HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Lesbische Reformierte Pfarrerin

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Frau Katz » So 18. Nov 2007, 11:04

Original von Pilgrim
Nur hat Augenfarbe nichts mit Moral zu tun. Aber wenn der Mensch programmiert ist, dann ist auch die moralische Frage der Sexualität entschieden. Dieses Argument sagt demnach zuviel aus, denn wenn das wahr wäre, so wäre dann jegliche Diskussion über Moral überhaupt sinnlos. Es beweist lediglich, dass keine Moralität existiert und kein Mensch moralisch wählen kann. :(


Auch die sexuelle Ausrichtung hat nichts mit Moral zu tun. Es gibt blauäugige, braunäugige, heterosexuelle und homosexuelle Menschen, die treu, loyal, liebevoll und aufrichtig sind. Und ebenso gibts aller Sorten Menschen, die es nicht sind.

Ein Mensch wird nicht bösartig, ungerecht, lieblos und betrügerisch, nur weil er homosexuell ist... das ist einfach nicht so.

Und was immer Erwachsene aus freiem Willen miteinander tun, ohne jemanden in der Freiheit einzuschränken, da sehe ich keinen Grund, warum sie das nicht tun dürfen. Das ist bei Pädophilen anders, da wird ein Machtgefälle Erwachsener-Kind ausgenutzt - darum muss hier auch gesetzlich eingegriffen werden, und das ist auch richtig so.
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 18:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Robby » So 18. Nov 2007, 14:23

Original von Frau Katz
Ein Mensch wird nicht bösartig, ungerecht, lieblos und betrügerisch, nur weil er homosexuell ist... das ist einfach nicht so.


Das kommt immer darauf an,ob man Homosexualität als Sünde bezeichnet (gem. der Bibel) oder nicht. Ist sie Sünde, und davon bin ich überzeugt, so sündigt ein Homosexueller gegen Gott. Die Konsequenzen der Sünde ist Trennung von Gott bis zum Tod.

Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:01
Wohnort: Schweiz

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Seraphim » So 18. Nov 2007, 15:06

Mir (der ich in der reformierten Landeskirche aufgewachsen bin) schmerzt es zu sehen, dass sich die geistliche Leitung der reformierten (aber auch katholischen) Landeskirche nachweislich immer mehr vom biblischen Fundament entfernt...

Die Aussage der Bibel lässt keinen Zweifel, dass gleichgeschlechtlicher sexueller Verkehr nicht gut ist:

Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel. ( 3. Mose 17, 22 )


Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen. ( 3. Mose 20, 13 )


Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, so daß ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden, sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient haben statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.
Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.
Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so daß sie tun, was nicht recht ist
( Römer 1, 24-28 )


Ich möchte nun aber die Frage aufwerfen, ob Homosexualität angeboren ist, oder ob der Keimling der zur Homosexualität führt, vielleicht doch in Umweltfaktoren zu suchen ist...

Mittlerweile kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ein homosexueller Mann in der Kindheit einige Erfahrungen gemacht (bzw. eben nicht gemacht) hat, die einer "normalen" Entwicklung im Wege standen (zB. regelmässige Zurückweisung des Vaters).

Folgendes Beispiel: Obwohl sich der Junge regelmässig um die Liebe des Vaters bemüht wird ihm diese nicht zuteil, der Vater weist ihn immerzu zurück. Der Junge erfährt keine Liebe vom Vater, und wendet sich voll und ganz der Mutter zu (da er bei Ihr auch die ersehnte Liebe und Bestätigung findet). Das väterliche Vorbild bleibt ihm so vorenthalten - er versteht seinen Vater nicht, sondern folgt dem Vorbild seiner Mutter. Wenn der Junge diese Vaterrolle nicht durch eine andere Person ausfüllen kann, könnte (so glaube ich heute) eine homosexuelle Neigung entstehen...
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 12:15

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Such_Find » So 18. Nov 2007, 15:24

@Seraphim
Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben;
Da du das Gesetz Moses als Grundlage deiner Meinung nimmst gehe ich davon aus das auch der 2. Teil dieses Satzes deine Meinung ist(?).

Wie sollen die denn "des Todes sterben"? :shock:
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3467
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Seraphim » So 18. Nov 2007, 15:49

Original von Such_Find
@Seraphim
Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben;
Da du das Gesetz Moses als Grundlage deiner Meinung nimmst gehe ich davon aus das auch der 2. Teil dieses Satzes deine Meinung ist(?).

Wie sollen die denn "des Todes sterben"? :shock:


Hallo Such_Find,
Ich habe diese Bibelstellen aus dem AT rezitiert um darauf hinzuweisen, dass gleichgeschlechtlicher sexueller Verkehr dem Willen Gottes widerspricht.

Was die "Strafe" anbelangt zu welche Du mich um meine Meinung gebeten hast, so gilt für mich Matthäus 7,1:
"Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet."

es obliegt nicht uns, das Urteil auszusprechen, bzw. die "Strafe" auszuführen. Zudem sind wir als Kinder Gottes dazu angehalten, unsere Nächsten mit Liebe zu begegnen und ein Zeugnis zu sein...

"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 12:15

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » So 18. Nov 2007, 16:23

Original von Seraphim
Mir (der ich in der reformierten Landeskirche aufgewachsen bin) schmerzt es zu sehen, dass sich die geistliche Leitung der reformierten (aber auch katholischen) Landeskirche nachweislich immer mehr vom biblischen Fundament entfernt...

Die Aussage der Bibel lässt keinen Zweifel, dass gleichgeschlechtlicher sexueller Verkehr nicht gut ist:

Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel. ( 3. Mose 17, 22 )


Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen. ( 3. Mose 20, 13 )


1. Du willst doch die Gebote eines Mose nicht Gott unterschieben wollen?
Wieso gilt dieser Firlefanz von einem Mose immer noch und Folgendes ist längst abgeschafft?
2. 2 Mo 21, 2-4: Wenn du einen hebräischen Sklaven kaufst, so soll er dir sechs Jahre dienen; im siebenten Jahr aber soll er freigelassen werden ohne Lösegeld. 3Ist er ohne Frau gekommen, so soll er auch ohne Frau gehen; ist er aber mit seiner Frau gekommen, so soll sie mit ihm gehen. 4Hat ihm aber sein Herr eine Frau gegeben und hat sie ihm Söhne oder Töchter geboren, so sollen Frau und Kinder seinem Herrn gehören, er aber soll ohne Frau gehen.

In diesem Gebot eines Mose (GOtt?) wird brutalst gegen das Recht des Menschen auf Selbstbestimmung und persönliche Freiheit verstoßen und zweitens gegen ein Gebot Gottes aus dem Kanon der Zehn Gebote, nämlich: Du sollst nicht ehebrechen.
Wir diskutieren monatelang im Forum über die Unauflöslichkeit der Ehe und zugleich werden immer noch Gebote des Mose hochgehalten, die versklavte Menschen wie die Tiere zu Zuchtzwecken einzusetzen erlauben. Danach gilt die Ehe eines Sklaven nichts. Er darf wie ein Tier gezüchtet werden. Zu seinen Kindern darf er keine Beziehungen unterhalten, die gehören seinem Herrn. Auch die sind im Rechtsrang von Tieren und daher keine Menschen.

Wie kann es sein, dass Gott einmal die Ehe schützt und sie ein andermal nicht respektieren will? Kann Gott so widersprüchliche Gebote aufstellen? Etwas stimmt da nicht. Bei Gott oder bei Menschen, die Gott solche Gebote unterstellen wollen?

Es geht weiter mit den schrecklichen Geboten des Mose:
2 Mo 21, 7-11: Verkauft jemand seine Tochter als Sklavin, so darf sie nicht freigelassen werden wie die Sklaven. 8Hat ihr Herr sie für sich genommen und sie gefällt ihm nicht, so soll er sie auslösen lassen. Er hat aber nicht Macht, sie unter ein fremdes Volk zu verkaufen, nachdem er sie verschmäht hat. 9Hat er sie aber für seinen Sohn bestimmt, so soll er nach dem Recht der Töchter an ihr tun. 10Nimmt er sich aber noch eine andere, so soll er der ersten an Nahrung, Kleidung und ehelichem Recht nichts abbrechen. 11Erfüllt er an ihr diese drei Pflichten nicht, so soll sie umsonst freigelassen werden, ohne Lösegeld.

Das sollen Gebote Gottes sei? So durfte man mit seinen Töchtern umgehen und sie als Lustsklavinnen an reiche Herren verkaufen.
Und was geschah mit den Kindern eines Sklaven, die dessen Herrn gehörten? Wozu durfte der Herr die frühzeitig zu eigenem sexuellem Gaudi abrichten?

Wenn aber zwei Menschen gemäß ihrem freien Willen und ihrer freien Entscheidung gleichgeschlechtliche Handlungen an einander vollziehen, dann ist die Hölle offen, weil das Gott ein Gräuel sein soll.

Noch eine Frage: Nach welchem Kriterium gilt das in 2 Mo 21,2ff nicht mehr und das vom gleichgeschlechtlichen Gräuel aber immer noch?
Geht das nach Lust und Laune oder gibt es dafür Richtlinien?

Und darf man nach Durchsicht von 2 Mo 21, 2ff überhaupt noch davon ausgehen, dass die Gebote im Pentateuch, ausgenommen die Zehn Gebote, als Gottes Gebote durchgehen können?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » So 18. Nov 2007, 17:26

Original von sugi
Original von Kantate
Die Schlange wurde aber auch von Gott erschaffen. Und wenn Gott das Böse nicht geschaffen hat, wie kann es denn sein dass es existiert wenn er alles erschaffen hat.

Darum sagte Gott zu Adam: 1.Mose 2,16.17 Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; 17 aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben.

JA, Gott sagte auch:
1.Mose 3,1 Der Fall und die Verheissung auf die Erlösung
Und die Schlange(*) war listiger als alles Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte;

(*) (3,1) Die Schlange, in der Gestalt in Eden, darf nicht gedacht werden als ein sich krümmendes Reptil. Das ist sie als Folge des Fluches (1.Mose3,14). Die Kreatur, die sich Satan lieh, mag wohl die schönste und gewiss die "klügste" der Kreaturen nach dem Menschen gewesen sein. Spuren dieser Schönheit bleiben trotz des Fluches noch. Jede Bewegung einer Schlange ist anmutig, und viele Arten sind von wunderschöner Farbe. In der Schlange erschien Satan "als ein Engel des Lichts" (2.Kor.11,14). Satan wird "Schlange" genannt in Offb.1,9.14.15;20,2. Über den Bericht des Falles Satans, siehe Jes.14,12-14. (Elberfelder)


greez


1 Mo 2-4ff ist eine Lehrgeschichte für uns Menschen und keine historische Tatsachenerzählung. Du behandelst sie wie eine historische Tatsache.
Adam und Eva sind Archetypen, die sich falsch verhalten haben. Und wer sich so verhält wie die, dem geschieht dasselbe bis hin zu Kain und Abel, ihren Kindern. Auch die leiden darunter.
Was in dieser Geschichte dramaturgisch verpackt ist, ist soziobiologische Wahrheit hohen Grades. Wer diese Erzählungen beherzigt, hat viel gewonnen für ein zufriedenes und glückliches Leben.
Allein von daher ist die Erhebung zu einer historischen Tatsachenerzählungen nicht nötig sondern vielmehr absurd, weil dadurch der Absicht der Erzähler der Garaus gemacht wird.

Auch Jesus hat solche Lehrgeschichten erzählt wie zum Beispiel die vom barmherzigen Vater oder die vom barmherzigen Samariter.
Von daher kann ich die nicht verstehen, die die Geschichten von Adam und Eva unbedingt als historische Tatsachen hinstellen müssen. Seit wann haben in der Bibel nur historische Wahrheiten einen Platz. Soziobiologische Tatsachen reichen doch allemal aus diesen Geschichten einen hohen Stellenwert zubilligen zu können.

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » So 18. Nov 2007, 18:09

Original von LordAlm
Original von Kantate
Du brauchst mir hier nicht Bibelverse zu zitieren LordAlm. Merkst du denn nicht wie ironisch ich inzwischen an das ganze Thema herangehe?
Hallo Kantate,
Wenn du das jetzt so sagst, so kann man entsprechend ironisch dem Thema weiterfahren. Am Schluss dürfen wir sogar noch Witze darüber machen? :? LG LA


Lieber LordAlm

es ist mir völlig egal ob du Witze darüber machen möchtest oder nicht. So wie die arme Pfarrerin und Homosexuelle überhaupt beurteilt und behandelt werden, das ist ein "Witz". Wenn es nicht so unsagbar traurig wäre wie mit diesen Menschen umgegangen wird, und wie ignorant die Menschen sind weil sie meinen sie haben den besseren Glauben und Wissenschaft ist falsch, und dürfen deshalb richten als ob sie Gott persönlich wären, wobei sie völlig ignorieren was Jesus zu diesem Thema gesagt hat, bzw nicht gesagt hat, und vielleicht mal besser vor ihren eigenen Türen kehren sollten, ja dann ist es ein Witz, und ich könnte lachen. Aber ich finde es zum Heulen.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » So 18. Nov 2007, 18:11

Original von Enggi
Original von Kantate
Original von Enggi
Original von Kantate
Frag ihn doch selber. Ich weiß nur dass er ein großartiger Wissenschaftler ist. Und was hat das eine mit dem andere zu tun. Sind bloß wiedergeborene Christen schlaue Menschen? Deine Aussage halte ich für ziemlich arrogant.
Sie war auch arrogant gemeint. Mindestens so arrogant wie die Behauptungen der Wissenschaftler, die meinen, mit ihren Methoden auf den Glauben der Christen Einfluss nehmen zu müssen.
Dann hoffe ich doch, dass du niemals zu einem Arzt gehst. Das würde deine Aussage hier dann nämlich widerlegen.

Ausserdem gibt es auch christliche Wissenschaftler :D Schade dass du keine kennst.
Ich kenne christliche Wissenschaftler. Und deinen logischen Schluss oben kann ich nicht nachvollziehen.


Macht nichts Enggi dass du es nicht nachvollziehen kannst.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon SunFox » So 18. Nov 2007, 18:17

Jesus hätte wohl zu ihr gesagt: "Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!" ;)

Das berechtigt uns aber noch lange nicht, das wir von unserer Seite aus verurteilen, aber beurteilen dürfen wir das schon!

Aber leider ist es so, das hier oft mehr verurteilt wird!

Die biblische Sachlage ist klar, aber wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon rejo » So 18. Nov 2007, 18:27

Original von Kantate
Original von LordAlm
Original von Kantate
Du brauchst mir hier nicht Bibelverse zu zitieren LordAlm. Merkst du denn nicht wie ironisch ich inzwischen an das ganze Thema herangehe?
Hallo Kantate,
Wenn du das jetzt so sagst, so kann man entsprechend ironisch dem Thema weiterfahren. Am Schluss dürfen wir sogar noch Witze darüber machen? :? LG LA


Lieber LordAlm

Wenn es nicht so unsagbar traurig wäre wie mit diesen Menschen umgegangen wird, und wie ignorant die Menschen sind weil sie meinen sie haben den besseren Glauben und Wissenschaft ist falsch, und dürfen deshalb richten als ob sie Gott persönlich wären, wobei sie völlig ignorieren was Jesus zu diesem Thema gesagt hat, bzw nicht gesagt hat, und vielleicht mal besser vor ihren eigenen Türen kehren sollten, ja dann ist es ein Witz, und ich könnte lachen. Aber ich finde es zum Heulen.



Und was Jesus zu dem Umgang mit ungeliebten Mitmenschen gesagt hat, das lässt sich bei Mt 25, 40: Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Im Guten wie im Bösen!

Und sind nicht Menschen in vielen Lündern, die ihre Homosexualität ausleben, zu diesen geringsten Brüdern zu zählen? Und wenn sie hierzulande nicht mehr im Gefängnis landen, aber von Frommen immer noch gemobbt und geringschätzig behandelt werden dürfen, dann gilt weiter die Einschätzung vom geringsten der Brüder Jesu.
Was Jesus von solchem Tun hält, erfahren wir in dieser Textstelle bei MT.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » So 18. Nov 2007, 18:38

Original von SunFox
Jesus hätte wohl zu ihr gesagt: "Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!" ;)

Das berechtigt uns aber noch lange nicht, das wir von unserer Seite aus verurteilen, aber beurteilen dürfen wir das schon!

Aber leider ist es so, das hier oft mehr verurteilt wird!

Die biblische Sachlage ist klar, aber wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

Liebe Grüße von SunFox


Richtig SunFox

wir dürfen be-urteilen wie eine Lage, eine Situation, ein Mensch sich verhält. Aber wir dürfen nicht ver-urteilen. Auch wenn ich etwas nicht gut heiße habe, ich nicht das Recht den anderen für sein Tun zu verdammen, und ihm das Fegefeuer auf Erden zu bescheren.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon Kantate » So 18. Nov 2007, 18:40

Original von rejo
Original von Kantate
Original von LordAlm
Original von Kantate
Du brauchst mir hier nicht Bibelverse zu zitieren LordAlm. Merkst du denn nicht wie ironisch ich inzwischen an das ganze Thema herangehe?
Hallo Kantate,
Wenn du das jetzt so sagst, so kann man entsprechend ironisch dem Thema weiterfahren. Am Schluss dürfen wir sogar noch Witze darüber machen? :? LG LA


Lieber LordAlm

Wenn es nicht so unsagbar traurig wäre wie mit diesen Menschen umgegangen wird, und wie ignorant die Menschen sind weil sie meinen sie haben den besseren Glauben und Wissenschaft ist falsch, und dürfen deshalb richten als ob sie Gott persönlich wären, wobei sie völlig ignorieren was Jesus zu diesem Thema gesagt hat, bzw nicht gesagt hat, und vielleicht mal besser vor ihren eigenen Türen kehren sollten, ja dann ist es ein Witz, und ich könnte lachen. Aber ich finde es zum Heulen.



Und was Jesus zu dem Umgang mit ungeliebten Mitmenschen gesagt hat, das lässt sich bei Mt 25, 40: Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Im Guten wie im Bösen!

Und sind nicht Menschen in vielen Lündern, die ihre Homosexualität ausleben, zu diesen geringsten Brüdern zu zählen? Und wenn sie hierzulande nicht mehr im Gefängnis landen, aber von Frommen immer noch gemobbt und geringschätzig behandelt werden dürfen, dann gilt weiter die Einschätzung vom geringsten der Brüder Jesu.
Was Jesus von solchem Tun hält, erfahren wir in dieser Textstelle bei MT.

Gruß

Rejo


AMEN!!!
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Lesbische Reformierte Pfarrerin

Beitragvon bigbird » So 18. Nov 2007, 19:15

Original von Kantate
Original von SunFox
Jesus hätte wohl zu ihr gesagt: "Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!" ;)

Das berechtigt uns aber noch lange nicht, das wir von unserer Seite aus verurteilen, aber beurteilen dürfen wir das schon!

Aber leider ist es so, das hier oft mehr verurteilt wird!

Die biblische Sachlage ist klar, aber wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

Liebe Grüße von SunFox


Richtig SunFox

wir dürfen be-urteilen wie eine Lage, eine Situation, ein Mensch sich verhält. Aber wir dürfen nicht ver-urteilen. Auch wenn ich etwas nicht gut heiße habe, ich nicht das Recht den anderen für sein Tun zu verdammen, und ihm das Fegefeuer auf Erden zu bescheren.
Liebe Leute

Ich habe grad nachgelesen: Das Thema umfasst nun bereits 492 Beiträge. Und ich habe den Eindruck, dass wir uns hier im Kreise drehen. Die Meinung stehen unverrückbar fest.
Die Einen gegen die Andern - die Andern gegen die Einen. Ich empfinde die Stimmung und die Art der Argmentation als nicht besonders christlich. Und was, bitteschön, soll das bringen, uns unchristlich im Kreise zu drehen?

@ Kantate
Ich glaube nicht, dass es darum geht, diese Pfarrerin zu verdammen. Der SunFox sagte es ja auch, be-urteilen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Hier wird geschlossen!

bigbird, Forumsleitung
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46439
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |