HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Mo 16. Sep 2002, 20:32

Eine Frage, die mich im Rahmen der Diskussion um die Bibel schon lange bewegt: Was bezweckt Gott mit der Bibel?

Es heisst schon in der Bibel, Gottes Wege seien unergründlich. Da stellt sich mir die Frage, was wenn wir den falschen Sinn in der Bibel gefunden haben? Was, wenn die Bibel keineswegs Gottes Wort wäre, sondern eine Prüfung der Menschheit? Was, wenn Gott der Meinung wäre, dass nur der geistig hoch entwickelte Mensch seinen Segen verdient (nur als Beispiel)? Könnte es dann nicht sein, dass Gott uns die Bibel, den Koran usw schickte, um diejenigen auszufiltern, welche sich nicht einfach der Herde von Lämmern anschliesst und zweifellos alles glaubt, was in seinen Prüfungen steht? Und vergesst nicht: Gottes Wege sind unergründlich. Euch anzumassen über seine Intention Bescheid zu wissen, dürfte hier durch Verriss der Argumentation belohnt werden, also überlegt euch, wie ihr argumentiert :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon crazy-daisy » Di 17. Sep 2002, 18:16


Hallo Shadow,

der Text, den du zitiert hast, steht in Römer 11,33:
O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!
So ähnlich steht es nochmal in Psalm 139,17.18:
Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß! 18 Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der sand: Am Ende bin ich noch immer bei dir.

Damit ist vielmehr gemeint, dass unser Verstand nicht ausreicht, um Gottes Gedanken, seine Weisheit zu erfassen; .. und nicht, dass wir ja nicht wissen können, was Gott will. Gott hat einen Plan für unser Leben, und auch wenn wir meinen, dass irgendetwas total schief läuft und wir nicht zufrieden sind, kommen wir irgendwann zu dem Punkt, wo wir merken, dass Gott alles total genial eingefädelt hat. Wir sind in unserem Denken ziemlich beschränkt und werden Gottes Großartigkeit eigentlich erst besser verstehen, wenn Jesus wiederkommt. [1.Kor. 13,12: Wir sehen jetzt durch einen Spiegel (die Bibel) ein dunkles Bild (Gott); dann aber von Angesicht zu Angesicht (wenn Jesus wiederkommt). Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.]

Deswegen können wir uns auch nicht anmaßen, zu sagen: das und das hat Gott nicht gut gemacht, oder: hier war er nicht gerecht; denn unser Verstand reicht einfach nicht aus, um Gottes Handeln bis ins Detail zu verstehen.

Aber natürlich möchte Gott, dass wir seinen Willen kennen.
Jesaja 2,3:
und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns auf den Berg des HERRN gehen, zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir wandeln auf seinen Steigen! ...
Epheser 5,10.17:
Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, 17 Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.

Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben

crazy-daisy
crazy-daisy
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 6. Sep 2002, 17:25
Wohnort: D

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Xenon » Di 17. Sep 2002, 19:22

@shadow:

Nein, Shadow, Gott kann nicht lügen. Darum sandte er und auch keine "falschen Bibeln". Er will uns sicher nich auf den falschen Weg bringen. Durch Satan sind wir schon genug geprüft.
gott ist die Liebe.Warum sollte er so hinterlistig und grausam sein? Gott wünscht sich sich Menschen mit liebenden,glaubenden Herzen, die nicht nur ständig um ihr eigenes Ego kreisen.

Wenn ich eins weiss, dann dies, dass gott kein Lügner ist und möchte, dass alle zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

Christus sagt eindeutig: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Keiner kommt zum Vater, denn durch mich."

MFG Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Di 17. Sep 2002, 20:39

Nunja. Ich behaupte auch nciht, dass Gott euch in die Irre führen will. Aber keiner von euch weiss, dass Gott nicht hinterfragt werden will. Das Bedürfnis zu verstehen könnte eine göttliche Gabe sein. Vielleicht will er, dass wir versuchen ihn zu verstehen.

cdaisy: Ehm ja? Du widersprichst mir in keinster Weise. Ob seine Wege unergründlich sind, oder wir zu wenig Verstand haben, für uns kommt das auf das gleiche hinaus. Was er will können wir nur durch die Bibel erahnen. aber aus welchen Beweggründen er uns die Bibel schickte wissen wir nicht.

Und Gott lügt nicht? Was war denn mit Abraham? Gott befahl ihm doch als Zeichen der Treue sein eigenes Kind zu opfern. Er machte Abraham glauben, er müsse das tun. Das war doch gelogen, als er den Befehl zurück nahm.

Ich glaube, dass Gott durchaus mal lügt, ganz einfach darum, weil wir die Wahrheit nicht verstehen oder akzeptieren könnten. Wie du des sagst, cdaisy: Wir können gewisse Dinge, die Gott macht, mit unserem Verstand nicht erfassen. Deshalb lügt er uns an, damit wir uns nicht unnötig damit quälen. Genau so wie Eltern, die ihrem Kind beim Tod der Grossmutter sagen, sie sei fortgefahren, oder in den Himmel gekommen (ich meine jetzt natürlich Nicht-Christen. Ein Christ würde in der Beziehung ja nicht lügen :))
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon grace2u » Di 17. Sep 2002, 20:58

Das mit Abraham war doch keine Lüge - eher eine "Prüfung"? Ehm, hast du von dort die Idee zu diesem Thema erhalten??
Es wäre aber doch seltsam, wenn Gott ab und zu lügen würde selbst wenns aus Barmherzigkeit ist, aber dann in seinem Wort vollmundig über die Wahrheit schriebe - "ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen" (Joh 8,30 oder so) und solche sachen. :)

Wenn Gott auch nur ganz wenige Lügen auf uns losliesse,könnte man sich ja überhaupt nicht mehr darauf verlassen, dass noch irgendetwas von Ihm wahr ist.
Ich denke eher, Gott enthält uns manche Teile der Wahrheit vor, die wir zur Zeit unseres beschränkten irdischen Lebens nicht verkraften.
Mancher sucht sein Leben lang die Brille der Erkenntnis, ohne zu merken, dass er sie schon auf der Nase hat. (Willhelm Raabe)
grace2u
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Sep 2002, 22:20
Wohnort: Thurgau

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Di 17. Sep 2002, 21:08

Aber könnte "ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen" nicht auch so gemeint sein, dass man die Wahrheit hinter oder zwischen den Zeilen der Bibel suchen müsste? Ich meine so kompliziert ist die Bibel auch nicht, dass man diese "Wahrheit" suchen müsste. Steht ja alles schwarz auf weiss.

Interessant find ich aber, dass du mir grade ein Argument lieferst: Wenn das mit Abraham eine Rpüfung war, dann macht Gott offensichtlich ab und zu recht seltsame Prüfungen. Das würde die Idee mit der Bibel als Prüfung rechtfertigen (nicht beweisen, wohlgemerkt)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Florian T » Mi 18. Sep 2002, 07:43

Hallo,

zum Thema Gott und Lüge empfehle ich eine genaue Lektüre des AT. Dort wird Gott auch als Lügner geschildert. Zwar täuscht er meistens die Feinde Israels, aber auch David wird einmal belogen und einmal massiv getäuscht.

Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Florian T » Mi 18. Sep 2002, 08:43

Hallo starbright,

nur dann, wenn ich weiß, dass es nicht die Wahrheit ist. Tja, bei einem allwissenden Gott kann man aber davon ausgehen, dass er es weiß. Wenn er also etwas sagt, was nicht die Wahrheit ist, dann ist es immer gelogen.

Will heißen: Wenn die Bibel tatsächlich Gottes Wort ist, dann ist jede Unwahrheit darin eine Lüge. Wenn Gott aber lügt, dann ist er nicht Gott. Findet man also eine einzige Unwahrheit in der Bibel, dann ist bewiesen, dass sie nicht von Gott ist. In dem Sinne an alle Christen noch viel Spaß in den thread über Gold.

Florian

P.S. Das o.g. gilt natürlich nur für die, die die Bibel als wortgetreu ansehen also Tag gleich Tag etc. Wer sie symbolisch betrachtet ist aus dem Schneider.
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Mi 18. Sep 2002, 10:31

Sei gegrüsst Shadow
ich find Deinen Gedanken echt spannend, warum nicht, könnte ja wirklich sein dass Gott (oder der Teufel) die Erde mit Religionen bestückte, um die Menschen zu prüfen, um zu sehen ob sie ihre grösste Gabe, den Verstand, auch nutzen werden.
Wers den Verstand glaubensbedingt ablegt, der zeigt dass er die edelste Gabe Gottes verschmäht.
Ich hab mich eh schon oft gefragt, warum Gott soviele unterschiedliche Religionen zulässt, zur Verwirrung kanns ja kaum gewesen sein.
Nun werden Christen sicher sagen, die Bibel kommt von Gott, die andern Bücher vom Teufel.
Tja, wer weiss, vielleicht werden sie eines Tages in arge Not geraten, wenn sie im Himmel landen und Gott so ein dicker glatzköpfer Asiate ist :D
Diesen Gedanken müssten wir etwas vertiefen, möglich wärs ja alleweil und es würde auch erklären, warum diese Religionen immer wieder in Kriege verwickelt werden.
Seien wir doch mal ehrlich, einer der Hauptgründe für Krieg sind die Religionen. Irgendwie passt das alles in diese Theorie.
es grüsst
CorvusCordis...... sich deshalb lieber an Gott hält als an Bücher
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Xenon » Mi 18. Sep 2002, 17:16

Hallo:

Das Gott ab und zu mal lügt finde ich überhaupt nicht haltbar. Er lässt uns nicht immer direkt seinen Weg erkennen, doch lügen kann er in keiner Art und Weise.
Warum?
Dazu sollten wir uns über das Wesen Gottes Gedanken machen.
Das Grösste ist zugleich das Einfachste: "Gott ist Liebe"
Da müssen wir jetzt aufpassen. Nicht: "Gott ist lieb".
Die Liebe ist seine Wesen. Nicht eine Eigenschaft und vielen.
Also nicht: Manchmal ist er lieb, manchmal nicht...
Er ist Liebe und nur Liebe. Es ist keine Falschheit in IHM.
Darum finde ich auch die Bezeichnung: "Der liebe Gott" nicht sehr zutreffend.
Gott kann nicht sündigen. Das hat nichts mit einer beschränkter Allmacht zu tun. Er kann nur sein Wesen nicht verleugnen.

Nur weil wir oft seine Wege noch nicht erahnen können, sollten wir Gott nicht gerade als Lügner abstempeln.

MFg Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon jowi » Mi 18. Sep 2002, 17:42

hallo zusammen

gnade sei mit euch und friede von gott, unserm vater, und dem herrn jesus christus!!
es schmertzt mich sehr, wenn ich eueren unglauben und zweifel an der bibel und gottes wort sehe. es ist reiner hochmut, wenn wir das gefühl haben die ganze schöpfung mit all ihren uns nicht vorstellbaren dingen irgendwie zu ergründen. es wird uns nie gelingen.
das ist gut so.
durch den glauben erkennen wir, dass die welt durch gottes wort geschaffen ist, so dass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist. es ist aber klar, dass es leute gibt die das nicht annehmen.
und wenn euch jemand nicht aufnehmen und eure rede nicht hören wird, so geht heraus aus diesem hause oder dieser stadt und schüttelt den staub von euren füssen.
jowi
Benutzeravatar
jowi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 21. Mai 2002, 18:39
Wohnort: bodensee region

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Mi 18. Sep 2002, 17:52

*jowi jetzt mal ignorier*

Spychy: Naja mit dem Argument provozierst du aber ein Gegenargument: Liebe ist nicht immer gleich Wahrheit sagen. Oder findest du "Ja, mein fünfjähriger Sohn. Deine Mutter kommt nciht wieder zu dir zurück. Sie wurde von einem blutrünstigen Wahnsinnigen vergewaltigt und zu Tode gequält. Ja, mein Sohn, deine Mammi hat unglaublich gelitten". Wenn du das als Liebe bezeichnest bitte, aber dann traure ich um jeden armen Teufel, der diesem Christentum verfällt. Da bin ich doch lieber "Satanist", "hasse" meine Kinder und ermögliche ihnen dadurch ein etwas sorgenfreieres und aufgeklärteres Leben.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Xenon » Mi 18. Sep 2002, 18:16

hi Prosecotor:

Gut, ich konnte dir nicht ganz folgen, was denn das mit dem Wesen Gottes zu tun hat.
Aber auch Gott lässt uns nicht immer gerade sofort seinen Weg mit uns erkennen, weil er weiss, dass wir es in unserem jetztigen Zustand nicht fassen oder verkraften können.
Er tut es ebenso, wie wir es mit unseren Kindern tun würden.

MFd Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 19:57

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 08:24

Sei gegrüsst Jowi

gnade sei mit euch und friede von gott, unserm vater, und dem herrn jesus christus!!

*urks*

es schmertzt mich sehr, wenn ich eueren unglauben und zweifel an der bibel und gottes wort sehe.

tja, mich schmerzt es, zu sehen, dass Ihr Euren Glauben auf ein Buch aufbaut, das offensichtlich von Unwahrheiten gespickt ist. Es schmerzt mich, zu sehen, dass Menschen heute noch an den Rachegott Jahwe glauben, es schmerzt mich auch, dass unsere angestammte keltische Religion durch diese blutrünstige semitische Wüstenreligion ersetzt wurde, die unser ursprüngliches Naturverständnis ersetzte durch einen kollektiven Grössenwahn, der uns zur Krone der Schöpfung hochstilisiert. Und es schmerzt mich immer wieder, dass Christen jedem Andersdenkenden seinen Glauben absprechen.
Du siehst, das Leben ist Schmerz, damit haben wir zu leben.

es ist reiner hochmut, wenn wir das gefühl haben die ganze schöpfung mit all ihren uns nicht vorstellbaren dingen irgendwie zu ergründen. es wird uns nie gelingen.

das wäre auch nicht nötig, wenn die Bibel nicht so unsinniges Zeugs behauptet, das von jedem Wissenschaftsstudenten innert 5 Minuten widerlegt werden kann. Die Schöpfung als Solches hinterfrage ich nicht, die Existenz von Gott ebenfalls nicht, aber meinen Glauben auf dieses Märlibuch zu stützen, finde ich sehr fragwürdig.
Und von wegen Hochmut, ich finde es eher hochmütig, wenn einer wie Du kommt und behauptet, er wisse was alle nicht wissen, was alle nur glauben können. Du weisst genauso wenig wie ich, wer Gott wirklich ist. Du glaubst es und nun machst Du aus Deinem Glauben ein Wissen, verurteilst (oder bemitleidest) diejenigen die anders glauben. DAS ist Hochmut!

durch den glauben erkennen wir, dass die welt durch gottes wort geschaffen ist, so dass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist.

man kann nicht durch Glauben erkennen, sonst wäre es eben Wissen. Mir gehts eher umgekehrt, wenn ich die Perfektion der Schöpfung ansehe, dann wird mir klar, dass es da etwas Göttliches dahinter geben müsste, deshalb glaube ich an Gott, ich weiss nicht ob es ihn wirklich gibt, aber ich glaube daran. Das ist nunmal das Wesen des Glaubens.

und wenn euch jemand nicht aufnehmen und eure rede nicht hören wird, so geht heraus aus diesem hause oder dieser stadt und schüttelt den staub von euren füssen.

willst Du damit auf etwas kuriose Weise sagen, dass Nichtchristen hier nichts zu suchen haben? Oder was willst Du damit sagen?

es grüsst
CorvusCordis...... auf der Suche nach dem Rotkäppchen
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 09:01

starbright: Starker Tobak... sauer? ;)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 09:15

Shadow, scheint so, aber ich verstehs echt, wenn man so oft dasselbe sagt und immer wieder kommt so ein Schlaumeier und bringt wieder denselben Käse, dann kann es einem einfach mal den Nuggi raushauen.
In den letzten Wochen habe ich sicher ein dutzend Mal dieselbe Situation gelesen.
Starbright sagt: "Ich glaube an Gott, Gott ist Liebe"
dann kommt ein Christ und sagt: "Du glaubst nicht an Jesus, also glaubst Du nicht an Gott".
Diese lapidaren Bekehrungsversuche können einem mit der Zeit ganz schön auf die Nerven geben, meine Nerven überleben das auch nur, weil ich es mittlerweile belächle und nicht mehr ganz so ernst nehme.
Frei nach dem Motto, wenn einer sein Leben fortwirft im Glauben, er würde im Jenseits dafür belohnt, soll er das tun. Und wenn einer die Realität ausblendet, die Augen schliesst und mich auffordert, auch die Augen zu schliessen um zu sehen, dann muss ich auch dies mit Humor nehmen.
es grüsst
CorvusCordis...... mit grenzenlosem Verständnis gegenüber jedem Andersgläubigen, der sich hier angegriffen fühlt
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 09:18

Oh versteht mich nicht falsch: Ich kann´s ihr sicher nicht verübeln. Da ist mein Glaube schon besser: Ich habe keinen. Damit kann man mich auch nicht verletzen... manchmal ist es von Vorteil völlig kaltherzig und berechnend zu sein ;)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Joggeli » Do 19. Sep 2002, 11:38

ich folge gott


Wie sieht das denn praktisch aus :? ?

zuviel weihrauch inhaliert


ich dachte, wir wollen nicht beledigen? :x

ihr christen seit die verkörperung satans, denn ihr glaubt an satan, ihr seit es, die die menschen versuchen, sie von gott zu entfernen weil sie es nicht ertragen, dass man gottes liebe einfach so annhmen


Nun gehst du zu weit. Eigentlich müsste hier bereits zensuriert werden, denn dein Geschreibsel geht über eine Beleidigung hinaus. Nur weil die Christen sagen, dass der einzige Weg zu Gott über Jesus führt, sind sie noch lange keine Verkörperung Satans. SB, bitte lass solche Behauptungen. Wer beleidigt jetzt wen???

Ich glaube vielmehr, dass du dich umso mehr wehrst, als du in die Enge getrieben wirst - ganz menschlich. Du hast zwar deinen eigenen Glauben - aber so ganz glücklich bist du damit auch nicht!
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon apologet » Do 19. Sep 2002, 12:28

Hi Star

Bist ja schon wieder richtig in Fahrt...man merkt, wie Dir der Streit auf Jesus.de fehlt und Du an einem neuen Märtyrerstatus feilst.

cu

apologet
Benutzeravatar
apologet
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jun 2002, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Joggeli » Do 19. Sep 2002, 12:46

@CorvusCordis

Diese lapidaren Bekehrungsversuche können einem mit der Zeit ganz schön auf die Nerven geben


Mag sein, aber:

- wenn du in einem christlichen Forum bist, bust du damit rechnen und leben

- Auch du mein Sohn wiederholst dich immer wieder, nur stehst du auf einem anderen Podest

- und schlussendlich sind alle freiwillig hier. Es wird niemand ausgeschlosse, der sich an die Regeln hält, es wird auch jedem die Freiheit gelassen, sich wieder zu verabschieden.

Behaupte jetzt nicht, ich wolle dich und deinesgleichen loswerden - es würde ja langweilig ohne euch ! :D
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon jowi » Do 19. Sep 2002, 12:48

hi zusammen
ich finde es super, wenn sich die gemüter so aufheizen. das ist ein zeichen von geistigem kampf, und wie ich sehe lohnt es sich zu kämpfen, denn es hat sehr viele kranke und bedürftige in diesem forum.
Halleluja! Singet dem HERRN ein neues Lied; die Gemeinde der Heiligen soll ihn loben.
grüsse von jowi an alle
Benutzeravatar
jowi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 21. Mai 2002, 18:39
Wohnort: bodensee region

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 13:17

Sei gegrüsst Joggeli

wenn du in einem christlichen Forum bist, bust du damit rechnen und leben

klar muss ich das, das soll mich aber nicht davon abhalten, mich zu beschweren, wenn mir jemand auf die Zehen tritt. Ich bin hier um zu diskutieren, nicht um zu missionieren oder mich missionieren zu lassen.

Auch du mein Sohn wiederholst dich immer wieder, nur stehst du auf einem anderen Podest

das ist ja eben das traurige, dass man ständig dieselben Anwürfe hört.

und schlussendlich sind alle freiwillig hier. Es wird niemand ausgeschlosse, der sich an die Regeln hält, es wird auch jedem die Freiheit gelassen, sich wieder zu verabschieden

klar, deshalb wird es mir sicher auch bald wieder zuviel sein, nicht umsonst taumle ich immer wieder hier rein und gehe nach einiger Zeit wieder.

Behaupte jetzt nicht, ich wolle dich und deinesgleichen loswerden - es würde ja langweilig ohne euch

Danke, ich würde ja nicht ständig wieder hier auftauchen, wenn ich keine Lust zum diskutieren hätte, nur wo unterschiedliche Meinungen aufeinander stossen, ist eine richtige Diskussion möglich und nur da kann man Horizonte erweitern, egal ob den Eigenen oder den von Anderen.

es grüsst
CorvusCordis....... wacker diskutierend :D
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 13:23

apologet: Ich finde deine Sticheleien überflüssig. Dies ist nicht jesus.de. Wenn du Argumente oder eine Meinung hast, dann bring sie. Aber dieses "Hey das ist doch die, die da dies und jenes gemacht hat"... ich denke wir könnten gut drauf verzichten.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Ahk » Do 19. Sep 2002, 13:26

@Starbright
ihr seit die ausbrut der hölle!

Ich hoffe, dass du irgendwann einsiehst, dass dieser weg, den du da begehst, nur zu leid führt.
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 13:30

Lieber Jowi
Du kommst hier rein, wirfst uns Hochmut vor und sagst uns durch die Blume, wir sollen hier abhauen und dann wunderst Du Dich, wenns halt etwas bissiger wird?
Und Deine Reaktion darauf ist, dass Du dies anprangerst indem Du uns als KRANK und BEDÜRFTIG betitelst?
Du hast für meine Vorstellungen eine seltsame Auffassung von Anstand.
es grüsst ganz freundlich
CorvusCordis....... sich weder krank noch bedürftig fühlt
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 13:37

Corvus: Er hat ja Glück... im RL hätte er von mir dafür ne Abfuhr gekriegt :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon jowi » Do 19. Sep 2002, 13:58

hallo Shadow

also vor einer komikfigur muss ich mich sicher nicht in achtnehmen. schon gar nicht wenn du dein richtiges gesicht nicht zeigen kannst :-((
aber ich finde es schön das es dich gibt.

Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen, segnet, die euch verfluchen
jowi
Benutzeravatar
jowi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 21. Mai 2002, 18:39
Wohnort: bodensee region

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 14:05

Ich hasse dich nicht, ich verfluche dich nicht und zu deinem Feind machst alleine du mich.

Und wieso so erpicht auf ein Foto von mir? Verliebt? *g*
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon jowi » Do 19. Sep 2002, 14:36

hallo starbright
sind deine haare auf dem bild blond oder braun...
anderes thema
ich sage dir du bist total auf dem holzweg, tue busse und kehre um!! ich spreche dir deinen glauben total ab.
es geht nur über jesus zu gott. das gilt für alle! alles andere ist sch....
ich weiss nicht welches schlimme ereignis dir geschehen ist als du zu jesus gerufen hast und nichts geschehen ist. vielleicht hattest du ja auch selberschuld.
mach dir mal gedanken darüber. ich hoffe für dich, das du bis zu deinem letzten tag den richtigen weg findest.
liebe grüsse
jowi
Benutzeravatar
jowi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 21. Mai 2002, 18:39
Wohnort: bodensee region

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 14:47

Jowi, da bleibt mir nur noch, Dir "gute Besserung" zu wünschen :D
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Shadow » Do 19. Sep 2002, 14:55

Corvus: Wieso gute Besserung? Wenn´s nach ihm geht, dann sind ja wir die Kranken :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon jowi » Do 19. Sep 2002, 14:57

danke dir
ich habe in der tat einige altlasten. aber ich bin zum dank sei dem herrn, auf dem weg zur besserung.
ich hoffe für dich das du auch noch auf den weg gottes findest.
man weiss nie wenn der letzte tag anbricht!!
jowi
Benutzeravatar
jowi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 21. Mai 2002, 18:39
Wohnort: bodensee region

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon CorvusCordis » Do 19. Sep 2002, 15:03

Shadow.....

Wieso gute Besserung? Wenn´s nach ihm geht, dann sind ja wir die Kranken

eben deshalb...... eine Diagnose erspar ich mir, ich will nicht beleidigend werden.

es grüsst
CorvusCordis..... selbst nach langer Livnet-Abhärtung doch noch immer gelegentlich schockiert über die Arroganz seiner Mitmenschen
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Gottes Wort oder auferlegte Prüfung

Beitragvon Yasha » Do 19. Sep 2002, 17:58

@Jowi
wenn ich nicht abgehärtet gegen solche Sprüche wäre, wär ich jetzt echt beleidigt. Aber so fgalle ich fast nur vom Stuhl vor Lachen ab deinen Beiträgen. Vielen Dank für die nette Aufheiterung.

[Mega-Sarkasmus mode on]
Es freut mich, dass du uns als Menschen mit "gesundem Menschenverstand" wahrnimmst, und eines jeden Meinung so achtest. Alle Achtung, das braucht ja wirklich Toleranz
[Mega-Sarkasmus mode off]

ach, nur zur Info, Shadows, "Comic"- Avatar stellt Satans Sohn dar.
Meine Comicfigur eine Göttin, in deren Adern zur Hälfte dämonisches Blut fliesst.
Du siehst also, beide Comicfiguren würden dir, wenn sie tatsächlich existieren würden, und wenn sie uns tatsächlich repräsentieren würden deine kleine mickrige Stimme sehr schnell vor Ehrfurcht erstarren lassen. Also sei besser froh, dass wir uns NICHT zu sehr mit ihnen definieren.

P.S. ich bevorzuge die bezeichnung Manga, und nicht Comic
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Nächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |