HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

abspecken?

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: abspecken?

Beitragvon Gnu » Fr 22. Mai 2020, 07:07

lionne hat geschrieben:Ich wünsche dir viel Erfolg auf dem Weg zum Wunschgewicht und dem Umsetzen der Ratschläge im Buch. :clap:
LG lionne

Es funktioniert :!:
Noch 74 2 mal Primzahl 37 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12271
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Fr 22. Mai 2020, 09:19

Das ist ja super! :applause: Drannebliibe….. :)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10558
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Fr 22. Mai 2020, 09:27

Endlich Wunschgewicht! Ein einfacher Weg ?

Einfach ist dabei erst mal die Möglichkeit des Authors, leicht etwas Geld zu scheffeln. Wenn er es schlau anstellt.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Gnu » Fr 22. Mai 2020, 10:09

onThePath hat geschrieben:Endlich Wunschgewicht! Ein einfacher Weg ?

Einfach ist dabei erst mal die Möglichkeit des Authors, leicht etwas Geld zu scheffeln. Wenn er es schlau anstellt.

Lg, otp

Von mir bekommt er nichts. Das Taschenbuch ist vom Juni 1998 und ich bekam es gratis. Vor dem Wegwerfen las ich es und seither teste ich die Methode aus.
Noch 74 2 mal Primzahl 37 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12271
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Di 16. Jun 2020, 09:06

Interessanter Artikel von den Ernährungsdocs zum Thema Abnehmen:
https://www.youtube.com/watch?v=ehtBD5m9zdA
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10558
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » Di 16. Jun 2020, 15:52

lionne hat geschrieben:Interessanter Artikel von den Ernährungsdocs zum Thema Abnehmen:
https://www.youtube.com/watch?v=ehtBD5m9zdA

Wunschdenken. Ähnliche Propgramme hat ein guter Freund (130kg) von mir schon durch. Er hat immer noch dasselbe Kampfgewicht, weil er das Problem nicht geistlich angeht. Denn dann schlägt der Jo-Jo Effekt zu.

Man betrügt sich nur selbst, wenn man das Problem dahinter nicht erkennt: Die Gier und Fleischeslust. Dagegen hilft nur Selbstdisziplin. Öfter FDH oder einen kompletten Fastentag einlegen. Das funktioniert.

Und dann, wenn man die Selbstbeherrschung erlangt hat, die nicht weniger eine Frucht des Geistes ist, auch wenn es untypisch klingt, dann kann man versuchen eine sog. Ernährungsumstellung vornehmen. Umgekehrt ist es ein Selbstbetrug.

Es ist auch Essen und Trinken eine geistliche Sache, wenn man das mal versteht. Man ehrt und verunehrt auch damit Gott. Ich durfte das lernen bzw. befinde mich weiterhin in der Lernphase. :]

Corona hat auch mich zurückgeworfen. 4 kg zugenommen. Schäm :oops:
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Mi 17. Jun 2020, 13:26

Ich bin zwar kein Ernährungsberater, aber kenne mich mit wirklich gesunder Ernährung aus.

zB. Milchprodukte, Käse und Milch, Rapsöl, Kristallzucker,
Weissmehl und Weissmehl-Produkte, Weisser Reis usw...

sind bei einer wirklich Gesunder Ernährung ein Fremdwort. ;)

Willst du auf eine wirklich Gesunde Ernährung umsteigen, dann schreibe mich doch mal an :)
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Do 18. Jun 2020, 16:16

Hi Newdays!
Danke für Dein Angebot. Ich schraube eigentlich schon seit Jahrzehnten an meiner Ernährung herum und habe erst kürzlich beim Stichwort "Autoimmunkrankheiten" wieder einen neuen Anlauf im Selbstversuch gestartet. Denn mir geht es trotz wechselnder relativ "gesunder" Ernährung oft gesundheitlich nicht gut - und dann wieder schon. Es war für mich teils schlichtweg nicht mehr eindeutig nachzuvollziehen, warum ich regelmäßig Schlafstörungen habe, mir alle Gelenke wehtun oder ich Herzrasen in der Nacht oder hohen Blutdruck bekomme oder das Chronische Müdigkeitssyndrom wieder voll zuschlägt bis hin zu leichten Depris - und dann wieder nicht. Zum Verrücktwerden. Eine ganze Weile fühle ich mich dann aufeinmal wieder megafit, habe auch Lust Sport zu machen. Echt strange.

Aber jetzt habe ich drei der Haupt-Übeltäter eindeutig ausgemacht: zu viel SALZ, HISTAMIN und GLUTEN.
Vor allem zusammen in ihrer Dreifach-Kombi! That's it.

Denn viel tierisches Fett, Zucker und Weißmehl esse ich ohnehin nicht. Bloß Rotwein ist meine Leidenschaft, aber der ist es nicht (in wochenlanger Fasten-Abstinenz mehrfach getestet), sondern mir tut eher alkoholfreies Bier nicht gut.

Jedenfalls reicht sich "gesund ernähren" für ganz viele Menschen anscheinend nicht aus, um sich gesund zu fühlen.
Dass heißt, es ist meiner Meinung nach für einen Ernährungsplan oft wichtiger ganz bestimmte Dinge NICHT zu essen oder zu trinken, als sein Hauptaugenmerk auf die guten Nährstoffe zu richten. Oder was hast Du da für Erfahrungen?

Abnehmen will ich gleichzeitig auch noch ein paar Corona-Homeoffice-Pfündchen, das heißt, jetzt wird wieder volle Kanne die Gemüseküche angeschmissen... zum Glück mag ich das auch... :))

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Do 18. Jun 2020, 18:17

hast du das schon gelesen ?

alle eure fragen über die gesundheit, Medizin, wirklich gesunde Ernährung usw..
könnt ihr alles nachschauen.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de

leider hat es auch ein paar negative Bereiche dabei. es wird auch zb. über Homöopathie berichtet.
was man ja einfach ausblenden kann.

ich bin sehr überzeugt von dieser Seite.

hier noch ein link: den ihr am besten gleich AUSDRUCKT und in der Küche aufhängt :-P

Saure und basische Lebensmittel

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/p ... mittel.pdf
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Do 18. Jun 2020, 18:36

Jedenfalls reicht sich "gesund ernähren" für ganz viele Menschen anscheinend nicht aus, um sich gesund zu fühlen.
Dass heißt, es ist meiner Meinung nach für einen Ernährungsplan oft wichtiger ganz bestimmte Dinge NICHT zu essen oder zu trinken, als sein Hauptaugenmerk auf die guten Nährstoffe zu richten. Oder was hast Du da für Erfahrungen?

Abnehmen will ich gleichzeitig auch noch ein paar Corona-Homeoffice-Pfündchen, das heißt, jetzt wird wieder volle Kanne die Gemüseküche angeschmissen... zum Glück mag ich das auch... :))

Hallo Eleazar
In deinem Fall würde ich so vorgehen.

Wenn du willst, analysiere ich mal eine Woche lang ,deine Ernährung vom Frühstück bis zum Abendessen ;)
Oder am Anfang mal am besten nur einen Tag!

Du kannst mir ja auch privat schreiben, damit nicht die ganze Welt erfährt was du alles so in dich reinziehst :)

und so würde ich dann step by step weitermachen bist du dein Traumgewicht wieder hast.

was meinst du dazu ?
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Fr 19. Jun 2020, 09:14

Hi Newdays,
danke nochmal für Dein nettes Angebot, aber mir geht es grade nicht vordringlich darum Gewicht zu verlieren. Ich habe grad allenfalls "persönliches Übergewicht" und das ist mehr eine rein optische Sache (Bin immer noch unter "Körpergröße - 100").

Aber mir geht es seitdem ich dreißig Jahre alt bin trotzdem nicht mehr so gut wie früher. Schuld daran ist vermutlich entweder eine "Lebend-Gelbfieberimpfung", ein Zeckenbiss oder eine Pfeiffersche Drüsenfiebererkrankung. Seitdem kämpft mein Immunsystem gegen irgendwas ständig an, schafft's aber nicht komplett und bricht dann relativ schnell zusammen und ich fühle mich müde und schlapp wie bei einem Infekt. Das heißt, wenn ich mich zu sehr anstrenge oder von etwas esse, was mein Körper zusätzlich nicht so gut verträgt, dann wird der Tag manchmal zur Qual - bloß, welche Kombi ist genau dran Schuld? Das versuche ich wieder - zum X-sten Mal - herauszufinden.

Da ich aber grade schon im Abnehmmodus bin, kann ruhig jeder wissen, was ich an so einem Tag z.B. esse, ich schreib derzeit ohnehin alles akribisch auf :) :

Frühstück: 2 Tassen Milchkaffee
Vormittag: 1 Banane, 1 Bergpfirsich
Mittags: eine Schale gewürzten Spinat mit Mozzarella + Olivenöl
Nachmittags: drei Maiswaffeln
Abends riesen "Sommersalat" bestehend aus:
1 Salatherz, ein Drittel Avocado, 2 Esslöffel Dosenmais, 3 Scheiben gewürfelten Hinter-Schinken (wobei ich normalweise so gut wie nie Schweinefleisch esse, aber da schmeckt das halt gut dazu) ein wenig Hirtenschafskäse, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Tomate, frischen Basilikum, Oregano, Olivenöl. Lecker.
Als Snack gab es später noch ein paar Haselnüsse. Fertig.
Getrunken ansonsten nur viel Wasser mit oder ohne Zitronensaft.


Zufrieden? Bis auf den Kaffee, Schinken und die Milchprodukte wahrscheinlich. Klar kann ich das auch durch Tee, Champignons, Paprika, Gurke, Hühnerbrust oder ähnliches ersetzen, aber ich habe ja auch noch eine längere Zeit mit so nem Essen vor mir. Da ich immer lieber langsam abnehme, das heißt, jeden Tag möglichst nicht mehr als 1800 Kalorien esse + Sport mache. Das klappt immer ganz gut und da brauch ich Abwechslung. Einen großen "Jojo-Effekt" hatte ich auf diese Weise bis jetzt noch nie, weil ich ja ständig drauf aufpasse erst gar nicht viel zuzunehmen. Aber die letzten Jahre habe ich es leider schleifen lassen und meist einfach die Waage nicht mehr konsultiert, aber der Hosenbund gibt auch genug Auskunft... :oops:

Heute gibt es jedenfalls nochmal so nen Salat, morgen mache ich mir vielleicht einen großen Kartoffel-Gemüseeintopf oder auch mal eine mediterane Gemüse-Fisch-Pfanne oder ein gesundes Thaicurry mit Kokosmilch. Freu ich mich schon drauf. Abnehmen soll ja auch Spaß machen und vor allem gut schmecken.

Eines gibt es jedenfalls überhaupt nicht: Brot und Nudeln und Zucker, fetten gelben Käse wie Gouda oder Emmentaler. Käsebrot-Liebhaber haben es hier schwer.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Fr 19. Jun 2020, 13:39

Hallo Eleazar


Impfstoffe kann man ja auch ausleiten, siehe link, sehr viel zum lesen :o

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/a ... fe-ia.html

Ein bisschen Milchprodukte schadet auch nicht, in diesem Fall, die Menge macht das Gift.

Kaffee ist leider total ungesund. Studiere am besten dieser link...
Ist viel zum lesen, aber es gibt viele Alternativen, die auch in diesem link zu finden sind. ;)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/k ... esund.html

Ich persönlich trinke zB. kalter Kaffee, also Cold Brew Kaffee. siehe link!

Das Schweineflisch ungesund ist, weisst du ja selber. Ich esse auch nur ca. 5 mal Schweinefleisch im Jahr. :lol:
Und Schwein kannst du ja auch, wie gesagt zb. durch Poulet ersetzen.


Den Mozzarella würde Ich aber durch 2 Spiegeleier Ersetzen.
Eier versorgen nicht nur mit natürlichen Proteinen und reichlich Mineralstoffen und Spurenelementen – sie machen auch überdurchschnittlich gut satt.

Aus Studien weiss man das eindeutig: Eine Mahlzeit, die Eier enthält, macht deutlich besser satt als andere Mahlzeiten, die ohne Eier zubereitet werden.

Nimmst du kaltgepresstes Olivenöl ?
Was für Würzmittel, Bouillon usw nimmst du ?

Brot und Teigwaren kannst du schon essen.
Sie müssen aber zB.aus 100 % Urdinkel sein.


Ich würde verhungern sowenig wie du an diesem Tag gegessen hast.
Nur Kaffee zum Frühstück ?

Frühstück ist sehr wichtig. kurz erklärt: deine Batterien sind fast leer am Morgen.
zB. Ein Haarschneidegerät funktionier aber nur wenn der Akku Voll ist. Das gleiche ist bei einem Menschen.

Frühstück: 2 Tassen Milchkaffee
Vormittag: 1 Banane, 1 Bergpfirsich
Mittags: eine Schale gewürzten Spinat mit Mozzarella + Olivenöl
Nachmittags: drei Maiswaffeln
Abends riesen "Sommersalat" bestehend aus:
1 Salatherz, ein Drittel Avocado, 2 Esslöffel Dosenmais, 3 Scheiben gewürfelten Hinter-Schinken (wobei ich normalweise so gut wie nie Schweinefleisch esse, aber da schmeckt das halt gut dazu) ein wenig Hirtenschafskäse, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Tomate, frischen Basilikum, Oregano, Olivenöl. Lecker.
Als Snack gab es später noch ein paar Haselnüsse. Fertig.
Getrunken ansonsten nur viel Wasser mit oder ohne Zitronensaft.
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » Sa 20. Jun 2020, 05:49

newdays hat geschrieben:Ich bin zwar kein Ernährungsberater, ...

Gott sei Dank! :]

Wie wär's mit dieser Beratung:
1.Tim 4:3-4 hat geschrieben:Sie verbieten zu heiraten und Speisen zu genießen, die doch Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung gebraucht werden von denen, die gläubig sind und die Wahrheit erkennen.  Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird.

Stichwort Veganismus. Das wurde mittlerweile zu einer Religion, selbst unter Christen.

Was wirklich hilft abzuspecken ist FDH und Selbstbeherrschung. Dazu muss man sich auch der Werbung entziehen können:

https://www.youtube.com/watch?v=qF1tpcX0sLE

Also nicht unbedingt so. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Sa 20. Jun 2020, 09:59

newdays hat geschrieben:Hallo Eleazar,
Ich bin zwar kein Ernährungsberater, aber kenne mich mit wirklich gesunder Ernährung aus.
....

Hi Newdays,
da berät ein "Hobby-Ernährungsberater" gerade einen anderen "Hobby-Ernährungsberater"... :)

Aber ich komme teils auf andere Ergebnisse als Du. Ich behaupte zum Beispiel, dass es keine einheitliche "gesunde" Ernährung gibt, die für jeden Menschen gilt! Das ist ein großer Trugschluss.
Das hängt von ganz vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Erstens vom Stoffwechsel, der Art der Darmbakterien im Darm, von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, diversen bereits bestehenden Krankheiten ... etc.
Es ist auch ein Unterschied, ob jemand viel sportlich trainiert oder den ganzen Tag lang nur vor dem PC und dem Fernseher sitzt.
Oder stopft sich z.B. ein militanter Veganer mit nichts als Rohkost voll, aber sein Magen-Darm-System ist dafür überhaupt nicht ausgelegt, dann ist dies nicht gesund, sondern kann über lange Zeit sogar zu Darm- und Leberschäden führen.

Den Mozzarella würde Ich aber durch 2 Spiegeleier Ersetzen.
Eier versorgen nicht nur mit natürlichen Proteinen und reichlich Mineralstoffen und Spurenelementen – sie machen auch überdurchschnittlich gut satt.

Aus Studien weiss man das eindeutig: Eine Mahlzeit, die Eier enthält, macht deutlich besser satt als andere Mahlzeiten, die ohne Eier zubereitet werden.

Das mit den Eiern setze ich schon lange erfolgreich um, allerdings esse ich lieber hartgekochte Eier (im Büro als kurzen "Snack") oder Rührei mit Lauch und/oder Tomaten. Das ist perfekt zum Hungerstillen und Abnehmen geeignet. Wer auf seinen Cholesterinspiegel acht geben muss, da wird es wieder schwierig, selbst wenn Eier nicht so schlimm sind, wie gedacht.

Ein bisschen Milchprodukte schadet auch nicht, in diesem Fall, die Menge macht das Gift.

Ohne Milchprodukte zu leben würde mir extrem schwerfallen, das stimmt, da ist es halt die Menge, aber wie gesagt, ich vermeide ja gerade hauptsächlich gerade mehr Histamin, das viel im gelben Käse (Gouda, Emmentaler etc.) drin ist, außerdem sind diese Käsesorten voll von zu vielem tierischen Fett. Lieber Frischkäse dann, Joghurt oder Kefir.

Kaffee ist leider total ungesund. Studiere am besten dieser link...

Ich ersetze den Kaffee inzwischen auch mal mit Karokaffee, klappt ganz gut. Gar keinen Kaffee mehr zu trinken ist bei mir leider unrealistisch :) die Hälfte davon ist wenigstens auch sonst koffeinfrei. Aber so ungesund ist Kaffee in Wahrheit auch wieder nicht. Die Menge machts!

Nimmst du kaltgepresstes Olivenöl ?
Was für Würzmittel, Bouillon usw nimmst du ?

Ja, Olivenöl, manchmal auch ein wenig Kürbiskernöl oder Rapsöl.
Würzen tue ich sehr viel und meist ganz natürlich, Salz, frisch gemahlenen bunten Pfeffer, Paprika, Koriander, Kümmel, also getrocknete oder frische Kräuter (hab ein Kräuterbeetchen auf meinem Balkon (Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano, Basilikum) Petersilie oder Schnittlauch mag ich auch gern und Knoblauch!! Als "Fertiggewürz" benutze ich auch mal scharfen Dijonsenf, Meerettich, Sojasauce, Hühnerbouillon oder eine Thaicurry-Fertigpaste möglichst ohne künstliche Zusatzstoffe.

Brot und Teigwaren kannst du schon essen.
Sie müssen aber zB.aus 100 % Urdinkel sein.

Falls ich nun tatsächlich kein Gluten vertragen sollte, dann ist für mich auch 100% Dinkel keine Alternative, selbst wenn dieses "Urkorn" für viele Menschen prinzipiell hochwertiger und auch verträglicher ist als Weizen oder Roggen.
Auch zum Abnehmen sind Teigwaren oft schlecht, außer man ist Sportler.

Ich würde verhungern sowenig wie du an diesem Tag gegessen hast.
Nur Kaffee zum Frühstück ?
Frühstück ist sehr wichtig. kurz erklärt: deine Batterien sind fast leer am Morgen.
zB. Ein Haarschneidegerät funktionier aber nur wenn der Akku Voll ist. Das gleiche ist bei einem Menschen.

Ich will gerade abnehmen, sonst esse ich schon mehr... :)
Außer in der Früh, da esse ich fast nie etwas bis 10 oder sogar 13 Uhr. Warum sollte ich auch etwas essen, wenn ich null Lust drauf habe? Da trainiere ich meinem Körper bloß an, dass er nicht auf sein eigenes Gefühl hört.
Da gehen übrigens selbst die Meinungen von Ernährungsexperten extrem auseinander, ob man Frühstücken soll oder nicht. Ich bin eher der Meinung, dass Frühstück belastet und es Einbildung oder Gewohnheit ist, wenn man ohne Frühstück nicht leistungsfähig ist. Der Körper hat während der Nacht im Schlaf vieles erneuert und "repariert" und auch die Nährstoffe vom Tag zuvor überall eingebaut, das heißt, der Akku IST voll. Wenn du aufwachst, das ist, als wenn Du Dein Auto frisch von der Werkstatt geholt hast. Das ist eigentlich Unsinn, dass man grundsätzlich sofort nach dem Aufstehen etwas essen müsste. Aber wie gesagt, da soll jeder am Besten auf seinen eigenen Körper hören.

Herzliche Grüße
Eleazar
Zuletzt geändert von Lazar am Sa 20. Jun 2020, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Sa 20. Jun 2020, 10:17

Helmuth hat geschrieben:...Wie wär's mit dieser Beratung:
1.Tim 4:3-4 hat geschrieben:Sie verbieten zu heiraten und Speisen zu genießen, die doch Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung gebraucht werden von denen, die gläubig sind und die Wahrheit erkennen.  Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird.

Stichwort Veganismus. Das wurde mittlerweile zu einer Religion, selbst unter Christen.

Viele Christen haben damals aber vegetarisch/vegan gelebt, zum Beispiel Jakobus, der Bruder des Herrn. Verteufeln sollte man dies auch nicht!

Was wirklich hilft abzuspecken ist FDH und Selbstbeherrschung...


Kommt darauf an, von was man dann die Hälfte zu sich nimmt, Helmut... :) nur ein halbes Stück Kuchen oder ein Glas Wein statt zwei ist ja gut, aber nur einen halben Apfel oder Salat statt einem ganzen? FDH ist im Prinzip vielleicht zielführend zum Abnehmen, aber nicht unbedingt die endgültige "Lösung" für einen gesunden Körper.
FDH ist für mich vielfach etwas für Menschen, die ihr Leben nicht von Grund auf ändern wollen und wird damit eventuell zum "Jojo-Effekt-Verstärker". Denn ist die "Friss die Hälfte"-Aera vorbei, nehmen viele allmählich sofort wieder zu.

Aber in dieser Hinsicht gebe ich Dir Recht, zumeist ist es Maßlosigkeit, die uns zunehmen lässt - und weil wir nicht aus Hunger essen, sondern mehr aus Lust.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » Sa 20. Jun 2020, 10:29

Lazar hat geschrieben:Aber in dieser Hinsicht gebe ich Dir Recht, zumeist ist es Maßlosigkeit, die uns zunehmen lässt - und weil wir nicht aus Hunger essen, sondern mehr aus Lust.

Du sagst es und das wollte ich sagen, dass es ein geistliches Problem ist, wie ja jede Sünde geistlicher Natur ist. Man nennt es auch den inneren Schweinehund besiegen.

Mit Jesus sollte aber auch das gehen. Darum sagte ich reine Ernährungsumstellung ist es nicht, zuerst muss quasi dein „Fressdämon“ ausgetrieben werden.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Sa 20. Jun 2020, 10:44

Zu viel Essen ist sowieso ein Problem der Selbststeuerung. Denn jeder Bissen muss ja erst vom Verstand genehmigt werden. Läßt man die Zügel locker, ißt man leicht zuviel.

Ich selber bin seit ca. 2 Jahren auf einem besseren Weg dagegen. Weil ich gelernt habe, nach dem Aufstehen bis zu 4 Stunden nichts zu essen. Und inzwischen fällt mir das leicht. Auch esse ich nur 2× am Tag, möglichst auch 4 Stunden vor dem Schlafen abends. Meine Essensmengen sind wohl fast um die Hälfte zurück gegangen.

Trotzdem habe ich dadurch nur etwa 2 bis 3 kg abgenommen. Aber nicht mehr zunehmen ist auch gut. Und besonders gut finde ich es, dass nun wieder mein Verdauungssystem wahrnehme. Ich verstehe schon gar nicht mehr, welche Mengen ich früher verdrücken konnte. Höre ich hin, rät mir mein Verdauungssytem schon früh, es sei nun genug gegessen.

Süßigkeiten können dieses Gleichgewicht wieder gefährden. Sie haben eine Art Suchtpotential. Ein Wohlfühlproblem, der Körper will es dann.
Zuletzt geändert von onThePath am Sa 20. Jun 2020, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Sa 20. Jun 2020, 11:03

Hallo, newdays

Das Zentrum für Gesundheit muss grundsätzlich auch hinterfragt werden. Dazu kann man sich kritische Artikel ansehen.

Ich hintetfrage den Artikel zu Kaffee. Er tönt so wie damals, als man am Anfang Kaffee regelrecht verteufelte. Muss noch rausfinden, ob der Autor Verbindung zur Rudolf Steiner Medizin Verbindung hat. Weiss nicht mehr genau, ob es die Anthroposophie war, die vor dem Kaffee warnte.

Ein Kritiker gibt schon mal an, gegenseitige Widersprüche in Artikeln des ZfG gefunden zu haben.

Einfach nur diesen Suchbegriff eingeben: kritik am zentrum für gesundheit

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Sa 20. Jun 2020, 13:08

[quote="onThePath"]Hallo, newdays

Das Zentrum für Gesundheit muss grundsätzlich auch hinterfragt werden. Dazu kann man sich kritische Artikel ansehen.

Ich hintetfrage den Artikel zu Kaffee. Er tönt so wie damals, als man am Anfang Kaffee regelrecht verteufelte. Muss noch rausfinden, ob der Autor Verbindung zur Rudolf Steiner Medizin Verbindung hat. Weiss nicht mehr genau, ob es die Anthroposophie war, die vor dem Kaffee warnte.

Ein Kritiker gibt schon mal an, gegenseitige Widersprüche in Artikeln des ZfG gefunden zu haben.

Einfach nur diesen Suchbegriff eingeben: kritik am zentrum für gesundheit

Dann hast du aber dieser link nicht gelesen.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/z ... 11105.html
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Sa 20. Jun 2020, 13:09

Kritik am Zentrum der Gesundheit: Unsere Stellungnahme


Unser Portal Zentrum der Gesundheit steht immer wieder in den Schlagzeilen des Mainstreams und wird massiv kritisiert. Wir kommentieren verschiedene derzeit im Netz kursierende Kritik-Artikel und -Videos.


https://www.zentrum-der-gesundheit.de/z ... 11105.html
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Sa 20. Jun 2020, 13:23

newdays hat geschrieben:Kritik am Zentrum der Gesundheit: Unsere Stellungnahme


Unser Portal Zentrum der Gesundheit steht immer wieder in den Schlagzeilen des Mainstreams und wird massiv kritisiert. Wir kommentieren verschiedene derzeit im Netz kursierende Kritik-Artikel und -Videos.


https://www.zentrum-der-gesundheit.de/z ... 11105.html


newdays, der mündige Mensch macht sich aus Kritik und Gegenkritik schon selber ein Bild.
Der mündige Mensch lässt sich keine Meinungen einreden.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Sa 20. Jun 2020, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Sa 20. Jun 2020, 13:37

Helmuth hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Aber in dieser Hinsicht gebe ich Dir Recht, zumeist ist es Maßlosigkeit, die uns zunehmen lässt - und weil wir nicht aus Hunger essen, sondern mehr aus Lust.

Du sagst es und das wollte ich sagen, dass es ein geistliches Problem ist, wie ja jede Sünde geistlicher Natur ist. Man nennt es auch den inneren Schweinehund besiegen.

Mit Jesus sollte aber auch das gehen. Darum sagte ich reine Ernährungsumstellung ist es nicht, zuerst muss quasi dein „Fressdämon“ ausgetrieben werden.


Tja, mein "Fress"- und "Suchtdämon" ist riesig, Helmut, ich bin der totale Schlemmer und Genießer. Wenn ich ehrlich bin, hat mich mehr die pure Eitelkeit auf's zu viel essen verzichten lassen. Das heißt, ich musste Zeit meines Lebens gegen den Dämon hart ankämpfen, habe es auch ganz gut geschafft. Aber jetzt mit zunehmenden Alter lautete meine "Ernährungsumstellung" eher, endlich mal so viel essen wie ich will ... :oops: aber so eine halbe Packung Haselnüsse schnell mal nebenbei sind halt 700 Kalorien mehr, selbst wenn nicht direkt ungesund. Bloß wenn sich diese täglichen Ausreisser mehren, mehrt sich auch noch anderes.

Doch Eitelkeit ist ja auch eher dämonisch, da wird man schnell überheblich gegenüber anderen. Man muss theoretisch einfach wie von selber nicht zu dick und gesund sein - und sich dennoch nichts drauf einbilden. So stelle ich mir zumindest unseren Herrn vor. Ob er als ehemaliger Tekton jedoch so "asketisch leptosom" aussah wie Er bei uns überall am Kreuz hängt? Ich stelle ihn mir "stärker" vor.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » So 21. Jun 2020, 10:14

onThePath hat geschrieben:Zu viel Essen ist sowieso ein Problem der Selbststeuerung. Denn jeder Bissen muss ja erst vom Verstand genehmigt werden. Läßt man die Zügel locker, ißt man leicht zuviel.

Ich selber bin seit ca. 2 Jahren auf einem besseren Weg dagegen. Weil ich gelernt habe, nach dem Aufstehen bis zu 4 Stunden nichts zu essen. Und inzwischen fällt mir das leicht. Auch esse ich nur 2× am Tag, möglichst auch 4 Stunden vor dem Schlafen abends. Meine Essensmengen sind wohl fast um die Hälfte zurück gegangen.


Hi oTP,
ja, das ist unter anderem der Vorteil, wenn man nicht frühstückt. Da spart man sich schnell mal jeden Tag einige hundert Kalorien, je nachdem. Außerdem ist es für die Verdauungsorgane sehr gesund, sich nicht ständig was reinzuschieben - außer vielleicht Pilze, ein Ei oder mal ein Apfel oder Beeren wie die Menschen früher.
Die Bauchspeicheldrüse springt übrigens sogar beim Wassertrinken an, also auch nicht ständig an irgendwas etwas nippen oder trinken oder Kaugummi kauen.

Trotzdem habe ich dadurch nur etwa 2 bis 3 kg abgenommen. Aber nicht mehr zunehmen ist auch gut. Und besonders gut finde ich es, dass nun wieder mein Verdauungssystem wahrnehme. Ich verstehe schon gar nicht mehr, welche Mengen ich früher verdrücken konnte. Höre ich hin, rät mir mein Verdauungssytem schon früh, es sei nun genug gegessen.

Prima, das ist doch ein großer Fortschritt, oTP!
Extrem sättigend ist z.B. auch eine rote Paprika oder Gurke mit Frischkäse als Dip, je nachdem wessen Darm das verträgt, denn beides ist äußerst schwer verdaulich. Ich esse das in der Arbeit oft mehrmals die Woche als "Frühstück". Zwei meiner Arbeitskolleginnen meinten dazu, da könnten sie danach gleich ins Krankenhaus fahren, wenn sie das essen, so schlecht vertragen sie (sogar gebratene) Paprika.
Wie gesagt, das mit den Ernährungstipps ist nicht immer so einfach, das muss jeder selbst ausprobieren, mit was er sich wohlfühlt.

Süßigkeiten können dieses Gleichgewicht wieder gefährden. Sie haben eine Art Suchtpotential. Ein Wohlfühlproblem, der Körper will es dann.

Süßigkeiten kann ich zum Glück noch am Leichtesten weglassen, gefährlich ist bei mir eher deftiges wie Nüsse oder Tacochips, Spaghetti Bolognese oder Rotwein, Vollkornbrot und Käse am Abend. Da nehme ich sofort zu, logisch. Der Alkohol und das Brot öffnet quasi die Zellen und das Fett und das Eiweiß vom Käse lagert sich dann über Nacht ein. :| Darf man einfach nicht machen. ICH WEISS ES JA!

Aber die Verführung ist oft stärker... :oops:

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » So 21. Jun 2020, 10:47

Ich folge hier dem Rat meiner Mutter. Ich brauche keinen "Experten" für Dinge, die jeder Mensch mit gesundem Verstand selbst erkennen kann. Es ist eine andere Sache bei klaren Krankheitsbildern. Dann ist guter Rat teuer und dann würde ich selbstverständlich auch Experten hinzuziehen.

Meine Mutter lehrte mich hin und wieder FDH und ansonsten eine ausgewogene Mischkost. Wer meint, er müsse jedenfalls etwas auslassen, der möge das tun. Andere darin aber zu unterweisen halte ich für verfehlt, weil Jesus alle Speisen grundsätzlich für rein erklärt.

Meine Mutter legt das vorbildliche Zeugnis in dieser Hinsicht ab. Sie war zu keinem Zeitpunkt des Lebens übergewichtig und mit einer einzige Ausnahme stets kerngesund. Tja, ich folge ihr bloß nicht immer. :]

Die Kranktheit, die sie damals hatte war eine psychosomatische Überlastung infolge Sorge und Stress und kostete ihr einen Teil eines Darms, aber es war definitv kein Ernährungsproblem.

Wir dachte damals, sie müsse sich nun komplett umstellen, doch das Gegenteil war der Fall. Auf einmal schmeckten ihr, oh Wunder, auch ein zwei Bier. Das liegt nun schon wieder über 40 Jahre zurück, man kann sagen "Schnee von gestern". ;)

Sie futtert, was ihr schmeckt wie eh und je.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » So 21. Jun 2020, 11:25

Hallo, Lazar

Ich komme anscheinend mit Paprika inzwischen ganz gut zurecht.
Auch mit Tomaten, früher nicht so. Jetzt esse ich sie gerne.

Gut für die Gesundheit ist auch das indische Zeug wie Kurkuma und Ingwer zb. In ein so gewürzten Essen kommen noch einige gesunde exotische Sachen dazu. Hab mich an diesen kulinarischen kräutergarten-Spaziergang schon richtig gewöhnt. Auch wenn er etwas schärfer und pikanter ist als bei uns üblich .

Nur zwei Mahlzeiten am Tag. Ich habe das Gefühl, meine Frau kocht immer besser. Und dazu scheinen meine Geschmacksnerven viel intensiver wahr zu nehmen. Als ich früher zuviel aß, fand ich das nicht so intensiv.

Viele Pausen für mein Verdauungssystem ? Ist wohl auch nötig, man wird nicht jünger

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Gnu » So 21. Jun 2020, 15:34

Helmuth hat geschrieben:... weil Jesus alle Speisen grundsätzlich für rein erklärt.

Bitte das einmal mit Bibelstelle belegen. :)
Noch 74 2 mal Primzahl 37 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12271
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » So 21. Jun 2020, 18:55

Gnu hat geschrieben:Bitte das einmal mit Bibelstelle belegen. :)

Mk 7:18-19 hat geschrieben:Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann? Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » So 21. Jun 2020, 20:39

Helmuth hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Bitte das einmal mit Bibelstelle belegen. :)

Mk 7:18-19 hat geschrieben:Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann? Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.


Jesus hat hier "Mose Gesetz" gecrasht, mit etwas anderem hat dies nichts zu tun.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » So 21. Jun 2020, 20:54

Helmuth hat geschrieben:Ich folge hier dem Rat meiner Mutter. Ich brauche keinen "Experten" für Dinge, die jeder Mensch mit gesundem Verstand selbst erkennen kann. Es ist eine andere Sache bei klaren Krankheitsbildern. Dann ist guter Rat teuer und dann würde ich selbstverständlich auch Experten hinzuziehen.

Meine Mutter lehrte mich hin und wieder FDH und ansonsten eine ausgewogene Mischkost. Wer meint, er müsse jedenfalls etwas auslassen, der möge das tun. Andere darin aber zu unterweisen halte ich für verfehlt, weil Jesus alle Speisen grundsätzlich für rein erklärt.

Meine Mutter legt das vorbildliche Zeugnis in dieser Hinsicht ab. Sie war zu keinem Zeitpunkt des Lebens übergewichtig und mit einer einzige Ausnahme stets kerngesund. Tja, ich folge ihr bloß nicht immer. :]

Die Kranktheit, die sie damals hatte war eine psychosomatische Überlastung infolge Sorge und Stress und kostete ihr einen Teil eines Darms, aber es war definitv kein Ernährungsproblem.

Wir dachte damals, sie müsse sich nun komplett umstellen, doch das Gegenteil war der Fall. Auf einmal schmeckten ihr, oh Wunder, auch ein zwei Bier. Das liegt nun schon wieder über 40 Jahre zurück, man kann sagen "Schnee von gestern". ;)

Sie futtert, was ihr schmeckt wie eh und je.


:?:

Also ganz ehrlich, Helmut, was soll denn das für eine "Abspeckberatung" sein?
Was Du oder Deine Mutter unter "gesunder Mischkost" verstehen, bzw. über Jahrzehnte zu sich genommen haben, weiß doch jetzt keiner. Heißt, was soll das irgendwem, der bereits übergewichtig oder krank ist, nun groß helfen? :?

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » So 21. Jun 2020, 21:26

onThePath hat geschrieben:Hallo, Lazar

Ich komme anscheinend mit Paprika inzwischen ganz gut zurecht.
Auch mit Tomaten, früher nicht so. Jetzt esse ich sie gerne.

Gut für die Gesundheit ist auch das indische Zeug wie Kurkuma und Ingwer zb. In ein so gewürzten Essen kommen noch einige gesunde exotische Sachen dazu. Hab mich an diesen kulinarischen kräutergarten-Spaziergang schon richtig gewöhnt. Auch wenn er etwas schärfer und pikanter ist als bei uns üblich.


Hi oTP!
Viele natürliche Gewürze/Kräuter sind beim Kochen meines Erachtens extrem wichtig für das Wohlbefinden unseres Verdauungstrakts! Es werden schon lange viele "Bitterstoffe" aus Obst/Gemüse/Salat herausgezüchtet, weil viele Menschen sie nicht besonders mögen, sie aber wichtig sind. Menschen werden somit ebenfalls immer "degenerierter" und anfälliger für Krankheiten - an denen sie bloß nicht sterben. Wer will das?

Nur zwei Mahlzeiten am Tag. Ich habe das Gefühl, meine Frau kocht immer besser. Und dazu scheinen meine Geschmacksnerven viel intensiver wahr zu nehmen. Als ich früher zuviel aß, fand ich das nicht so intensiv.

Wenn man "echten" Hunger verspürt, schmeckt vieles intensiver oder auch besser (was nicht heißt, dass Deine Frau nicht immer besser kocht), doch viele Menschen essen mehr aus purem "Appetit" auf etwas Bestimmtes - das ist nicht das Gleiche!

Viele Pausen für mein Verdauungssystem ? Ist wohl auch nötig, man wird nicht jünger

Lg, otp


Pausen oder Rücksicht auf das Verdauungssystem sind für alle Altersgruppen relevant, oTP, sonst würde es nicht bereits so viele kranke und übergewichtige Kinder geben!
Der menschliche Körper erträgt einiges, aber nicht auf unbestimmte Zeit!

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon Gnu » Mo 22. Jun 2020, 08:44

Helmuth hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Bitte das einmal mit Bibelstelle belegen. :)

Mk 7:18-19 hat geschrieben:Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann? Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.

Dachte ich mir doch, dass das nullkommanix damit zu tun hat, alle Speisen für rein zu erklären. Wenn Kristen die Bibel so oberflächlich lesen, wundert es mich nicht, dass sie sich einen unbiblischen Jesus konstruieren, welcher das Gesetz des Mose abgeschafft hat. (Ich bin heilfroh, vom Evangelikalismus abgesprungen zu sein und mich mit den hebräischen Wurzeln des Glaubens zu befassen.)

Um es noch zu verdeutlichen: Im Zusammenhang ging es um das jüdische Ritual des Händewaschens. Wenn du dir das einmal von einem Juden zeigen lässt, und den ganzen Sermon, den sie dabei aufsagen, auf Deutsch übersetzest, dann beginnt es dir irgendwann, klar zu werden, dass der Judaismus mit der Thora nur noch pro forma etwas zu tun hat. („Sie sagen, sie seien Juden, sind aber eine Synagoge des Satans.”)
Noch 74 2 mal Primzahl 37 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12271
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: abspecken?

Beitragvon Gnu » Mo 22. Jun 2020, 08:53

Lazar hat geschrieben:Jesus hat hier "Mose Gesetz" gecrasht, mit etwas anderem hat dies nichts zu tun.

Hat er nicht, du meinst das vielleicht, weil du die Bibel nicht verstehst, aber ich habe es Helmuth ausführlich erklärt, lies meine Antwort und lass sie durch deinen Verstand gehen.

Hätte Jesus gegen "Moses Gesetz" (als hätte Mose das Gesetz erfunden) verstossen, dann wären alle Sünder für ewig verloren. Das Gesetz vom Horeb wurde durch Mose vermittelt; lies die Bibel!
Noch 74 2 mal Primzahl 37 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12271
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: abspecken?

Beitragvon Helmuth » Mo 22. Jun 2020, 12:28

Gnu hat geschrieben:Um es noch zu verdeutlichen.

Du musst mir nichts verdeutlichen. Ich kann lesen. Mir sind die Speisen völlig egal. Einzig allein auf Vergiftung muss ich achten. Einen Nichtjuden wie mich können sie nicht verunreinigen.

Was du das jüdisch auslegst ist kein Heidenproblem. Für mich gilt der Umkehrschluss. Ob die Speise rein ist oder nicht ist für mich nicht weiter irrelevant.

Mich verunreinigt nicht das Essen von Shrimps, einen Juden schon. Wenn sich Juden daran halten, wird das von mir jedenfalls respektiert, da sie weiterhin auch im Sinai Bund stehen. Unter dem stand ich ja nie.

Aber es geht ums Abspecken. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1733
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Mo 22. Jun 2020, 16:22

Gnu hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Jesus hat hier "Mose Gesetz" gecrasht, mit etwas anderem hat dies nichts zu tun.

Hat er nicht, du meinst das vielleicht, weil du die Bibel nicht verstehst, aber ich habe es Helmuth ausführlich erklärt, lies meine Antwort und lass sie durch deinen Verstand gehen.

Hätte Jesus gegen "Moses Gesetz" (als hätte Mose das Gesetz erfunden) verstossen, dann wären alle Sünder für ewig verloren. Das Gesetz vom Horeb wurde durch Mose vermittelt; lies die Bibel!


Hi Gnu,
die Wahrheit ist, dass Jesus & die ersten Christen sogar sehr konträr zum Judentum lehrten, und das ist im NT eigentlich auch sehr deutlich zu erkennen?
Zudem habe ich dies in jahrelanger intensiver "Privat-Arbeit" in allen möglichen Schriften nachrecherchiert und auch als dort bestätigt gefunden. Sonst hätten die Juden und auch Paulus die Christen anfänglich wohl kaum so vehement verfolgt.

Aber wie Helmut schon richtig feststellte: wir sind hier im "abspecken-Thread".
Woanders oder PN gern mehr.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon newdays » Mi 24. Jun 2020, 15:36

hallo

kennt jemand von euch Nixagrim ?

https://onlyverifiedinformation.com/41/ ... after.html
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 13:00

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Mi 24. Jun 2020, 15:55

Kurz darüber gelesen. Und laut den tollen Versprechungen vermute ich den allergrössten Mist.
Leere Versprechen und leere Geldbörse.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Do 25. Jun 2020, 23:20

onThePath hat geschrieben:
newdays hat geschrieben:hallo
kennt jemand von euch Nixagrim ?

https://onlyverifiedinformation.com/41/ ... after.html

Kurz darüber gelesen. Und laut den tollen Versprechungen vermute ich den allergrössten Mist.
Leere Versprechen und leere Geldbörse.

lg, oTp


Danke, oTP, viel "Blabla" der Anzeige kurz und bündig zusammengefasst. :)

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Fr 26. Jun 2020, 10:39

Hallo, Lazar.

Ich denke, man muss erst mal einen Überblick haben, was machbar ist. Dann fällt man weder auf die verlogenen Versprechungen bei Nahrungsmittel-Ergänzungsprodukten herein, noch auf die unverschämten Versprechungen der Anbieter für Produkte zum Abnehmen.

Ich wundere mich, dass so viel schamlose Übertreibungen bis zu klaren Lügen erlaubt sind.

Besonders tragisch ist diese Masche bei Wundermitteln gegen den Krebs und andere schlimme Krankheiten. Das ist ganz übler Betrug.

Die schleimige Masche der Produktanbieter, die Verkaufskanäle, kann ich keine Minute lang ertragen.

Ich könnte jetzt auch Orangensaft anpreisen, den ich seit über einer Woche täglich trinke. Zu den zwei Mahlzeiten, weil er ja viele Kalorien enthält. Ich fühle mich tatsächlich wohler, aber vielleicht ergänzt der Orangensaft gerade bei mir passend die Ernährung. Deshalb werde ich nicht gleich sagen: Leute, Orangensaft muss man trinken, um sich wohl zu fühlen.

Jede gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel Abwechslung am besten reicht völlig aus.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22312
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Lazar » Fr 26. Jun 2020, 16:35

onThePath hat geschrieben:Ich wundere mich, dass so viel schamlose Übertreibungen bis zu klaren Lügen erlaubt sind.


Und ich wundere mich oft, dass die Menschen das immer wieder alles glauben, oTP. Wenn es tatsächlich eine Tablette gäbe, die man nur regelmäßig schlucken bräuchte und man nimmt gesund wie von selbst ab ohne sonst irgendwas an seinem Lebenswandel zu ändern, dann wäre der Hersteller wahrscheinlich noch reicher als Bill Gates... :)

Mit den ganzen Diäten in den Zeitungen ist es das Gleiche, dabei ist es ganz einfach. Möglichst wenig Zucker, Mehlspeisen, Alkohol und Fett und viel Bewegung. Mehr muss eigentlich niemand wissen, aber die Menschen machen es einfach nicht.

onThePath hat geschrieben:Ich könnte jetzt auch Orangensaft anpreisen, den ich seit über einer Woche täglich trinke. Zu den zwei Mahlzeiten, weil er ja viele Kalorien enthält. Ich fühle mich tatsächlich wohler, aber vielleicht ergänzt der Orangensaft gerade bei mir passend die Ernährung. Deshalb werde ich nicht gleich sagen: Leute, Orangensaft muss man trinken, um sich wohl zu fühlen.

Jede gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel Abwechslung am besten reicht völlig aus.

Beim Orangensaft muss man halt aufpassen, dass der nicht zusätzlich mit Zucker gesüßt ist (Orangennektar), außerdem kann man O-Saft auch gut mit Wasser ein wenig strecken. Ich trinke momentan den ganzen Tag Wasser mit einem ordentlichen Schuss puren Zitronensaft drin (ohne Zucker), geht auch.

"Gesund" leben heißt nämlich leider nicht, dass man automatisch abnimmt.
Ich habe auch grade eine Ernährungsumstellung gehabt mit äußerst schlechten Folgen. Da ich sehr stark Wurst & Fleisch reduziert habe, aber dauernd Hunger auf Eiweiß habe, habe ich auf Emmentaler umgeswitched (hat wenig Salz und so viel Eiweiß wie Fleisch) plus viel Vollkorn- oder Knäckebrot, Sonnenblumenkerne und Nüsse. Gesünder ist das vielleicht schon, aber das sind alles wahre Kalorienbomben. Das zusammen mit dem Corona-Stillstand ist auf meiner Waagge für mich ein Desaster. So schwer war ich noch nie in meinem ganzen Leben! Zehn Kilo mehr als zu meinen besten Zeiten.
Das muss jetzt wieder weg. Also neue Ernährungsumstellung fast ohne Brot, die meisten Nüsse und So-Blu-Kerne kriegen wieder die Rabenkrähen, wegen denen ich sie überhaupt im Haus habe - und viel Walking erstmal.

Klappt auch ganz gut mit den Unmengen von Gemüse, Salat, Kartoffeln, Reis und Obst, die ich grade vertilge... Habe zwar öfters ganz schön Hunger, aber erträglich, denn es strafft sich alles schon wieder und von dem vielen Rumgerenne (mit guten Joggingschuhen) sind meine Kreuzschmerzen wieder komplett weg. Sagenhaft... :)) Kann ich alles nur empfehlen.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Vorherige

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |