Er nagt unter anderem an den Gefäßen, was tödliche Folgen haben kann. Genau darum zielt die Diabetes-Therapie darauf ab, Blutzuckerspitzen zu vermeiden. Trotzdem kommen sie vor, vor allem direkt nach Mahlzeiten. Allerdings kann jeder selbst etwas tun, um die Spitzen niedrig zu halten, fanden Professor Daniela Jakubowicz von der Tel Aviv University und ihr Team heraus. Entscheidend ist offenbar, wann und wie viel jemand isst.

Das legen zumindest die Versuche nahe, die die Forscher mithilfe von 18 Diabetikern im Alter von 30 bis 70 Jahren anstellten. Eine Woche lang war genau festgelegt, wie viele Kalorien die Teilnehmer zu sich nehmen sollten. Bei dem einen Teil der Gruppe wurde der Großteil der Energie beim Frühstück gegessen (2946 Kilojoule), das Mittagessen war moderat (2535 Kilojoule) und das Abendessen eher leicht (858 Kilojoule). Bei der anderen Hälfte der Probanden war die Verteilung der Nährwerte genau andersherum, das heißt, einem leichten Frühstück folgte ein deftiges Abendessen. Nach zwei Wochen wurde der Versuch wiederholt, allerdings waren die Gruppen jetzt vertauscht.

Am jeweils siebten Tag dieser Diät wurden vor den Mahlzeiten und danach in regelmäßigen Abständen die Blutwerte gemessen.

Ein Fünftel weniger Zucker im Blut
Bei der Auswertung der Blutwerte wurde klar, es macht einen großen Unterschied, wann der Großteil des Tagesbedarfes an Kalorien aufgenommen wird. Diejenigen, die ein besonders energiereiches Frühstück futterten, verringerten ihre Blutzuckerspitzen nach den Mahlzeiten um 20 Prozent gegenüber der anderen Gruppe. Gleichzeitig hatten sie um 20 Prozent erhöhte Insulinwerte sowie sogenannte C-Peptide und GLP-1 im Blut – beides Anzeichen dafür, dass die Zuckerverwertung angekurbelt war. Insbesondere nach dem Mittagessen stieg der Blutzucker um 23 Prozent weniger an, wenn die Diabetiker gut gefrühstückt hatten.

Gefahr für Gefäße senken
Es sei nicht genug, Patienten mit Typ-2-Diabetes zu sagen was und was sie nicht essen sollen, so Jakubowicz. „Wichtiger ist es, dass sie zur richtigen Zeit das richtige Essen.“ So ließen sich langfristig möglicherweise auch kardiovaskuläre Komplikationen verhindern. Künftig wollen die Forscher untersuchen, wie es sich langfristig auf die Entwicklung des Diabetes auswirkt, wenn man ihrer Ernährungsempfehlung folgt.
In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen unter Diabetes. Etwa 90 Prozent von ihnen haben Diabetes Typ 2. Zu den Risikofaktoren zählen neben einer genetischen Komponente vor allem eine falsche Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel.
Quelle: http://www.netdoktor.de/news/diabetes-r ... _content=1
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8777
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron