HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon mfist76 » Do 29. Jul 2010, 23:35

hallo,
nach einer schweren depressiven episode und einem transzendalen-Gottes-ERfahrung habe ich begonnen, stimmen zu hören. es klingt als ob die leute in meiner umgebung mit mir oder über mich reden. irgendwie glaube ich, bete ich seit meiner kindheit an gott. die stimmen sagen z.b.: sie nennen mich als satan, dann wieder betiteln sie mich als christkind/heiland/amenkönig, je nachdem wie ich mich gegenüber den stimmen verhalte. Sie sagen auch ich rufe sie an mit einem Telefon, dass ich erhalten habe. Bin ich jetzt ein Erleuchteter oder paranoid schizophrener Mensch. Die Stimmen weigern sich mir zu sagen, wer sie sind. Nur einmal haben sie gesagt, sei seien eine Geheimschule.
hat jemand ähnliche Erfahrungen. Ich habe sei 13 jahren stimmen. im moment habe ich wieder eine krise. nicht nur wegen den stimmen. WEnn es mir sowiso nicht gut geht, dann kommen die stimmen wieder und ich bekomme extremste wutausbrüche.
ich habe mir vorgestellt diese person, die mit mir redet steht vor mir und ich habe diese person, wie schattenboxen, bewusst, beinahe totgeschlagen. ich bekomme angst, irgendwas passiert mit mir. ich habe so einen hass auf die stimmen und habe suizidalgedanken und mordgedanken. daas ist doch nicht normal oder? wiso sagen die stimmen nicht wer oder was sie sind, oder wenigestens, dass SIE NICHT die anderen Leute sind. Sie sagen immerwieder ich sei der Heiland, aber ich kann doch nicht der jesus sein oder? ich bin verwzeifelt echt.
ich weiss nicht mehr, ob die stimmen die anderen leute oder was anderes sind.
die ärzte können mir nicht mehr weiterhelfen, als medis, die nur zum teil wirken. nur wenn ich die stimmen aktzeptiere oder liebe oder respektiere, so sagen sie, nur dann lassen sie mich in ruhe oder lachen mich nicht aus oder schlagen mich mit wörtern.
bitte um hilfe.
mfist76
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 29. Jul 2010, 23:06

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Tulbi » Fr 30. Jul 2010, 01:01

Hallo

Es tut mir Leid, dass es dir so schlecht geht.

Ich denke du willst das nicht hören aber ich denke ein Psychologe ist die beste Lösung für dich...

Vielleicht wäre es am besten für dich in eine Klinik zu gehen und dort behandelt zu werden...
... und wenn du dort bist, mach wirklich mit und bleib lange.. ich kenne Leute die über 10 Jahre immer 3 Wochen drin und dann wieder 5 Wochen draussen waren and again and again... ich denke es ist besser man nach dem Aufpäppeln auch gestärkt wird, so dass man dem Alltag wieder gewachsen ist.

Ich denke nicht, das ein Internetforum der Ideale Ratgeber in deinem Fall ist, wir sind ja nicht alle Psychiater :D

Ich wünsch dir auf jedenfall viel Kraft

Lg

Tobias
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 23:22

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Haimax » Fr 30. Jul 2010, 09:01

Hier währe oTp gefordert, er ist der Geister- und Dämonenjäger und der beste kenner aller Satans, Bezelbuben und Teufels!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Scardanelli » Fr 30. Jul 2010, 10:10

mfist76 hat geschrieben: wiso sagen die stimmen nicht wer oder was sie sind, oder wenigestens, dass SIE NICHT die anderen Leute sind.

Der Zweifel begleitet den Menschen durch sein ganzes Leben hindurch. Hier ist jetzt ein Beitrag zu lesen von jemandem, der nicht sagt, wer oder was er ist und das hinterlässt dann eben dieselbe Hilflosigkeit, weil Bedeutsames meist nicht vom Himmel zu fallen pflegt.

Ich glaube, es ist nicht normal, irgendwo hereinzuplatzen, ohne sich vorzustellen und dann sein Innerstes nach außen zu kehren. Diese Vertrauensseligkeit steht in einem Widerspruch zu der Angst, dass andere über einen Sprechen würden.

So weit ich sehen, solltest du diesen Widerspruch lösen. Du fühlst dich verfolgt, willst aber von hier aus verfolgt werden. Wenn es da zu Kurzschlüssen kommt, wäre das kein Wunder.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Fr 30. Jul 2010, 11:25

Haimax hat geschrieben:Hier währe oTp gefordert, er ist der Geister- und Dämonenjäger und der beste kenner aller Satans, Bezelbuben und Teufels!


Danke, Haimax für Deine respektvolle Ohrfeige in meine Richtung. :lol: ;)
Ich kann übrigens nur wirken und erkennen, wenn Gott mit mir ist und es ermöglicht. Wer bin ich denn, dass ich Wissen über Satan aus mir selbst erlangen könnte ?
Und wenn ein Dämonisierter frei wird, wird er es durch Christi Macht und zu dem Zeitpunkt, den Er bestimmt. Der Seelsorger wirkt zwar als Botschafter in der Aurtorität Christi, aber nicht aus eigener Macht oder Fähigkeit.

Nur kurz, bis ich mehr Zeit habe.

Ich weiß, dass es psychische Erkrankungen gibt, wo man keine Dämonen dahinter finden kann.
Die Unterscheidung ist deshalb manchhmal sehr schwer, sodass man am besten Psychiater mit Seelsorgeerfahrung sein sollte.

Psychiater haben in Fällen von echter Schizophernie wirklich nur Medikamente, und leider nur mit starken Nebenwirkungen.

Ein Seelsorger, der auch Erfahrung mit Dämonen hat, könnte schon eher herauskriegen, ob da Dämonen wirken oder mitwirken. Manches was mfist76 sagt geschieht so auf jeden Fall auch bei Dämonisierungen.

mfist76. Danke für Deine Offenheit hier uns gegenüber. Wir wollen mal versuchen, gemeinsam weiter zu kommen.

Auf jeden Fall mußt Du etwas gegen Deine Selbstmordgefahr tun. Ist nun mal das Dringlichste zunächst. Und Du solltest mit einem Psychiater auch über Deine Wut sprechen. Bevor sie möglicherweise für Deine Mitmenschen gefährlich wird.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 30. Jul 2010, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Fr 30. Jul 2010, 11:36

Tulbi hat geschrieben:Vielleicht wäre es am besten für dich in eine Klinik zu gehen und dort behandelt zu werden...
... und wenn du dort bist, mach wirklich mit und bleib lange.. ich kenne Leute die über 10 Jahre immer 3 Wochen drin und dann wieder 5 Wochen draussen waren and again and again... ich denke es ist besser man nach dem Aufpäppeln auch gestärkt wird, so dass man dem Alltag wieder gewachsen ist.


Ja, so ist es oft.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Naqual » Fr 30. Jul 2010, 11:49

mfist76 hat geschrieben: Bin ich jetzt ein Erleuchteter oder paranoid schizophrener Mensch.

Hi Mfist,
ich kenne etliche Leute, die mit einer paranoiden Schizophrenie - mit gewissen Einschränkungen - ein sehr normales Leben führen können. Voraussetzung ist allerdings, dass sie ihre Krankheit, die sie in ihrem Leben ja behindert, als solche auch akzeptieren und einsehen. Das ist nicht leicht und kostet viele innere Kämpfe. Aber es ist schaffbar, kostet aber auch viel Zeit.
Die Medikamente haben alle Nebenwirkungen, deswegen werden die in der Dosis so bemessen, dass die "Spitzen" der Krankheit gekappt werden. Aber eine hohe Menge würde die Person, die sie nimmt, zu stark "dämpfen".
Ob Du eine paranoide Schizophrenie hast, kann Dir nur der Neurologe der Psychiater sagen. Wir dürften uns dies nicht anmaßen in einem Forum.
Empfehlenswert finde ich auch sog. "Sozialpsychiatrische Dienste" die oft auch Angebote in Tagesstätten haben für Betroffene. Erkunde Dich mal bei Dir vor Ort.

Ein Erleuchteter steht nicht unter einem Zwang, nicht unter Verwirrung. Die Stimmen kommen nicht dann wann Du willst, sondern sie machen mit Dir etwas, dass Du nicht willst. Diese Nichtkontrolle ist ein klarer Beleg, dass es mit Erleuchtung rein gar nichts zu tun hat.
Sei vorsichtig, das Übernatürliche, das im religiösen Leben eine Rolle spielt, dafür herzunehmen, Dinge die nicht in Ordnung sind, zu rechtfertigen und damit zu erklären. Die Stimmen sind schlicht nicht real nach Deiner Beschreibung.

Viele Grüße!
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Schoham » Fr 30. Jul 2010, 12:05

mfist76 hat geschrieben:die ärzte können mir nicht mehr weiterhelfen, als medis, die nur zum teil wirken.


mfist76 hat geschrieben:bitte um hilfe.


Wie kommst du auf die Idee - hier wäre mehr Hilfe - als ein Arzt es kann?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon lionne » Fr 30. Jul 2010, 12:17

Ich bin der Ansicht, dass wir hier als grösstenteils Laien keine allzu ausführlichen Antworten geben können. Wenn ich lese "ich höre Stimmen, die sagen Eigenartiges" dann leuchten bei mir die roten Lämpchen.
M.E. ist hier proffessionnelle Hilfe angesagt. Ob jetzt der Psychologe/die Psychologin die richtige Adresse ist, kann ich nicht beurteilen. Ich möchte dir raten, dich mit einer Vertrauensperson (kann auch der Hausarzt sein) in Verbindung zu setzen. Au jeden Fall würde ich an deiner Stelle, die Situation nicht einfach 'schlitteln lassen'....
Als zurzfristigen Rat möchte ich dir sagen, iss abwechslungsreich (viel Früchte/Gemüse) und versuch, im normalen Wach-Schlaf-Rhythmus zu bleiben (am Tag auf/aktiv sein und nachts schlafen)
Eine andere Frage, die du dir selber beantworten kannst - du musst hier nicht zu persönlich werden): nimmt du Drogen, kiffst du, ernährst du ich nur von Kaffee und EnergyDrinks?? Wie alt bist du? Hast du ein Beziehungsnetz? Hast du Schlafprobleme? Hast du Angstzustände? ( was sicher so ist, denn diese Stimmen können sehr bedrohlich sein...)

Was ich dir auch raten möchte ist, dass du dich mit diesen "Stimmen" nicht unterhälst und dich nicht auf sei einlässt, obwohl es Menschen/Kreise gibt, die das propagieren. Für mich persönlich sind diese Stimmen ganz klar "Lügenstimmen"; von denen bekommst du keine konstruktiven Antworten, das Ziel dieser "Stimmen" ist, dich über kurz oder lang zu zerstören. Ein weiterer Punkt: Stimmenhören musss nicht 100% auf "Schizophrenie" hinweisen. Es gibt auch andere krankheitsbilder, die akustische Halluzinationen produzieren können. Also keine Panik, die Fachleute sind gefragt. Wenn der Durchschnittsmensch "Stimmenhören" liest oder hört, denkt der Grossteil an 'Schizophrenie' und stellt sich alles Mögliche/Unmögliche daruter vor. Grösstenteil wissen aber die wenigsten, um was es sich dabei genau handelt (Nicht einmal die Fachleute sind sich da alle einig!!) Man denkt an total durchgeknallte Menschen, gewalttägig, gefährlich, so Typen à la 'Dr Jekylll and Mr. Hyde'.... (Also ich bin keine Expertin.) PS: Ich höre keine Stimmen, das nur zur Orientierung...
Die Unkenntnis der Öffentlichkeit über die psychischen Krankheiten ganz allgemein und über die Schizophrenien im besonderen ist nach wie vor gross, viele diffuse Gedanken über diese Krankheiten geistern in den Köpfen umher.
Fachleute und Angehörige sind sich einig, dass die unter dem Oberbegriff „Psychische Krankheit“ bekannten Erkrankungen (Manie, Depression, Schizophrenie, schizoaffektive Psychosen usw.) wegen ihren psychosozialen Auswirkungen eines der schwerwiegendsten und zugleich kompliziertesten Gesundheitsprobleme darstellt. Es handelt sich um zerstörerische Krankheiten mit schwerem Leidensdruck und Behinderung für den Patienten und seine Angehörigen.

Aber trotzdem: keine Panik!

lionne
Zuletzt geändert von lionne am Fr 30. Jul 2010, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9162
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Taube » Fr 30. Jul 2010, 12:26

lionne hat geschrieben:Ich bin der Ansicht, dass wir hier als grösstenteils Laien keine allzu ausführlichen Antworten geben können. Wenn ich lese "ich höre Stimmen, die sagen Eigenartiges" dann leuchten bei mir die roten Lämpchen.
M.E. ist hier proffessionnelle Hilfe angesagt. Ob jetzt der Psychologe/die Psychologin die richtige Adresse ist, kann ich nicht beurteilen. Ich möchte dir raten, dich mit einer Vertrauensperson (kann auch der Hausarzt sein) in Verbindung zu setzen. Au jeden Fall würde ich an deiner Stelle, die Situation nicht einfach 'schlitteln lassen'....
Als zurzfristigen Rat möchte ich dir sagen, iss abwechslungsreich (viel Früchte/Gemüse) und versuch, im normalen Wach-Schlaf-Rhythmus zu bleiben (am Tag auf/aktiv sein und nachts schlafen)

...

Die Unkenntnis der Öffentlichkeit über die psychischen Krankheiten ganz allgemein und über die Schizophrenien im besonderen ist nach wie vor gross, viele diffuse Gedanken über diese Krankheiten geistern in den Köpfen umher.
Fachleute und Angehörige sind sich einig, dass die unter dem Oberbegriff „Psychische Krankheit“ bekannten Erkrankungen (Manie, Depression, Schizophrenie, schizoaffektive Psychosen usw.) wegen ihren psychosozialen Auswirkungen eines der schwerwiegendsten und zugleich kompliziertesten Gesundheitsprobleme darstellt. Es handelt sich um zerstörerische Krankheiten mit schwerem Leidensdruck und Behinderung für den Patienten und seine Angehörigen.

lionne


Dem ist nichts beizufügen. Allenfalls noch, dass Du neben der Ernährung und einer guten Tagesstruktur (so weit möglich) auch darauf achtest, dass Du genügend Bewegung hast.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon alegna » Fr 30. Jul 2010, 12:26

mfist76 hat geschrieben:die ärzte können mir nicht mehr weiterhelfen, als medis, die nur zum teil wirken.

Hi mfist76
schön dass Du hier bist, also mal erst ein Hallo in Deine Richtung.
Ich möchte noch nicht viel sagen zu dem was Du geschrieben hast, warum?
Weil ich ausser diesem einen Satz nichts gelesen habe was in den 13 Jahren alles schon getan worden ist um Dir zu helfen.
Könntest Du, wenn Du willst natürlich, dazu etwas mehr schreiben?

Liebe Grüsse
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon lionne » Fr 30. Jul 2010, 12:39

Taube hat geschrieben:Dem ist nichts beizufügen. Allenfalls noch, dass Du neben der Ernährung und einer guten Tagesstruktur (so weit möglich) auch darauf achtest, dass Du genügend Bewegung hast.

Gruss Taube



Genau, liebe Taube.
Bewegung hat extrem positive Wirkungen, auf die Psyche und den Körper....

LG, lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9162
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon gbg » Fr 30. Jul 2010, 17:36

Hallo mfist76

Ich kann alles aber auch alles jeden einzelnen Punkt den Du bennant hast bestätigen und verstehen.

Was bei mir noch dazu kam war:

Das vielleicht wichtigste:

Ich bezog alles auf mich selbst.

In der Zeitung standen lauter schlimme Dinge.

Und auch im TV kamen lauter schlimme Dinge.
(Ich dachte schon jemand hätte den Fernseher manipuliert).

Außerdem hörte ich wie mit Stimmgabeln angeschlagene Weihnachtslieder.
Außschließlich Weihnachtslieder.
Mit der Zeit stelle ich fest dass ich sie sogar manipulieren konnte.
Ich schaffte es die Melodien auf einen Grundton hin auszuschalten.
Schließlich bekam ich aber Panik als ich bemerkte das ich den Grundton nicht mehr wegbekam.
Dann stellte ich fest das dieser Grundton aber auch die Stimmen aufhörten wenn ich mich mit realen Menschen unterhielt.
Und dann bezüglich der Melodien waren da auch noch Stimmen die unter sich davon sprachen das ich schon sehr weit sei wofür sie Jahre bräuchten das hätte ich schon jetzt erreicht.

Es war vor allem aber die Phase mit den lebendigen Armhärchen die bunt waren und sich ständig kreuselten die ich bis heute nicht verstehen oder gar einordnen kann.

Heute sage ich mir dass es alles von meinem Delier herkam.
(Oder von den vielen Medikamenten die ich zu dieser Zeit nahm).
Der Arzt sagte es handelte sich um ein Delier weil ich meine Psychose recht schnell wieder los war.

Also
Du bist auf keinen fall allein mfist76.

Ich denke ja bin überzeugt das es unzählich andere Menschen gibt die solches (besonders das von dir vorgtragene) genauso oder ganz ähnlich auch so erfahren haben.)

Und damit Du weißt wie sehr ich dich verstehe erzähle ich noch davon das ich mich sogar einige male den Satan mit dem ich mich damals identifizierte an einem Kreuz sah...

Lauter grausige Dinge! die ich aber heute einfach fortwische wie einen bösen Traum.

Wünsche Dir alles alles gute mfist76.
Versuche das ganze einfach nicht so ernst zu nehmen.

Bei mir war es so dass die Zeit alle Wunden heilte.
Und ich bin mir absolut sicher - so wird es auch bei dir der Fall sein. :)

Es ist einfach eine Krankheit die immer wieder mal zahlreiche befällt.
Nicht mehr aber auch nicht weniger!


L.G.
gbg
Zuletzt geändert von gbg am Fr 30. Jul 2010, 18:32, insgesamt 4-mal geändert.
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Fr 30. Jul 2010, 17:37

Fachleute und Angehörige sind sich einig, dass die unter dem Oberbegriff „Psychische Krankheit“ bekannten Erkrankungen (Manie, Depression, Schizophrenie, schizoaffektive Psychosen usw.) wegen ihren psychosozialen Auswirkungen eines der schwerwiegendsten und zugleich kompliziertesten Gesundheitsprobleme darstellt. Es handelt sich um zerstörerische Krankheiten mit schwerem Leidensdruck und Behinderung für den Patienten und seine Angehörigen.


So ist es.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Fr 30. Jul 2010, 17:42

die ärzte können mir nicht mehr weiterhelfen, als medis, die nur zum teil wirken. nur wenn ich die stimmen aktzeptiere oder liebe oder respektiere, so sagen sie, nur dann lassen sie mich in ruhe oder lachen mich nicht aus oder schlagen mich mit wörtern.


Die Medikamente können diese Stimmen nicht ganz beseitigen ?


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon lionne » Fr 30. Jul 2010, 17:55

onThePath hat geschrieben:
die ärzte können mir nicht mehr weiterhelfen, als medis, die nur zum teil wirken. nur wenn ich die stimmen aktzeptiere oder liebe oder respektiere, so sagen sie, nur dann lassen sie mich in ruhe oder lachen mich nicht aus oder schlagen mich mit wörtern.


Die Medikamente können diese Stimmen nicht ganz beseitigen ?


lg, oTp


Das ist für mich auch schwer verständlich, dass die Medikamente diese Stimmen nicht beseitigen kännen. Aber es scheint was dran zu sein. Ich kenne persönlich eine Person, die bekommt täglich die Maximaldosis eines Medikaments (Neuroleptika) und zusätzlich noch eine Spritze alle 14 Tage....(und noch Neuroleptika am Abend zum Schlafen) und die Stimmen sind immer noch da.....


Das ist grausam. Einfach nur grausam! Und schwer vorstellbar für jemanden, der solche Probleme nicht hat...

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9162
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Fr 30. Jul 2010, 19:33

Hallo, lionne

Jeder reagiert auch noch anders auf verschiedene Medikamente.

mfist76 könnte sich wieder melden und noch Einiges erklären.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Thelonious » Fr 30. Jul 2010, 22:43

mfist76 hat geschrieben:hallo,
nach einer schweren depressiven episode und einem transzendalen-Gottes-ERfahrung habe ich begonnen, stimmen zu hören. es klingt als ob ...


Hallo mfist76,

erst einmal möchte auch ich Dich hier ganz herzlich im Forum begrüssen! Schön, dass Du zu uns gefunden hast!

Jetzt möchte ich auf Deinen Beitrag zu sprechen kommen. Was wir hier tatsächlich nicht leisten können, ist fundierte psychologische Beratung, da solltest Du Dich wirklich prompt in ärztliche Behandlung begeben.

Ich kann aber anbieten für Dich zu beten, Jesus zu bitten, dass Er - dieser wunderbare und vollkommene Gott - Dir Heilung schenkt, dass Er diese fremden Stimmen in Dir zum Schweigen bringt, Dich ganz auf Sich ausrichtet. Das möchte ich Dir anbieten.

Gott behüte und bewahre Dich!

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15532
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Johncom » Sa 31. Jul 2010, 06:53

gbg hat geschrieben:Wünsche Dir alles alles gute mfist76.
Versuche das ganze einfach nicht so ernst zu nehmen.

Bei mir war es so dass die Zeit alle Wunden heilte.
Und ich bin mir absolut sicher - so wird es auch bei dir der Fall sein. :)

Es ist einfach eine Krankheit die immer wieder mal zahlreiche befällt.
Nicht mehr aber auch nicht weniger!


Sehr lieb geschrieben, gbg. :umarm:

Diese Verwirrungen können geheilt werden. Ich hatte sie auch vor x Jahren.
Nach Begegnungen und Gesprächen mit einem sehr spirituellen Menschen war es vorbei.
Nicht auf einen Schlag, aber diese Stimmen begannen zu verblassen weil ich sie nicht mehr ernst nahm.

gbg hat geschrieben:Das vielleicht wichtigste:

Ich bezog alles auf mich selbst.


Das IST das wichtigste,
Auch nicht von Stimmen betroffene, die anderen sogenannten Normalen ... :D
sind krank, nur eben 'normal krank'. Solange sie sich selbst wichtiger nehmen als den anderen.
Und sich dauernd Sorgen machen.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Sa 31. Jul 2010, 08:42

Hallo, johncom, hallo gbg

Da habt ihr aber interessante Erfahrungen gemacht.

Es gibt also zumindest einen Teil von "Psychosen" mit Stimmenhören, der mit dem Willen beeinflußt werden kann.
Dieser Teil ist wahrscheinlich dann auch durch Psychoterapie und/oder Seelsorge therapierbar.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Taube » Sa 31. Jul 2010, 09:06

onThePath hat geschrieben:Es gibt also zumindest einen Teil von "Psychosen" mit Stimmenhören, der mit dem Willen beeinflußt werden kann.
Dieser Teil ist wahrscheinlich dann auch durch Psychoterapie und/oder Seelsorge therapierbar.

Heilen kann nur einer! Man kann sich also alleine nicht heilen.

...aber welche Hilfsmittel zur Heilung wir Menschen haben, ist damit noch nicht bestimmt. Ob Medikamente, Seelsorge, Psychotherapie, 3-monatige stressfreie Ferien oder eine Kombination davon angebracht sind, muss abgeklärt werden von Fachleuten. So ist Dein Hinweis schon richtig, dass je nach den Symptomen angemessene Therapiemethoden eingesetzt werden sollten.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Sa 31. Jul 2010, 09:18

Taube hat geschrieben:Heilen kann nur einer! Man kann sich also alleine nicht heilen.


Ja, ich bin überzeugt, dass man Gottes Hilfe ergreifen sollte. Das verändert unsere Psyche und macht sie stabil, gegründet in Gott.
Schützt auch vor Dingen, die uns kaputt machen würden.

Wie man an Johncom sieht, und auch an erbreich, geht das auch oft mit verschiedenen religiösen Systemen.
Aber das ist eine Nebenfrage.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon bigbird » Sa 31. Jul 2010, 10:17

Wenn ich das so lese, so kommt mir eines in den Sinn: Arztwechsel! Ich habe das mal an einer mir nahe stehenden Person erlebt! Und schlussendlich hat ein Arztwechsel den Durchbruch gebracht. Dass die Medis und die Ärzte nicht helfen können, solltest du nicht akzeptieren.

Und was ich voll unterstütze: gesund essen und viel Bewegung!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45934
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Sa 31. Jul 2010, 10:22

Taube hat geschrieben:

...aber welche Hilfsmittel zur Heilung wir Menschen haben, ist damit noch nicht bestimmt. Ob Medikamente, Seelsorge, Psychotherapie, 3-monatige stressfreie Ferien oder eine Kombination davon angebracht sind, muss abgeklärt werden von Fachleuten. So ist Dein Hinweis schon richtig, dass je nach den Symptomen angemessene Therapiemethoden eingesetzt werden sollten.

Gruss Taube


Der Vollständigkeit halber: Wir haben in manchen Fällen gegen psychische Probleme noch ein altbewährtes christliches Mittel.
Auch dieses ist manchmal das Mittel, dass den Durchbruch bringt. Ist einfach so. Aber auch das muß abgeklärt sein. Aber wir reden ja erst mal über medizinische Mittel.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Sa 31. Jul 2010, 10:25

bigbird hat geschrieben:Wenn ich das so lese, so kommt mir eines in den Sinn: Arztwechsel! Ich habe das mal an einer mir nahe stehenden Person erlebt! Und schlussendlich hat ein Arztwechsel den Durchbruch gebracht. Dass die Medis und die Ärzte nicht helfen können, solltest du nicht akzeptieren.

Und was ich voll unterstütze: gesund essen und viel Bewegung!

bigbird


Gute Idee. Kann ich wegen Erfahrungen aus meinem Umfeld bestätigen. Ein Wechsel des Psychiaters war notwendig und brachte beachtliche Verbesserungen.
Möglicherweise auch der dritte Psychiater. Klappt es dann noch nicht, muß man eben weiter überlegen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Johncom » Sa 31. Jul 2010, 20:13

onThePath hat geschrieben:Es gibt also zumindest einen Teil von "Psychosen" mit Stimmenhören, der mit dem Willen beeinflußt werden kann.
Dieser Teil ist wahrscheinlich dann auch durch Psychoterapie und/oder Seelsorge therapierbar.


Der, der von solchen Stimmen belästigt wird ist wahrscheinlich verunsichert, so ist auch sein Wille nicht stark. Und ... es muss auch gar nicht der Wille sein, der 'siegt'. In der Bibel sagt Jesus immer: Dein Glaube hat dich geheilt und ein Beispiel ist überliefert in dem nur sein Kleid berührt wurde. 'Es hat mich jemand angerührt; denn ich habe erkannt, daß Kraft von mir ausgegangen ist'. Lukas 8

Die Kraft konnte heilen, der Glaube und natürlich der Willen zum Glauben machte es möglich. Der unbedingte Glaube an den Sohn Gottes.

onThePath hat geschrieben:Wie man an Johncom sieht, und auch an erbreich, geht das auch oft mit verschiedenen religiösen Systemen.


Da denk ich mal dass religiöse Systeme so gut sind wie ihre Vertreter.
Oder noch weiter gedacht: Der Heiler ( Therapeut, Seelsorger oder einfach 'erfahrener Bruder' ) wirkt von sich aus schon durch seine Präsenz.

Wichtig finde ich auch mal über das Wort Heilen nachzudenken. Heil ist das was ganz ist.
Das, was krank ist, ist nicht in Ordnung. Da schwirren isolierte Teile herum. Eins bekämpft das andere. Heilung geschieht wenn das Gesunde bestärkt wird, so dass die abgesplitterten Teile wirklich gehen können und gesunde nachwachsen. So ungefähr.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » So 1. Aug 2010, 11:01

Johncom,

Ich kenne mindestens zwei Menschen, die eine langjährige Psychose mit Angst- und Verfolgungs- Komponenten haben.

Wäre mit dem Willen was zu machen oder Psychotherapie, warum geschieht das anscheinend meistens nicht ?
Die Psychiater wissen ja noch nicht mal genau, warum es Psychosen gibt.

Ist es ein "Zusammenbruch der Psyche" aufgrund von Erlebnissen, die derjenige nicht verarbeiten konnte ?
Oder oft nur die Gehirnchemie ?

Mich würde natürlich besonders der Teil von Psychosen interessieren, die mit dem Wort Gottes über Willensentscheidung beeinflussbar sind,
und die, die dämonische Ursachen haben können, wie etwa mediumistische Psychosen.
Das wird aber bei der Mehrzahl nicht so sein.

Es gibt ja auch religiöse Psychosen, die nichts mit Dämonen zu tun haben, auch wenn es so scheint.

Ich stelle noch mal negative Reaktionen rein:
Völlerei, Unzucht, Habsucht, Traurigkeit, Zorn, Verzweiflung, Ruhmsucht und Stolz.

Hm, gehört dann die Angst zur Verzweiflung ?
Diese Aufstellung wurde extra dafür gemacht um zu zeigen, wo der Mönch Probleme bekommen kann. Aber es ist sicher allgemeingültig.

Eine christliche Psychologin versucht Psychosen damit zu erklären, dass der Mensch so reagiert: "Alles durfte passieren, nur das nicht".

Ein schwieriges Thema.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Johncom » So 1. Aug 2010, 19:04

Völlerei, Unzucht, Habsucht, Traurigkeit, Zorn, Verzweiflung, Ruhmsucht und Stolz.


.. sind einfach Zustände, die der Mönch durch Benennen bannen kann. Eine Übung die ihn durch dauernde Wiederholung frei macht. Diese Zustände sind in der Welt ganz normal, aber der Mönch soll die Welt überwinden.

onThePath hat geschrieben:Eine christliche Psychologin versucht Psychosen damit zu erklären, dass der Mensch so reagiert: "Alles durfte passieren, nur das nicht".


So kurz zusammengefasst hört sich diese Erklärung etwas hergeholt an. Aber 3 Worte geben wohl den Hinweis auf ein gefährliches Problem: 1) Alles 2) Nur und 3) Nicht. Wenn einem Kind eine absolute Forderung angetragen wird z.B. man dürfe auf keinen Fall masturbieren ... oder heimlich Schokolade essen, dann kann sich bei sensibler Veranlagung der Grund einer 'Neurose' einnisten.

Ob ein Dämon von ausserhalb der Verursacher ist oder eine Spaltung innerhalb der Seelenpersönlichkeit, das hängt wohl von der Perspektive ab. Also so 'wie man es sehen will'.

Eine Psychose ist noch eine andere Dimension. Die uns allen gemeinsame Wirklichkeit wird unterbrochen durch eine andere 2. Welt, die sich parallel Platz geschaffen hat. Und möglicherweise erscheint das Abgespaltene jetzt als ein Geist der sich von aussen bemerkbar macht.

Jeder normale Mensch hört den ganzen Tag Stimmen, aber es sind seine eigenen Stimmen. Er nimmt diese Stimmen als seine 'eigenen Gedanken' wahr. Ebenso Bilder, wir alle sehen ständig Bilder. Will ich meine Mutter sehen, erscheint mir augenblicklich ihr Bild aus der Erinnerung.

In der Psychose besteht nur der Unterschied dass Stimmen und Bilder auftauchen, die - nicht - als die eigenen akzeptiert werden.
Das ist das Besondere :!:
Und je mehr sie als fremd abgelehnt werden umso mehr 'Energie' bekommen sie, sie werden jetzt fester und tauchen eventuell regelmässig auf. Für den so Angegriffenen beginnt jetzt der wirkliche 'Teufelskreis' denn er verliert den Boden zur gesunden Umwelt, isst weniger und findet nicht mehr genug Ruhe im Schlaf.

Der Seelsorger oder Arzt findet wahrscheinlich heraus dass diese Erscheinungen Böses ( oder zumindest Wahnhaftes ) vermitteln. Heilung könnte in die Richtung gehen dass Verdrängtes erkannt wird als nicht gelebtes. Das es zu einer Versöhnung kommt.

onThePath hat geschrieben:Wäre mit dem Willen was zu machen oder Psychotherapie, warum geschieht das anscheinend meistens nicht ?
Die Psychiater wissen ja noch nicht mal genau, warum es Psychosen gibt.


Aber das es sie gibt, und nicht erst seit heute. Es kann sein dass viele Menschen im extremen Grenzbereich zur Psychose leben aber kreativ und erfolgreich in der Welt. Gerade Künstler. Für Künstler ist es gerade ein Prädikat wenn es heisst, sie seien besessen. Deshalb spielen oder malen sie so phantastisch. Sie dürfen ihre Verücktheit ausleben, die Gesellschaft wünscht es von ihnen. Kunst hilft auch dem Psychose-Patienten, da kann er das was ihm von innen bedrängt, aus-drücken.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Johncom » So 1. Aug 2010, 19:11

Eine sehr gute Adresse für mfist76 und andere, die sich über das Gebiet austauschen wollen ist

http://www.kompetenznetz-schizophrenie.info

mit einem eigenen Forum.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » So 1. Aug 2010, 21:59

Johncom, Deine Gedanken dazu erwäge ich schon länger.

Aber eigentlich ist nicht viel klar über diese psychischen Erkrankungen.
Im Gegensatz zu Dir finde ich nicht es sei Betrachtungssache. Ob psychische Störung oder Besessenheit macht einen großen Unterschied.
Es zu unterscheiden macht auch bei Dir einen großen Unterschied:
Die Realität der Bibel betreffend.
Unterscheidungslosigkeit ist immer ein Manko. Auch wenn es nur "seltene Fälle" betreffen sollte.

Aber ich sagte ja, dass echte Schizophrenie nichts mit Besessenheit zu tun hat. Eigentlich leider. Weil die anscheinend besser zu beseitigen ist als echte Schizophrenie.
So bleiben weite Teile psychischer Erkrankungen ein Rätsel.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Johncom » Mo 2. Aug 2010, 01:15

onThePath hat geschrieben:
Aber eigentlich ist nicht viel klar über diese psychischen Erkrankungen.
Im Gegensatz zu Dir finde ich nicht es sei Betrachtungssache. Ob psychische Störung oder Besessenheit macht einen großen Unterschied.


Der Betroffene selbst während seiner akuten Phase kann oder will diesen Unterschied - nicht - machen.
Er glaubt wirklich, Gott, Engel oder Dämonen reden zu ihm.
Oder er sei eine Reinkarnation einer geschichtlichen Figur. Oder oder ...

Ein erfahrener Klinikseelsorger beantwortet dazu Fragen:

http://www.chrismon.de/5950.php

onThePath hat geschrieben:Es zu unterscheiden macht auch bei Dir einen großen Unterschied:
Die Realität der Bibel betreffend.
Unterscheidungslosigkeit ist immer ein Manko. Auch wenn es nur "serltene Fälle" betreffen sollte.


Unterscheidung ist eine wichtige Fähigkeit aber in allen selischen Dingen braucht es auch Einfühlung.

Mal ein Beispiel: Wenn Du ein gelehrter Chirurg bist kannst Du in aller Welt arbeiten. Der Beinbruch eines Afrikaners braucht genau die selbe Behandlung wie eines Europäers.

Anders das seelische Umfeld der Menschen in Afrika, Asien, Lateinamerika ... oder auch schon in Osteuropa. Da überall, und besonders auf dem Land sind Fälle von Besessenheit alltäglich und entsprechend gibt es dort überall entsprechende 'Seelsorger', Exorzisten. Unabhängig ob
katholische,
evangelische,
orthodoxe,
muslimische,
hinduistische
oder animalistische Glaubensumfelder.


Und jetzt, die Unterscheidung mal wieder weggelassen, werden auch sehr ähnliche Phänomene sichtbar in den Behandlungen.
Der Betroffene ( mit interessierter Aufmerksamkeit ) wird auf eventuelle Geister angesprochen und bringt diese dann auch erwartungsgemäss zum Vorschein. Die ganzen Posen brechen durch wie Brüllen, Fluchen und manchmal können auch übernatürliche Kräfte mitspielen. Also dass Gegenstände herumfliegen. Auf beiden Seiten, also bei dem Austreiber und seinen Helfern sowie bei der Familie des 'Besessenen' erfüllt sich das Erwartete, und das soll nicht hochnäsig klingen. Aber ich würd sagen es ist eher ein magischer Prozess zur seelischen Gesundung so wie es die Kulturen seit langem entwickelt hat. Und dort funktionieren sie wohl auch.

Diese Besessenheitsfälle tauchen möglicherweise bei uns weniger auf, der psychisch Betroffene ( ohne jetzt zu sagen der Kranke oder der Dämonisierte ) wird zunächst bei der modernen Medizin landen.

Ich kenne mehrere psychisch Betroffene, und mit einer einzigen Ausnahme haben alle ihr Ding mit Teufel - Gott - jenseitigen Wesen, einer zusätzlich mit Ufos. Eine Frau, eine ehemalige Nachbarin und Schulkameradin kommt zudem noch aus einem streng evangelistischen Elternhaus. Wo sie jetzt wieder lebt, weiterhin fest in der Bibel verankert. Sie hört auch Jesus zu ihr sprechen, er sagt sie solle die Tabletten nicht mehr nehmen.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon jes_25913 » Mo 2. Aug 2010, 09:39

Johncom hat geschrieben:
Völlerei, Unzucht, Habsucht, Traurigkeit, Zorn, Verzweiflung, Ruhmsucht und Stolz.


.. sind einfach Zustände, die der Mönch durch Benennen bannen kann. Eine Übung die ihn durch dauernde Wiederholung frei macht. Diese Zustände sind in der Welt ganz normal, aber der Mönch soll die Welt überwinden.

onThePath hat geschrieben:Eine christliche Psychologin versucht Psychosen damit zu erklären, dass der Mensch so reagiert: "Alles durfte passieren, nur das nicht".


So kurz zusammengefasst hört sich diese Erklärung etwas hergeholt an. Aber 3 Worte geben wohl den Hinweis auf ein gefährliches Problem: 1) Alles 2) Nur und 3) Nicht. Wenn einem Kind eine absolute Forderung angetragen wird z.B. man dürfe auf keinen Fall masturbieren ... oder heimlich Schokolade essen, dann kann sich bei sensibler Veranlagung der Grund einer 'Neurose' einnisten.

Ob ein Dämon von ausserhalb der Verursacher ist oder eine Spaltung innerhalb der Seelenpersönlichkeit, das hängt wohl von der Perspektive ab. Also so 'wie man es sehen will'.

Eine Psychose ist noch eine andere Dimension. Die uns allen gemeinsame Wirklichkeit wird unterbrochen durch eine andere 2. Welt, die sich parallel Platz geschaffen hat. Und möglicherweise erscheint das Abgespaltene jetzt als ein Geist der sich von aussen bemerkbar macht.

Jeder normale Mensch hört den ganzen Tag Stimmen, aber es sind seine eigenen Stimmen. Er nimmt diese Stimmen als seine 'eigenen Gedanken' wahr. Ebenso Bilder, wir alle sehen ständig Bilder. Will ich meine Mutter sehen, erscheint mir augenblicklich ihr Bild aus der Erinnerung.

In der Psychose besteht nur der Unterschied dass Stimmen und Bilder auftauchen, die - nicht - als die eigenen akzeptiert werden.
Das ist das Besondere :!:
Und je mehr sie als fremd abgelehnt werden umso mehr 'Energie' bekommen sie, sie werden jetzt fester und tauchen eventuell regelmässig auf. Für den so Angegriffenen beginnt jetzt der wirkliche 'Teufelskreis' denn er verliert den Boden zur gesunden Umwelt, isst weniger und findet nicht mehr genug Ruhe im Schlaf.

Der Seelsorger oder Arzt findet wahrscheinlich heraus dass diese Erscheinungen Böses ( oder zumindest Wahnhaftes ) vermitteln. Heilung könnte in die Richtung gehen dass Verdrängtes erkannt wird als nicht gelebtes. Das es zu einer Versöhnung kommt.

onThePath hat geschrieben:Wäre mit dem Willen was zu machen oder Psychotherapie, warum geschieht das anscheinend meistens nicht ?
Die Psychiater wissen ja noch nicht mal genau, warum es Psychosen gibt.


Aber das es sie gibt, und nicht erst seit heute. Es kann sein dass viele Menschen im extremen Grenzbereich zur Psychose leben aber kreativ und erfolgreich in der Welt. Gerade Künstler. Für Künstler ist es gerade ein Prädikat wenn es heisst, sie seien besessen. Deshalb spielen oder malen sie so phantastisch. Sie dürfen ihre Verücktheit ausleben, die Gesellschaft wünscht es von ihnen. Kunst hilft auch dem Psychose-Patienten, da kann er das was ihm von innen bedrängt, aus-drücken.


Hallo Johncom,
das Problem hast Du sehr gut dargelegt. Diesen Ausführungen kann ich auf Grund eigener Einsicht nur zustimmen.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Mo 2. Aug 2010, 09:45

Und jetzt, die Unterscheidung mal wieder weggelassen, werden auch sehr ähnliche Phänomene sichtbar in den Behandlungen.
Der Betroffene ( mit interessierter Aufmerksamkeit ) wird auf eventuelle Geister angesprochen und bringt diese dann auch erwartungsgemäss zum Vorschein. Die ganzen Posen brechen durch wie Brüllen, Fluchen und manchmal können auch übernatürliche Kräfte mitspielen. Also dass Gegenstände herumfliegen. Auf beiden Seiten, also bei dem Austreiber und seinen Helfern sowie bei der Familie des 'Besessenen' erfüllt sich das Erwartete, und das soll nicht hochnäsig klingen. Aber ich würd sagen es ist eher ein magischer Prozess zur seelischen Gesundung so wie es die Kulturen seit langem entwickelt hat. Und dort funktionieren sie wohl auch.


Johncom und jes: Diese Darstellung ist Quatsch.

Ihr habt keine Unterscheidung zwischen religiösem Wahn und Besessenheit.
Aber mit verschwommener Sichtung der Aspekte merkt man es nicht.

Ich kenne mehrere psychisch Betroffene, und mit einer einzigen Ausnahme haben alle ihr Ding mit Teufel - Gott - jenseitigen Wesen, einer zusätzlich mit Ufos. Eine Frau, eine ehemalige Nachbarin und Schulkameradin kommt zudem noch aus einem streng evangelistischen Elternhaus. Wo sie jetzt wieder lebt, weiterhin fest in der Bibel verankert. Sie hört auch Jesus zu ihr sprechen, er sagt sie solle die Tabletten nicht mehr nehmen.


Das sieht nach religiösem Wahn aus.

Wie ich sehe, wehrt ihr Euch wohl bis an Euer Lebensende, diesen Teil biblischer Wahrheit, die jetzt in unserer Gegenwart noch zu erleben ist, zu akzeptieren.
Aber Eure Ansichten sind ja so üblich und ihr wartet sicher noch auf ein Bravo für gesunden Menschenverstand. :lol:

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon jes_25913 » Mo 2. Aug 2010, 10:22

onThePath hat geschrieben:
Und jetzt, die Unterscheidung mal wieder weggelassen, werden auch sehr ähnliche Phänomene sichtbar in den Behandlungen.
Der Betroffene ( mit interessierter Aufmerksamkeit ) wird auf eventuelle Geister angesprochen und bringt diese dann auch erwartungsgemäss zum Vorschein. Die ganzen Posen brechen durch wie Brüllen, Fluchen und manchmal können auch übernatürliche Kräfte mitspielen. Also dass Gegenstände herumfliegen. Auf beiden Seiten, also bei dem Austreiber und seinen Helfern sowie bei der Familie des 'Besessenen' erfüllt sich das Erwartete, und das soll nicht hochnäsig klingen. Aber ich würd sagen es ist eher ein magischer Prozess zur seelischen Gesundung so wie es die Kulturen seit langem entwickelt hat. Und dort funktionieren sie wohl auch.


Johncom und jes: Diese Darstellung ist Quatsch.

Ihr habt keine Unterscheidung zwischen religiösem Wahn und Besessenheit.
Aber mit verschwommener Sichtung der Aspekte merkt man es nicht.
Wieder mal Deine typischen Unterstellungen.
Wenn Du mal genau gelesen hättest, dann würde Dir aufgefallen sein, dass meine Zustimmung nicht den hier zitierten Text beinhaltete.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon alegna » Mo 2. Aug 2010, 10:27

Hmm, ich habe ehrlich gesagt etwas Bedenken, dass die Diskussion hier sehr hilfreich für den Threadsteller wird, ich denke es wäre gut, wir würden erst mal abwarten was mfist76 uns noch weiter zu erzählen hat, gerade bezüglich den Fragen was denn schon alles unternommen wurde um ihm zu helfen, damit dann auch ganz Konkret Rat gegeben werden kann.

Grüsschen
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon Taube » Mo 2. Aug 2010, 10:41

Danke Alegna,

in diesem Moment wollte ich gerade das gleiche schreiben.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon bigbird » Mo 2. Aug 2010, 11:59

Taube hat geschrieben:Danke Alegna,

in diesem Moment wollte ich gerade das gleiche schreiben.

Gruss Taube


Ihr glaubt es nicht, ich auch!

@alle!

Das hier ist nicht ein Thread zur Grundsatzdiskussion, sondern eine "persönliche Glaubensfrage". Ich werde darum den Thread noch verschieben dahin. Und bitte hört auf mit "theoretisieren". dankeschön!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45934
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon onThePath » Mo 2. Aug 2010, 13:43

alegna hat geschrieben:Hmm, ich habe ehrlich gesagt etwas Bedenken, dass die Diskussion hier sehr hilfreich für den Threadsteller wird, ich denke es wäre gut, wir würden erst mal abwarten was mfist76 uns noch weiter zu erzählen hat,

Grüsschen
alegna


Wollte ich schon lange sagen.
Sonst müssen wir davon ausgehen, dass hier ein Versuchsballon fliegen soll.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20540
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon alegna » Mo 2. Aug 2010, 14:18

onThePath hat geschrieben:Wollte ich schon lange sagen.

Das hab ich schon bemerkt, ich wollte es nur mal deutlich machen :mrgreen:

Ich finde es einfach wirklich wichtig hier mehr Infos zu bekommen, ich bin sehr gespannt auf mfist76, hoffe er beantwortet noch diese Fragen:

alegna hat geschrieben:Könntest Du, wenn Du willst natürlich, dazu etwas mehr schreiben?

onThePath hat geschrieben:Die Medikamente können diese Stimmen nicht ganz beseitigen ?

onThePath hat geschrieben:mfist76 könnte sich wieder melden und noch Einiges erklären.

Genau, das wäre sehr wünschenswert.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: ich höre stimmen, die sagen eigenartiges

Beitragvon MX2 » Sa 5. Mär 2011, 23:45

@mfist76: Ich muss sagen das ich so etwas auch hatte. Mir haben Gebete geholfen.
Ich werde für dich beten. Ich mach gleich eine Kerze an. :pray:

Nun hab keine Angst auch wenn die Stimmen echt sind, vergiss nicht das Gott da ist und seine Engel beschützen dich.
Dir wird nichts passsieren bleib cool.

Was ich dir noch ratten kann ist das du dir vielleicht ein Kreuz anhängen sollst oder
eine Ikonne im ziemmer aufstellst.
Böse Geister wissen das das Jesus Gott ist und sie haben for im Angst. Oder schreib dir mal das Vater unser Bebet auf einen Zettel und leg in in deine Tasche.
Die haben Angst dafor.
Am besten aber ist es zu beten. Immer wenn du eine Stimme hört bete zu Gott. Er wird dir helfen.

Und noch mals hab keine Angst, ich hatte auch so etwas.

MfG
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 17:54


Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron