HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Klima-Alarm

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Klima-Alarm

Beitragvon KoS » Mo 3. Jun 2019, 17:05

Lieber Daniel
Daniel_8 hat geschrieben:KoS: Wie erklärst du dir aber, dass dennoch ein großes Erwachen seit einigen Jahren im Gange ist
ich bin ja nicht Allwissend.
Wenn es jedoch biblisch so kommend beschrieben wäre, wie du es meinst wahrzunehmen Daniel, dann würde es im Wort so stehen. Wo steht es geschrieben?
Es steht meines Wissen nach in der Schrift nur vom Niedergang bis hin zum kommenden totalen Abfall.

ICH muss dabei am Niedergang überhaupt nichts ändern, kann das gar nicht (!), ich muss und will aber einzelnen Menschen den gekreuzigten Jesus Christus predigen, weil sie sonst in ihren Sünden ewig verloren gehen.

Warum ist das so?
Wenn sich jemand bekehrt, schau nach 4, 5 oder 10 Jahren wo er steht und du kannst dann vielleicht annehmen wie es um ihn steht.
Geistliche Gemeinschaft habe ich dabei jedoch augenblicklich und sofort und ausschliesslich, wenn jemand sich bekehrt hat und den Herrn als seinen für ihn gestorbenen Heiland und Herrn bekennt. Das sind halt zwei verschiedene Dinge. Ich habe bezüglich Gemeinschaft oder Absonderung laufend nach dem zu urteilen was ich sehe bzw. von jemandes Lippen höre oder sein Verhalten sehe. Mehr kann ich nicht wahrnehmen. Ich verhalte mich dann entweder als zu einem Bruder oder zu einem Verlorenen. Das ist meine Aufgabe und auch meine Verantwortung.
Alles andere weiss Gott, das will mir genügen. Ich bin dankbar verstanden zu haben, dass der Herr einmal ein vollkommen gerechtes Gericht richten wird. Es lässt mich bei allem Schmerz über Verlorene, innerlich dennoch ruhig sein.

Tinotheus durfte das vom Apostel der Nationen auch annehmen, Paulus wusste ja um die Schwierigkeiten die er hatte, sonst gäbe es den Brief ja nicht. Wir dürfen dankbar dafür sein.

2. Timotheus 2,16 Die ungöttlichen eitlen Geschwätze aber vermeide; denn sie werden zu weiterer Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird um sich fressen wie ein Krebs; unter welchen Hymenäus ist und Philetus, 18 die von der Wahrheit abgeirrt sind, indem sie sagen, daß die Auferstehung schon geschehen sei, und den Glauben etlicher zerstören.
19 Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt, die sein sind; und: Jeder, der den Namen des Herrn nennt, stehe ab von der Ungerechtigkeit!
20 In einem großen Hause aber sind nicht allein goldene und silberne Gefäße, sondern auch hölzerne und irdene, und die einen zur Ehre, die anderen aber zur Unehre. 21 Wenn nun jemand sich von diesen reinigt, so wird er ein Gefäß zur Ehre sein, geheiligt,
nützlich dem Hausherrn
, zu jedem guten Werke bereitet. 22 Die jugendlichen Lüste aber fliehe; strebe aber nach Gerechtigkeit, Glauben, Liebe, Frieden mit denen, die den Herrn anrufen aus reinem Herzen.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 432
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Gnu » Mo 3. Jun 2019, 20:15

Am 12.12.2015, lange vor Klimagreta und den Fridays for Future veröffentlichte Robert Stein diesen Beitrag mit Prof. Werner Kirstein. Er zeigt darin, wie die Politik „Wissenschaft“ macht, und weshalb sie das tut, nämlich um die Wirtschaft anzukurbeln. 47 Minuten die sich lohnen, wenn man nicht CO2 gläubig ist.

https://youtu.be/hhMMCc8cMEw
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Daniel_8 » Di 4. Jun 2019, 10:47

Ich bin CO2 gläubig, denn das Gas gibt es wirklich und es ist äußerst nützlich, und finde das Video trotzdem gut :)

Ein Prof. Kirstein würde niemals in den kontrollierten Medien zur Sprache kommen dürfen.

Unter anderen Oliver Janich deckte neulich erst in seinen Videos auf, wie hinter dem gepushten "Influencer" zu deutsch "Beinflusser" Rezo von youtube ein großer staatsnaher Medienkonzern namens "Ströer Media" steckt.
Dieser Rezo machte vor den EU Wahlen gehörig Werbung für die Grünen.
Er gibt sich oppositionell ist aber eine klassische kontrollierte Opposition der Mächtigen, wie wir es bereits aus der Vergangenheit kennen.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Klima-Alarm

Beitragvon lionne » Di 4. Jun 2019, 21:57

Ich bin nun keine Klima-Expertin, bin darauf angewiesen, was ich lese und höre (und habe auch keine Kapazität, mich nun in die Materie einzulesen via Fachwissen von renommierten Klimaleuten ;) ). Was mir aber auffällt: Der mediale, pseudowissenschaftlich-politische Mist, der täglich zum Thema Klimawandel abgesondert wird, geht auf keine (Schweizer) Kuhhaut. :mrgreen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9019
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Klima-Alarm

Beitragvon lionne » So 9. Jun 2019, 11:28

Hier nochmal, so quasi zur Erinnerung, ein Faktum, das wir ja schon alle nicht erst seit gestern kennen.....
https://www.gmx.ch/magazine/politik/mue ... m-33779440
Also, liebe FFF-Anhänger, (auch) mal hier ansetzen.... :D
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9019
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Klima-Alarm

Beitragvon lionne » Mo 10. Jun 2019, 13:32

Hier noch ein weiterer Artikel, der zu denken gibt..... (i.S. Plastikmüll!)
https://www.sueddeutsche.de/wissen/umwe ... -1.3706704
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9019
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Do 13. Jun 2019, 18:38

Ein oft gehörtes Argument, dass die Schweiz weltweit eine geringe Bedeutung habe in Bezug auf die Klimasituation. Trotzdem ist es wichtig, dass die reiche Schweiz ihren Anteil beiträgt. Nur so kann man auch andere Länder motivieren. Aber lieber wird eine Vernebelungstaktik gewählt:

Wie auch immer man diese Kriterien genau gewichtet - die Schweiz hat mit ihrem grossen Fussabdruck und ihren Möglichketen eine hohe Verantwortung. Wenn wir sagen, dass wir das nicht lösen können oder wollen, dann ist es schwer, andere davon zu überzeugen dass sie es machen sollen.


https://www.infosperber.ch/Artikel/Umwe ... nktioniert


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon lionne » So 16. Jun 2019, 14:36

Der (meines Erachtens 'unsägliche') Papst hat wieder mal seinen Senf zum Klima abgegeben....

Papst an Energieriesen: "Klimatischer Notstand erfordert radikalen Energiewandel"
"Wir befinden uns in einem kritischen Moment. Die heutige ökologische Krise, insbesondere der Klimawandel, bedroht die Zukunft der Menschheitsfamilie als solche": Es waren eindringliche Worte, mit denen sich Papst Franziskus an die Top-Manager der Firmen richtete, die weltweit für die Energieversorgung verantwortlich zeichnen. Sie waren auf Einladung des „Entwicklungs-Dikasteriums“ im Vatikan, um über das Thema "Energiewende und der Schutz des gemeinsamen Hauses" – so der Titel des Treffens - zu sprechen.
Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/new ... rache.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9019
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Klima-Alarm

Beitragvon lionne » So 16. Jun 2019, 15:43

….und hier noch ein kurzes Video zum Klima
https://www.youtube.com/watch?v=MQI-CA9jpOg

Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9019
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Gnu » Mo 17. Jun 2019, 10:21

In der Gratiswochenzeitung caffè las ich heute, dass die Schweiz jetzt auch ihre Klima-Greta habe. Sie heisst Diane Luo Pellaud Eastes :roll: Sie ist erst 15, wohnt in Sorvilier und auf dem Foto fährt sie Einrad und hält in beiden Händen die Stäbe eines Transparents, worauf sie farbig STOP POLLUTION geschrieben hat.

Das ist wirklich grossartig! :lol:
Zuletzt geändert von Gnu am Mo 17. Jun 2019, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Daniel_8 » Mo 17. Jun 2019, 11:35

Achtung der Begriff eines etwaiges Fußabdruckes ist ein politischer Kampfbegriff, welcher uns darauf vorbereiten soll, die persönliche Besteuerung über CO2 zu akzeptieren.

Der gesamte Klimawandel wird nur politisch diskutiert, nicht aber wissenschaftlich.
Die führenden angehörigen der Church of Global Warming sind nicht diskussionsbereit.
Wann habt ihr mal eine Debatte im Fernsehen gesehen, wo über den Klimawandel diskutiert wurde und dazu Kritiker eingeladen wurden?
In der Oregon Petition haben sich über 30.000 Wissenschaftler gegen die These eines menschengemachten Klimawandels ausgesprochen.
Kritiker gibt es genug, nur sind diese politisch nicht gewollt und bekommen dementsprechend keine Redebasis geboten.
So funktioniert Politik der Mächtigen!
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Oiner » Mo 17. Jun 2019, 13:05

Servus!

Dazu passt dann noch das:

Nun kam aber mittlerweile heraus, dass Gretas Vater, Svante Thunberg, Geschäftsführer zweier Firmen ist, deren Aktien nach Gretas erstem Auftreten in die Höhe geschossen sind. Er arbeitet zudem mit der schwedischen Stiftung „WeDontHaveTime“ zusammen, die das „Wissen zum Klimawandel“ und die Konsequenzen daraus verbreitet. Diese Stiftung gehört wiederum der schwedischen Firma WeDontHaveTime AB, die – jetzt kommt’s – mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit CO2-Zertifikaten handelt, wie aus deren Seite hervorgeht. Hierzu passt eine weitere Meldung des ARD Studios in Stockholm, das herausfand, dass der schwedische Unternehmer Ingmar Rentzhog, der PR-Meister im Hintergrund, mit Greta zusammen die Neuemission seines Unternehmens „WeDontHaveTime“ geworben und dabei rund 1 Mio Euro eingesammelt habe. Interessant, oder? Nach Recherchen von connectiv.events kooperiert WeDontHaveTime mit einer linksradikalen Umweltgruppe namens „Extinction Rebellion“, die den Greta-Hype zusätzlich anheizt. Gretas Mutter ist „zufällig“ eine Linksaktivistin, die zudem ein Buch über ihre Tochter veröffentlicht hatte. Was für ein gutes Timing, oder?
Das ist bestimmt nur Zufall…
Dieser Greta-Klimawandel-Hype entwickelt sich zur absoluten Perversion und soll mit einem Friedensnobelpreis „belohnt“ werden. Jetzt sollen am besten weltweit Kinder an Freitagen konsequent die Schule schwänzen, „um das Klima zu retten“. Was für ein haushoher *****, der hier fabriziert wird und hier buchstäblich „Kinderkreuzzüge“ veranstaltet werden, um ein Dogma zu festigen, das ja bloß niemand anzweifeln soll, denn sonst ist er ein Ketzer, ein „Nazi“ oder „Verschwörungstheoretiker“.

Quelle: https://connectiv.events/jan-van-helsing-interviewt-daniel-prinz-co2-schwindel-wahre-ursachen-des-klimawandels-plaene-der-kabale-unterdrueckte-technologien/

Gruß,
Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Daniel_8 » Mo 17. Jun 2019, 13:25

Richtig! Und die Idee Kinder zu benutzen um gegen einen menschengemachten Klimawandel zu protestieren, geht - wie ich referenziert habe - ursprünglich auf den Club of Rome zurück!

Die Erfindung des menschengemachten Klimawandels selbst geht dabei passenderweise auch gleich auf den Uropa von dieser Greta zurück.

Verrückte Welt!
:party:
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Sa 29. Jun 2019, 08:51

Da kann man schon sagen, dass das nicht nur ein Wetterphänomen ist, sondern dass es auf eine Klimaänderung hindeutet. Berlin-Dahlem ist immer ein eher grüner Stadtteil mit Wald. Man kann daher nicht einfach sagen, dass die Temperaturzunahme nur auf Grund der Urbanisierung zu verstehen ist. Von den 6 Höchstständen sind 3 in diesem Jahrzehnt, 2 im letzten Jahrzehnt, 1 Wert im vorletzten Jahrzehnt. 2019 ist jetzt schon der wärmste und sonnigste Juni seit 1950.

Gefunden auf Twitter, vom Büro Kachelmann:
An der Wetterstation in #Berlin-Dahlem ist und wird es der wärmste und sonnigste Juni seit 1950.
Rekorde für Juni, Monatsmittel:
Juni 2019 21.8 ° C (bisher)
Juni 1992 20.3 ° C
Juni 2003 19.5 ° C
Juni 2018 19.0 ° C
Juni 2016 18.8 ° C
Juni 2007 18.7 ° C
/FR
https://twitter.com/Kachelmannwettr/sta ... 0041742336

Ebenfalls gab es mit (bisher) 10 Hitzetagen (>=30°C) und 23 Sommertagen (>=25°C) im Juni 2019 schon jetzt einen neuen Rekord. Der bisherige Rekord für Hitzetage lag nur bei 6 im Juni 2000.
https://twitter.com/Kachelmannwettr/sta ... 3894670336


Grüsse Columba


Wer alle Daten analysieren will, kann hier weitermachen für die Stationen 400 und 403 (Berlin-Dahlem): https://www.dwd.de/DE/leistungen/cdcftp ... l?nn=16102
Es scheint, dass die Daten von Kachelmann von hier genommen sind. Man sieht in den Detaildaten, dass es auch früher immer wieder mal sehr heiss war. Die Hitzehäufung in diesem Jahrhundert ist doch deutlich zu sehen, auch bei blosser Durchsicht.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Sa 29. Jun 2019, 10:12

Daniel_8 hat geschrieben:
Verrückte Welt!
:party:


Und die Welt, oder die Grünen, die werden immer verrückter.

Kritik an Grünen-Chefin, Annalena Baerbock gibt Klimawandel Mitschuld an Merkels Zitteranfällen

https://www.bz-berlin.de/deutschland/annalena-baerbock-gibt-klimawandel-mitschuld-an-merkels-zitteranfaellen

Man muss Merkel nicht mögen, aber auch sie hat eine Privatsphäre die geschützt sein soll, und auf Kosten einer Krankheit eines Menschen dann auch noch Klimapolitik zu machen, das sagt wenig über das Klima aber sehr viel über die Grünen.

Aber es geht immer noch schlimmer:

Grünen-Politiker bedauert Vergleich von Klimaskeptikern mit Holocaustleugnern

https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/gruenen-politiker-bedauert-vergleich-von-klimaskeptikern-mit-holocaustleugnern-doch-er-war-nicht-der-erste-a2780101.html

Daraus zitiert:

Nachdem er Skeptiker eines menschengemachten Klimawandels in einem Atemzug mit Holocaustleugnern genannt hatte, erntete Grünen-Europaabgeordneter Michael Cramer heftigen Gegenwind.

Da bleibt nur ungläubige Fassungslosigkeit, Holocausleugner auf eine Stufe mit den Menschen zu stellen, die dem Klimawandel einfach nur skeptisch bis ablehnend gegen über stehen, wo endet das? In einer Diktatur der grünen "Klimatisten"?

Übrigens, Greta Thunberg wurde ja nun auch schon vom Papst begrüßt und fromm "handgeschüttelt", weiß jemand ob eine Heiligsprechung für Greta und ihren Kinderkreuzzug geplant ist?

https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/papst-dankt-greta-thunberg-fur-klima-proteste
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Lazar » Sa 29. Jun 2019, 12:43

POW hat geschrieben:Übrigens, Greta Thunberg wurde ja nun auch schon vom Papst begrüßt und fromm "handgeschüttelt", weiß jemand ob eine Heiligsprechung für Greta und ihren Kinderkreuzzug geplant ist?

https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/papst-dankt-greta-thunberg-fur-klima-proteste


Lieber POW,
mit klarer Erkenntnis und Verzweiflung wirst Du auf Erden nicht weiterkommen.
Wir müssen nehmen, was wir kriegen können und dazu ist es meiner Meinung nach nicht allzu schlecht, wenn der Papst Greta Thunberg die Hand schüttelt und ihr damit vor den Augen der Welt bildlich gesprochen Gottes Segen für ihr Tun gibt.

Oder fällt Dir was Besseres ein, wenn weder Wirtschaft noch Politik sonderlich auf sämtliche deutlichsten Warnungen von ernstzunehmenden Klima-Forschern und Biologen reagieren? Die Wahrheit ist doch, wir Menschen wissen, dass wir nicht so weitermachen können wie bisher, aber forcieren die Umweltverschmutzung stattdessen weiterhin? Heißt, noch mehr Menschen, noch mehr Wirtschaftswachstum, noch mehr Emissionen, Plastik, Umweltgifte, Ressourcen- und Wasserverschwendung...

Worauf hoffen wir? Gott wird's schon richten? Sicherlich, könnte er. Angeblich existiert ein Mechanismus im Universum unvorstellbaren Ausmaßes an Energie, der es theoretisch ermöglicht, das gesamte Universum einfach auszuschalten - wie wir das Licht.

So allerdings lässt Gott uns lieber weiterhin großteils unseren eigenen Willen tun und beobachtet uns dabei, was wir mit Seinem großen Geschenk an uns denn so treiben. Die Erde also teils mit Wonne massivst zerstören anstatt in bester Pflege zu erhalten, was wir durchaus könnten - siehe nur so manch liebevollst gehüteten, kleinen schönen Garten inklusive Wasserstelle für die Tiere.

Würde der Mensch mit seinem enorm hohen und neu erworbenen Wissen nur das Beste aus sich und seiner Umwelt herausholen - und die Lösungen hierfür sind bereits vorhanden - anstatt nur Unsummen von letztendlich wertlosem Geld und manch sinnlosem Besitz anzustreben - dann wäre ein Paradies auf Erden möglich.

Deswegen gebe ich die Hoffnung nicht auf, und sehr viele Menschen sind bereits an einer starken Verbesserung dran, die Umsetzung dauert leider eine Weile.

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Sa 29. Jun 2019, 15:30

Wir müssen nehmen, was wir kriegen können und dazu ist es meiner Meinung nach nicht allzu schlecht, wenn der Papst Greta Thunberg die Hand schüttelt und ihr damit vor den Augen der Welt bildlich gesprochen Gottes Segen für ihr Tun gibt.


Ich würde sagen, weder Grata Thunberg noch Gottes Stellvertreter auf Erden werden uns vor dem bewahren können - was doch schon längst begonnen hat.

Lese die von mir verlinkten Artikel einmal wirklich aufmerksam und lasse die Zahlen einfach einmal sacken:

Jedes Jahr verschwinden bis zu 58.000 Tierarten
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/artensterben-jaehrlich-verschwinden-58-000-tierarten-a-982906.html

Wer seid ihr – und wie lange noch?
https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/artensterben-taeglich-verschwinden-hunderte-spezies-15923248.html

Kann der Mensch das Artensterben stoppen?
https://www.eurotopics.net/de/219463/kann-der-mensch-das-artensterben-stoppen#

Hat man das alles gelesen, und es gibt da ja noch unendlich viel mehr Fachartikel zu dieser Thematik, dann sollte man ehrlich zu sich selbst sein, wirklich ehrlich, und zugeben, es ist nicht nur zu spät für diese Erde, sondern es ist schon viel zu spät, der Schaden den wir, die Menschen, diesem Planeten zugefügt haben, der ist inzwischen irreparabel.

Da hilft kein Papst mehr, keine Greta, auch kein Umdenken, wir hatten es in der Hand und haben es buchstäblich und sehenden Auges versaut, im wahrsten Sinne des Wortes.
Lösungen, außer der Hysterie und dem neuesten Hype der allgegenwärtigen und wohl auch allmächtigen Presse, wirkliche Lösungen gibt es wohl nicht, denn der Mensch hat doch schon Angst vor einem Rasen, der mehrere Wochen nicht gemäht wurde.

Was soll ich selbst tun, wie verhalte ich mich selbst gegeüber einer Erde, einer Umwelt, die buchstäblich von unserer Spezies zerstört wurde? Ich weiß es nicht, ich kann mich einem weinerlichen Fatalismus hingeben, ich kann es aber auch tun, wie es Luther einst tat. Ich pflanze im Anblick und Bewusstsein einer untergehenden Welt einen Apfelbaum.

Der Gott der Menschen gab uns ein Paradies, aber wir egozentrischen Geschöpfe haben aus diesem Paradies eine perspektivlose Todeszone gemacht, Doch, doch, das wird die Zukunft dieses Planeten sein. Oder man belügt sich weiterhin selbst. Du magst nun meinen, auch das sei wieder nur ein weinerlicher Nihilismus, ist es nicht, es ist nur die, wenn auch traurige Einsicht, in das Unvermeidliche.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Sa 29. Jun 2019, 17:03

POW hat geschrieben:..., ich kann es aber auch tun, wie es Luther einst tat. Ich pflanze im Anblick und Bewusstsein einer untergehenden Welt einen Apfelbaum.
...


Das wird Luther nur zugeschrieben und ist aber nicht von ihm. Der Spruch ist nachgewiesen aus dem Islam, einige Jahrhunderte früher. Es passt auch besser zum Islam, weil es eher fatalistisch ist.

In Luthers Schrift "Von der Freiheit eines Chritenmenschen" geht es nicht um ein Bäumchen vor dem Weltuntergang sondern im Grunde genommen um Galater 5.6 "Denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist." Es geht um das Resultat und die Folge von Rechtfertigung aus Glaube. Es geht also um den Glauben und die daraus folgende tätige Liebe: Und in diesem Tätigwerden geht es um die Liebestaten gegenüber Gott, seiner ganzen Schöpfung - also Mensch und Natur. Auch wenn mein Beitrag noch so unbedeutend erscheinen mag, er ist wichtig. Dabei ist es nicht wichtig, ob das Weltende in einer Stunde, einem Tag oder in 1000 Jahren erst ist.

Wenn alle, die sich Christen nennen - das sind über 2 Mrd. weltweit - nur das tun, was sie können, ist schon vieles getan. ...und da viele von diesen 2 Mrd. in den reichsten Länder wohnen, können diese wahrscheinlich mehr als die Hälfte der ökologischen Probleme lösen

Es ist einfach unanständig, wie seit Jahresbeginn immer auf Greta Thunberg herumgehackt wird - auch hier im Forum. Politik und Wirtschaft haben wenig getan, selbst das Minimalste vom Pariser Abkommen wird von Trump abgelehnt. Nun kommt mal aus der Zivilgesellschaft eine Person und bringt es fertig, das Thema wieder aktuell werden zu lassen. Schon kommen Leute und meinen, stänkern, verhöhnen und verunglimpfen zu müssen. Man kann zwar einiges kritisieren, aber was hier gegen die junge Frau gemacht wird, ist langsam auf tiefsten Niveau.

Wenn du schreibst
Übrigens, Greta Thunberg wurde ja nun auch schon vom Papst begrüßt und fromm "handgeschüttelt", weiß jemand ob eine Heiligsprechung für Greta und ihren Kinderkreuzzug geplant ist?
dann ist das eine Verhöhnung.

Wenn sich die Widerkunft Jeus verzögert ist das nach Pertrus deswegen:
2. Petrus 3,9 Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde
Wir Menschen sollen daraus auch den Schluss ziehen, dass wir nicht fahrlässig die Welt kaputt machen, bevor Christus wiederkommen will. Im Gegenteil, die Schöpfung auch möglichst gut erhalten, heisst auch gleichzeitig, die Grösse des Schöpfers und seine Heilskraft zeigen, um die Menschen zur Busse motivieren.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Sa 29. Jun 2019, 18:32

Columba hat geschrieben:Wenn alle, die sich Christen nennen - das sind über 2 Mrd. weltweit - nur das tun, was sie können, ist schon vieles getan. ...

....



Wenn..., wenn als steriler Hashtag ohne wirkliche Problemlösung..., wenn als Rechtfertigungs-Mulitplikant für das, was nicht ist..., wenn als Placebo für all das, was versäumt wurde, wenn als das a priori analytischer Leeraussagen, und schließlich wenn als die im Ungefähren angesiedelte Scholastik der Weltenretter, die Fakten ignorieren und einfach nicht wahrnehmen, weil sie dann aus ihrem intellektuellen Elfenbeinturm stürzen, oder das Leben auf ihrem angeblich erkenntnistheoretischen Schneeflockenbaum nur noch zu einer heillosen Farce macht.

Übrigens, die ersatzreligiösen Handlungen und das Prophetentum der unantasbaren Lichtgestalt Greta Thunberg, also die Jeanne d' Arc der Klimas, der Text über diese junge Dame ist das Ergebnis einer Presseschau, du auch du dir einmal gönnen solltest, ehe dur hier so empörungswillig vom Leder ziehst.
Greta Thunberg ist eben für viele Menschen nicht das in das Fleisch gekommene Evangelium wirklicher Klimarettung, sondern eher ein von den Medien benutztes und auch missbrauchtes Persönchen. Ein Hype auf Zeit, in einer Zeit, die von der Schlagzeile lebt, die nach Schlagzeilen dürstet, gierig von Menschen verschlungen, es nicht mehr gewohnt sind, auch hinter den Schlagzeilen zu lesen,

Ich hätte hier noch ganz andere Medienaussagen einstellen können, es wäre wohl kein Auge trocken geblieben und die Moderatoren hätten wohl etwas sehr vernehmlich gehüstelt, und dann hättest du wirklich einen Grund gehabt für deine theatralischen Empörungs-Attitüden.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Sa 29. Jun 2019, 18:49

Columba hat geschrieben:
Wenn alle, die sich Christen nennen - das sind über 2 Mrd. weltweit - nur das tun, was sie können, ist schon vieles getan. ...und da viele von diesen 2 Mrd. in den reichsten Länder wohnen, können diese wahrscheinlich mehr als die Hälfte der ökologischen Probleme lösen



Natürlich, natürlich..., das gelingt allein schon aus dem Grund, muss gelingen, weil sich alle Christen und Konfessionen einig sind und in brüderlicher (oder heißt das heute im Gendersprech schwesterlicher) Eintracht leben, denn alle Christen sind geschworene Feinde des Mammons und schon deshalb werden sie diese zerstörte Welt in eine neue Mörgenröte führen, werden hinwegfegen die Macht der Weltkonzerne und Wirtschaftslobbyisten, werden die Börsen schließen und alle Banker und Spekulanten vom lieblichen Geist der Armut überzeugen.

Das mag man dir in einer fromm andächtigen Bibelstunde abnehmen, oder vielleicht auf dem nächsten evangelischen Kirchentag, in der Realität dürfte dich manch Zeitgenosse da eher mit sorgenvoll gerunzelter Stirn betrachten.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Sa 29. Jun 2019, 22:13

Hier noch die Stimme der bekannten Verhaltensforscherin Jane Goodall:

SPIEGEL ONLINE: Sie sind inzwischen 85 Jahre alt. Warum setzten Sie sich nicht zur Ruhe?

Jane Goodall: Die Erde ist in einem miserablen Zustand. Dagegen müssen wir etwas unternehmen und ich habe einen großen Vorteil gegenüber vielen anderen Menschen: Mir hören die Leute zu. Es geht um die Zukunft unserer Kinder, Enkel und Urenkel. Wenn wir weiter machen wie bisher, werden sie keine Zukunft haben. Das Zeitfenster, das uns bleibt, um den Problemen entgegen zu wirken, schließt sich allmählich.


https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 73985.html

Im Interview macht sie auch deutlich, dass man etwas ändern kann. Aber man muss damit beginnen.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Lazar » Sa 29. Jun 2019, 22:15

Lazar hat geschrieben: Wir müssen nehmen, was wir kriegen können und dazu ist es meiner Meinung nach nicht allzu schlecht, wenn der Papst Greta Thunberg die Hand schüttelt und ihr damit vor den Augen der Welt bildlich gesprochen Gottes Segen für ihr Tun gibt.

POW hat geschrieben: Ich würde sagen, weder Greta Thunberg noch Gottes Stellvertreter auf Erden werden uns vor dem bewahren können - was doch schon längst begonnen hat.
Der Gott der Menschen gab uns ein Paradies, aber wir egozentrischen Geschöpfe haben aus diesem Paradies eine perspektivlose Todeszone gemacht, Doch, doch, das wird die Zukunft dieses Planeten sein. Oder man belügt sich weiterhin selbst. Du magst nun meinen, auch das sei wieder nur ein weinerlicher Nihilismus, ist es nicht, es ist nur die, wenn auch traurige Einsicht, in das Unvermeidliche.


Lieber Pow,
hier kann ich Dir nur im ersten Teil Recht geben: „Weder Greta Thunberg noch Gottes Stellvertreter auf Erden werden uns vor dem bewahren können - was doch schon längst begonnen hat“...

Meine traurige Einsicht in das Unvermeidliche auf Erden bedeutet für mich immer der Tod eines jeden einzelnen Lebewesens, somit eines Individuums.
Das hieße, ein purer "Artenerhalt" täuschte doch nur über den Umstand hinweg, dass bei uns alles und ein jeder endlich ist und damit eines Tages stirbt?
Deine „perspektivlose Todeszone“ auf unserem Planeten - oder auch im gesamten Universum - also bereits gänzlich ohne den Menschen schon immer existiert?

Was nützt es dir als gestorbener Mensch, wenn du eines Tages durch einen anderen Menschen „ersetzt wirst“? Nichts, denn Du selbst wärst und bliebest dennoch tot.

Ich glaube jedoch daran, Gott wird absolut nichts und niemand vergessen, der durch Ihn auf Erden ins Leben gekommen ist. Alles wird in Seinem Sinne also weiterleben.

LG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Strahli » So 30. Jun 2019, 00:44

"WMO confirms past 4 years were warmest on record": https://public.wmo.int/en/media/press-r ... est-record
Geneva, 6 February 2019: In a clear sign of continuing long-term climate change associated with record atmospheric concentrations of greenhouse gases, 2015, 2016, 2017 and 2018 have been confirmed as the four warmest years on record.

Die vier letzten Jahre (2015-2018) waren auch die vier wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Sagt die meteorologische Weltorganisation (WMO). Ich sage Euch: Diese vier wärmsten Jahre werden innerhalb der nächsten zehn Jahre (also bis einschließlich des Jahres 2028) durch vier noch wärmere Jahre übertroffen werden. Bis dahin werde ich hier gar nichts mehr schreiben. Außer, dass ich jeweils zu Beginn eines Jahres berichten werde, wie warm das gerade abgelaufene Jahr global war. Verlinkt weiterhin Interviews mit selbsternannten Klima-Experten ohne jede Forschungsleistung. In zehn Jahren werden weitere zehn Jahre zur Lösung des Problems vergeudet sein.
Strahli
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 20:32
Wohnort: Langenhagen

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » So 30. Jun 2019, 14:15

Spannende Grafik.

https://twitter.com/IKEM_Berlin/status/1143792261966323712
Die reichsten 10 Prozent sind weltweit für knapp die Hälfte aller CO2-Emissionen verantwortlich. Die unteren 50 Prozent hingegen nur für ein Zehntel...


Aber wir können sicher sein, dass die untersten 50% den Hauptteil der negativen Auswirkungen tragen müssen. Die Klimaproblematik ist also nicht nur ein ökologisches Problem sondern wird zunehmend auch eine grosse soziale Dimension haben.


Grüsse Columba


.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2019, 09:19

"Die Pioniere der Umweltschutz-Gesetzgebung waren keine Linken, sondern Politiker der damals tonangebenden konservativen Partei, der CVP." Zuerst wurden die Umweltschutzmassnahmen als biblischer Schutz der Schöpfung betrachtet, für die heutigen Konservativen seien Umweltmassnahmen teuflisch. Da folgen einige Top Shots der Konservativen wirklich dem Zeitgeist, der die Bibel nur noch verkennt und das Christliche nicht mehr toleriert und verteufelt.

https://www.luzernerzeitung.ch/meinung/ ... ld.1132203


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Mi 3. Jul 2019, 09:32

Columba hat geschrieben:Spannende Grafik.

https://twitter.com/IKEM_Berlin/status/1143792261966323712
Die reichsten 10 Prozent sind weltweit für knapp die Hälfte aller CO2-Emissionen verantwortlich. Die unteren 50 Prozent hingegen nur für ein Zehntel...


Die Klimaproblematik ist also nicht nur ein ökologisches Problem sondern wird zunehmend auch eine grosse soziale Dimension haben.




Ist die zunehmende Verschmutzung unseres Planeten nicht auch ein und zunehmend grundsätzlich politisches Problem? Die Klimaproblematik mit eingeschlossen?
Und wann schließt sich das Zeitfenster, das diesem Planeten überhaupt noch gegeben wird?
Oder ist es nicht schon zehn nach zwölf?
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2019, 09:43

POW hat geschrieben:
Columba hat geschrieben:Spannende Grafik.

https://twitter.com/IKEM_Berlin/status/1143792261966323712
Die reichsten 10 Prozent sind weltweit für knapp die Hälfte aller CO2-Emissionen verantwortlich. Die unteren 50 Prozent hingegen nur für ein Zehntel...


Die Klimaproblematik ist also nicht nur ein ökologisches Problem sondern wird zunehmend auch eine grosse soziale Dimension haben.




Ist die zunehmende Verschmutzung unseres Planeten nicht auch ein und zunehmend grundsätzlich politisches Problem? Die Klimaproblematik mit eingeschlossen?
Und wann schließt sich das Zeitfenster, das diesem Planeten überhaupt noch gegeben wird?
Oder ist es nicht schon zehn nach zwölf?


Wenn man nicht weiss, ob es 10 vor 12 ist oder schon 10 nach 12, dann sollte man trotzdem, sofort beginnen mit den Massnahmen. Diese Situation enthält eine Dreifachbelastung: Einerseits muss man selber sofort beginnen, andererseits muss man auch schauen, dass auch andere etwas machen und dass weltweit alle miteinander reagieren. Ja, es ist ein grundsätzliches politisches Problem, wenn wir z.B. in der Schweiz schon im Mai unseren Anteil an jährlichen Ressourcen aufgebraucht haben. Nur weil wir hier so reich sind, kann man es sich leisten, die Ressourcen von anderen aufzukaufen.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2019, 10:16

Übrigens:

Ich habe vier Enkekinder. Ich möchte auch denen noch eine lebenswerte Zukunft bieten. Es liegt - nicht nur - aber auch an mir, dass ich alles dazu beitrage, dass die Umwelt nicht weiter zerstört wird. Wenn auch mein Beitrag nicht messbar ist und scheinbar fast absurd angesichts der grossen Problem, ist es ethisch nicht anders möglich, als zu tun, wie wenn noch Zeit ist für eine Änderung.


Albert Camus hat in seinem Roman "Die Pest" aus dem Jahre 1947 genau diese Situation beschrieben: Angesichts einer Pestepidemie muss der Arzt Bernard Rieux helfen, obwohl fast jede Hilfe nichts nützt. Als einziger Ausweg in dieser Absurdität ist Solidarität, Empathie und Liebe, auch wenn darin die Absurdität nie ganz aufgehoben ist. Aber Liebe, Freundschaft und Solidarität ist das einzige, das ethisch auch in jeder Hoffnunglosigkeit gefordert wird.


Grüss Columba

PS
Für die Frage der Theodizee hat Albert Camus m.E. die beste Antwort gefunden, obwohl Camus kein Christ war: Das Schicksal ist absurd, warum es zuschlägt wissen wir nie genau. Darum kann die Frage in der konkreten Situation getrost als Frage offenbleiben. Wir können nur auf die Situation antworten mit der tätigen Liebe und der Solidarität.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon POW » Mi 3. Jul 2019, 10:31

Columba hat geschrieben:
Wenn man nicht weiss, ob es 10 vor 12 ist oder schon 10 nach 12, dann sollte man trotzdem, sofort beginnen mit den Massnahmen. Diese Situation enthält eine Dreifachbelastung: Einerseits muss man selber sofort beginnen, andererseits muss man auch schauen, dass auch andere etwas machen und dass weltweit alle miteinander reagieren. Ja, es ist ein grundsätzliches politisches Problem, wenn wir z.B. in der Schweiz schon im Mai unseren Anteil an jährlichen Ressourcen aufgebraucht haben. Nur weil wir hier so reich sind, kann man es sich leisten, die Ressourcen von anderen aufzukaufen.

Grüsse Columba


Dazu vielleicht eine sehr heikle Frage: Ist es in einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wie dem Kapitalismus überhaupt möglich, gemeinsam die Probleme der Klimas, der zunehmenden Vergiftung der Umwelt und der Ozeane anzugehen? Denn das Streben nach Gewinn, nach der Gewinnmaximierung steht hier allein im Vordergrund, ist Maßstab aller Dinge.

Ich bin nun wahrlich kein Bewunderer von Karl Marx, aber bringt er den Kapialtismus in seiner Definition nicht auf den Punkt, gerade in unserer nun globalen Welt:

Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

Und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.... Erleben wir das nicht zur Zeit?
Im unheilvollen Wirken und Werken des so genannten Raubtier-Kapitalismus und der Verelendung einer Welt, in der die Reichen unvorstellbare Gewinne anhäufen und die Armut der Massen immer weiter um sich greift.
Leben wir nicht schon in einer Zeit des Übergangs zu einem alles in sich verschlingenden und alles unter sich zerstampfenden Anarchokapitalismus?

Und in dieser auch immer mehr säkularen und globalisierten Welt, in der anscheinend nur noch der Gott Mammon regiert, wird der Kapitalismus auf seinen Gewinn, auf seine Dividende, auf seine Aktiengewinne verzichten, auf das "Heilige Credo" seiner Nutzen- bzw. Gewinnmaximierung verzichten, verzichten in der Einsicht, das dieses, auch dieses, der Beginn und Anfang zur Rettung unseres Planeten vor dem Chaos der völligen Vergiftung ist?

Ich würde sagen, in unserer Welt ist viel mehr kaputt, als nur das Klima, ich halte viele der Probleme dieser Welt für irreperabel, für nicht mehr lösbar, früher stand das Abendland einmal unter dem Zeichen und Avatar des Kreuzes, in unsere Zeit sind es die unheilschwangeren Symbole des Dollars und des Euros.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Klima-Alarm

Beitragvon onThePath » Mi 3. Jul 2019, 11:00

POW, ist eben komplex und kompliziert.

Gesellschaft und Fortschritt sind nun mal an das Profitstreben gekoppelt. Das ist schon unheilvoll.

Andererseits ist der Sozialismus und der Marxismus gescheitert. Er hat unterdrückende Staatssysteme erzeugt.

Selbst das Christentum hat im Katholizismus für sich oder zumindest für ihre Führer Wohlstand und Macht gesucht.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2019, 11:32

POW hat geschrieben:
Columba hat geschrieben:
Wenn man nicht weiss, ob es 10 vor 12 ist oder schon 10 nach 12, dann sollte man trotzdem, sofort beginnen mit den Massnahmen. Diese Situation enthält eine Dreifachbelastung: Einerseits muss man selber sofort beginnen, andererseits muss man auch schauen, dass auch andere etwas machen und dass weltweit alle miteinander reagieren. Ja, es ist ein grundsätzliches politisches Problem, wenn wir z.B. in der Schweiz schon im Mai unseren Anteil an jährlichen Ressourcen aufgebraucht haben. Nur weil wir hier so reich sind, kann man es sich leisten, die Ressourcen von anderen aufzukaufen.

Grüsse Columba


Dazu vielleicht eine sehr heikle Frage: Ist es in einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wie dem Kapitalismus überhaupt möglich, gemeinsam die Probleme der Klimas, der zunehmenden Vergiftung der Umwelt und der Ozeane anzugehen? Denn das Streben nach Gewinn, nach der Gewinnmaximierung steht hier allein im Vordergrund, ist Maßstab aller Dinge...


Du stellst hier wichtige Fragen!

Mal als Anfang zwei Bemerkungen:

Ich studierte in den 70er Jahren Volkswirtschaft an einer voll marktwirtschaftlich ausgerichteten Hochschule. Da kam auch die ökologische Frage ins Spiel. Man realisierte, dass das immer stärkere Wachstum irgend wann mal in Probleme gerät. Ziel wäre die Umlenkung des starken Wachstum in eine Wirtschaft, die nur so viel wächst, wie die Bevölkerungszunahme es benötigt. Damals hatte man noch keine Antworten. Es scheint, dass auch heute dies nicht anders ist. Dem Kapitalismus fehlen bei diesem Problem wirkliche Antworten.

Als ich später dann in der Wirtschaftswelt arbeitete, war das Problem des Ozonlochs. Verbote für FCKW wurden erwogen und von der Wirtschaft vehement abgelehnt. Ich besprach das mal mit einem hohen Manager im Prestige-Parfum-Bereich. Er sagte sofort, es sei nicht bewiesen, dass das FCKW die Ozonschicht schädige. Daher sei jedes Verbot unnötig. Als ich nochmals nachfragte, was sei, wenn das Verbot trotzedem komme. Er sagte mir sofort, dass man schon Alternativen hätte. Die könnten sofort innert Monaten umgesetzt werden. Die Alternativen seien etwas teurer aber der Kunde merke den Unterschied bei der Qualität nicht. Also reine Gewinnmaximierung, nur mit Zwang wird etwas in unserer Wirtschaft verändert.

Zwei Beispiele, die realistisch Deine Fragen beantworten und sehr pessimistisch sind in Bezug auf unsere Wirtschaftsordnung.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2019, 14:56

Ist der Klima-Alarm wirklich unwissenschaftlich und nur eine Angstmacherei?

Ein kurzer Überblick über Studienergebnisse der letzten zwei Jahre:

Die Warnungen und Prognosen sind eher vorsichtig, eher konservativ, eher zu zurückhaltend als zu apokalyptisch. Allein im vergangenen Jahr haben zahlreiche Studie gezeigt, dass die Erderhitzung schneller voranschreitet als gedacht.

Quelle: Studien über den Klimawandel zeigen: Die Folgen sind schlimmer als gedacht


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Daniel_8 » Di 9. Jul 2019, 11:00

Hier eine wichtige Ausarbeitung zur wissenschaftlichen Diskussion und dem angeblich menschengemachten Klimawandel:


Falsifizierung der
atmosphärischen CO2-Treibhauseffekte
im Rahmen der Physik

Hier die Originalquelle:
https://arxiv.org/abs/0707.1161

leider kann ich die deutsche Übersetzung, die mir vorliegt hier nicht anhängen, da nur 500KB Dateigröße erlaubt ist.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Strahli » Di 9. Jul 2019, 23:18

Daniel_8 hat geschrieben:Hier die Originalquelle:
https://arxiv.org/abs/0707.1161

Die schreiben doch in ihrem Abstract:
According to the second law of thermodynamics such a planetary machine can never exist.

Und damit ist sowieso klar, dass das Blödsinn ist.
Strahli
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 20:32
Wohnort: Langenhagen

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Mi 24. Jul 2019, 20:10

Eine neue Studie bringt für die letzten 2000 Jahre weitere Klärungen.

Heutige Erwärmung ist beispiellos
Heute aber haben sich 98 Prozent des Globus aufgeheizt. Die aktuelle Erwärmung sei also zumindest in den letzten 2000 Jahren beispiellos – und man könne sie eben nicht einfach mit früheren Klimaschwankungen vergleichen, sagt Neukom: «Wir können zeigen, dass damals ein ganz anderes Temperaturmuster geherrscht hat als heute.»

Zumal die neue Studie auch ergeben hat: Auch das Tempo der aktuellen Erwärmung ist einzigartig. Früher erwärmte sich die Erde im Schnitt um maximal ein halbes Grad in 100 Jahren. Momentan sind es hochgerechnet dreimal so viel.



https://www.unibe.ch/aktuell/medien/med ... x_ger.html

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon Columba » Do 25. Jul 2019, 09:59

Wenn man nun intensiver die neuen Bericht liest, wird klar, dass das Argument der dauernden Schwankungen des Klimas einen sehr argen Dämpfer erhielt. Auch Skeptiker müssen sich überlegen, ob ihr Argument noch stichhaltig sein kann bei diesen grossen Veränderungen heute. Mindestens teilweise muss jetzt mit einem menschgemachten Einfluss auf das Klima gerechtnet werden.

...und dieser Teil kann beeinflusst werden.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Klima-Alarm

Beitragvon KoS » Sa 27. Jul 2019, 11:10

Seit 2000 Jahren alles unterhalb der von der Wissenschaft selber als ""Naturgesetz"" deklarierten 15°C, vom Menschen unbeeinflussbaren globalen Normaltemperatur....
Ich spar mir das weiter zu erklären, das haben andere schon getan und wer nicht zu faul zum selber Daten Recherchieren und zum Denken ist und nicht zu verblendet um zu Verstehen ist, der verstehe es:
https://www.klimamanifest-von-heiligenr ... ligenroth/

Das ist im Vergleich so wie wenn ich mit auf 115 km/h eingestelltem Tempomat auf der Autobahn von St. Gallen nach Genf fahre, die Tachoanzeige zwiswchen 113 und 117 schwankt, um dann zwischen Morges und Mont-sur-Rolles gegen 117 anzusteigen und ich laut schreiend dem Autohersteller und dem Garagisten anrufend, mit Handy am Ohr, mit einer Klage und schwerwiegenden Massnahmen drohe...
https://files.newsnetz.ch/story/3/1/5/3 ... lement.jpg


1. Mo 8,22: Forthin, alle Tage der Erde, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, und Frost und Hitze, und Sommer und Winter, und Tag und Nacht.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 432
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Klima-Alarm

Beitragvon onThePath » Sa 27. Jul 2019, 11:21

Ich bin mir auch noch nicht sicher über das Ausmaß natürlicher Klimaschwankungen.
Anderseits wäre es schon richtig, den Einfluss des Menschen auf das Klima möglichst gering zu halten.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Klima-Alarm

Beitragvon KoS » Sa 27. Jul 2019, 13:55

Richtig fände ich es, wenn man wieder zum wirklichen Umweltschutz zurück fände und Dreck und Gift in Luft, Wasser, Boden minimieren würde und die heutigen Verschwendung an vorhandene Ressourcen wieder ins Lot des vernünftigen zurück brächte. Klimahysterie dient einzig der politischen Aufmerksamkeit und Macht und damit einhergehend meist übergeordnet der egoistischen Lenkung an immensen Wirtschaftsströmen.
Auf Lügen aufgebauten Systemen lag noch nie wirklicher anhaltender Segen.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 432
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Klima-Alarm

Beitragvon onThePath » Sa 27. Jul 2019, 14:39

Ja, das zu aller erst. Bevor die Erde eine einzige Müllhalde wird. Mir wird der Gedanke allein schon über den Zustand der Meere zum Albtraum.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |