HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Endzeitzeichen

Moderator: bigbird

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » So 3. Mai 2020, 16:37

Mein liebes Königskind, erneut legst du in deine Richtung los. Dabei hatte ich gebeten, mal zu klären was was ist. Erst danach geht's (mit mir) weiter.

Endzeit beginnt mit der Ausgießung des HG unter der Zeit als Petrus öffentlich zu predigen begonnen hatte. Bis hier mal Übereinstimmung? Ja oder nein?
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon kingschild » So 3. Mai 2020, 18:02

Helmuth hat geschrieben:
Endzeit beginnt mit der Ausgießung des HG unter der Zeit als Petrus öffentlich zu predigen begonnen hatte. Bis hier mal Übereinstimmung? Ja oder nein?


Ja, man kann es Endzeit oder Gnadenzeit nennen oder eben letzte Zeitepoche vor der Wiederkunft.

Nun sind wir aber ja im Jahr 2020 und wissen seit 1882 wo die ersten Juden nach Palästina zurück kehrten, fangen sich an, die voraus gesagten Ereignisse zu häufen und intensivieren.

Somit ist für uns vor allem die Zeit wichtig ab diesem Zeitpunkt und eben das nun heute jeden Tag geschieht, betreffend Anordnungen, Pläne, Geistiger Abfall, Globalisierung und somit denke ich sollten wir uns auf das hier und jetzt fokussieren. 3. Mai 2020. Was existiert, was ist geplant, welche Visionen werden verkündet, die eben auf die letzten sieben Jahre hinweisen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » So 3. Mai 2020, 18:58

kingschild hat geschrieben:Ja, man kann es Endzeit oder Gnadenzeit nennen oder eben letzte Zeitepoche vor der Wiederkunft.

Gut. Eine nähere Definition strebe ich nicht an. Sie begann bereits und wir befinden uns mittendrin. Was gilt nun für diese gesamte Zeit?

D.h. nicht erst für das unmittelbare Ende, sondern was charakterisiert diese gesamte Endzeit? Es ist das, was ich "Begleiterscheinung" nenne.

Ziehen wir dazu die Schriften. Du mögest beginnen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon kingschild » So 3. Mai 2020, 19:54

Helmuth hat geschrieben:Gut. Eine nähere Definition strebe ich nicht an. Sie begann bereits und wir befinden uns mittendrin. Was gilt nun für diese gesamte Zeit?


Eben nicht mittendrin, seit 1882, sehen wir das wir uns rasant auf die letzte Drangsalzeit zu bewegen.

Die ganze Zeit betrifft: Das Reich des Himmels wurde mit Kraft und Herrlichkeit verkündet und die Botschaft des Evangelium (Busse, Umkehr, Erlösung), bis es eben nun am Ende des Abschnittes vor den 7 Jahren (Heute) allen Nationen verkündet wurde.

Die Kämpfe der Gegenseite ist seit jeher sichtbar, aber jetzt eben in diesem letzten Abschnitt, kurz vor eintreten in die letzten 7 Jahre, sehen wir Bosheiten, die so schlimm sind wie nie zuvor und ja wir wissen, genau das ist der Zeitpunkt wo es dann abgeht in die Zeit der letzten sieben Jahre, die eben dann im Zorngericht Gottes enden wird wo aber 1/3 aus Israel erlöst wird, gem. Sacharia.

Ja schlimmer geht immer aber genau durch diese Sünden dieser Tage, kommt der totale Zerfall zustande und wird der Mensch dieser Zeit auf diesen Totalen Zerfall hin konditoniert, das er ihn eben als Gut annimmt anstatt, das er Busse tun würde. Auf Gut deutsch grosse Orientierunglosigkeit herrscht und je mehr die Orientierung fehlt, wendet man sich dem Fluch zu, anstatt eben Busse zu tun.

Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Spanische Grippe, Aids, Corona, Wirtschaftskrisen, wäre ja auch immer ein Hinweis zur Umkehr, aber eben was war die Frucht aus diesen Krisen, Umkehr und Busse? Nein, immer lauter wird das Credo, wir schaffen das mit unseren Mitteln welche uns in die Krise brachten und ohne Gott. Früher hat man noch Buss und Bettage ausgerufen, heute sagt der Moderne Mensch, Gott ist tot, wir schaffen das. ;)

Wo sieht die Welt das Ihr Abfall von dem Allmächtigen das Problem ist für alle Krisen, dieser Welt? Einzelne Menschen erkennen es aber ist die Krise vorbei, legen auch viele wieder die Beziehug zu Gott auf die Seite. Nein, die Welt propagiert ja: Mehr Abfall und das verachten aller 10 Gebote als Lösung für die Rettung dieser Welt. Da gab es früher doch zumindest noch ein paar Generationen, die waren da ein wenig demütiger, wenn sie von der Krise erfasst wurden, die sie selbst verursachten.

Es ist das, was ich "Begleiterscheinung" nenne.


Nun, wenn wir Zustände sehen, die Schlimmer sind als zu Zeiten von Sodom und Gomorah oder eben Zeiten wie zu den Tagen Noahs, dann reden wir nicht mehr von Begleiterscheinung des normalen Abfalles. Wir reden ja über die Zeit wo die Menschheit vorbreitet wird auf den schlimmsten Abfall der Menschheitsgeschichte. Das einzige das noch aufhält sind ja Menschen die noch Licht und Salz sind.

Die Prinzipien von Segen und Fluch sind ja durch die ganze Menschheitsgeschichte sichtbar. Das Ausmass nimmt aber in gewissen Zeitpunkten Höhepunkte an. Das heisst, das Mass ist am überlaufen und genau dieses überlaufen, läutet dann meist die Gerichte ein oder eben in unserer Zeit den Zeitabschnitt, der letzten 7 Jahre.


Ziehen wir dazu die Schriften. Du mögest beginnen.


Habe ich bereits getan:

2. Tim. 1 Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen.
2 Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich,
3 lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig,
4 Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott,
5 die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.
6 Aus denselben sind, die hin und her in die Häuser schleichen und führen die Weiblein gefangen, die mit Sünden beladen sind und von mancherlei Lüsten umgetrieben,
7 lernen immerdar, und können nimmer zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
8 Gleicherweise aber, wie Jannes und Jambres dem Mose widerstanden, also widerstehen auch diese der Wahrheit; es sind Menschen von zerrütteten Sinnen, untüchtig zum Glauben.
9 Aber sie werden’s in die Länge nicht treiben; denn ihre Torheit wird offenbar werden jedermann, gleichwie auch jener Torheit offenbar ward.

Ich habe nur ein paar Punkte eingefärbt. Ja solche Menschen gab es schon immer aber eben wie sieht es heute aus bezüglich dreistigkeit, hochmut, Anzahl solcher usw. Wir sehen eben viel mehr geht nicht mehr, sie fühlen sich schon heute als Götter in Ihrer Sünde. Das einzige was eben noch nicht geschehen ist, das sie sich einer für Gott erklärt. Selbst in Christlichen Gemeinden sehen wir Anzeichen dieses Esoterik Glauben, diesen Multi Kulti Religiösen Geist usw. wo man der Meinung ist das sei von Gott und man könne mit der Welt dem Frieden zuliebe, an einem Strang ziehen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » So 3. Mai 2020, 22:25

Ok, hier steig ich aus. Die dauernde Flut an Worten zeigt meinem Geist an, dass das so nichts werden kann. Das ist keine Diskussion, es ist ein Monolog. Daraus lernt niemand. Ende.

Ende Gnu, alles gnut. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon kingschild » Mo 4. Mai 2020, 11:28

Helmuth hat geschrieben:Ok, hier steig ich aus. Die dauernde Flut an Worten zeigt meinem Geist an, dass das so nichts werden kann. Das ist keine Diskussion, es ist ein Monolog. Daraus lernt niemand. Ende.

Ende Gnu, alles gnut. :]


Allein der Prophet Jesaia, beinhaltet 66 Kapitel und die Offenbarung weitere 22 Kapitel. Da sind die anderen Propheten noch nicht mit gezählt.

Die Vorstellung, das man dies locker im Small Talk und drei Worten klären kann, ist in Anbetracht der Fülle aller Informationen über die Endzeit und der ganzen Fülle der Momentanen Ereignisse, kaum möglich.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » Mo 4. Mai 2020, 11:57

kingschild hat geschrieben:Die Vorstellung, das man dies locker im Small Talk und drei Worten klären kann, ist in Anbetracht der Fülle aller Informationen über die Endzeit und der ganzen Fülle der Momentanen Ereignisse, kaum möglich.

Ich hatte auch schon gefragt warum das hier platziert wurde. Die sytematische Erarbeitung eines Themas ist aber wie es scheint auch nicht jedermanns Sache.

Nun, ich denke für dich passt's hier schon. Der TE wollte bloß was ganz anderes bereden, aber was soll's. Sei gesegnet mein Bruder. :]

Man liest sich. :lesen:
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Lazar » Mo 4. Mai 2020, 20:21

Hi Kingschild,
auch wenn viele weltlichen Darstellungen stimmen, die Du hier der Reihe nach ansprichst, finde ich Deine Betrachtungsweise, bzw. Auswertung etwas sehr einseitig.

Ob die Gottlosigkeit zunimmt, kann ich schlecht beurteilen, sie war immer groß.
Putin sieht sich als "Christ", Trump ebenso. Angeblich haben viele Milliardäre das Empfinden, sie allein könnten die gesamte Welt verändern. Ebenso behaupten hohe arabische Führer von sich, sie wären gottgläubig, aber ihnen fällt allesamt nichts besseres ein als gegeneinander brutalen Krieg zu führen? Entweder wirtschaftlich oder gar mit echten Waffen. Da ist nichts mehr mit der verkündeten Barmherzigkeit Gottes oder einer gepredigten Bescheidenheit. Nicht, wenn es in Wahrheit allein nur noch um die eigene Macht und den Mammon in unserer Welt geht! Aber das war noch nie anders. Der Name Gottes wurde schon immer missbraucht, und so haben die Oberen das Paradies für sich selbst bereits auf Erden gesucht. Gottgleich.

Der momentan erzwungene "Corona-Stillstand" bedeutet für mich einen von Gott gewaltigen Schuss vor den Bug der großen Wirtschaft - und für uns eine große Chance, die Welt von grundauf neu und zum Besseren aufzubauen. Wir besitzen so viel wertvolles Wissen, aber genutzt wird oft mehr das, das nur möglichst schnell viel Geld bringt, anstatt Einheit und Nachhaltigkeit. Machen wir mit dem überflüssigen Konsum, der sinnlosen Ausbeutung und der Vergiftung der Erde ein Ende. Führen wir andere gesündere Wirtschaftskreisläufe ein, die auf Dauer besser funktionieren. Sonst ist tatsächlich irgendwann "Endzeit".

Warum der Papst von uns Christen nun erwarten sollte, dass wir den Sabbath halten, kann ich auch nicht nachvollziehen. Christen haben ihren "Tag des Herrn" am Sonntag. Wir haben keinen Bund mit Jahwe wie die Juden, sondern Christen haben in Wahrheit einen Bund mit Christus - und damit einen Glauben angenommen, der ohne jegliches tierisches Kult-Opfer auskommt - natürlich auch ohne einen dritten Tempel auf dem Tempelberg. Ein Haus, das Gottes Sohn damals schon einreißen wollte, brauchen wir für uns nicht wieder aufzubauen.
Ich selbst würde zwar einen Bund mit den Juden auch sehr begrüßen, aber natürlich in völlig anderer Form?
Indem sie das tun, was Jesus Christus von ihnen wollte: an Ihn glauben.
Alles andere wäre in meinem christlichen Verständnis ihnen gegenüber heuchlerisch.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1089
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 5. Mai 2020, 10:04

Zumindest ist dieses aktuell noch nicht der Fall:

9 Dann wird man euch der Drangsal[3] preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Heidenvölkern um meines Namens willen

Wie ich Matthäus interpretiere bezieht sich diese Aussage auf die Zeit vor der großen Drangsal, die Presswehen wie es Helmuth bezeichnet.

Ich deute Matthäus 24 chronologisch.

1. Viele werden unter seinem Namen kommen.
->okay da sind mir ein paar bekannt, welche ich auch hier genannt habe.

2. Kriege und Kriegsgerüchte
->das steht außer Frage, ist definitiv der Fall

3. in Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben
->spätestens die Weltkriege

4. Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben
-> auch der Fall

8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.


Ich nehme also an, wie stehen unmittelbar vor der Drangsal. Nicht zu verwechseln mit der großen Drangsal. Es ist die Drangsal, durch welche wir wohl oder übel gehen müssen.

Auch Markus erwähnt es ähnlich gut chronologisch:

9 Ihr aber, habt acht auf euch selbst! Denn sie werden euch den Gerichten[1] und den Synagogen ausliefern; ihr werdet geschlagen werden, und man wird euch vor Fürsten und Könige stellen um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis. 10 Und allen Heidenvölkern muß zuvor das Evangelium verkündigt werden.

12 Es wird aber ein Bruder den anderen zum Tode ausliefern und der Vater das Kind, und Kinder werden sich gegen die Eltern erheben und werden sie töten helfen; 13 und ihr werdet von allen gehaßt sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.


Das ist so meiner Meinung nach noch nicht der Fall, zumal das für mich ziemlich global klingt. Das ist meiner Meinung nach genau das, was uns aber als nächstes Zeichen erwarten wird.


-> ich geh mal Öl kaufen
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon kingschild » Di 5. Mai 2020, 13:11

Lazar hat geschrieben:
Der momentan erzwungene "Corona-Stillstand" bedeutet für mich einen von Gott gewaltigen Schuss vor den Bug der großen Wirtschaft - und für uns eine große Chance, die Welt von grundauf neu und zum Besseren aufzubauen. Wir besitzen so viel wertvolles Wissen, aber genutzt wird oft mehr das, das nur möglichst schnell viel Geld bringt, anstatt Einheit und Nachhaltigkeit. Machen wir mit dem überflüssigen Konsum, der sinnlosen Ausbeutung und der Vergiftung der Erde ein Ende. Führen wir andere gesündere Wirtschaftskreisläufe ein, die auf Dauer besser funktionieren. Sonst ist tatsächlich irgendwann "Endzeit".



Ein Gottloses System wird sich nicht selbst retten können, sondern ist selbst verantwortlich für das Chaos. Wenn man mit genau den Mitteln welche für die Krise verantwortlich sind, die Krise bewältigen will, dann darf man nicht erwarten, das es besser werden wird auf dieser Erde.

Die Uno Pläne bis 2030 sind bekannt, mehr Gottlosigkeit, soll eine schöne neue Erde schaffen. Gott hat schon bei Adam und Eva gesagt: Gottlosigkeit als Weg zum Ziel, endet im Tod.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 5. Mai 2020, 13:22

Was mich dabei immer am meisten aufregt, dass sich Organisationen wie eine UNO so hinstellen, als wären sie ein Segen für die Menschheit. SIe wollen doch nur, dass sich alle vertragen, dies gehe natürlich am besten unter dem Dach einer Weltregierung. Auch Religionen müsse man vereinen, am besten zu einer Weltreligion.
Bei der Uno gibt es dazu einen Gebetsraum, indem jeder anbeten kann, dort steht ein schwarzer Monolith!
btw. Wer hat den Film "2001 a space odyssey" gesehen? Frappierend auch hier dieser schwarze Monolith als Gott. Kubrick hat darüberhinaus hohe Bedeutung, das ist nicht einfach ein Film von irgendwem.

Der Trick des Teufels ist den Menschen zu verkaufen, dass er ihnen etwas Gutes tut.
So war es schon im Paradies.

btw: Gibt es hier eigentlich Einigkeit, auch unter den Kritikern, welche diese Zeichen nicht als Endzeitzeichen deuten, dass wir am Ende der Zeit hier eine antichristliche Weltregierung haben werden?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Gnu » Di 5. Mai 2020, 14:08

Daniel_8 hat geschrieben:btw: Gibt es hier eigentlich Einigkeit, auch unter den Kritikern, welche diese Zeichen nicht als Endzeitzeichen deuten, dass wir am Ende der Zeit hier eine antichristliche Weltregierung haben werden?


Am Ende der Zeit ist der jüngste Tag, von dem an es keine chronos-Zeit mehr geben kann. Folglich muss die AC-Weltregierung vorher sein, z.B. am Ende des aktuellen Jahrtausends, gerechnet seit bereshit.

1. Jahrtausend 0000...0999
2. Jahrtausend 1000...1999
3. Jahrtausend 2000...2999
4. Jahrtausend 3000...3999
5. Jahrtausend 4000...4999
6. Jahrtausend 5000...5999 ◄ darin sind wir
7. Jahrtausend 6000...6999 ◄ TJR, der Teufel ist gebunden
8. Jahrtausend ∞◄ Neue Schöpfung, alles wiederhergestellt. Ewigkeit

Darstellung ohne Gewehr ;)
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 5. Mai 2020, 14:28

Habt ihr das gelesen?

Ehen zwischen Homosexuellen, Abtreibungen und Menschen aus dem Labor: Das ist nichts für Joseph Ratzinger. Der Ex-Papst fühlt sich als gläubiger Christ "gesellschaftlich exkommuniziert".

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. distanziert sich in einer neuen Biografie deutlich von Ehen zwischen Homosexuellen. "Vor hundert Jahren hätte es noch jedermann für absurd gehalten, von homosexueller Ehe zu sprechen. Heute ist gesellschaftlich exkommuniziert, wer sich dem entgegenstellt. Ähnliches gilt bei Abtreibung und für die Herstellung von Menschen im Labor", sagt er in der neuen Biografie "Benedikt XVI. – Ein Leben", die an diesem Montag auf den Markt kommt, dem Autor Peter Seewald.

"Die moderne Gesellschaft ist dabei, ein antichristliches Credo zu formulieren, dem sich zu widersetzen mit gesellschaftlicher Exkommunikation bestraft wird. Die Furcht vor dieser geistigen Macht des Antichrist ist dann nur allzu natürlich." Nach Ansicht des früheren Kardinals Joseph Ratzinger liegt "die eigentliche Bedrohung der Kirche" in einer "weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien".


https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... redo-.html

Ein Ex-Papst welcher Tacheles spricht? Besonders der letzte Satz ist bemerkenswert interessant!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 5. Mai 2020, 14:46

Gnu, danke für die Richtigstellung.
So war es gemeint, das Ende der Zeit vor dem zweiten Kommen des HERRN.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » Di 5. Mai 2020, 16:20

Gnu hat geschrieben:6. Jahrtausend 5000...5999 ◄ darin sind wir

Haut hin.

Gnu hat geschrieben:7. Jahrtausend 6000...6999 ◄ TJR, der Teufel ist gebunden

Hau net hin. Oder du weißt mehr als Jesus, der dazu sagt:

Und zwar zu uns:
Mt 25:1 hat geschrieben: Darum wacht! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde, in welcher der Sohn des Menschen kommen wird.

Und über sich selbst:
Markus 13:32  hat geschrieben:Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater.

Ich würde sagen Jesu Wort zählt, Theologie kann hier einpacken.

Gnu hat geschrieben:8. Jahrtausend ∞◄ Neue Schöpfung, alles wiederhergestellt. Ewigkeit

Relativ gesehen haut es wieder hin. Aber absolut wie zuvor geschrieben geht net.
Eben darum gibt uns der Herr deutliche Zeichen, ABER keinen Zeitpunkt :!:

Du bist aber wie ich der Meinung, dass Wehen Naturereignisse sind, stimmt's?
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Lazar » Di 5. Mai 2020, 17:36

Daniel hat zitiert:
Nach Ansicht des früheren Kardinals Joseph Ratzinger liegt "die eigentliche Bedrohung der Kirche" in einer "weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien".

https://www.t-online.de/nachrichten/pan%20...%20redo-.html

Ein Ex-Papst welcher Tacheles spricht? Besonders der letzte Satz ist bemerkenswert interessant!


:) ... da musste ich jetzt echt laut lachen, Daniel.
Nicht über Dich, sondern über die Aussage des Ex-Papstes, denn bezüglich dem Vatikan fällt mir diesbezüglich sofort ein: "weltweite christliche Diktatur mit Hilfe angeblich von Gott/Jesus-gegebenen Ideologien". Alias Dogmen, Inquisition etc.
Das ist fast schon Trump-like, was er da macht. Schön von den eigenen völlig inhumanen antichristlichen Werken als auch der immer schon selbst angestrebten Wirtschafts- und Weltmacht ablenken.
DAS bedroht in Wahrheit die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche.

Früher hat der Papst mit Königen und Kaisern um die absolute Vormachtstellung gekämpft, heute sind es eben modernere Instanzen. Wer wohl näher bei Jesus ist?

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1089
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Gnu » Mi 6. Mai 2020, 06:44

Daniel_8 hat geschrieben:Ein Ex-Papst welcher Tacheles spricht? Besonders der letzte Satz ist bemerkenswert interessant!

Der B16 hat von Anfang an bei Christen beliebte Bücher geschrieben. Ich lasse mich dadurch nicht täuschen. Werke sprechen lauter als gedruckte Buchstaben.
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Gnu » Mi 6. Mai 2020, 07:42

Helmuth hat geschrieben:Du bist aber wie ich der Meinung, dass Wehen Naturereignisse sind, stimmt's?

Ich habe dazu noch keine gefestigte Meinung, denke aber, Jesus hat auch Kriege und Kriegsgeschrei erwähnt, somit eher menschengemachte Ereignisse, nicht nur Erdbeben, Vulkane usw. Auch ist aktuell unsicher, was an den Naturereignissen noch Natur ist und was bereits Technik (z.B. Erdbeben ausgelöst durch unterirdische Explosionen mittels Bombentests).

Meine Übersicht über die Jahrtausende waren "ohne Gewähr" und fallen nicht in die Kategorie Falschprophetien/Falschberechnungen.
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Mi 6. Mai 2020, 07:51

Genau das macht mir auch Kopfzerbrechen.
Erdbeben so wissen wir seit der Sowjetunion, dass sie menschengemacht sein können, spätestens seit 2004 war es dann auch mainstream.
Wetter wird manipuliert.
Seuchen werden erfunden.

Ist es dass was Jesus voraussagte?
Ich muss auch öfter an Wolfgang Eggert denken, der den Plan der jüdischen Endzeitsekten skizzierte.
Wobei natürlich das Eine das Andere nicht ausschließt.
Gott nutzte auch Judas den Verräter zur Umsetzung seines Planes.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » Mi 6. Mai 2020, 09:45

Gnu hat geschrieben:Ich habe dazu noch keine gefestigte Meinung, denke aber, Jesus hat auch Kriege und Kriegsgeschrei erwähnt, somit eher menschengemachte Ereignisse, nicht nur Erdbeben, Vulkane usw. Auch ist aktuell unsicher, was an den Naturereignissen noch Natur ist und was bereits Technik (z.B. Erdbeben ausgelöst durch unterirdische Explosionen mittels Bombentests).

Das gibt es sicher auch. Rein theoretisch könnte sich die Menschheit mit Atombomben ausrotten. Aber eben nur "könnte" :idea:

Das ist der springende Punkt. Gott hat die oberste Kontrolle über alles. Selbst Christen ist das oft nicht bewusst oder sie glauben es gar nicht wirklich.

Und der mehrheitlich ungläubigen Masse, von der sich deren Elite weiter einbildet, sie habe die Kontrolle über diese Welt, wird das ohnehin nie klar sein.

Sie steht dem Ende dann genauso hilflos gegenüber wie jetzt den Coroantoten, die man nicht retten konnte trotz aller Sicherheitsmaßnahmen. Am Ende erwischt es alle und zwar wie geweissagt wurde:
Mt. 24,37-38 hat geschrieben:Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.

Die Massen sind blind für Gottes Wirken. Diese merken nichts. Klare Aussage Jesu.

1.Thes 5:3 hat geschrieben:Wenn sie nämlich sagen werden: »Friede und Sicherheit«, dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen.

Auch Paulus setzt den Vergleich mit plötzlich einsetzenden Wehen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Mi 6. Mai 2020, 10:07

Ich habe eine schwere Frage für Euch:

Was aus Offenbarung geschieht Deiner Meinung nach vor der Entrückung?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Mo 11. Mai 2020, 12:14

Jemand eine Idee dazu?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon bigbird » Fr 15. Mai 2020, 09:42

Daniel_8 hat geschrieben:Jemand eine Idee dazu?


Das Thema scheint sich erschöpft zu haben. Deshalb schliesse ich diesen Thread. Falls doch mal der dringende Wunsch besteht, weiter zu diskutieren, kann das per PN beim zuständigen Moderator gemeldet werden.

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46441
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon bigbird » Mi 20. Mai 2020, 11:28

Auf Wunsch von Daniel öffne ich hier wieder.

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46441
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Mi 20. Mai 2020, 12:52

Schon ein Jahr alt, aber wer es nicht mitbekommen hat sehr interessant:

https://www.stern.de/politik/ausland/do ... 12794.html

Kyros wurde damals von Gott eingesetzt und ermöglichte es den Juden den zweiten Tempel zu errichten.
Heute soll diese Rolle Trump beim Bau des dritten Tempesl spielen. Und das ist nichtmal so unwahrscheinlich wenn man seine Israel-Politik kennt.
Hier noch ein Foto der Münze:
proxy-image.jpg


Referenz Jesaja 44

Anmerkung Kyros Schlachterbibel:

hebr. Koresch, der Name des persischen Königs, der etwa 150 Jahre nach dieser Weissagung den Wiederaufbau Jerusalems befahl (vgl. 2Chr 36,22-23; Esr 1,1-4). Gott offenbarte seinen Namen im voraus, um zu zeigen, daß er der Herr der Menschheitsgeschichte ist (vgl. Jes 46, 9-11).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Do 28. Mai 2020, 14:21

Die große Drangsal zur Zeit des Endes und die Rettung Israels

→ Mt 24,21-22; Offb 10 - 19
12
1 Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Drangsal sein, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, der sich in dem Buch eingeschrieben findet. 2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen; die einen zum ewigen Leben, die anderen zur ewigen Schmach und Schande.
3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsausdehnung, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich. 4 Du aber, Daniel, verschließe diese Worte und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden darin forschen, und die Erkenntnis wird zunehmen.


Hallo ihr Lieben,
hat jemand eine Idee der Auslegung zum unterstrichenen Teil aus Daniel 12?
Von welchem Buch ist hier die Rede? Das Buch Daniel selbst ist schon lange bekannt, welches Buch also?

Nachtrag: Vom Buch des Lebens kann auch nicht geschrieben sein, denn wie wollen viele darin forschen und zur Erkenntnis kommen? Es befindet sich doch nicht auf Erden.
Bin ratlos...
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » Do 28. Mai 2020, 18:56

Daniel_8 hat geschrieben:hat jemand eine Idee der Auslegung zum unterstrichenen Teil aus Daniel 12?
Von welchem Buch ist hier die Rede? Das Buch Daniel selbst ist schon lange bekannt, welches Buch also?

Ich denke es geht genau um sein eigenes Buch (bzw. seine Rolle). Er hat die Worte empfangen und niedergeschrieben und wie er selbst bezeugt, verstand er vieles davon selbst nicht (Daniel 12:8).

Er sollte die Rolle einfach versieglen und für die Nachwelt erhalten. Heute forschen viele darin (Daniel 12:4).

Und gut, dass wir wieder was zum Thema haben, denn wichtiger finde ich die Weissagung der letzten Drangsal in Daniel 12:1, dessen Worte sich decken mit der Endzeitrede von Jesus aus Mk.13:19.

Sie wird wieder die Nation Israel treffen, quasi ein Holocaust II.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Fr 29. Mai 2020, 09:29

Was bedeutet dann und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes?

Das Buch Daniel ist doch über 500 Jahre vor Christus bekannt gewesen?

Nachtrag: Achso! Es bedeutet wir verstehen es erst am Ende der Zeit, also jetzt!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Helmuth » Fr 29. Mai 2020, 10:19

Daniel_8 hat geschrieben:Was bedeutet dann und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes?

Es bedeutet m.E einfach die Rolle nach Endabfertigung wie es damals üblich war zu versiegeln, mit Wachs oder was man so machte, und sie sauber in einem Archiv abzulegen. So wie wir das heute auch tun bei wichigen Schriftstücken, wenn auch mit moderneren Methoden.

Daniel_8 hat geschrieben:Nachtrag: Achso! Es bedeutet wir verstehen es erst am Ende der Zeit, also jetzt!

Gut erkannt, und da das letzte Ende immer noch nicht erreicht ist, so bleiben weitere Dinge noch verborgen. D.h. manches verstehen wir heute bereits besser als Daniel, wie z.B. das Sühneopfer Jesu, aber nicht alles.

Ich denke manches enhüllt Gott erst wenn es soweit ist. Grund ist der, damit sich niemand in falscher Sicherheit wiegt. In etwa so, wie wir kleinen Kinder nicht alles sagen, einfach, weil es ihren Horizont zu ihrer Zeit noch übersteigt.

Wir müssen uns gegenüber Gott immer wie Kinder sehen. Damit hält man sich auch demütig. Mir gehen z.B. solche furchtbar auf die Nerven, die ernsthaft meinen, sie könnten jedes Wort aus der Johannes Offenbarung klar und eindeutig auslegen.

Ha ha. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Gnu » Fr 29. Mai 2020, 11:45

Helmuth hat geschrieben:Ich denke manches enhüllt Gott erst wenn es soweit ist. Grund ist der, damit sich niemand in falscher Sicherheit wiegt. In etwa so, wie wir kleinen Kinder nicht alles sagen, einfach, weil es ihren Horizont zu ihrer Zeit noch übersteigt.

Wir müssen uns gegenüber Gott immer wie Kinder sehen. Damit hält man sich auch demütig. Mir gehen z.B. solche furchtbar auf die Nerven, die ernsthaft meinen, sie könnten jedes Wort aus der Johannes Offenbarung klar und eindeutig auslegen.

Ha ha. :]

:respekt:
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Fr 29. Mai 2020, 15:18

Helmuth hat geschrieben:Ich denke manches enhüllt Gott erst wenn es soweit ist. Grund ist der, damit sich niemand in falscher Sicherheit wiegt. In etwa so, wie wir kleinen Kinder nicht alles sagen, einfach, weil es ihren Horizont zu ihrer Zeit noch übersteigt.
Wir müssen uns gegenüber Gott immer wie Kinder sehen. Damit hält man sich auch demütig.


Meine Erkenntnis ist gewachsen. Danke Heiliger Geist für Helmuths Worte.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 2. Jun 2020, 14:45

Nur mal so ein Gedankengang, wenn nach der Entrückung plötzlich Tausende Christen fehlen, was würde der Feind sich als Erklärung einfallen lassen?

Da der Feind die Schrift kennt: Welche Propaganda und oder technische Vorbereitung könnte dazu auch bereits auch vor der Entrückung laufen?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 9. Jun 2020, 14:08

2013 glaubten 25% der Amerikaner Obama sei der Antichrist.
https://www.theguardian.com/world/2013/ ... y-theories

...ob er nochmal zurückkommt?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Gnu » Di 9. Jun 2020, 16:33

Daniel_8 hat geschrieben:2013 glaubten 25% der Amerikaner Obama sei der Antichrist.
https://www.theguardian.com/world/2013/ ... y-theories

...ob er nochmal zurückkommt?

De facto ist er nie abgetreten. Wieviele % betrachteten ihn als Messias?
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Mi 10. Jun 2020, 11:27

...seine Oma hat wohl sogar jüdisches Blut.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon kingschild » Do 18. Jun 2020, 09:23

Hier nur nur ein kleiner Hinweis wo ungefähr die Gesellschaft steht.

https://www.20min.ch/story/jeder-dritte ... 3391637497

In den "Krisenzeiten", werden es wohl nicht nur ein Drittel der Jungen Männer sein. Solche Umfragen geben immer Anhaltspunkte, wo die heutige Welt ungefähr steht. Mal abgesehen von den Dingen was das Schweizer Parlament in den letzten Wochen gerade alles beschlossen hat, was noch vor ein paar Jahren ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre.

Ich gehe mal davon aus wenn Doktorn Älteren Menschen erklären das sie einen Chip brauchen, werden es bedeutend höhere Zahlen sein als bei dieser Umfrage.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 14. Jul 2020, 15:19

Psalm 2
Warum nur verschwören denn sich die Nationen
was schmieden die Völker vergebliche Pläne?
2Warum nur rüsten die Könige sich,
was gehen die Herrscher gemeinsam in Stellung -
⸂Jahwe⸃ entgegen und seinem Gesalbten? -


Die Herrscher der Völker verschwören sich gegen Gott und Jesus Christus.

Interessant nicht wahr?
Genau das was die bösen "Verschwörungstheoretiker" immer sagen!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Daniel_8 » Di 14. Jul 2020, 16:01

Das ist auch interessant:

42 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wißt, daß diejenigen, welche als Herrscher der Heidenvölker gelten, sie unterdrücken, und daß ihre Großen Gewalt über sie ausüben.


Jesus sagt hier unmissverständlich, dass unsere Herrscher uns unterdrücken!!!

Bei uns (Christen) soll es nicht so sein.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1293
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon onThePath » Di 14. Jul 2020, 18:58

Vergiss doch nicht, dass unsere westlichen Staaten nicht mehr so schlimm wie Berserker, Hunnen, Wikinger oder Vandalen sind.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Endzeitzeichen

Beitragvon Thelonious » Mi 15. Jul 2020, 13:56

Selbstverständlich ist auch mir diese Endzeitthematik insgesamt sehr wichtig.

ABER - wie es ja auch in dem zuvor stehenden post von oTP anklang - was gab es nun schon für Perioden, bei denen wirklich alles viel tiefgreifender auf ein "das Ende ist nah!" hinwies. Auch mir kommt diesbezüglich natürlich sofort der 2. Weltkrieg in den Sinn. Diabolische Mächte allenthalben. Da hat es viele - unermesslich viele - Zeichen gegeben, die mit katastrophaler Eindeutigkeit in diese Richtung wiesen. Und war es das Ende? Bekanntlich nicht.

Was ich in diesem Zusammenhang als maximal wichtig erachte, ist Mt 24, 42: Darum wachet; denn ihr wißt nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.

Also ganz klar in dem Bewusstsein leben, dass es auch tatsächlich nur noch wenige Sekunden sein könnten, bis Jesus für alle sichtbar wieder auf die Erde zurückkehrt. So in Seiner Nachfolge stehen, dass dieses mit einzig freudiger Erwartung der Fall ist.

Diese "ewige" Wann-Spekulationen stoßen zumindest mich eher ab. Wie oft man sich diese in der Vergangenheit schon in Wohlgefallen aufgelöst???

Gruß
thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16408
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |