Seite 1 von 2

Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 14:47
von onThePath
Sport: gut für das Gehirn ?

Interessant, dass bestimmte sportliche Betätigungen gut für das Gehirn sein sollen.
So soll es gegen mittlere Depressionen helfen und die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern.

Es gibt auch Artikel im Internet, die darauf eingehen. Hilft Sport dabei, unsere Psyche in Form zu bringen ?

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 15:04
von Hanspeter
onThePath hat geschrieben:Sport: gut für das Gehirn ?

Interessant, dass bestimmte sportliche Betätigungen gut für das Gehirn sein sollen.
So soll es gegen mittlere Depressionen helfen und die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern.

Es gibt auch Artikel im Internet, die darauf eingehen. Hilft Sport dabei, unsere Psyche in Form zu bringen ?


Auf jeden Fall hilft Sport beim Stressabbau, und das Stress zu psychischen Problemen führen kann, ist ein vorbeugender Zusammenhang sicher gegeben. Körper und Geist beeinflussen sich gegenseitig. Gesunder Körper beeinflusst gesunden Geist und umgekehrt. Mens sana in corpore sano ist nicht nur ein Spruch.

Hanspeter

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 15:19
von onThePath
Ja, und dazu soll sich der richtige Sport hilfreich auf die Gehirnchemie auswirken. Am Stressabbau ist auch was dran.

lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 18:18
von Thelonious
Ich bin viele Jahre jeden (wirklich jeden - d.h. egal, ob Husten, Schnupfen, Heiserkeit - ob Schnee, Regen ...) Werktagmorgen (am Wochenende habe ich eher ausgeschlafen :oops: ) Morgen gelaufen (5 km, mehr nicht). Was meinetwegen am vorherigen Arbeitstag ein Problem gewesen ist, löste sich dann quasi in Luft auf. Die Idee, die ich am Vortage nicht hatte, kam beim Laufen - einfach so.

VG
Thelo

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 21:34
von onThePath
Alle Achtung.

Als ich den quirligen Jack Russel hatte, war ich mit ihm jeden Tag etwa eine Stunde unterwegs. Das ist das Minumum was diese Rasse fordert. Viel davon war mit schnellem Gehen.
Auch dabei flossen Ideen und lösten sich Probleme und Konflikte.

Schnelles Gehen scheint ähnlich gut wie Joggen zu sein. Schont auch die Gelenke uhd ist gut für die Fettverbrennung. Jedenfals bemerkte ich auch eine gute Wirkung auf meine Psyche.

Lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 13:04
von Thelonious
Richtig, oTP.

Ich denke aber auch, dass diese andere Art der Reize (vordem: ich MUSS dieses oder jenes Problem lösen. Dann: ich achte auf den Weg, kommt was von links? Achtung, eine Pfütze... und "peng ist der Gedanke da, der vorhin einfach beim Grübeln nicht kommen wollte) Teil des positiven Aspektes ist.

VG
Thelo

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 13:56
von onThePath
Was du sagst erinnert an eine Art von psychischer Entspannung. Etwas was man lernen sollte um auch in kurzen Zeiten der Ruhe wieder zu sich selber zu finden. Eine Tür aus dem Stress und der psychischen Verkrampfung. Das funktioniert auch wenn ich entspannt sitze. Das Gebet hat wohl auch eine Komponente vergleichbarer Wirkung. Beim Gebet gibt man den Gedanken auch eine positive Richtung.

Dass man Sport eine gute Wirkung bei mittleren Depressionen zuschreibt könnte zeigen dass er im Gehirn positive Prozesse auslöst. Natürlich nicht jeder Sport, schon gar nicht Leistungssport und Übertreibungen.

LG otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 10:16
von bigbird
onThePath hat geschrieben:Schnelles Gehen scheint ähnlich gut wie Joggen zu sein. Schont auch die Gelenke uhd ist gut für die Fettverbrennung. Jedenfals bemerkte ich auch eine gute Wirkung auf meine Psyche.

Lg, otp


Schnelles Gehen - "Walking" genannt (bevor das Nordic Walking aufkam, wurde "Walking" propagiert) ist etwas für Unsportliche. Jeder der gehen kann, kann diesen Sport ohne viel Anstrengung machen. Er ist anpassbar in der Intensität und Dauer. Und das Beste: zur Haustüre raus und der Sport beginnt (allenfalls schon auf der Treppe, denn nicht nur Treppensteigen ist gut, sondern auch Treppen hinuntergehen).

bigbird

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 10:28
von onThePath
bigbird hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Schnelles Gehen scheint ähnlich gut wie Joggen zu sein. Schont auch die Gelenke uhd ist gut für die Fettverbrennung. Jedenfals bemerkte ich auch eine gute Wirkung auf meine Psyche.

Lg, otp


Schnelles Gehen - "Walking" genannt (bevor das Nordic Walking aufkam, wurde "Walking" propagiert) ist etwas für Unsportliche. Jeder der gehen kann, kann diesen Sport ohne viel Anstrengung machen. Er ist anpassbar in der Intensität und Dauer. Und das Beste: zur Haustüre raus und der Sport beginnt (allenfalls schon auf der Treppe, denn nicht nur Treppensteigen ist gut, sondern auch Treppen hinuntergehen).

bigbird


Ja, das Wichtigste ist, das es jeder kann. Aber es nutzt nur, wenn man sich bemüht, schnell zu gehen.
Man kann aber auch sportlich schnell gehen. Kommt drauf an wie schnell und wie lange.
Ich bin überzeugter Schnellgeher, liegt mir wohl im Blut. Wichtig ist dabei, so schnell wie möglich, aber so, dass man sehr lange das Tempo halten kann ohne Ermüdung. Das habe ich sehr gespürt, als ich das Cholisterinmedikament nahm. Damals fühlte ich mich total alt. :cry: Nach dem Absetzen kam ich von 20% wieder auf 100% Leistungsfähigkeit. Da jeder anders schnell ist, geht man in diesem Fall besser alleine. Um sich nicht zu unter oder zu überfordern.
Vorsicht mit Treppen, auch das Runtergehen kann die Knie stark belasten. Das war bei mir wegen dem Muskel und Gelenkkiller Cholesterinblocker extrem.

lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 16:12
von Gnu
Cholesterin braucht der Körper für den Aufbau der Zellen. Das Reduzieren des Cholesterins nützt nur der Pharmaindustrie.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 21:53
von onThePath
Gnu hat geschrieben:Cholesterin braucht der Körper für den Aufbau der Zellen. Das Reduzieren des Cholesterins nützt nur der Pharmaindustrie.


Na ja, zuviel Cholisterin ist nicht gerade gut. Aber bei mir kam mit den Pillen wohl der ganze Stoffwechselprozess so durcheinander, dass mein Arzt keine Chance mehr von mir bekam, mir Statine unter anderem Namen anzudrehen.
Ich halte das Zeug für gefåhrlich. Aber oft liest man, man könne halt dann eben keinen Sport mehr machen. Nur, die schlimmst mögliche Wirkung sind dauerhafte Schädigung der Muskulatur. Ich würde das Zeug höchstens als Simulation benutzen, wie es mir als 100 jähriger Tattergreis gehen könnte. :x

Aber der Bezug von Statinen zu Sport ist, dass man Sport dann möglicherweise vergessen kann.

Lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 10:25
von Columba
Hier noch ein interessanter Artikel:

https://idw-online.de/de/news665779

Muskelarbeit kräftigt auch die Gehihirnfunktionen.

Grüsse Columba

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 10:31
von Le Chef
Columba hat geschrieben:Hier noch ein interessanter Artikel:

https://idw-online.de/de/news665779

Muskelarbeit kräftigt auch die Gehihirnfunktionen.

Grüsse Columba


Le Chef meint:

Cool! Dann bekommt Tim "The Machine" Wiese sicherlich bald den Physik-Nobelpreis.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 10:53
von Columba
...bin jetzt nicht sicher, aber ich vermute, dass Voraussetzung dabei ist, dass mal ein Hirn vorhanden war

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 11:02
von Le Chef
Columba hat geschrieben:...bin jetzt nicht sicher, aber ich vermute, dass Voraussetzung dabei ist, dass mal ein Hirn vorhanden war


Der war jetzt ein wenig gemein.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 11:46
von onThePath
Man untersucht ernsthaft die Wirkungen von sportlichen Betätigungen auf das Gehirn. Wenn Sport sogar Medikamente bei mittelschweren Depressionen ersetzen kann, dann sind die Gehirnverändeungen wohl ziemlich erheblich. Betroffen sind auch Angststörungen und anderes und es wäre auszuloten, was Sport alles zur Gesundung und Aufrechterhaltung des psychischen Befindens beitragen kann.

lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 24. Apr 2017, 22:50
von Denkmal
Hallo
Mein Physiotherapeut hat mir nach einer OP empfohlen die Schultern zu kreisen. 10 Mal vorwärts, 10 Mal rückwärts. Am besten mehrmals am Tag.
In der Natur sich bewegen ist sehr gut und lüftet den Kopf durch. Aber wenn das nicht geht ist Schulterdrehen optimal, auch zwischendurch!
Gruss
Denkmal

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 25. Apr 2017, 08:08
von lionne
Es wurde schon an verschiedenen Stellen (in versch. Threads) geschrieben: Bewegung / Sport ist einfach gesund! Wir brauchen jetzt nicht alle Marathonläufer zu werden; lieber klein (aber regelmässig) mit Bewegung anfangen!
>>> http://www.20min.ch/wissen/news/story/10774904
LG lionne

P.S. Joggen ist jetzt nichts für mich; stramm laufen/gehen wäre aber auch schon genügend!

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mi 16. Mai 2018, 20:27
von Dreieck
Boxen ist gesund, fördert und bringt dem Hirn Ein- und Durchblutung. Vor allem im "Schwer-" und "Superschwergewicht".
"I am the greatest!".
:party:

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mi 16. Mai 2018, 20:49
von onThePath
Dreieck hat geschrieben:Boxen ist gesund, fördert und bringt dem Hirn Ein- und Durchblutung. Vor allem im "Schwer-" und "Superschwergewicht".
"I am the greatest!".
:party:


Jojo. Guter Witz
Sport: gut für das Gehirn ?
Schläge gegen den Kopf, das weiss man ja, können das Gehirn schädigen. Kriegt man eine weiche Birne.
The Greatest hatte ja auch Gehirnprobleme. Aber das weisst du ja alles.

lg otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 19:50
von lionne
Genau! Boxen würde ich nun auch nicht zu den Sportarten zählen, die gut für das Gehirn sind! :mrgreen:
Neben Muhammad Ali gibt's ja da noch weitere Beispiele ;) : Schläge auf den Kopf können nun wirklich nicht gut sein! :roll:
Am einfachsten (und billigsten) ist einfach strammes Laufen... >>> nur machen muss man es! :oops:
LG lionne

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 21:05
von Columba
lionne hat geschrieben:G
Am einfachsten (und billigsten) ist einfach strammes Laufen...


Wenn ich allerdings manchmal die Verbissenheit der Leute sehe, die joggen oder stramm laufen, dann frage ich mich, ob die alles richtig verstanden haben.

Grüsse Columba

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 21:15
von lionne
Columba hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Am einfachsten (und billigsten) ist einfach strammes Laufen...


Wenn ich allerdings manchmal die Verbissenheit der Leute sehe, die joggen oder stramm laufen, dann frage ich mich, ob die alles richtig verstanden haben.

Grüsse Columba

Ja, da hast du Recht, das kann man sich zuweilen in der Tat fragen!
Gruss lionne

P.S. Bei mir besteht diese Gefahr nicht! Immer schön easy!

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2019, 21:07
von Helmuth
Es gibt auch noch die Aussage des Paulus, dass körperliche Übung nicht viel nützt, die ich natürlich liebend gerne für meine Faulheit als Ausrede benutze. :]

Früher bin ich gerne Rad gefahren, aber das wird bei uns andauernd gestohlen, darum habe ich es eines Tages genervt gelassen.

Naja, ein wenig machen meine Haxen nicht mehr so mit. Halux und ein beginnender Fersensporn verleiden mir das Laufen. Überdies habe ich das eh nie gemocht. Also mache ich Spaziergänge und kleine Wanderungen, das ist für den Geist jedenfalls gut.

Das tut in jedem Fall auch dem Körper gut, und danke für die notwendige Erinnerung, das wieder mehr anzufachen. Es ist auch immer eine gute Zeit für das Gebet gewesen.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2019, 09:16
von KoS
Helmuth hat geschrieben:Es gibt auch noch die Aussage des Paulus, dass körperliche Übung nicht viel nützt, die ich natürlich liebend gerne für meine Faulheit als Ausrede benutze. :]

Da geht es aber um das Verbieten von Speisen und dem Heiraten (als leibliche Enthaltsamkeitsübung), nicht um Sport. Lies 5 Verse vorher die angesprochene Thematik. Passt auch gut auf das RKK-System.


Zu Fersensporn und Halux empfehle ich dir, langfristig gesehen, deinen Körper zu entsäuern, vermtl. Ernährung anpassen (weissmehl, Zucker etc.). Hilft auch gegen viel andere chronische Leiden die sind oder noch kommen.
Akuten Fersensporn brachte ich akut weg durch Dehnungsübung des Fusses. Sehr schmerzhafte Sache!
Heute habe ich Ruhe, immer wieder mal Dehnen und Ernährung ändern kann auch Spass machen, es braucht aber seine Zeit dazu, ich kenne das.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2019, 10:25
von onThePath
Ja, Helmuth.
Beginnender Fersensporn. Da kannst und solltest du entgegenwirken. Dr. Google hat dazu auch einige brauchbare Tips.

lch denke gerade daran, wenn mir der Rücken mal weh tut, sodaß ich nicht liegen und nicht schlafen kann: Wenigstens können mich dann Spaziergänge erleichtern. Was für ein Glück habe ich da, weil Andere dann oft sich gar nicht bewegen können und ihren Schmerz nicht lindern können. Hatte es aber vor langer Zeit mal endlos lange so extrem', daß ch mich nicht mal per Auto fortbewegen konnte.

lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2019, 10:48
von Helmuth
KoS hat geschrieben:Zu Fersensporn und Halux empfehle ich dir, langfristig gesehen, deinen Körper zu entsäuern, vermtl. Ernährung anpassen (weissmehl, Zucker etc.).

Danke für deinen Rat. Wenn ich mir nur einen Arzt ersparen kann, bin ich schon dankbar.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 11:03
von lionne
Woche des Gehirns
Die jährlich stattfindende Woche des Gehirns will das Verständnis der Öffentlichkeit für die Hirnforschung fördern. Koordiniert wird die Woche des Gehirns von der Europäischen Allianz für das Gehirn und der amerikanischen Dana Alliance for Brain Initiatives und hat sich zu einer bedeutenden internationalen Gemeinschaftsarbeit entwickelt.
Jeden März informieren weltweit hunderte von innovativen öffentlichen Veranstaltungen und Aktivitäten die breite Bevölkerung über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse. An der Woche des Gehirns sind mehr als 1875 Partnerorganisationen beteiligt; unter anderem Schulen, Universitäten, Institutionen aus den Bereichen Medizin und Forschung, Patientenrechtgruppen, Regierungsstellen, Dienstleistungsbetriebe und Berufsverbände in 62 Ländern; sie alle orientieren über die Fortschritte in der Hirnforschung.
>>> https://www.hirnliga.ch/de/rechte-spalt ... es-gehirns
Das Gehirn ist unser wichtigstes Organ. Es steuert Körper, Sinne und Gefühle des Menschen. Und doch wissen wir nur wenig über unser Gehirn. Daher wird im März weltweit über aktuelle Forschungsarbeiten referiert und berichtet.
Auch in der Schweiz finden während der «Woche des Gehirns» vom 11.–15. März öffentliche Veranstaltungen und Diskussionen statt.
LG lionne

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 11:13
von jes_25913
lionne hat geschrieben:Woche des Gehirns
Die jährlich stattfindende Woche des Gehirns will das Verständnis der Öffentlichkeit für die Hirnforschung fördern. Koordiniert wird die Woche des Gehirns von der Europäischen Allianz für das Gehirn und der amerikanischen Dana Alliance for Brain Initiatives und hat sich zu einer bedeutenden internationalen Gemeinschaftsarbeit entwickelt.
Jeden März informieren weltweit hunderte von innovativen öffentlichen Veranstaltungen und Aktivitäten die breite Bevölkerung über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse. An der Woche des Gehirns sind mehr als 1875 Partnerorganisationen beteiligt; unter anderem Schulen, Universitäten, Institutionen aus den Bereichen Medizin und Forschung, Patientenrechtgruppen, Regierungsstellen, Dienstleistungsbetriebe und Berufsverbände in 62 Ländern; sie alle orientieren über die Fortschritte in der Hirnforschung.
>>> https://www.hirnliga.ch/de/rechte-spalt ... es-gehirns
Das Gehirn ist unser wichtigstes Organ. Es steuert Körper, Sinne und Gefühle des Menschen. Und doch wissen wir nur wenig über unser Gehirn. Daher wird im März weltweit über aktuelle Forschungsarbeiten referiert und berichtet.
Auch in der Schweiz finden während der «Woche des Gehirns» vom 11.–15. März öffentliche Veranstaltungen und Diskussionen statt.
LG lionne


Das Gehirn ist das, was für den Klavierspieler das Klavier ist (n. John C. Eccles, Nobelpreisträger auf dem Gebiet der Hirnforschung). Wichtig ist allein die Seele mit ihren Funktionen.Ein Gehirn erklärt garnichts!

LG,
jes

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 11:28
von lionne
jes_25913 hat geschrieben:Wichtig ist allein die Seele mit ihren Funktionen.Ein Gehirn erklärt garnichts!

:lol: :mrgreen: Na dann, viel Spass im Leben (ohne Gehirn)!!! Erklär das mal
einem(r), der (die) einen schweren Hirnschlag erlitten hat (>>> Das Gehirn erklärt gar nichts!" :shock:)
Gruss lionne

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 13:33
von jes_25913
lionne hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Wichtig ist allein die Seele mit ihren Funktionen.Ein Gehirn erklärt garnichts!

:lol: :mrgreen: Na dann, viel Spass im Leben (ohne Gehirn)!!! Erklär das mal
einem(r), der (die) einen schweren Hirnschlag erlitten hat (>>> Das Gehirn erklärt gar nichts!" :shock:)
Gruss lionne


Kein Mensch muss auf sein Gehirn achten, außer in der Hinsicht, dass er nicht mit dem Kopf irgendwo anstößt. Aber auf die Gedanken und Gefühle sollte man schon achten, wenn man gesund leben will.
Derjenige, der einen Gehirnschlag bekam, hat eben durch seine ungesunde geistig-seelische Verfassung sein Gehirn so zerstört, dass es nur noch eingeschränkt als ausführendes Organ brauchbar ist. (Was eigentlich einem Christen überhaupt nicht erklärt werden müsste, da ein Christ, der um das Primat von Geist/Seele weiß, sich gar nicht um den naturalistischen Aberglauben kümmert.)

LG,
jes

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 14:01
von onThePath
Klar, man kann postulieren, ein gut funktionierendes Gehirn ist ein gutes Instrument. Der innewohnende menschliche Geist benutzt es.

Das sagt übrigens auch, daß ein leeres Hirn benutzt werden kann von anderen intelligenten Wesenheiten.

Gute Vorlage für mich, jes

Lg, otp

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 14:27
von lionne
jes_25913 hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Wichtig ist allein die Seele mit ihren Funktionen.Ein Gehirn erklärt garnichts!

:lol: :mrgreen: Na dann, viel Spass im Leben (ohne Gehirn)!!! Erklär das mal
einem(r), der (die) einen schweren Hirnschlag erlitten hat (>>> Das Gehirn erklärt gar nichts!" :shock:)
Gruss lionne

Kein Mensch muss auf sein Gehirn achten, außer in der Hinsicht, dass er nicht mit dem Kopf irgendwo anstößt. Aber auf die Gedanken und Gefühle sollte man schon achten, wenn man gesund leben will.
Derjenige, der einen Gehirnschlag bekam, hat eben durch seine ungesunde geistig-seelische Verfassung sein Gehirn so zerstört, dass es nur noch eingeschränkt als ausführendes Organ brauchbar ist. (Was eigentlich einem Christen überhaupt nicht erklärt werden müsste, da ein Christ, der um das Primat von Geist/Seele weiß, sich gar nicht um den naturalistischen Aberglauben kümmert.)

:roll: :roll: (Augenroll im Dauermodus!)
So viel Bullsh.. auf einem Haufen habe ich selten gehört bzw. gelesen! :baby: :tongue:
Gruss lionne

P.S. Es hat ja noch nie ein Christ einen SA erlitten!!??? :roll: :mrgreen:

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 15:15
von lionne
Um wieder direkt auf die Thread-Frage zurückzukommen: ;)
Wie regelmäßiger Sport das Hirn auf Trab hält
FRANKFURT / MAIN. Regelmäßiger Sport steigert nicht nur die Fitness, sondern wirkt sich auch positiv auf den Gehirnstoffwechsel aus (Transl Psychiatry 2017; online 18. Juli). Forscher der Universität Frankfurt haben in einer randomisierten kontrollierten Studie die Effekte von regelmäßiger Bewegung auf den Gehirnstoffwechsel und das Gedächtnis bei 60 Teilnehmern im Alter zwischen 65 und 85 Jahren untersucht, teilt die Uni Frankfurt mit. Die Wissenschaftler untersuchten für die SMART-Studie (Sport-und Metabolismus im Alter – eine MRT Studie) alle Teilnehmer ausführlich sportmedizinisch und neuropsychologisch. Außerdem wurden der Gehirnstoffwechsel und die Gehirnstruktur im Magnetresonanztomographen (MRT) gemessen, heißt es in der Mitteilung. Die Teilnehmer stiegen über einen Zeitraum von 12 Wochen dreimal wöchentlich auf ein Fahrradergometer. Die 30 minütigen Trainingseinheiten wurden individuell an das Leistungsniveau jedes Teilnehmers angepasst. Nach dem Abschluss des Sportprogramms wurden die Teilnehmer erneut untersucht, um Effekte des Trainings auf den Gehirnstoffwechsel, die Denkleistung und die Gehirnstruktur zu erfassen. Außerdem untersuchten die Forscher am Arbeitsbereich Altersmedizin am Institut für Allgemeinmedizin, inwiefern das Training zu einer Verbesserung der körperlichen Fitness geführt hatte. Das Training verhinderte den Anstieg von Cholin, heißt es in der Mitteilung. Die Konzentration dieses Stoffwechselproduktes steigt häufig durch den vermehrten Untergang von Nervenzellen an, wie er etwa bei der Alzheimer Demenz auftritt. Durch das Training konnte die Cholinkonzentration im Gehirn der Probanden konstant gehalten werden, während sie bei der Kontrollgruppe anstieg. Auch die Fitness der Teilnehmer wurde deutlich verbessert, wie sich an der gesteigerten Herzleistung ablesen ließ.(eb)
>>> https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... haelt.html
Gruss lionne - und viel Spass beim Sport/Bewegen!

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 15:16
von jes_25913
lionne hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Wichtig ist allein die Seele mit ihren Funktionen.Ein Gehirn erklärt garnichts!

Kein Mensch muss auf sein Gehirn achten, außer in der Hinsicht, dass er nicht mit dem Kopf irgendwo anstößt. Aber auf die Gedanken und Gefühle sollte man schon achten, wenn man gesund leben will.
Derjenige, der einen Gehirnschlag bekam, hat eben durch seine ungesunde geistig-seelische Verfassung sein Gehirn so zerstört, dass es nur noch eingeschränkt als ausführendes Organ brauchbar ist. (Was eigentlich einem Christen überhaupt nicht erklärt werden müsste, da ein Christ, der um das Primat von Geist/Seele weiß, sich gar nicht um den naturalistischen Aberglauben kümmert.)

:roll: :roll: (Augenroll im Dauermodus!)
So viel Bullsh.. auf einem Haufen habe ich selten gehört bzw. gelesen! :baby: :tongue:
Gruss lionne

P.S. Es hat ja noch nie ein Christ einen SA erlitten!!??? :roll: :mrgreen:


Tja, wenn man keinen Glauben hat, wendet man sich dem Aberglauben zu.
Natürlich haben Christen Schlaganfälle und sonstiges erlitten. Ist doch kein Wunder, wenn ihr Glaube nur (oder hauptsächlich) Theorie und nicht Wesensveränderung ist.

Wer zu Drogen (Tabletten) und sonstigen materiellen Mitteln greift, kuriert sich doch nicht durch Gottes Geist. Er macht die Materie zum Gott/Heiler.

LG,
jes

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 17:52
von lionne
jes_25913 hat geschrieben:Tja, wenn man keinen Glauben hat, wendet man sich dem Aberglauben zu.
Natürlich haben Christen Schlaganfälle und sonstiges erlitten. Ist doch kein Wunder, wenn ihr Glaube nur (oder hauptsächlich) Theorie und nicht Wesensveränderung ist.

Starker Tobak!
lionne

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 18:34
von Thelonious
Ja, gnostische Wohlstands"evangelien". Kennen wir schon gähn

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2019, 20:24
von Gnu
Mir hat der Augenarzt gesagt, ich müsste aufpassen, dass ich keine Kopfbälle bekomme, weil das meine Kurzsichtigkeit verschlimmern könne.

Ich bin eine Zangengeburt und deshalb extrem kurzsichtig. Vor vier Jahren liess ich, wegen grauem Star, meine Augenlinsen durch künstliche ersetzen. Seither trage ich keine Brille mehr, bin aber immer noch kurzsichtig, nur nicht mehr so extrem.

In den Bahnhöfen muss ich jeweils nahe bei den Anzeigen stehen, um die Information lesen zu können.

Automobil fahre ich schon seit etwa 1983 nicht mehr selbst. Meinen letzten Fiat Panda habe ich verschenkt.

Ich plane, diesen Sommer mehr zu schwimmen als bisher. Ich finde Schwimmen gut, ausser dass man dabei ertrinken kann.

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: So 3. Mär 2019, 09:26
von lionne
Gnu hat geschrieben:Ich bin eine Zangengeburt und deshalb extrem kurzsichtig.
Automobil fahre ich schon seit etwa 1983 nicht mehr selbst.

Ich bin zwar auch eine sog. Zangengeburt, bin aber glücklicherweise deshalb nicht extrem kurzsichtig. Da bin ich aber froh darüber! :D
Autofahren (und ebenso Velofahren) darf ich seit 2010 (auch) nicht mehr, wenn auch aus anderen (gesundheitlichen) Gründen...
Schönen Sonntag,
lionne

Re: Sport: gut für das Gehirn ?

BeitragVerfasst: So 3. Mär 2019, 11:03
von lionne
Ich bin der Ansicht, dass in diesem Strang genügend Inputs gegeben wurden, um die Thread-Frage (Sport: gut für das Gehirn?" beantworten zu können! :D
Ansonsten empfehle ich, mal den ganzen Strang durchzulesen!
Gruss lionne