HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Verurteilung ohne Gerichtsurteil oder Beweise

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: bigbird

Verurteilung ohne Gerichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Fr 21. Jun 2019, 13:28

Hallo Leute

Ich stelle auch hier im Forum eine extreme Tendenz zur (Vor-)Verurteilung jeglichen bürgerlichen (rechts) Gedankenguts, jeglichen Gedankenguts auf Biblischer Basis aber gegen den Turbo-Liberalismus und/oder jeglichen Gedankenguts auf biblischer Basis aber gegen den heutigen Frauen-Hype.

Jegliches Gedankengut das nicht vollumfänglich dem Gebot (Gesetzt) des Links-Grünen-Liberalismusses (LGL), der extremst dominant durch die heutige MSM (Main stream media) indoktriniert wird entspricht, soll und wird durch die "Gesellschaft" vehement verurteilt.
Andersdenkende werden immer mit der Nazi- und/oder Antisemitismus -Keule erschlagen.

Meine Fragen:
1) Was ist mit unserer Gesellschaft und unserem Rechtsstaat passiert, dass Menschen heute ohne irgendwelche Beweise und/oder Rechtsgültige Verfahren (sozial)medial und gesellschaftlich gesteinigt werden dürfen?
- Was ist mit dem Rechtsgrundsatz "Unschuldig bis zu bewiesenen Schuld" geworden?

2) Findet ihr es richtig, dass wenn beweisen wurde dass die MSM (oder jemand (Kachelmann)) zu unrecht gesteinigt hat nur eine Miniatur- Korrektur (1 bis 2 Zeilen) auf Seite 35 als Korrektur genügt?
- Sollte die Korrektur nicht mindestens die Grösse der früheren Steinigung haben?
- Sollten die MSM nicht Schadenersatz im Millionenhöhe an die Geschädigten zahlen müssen?

Sind wir nicht extrem Scheinheilig geworden?
Was meint ihr?


Äs Grüessli
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon POW » Fr 21. Jun 2019, 14:09

Johelia hat geschrieben:Hallo Leute

Ich stelle auch hier im Forum eine extreme Tendenz zur (Vor-)Verurteilung jeglichen bürgerlichen (rechts) Gedankenguts, jeglichen Gedankenguts auf Biblischer Basis aber gegen den Turbo-Liberalismus und/oder jeglichen Gedankenguts auf biblischer Basis aber gegen den heutigen Frauen-Hype.

Jegliches Gedankengut das nicht vollumfänglich dem Gebot (Gesetzt) des Links-Grünen-Liberalismusses (LGL), der extremst dominant durch die heutige MSM (Main stream media) indoktriniert wird entspricht, soll und wird durch die "Gesellschaft" vehement verurteilt.
Andersdenkende werden immer mit der Nazi- und/oder Antisemitismus -Keule erschlagen.

Meine Fragen:
1) Was ist mit unserer Gesellschaft und unserem Rechtsstaat passiert, dass Menschen heute ohne irgendwelche Beweise und/oder Rechtsgültige Verfahren (sozial)medial und gesellschaftlich gesteinigt werden dürfen?
- Was ist mit dem Rechtsgrundsatz "Unschuldig bis zu bewiesenen Schuld" geworden?

2) Findet ihr es richtig, dass wenn beweisen wurde dass die MSM (oder jemand (Kachelmann)) zu unrecht gesteinigt hat nur eine Miniatur- Korrektur (1 bis 2 Zeilen) auf Seite 35 als Korrektur genügt?
- Sollte die Korrektur nicht mindestens die Grösse der früheren Steinigung haben?
- Sollten die MSM nicht Schadenersatz im Millionenhöhe an die Geschädigten zahlen müssen?

Sind wir nicht extrem Scheinheilig geworden?
Was meint ihr?


Äs Grüessli
Johel :praise:



Es hat keinen Sinn, Johelia, gegen den Zeitgeist ins Feld zu ziehen. Am Ende wirst du als Nazi stigmatisiert, oder dieses Thema wird fürsorglich geschlossen.

Was ich dabei nicht verstehe, das ist das die Christen nicht buchstäblich auf die Barrikaden gegangen sind, als man begann, die Bibel in gerechter (Gender)Sprache zu kreieren, so in dieser Richtung hier:

So also betet.

Du, Gott, bist uns Vater und Mutter im Himmel,

dein Name werde geheiligt..
..

Oder der Römerbrief in "politisch korrekter" Sprache:

Die Rache liegt in meinen Händen, ich werde alles Unrecht vergelten, spricht die Lebendige...

Wenn deine Feindin Durst leidet, gib ihr zu trinken...


Das kommentiert man besser nicht, es würde wohl nicht stehen gelassen. Wohlgemerkt hier geht es an die Substanz der christlichen Religion, dessen Fundament auch die Bibel ist. Wenn diese unter dem Hammer der political correctness je nach Gusto welcher politischen Partei auch immer verändert und sprachlich "korrekter" gemacht werden darf, was werden unsere Nachkommen für eine völlig verstümmelte Bibel in den Händen halten?

Welche Verantwortung tragen die Christen selbst dafür und welche Verantwortung sind die Christen bereit zu tragen?
Im Widerstand gegen diese sprachliche und wohl auch theologische Annektion und weltlich politische Okkupation der Bibel?

Denn ich bin mir sicher, das der Koran von den politischen Verantwortungsträgern niemals auch nur von ferne irgendwie "politisch korrekt" auch nur berührt wird.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon jeig » Fr 21. Jun 2019, 14:51

Johelia hat geschrieben:Hallo Leute

Ich stelle auch hier im Forum eine extreme Tendenz zur (Vor-)Verurteilung jeglichen bürgerlichen (rechts) Gedankenguts,


Hallo Johelia, einige der bürgerlichen Exponenten verhalten sich nun mal wie Arsc-h-löcher. In der Politik leidet dann die ganze Partei drunter, und mir tut es kein bisschen leid. Wenn die Wähler nicht einverstanden sind, dann sollen sie andere Führer wählen. :))
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » So 23. Jun 2019, 15:07

Sali POW

POW hat geschrieben:Es hat keinen Sinn, Johelia, gegen den Zeitgeist ins Feld zu ziehen. Am Ende wirst du als Nazi stigmatisiert,.....

Ich ziehe hier nicht gegen den Zeitgeist ins Feld, denn der ist ja schon lange prophezeit!
In Bern wurde ich oft als Nazi verschrien, weil ich Sekretär einer bürgerlichen Partei war.

Mt10,21 Es wird aber der Bruder den Bruder zum Tode überliefern und der Vater das Kind; und Kinder werden sich erheben gegen die Eltern und sie zu Tode bringen. 22 Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen.

Mt10, 28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag in der Hölle!

Mt24,7 Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben da und dort sein. 8 Alles dies aber ist der Anfang der Wehen.
9 Dann werden sie euch in Bedrängnis überliefern und euch töten; und ihr werdet von allen Nationen gehasst werden um meines Namens willen.10 Und dann werden viele verleitet werden und werden einander überliefern und einander hassen; 11 und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen;
12 und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der meisten erkalten;....

Off3,16 Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.
17 Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und brauche nichts!, und nicht weißt, dass du der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß bist,....


Ich wundere mich nur extrem, dass die Leute heute alles was die MSM ihnen täglich vorlügt einfach so unreflektiert schlucken.
Ich frage mich ob es da draussen noch Leute gibt die selber denken und wahrnehmen, dass sie täglich von Satan in die irre geleitet werden. :tongue:

POW hat geschrieben:"politisch korrekt"

Political Correctness = Satanismus :roll:

Äs Grüessli
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » So 23. Jun 2019, 15:12

Sali Jeig

jeig hat geschrieben: Hallo Johelia, einige der bürgerlichen Exponenten verhalten sich nun mal wie Arsc-h-löcher. In der Politik leidet dann die ganze Partei drunter, und mir tut es kein bisschen leid. Wenn die Wähler nicht einverstanden sind, dann sollen sie andere Führer wählen. :))


Sprichst du von schweizerischen "bürgerlichen Exponenten" ?
(oder von DE und/oder AT)

Bitte etwas präziser antworten sonst ist's schnell eine Pauschalisierung.

Äs Grüessli
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon lionne » So 23. Jun 2019, 15:24

jeig hat geschrieben: Hallo Johelia, einige der bürgerlichen Exponenten verhalten sich nun mal wie Arsc-h-löcher.

Das würde ich nun nicht allein auf 'bürgerliche Exponenten' beschränken..... :mrgreen: ...die gibt's nun mal überall, diese A...... (auch im linken Spektrum ;) )
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9352
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » So 23. Jun 2019, 20:40

Das ist (ausnahmsweise) eigentlich mal leicht beantwortet, Johelia! Allerdings machst du es etwas schwer, weil Du mit jedweder Art von Konkretisierung etwas nebulös bleibst. Aber okay, meine Antwort bezogen auf deinem Startthread

Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch?? Jesus stellt sich gegen jede Art von rechtem Gedankengut. Fremdenhass ist per se contra Jesus / Nächstenliebe ist jesuanisch !

Wie könnte ich Christ sein und dem Sterben im Mittelmeer einfach so desinteressiert zuschauen? Hier gilt nicht "welcher Pass"? Hier gilt "wer braucht Hilfe?"! Wer dass nicht kapiert, sollte sich - meine Meinung - auch nicht mit weiterem "ähm, was ist eigentlich christlich?"groß abmühen.

Christen schreiben (ich auch) gerne Abhandlungen über das "was ist richtig und was falsch". In diesem vorstehend benannten Zusammenhang können / könnten Christen jesuanisches Verständnis aber auch mal unter konkretem Beweis stellen. Wie siehst (wenn ich fragen darf?) Du das?

Das Kachelmannsche Geschehen (was ich übringens von Anfang an nicht okay, sondern als eine Art von Vorverurteilung empfand) ist so etwas von 2010. Was soll auch mir/uns das denn in diesem Zusammenhang sagen???

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon firebird » Mo 24. Jun 2019, 10:18

Hallo Thelonious,

Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch?? Jesus stellt sich gegen jede Art von rechtem Gedankengut. Fremdenhass ist per se contra Jesus / Nächstenliebe ist jesuanisch !


Sorry - Aber solche Zeilen kommen bei mir als pauschalisierend an. Sogenannt rechtes Gedankengut ist weit mehr als nur eine kritische Haltung gegenüber der Asylpolitik vieler Länder. Vorschnell wird dies durch die Mainstreammedien als Fremdenhass verurteilt. Wenn Christen Solches ungeprüft übernehmen, so stimmt mich das sehr nachdenklich. Solche Christen werden vom heutigen Zeitgeist instrumentalisiert.

Was auch zum rechten Gedankengut gehört, ist Konservativismus. Ich kenne die Bibel als ein sehr konservatives Buch. Was ist eine Konserve? Es ist eine Büchse, die so gefertigt ist, dass sie den Inhalt relativ frisch erhaltet. Diese Konserve erhaltet den Wert des Inhalts. So ist die Bibel ein Buch, das christliche Werte frisch erhaltet. Für den Linksdrall vom Gros der staatlichen Kirchen, ist die Abkehr von der Bibel geradezu symptomatisch. Wenn sich solche linke Kreise, wie jetzt in der Asylpolitik, auf Inhalte der Bibel berufen, dann ist es hauptsächlich aus propagandistischen Zwecken.

So weit meine Beurteilung der Zeiten

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4183
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon POW » Mo 24. Jun 2019, 12:48

firebird hat geschrieben:Hallo Thelonious,

Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch?? Jesus stellt sich gegen jede Art von rechtem Gedankengut. Fremdenhass ist per se contra Jesus / Nächstenliebe ist jesuanisch !


Sorry - Aber solche Zeilen kommen bei mir als pauschalisierend an. Sogenannt rechtes Gedankengut ist weit mehr als nur eine kritische Haltung gegenüber der Asylpolitik vieler Länder. Vorschnell wird dies durch die Mainstreammedien als Fremdenhass verurteilt. Wenn Christen Solches ungeprüft übernehmen, so stimmt mich das sehr nachdenklich. Solche Christen werden vom heutigen Zeitgeist instrumentalisiert.



Das sind wir: Gottes geliebte Gurkentruppe.

Aus der Abschlusspredigt des Evangelischen Kirchentages 2019 zitiert. Gottes geliebte Gurkentruppe!

Auch wenn ich in keiner Kirche bin, so ist wohl hier ein gewisser Zeitgeist nicht mehr zu übersehen, man schüttelt nur noch mit dem Kopf und wundert sich nicht mehr, das gerade die evangelischen Kirchen immer leerer werden.

Noch ein Zitat aus der Abschlusspredigt:

Wir sehen wo Gott in der Welt wirkt – durch die Leute von Sea-Watch, SOS Méditerranée und Sea-Eye, durch Greta Thunberg und die Schülerinnen und Schüler, durch so viele andere...

Ich glaube nicht und niemals, das Gott nur durch die Augen der Mainstream-Propaganda sieht, Gott sieht auch die Christen, die im Nahem Osten verfolgt und getötet werden, sieht gerade die Christen, die in vielen islamischen Ländern täglich an Leib und Leben bedroht werden und die Menschen, die jeden Tag für ihren Glauben ihr Leben geben. Auf der ganzen Welt.

Ein instrumentalisierte Kirche, die sich nur zu gern instrumentalisieren lässt, Augen zu und durch, ja nicht wirklich brennende Themen ansprechen, immer schön im Gleichschritt.

Ich verstehe diese Kirche schon lange nicht mehr, Vulva malen und Gott vorschreiben, wie Er in dieser Welt wirkt,, unglaublich aber wahr. Also wohl doch Gottes Gurkentruppe.

Ich glaube, einen Martin Luther hätte man wohl zu diesem Kirchentag auch nicht eingeladen, er hätte nicht in den verordneten Zeitgeist gepasst, weil er wohl einfach nur seine Meinung gesagt hätte, eine Meinung über die evangelische Kirche heute, die die zeitvergeisterten Schriftglehrten und Pharisäer wohl nicht hören wollen.

Hier der Link zum Schußwort:
https://www.kirchentag.de/aktuell_2019/sonntag/predigt/

Und hier der Link zu den "Vulvamalern":

https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Columba » Mo 24. Jun 2019, 20:44

POW hat geschrieben:Ich glaube, einen Martin Luther hätte man wohl zu diesem Kirchentag auch nicht eingeladen, er hätte nicht in den verordneten Zeitgeist gepasst, weil er wohl einfach nur seine Meinung gesagt hätte, eine Meinung über die evangelische Kirche heute, die die zeitvergeisterten Schriftglehrten und Pharisäer wohl nicht hören wollen.


Eine gefährliche Lehre, die Du hier verbreitest. Die Reformation hat im Grunde den Leitspruch "Ecclesia semper reformanda est" (Die Kirche ist immer eine zu reformierende), die Reformation geht weiter. Sich jetzt darauf zu berufen, was Luther gemacht hätte und wie viele Male er sich im Grab umdrehen würde, ist falsch. Gerade Luther zeigte auf, dass man sich nicht auf ihn beziehen soll, sondern immer wieder neu die Gegenwart (den Alltag) auf das Evangelium. Wir haben andere Probleme als Luther.

Ich war an den Kirchentagen von Hannover und Belin. Beide waren komplett anders aber beide waren aktuell - in den Bibelarbeiten und in den Aufrufen. ...und das ist wichtig.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon POW » Mo 24. Jun 2019, 21:04

Columba hat geschrieben:
POW hat geschrieben:Ich glaube, einen Martin Luther hätte man wohl zu diesem Kirchentag auch nicht eingeladen, er hätte nicht in den verordneten Zeitgeist gepasst, weil er wohl einfach nur seine Meinung gesagt hätte, eine Meinung über die evangelische Kirche heute, die die zeitvergeisterten Schriftglehrten und Pharisäer wohl nicht hören wollen.


Wir haben andere Probleme als Luther.




Sicherlich, denn zu Zeiten olle Luthers waren die Kirchen ja auch noch nicht so leer und ich glaube nicht, das Luther an einen Workshop zum "Vulven malen" teilgenommen hätte. Ob er es sich verkniffen hätte, diese Kirche als Gottes geliebte Gurkentruppe zu betiteln, das mag ich jetzt nicht weiter ausführen.

Denn jeder gestaltet sich seine Epiphanien, wie er es für gut und richtig hält
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Lazar » Mo 24. Jun 2019, 21:30

Ähnliches habe ich mir auch gerade gedacht... irgendwie vermisse ich bei alldem die Ernsthaftigkeit und Tiefe des Glaubens an Gott & Jesus Christus.
Allein der Ausdruck "Gurkentruppe". Klingt wie ein lustiges Phallussymbol und Gegenprovokativ zum "Vulva malen"? Was hat dies alles mit Jesus Christus zu tun? Irgendwie hat die Kirche wohl schon seit längerem immer mehr ihr Hauptziel verloren: Jesus Christus.

ER und nur Er - also auch nicht Luther - muss verstanden, darin verherrlicht und angehört werden. Christus hoher Geist damit über jeden Mainstream gestellt werden.
Viele Menschen suchen dringend nach Gott - wie sollen sie Ihn auf diese Art finden?

HG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon firebird » Di 25. Jun 2019, 07:37

Grüezi mitenand,

ja die Vulva malende Gurkentruppe hat uns zu sehr vom eigentlichen Thema abgelenkt. Dieses Thema ist mir zu primitiv um dem noch mehr Beachtung zu schenken.

Kehren wir doch wieder zum eigentlichen Thema des Threads zurück.

Firebird
Sen. - Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4183
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Columba » Di 25. Jun 2019, 10:07

POW hat geschrieben:Ich verstehe diese Kirche schon lange nicht mehr, Vulva malen und Gott vorschreiben, wie Er in dieser Welt wirkt,, unglaublich aber wahr. Also wohl doch Gottes Gurkentruppe.


Warum bist Du denn gerade in diese Veranstaltung gegangen? Es hätte doch viele andere während dieser Zeit gehabt?

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon onThePath » Di 25. Jun 2019, 10:15

Hallo, Lazer

Viele gesellschaftliche Probleme und Seltsamkeiten könnten Christen vermeiden. Wenn die gesellschaftlichen Probleme auf Christen abfärben, dann zeigen sich diese Christen eher als weltlich und oberflächlich. Und nicht als tief innen berührt und verändert vom lebendigen Christus. Wir brauchen mündige, reife Christen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Di 25. Jun 2019, 22:24

Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch??

Darf ich daraus entnehmen, dass du hier im Forum nur linkes Gedankengut (Kommunismus, Marxismus, Sozialismus, Linksliberalismus bis hin zur Anarchie) akzeptierst und in deiner Funktion als Moderator durchsetzen willst? :shock:

Wäre das nicht genau dem Threadthema entsprechend eine undemokratische, menschenrechtsverletzende, diktatorische Ausgrenzung Andersdenkender?

Thelonious hat geschrieben:Jesus stellt sich gegen jede Art von rechtem Gedankengut.

Findest du nicht dass du mit Aussagen wie diesen viel zu weit gehst und Jesus sogar unrecht tust indem du ihn für linkes, Gottes Ordnungen ablehnendes, Gedankengut vereinnahmst?

Zudem richtest du Millionen Menschen die eine traditionelle gesellschaftliche Ordnung, basierend auf den Werten der Bibel, wünschen und deren Werte und Normen beibehalten wollen.
Ja du einziehst ihnen sogar die Glaubensberechtigung. :baby:


Thelonious hat geschrieben:Das Kachelmannsche Geschehen (was ich übringens von Anfang an nicht okay, sondern als eine Art von Vorverurteilung empfand) ist so etwas von 2010. Was soll auch mir/uns das denn in diesem Zusammenhang sagen???

Das Beispiel Kachelmann habe ich in meinem Threadstart dazu verwendet, aufzuzeigen dass die MSM Medien aus Profitgier das Leben eines Menschen ohne Beweise und Konsequenzen zerstören dürfen, sich die Gesellschaft an den Falschaussagen der MSM ergötzt und rege mit diskutiert und richtet, um dann ein paar Jahre später zu fragen: "Was soll auch mir/uns das denn in diesem Zusammenhang sagen???"

Das Kachelmann Beispiel sollte uns beschämen und dazu anleiten der täglichen Dreck der MSM nicht unreflektiert aufzusaugen und jeden Mist zu glauben, sondern wir sollten zuerst unser Hirn einschalten und den Tagesmist prüfen und wenn nötig verwerfen.


Äs Grüessli
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » Mi 26. Jun 2019, 19:01

Johelia hat geschrieben:Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch??

Darf ich daraus entnehmen, dass du hier im Forum nur linkes Gedankengut (Kommunismus, Marxismus, Sozialismus, Linksliberalismus bis hin zur Anarchie) akzeptierst und in deiner Funktion als Moderator durchsetzen willst? :shock:
...


Warum überhaupt diese Nachfrage, Johelia? DIe Verbreitung von dezidiert rechtem Gedankengut ist in jedem zivilisierten board untersagt Punkt Faschistendreck sollte bereits ansatzweise überall geächtet werden Punkt Im christlichen Kontext noch mal besonders Punkt Macht dir diese Aussage etwa Probleme? Wenn ja, welche?

Deine mich betreffende Schlussfolgerung ist ehrlich gesagt eine Frechheit. Wie kommst so solchen unterirdischen Vorwürfen?

Weil man sich dezidiert gegen rechtes, menschenverachtendes Gedankengut einsetzt, muss man - Deine Schlussfolgerung - quasi zwangsläufig für Kommunismus und dergleichen sein? Wie kommst du auf so etwas? Du unterstellst, dass alle, die sich gegen rechts einsetzen, automatisch Kommunisten sind. Wie kommt man nur auf so etwas?

Was für ein Feindbild hast du diesbezüglich? Bitte unterlasse also solche absolut unsäglichen Unterstellungen!

Ich gehe davon aus, damit deine erste Frage beantwortet zu haben.

Ja, Christentum und faschistoides Gedankengut gehen nicht zusammen. Das sehe ich (aber selbstverständlich auch längst nicht nur ich) absolut so. Dadurch fühlst du dich jetzt als Christ ausgegrenzt oder wie soll ich das von die Geschriebene verstehen?

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon POW » Mi 26. Jun 2019, 20:16

Thelonious hat geschrieben:
Ja, Christentum und faschistoides Gedankengut gehen nicht zusammen. Das sehe ich (aber selbstverständlich auch längst nicht nur ich) absolut so.


Unsinn, viele Menschen sehen das eben nicht so, denn das Kreuz und Hakenkreuz wärend der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland sehr gut harmonierten und zusammen arbeiteten, das ist doch in zahllosen Dokumentationen, Augenzeugenberichten und in vielen Sach und Fachbüchern immer wieder eindeutig bewiesen worden.
Kreuz und Hakenkreuz waren sich während der Zeit der braunen Barbarei nicht wirklich fremd, eines der traurigsten Kapitel dürfte dabei die Mithilfe der deutschen Kirchen bei der Judenverfolgung gewesen sein, auch das ist dokumentarisch seriös gesichert.

Eines der vielen Bücher, die sich dem Thema eindringlich widmet, dürfte dieses hier sein.

MANFRED GAILUS (Hrsg.): Kirchliche Amtshilfe. Die Kirche und die Judenverfolgung im "Dritten Reich". Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008

https://www.amazon.de/Kirchliche-Amtshilfe-Kirche-Judenverfolung-Dritten/dp/3525553404/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Kirchliche+Amtshilfe.+Die+Kirche+und+die+Judenverfolgung+im+%22Dritten+Reich%22.&qid=1561575740&s=gateway&sr=8-1

Wenn schon Vergangenheitsbewältigung, Aufarbeitung der braunen Vergangenheit ehrlich und wahrhaftig betrieben, denn gehört dazu auch die ruchlose und teilweise verbrecherische Vergangenheit der deutschen Kirchen unter dem Hakenkreuz. Vielleicht fällt dir dazu etwas ein, was einmal nicht von deiner christlich reaktionären und restriktiven Bevormundung geprägt ist.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Mi 26. Jun 2019, 20:22

Thelonious hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:
Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch??

Darf ich daraus entnehmen, dass du hier im Forum nur linkes Gedankengut (Kommunismus, Marxismus, Sozialismus, Linksliberalismus bis hin zur Anarchie) akzeptierst und in deiner Funktion als Moderator durchsetzen willst? :shock:
...


Warum überhaupt diese Nachfrage, Johelia? DIe Verbreitung von dezidiert rechtem Gedankengut ist in jedem zivilisierten board untersagt Punkt Faschistendreck sollte bereits ansatzweise überall geächtet werden Punkt Im christlichen Kontext noch mal besonders Punkt Macht dir diese Aussage etwa Probleme? Wenn ja, welche?

Ja diese Aussage macht mir grosse Probleme, weil sie überhaupt nicht Differenziert und jedwedes rechtes Gedankengut als Faschoid abstempelt.

Das ist Menschenverachtend, Menschenrechtswidrig und zutiefst polemisch. Im Prinzip sollten solche Verallgemeinerungen deiner ja unwürdig sein!!
Gerade von Dir würde ich erwarten, dass du unterscheiden kannst, dass nicht alles was nicht links denkt automatisch faschistisch oder Nozoid ist. :ugeek:

Es muss doch möglich sein kein Kommunist, Marxist oder Sozialist zu sein und nicht gleich als Nazi abgestempelt zu werden.

Tip:
Das Politische Spektrum von der Mitte bis hin zum Rechtsextremen Nazi ist genau gleich breit wie von der Mitte bis hin zum Linksextremen Anarchisten!!

Alles rechte in einen Topf werfen ist falsch, genauso wie alles Linke in einen Topf zu werfen falsch ist. Da erwarte ich von zivilisierten Menschen schon eine gewisse Einsicht und Überblick.

Thelonious hat geschrieben:Deine mich betreffende Schlussfolgerung ist ehrlich gesagt eine Frechheit. Wie kommst so solchen unterirdischen Vorwürfen?

Ach so.....
Wenn ich Deine eigene oft zur Schau gestellte Logik betreffend rechtem Gedankengut auf dich und linkes Gedankengut anwende, wird es plötzlich zu einer unterirdischen Frechheit. :roll:
Merkst du was?

Thelonious hat geschrieben:Weil man sich dezidiert gegen rechtes, menschenverachtendes Gedankengut einsetzt, muss man - Deine Schlussfolgerung - quasi zwangsläufig für Kommunismus und dergleichen sein? Wie kommst du auf so etwas? Du unterstellst, dass alle, die sich gegen rechts einsetzen, automatisch Kommunisten sind. Wie kommt man nur auf so etwas?

Ich habe von den Besten Gelernt (die jedwedes rechtes Gedankengut undifferenziert als faschistisch bekämpfen) und mit gleicher Münze gegen links geschossen.
Merkst du was?

Thelonious hat geschrieben:Was für ein Feindbild hast du diesbezüglich? Bitte unterlasse also solche absolut unsäglichen Unterstellungen!

Meine Rede wenn du alles das rechts denkt als Nazi abstempelt.

Thelonious hat geschrieben:Ja, Christentum und faschistoides Gedankengut gehen nicht zusammen. Das sehe ich (aber selbstverständlich auch längst nicht nur ich) absolut so. Dadurch fühlst du dich jetzt als Christ ausgegrenzt oder wie soll ich das von die Geschriebene verstehen?

Nein ich fühle mich als Mensch beleidigt und in meiner christlichen Würde angegriffen, wenn du undifferenziert jedwedes rechtes Gedankengut als Faschoid und Nazoid bezeichnest und mir dann noch unterstellst dass ich als nicht links Denkender unmöglich ein Christ sein kann.

Ich hoffe meine Zeilen regen dich zu ein paar Gedanken an und du versuchst das politische Spektrum von ganz links bis ganz Rechcht etwas differenzierter zu betrachten und mit etwas mehr Respekt zu behandeln.
Vielleicht führt es ja dazu, dass du einsiehst dass es auch politisch rechts denkende Christen gibt, die genau gleich weit entfernt von den Nazis sind wie auch du es bist.

Ich hätte mit dir gerne gute Diskussionen betreffend einigen politischen Dingen geführt, aber das ist ja nicht möglich, wenn du jedem nicht Linken gleich ins Gesicht springst und ihn als Nazi abstempelst, sobald er nur seine nicht Linke Meinung vertritt.

Auf Besserung hoffend
Johel :praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Columba » Mi 26. Jun 2019, 21:07

Johelia hat geschrieben:Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Jedwedes rechtes Gedankengut ist (egal, wie konkret oder radikalisiert thematisiert) hier falsch.Wie oft denn noch??

Darf ich daraus entnehmen, dass du hier im Forum nur linkes Gedankengut (Kommunismus, Marxismus, Sozialismus, Linksliberalismus bis hin zur Anarchie) akzeptierst und in deiner Funktion als Moderator durchsetzen willst? :shock:


Nein, das darfst Du nicht annehmen. Thelonious hat ja nicht ein vollständige Auflistung gemacht, was alles nicht akzpetiert wird. Du musst also weder Kommunist noch Marxist sein um gehört zu werden. Dir wurde ja auch nicht verboten, andere als Gutmenschen abzutun und zu beleidigen.

Wer aber als Rechter Pnos oder Combat 18 verteidigen oder rechtfertigen will, muss wirklich extrem gut begründen, wie er das meint.

Zudem berühren sich die Extremen auf linker und rechter Seite auf einem Kreis. ...und wenn auch heute noch Links zu einer chinesischen Sekten-Medium und zu einem AfD-nahen Medium toleriert werden, dann zeigt das Forum, dass nicht nur links akzeptiert ist.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Orpheus » Mi 26. Jun 2019, 22:09

Hallo Johelia,
wer zwischen Stuhl und Bank sitzt, hat eine ideale Beobachterposition.
Links-rechts, null-eins, nurgut-nurböse scheinen verfängliche Muster zu sein, um Leben zweizuteilen.
Kritisch wirds dann, wenns plötzlich nicht mehr aufgeht. Wenn hinter festgefügten Meinungen aufs Mal ein Mensch hervorkommt wie du und ich, also mit Licht und Schatten.
Zum Ver2feln.
Also die Chance, noch mindestens eine 3. Variante des Erkennens zu entdecken.


Ich bin nicht frei von vor-Urteilen, Verallgemeinerungen, fixen Ideen.
Siehe oben...

Das politische Leben ist scheinbar polarisiert. Eben war Frauenstreik, der in vielen Frauen wie Männern nachwirkt.
Der Wahlk(r)ampf hat auch begonnen, und das Klima ist in diesen Tagen ein Dauerbrenner , politisch wie wettermässig.
Da gibts die veröffentlichten Meinungen,
oft sehr dezidiert und tendenziös.
Und wer schlecht,schuldig,schlimm ist,
lese oder höre ich quer durch, von links bis rechts.

Selber denken, nachforschen, nachfragen,diskutieren ist angesagt, immer wieder.

Deine Bespiele von Vorverurteilungen mag ich nicht bagatellisieren. Nicht Alle sind so aufrichtig, dass sie sich entschuldigen und ihr Geseiere zurücknehmen können.
Demokratie als Risiko?
Jederzeit. Aber ich möchte nicht tauschen.

Zum Thema:
Vielleicht wirds noch klarer, wenn du ein eigenes Erlebnis berichtest, wo und wie du Ausgrenzung erlebt hast.Auch was vor- und nachher passierte.

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 01:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » Fr 28. Jun 2019, 17:01

Johelia hat geschrieben:Ja diese Aussage macht mir grosse Probleme, weil sie überhaupt nicht Differenziert und jedwedes rechtes Gedankengut als Faschoid abstempelt.

Das ist Menschenverachtend, Menschenrechtswidrig und zutiefst polemisch. Im Prinzip sollten solche Verallgemeinerungen deiner ja unwürdig sein!!
Gerade von Dir würde ich erwarten, dass du unterscheiden kannst, dass nicht alles was nicht links denkt automatisch faschistisch oder Nozoid ist. :ugeek:

Es muss doch möglich sein kein Kommunist, Marxist oder Sozialist zu sein und nicht gleich als Nazi abgestempelt zu werden.

Tip:
Das Politische Spektrum von der Mitte bis hin zum Rechtsextremen Nazi ist genau gleich breit wie von der Mitte bis hin zum Linksextremen Anarchisten!!

Alles rechte in einen Topf werfen ist falsch, genauso wie alles Linke in einen Topf zu werfen falsch ist. Da erwarte ich von zivilisierten Menschen schon eine gewisse Einsicht und Überblick.


Alles rechte ist verwerflich, übrigens auch diese weiteren Beschimpfungen. Warum kannst du nicht sachlich über dieses Thema schreiben? Ich will jetzt schon garnicht mehr wissen, wo du dich auf dieser re-li-Skala vorortest.

Zur Klarheit: a l l e s ausdrücklich rechte Gedankengut ist verwerflich. Konservatismus nicht. Rechte sind verantwortlich für den Mord in Kassel, Anschläge auf Ausländerunterkünfte, diese ganzen Neid- und Hassparolen im Netz gegenüber Andersdenkenden, Migranten und und und.

Siehst du das anders?


Johelia hat geschrieben:Wenn ich Deine eigene oft zur Schau gestellte Logik betreffend rechtem Gedankengut auf dich und linkes Gedankengut anwende, wird es plötzlich zu einer unterirdischen Frechheit. :roll:
Merkst du was?


ja, dass du weiter unter der (argumentativen) Gürtellinie agierst. So kannte zumindest ich dich zuvor allerdings nicht. Die leider relevante Nazithematik hervorzuheben, scheint dich ja ganz (un)schön auf die Palme zu bringen. Bitte höre jetzt aber endgültig mit diesen ganzen Beleidigungskanonaden auf!

Aber: ich will eigentlich weg von dieser horizontalen Werteskalierung: siehst du nicht, wie absolut unchristlich diese ganze rechte Agitation ist?

Johelia hat geschrieben:Ich habe von den Besten Gelernt (die jedwedes rechtes Gedankengut undifferenziert als faschistisch bekämpfen) und mit gleicher Münze gegen links geschossen.
Merkst du was?


Ja, das du dich um die Beantwortung meiner konkreten Frage herumdrückst.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Fr 28. Jun 2019, 18:06

Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Zur Klarheit: a l l e s ausdrücklich rechte Gedankengut ist verwerflich. Konservatismus nicht.

Da du dich weigerst das ganze Spektrum des rechten Gedankenguts differenziert zu betrachten, und darauf bestehst dass das a l l e s Faschoid und Nazoid sei, können wir diese Diskussion auch abbrechen.

Übergens: Konservatismus ist auch rechtes Gedankengut. :idea:

Ein enttäuschter
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Columba » Sa 29. Jun 2019, 07:04

Johelia hat geschrieben:Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Zur Klarheit: a l l e s ausdrücklich rechte Gedankengut ist verwerflich. Konservatismus nicht.

Da du dich weigerst das ganze Spektrum des rechten Gedankenguts differenziert zu betrachten, und darauf bestehst dass das a l l e s Faschoid und Nazoid sei, können wir diese Diskussion auch abbrechen.

Übergens: Konservatismus ist auch rechtes Gedankengut. :idea:

Ein enttäuschter
Johel



Es gibt linkskonservativ, rechtskonservativ. Die frühere SVP - also die BGB - empfand ich als konservativ aber eher in der Mitte. Konservativismus gibt es überall und muss nicht negativ sein.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » Mo 1. Jul 2019, 13:34

Johelia hat geschrieben:Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Zur Klarheit: a l l e s ausdrücklich rechte Gedankengut ist verwerflich. Konservatismus nicht.

Da du dich weigerst das ganze Spektrum des rechten Gedankenguts differenziert zu betrachten, und darauf bestehst dass das a l l e s Faschoid und Nazoid sei, können wir diese Diskussion auch abbrechen.

Übergens: Konservatismus ist auch rechtes Gedankengut. :idea:

Ein enttäuschter
Johel


Ich gebe mir Mühe, dir - Johelia - mit dieser Konservativ-Braun-Abgrenzung etwas entgegen zu kommen und du zeigst dich enttäuscht.

Wichtig ist auch: unsere Ermittlungsbehörden sind - was linksterrorristische Entwicklungen und eben solche aus islatismtischen Umfeldern angeht - und das ist selbstverständlich gut so - absolut alarmiert. Leider zeigen sich eben diese immer wieder auf dem rechten Auge blind. Und so kommt es mir bei dir tatsächlich auch vor. Schade.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Hanspeter » Mo 1. Jul 2019, 18:16

Lieber Thelo

Für dich ist rechtes Gedankengut = faschistisches Gedankengut, und du machst einen Unterschied zwischen rechts und konservativ. Nun, in der Schweiz ist, wie Johelia schreibt, Konservatismus eben auch rechtes Gedankengut. Wir haben linke, rechte und Mitte-Parteien. Für uns ist rechts nicht = Faschismus, die faschistischen Parteien mit faschistischem (nicht rechtem!) Gedankengut nennen wir rechtsextrem.

In diesem Sinne vertritt unsere SVP rechtes Gedankengut, aber niemals faschistisches, rechtsextremes Gedankengut!

Für rechtsextremes Gedankengut pflichte ich dir bei, das geht mit Christ sein nicht zusammen.

Ich hoffe, dass dies etwas zur Klärung eurer Differenzen beiträgt.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Lazar » Mo 1. Jul 2019, 20:04

Johelia hat geschrieben:
Ich habe von den Besten Gelernt (die jedwedes rechtes Gedankengut undifferenziert als faschistisch bekämpfen) und mit gleicher Münze gegen links geschossen.
Merkst du was?


Ich frage mich hierbei nun, Johel... gerät nicht einer, der "extrem gegen links schießt" automatisch nach rechts? Oder bleibt er nicht eher konservativ, wenn er beides tut? Inwieweit befeuert Linkes Gedankengut (für viele bedeutet dies jedoch nicht nur linke gewalttätige Chaoten, sondern auch extremes "Gutmenschentum" ähnlich wie für Dich) rechtes Gedankengut?
Die eigene Logik darf jedenfalls nie so sein, dass man vor allem selbst nur immer am Besten und "Heiligsten" dasteht und alle anderen sind bloß blind. Sonst bleibt bei der Bewertung anderer über einen selbst eventuell auch nur ein "sieht für mich borniert und eher scheinheilig aus" übrig.
Innerhalb der Beurteilung der aktuellen Flüchtlingskrise zum Beispiel wird "Gut & Böse" leider inzwischen oft relativ, denn in dem Bereich hat sich Vieles miteinander in einen riesigen nahezu unüberschaubaren und unbewertbaren Komplex verknüpft und verwandelt.
Hier Gottes absolute Gerechtigkeit walten lassen? Hier möglichst Gottes verständnisvolle Liebe und Gnade leben und weitergeben?
Wie Christus, der unser Erlöser ist, unser Entscheider und Meister? Und der sagt, wir müssen uns um Arme, Kranke und Verlorene kümmern - aber auch um die richtig großen schwarzen Schafe, am Besten bevor sie ihr Unwesen unter uns treiben.

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Mo 1. Jul 2019, 20:15

Sali Thelo

Thelonious hat geschrieben:Ich gebe mir Mühe, dir - Johelia - mit dieser Konservativ-Braun-Abgrenzung etwas entgegen zu kommen und du zeigst dich enttäuscht.

Selbstverständlich zeige ich mich enttäuscht, weil rechtes Gedankengut (ausser beim rechtsextremen, faschistischen Gedankengut) überhaupt nichts mit Braun, Nazis und Faschisten zu tun hat.

Wenn du von einer "Konservativ-Braun-Abgrenzung" sprichst ist das eine völlige Verzerrung der weltweiten politischen Gegebenheiten und für mich keine Abgrenzung, die den politischen Tatsachen entspricht.

Wie Columba geschrieben hat ist "Konservativ" keine Abgrenzung weil es sowohl Links als auch Rechts Konservative gibt.


Hingegen betrachtet man diene Haltung ergibt sich folgendes Bild:
Thelonious hat geschrieben:Zur Klarheit: a l l e s ausdrücklich rechte Gedankengut ist verwerflich.

- Wendet man deine Gesinnung auf England an, dann ist jeder Tory ein Nationalsozialist.
- Wendet man deine Gesinnung auf Amerika an dann ist jeder Republikaner ein Nationalsozialist.
- Wendet man deine Gesinnung auf die Schweiz an, dann ist jeder SVP'ler ein Nationalsozialist.
- Wendet man deine Gesinnung auf Bayern an dann ist jeder CSU'ler ein Nationalsozialist.
- Wendet man deine Gesinnung auf Österreich an, dann ist jeder ÖVP'ler ein Nationalsozialist.

Ich persönlich kann mit einer solchen undifferenzierten Haltung nichts anfangen und lehne sie extremst ab. Ich bin auch nicht bereit auf dieser Basis eine Diskussion zu führen.

Da möchte ich an diesem Punkt Hanspeter für seinen Erklärungsversuch danken, hoffentlich bewirkt es etwas, weil sie auch meine Haltung widerspiegelt:

Hanspeter hat geschrieben:Lieber Thelo

Für dich ist rechtes Gedankengut = faschistisches Gedankengut, und du machst einen Unterschied zwischen rechts und konservativ.

Nun, in der Schweiz ist, wie Johelia schreibt, Konservatismus eben auch rechtes Gedankengut. Wir haben linke, rechte und Mitte-Parteien. Für uns ist rechts nicht = Faschismus, die faschistischen Parteien mit faschistischem (nicht rechtem!) Gedankengut nennen wir rechtsextrem.

In diesem Sinne vertritt unsere SVP rechtes Gedankengut, aber niemals faschistisches, rechtsextremes Gedankengut!

Für rechtsextremes Gedankengut pflichte ich dir bei, das geht mit Christ sein nicht zusammen.

Ich hoffe, dass dies etwas zur Klärung eurer Differenzen beiträgt.

Liebe Grüsse
Hanspeter


Auf die Findung einer minimal Basis hoffend
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » Di 2. Jul 2019, 13:56

Hanspeter hat geschrieben:Lieber Thelo

Für dich ist rechtes Gedankengut = faschistisches Gedankengut, und du machst einen Unterschied zwischen rechts und konservativ. Nun, in der Schweiz ist, wie Johelia schreibt, Konservatismus eben auch rechtes Gedankengut. Wir haben linke, rechte und Mitte-Parteien. Für uns ist rechts nicht = Faschismus, die faschistischen Parteien mit faschistischem (nicht rechtem!) Gedankengut nennen wir rechtsextrem.

In diesem Sinne vertritt unsere SVP rechtes Gedankengut, aber niemals faschistisches, rechtsextremes Gedankengut!

Für rechtsextremes Gedankengut pflichte ich dir bei, das geht mit Christ sein nicht zusammen.

Ich hoffe, dass dies etwas zur Klärung eurer Differenzen beiträgt.

Liebe Grüsse
Hanspeter


Hallo Hanspeter,

Danke auf jeden Fall für diese Hinweise! Ich würde das allerdings nie so absolut sehen, wie Du es beschriebst.
Ich bin absolut kein Kenner der schweizerischen Parteienlandschaft. Deshalb möchte ich meine Sicht an einem D-Beispiel verdeutlichen:

Die sog. AfD. Ich würde auch nie sagen, dass jedes dieser Parteimitglieder resp. deren Sympathisaten jeweils ein Faschist ist. Aber eben diese Faschisten gibt es dort und dieses leider in aller Eindeutigkeit.

Ich käme also nie auf den Absolutheitsanspruch, wie Du ihn mit
Hanspeter hat geschrieben:...In diesem Sinne vertritt unsere SVP rechtes Gedankengut, aber niemals faschistisches, rechtsextremes Gedankengut!


(Unterstreichung von mir).

Du kannst einfach nicht wissen, wer bei 90000 Parteimitglieder (ich habe auf die Schnelle nur eine 2015er Zahl hierzu gefunden) ggf. wie weit in den braunen Sumpf abgerutscht ist und wie was intern kommuniziert wird. Ich würde mich also mit so einem Absolutheits- bzw. Pauschalisierungsanspruch nie und nimmer aus dem Fenster lehnen. Für keine Partei.

Für dieses wichtige Statement bin ich Dir allerdings besonders dankbar:
Hanspeter hat geschrieben:Für rechtsextremes Gedankengut pflichte ich dir bei, das geht mit Christ sein nicht zusammen.


Ich finde es so traurig, dass Christen viel zu oft dem ultrarechten Auge blind sind.

VG
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Columba » Di 2. Jul 2019, 14:54

Hanspeter hat geschrieben:In diesem Sinne vertritt unsere SVP rechtes Gedankengut, aber niemals faschistisches, rechtsextremes Gedankengut!


Aber ich erinnere Dich daran, dass es einige ganz merkwürdige Sachen gab bei SVP-Leuten.

Da war mal derjenige SVP Topshot, der in seinem Büro eine Reichskriegsflagge aufhängte.

Junge SVPler, die mit dem Wehrmachtshelm Werbung machte.

Auch ein junger Lokalpolitiker der SVP, der dann ausgeschlossen wurde, forderte eine Kristallnacht gegen Moscheen.

...und Herr Köppel, der in der Weltwoche Hermann Göring verharmloste.


Da gab es einiges, das auch dort nicht ganz clean ist. Zwar waren es immer Einzelpolitiker oder kleinere Gruppen und nicht die Partei selber. Aber immerhin mit der Verharmlosung von Göring kam doch etwas aus der obersten Leitung der SVP selber.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Johelia » Di 2. Jul 2019, 18:07

Hallo Leute

Der OT Abstecher weg vom eigentlichen Thema, in die Definition von Linker und Rechter Gesinnung hat ja nur meine Thread Fragen bestätigt und gezeigt dass LINKS nur sich selbst huldigt und alles Rechte Gedankengut als Hitler-Schergen und Nazis verurteilt.

So wie es momentan aussieht ist LINKS nicht willens (oder unfähig?) die politisch rechte Betrachtung (natürlich ohne die Rechtsextreme!!) als legitime, legale und demokratische politische Betrachtung mit demokratischem und zivilisiertem Anstand zu begegnen.

DAHER:
Können wir langsam wieder zum eigentlichen Thread- Thema zurückkehren. Danke


Johelia hat geschrieben:Meine Fragen:
1) Was ist mit unserer Gesellschaft und unserem Rechtsstaat passiert, dass Menschen heute ohne irgendwelche Beweise und/oder Rechtsgültige Verfahren (sozial)medial und gesellschaftlich gesteinigt werden dürfen?
- Was ist mit dem Rechtsgrundsatz "Unschuldig bis zu bewiesenen Schuld" geworden?

2) Findet ihr es richtig, dass wenn beweisen wurde dass die MSM (oder jemand (Kachelmann)) zu unrecht gesteinigt hat nur eine Miniatur- Korrektur (1 bis 2 Zeilen) auf Seite 35 als Korrektur genügt?
- Sollte die Korrektur nicht mindestens die Grösse der früheren Steinigung haben?
- Sollten die MSM nicht Schadenersatz im Millionenhöhe an die Geschädigten zahlen müssen?

Sind wir nicht extrem Scheinheilig geworden?
Was meint ihr?


P.S:
Wer ist hier eigentlich der Zuständige Moderator?

Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Verurteilung ohne Gereichtsurteil oder Beweise

Beitragvon Thelonious » Di 2. Jul 2019, 18:20

Johelia hat geschrieben:Wer ist hier eigentlich der Zuständige Moderator?

Grüsse
Johel


Gegenwärtig ist es so, dass eine dezidierte Neuverteilung der von Doro betreuten board-Bereiche (noch) nicht erfolgte. Pietät, das Gedenke an Doro spielt hier selbstverständlich eine wesentliche Rolle. In der Konsequenz heißt das, dass wir alle - Bigbird und wir Mods - zusätzlich darauf schauen.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands


Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |