HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Neue Studie bzgl. Alkohol

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Sa 18. Mai 2019, 04:39

kingschild hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben: Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.

Das habe ich so auch nie behauptet, was mir einmal mehr zeigt, das du mich nicht verstehst!

Liebe Grüße von SunFox


Ich verstehe Dich schon, du bringst einfach Thesen, welche die Lehre deiner Kirche stützen und untermauerst sie dann mit Biblischen Versen und Wissenschaftlichkeit.


Ich zitiere dich mal von anderer Stelle:

kingschild hat geschrieben:Sehe ich auch so. Jesus ging es nie um Kirchen, sondern um Nachfolger.


Und so sehe ich es auch und warum wandelst du dich dann so schnell?

Ich sehe was Gottes Wort hier und da zum Ausdruck bringt und was durch die Wissenschaft mitgetragen wird, was ist daran verkehrt? Habe ich meine Aussagen auf kirchliche Thesen gestützt? Nein, und somit ist dein Behauptung nicht haltbar!

Wenn man einmal vor dem HERRN steht, dann kann niemand sagen: "Meine Kirche hat mir aber gesagt und darum habe ich ...!" - das zählt nicht! ;)

kingschild hat geschrieben:Legt man Dir gegenteilige Verse oder gegenteilige Wissenschaftliche Erkenntnisse vor, welche klar gegen diese Thesen sprechen, ja dann sagst Du einfach ich verstehe Dich nicht.


Gegenteilige Verse? Sehr Aussagekräftig sind die aber bisher nicht gewesen, außer das man hier und da auch mal Alkohol getrunken hat, was aber eben oft ein unschönes Ende genommen hat, siehe z.B. Noah! Und positiv wird Alkohol von der Wissenschaft kaum bewertet, eher mit als ein Grundübel für so manches Gelämmer!

Jeder weiß, das trockene Alkoholiker absolut dem Alkohol entsagen müßen und wie ist das mit dem Abendmahlswein? Da bekommen diese dann unvergoren Wein, sprich Traubensaft!

1.Korinther 11,23-29: "Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich euch weitergegeben habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach's und sprach: Das ist mein Leib für euch; das tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis. Denn sooft ihr von diesem Brot esst und von dem Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. Wer also unwürdig von dem Brot isst oder von dem Kelch des Herrn trinkt, der wird schuldig sein am Leib und Blut des Herrn. Der Mensch prüfe aber sich selbst, und so esse er von diesem Brot und trinke von diesem Kelch. Denn wer isst und trinkt und nicht bedenkt, welcher Leib es ist, der isst und trinkt sich selber zum Gericht."

Römer 1,1-4: "Paulus, ein Knecht Christi Jesu, berufen zum Apostel, ausgesondert zu predigen das Evangelium Gottes, das er zuvor verheißen hat durch seine Propheten in der Heiligen Schrift, von seinem Sohn, der geboren ist aus dem Geschlecht Davids nach dem Fleisch, der eingesetzt ist als Sohn Gottes in Kraft nach dem Geist, der da heiligt, durch die Auferstehung von den Toten – Jesus Christus, unserm Herrn."

Wenn das Blut Jesu beim ersten Abendmahl alkolischer Wein gewesen wäre, dann dürfte es in der Folge nie einen Menschen zum Schaden dienen, egal was auch immer vorher gewesen ist! Dafür würde auch die Kraft Gottes einstehen nach dem Geist, welcher heiligt!

Matthäus 28,18-20: " Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende."

Warum also kann ein trockener Alkoliker keinen alkolischen Wein trinken, wenn es beim ersten Abendmahl so gewesen wäre? Stösst etwa die Kraft Gottes beim Alkohol an eine Grenze? Niemals wenn es im Ursprung so angedacht gewesen wäre und niemals würde es somit einem trockenen Alkoholiker zum Verhämgnis werden können!

Und jetzt erkläre mir jemand, warum es dennoch so ist!

kingschild hat geschrieben:SunFox ich habe Doch nichts dagegen, wenn Du für Dich einen null Konsum für richtig erachtest. Ich finde es aber nicht schön, wenn du daraus ein Gesetz bastelst, welches weder Biblisch noch Wissenschaftlich haltbar ist.


Gesetze bastelst? Weder Biblisch noch Wissentschaftlich haltbar?

Die Kraft Gottes ist in den Schwachen mächtig, immer und erst Recht wenn es um die Heiligkeit SEINES Blutes geht! Also erkläre mir, egal wie auch immer, warum da nicht jeder in gleicher Art und Weise dran teilhaben kann und das nur wegen ein wenig Alkohol!

kingschild hat geschrieben:Die Juden sind schon an den 913 gescheitert und wir Christen müssen zu diesen 913 nicht noch weitere Menschengebote hinzufügen, sondern sollte in der Freiheit Christi bleiben und ja das heisst nicht das wir diese Freiheit nützen um uns zu Tode zu saufen.


Willst du mir damit kommen, das ich Menschengebote hinzufüge? Da dürfen sich einige andere zuvor mal 2.Mose 20,1-17 durchlesen und dann schauen, was auf ihrer eigenen Fahne steht! ;)

kingschild hat geschrieben:Wir sind uns alle einig, Alkohol birgt gewisse Risiken, diese sind aber bekannt.


Das macht die Sache deswegen besser?

Wünsche allen einen gesegneten Sabbat! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Sa 18. Mai 2019, 04:53

Johelia hat geschrieben:Ich persönlich halte mich lieber an Jesus der auch gerne Alkoholischen Wein getrunken hat.


Die Antwort findest du hier:

Galater 6,1-10: "Brüder und Schwestern, wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist, ihr, die ihr geistlich seid. Und sieh auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest. Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Denn wenn jemand meint, er sei etwas, obwohl er doch nichts ist, der betrügt sich selbst. Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk; und dann wird er seinen Ruhm bei sich selbst haben und nicht gegenüber einem andern. Denn ein jeder wird seine eigene Last tragen. Wer aber unterrichtet wird im Wort, der gebe dem, der ihn unterrichtet, Anteil an allen Gütern. Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen. Darum, solange wir noch Zeit haben, lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon KoS » Sa 18. Mai 2019, 09:19

SunFox

Du scheinst eine Gabe des nicht unterscheiden können's zu haben. Von Gott ist diese Gabe nicht.

Ja, wir tragen deine Last indem wir dich aufzuklären versuchen, wenn auch bisher leider aussichtslos.

Weingenuss und Berauschung; kannst du das auseinanderhalten? Wer geistliches geistlich beurteilt hört auf, auf sein verdorbenes Fleisch zu säen.

Ein gesundes Leben zu führen ist in Ordnung also per se nicht falsch, das jedoch als Lebensziel zu haben und aus Stolz motiviert dem nachzugehen ist völlig daneben. Solches kommt einzig nur aus dem Fleisch. Einige religiöse, stolze Bekenner-Systeme ohne geistliches Leben aus Gott sind durch und durch aus dem Fleisch erkennbar, also von unten. Davon rettet nur echte Busse und das Hinausgehen ist dann sichtbare werdende Frucht.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Helmuth » Sa 18. Mai 2019, 09:45

Wenn die Texte zur Untermauerung einer Position immer länger werden, ist das für mich ein Indiz. Thematisch bin aus so einer Diskussion mit der betreffenden Person raus, wenn sie auf die Gegensposition mit keiner Zeile eingeht.

Heute hat ein Heuriger am Kahlenberg ausgesteckt, und weil das nur selten ist und überdies schönes Wetter angesagt ist, werde ich ihn gemeinsam mit meiner Mutter besuchen. Es gibt dort den besten Riesling aus Wien. :]

Hier ein Foto von einem meiner Besuche aus vergangenen Jahren mit der Donau eingefangen im Weinglas:

IMG_0930-08.jpg

Euch allen einen gesegneten Tag.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1251
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Sa 18. Mai 2019, 09:55

Tja, das sind haarige Sachen, wenn es um die Eigenheiten der STA geht. Für Aussenstehende sind das schon Glaubensbesonderheiten, die in Richtung seltsam gehen. In solchen Gemeinschaften geht ein Teil der gesunden Unterscheidungsfähigkeit verloren. Wird es zu seltsam und die Unterscheidungsamnesie zu gross, haben wir eine Sekte. Da ist die STA anscheinend noch relativ harmlos.

Bezüglich des Alkohols: SunFox, mich nervt deine extreme Haltung dazu gar nicht. Aber du solltest nicht darauf beharren, dass in der Bibel ein totales Alkoholverbot ausgesprochen wird.

Und nicht immer konnte man über frischen Traubensaft verfügen und der haltbare Wein war deshalb sehr wichtig und ein Segen auch als keimfreies Getränk.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Sa 18. Mai 2019, 11:26

SunFox hat geschrieben:
Ich sehe was Gottes Wort hier und da zum Ausdruck bringt und was durch die Wissenschaft mitgetragen wird, was ist daran verkehrt? Habe ich meine Aussagen auf kirchliche Thesen gestützt? Nein, und somit ist dein Behauptung nicht haltbar!


Hallo SunFox

Was Gottes Wort zum Ausdruck bringt, wird nicht mit einer Bibelstelle belegt die eben die These deiner Kirche stützt. Wir müssen sorgfältig anschauen welche Bibelstellen reden über Alkohol und dann schauen was ist das Gesamt Fazit daraus. Das gleiche bei der Wissenschaft.

Wenn ich aber nur negative Beispiele (Praktische, Biblische Verse, Wissenschaft) von Alkoholkonsum einbringe in eine Diskussion und mich der Diskussion verweigere, das es auch Positive Beispiele gibt dort wo das rechte Mass und der Rechte Ort und die rechte Häufigkeit angewandt wird, dann machst Du das sicher nicht aus Böswilligkeit aber du versuchst ein Ziel zu erreichen das eben so nicht haltbar ist.

Ich kann sofort bejahen das auch Christen mit dem Alkohol massvoll umgehen sollten oder wenn sie möchten keinen trinken aber ich kann nicht bejahen das man mir erklärt bei den Bibelstellen gehe es nur um Traubensaft und nicht um Wein um dann eben zu sagen: Kein Konsum ist das Gebot Christi oder des AT.



Gegenteilige Verse? Sehr Aussagekräftig sind die aber bisher nicht gewesen, außer das man hier und da auch mal Alkohol getrunken hat, was aber eben oft ein unschönes Ende genommen hat, siehe z.B. Noah! Und positiv wird Alkohol von der Wissenschaft kaum bewertet, eher mit als ein Grundübel für so manches Gelämmer!


Wir sind uns einig das in den Westlichen Ländern generell zuviel getrunken und dies ein Übel ist und auch die Gesellschaftliche Akzeptanz für zuviel Alkohol Konsum reduziert werden sollte. Die Bibel hat darauf gute Antworten aber wie wir wissen eben nicht mit dem Gebot: Trinke nie ein Glas Wein! Sondern genau so wie ich es Dir zu erklären versuchte: Trinke nie ein Glas Wein, wenn das deine Grundwerte zerstört und trinke es nicht dort wo es nicht angebracht ist und trinke wenn möglich in einem Mass das dein Körper diese Menge Alkohol vernüftig abbauen kann.

Deine WHO Studie publiziert im Titel etwas falsches, wenn man unten die Fazite liest vom Bericht wird klar das der Titel völlig über das Ziel hinaus schiesst.

Jeder weiß, das trockene Alkoholiker absolut dem Alkohol entsagen müßen und wie ist das mit dem Abendmahlswein? Da bekommen diese dann unvergoren Wein, sprich Traubensaft!


Bei uns wird Traubensaft gereicht für alle. Trockener Alkohliker ist ein Begriff der Wissenschaft, entweder ist jemand frei im Herrn oder nicht, lehrt die Bibel. Ein freier Mensch hätte kein Problem mit einem Schluck zum Gedenken aber ein unfreier schon, weil er den Fokus mehr auf seine Unfreiheit und Vergangenheit richten würde als auf seine Freiheit im Herrn. Aus Schutz von Schwächeren, ergibt es also Sinn, wenn da Traubensaft gereicht wird. Das man dort wo dieser Bruder oder Schwester zum Essen eingeladen ist, nicht die Flaschen auf den Tisch stellt, wo er immer an seine Vergangenheit erinnert wird hat mit Augenmass und Feinfühligkeit zu tun, es sei den der Bruder oder die Schwester sagt: Jesus hat mich so frei gemacht, das ich damit keine Mühe mehr habe.

Also im Gottesdienst ergibt es Sinn auch wenn man es im Biblischen Kontext betrachtet.



Wenn das Blut Jesu beim ersten Abendmahl alkolischer Wein gewesen wäre, dann dürfte es in der Folge nie einen Menschen zum Schaden dienen, egal was auch immer vorher gewesen ist! Dafür würde auch die Kraft Gottes einstehen nach dem Geist, welcher heiligt!


Ja wer frei ist durch den Sohn, nimmt dabei nicht schaden. Wir wissen auch das Mahl das der Herr mit den Jüngern hatte, da war nicht der Wein Schuld das Judas den Verrat beging und die Jünger konnten das Evangelium verkünden und haben durch das Abendmahl keinen Schaden erlitten.

Warum also kann ein trockener Alkoliker keinen alkolischen Wein trinken, wenn es beim ersten Abendmahl so gewesen wäre? Stösst etwa die Kraft Gottes beim Alkohol an eine Grenze? Niemals wenn es im Ursprung so angedacht gewesen wäre und niemals würde es somit einem trockenen Alkoholiker zum Verhämgnis werden können!


Es wird im nicht zu Verhängnis, wenn er genug Glauben hat und den rechten Glauben hat und den Fokus beim nehmen des Mahl auf den Herrn richtet. Wie wir aber wissen will uns der Teufel immer wieder versuchen ein zu reden, der Wein sei stärker und die Vergangenheit sei stärker als die Kraft des Herrn. Nimmt man aus dieser Schwäche und Angst heraus das Mahl, hat der Unglauben Macht und nicht der Glauben an den Herrn der uns frei machte.

Das wir wissen das der Mensch mit diesen Schwächen und mit diesem Unglauben zu kämpfen hat, sollten wir da Rücksicht nehmen aber wie wir wissen keiner der 12 Jünger Christi war einer der durch den Genuss des Abendmahles und durch das Gedenken an den Herrn ein Alkoholproblem bekam. Was für die 12 gilt, würde für alle Nachfolger gelten, sofern der Herr Jesus Christus regiert und eben nicht mehr die Vergangenheit.

Aus Rücksicht derer welche noch kämpfen mit der Vergangenheit und aus der Erkenntis derer die der Welt mehr glauben als der Kraft Gottes, wäre es weder Christlich noch sinnvoll da Menschen unnötig zu belasten mit Dingen die Ihnen noch Mühe bereiten.



Und jetzt erkläre mir jemand, warum es dennoch so ist!


Die Welt lehrt, ein Schluck Alkohol ist für einen Süchtigen zuviel, wenn er des Herrn gedenkt. Wo lehrt das die Bibel?

Christus sagt, wer meiner gedenkt und mir glaubt ist frei und ja das gilt auch für Alkoholiker.

Wer sich also auf die Aussage der Welt stützt, der wird fallen, wer aber Christus glaubt, dessen Hoffung wird nicht zuschanden werden.

Wenn wir aber einen Bruder haben der im Glauben diese Freiheit noch nicht kennt oder eben Mühe damit hat Glauben und Unglauben zu trennen, so würde es wenig Sinn machen diesen Bruder einem Glaubenstest aus zu setzen, sondern so gewährt im die Gemeinde ein Schutz und bietet im einen Ort der Geborgenheit, des Verstännis für seine Situation.

Gesetze bastelst? Weder Biblisch noch Wissentschaftlich haltbar?


Ja wer lehrt die Juden haben vom Gesetz her nur unvergorenen Saft getrunken oder wer nicht einsieht das die Wissenschaft nirgendwo lehrt das ein Glas Wein tödlich ist der ist zumindest auf dem Pfad unterwegs.

Die Kraft Gottes ist in den Schwachen mächtig, immer und erst Recht wenn es um die Heiligkeit SEINES Blutes geht! Also erkläre mir, egal wie auch immer, warum da nicht jeder in gleicher Art und Weise dran teilhaben kann und das nur wegen ein wenig Alkohol!


Wer auf seine Schwäche blickt, fällt. Wer auf die Kraft des Herrn vertraut, der fällt nicht.

Wer auf Jesus schaut läuft über das Wasser, wer den Fokus von Jesus wegrichtet geht unter. Soweit verstanden?


Willst du mir damit kommen, das ich Menschengebote hinzufüge? Da dürfen sich einige andere zuvor mal 2.Mose 20,1-17 durchlesen und dann schauen, was auf ihrer eigenen Fahne steht! ;)


Wo steht dort ein Glas Wein, sei ein Gott neben Jahwe? Wo lehrte Christus ein Glas Wein töte die Hochzeitgäste?


Das macht die Sache deswegen besser?


Ja wenn wir informiert sind und das ganze im Licht betrachten, dann bleiben wir in der Freiheit Christi und lassen uns weder von zuviel Essen, Trinken, Geld, Alkohol gefangen nehmen, hören aber deswegen nicht auf ein Essen zu geniessen, ein Getränk zu geniessen, mal ein wenig Geld für ein Gutes Essen Auswärts aus zu geben oder mal für eine Gebäck das AMARETTO enthält.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6239
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Johelia » Sa 18. Mai 2019, 22:16

Hallo Leute

Hier erst mal ein paar Kommentare, die mir beim Lesen auf der Zunge waren.
SunFox hat geschrieben:Die Antwort findest du hier:

Galater 6,1-10: "Brüder und Schwestern, wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist, ihr, die ihr geistlich seid.....

Ja mein lieber Sun Fox, wir wollen dich sanftmütig behandeln. Aber es braucht immer zwei Hände zum Klatschen.
Wir helfen Dir gerne einzusehen, wo sich unbiblische Lehen in die STA eingeschlichen haben.

Helmuth hat geschrieben:Wenn die Texte zur Untermauerung einer Position immer länger werden, ist das für mich ein Indiz.

Ja das kennen wir von SunFox.
Helmuth hat geschrieben:Thematisch bin aus so einer Diskussion mit der betreffenden Person raus, wenn sie auf die Gegensposition mit keiner Zeile eingeht.

Für SunFox gibt es keine Gegenposition, nur er hat recht.

KoS hat geschrieben:SunFox,
Du scheinst eine Gabe des nicht unterscheiden können's zu haben. Von Gott ist diese Gabe nicht.

Jeder der STA hat bei der Aufnahme in die Gemeinde auf Ellen G. White geschworen (Glaubenspunkt 20) und somit auch ihren Freimaurer Geist erhalten. Sie können es nicht sehen.

KoS hat geschrieben:Ja, wir tragen deine Last indem wir dich aufzuklären versuchen, wenn auch bisher leider aussichtslos.

Die Ausstchen sind auch äusserst gering.

onThePath hat geschrieben:Tja, das sind haarige Sachen, wenn es um die Eigenheiten der STA geht. Für Aussenstehende sind das schon Glaubensbesonderheiten, die in Richtung seltsam gehen.

Sehr nett gesagt.



onThePath hat geschrieben:In solchen Gemeinschaften geht ein Teil der gesunden Unterscheidungsfähigkeit verloren. Wird es zu seltsam und die Unterscheidungsamnesie zu gross, haben wir eine Sekte. Da ist die STA anscheinend noch relativ harmlos.

Harmlos? Das würde ich so nicht sagen.
Die STA sing Grossproduzenten und Grossindustrielle. Diese Gruppe hat so viel Geld, dass sie sich ihren Einfluss heute kaufen.

Auch hier zeigt sich ihre Dualität, die innere Zerrissenheit massiv. Auf der einen Seite Ihrem Glaubenssystem extrem untertan durch innere Kontrolle und gegenseitige Überwachung und andererseits beten sie den Mammon an und benutzen ihn um möglichst an und in vielen Stellen und Orten präsent zu sein.

onThePath hat geschrieben:Bezüglich des Alkohols: SunFox, mich nervt deine extreme Haltung dazu gar nicht. Aber du solltest nicht darauf beharren, dass in der Bibel ein totales Alkoholverbot ausgesprochen wird.


Die STA schämt sich eigentlich der viele ausserbiblischen Sonderlehren, doch die sind so tief in ihrem Pelz verwoben und es würde Löcher geben wen sie alles nötige aus dem Pelz schneiden.


Äs Grüessli
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Sa 18. Mai 2019, 22:50

Naja, habe mich nicht mit der STA im Besonderen auseinander gesetzt. Sie erscheint mir bisher nicht so schlimm zu sein etwa Mormonen oder ZJ. Vielleicht sollte ich mal was von der White lesen.

Oder hiermit anfangen

https://www.soundwords.de/die-siebenten ... a1090.html
Lg,otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Helmuth » So 19. Mai 2019, 07:49

Johelia hat geschrieben:Für SunFox gibt es keine Gegenposition, nur er hat recht.

Und worin bitte? Ich habe auch Positionen geliefert, Bin ich damit nun im Unrecht? Bitte keine Romane, denn solches würde ich höchstens überfliegen. Und bitte auch nur zum Thema.

Es gibt eigentlich wichtigere Themen als sich von solchen Schmontzes indoktrinieren zu lassen, aber ich höre mal. Bin jo net a so ;)
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1251
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Johelia » So 19. Mai 2019, 10:08

Helmuth hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:Für SunFox gibt es keine Gegenposition, nur er hat recht.

Und worin bitte? Ich habe auch Positionen geliefert, Bin ich damit nun im Unrecht? Bitte keine Romane, denn solches würde ich höchstens überfliegen. Und bitte auch nur zum Thema.


Worin?
SunFox vertritt die Lehre der STA, er anerkennt nur diese Dogmen und versuch damit mit grosser Masse unser Forum zu überfluten und so der Christenheit die vielen Sonderlehren der Sekte unter zujubeln.

In seinem Weltbild meint er nur er hat recht.
Es liegt an uns ihm aufzuzeigen worin er und seine STA unbiblische Lehren vertreten. Er wird es uns ziemlich sicher nicht glauben, aber mit unserem Gegenbericht werden seine Worte in Zukunft nicht zu Treibsandfalle für andere Suchende hier im Forum.
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Helmuth » So 19. Mai 2019, 10:39

Johelia hat geschrieben:In seinem Weltbild meint er nur er hat recht.

Ach jetzt verstehe ich, dann hab ich dich zuvor missverstanden mit dem "Recht haben" Alles klar. Ich dachte du meintest das auch so. ;)

Danke für deine Aufklärung. Na dann Prost Mahlzeit, ich werd mir am Abend ein echtes Wiener und dazu ein Achterl gönnen. Eh klar, denn morgen bin ich tot. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1251
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » So 19. Mai 2019, 11:32

Ach, fände ich es schön, wenn nicht neue Propheten ihren Senf zur Bibel hinzufügen würden. Und ihre Anhänger sich dann auch noch als die einzig wahren verstehen. Der Gipfel sind Diejenigen, die sich in ihrem Sektenwahn sogar als die einzig Geretteten verstehen.

Da möchte man ausrufen: Herr lass Hirn vom Himmel regnen.

Warum kann man sich nicht bemühen, ein eifriger Nachfolger Christi zu werden, ohne sich zu verzetteln in Sonderauslegungen der Bibel. Und dann die bibelgläubigen Christen auch noch bekehren zu wollen. Und vor allem nervig zu zu texten mit eifrigen Sonderauslegungen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » So 19. Mai 2019, 18:28

Sunfox hat geschrieben: Das Dogma ist, das unser Leib ein Tempel Gottes ist, den es gilt zu bewahren!


Hi Sunfox!
Darin gebe ich Dir prinzipiell Recht, nur stellt sich hierbei dennoch die Frage, inwieweit dies unseren „göttlichen Geist“ oder nur „menschlichen Verstand“ betrifft. Ergo, was ist tatsächlich mit der "Frucht des Weinstocks" von Jesus, an dem wir bleiben sollen, gemeint?
Denn unser fleischliche Leib – und damit Dein „Gottes Tempel“ - wird in jedem Fall eines Tages für immer sterben und wieder zu Staub, gleich ob mit Konsum von Alkohol im "Wein" - oder ohne.
Bedacht werden muss also, inwieweit sich alles wieder einmal um ein nur rein spekulativ „menschliches Überheben“ über andere handelt. So wie es schon oft bei uns geschehen ist, die sich als allein auserwähltes Gottes Volk verkündet haben – aber es in Wahrheit gar nicht sind. Wer weiß es sicher - außer Christus selbst?

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 443
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Gnu » Mo 20. Mai 2019, 05:04

Johelia hat geschrieben:SunFox vertritt die Lehre der STA.
[...]
In seinem Weltbild meint er nur er hat recht.
Es liegt an uns ihm aufzuzeigen worin er und seine STA unbiblische Lehren vertreten. [...]

Angela Merkel meinte: „Wir schaffen das.“ ;)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11414
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon lionne » Mo 20. Mai 2019, 14:12

AIGUGEGL ! ;) :mrgreen:

(In Anlehnung an das Akronym FIGUGEGL für den (Schweizer) Werbeslogan!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9264
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Mo 20. Mai 2019, 22:31

FIGUGEGL („Fondue isch guet und git e gueti Luune“).


Liebe Lionne,
ich glaube, dass viele starken Alkoholiker nicht trinken, "um gute Laune" zu haben, sondern eher, um die für sie fast nicht erträgliche Welt irgendwie ertragen zu können - sonst müssten sie Selbstmord begehen. Was ein richtig harter Alkohol-Konsum mit viel "Sprit/Schnaps" auf Raten bei ihnen oft auch tut.

Vielleicht wissen viele auch nur einfach, wo sie hier auf Erden sind?
Fernab von Gott.
Und wissen sich nicht anders zu helfen, als diesem Bewusstsein mit Alk zu entrinnen?

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 443
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 20. Mai 2019, 22:40

Tja, Fallen gibt es viele. Wer sich einmal in Alkoholsucht vor seinen Problemen geflüchtet hat, lebt im Kerker der Unfreiheit. Sie sind in die Falle gegangen. Drogen sind die schlechteste Lösung, der sinnloseste Versuch der Flucht vor dem Leben und der Selbstzerstörung überhaupt. Und für jeden Betroffenen ein Drama,und sie reißen ihre Angehörigen mit in diesen Strudel der Zerstörung.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Di 21. Mai 2019, 20:13

Tja, da hast Du leider Recht, lieber oTP.
Wir kennen all dies ja aus direkter Erfahrung und Umgebung um uns.
Mein mir nächster Freund und Mitbewohner ist seit 2 Jahren tot. War harte Zeit.

In solch einen extremen Strudel, aus dem man nicht mehr herauskommt, möchte ich niemals gelangen, aber davor ist keiner wirklich sicher.

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 443
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Vorherige

Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |